Nintendo Switch

paul23

Bekanntes Gesicht
Klar, gibt schon einige Möglichkeiten. Aber zu einem Deal gehören immer zwei Parteien. An EAs stelle würde ich so einen Deal ja auf keinen Fall eingehen, es sei denn, Nintendo bezahlt mir mehr Geld, als ich auf den anderen beiden Konsolen mit dem Spiel einnehmen würde.
Ich weiß natürlich nicht was im Hintergrund zwischen den beiden gelaufen ist. Und natürlich ist einiges mit gewissen Risiken verbunden, aber ist es nicht immer so?
Thirds haben das Glück unabhängig zu sein, die Möglichkeit wenn es vielleicht nicht läuft, Spiel XY auf ein anderes System zu portieren, um die Käuferschicht zu erweitern.
Man hätte es versuchen können, Skylanders zb. WiiU exklusiv zu machen. Ich denke das Spiel wäre trotzdem erfolgreich, und vielleicht hätte man die Verkaufszahlen der WiiU ankurbeln können. Vielleicht auch nicht. Wer weiß? im Notfall kann EA abspringen.
Aber man kann es nur erfahren wenn man es versucht. Und man kann nur erfahren, ob ein Wechsel der eigenen Linie/Firmenpolitk etwas bingt, wenn man es versucht.
Nintendo kann sich nicht alleine darauf verlassen, dass sich Switch alleine nur übers Konzept der Konsole verkauft. Was ist wenn Nintendo ungefähr gleich agieren, wie im Zuge Der WiiU, ähnliche Spiele veröffentlichen, es kaum Thrids gibt, und die Switch sich schlecht verkauft? Spätestens dann werden sie einsehen müssen, dass sie etwas ändern müssen, dass sie etwas anders als sonst tun müssen.

Vorhin hast du von Massenmarkt gesprochen. Ich frage mich, wie Nintendo den Massenmarkt Heute noch erreichen kann ohne der üblichen Mainstreamspiele? Ohne Multimedia und den Fokus aufs Internet? Denn ich glaube, dass genau all das nötig ist.

Was sie genau tun sollen, weiß ich ja auch nicht. Vielleicht ändern sie ihre Firmenpolitik, und es bringt nichts.
 

Mysterio_Madness_Man

Bekanntes Gesicht
Vorhin hast du von Massenmarkt gesprochen. Ich frage mich, wie Nintendo den Massenmarkt Heute noch erreichen kann ohne der üblichen Mainstreamspiele? Ohne Multimedia und den Fokus aufs Internet? Denn ich glaube, dass genau all das nötig ist.

Was sie genau tun sollen, weiß ich ja auch nicht. Vielleicht ändern sie ihre Firmenpolitik, und es bringt nichts.

In dem Zusammenhang würde mich interessieren, wie viel Umsatz Sony und MS mit dem Verkauf/Verleih von Filmen und Musik im PSN/XBStore machen. Ist das wirklich ein Ding? Ich habe bisher nicht mal Ansatzweise darüber nachgedacht, solche Inhalte zu kaufen.
Aber vielleicht könnte Nintendo eine Art Netflix für Kinderserien und Filme exklusiv auf Switch bringen. Die Altersgruppe 10-18 ist schließlich kein kleiner Markt.

Ich würde sowieso eine neue Schiene fahren und ein Abo-Angebot für 20,00€ im Monat anbieten. Darin enthalten: Anschaffungspreis der Switch + Onlinedienst verbindlich für 2 Jahre.
Für jedes Jahr, dass man das Angebot verlängert, würde ich dann noch zwei Vollpreistitel dazugeben. Wenn man von einem 5-Jahres Zyklus ausgeht wären das 1.200€/Kunde.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Ich bin gespannt ob der Multiplayer kostenlos bleibt. Oder, ob Nintendo nachziehen.
MP kostenlos könnte ein Vorteil sein. Dass man bei MS und Sony zahlen muss, gefällt mir gar nicht.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Das Display der Switch unterstützt wohl 720p und bietet Multitouch. Zudem unterstützt die Switch Micro SDs bis 128GB.

Das mit dem Display finde ich super, 720p sind für mich völlig ok.
Was den Speicher betrifft, bin ich mal gespannt was die Konsole selber bietet. Vor allem im Zeitalter von Downloadgames, DLCs und riesiger Updates.
 

Mysterio_Madness_Man

Bekanntes Gesicht
Das Display der Switch unterstützt wohl 720p und bietet Multitouch. Zudem unterstützt die Switch Micro SDs bis 128GB.

Das mit dem Display finde ich super, 720p sind für mich völlig ok.
Was den Speicher betrifft, bin ich mal gespannt was die Konsole selber bietet. Vor allem im Zeitalter von Downloadgames, DLCs und riesiger Updates.

Es wird auf jeden Fall zu wenig sein, darauf kann man sich schon mal einstellen.
Gehe davon aus, dass sich an der Dockung Station dann noch ne Festplatte per USB anschließen lässt und das man Inhalte von dort auf die Micro SD ziehen kann um Download Games auch mobil nutzen zu können.
 
H

Hephalum

Gast
Was den Speicher betrifft, bin ich mal gespannt was die Konsole selber bietet. Vor allem im Zeitalter von Downloadgames, DLCs und riesiger Updates.
Da man Spiele nun hoffentlich nicht mehr installieren muß und zusätzliche Inhalte wie Patches oder DLC eventuell sogar Platz auf den jeweiligen Spielkarten finden, braucht man da wohl nicht viel. Wer die Spiele lieber als Download haben möchte, kann ja anscheinend gut aufrüsten, aber grundsätzlich einen riesigen und teuren Speicher einzubauen, würde ich für falsch halten.
Während ich auf der PS4 (500GB) regelmäßig Dateien löschen muß, obwohl ich den Großteil auf BD kaufe, habe ich trotz nur 32 GB meiner Wii U niemals eine solche Situation erlebt. Ich bin also zuversichtlich, daß es bei Switch nicht mehr sein muß, wenn man sich nicht gerade den eben genannten Trend bei der Konkurrenz abguckt.
 

Mysterio_Madness_Man

Bekanntes Gesicht
Da man Spiele nun hoffentlich nicht mehr installieren muß und zusätzliche Inhalte wie Patches oder DLC eventuell sogar Platz auf den jeweiligen Spielkarten finden, braucht man da wohl nicht viel. Wer die Spiele lieber als Download haben möchte, kann ja anscheinend gut aufrüsten, aber grundsätzlich einen riesigen und teuren Speicher einzubauen, würde ich für falsch halten.
Während ich auf der PS4 (500GB) regelmäßig Dateien löschen muß, obwohl ich den Großteil auf BD kaufe, habe ich trotz nur 32 GB meiner Wii U niemals eine solche Situation erlebt. Ich bin also zuversichtlich, daß es bei Switch nicht mehr sein muß, wenn man sich nicht gerade den eben genannten Trend bei der Konkurrenz abguckt.

Ja klar, da sagste auch was. Mit Modulen muss man ja nix installieren. Total logisch, hab ich bisher aber noch nicht drüber nachgedacht.
Darüber hinaus haben DLCs und Updates inzwischen aber auch schon stattliche Größen. Zu klein sollte der Speicher nicht sein. 32 GB ist auf jeden Fall zu wenig. 128 GB (+128 GB Micro SD) würden aber wohl ausreichen.
 
H

Hephalum

Gast
Darüber hinaus haben DLCs und Updates inzwischen aber auch schon stattliche Größen. Zu klein sollte der Speicher nicht sein. 32 GB ist auf jeden Fall zu wenig. 128 GB (+128 GB Micro SD) würden aber wohl ausreichen.

Ich hoffe ja, daß Nintendo das einigermaßen beurteilen kann, genauer als "Die Terabytedimensionen anderer Konsolen sind hoffentlich unnötig" würde ich mir keine Einschätzung erlauben. 32 GB könnten reichen, wenn sich die Größen nicht ändern, aber ich würde nicht widersprechen, wenn jemand anderer Meinung ist. Wieviel "etwas mehr" dann aber tatsächlich wäre, keine Ahnung...

Blöd wäre es natürlich, wenn wie damals bei Oblivion der geringe Speicherplatz (ggfs. bei einem kleineren Modell) die Entwickler behindert - aber 2TB Flashspeicher einzubauen, damit eine Handvoll Leute ihre gesamte Spielebibliothek ohne Kartenwechsel verfügbar haben, während kaum jemand mehr als ein paar Prozent davon nutzt, wäre auch nicht gut.

Auch wenn die letzten Jahre eigentlich nicht viel Hoffnung machen dürfen, vielleicht gibt sich Nintendo ja doch einmal wieder Mühe und findet z.B. in dieser Frage auch eine gute Balance.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Weil es Modul-Technik hat, muss ja nicht zwangsläufig alles darauf gespeichert werden, vor allem bei den Thirds war das ja in der N64-Ära nicht der Fall und man brauchte Controller Paks (Memory Card) trotz Modul-Technik, um Spielstände zu sichern.
 

Mysterio_Madness_Man

Bekanntes Gesicht
Weil es Modul-Technik hat, muss ja nicht zwangsläufig alles darauf gespeichert werden, vor allem bei den Thirds war das ja in der N64-Ära nicht der Fall und man brauchte Controller Paks (Memory Card) trotz Modul-Technik, um Spielstände zu sichern.

Aber die Save-Dateien sind doch wirklich sehr klein, oder? Dafür wird der interne Speicher doch 100%ig reichen, denke ich.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Ich bin mal gespannt wie viel Speicherplatz die Module bieten werden, wie groß ein Spiel sein darf. Und welche Auswirkungen dies auf den Spielesupport von den Thirds hat. Ob Versionen für die Switch beschnitten werden zb., oder man vielleicht auf Portierungen verzichtet. Oder ob die Thirds speziell für die Switch Exclusive Spiele entwickeln.
Schonwieder auf ein eigenes Format zu setzten kann Vor- und Nachteile haben.

Es gibt noch so viele Fragezeichen...
 
Zuletzt bearbeitet:

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Ich hoffe mal dass die Module mehr als 50GB fassen, denn viele Third-Titel brauchen ja diese Speichergröße inzwischen und dann kämen ja noch eventuelle Patches dazu, von DLCs ganz zu schweigen
 

Mysterio_Madness_Man

Bekanntes Gesicht
Technisch ist das auf jeden Fall möglich sein.

Ich hoffe nur dass das auch finanzierbar ist und da habe ich leider Zweifel. Hab mal gerade spontan geschaut, was eine vergleichbare Standard-SD-Karte kostet.
32GB: ca. 10,00€
64GB: ca. 15,00€
128GB: ca. 30,00€

würde mich mal interessieren, was sowas in der Herstellung kostet - ziemlich sicher aber mehr als eine Blu Ray zu pressen.

Ich befürchte mal wieder einen Speicherplatz-Flaschenhals beim Medium... und alleine dadurch schon einen dezimierten Thirdparty Support.
 

Charnel

Bekanntes Gesicht
Nintendo Switch: Mask-ROM-Cartridges mit bis zu 32 GB Speicher
Englischer Originalartikel: Nintendo Switch uses cartridges, but not like the N64 | GamesBeat | Games | by Jeff Grubb

Kurzversion:

- Inzwischen nur noch geringfügig teurer als eine Bluray (2.50$ statt 2.00$)
- bis zu zwei Chips mit je 32GB pro Modul (macht 64, eine BluRay hat 25, eine Double-Layer Bluray hat 50)
- Teilweise wiederbeschreibbar (Speicherstände etc.)
- Vorteile: Akkusparender als ein Laufwerk.

Irgendwo anders wurden auch die geringeren Ladezeiten angesprochen, dass die Module natürlich einfacher/platzsparender zu transportieren und robuster sind. Wenn man schon einen auf Mobil macht, ist das sicher nicht ganz unsinnig.

Wirkt recht durchdacht auf mich.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Ich befürchte mal wieder einen Speicherplatz-Flaschenhals beim Medium... und alleine dadurch schon einen dezimierten Thirdparty Support.
Daher hoffe ich ja, dass man die Patches und DLC auf die Cartridge speichern kann. Sehe eigentlich keinen Grund warum das nicht funktionieren sollte. Da Nintendo selbst Patches und DLC produziert gehe ich mal davon aus, dass man die Sachen auf die Cartridge installieren kann.

Der interne Speicher wird definitiv einen Flashspeicher haben. Ich schätze mal 64 GB oder 128 GB. Ich glaube ein 500GB Flashspeicher wäre wohl zu teuer. Für die digitalen Verkäufe muss sich Nintendo aber was einfallen lassen. Wer nimmt schon eine Festplatte zum Zocken im Freien, Zug, Flugzeug etc mit? :B Also wohin mit den eShop-Spielen? Ich habe keine Ahnung.
 
Oben