[PS3 / PSN / PSV] TOP / FLOP >> Games Userbewertung 2.0 [letztes Listen-Update: 08.02.13]

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ian442

Bekanntes Gesicht
Quantum Conundrum :top:
Mir hat es gefallen, trotz eines enttäuschenden letzten Levelabschnitts und das nicht begeisterungsfähige Ende (Story).

Max Payne 3 :top:
Es ist zwar etwas eintönig, aber als Actionspiel fand ich´s gut

Just Cause 2 :top:
Obwohl es Leerlauf gibt und eine dämliche KI hat, konnte es mich dann doch gut unterhalten.
 

Rage1988

Bekanntes Gesicht
Metal Gear Rising Revengeance :top:
Nach 5:50 durchgespielt und einige Nerven beim letzten Boss verloren, aber trotzdem ist es ein richtig gutes Spiel.
Die Musik hat mich jetzt nicht so angesprochen, mich hat sie teilweise genervt, weshalb ich sie leiser gemacht habe.

Insgesamt hat mir aber DMC besser gefallen, denn in DMC waren die Kämpfe schneller, flüssiger und abwechslungsreicher, außerdem passt bei DMC die Musik echt perfekt dazu und es hat länger gedauert.

Bei MGRR ist dafür die Story besser, der Held spektakulärer und die Zwischensequenzen sind besser und spannender.

Also wenn jemand zwischen DMC und MGRR entscheiden muss, dann würde ich ihm zu DMC raten und MGRR erst zu einem günstigeren Preis.
 

Walti

Bekanntes Gesicht
Borderlands 2 :top:

Ich hab das Spiel zwar auch noch nicht durch, da ich das Spiel zusammen mit nem Kumpel im Splitscreen zocke und ich nicht weiß wann wir beide das nächste mal Zeit haben um es weiterzuspielen, wollte ich die Bewertung schon jetzt abgeben, da auch eine etwa 100%-ige Wahrscheinlichkeit besteht, dass sich meine Meinung zu dem Spiel nicht ändern wird.

Borderlands 2 ist auch endlich mal wieder ein Spiel gewesen wo man die Zeit vergisst. Da sowohl ich als auch mein Kumpel an beiden Tagen wo wir es bisher gezockt haben (Donnerstag und Freitag zusammen gerechnet etwa 14 Stunden) beinahe einen Herzinfakt bekamen als uns klar wurde das in einer gefühlten Stunde in Wirklichkeit knapp 5 Stunden vergingen :B
 

HeyY0

Erfahrener Benutzer
Hast du die anderen DLC's gezockt. Die sind wirklich klasse. Der Underdome ist aber in der Tat totaler scheiß.

Bisher nur die Zombies, die fand ich auch sehr gut. Die anderen beiden kommen bald, wollte chronologisch vorgehen. Nach 30 Minuten im Underdome habe ich das Vorhaben direkt aufgegeben, alles komplett zu zocken. :B
 

MeisterZhaoYun

Bekanntes Gesicht
NI No KUNI - Der Fluch der Weißen Königin

Spielzeit: ca 125 Stunden (Entdecker, Erforscher, Powerer)

Spielstory: Sehr gut bis gut

Spielart: JRPG

Vergleichbare Spiele: Final Fantasy 7-9

Sprache: Englisch, Deutsche Untertitel (Sprache Japanisch Wählbar)

Song: Ein guter Song

Musik: Sehr passende und Atmoshpärische Musik.

Besonderes: Ein Spiel, welches von euch Emotionen fordert, Ghiblis Videos.

Trophys: Für Platin muss man nach dem Abschluss des Spieles wohl noch mal einiges tun.

Bugs: Ein einziger Absturz


Fazit: Ich denke das dieses Spiel ein klares Kaufspiel darstellt, leihen denke würde sich nur selten lohnen.


PS:
Ni No Kuni ist endlich mal wieder ein JRPG, welches auf Emotionen abzielt und die Rettung der Welt, erst nach und nach in Fokus rückt.

Das Spiel hat meines erachtens nach eines der besten JRPGs seit Jahren, die Storyline lässt euch manchmal lachen und manchmal auch weinen lässt.

In RPG System hat man Pokemon mit nen RPG gemischt und hier schleichen sich kleinere Probleme.

Das Evolutionssystem hat meiner Meinung 2 Fehler.
a) Zu klein nur 4 Stufen
b) Spätere Evolutionsformen in späteren Spielverlauf zu fangen, macht Evolution in Grund nur für eure Hauptruppe notwendig.

Das Zähmen ist leider ziemlich Zufallslastig.

Der größte Fehler ist die Alchemie

Hier machen die Entwickler wirklich nen Dicken Fehler:

Ihr könnt auf 2 Alchemie betreiben, Versuche oder Formeln.
Bei Formeln könnt ihr soviel herstellen wie ihr Materialien habt, beim Versuchen leider nur ein Exemplar.
Dummerweise merkt sich das Spiel NICHT wenn ihr Erfolgreich ein Versuch durchgeführt habt und gibt euch dann diese Formel, nein ihr müsst sie von irgend einen NPC bekommen.
Und noch dümmer ist das in Magischen Begleiter lauter Rezepte und Formeln stehen und diese ebenfalls nicht als bekannt zählen.
Hier hat sich der Entwickler in meinen Augen den größen Fehler gemacht.

Was die Storyline angeht so hat man eine Story abgeliefert, wie ich sie noch nie sah.
Das Ende ist
traurigerweise etwas fad geraten, keine großen Videos, da hat man das Gefühl, das richtige Ende kam nach den Kampf gegen Shaddar.

Was ein wenig verstimmt ist das Studio Ghibli sogar Videosequenzen in gewohnter Ghibli Qualität abgeliefert hat, leider sind diese Videos recht wenig (glaube 4-5) und obwohl sie für mich einige der Highlights des Spieles waren, so sind fehlen sie leider an bestimmten Stellen
Am Ende hätte ich mir noch eine gute Sequenz gewünscht

Die Englische Sprachausgabe ist wirklich genial und macht selbst für jemand der Englisch nicht flüssig Sprich viel Spaß sie zu hören.

Emotionen: Das Spiel ruft wirklich Emotionen hervor, meistens Humor und manchmal Trauer.
Als Olli um seine Mum trauert, kamen mir auch die Tränen, obwohl ich dank Game One davon wußte

Musik: Die Musik ist toll hat aber zwei kleine Haken, a) das großartige Lied wird nur 2 mal verwendet, b) leider sind die Themes stark wiederholend so wunderschön sie auch sind.

ABschluss: Ein Freund sagte das Spiel ist Game of the Year, mit sowas kann ich nicht zu stimmen, das Spiel ist wirklich gut und weckt Erinnerungen an eine JRPG Zeit, wo man es noch verstand eine Emotionale Story in Verbindung mit einer Weltlichen Story zuverbinden.
Das Spiel hat seine kleinen und wenige große Fehler und ist bestimmt eines der besseren Spiele und dieses Jahr sogar bisher das beste, aber das Jahr ist noch Jung und große Spiele kommen noch heraus, für eine Goty Benennung ist noch zu früh.
Dieses Spiel weckt in mir die Hoffnung das endlich wieder Spiele mit Emotionaler Storyline zurückkehren und ich würde mich auf einem Neuen Teil freuen und kann jeden Final Fantasy Fan der alten Garde diese Spiel näher liegen. (macht nur nicht meine Fehler)

Top Game mit einigen kleinen Fehlern. :top:

Meine Beobachtungen (Hypothesen)
Ich vermute das man nach dem ca 4-5 Vertraute derselben Stufen hat das Spiel automatisch diese Art nicht mehr zähmen lässt.
Wer jede Fangen will sollte Evolution nur bei Doppelten Vertrauten und der Hauptgruppe durchführen.
Meine besten EXP Jagdgründe (bisher) Oberhalb des Finsteren Waldes gibts die Elch oder Euch riesige Braune Tieren (ob das Vertraute sind weiß ich nicht) die bringen ca 2400 EXP und als extra bringen sie beim Klauen das Geheimmittel (volle Magie für Anwender) außerdem lassen sie meisten ein Tonikum zurück (volle Gesundheit), die Schlucht vor Peridia dort findet die Tokotokos oder so und die birngen 9000 Exp (müsst sie sofort plattmachen die hauen schnell ab), In der Elfenbeinfestung gibts eine Weiterentwickelte Form dieser Spezies, aber die tauchte dort nur 2 mal bei einem durchgang auf und brachte 30000 EXP. Ich persönlich vermute das es dank der Stärkeren Gegner in der Festung mit Leveln schneller geht.
Es gibt 5 seltene Vertraute zufinden sind sie in der Wüste oberhalb der Prüfungen des Salomon (Nur mit Drache) Moster Dinozero), In einem Wald auf der Insel mit der Verzogenen Mine (sieht aus wie ein Kartoffelvertrauter, (sehr gute Verteidung), Schlüsselbert (unterhalb des Piratenstützpunktes abgetrennt durch nen Berg (nur mit Drache) und ein Kauznaus oder so verstreckt sich in einem Wald auf Nacaä.
Toko die Urform von Tokotokos oder so ist auf der südlichöstlichen Insel der Inselgruppe zwischen den Hauptkontinent und den Östlichen Kontinent.
Solltet ihr Problem mit den finden haben müsst ihr in Magischen Begleiter die Seite mit den Magierkrieg aufschlagen und ranzoomen, dort werden kleine Sequenzen mit den Orten abgespielt.
 

P-tight01

Bekanntes Gesicht
Mass Effect 2 :top: obwohl ich finde das die Hauptstory sehr kurz ist , vielleicht geht das auch nur mir so =) .
Und jetzt wird mit dem Teil 3 weiter gemacht =)
 

MeisterZhaoYun

Bekanntes Gesicht
Mass Effect ist eine Spielereihe die man wirklich KOMPLETTIEREN sollten.

Denn da viele Handlungen vorlaufende Konsequenzen haben kann jeder DLC oder Addon, jede zusatz aufgabe das nächste Spiel ändern.
 

petib

Bekanntes Gesicht
Borderlands 2 :|

Fällt mir nicht leicht, aber es gibt im Vergleich zum Vorgänger zu viele Sachen die mich nerven. Der Humor ist nach wie vor hervorragend. Auch die Hauptstory macht Spaß. Was stört mich also:

- Diverse Bugs, die teilweise einfach nur frustrierend sind. Ich kann Missionen nicht beenden, weil ein Chara festhängt oder ich bestimmte Sachen nicht zerstören kann etc. Ich sterbe weil ich irgendwas nicht betreten durfte.
- Manche Spawnpunkte sind einfach scheiße gesetzt. Gestern bin ich an einer Stelle 20 mal gestorben, weil ich immer wieder vor 4 Schildtypen gespawned bin
- Das Aufleveln zwingt mich dazu fast alle Nebenmissionen zu machen. Das war in Teil 1 wesentlich einfacher gelöst.
- Das Backtracking für Nebenmissionen nervt auch. War zwar auch bei Teil 1 vorhanden, aber nicht in dem Maße.

Das alles zusammen lässt einfach ein ermüdendes Gefühl bei mir aufkommen, je länger ich zocke. Es macht zwar Spaß, aber bei weitem nicht mehr so wie in Teil 1.
 

Philkan91

Bekanntes Gesicht
Ich möchte nur wissen, bei welchem Spiel das Backtracking "nerviger" ist. Dass sowas doof ist, ist mir bekannt. Außerdem möchte ich gerne einen Vergleich haben, damit ich mir das im Fall von Borderlands besser vorstellen kann.
 

petib

Bekanntes Gesicht
Hmm gute Frage. Bei Rage war es ja immer nur für eine Mission Backtracking, und meist hat man den Level "andersrum" noch mal bereist. Bei Borderlands 2 ist es so, dass man teilweise 3-4 Nebenmissionen pro Dungeon hat, und wenn man nicht alle 4 gleichzeitig macht, 4 mal die gleichen Gegnerwellen besiegen muss. Gerade bei späteren Dungeons ist das aber meist so: 5m Laufen, 10 Gegner besiegen, 2 Kisten looten, 10m laufen, 10 Gegner killen.... Das in Verbindung mit dem erhöhten Schwierigkeitsgrad nervt mich halt. Und wenn ich dann wie gestern einen Spawnpunkte habe, wo ich 20 mal unverschuldet sterbe und dadurch die Hälfte meines Geldes verliere, nervt es gleich doppelt.
 

Khaos-Prinz

Bekanntes Gesicht
Erhöhter Schwierigkeitsgrad??
Manchmal versteh ich die Welt nicht mehr.
Ich bin ja wirklich ein Weichei was Spiele angeht und bin extrem schnell von nem Schwierigkeitgrad genervt (momentan ist mir GoW 1 auf normal zu stressig) aber Borderlands ist doch nicht wirklich schwer. Nur wenn man absolut nicht levelt ist es anspruchsvoll. Macht man vielleicht die Hälfte bis 75% der Nebenmissionen vor der jeweiligen Hauptmission ist das Spiel der reinste Kindergeburtstag. Genau wie Teil 1.

Ich finde es schade das es dir nicht gefällt. Aber es muss einem ja nicht alles gefallen. Zum Glück sind deine Kritikpunkte mir bisher kaum aufgefallen. :-D
 

petib

Bekanntes Gesicht
Nich gefallen ist zu hart. Aber es gibt leider zu viele Sachen die mich stören. Es fing alles in The Dust an, als ich in der einen Nebenmission das Volleyballnetzt nicht entzünden konnte. Hab die Stelle drei mal geladen und drei Mal die nervigen Buzzards besiegt aber nichts hat geholfen. Vielleicht hab ich ausnahmsweise mal Pech mit den Bugs gehabt, normal bleib ich davon verschont. Aber wenn ich wie gestern dann 20 Mal unschuldig sterbe oder 10 Wellen Roboer kille nur damit Roland dann nicht über die Brücke läuft, das verhagelt mir den Spaß. Liegt aber zum Teil auch daran, dass ich gerade wenig Zeit zum zocken habe und es dann halt mehr stört Stellen "sinnlos" zu spielen, als wenn ich mehr Zeit habe.

Edit: Allein für den Humor kann ich das Game nicht schlecht finden. Als ein Gegner gestorben ist und "Tell my wife.... she's a *****" raushaut hätte ich vor lachen auf dem Boden rumrollen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

paul23

Bekanntes Gesicht
Ich kann petib irgendwie verstehen. Mir hat der erste Teil auch besser gefallen, auch wenn vieles nicht perfekt war. Ka. warum.
 

MeisterZhaoYun

Bekanntes Gesicht
Ich muss mal Borderlands 2 wieder anfangen wenn Zeit verfügbar ist (2 Games aktuell in der Mache und 2 kommen diese Woche)
Ist bei mir nur ne überwindung, denn meine Fatlady 40er hatte nen Ylod und da waren einige ungesicherte Spielstände von B2 drauf und ehrlich gesprochen hab ich noch nicht nachgeschaut wie groß der Schaden ist und nebenbei muss ich mir noch einige DLCs besorgen.

Ich fand das Spiel toll.
 

T-Bow

Bekanntes Gesicht
Weils Teil 1 was Neues war. Teil 2 ist in meinen Augen genau wie Teil 1, nur besser. Aber es ist halt nix überraschende oder gar neues dabei.

Hab Borderlands (1) nie lange gespielt geschweige denn durchgespielt - vielleicht finde ich den zweiten Teil ja deshalb viel besser. Am meisten liegt es aber daran, dass es endlich eine vernünftige Mini-Map gibt und ich es mit 'nem Kollegen online im Koop durchgezockt habe, was unglaublich viel Spaß gemacht hat. Immer, wenn ich mir die Musik des Intros anhöre, fühlt es sich so an, als wären wir damals im/in Urlaub/Pandora gewesen. :X

Bugs hatte ich absolut keine.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben