Der Politik-Thread

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Und auch die AFD wird bei den Wahlen mit ziemlicher Sicherheit stark zulegen, weil sie in Deutschland die Einzigen sind, welche noch für Freiheit und Grundrechte einstehn bzw. gegen diesen Wahnsinn aus Test/Impflicht sind.

Die AfD sind gegen alles was sinnvoll ist, das sind die allerletzten die wir in dieser Zeit gebrauchen können, den ganzen Verein kannste querbeet in die Tonne kloppen :rolleyes:

Die Impfung ist der einzig vernünftige Weg um aus der Corona-Krise rauszukommen irgendwann.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Die FPÖ soll rechtsextrem sein? lol
Manche hier scheinen nicht zu wissen, was rechtsextrem überhaupt ist.
Kickl ist momentan einer der wenigen Politiker in Europa mit Hirn und Hausverstand.
Und auch die AFD wird bei den Wahlen mit ziemlicher Sicherheit stark zulegen, weil sie in Deutschland die Einzigen sind, welche noch für Freiheit und Grundrechte einstehn bzw. gegen diesen Wahnsinn aus Test/Impflicht sind.
Anhand deines Kommentars bzgl Kickl und AfD diskutiere ich mit dir darüber nicht, sondern freue mich mehr, dass du dich wieder mal meldest. :)
 

meisternintendo

Senior Community Officer
Teammitglied
Die AfD sind gegen alles was sinnvoll ist, das sind die allerletzten die wir in dieser Zeit gebrauchen können, den ganzen Verein kannste querbeet in die Tonne kloppen :rolleyes:

Die Impfung ist der einzig vernünftige Weg um aus der Corona-Krise rauszukommen irgendwann.

Die AFD ist auch nicht schlimmer als Merkel und co. Soweit ich informiert bin, gibt es in Deutschland jetzt eine Ausgangssperre bzw. Zutrittsverbote für Nicht-Geimpfte. Sowas ähnliches gab' doch schonmal vor einigen Jahrzehnten, oder irre ich mich da? Doch diese vermeintlich rechtsextreme AFD sitzt weder in der Regierungskoalition, noch hat solche diskriminierenden Gesetze beschlossen, sondern wirbt mit:
Gleiche Rechte und Freiheit für alle!

@Kraxe: ja freu mich auch, ich les das allermeiste mit :)
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Die AFD ist auch nicht schlimmer als Merkel und co. Soweit ich informiert bin, gibt es in Deutschland jetzt eine Ausgangssperre bzw. Zutrittsverbote für Nicht-Geimpfte.

Ausgangsbeschränkungen gibts schon die ganze Zeit, die Ausgangssperre ab 22 Uhr ist nur bei hoher Insidenz. Und wer noch nicht geimpft wurde oder bereits den Virus hatte kann die Sachen auch machen, braucht halt dann einen PCR-Test von unter 48h.
 

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
Die AFD ist auch nicht schlimmer als Merkel und co. Soweit ich informiert bin, gibt es in Deutschland jetzt eine Ausgangssperre bzw. Zutrittsverbote für Nicht-Geimpfte. Sowas ähnliches gab' doch schonmal vor einigen Jahrzehnten, oder irre ich mich da? Doch diese vermeintlich rechtsextreme AFD sitzt weder in der Regierungskoalition, noch hat solche diskriminierenden Gesetze beschlossen, sondern wirbt mit:
Gleiche Rechte und Freiheit für alle!

@Kraxe: ja freu mich auch, ich les das allermeiste mit :)

Die AfD wollen nur Menschen wie mich wegsperren.

Ich bin in deren Augen ein Parasit weil ich Grundsicherung bekomme. Und nie für ersten Arbeitsmarkt fit sein werde. Außerdem wollen sie Transmenschen an den Leder.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Ach ich könnte ja wieder , aber ich hab kein Bock. :) Wer es nicht sieht der will es nicht sehen. ;)
Nur so viel. Dass die AfD zulegt , wage ich mal stark zu bezweifeln. Die haben in der Kriese sogar teils abgebaut. Warum wohl?
Ich find ja nicht alles was die Regierung momentan macht richtig. (Für mich war alles nicht hart und schnell genug.) Aber die wollen auch nur Menschenleben retten, Gesundheitswesen nicht belasten... Und dann muss man sich so ein Bullshit anhören. Manchmal wünsch man sich dass man die Querspinner einfach machen lässt. Dann sollen die es einfach machen und verrecken.

Ich würde gerne wissen mit was Meister die Ausgangssperre vergleicht? Wann hatten wir sowas ähnliches?.
 
Zuletzt bearbeitet:

meisternintendo

Senior Community Officer
Teammitglied
Die AfD wollen nur Menschen wie mich wegsperren.

Ich bin in deren Augen ein Parasit weil ich Grundsicherung bekomme. Und nie für ersten Arbeitsmarkt fit sein werde. Außerdem wollen sie Transmenschen an den Leder.

Gerade die AFD setzt sich dafür ein, dass das Leben in Deutschland auch in Zukunft für alle Gesellschaftsschichten leistbar sein wird (sprich Strom, Auto fahren usw...). Mit den Grünen wird das sicher nichts :B , da werden sehr viele unter die Räder kommen.

Man sollte nicht alles glauben und schlucken, was Organisationen wie WHO, Pharma oder irgendwelche Politiker einen ins Hirn trichtern wollen. In diversen (Bundes)staaten dieser Welt sinken die Coronazahlen momentan auch rapide und das obwohl es keine Impfpflicht und keine Masken gibt. Wer Angst hat kann sich ja gerne impfen lassen, jedem wird diese Möglichkeit bald angeboten... aber ohne mich.
Ich lass mich zu nichts zwingen, hatte seit Kindheitstagen nichtmal ne Grippe oder so und werde mein Immunsystem so behalten wie es momentan vorhanden ist.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Bist du jetzt unter die Querdenker/Verschwörungstheoretiker gegangen?

Die AfD will unser bestes....
Politer und WHO wollen was eintrichtern....

Eigentlich kann man sich das diskutieren dann sparen, bringt eh nix außer gekostete Nerven. Mach was du für richtig hälst, kann trotzdem grad nur den Kopf schütteln
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Bist du jetzt unter die Querdenker/Verschwörungstheoretiker gegangen?

Die AfD will unser bestes....
Politer und WHO wollen was eintrichtern....

Eigentlich kann man sich das diskutieren dann sparen, bringt eh nix außer gekostete Nerven. Mach was du für richtig hälst, kann trotzdem grad nur den Kopf schütteln
Aber genau dein Kommentar ist der Grund warum ich mit meister nicht diskutieren wollte und nicht sollte.

Ich kenne das zu gut. Meine ältere Verwandtschaft zB ist durch und durch konservativ und teilweise rechts. Ausländer sind an vielem Schuld, vor allem die "Jugos" (also die Slowenen, Kroaten).

Für mich ist zB schon alles extrem wenn man eine Gruppe verbal angreift und über die pauschal urteilt (nicht einzelne Personen!) . Beispiel: FPÖ vertritt die Ansicht, dass ein österreichischer Staatsbürger ein Christ sein muss. Muslime etwa sind keine Östereicher. Das hat einmal der Hofer gesagt. Ich bin kein Christ, sondern Atheist und deswegen bin ich nach deren Definition kein Österreicher. Mir persönlich ist es egal, weil mich kümmert diese Partei nicht. Es kommt auch nichts Konstruktives im Parlement. Das ist aber ein generelles Problem. Wir haben keine starke Opposition. Selbst die SPÖ ist abgedriftet und nicht mehr sachlich. Die Politik ist mit der Schwar/Grünen Regierung - aufgrund einer starken ÖVP in der Regierung - dreckiger denn je. Die Opposition macht das was sie tut - kritiseren und beschimpfen. Nicht nur die FPÖ! Aber die Regierung lässt auch die Opposition links liegen. Das muss auch gesagt werden. Vor allem zum Thema Corona wurden viele Verordnungsentwürfe nicht mal der Opposition präsentiert und falls doch, dann kurz vor Beschluss.

Aber ok ich schweife ab. Wollte nur sagen, dass es besser ist mit bestimmten Leuten nicht zu sehr im Detail zu diskutieren. Das hat auch mit Respekt zu tun. Eine Cousine von mir ist Covid-Gegnerin und mag die FPÖ. Wir meiden Politik grundsätzlich, weil wir wissen, dass uns das nur aufregt.

Ich habe mich echt gefreut, dass sich meister wieder mal gemeldet hat. Das reicht mir schon, seine Ansichten sind mir dann egal und fang nicht an zu diskutieren.

Weil dann kommen auch genau solche Begriffe zur Diskussion wie Querdenker und Idioten. Muss nicht sein....
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Gerade die AFD setzt sich dafür ein, dass das Leben in Deutschland auch in Zukunft für alle Gesellschaftsschichten leistbar sein wird (sprich Strom, Auto fahren usw...). Mit den Grünen wird das sicher nichts :B , da werden sehr viele unter die Räder kommen.

Man sollte nicht alles glauben und schlucken, was Organisationen wie WHO, Pharma oder irgendwelche Politiker einen ins Hirn trichtern wollen. In diversen (Bundes)staaten dieser Welt sinken die Coronazahlen momentan auch rapide und das obwohl es keine Impfpflicht und keine Masken gibt. Wer Angst hat kann sich ja gerne impfen lassen, jedem wird diese Möglichkeit bald angeboten... aber ohne mich.
Ich lass mich zu nichts zwingen, hatte seit Kindheitstagen nichtmal ne Grippe oder so und werde mein Immunsystem so behalten wie es momentan vorhanden ist.

Wo gibt es keine Masken? Die Zahlen sinken aufgrund der Maßnahmen. (Die eigentlich noch zu lasch sind, von Anfang an zu lasch waren. Man hätte die Pandemie längst kontrollieren können.)
Die Länder , die gezeigt haben wir's geht (Süd Korea, Taiwan, Neuseeland...) , haben es nur mit Maßnahmen geschafft. Mit jedemenge Masken, und vielen Tests.
Langfristig geht es aber nur über's Impfen. Ob du daran glaubst oder nicht spielt keine Rolle.

@Kraxe
Naja, in dem Fall darf man sich über Reaktionen nicht wundern. Ich find auch schön wenn User zurückkommen, aber dann sollten wir vielleicht nur über Videospiele reden.
 
Zuletzt bearbeitet:

paul23

Bekanntes Gesicht
Ich finde dass das Thema, nicht in diese typische Grundsatzdiskussion, Links gegen Rechts, passt. Hier geht es nicht darum ob Nazis wirklich Nazis sind. Das interessiert erstmal nicht.
Es ist ein Pandemie, die Opfer fordert . Und die verdammt nochmal nicht mit Grippe vergleichbar ist. Gewisse Haltungen sind respektlos und unsolidarisch gegenüber Opfern von Corona. Corona ist kein Fake, das ist keine Erfindung der Massenmedien.
Es ist ne Klatsche ins Gesicht eines jeden Arztes, jeder Krankenschwester, jedes Angehörigen eines Opfers, Corona als Verschwörung abzutun.
 
Zuletzt bearbeitet:

sQuIrReL

Bekanntes Gesicht
Die AfD ist eine Partei die generell erstmal gegen alle Gesetze sind und fast jeder 10te AfD abgeordnete hat ein Problem mit der Polizei.
Hetzen, spalten und offener Rassismus bleibt der AfD vorbehalten. Kritik kann man im demokratischen Konsens bringen, aber mit AfD'ler geht es nicht.
 

n-zoneAffe

Bekanntes Gesicht
Die AfD ist eine Partei die generell erstmal gegen alle Gesetze sind und fast jeder 10te AfD abgeordnete hat ein Problem mit der Polizei.
Hetzen, spalten und offener Rassismus bleibt der AfD vorbehalten. Kritik kann man im demokratischen Konsens bringen, aber mit AfD'ler geht es nicht.

Bei uns wollte die AFD den Hundeführerschein einführen.
Wurde abgelehnt weil AFD, die Bürger wollten es aber damit nicht jeder Depp ohne Ahnung ein Tier erwerben kann.

Deutsche Politik in der nusschale
 

n-zoneAffe

Bekanntes Gesicht
Alleine die AfD im Vollbesitz seiner kognitiven Leistung als Nazis zu bezeichnen ist imho einfach Mal bullshit.
Guckst euch an was der Nationalsozialismus angerichtet hat und was seine Ziele waren und sind.
Klar gibt's da völkische Spinner aber ey Leute, ihr verharmlost die schoah, den zweiten Weltkrieg, die Rassenlehre, den sozialdarwinismus und und und.
Ihr könntet genau so gut sagen, dass die Linken den Archipel Gulag wiedereröffnen wollen weil sie ja kommis sind.

Wäre mmn auf einer Stufe der unsachlichkeit
 
Zuletzt bearbeitet:

Herr-Semmelknoedel

Bekanntes Gesicht
Dieser verdammte Konversation bereitet mir echt Kopfschmerzen und macht mir innerlich ernsthaft unruhig, ehrlich: was soll das? Warum fangen hier jetzt Menschen ernsthaft an die AfD zu verteidigen? Ist die Pandemie euch so sehr auf den Kopf gefallen dass ihr jetzt jedem Idioten hinterher rennt der einen frühen stop an Maskenpflicht und Ladenschließungen verspricht, weil er ignoriert dass es einen Sinn hat und Menschenleben schützt?


Ich nenn euch jetzt das absolute basic, also wirklich das minibisschen Verständnis das man verstehen muss um zumindest das Grundgerüst zu haben um ein halbwegs empathischer Mensch zu sein:




Rassismus = Kacke!




Da habt ihr es! Und ich rede jetzt nicht mal von irgendwelchen vergleichen zur NSDAP über dass sich warum auch immer manche aufregen, weil ist doch egal ob man AfD mit Nazis vergleichen kann, denn fest steht: das sind Rassisten! Diese Menschen wollen andere Menschen für ihre sadistischen Machenschaften ausnutzen! Sie stellen sie schlecht da! Ohne Grund! Und diejenigen die sie bevormunden machen die Geschenke und Versprechen, damit diese auf Ihre Seite gewonnen werden. Das ist das A und O für Manipulation!


So auch der vorhin angesprochene Hundeführerschein! Klar: das hat seine Vorteile, und der Zweck dahinter ist durchaus Sinnvoll, aber schau: die wollen was gutes, was eigentlich gegen Ihr System ist, damit sie Menschen für sich gewinnen. An sich ist das ja nichts ungewöhnliches, das machen einige welche so ein wenig für sich werben wollen. ABER: wenn eine Dreckspartei wie diese sowas versucht, dann sollte man echt die Finger von lassen! Es wird dann Menschen geben, welche dann sagen „Ja, die AfD KANN ja nicht so schlecht sein, die sind für den Hundeführerschein!“, und dann Wählen diese Deppen die AfD, und dann kommen die an die Macht, und dann sind (Achtung: Extrembeispiel, nicht dass ich es erklären müsste, aber nachher kommt wieder einer und sagt „ja, aber so schlimm kann es ja nicht kommen“) auf einmal alle Immigranten weg, aber keiner findet das fragwürdig, wir haben ja den Hundeführerschein! „Hey, Junger Mann, hier hast du ein Bonbon, komm mit in meinem Van, da gibt es noch mehr, wunder dich nur nicht über all die Schreie und blutigen Folterinstrumente da drinnen, das ist nur Teil des Charms!“


Ich mein dazu muss man sich ja nur ihre Werbeplakate ansehen! Wollt Ihr ernsthaft eine Partei wählen, oder auch nur gut reden, welche so eine widerliche scheiße aufstellt? Ist das wirklich so ein paar blöde Wahlversprechen die ein bisschen gegen deren Programm spricht um andere von sich zu überzeugen das wert? Es geht einfach nicht in meinen Kopf rein wie jemand sich sowas ansieht und dann immer noch denkt „Joa, die haben schon ihre Vorteile...“ NEIN! Haben die nicht! Sympathisiert bloß nicht mit solch welchen Wichsern! Sie sind das nicht wert! Klar muss man nicht pro grüne sein, es gibt ja alternativen, auch wenn ich persönlich bei den meisten nur noch den Kopfschüttel, und egal wie sehr ich mich vielleicht gegen die CDU ausspreche: ich hab die 1000 mal lieber im Bundeskabinett als die Arschgeigen von der AfD! Eher akzeptiere ich Laschet, einen Vollidioten der einfach nichts auf die Reihe kriegt, als Bundeskanzler als so ne rechte Dreckssau!


Wenn ihr noch mehr Beispiele wollt dass ein ganz Rechter nur schaden anrichten will (und nicht ein "vergleich mit den Nazis" ist, meine Fresse...), dann schaut euch mal Trump an, da haben ja auch einige anfangs gesagt „och, so schlimm kann es doch nicht werden“ Und am ende hat der auf die BLM Bewegung regelrecht geschissen, seine fair verlorene Wahl nicht akzeptiert, und mit der Stürmung auf das Kapitol für Unordnung gesorgt. Ob sowas auch bei der AfD passieren könnte, keine Ahnung, aber riskieren würde ich es nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:

paul23

Bekanntes Gesicht
Ich finde diese Diskussion muss nicht jedes Mal neu aufgerollt werden. Deswegen habe ich mich lieber auf Corona bezogen. Ich sage es nochmal, wer es nicht sieht , der will es nicht sehen. Diskussion zwecklos.
Der Vergleich mit WW2 ist schlicht albern. Nazis definieren sich nicht bloß dadurch, wie viele Leute sie getôtet haben. Es ist die verdammte Ideologie. Positionen für die auch die AfD steht. Diese Ideologie vergiftet die Gesellschaft, und was sie anrichten kann, konnten wir oft genug in den Zeitungen lesen. Weiter werden Leute diskriminiert und getötet, weil sie nicht dem Bild der Faschos entsprechen.
Mehr muss man nicht sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

n-zoneAffe

Bekanntes Gesicht


Die afd ist mit weitem Abstand die Partei mit der ich politisch am wenigsten am Hut habe und die auch gaaaaanz weit abgeschlagen den letzten Platz im wahlomat eingenommen hat.
Also halte Mal den Ball flach bevor du mich in die Querdenker oder Rassisten Ecke stellen willst.
Ich verteufel nur nicht gerne Menschen pauschal und ich schreibe niemanden sofort ab, ich suche das Gespräch.
Man kann keine Angst vorm Erstarken politischer Wirrköpfe haben und gleichzeitig alle Menschen als dämliche Spinner abtun, die diese wählen.
Damit radikalisiert man solche Bewegungen und drängt sie aus der Gesellschaft raus und verliert sie komplett.
Und das kann imho nicht der richtige Weg sein. Wollt ihr alle afd Anhänger für immer und ewig an den Pranger stellen und denen NIE WIEDER verzeihen oder wie bitte?
 

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
https://www.volksverpetzer.de/analyse/afd-zitate/


Gerade die Aussage dass Frauen selbst Schuld sei, wenn sie belästigt werden. Ich weiß dass das definitiv nicht stimmt! Ich wurde im alten Körper belästigt trotz männlicher Klamotten.

Außerdem sobald der Mann kein Deutscher ist, schreit die AfD von wegen Frauen zu schützen. Ziemliche Heuchelei.

tmp-cam-5147515405718312270.jpg

Ich finde es auch unmöglich wie sie Flüchtlinge behandeln. Ich bin mit Flüchtlingen befreundet. Ich kenne viele Geschichten und es ist ein Wunder dass viele überhaupt gesund sind. Ich hatte mal bei einem entfernt Bekannten zufällig dessen Bauch gesehen als er sich die Hose zurechtzog: alles voller dicker Narben!

Flüchtlinge sind durch die Hölle gegangen. Und dann will eine Partei wie AfD nochmal richtig nachtreten.
Die haben keine Ahnung wie es Menschen geht.

Ich finde deren Wahlprogramm echt gruselig. Keine Reichensteuer. Alleinerziehende kriegen weniger Unterstützung.

Und in Schulen werden alle nicht-Hetero Kinder alleine gelassen und eingetrichtert nicht normal zu sein. Keine adäquate Aufklärung mehr.

Mir wurde als Kind in der Schule auch eingetrichtert nicht normal zu sein. Das Ergebnis habt ihr ja in den letzten Monaten mitgekriegt.


Ich finde es schrecklich wie viele Falschnachrichten über Corona verbreitet werden. In meinen letzten Tagen in der Klinik hatte jemand in meiner Anwesenheit Corona geleugnet, was am Ende der Auslöser war dass ich in die geschlossene kam. Ist ein sehr wundes Thema bei mir da ich wegen Covid-19 seit 1 1/2 Jahren auf das eine Zu Hause verzichte, was dazu beigetragen hatte, dass ich abgebaut habe. Und dennoch habe ich mich nie wirklich drüber beschwert sondern geschluckt.

Ich habe immer noch mit den letzten Tagen in der Klinik zu kämpfen. Gerade wegen dem Auslöser, der mich nach unten beförderte. Hatte gestern sogar Albtraum von geschlossener.

Ein sehr guter Bekannter meines besten Kumpels ist an Covid-19 verstorben. Er war vorher fit wie ein Turnschuh! Kumpel meines Bruders hatte Spätfolgen. Weiß nicht ob er die immer noch hat.

Eine Zeitlang gab es bei uns in Nordfriesland in Krankenhäusern Aufnahmestopp. Weil alle Betten wegen Covid-19 belegt waren. Mussten nach Flensburg.

Zu Thema Freiheiten: Wir in Deutschland haben es noch richtig gut.

In Spanien letztes Jahr durften nur Erwachsene ab 18 für die notwendigsten Dinge raus. Zum Beispiel wegen Tiere versorgen oder Einkaufen. Alle unter 18 mussten in Wohnungen bleiben. Nicht mal Spaziergänge in der Natur waren erlaubt. Und in Spanien leben die meisten in Wohnungen.
Deren Lockdown war chaotisch und unlogisch gewesen da einige Fabrikarbeiter zur Arbeit mussten obwohl hohe Ansteckungsgefahr bestand.



AfD sieht Menschen wie mich als Parasiten. Da ich arbeitsunfähig bin.


Wenn AfD mächtig wird und sich durchsetzt, bleibt mir nichts anderes übrig als auszuwandern. Denn ich pass nicht in deren Bild. Bin weder Gebärmaschine noch arbeitsfähig.


Ich auf Facebook viele AfD Anhänger gesehen, die meisten sind voller Hass. Wurde von denen oft schon beleidigt ohne Ende.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Die afd ist mit weitem Abstand die Partei mit der ich politisch am wenigsten am Hut habe und die auch gaaaaanz weit abgeschlagen den letzten Platz im wahlomat eingenommen hat.
Also halte Mal den Ball flach bevor du mich in die Querdenker oder Rassisten Ecke stellen willst.
Ich verteufel nur nicht gerne Menschen pauschal und ich schreibe niemanden sofort ab, ich suche das Gespräch.
Man kann keine Angst vorm Erstarken politischer Wirrköpfe haben und gleichzeitig alle Menschen als dämliche Spinner abtun, die diese wählen.
Damit radikalisiert man solche Bewegungen und drängt sie aus der Gesellschaft raus und verliert sie komplett.
Und das kann imho nicht der richtige Weg sein. Wollt ihr alle afd Anhänger für immer und ewig an den Pranger stellen und denen NIE WIEDER verzeihen oder wie bitte?

Das ist doch aber ein anderes Thema. Es ging ja erstmal um die AfD als Partei. Dass man nicht jeden Wähler verteufeln sollte ist klar. Aber ist ihnen den klar was sie wählen?
 
Zuletzt bearbeitet:

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
Ich würde auch längst nicht alle AfD Wähler verurteilen. Auch nicht jeden Querdenker. Denn das Internet hat so viele Informationen. Wenn man Glück hat kommt man an die richtigen Informationen. Wenn man Pech hat, fällt man auf Fake-News herein. Oder man ist mit den jetzigen Parteien verständlicherweise so frustriert dass viele Aspekte von AfD übersehen werden.

Die Corona-Leugnerin in der Klinik ist eine total liebe Person und ich wollte eigentlich fair sein und mit ihr im reinen kommen. Nur sie lehnte ab bevor sie wisste worum es ging. Was mich dann nach unten beförderte. Das ganze lässt bitteren Nachgeschmack weil ich so die Therapie nicht zuende bringen konnte. Und zusätzliche Trigger von den letzten Tagen habe.

Ich bin da wütend auf die Leute, die Falschmeldungen verbreiten.

Ich mag es auch nicht wenn man Falschmeldungen über AfD oder Querdenker teilt/schreibt um sie in einem noch schlechterem Licht zu stellen. So sehr ich AfD hasse, aber weder AfD noch co sollte mit schmutzigen Mitteln bekämpft werden. Wahrheit ist wichtig.


Oft werden gute Politiker diffamiert und Lügen verbreitet. Und ich finde dass wir uns nie auf das Niveau von Trump, AfD und co begeben sollten.

Es tut mir leid hier für alle, die AfD mögen, dass ich so abfällig über diese Partei schreibe.

Meine Wut ist and die Partei und den Rechten unter deren Anhängern gerichtet.

Und die Mitglieder hier sind alles tolle Menschen! Auch wenn wir uns mal nicht einig sind
 

Herr-Semmelknoedel

Bekanntes Gesicht
Die afd ist mit weitem Abstand die Partei mit der ich politisch am wenigsten am Hut habe und die auch gaaaaanz weit abgeschlagen den letzten Platz im wahlomat eingenommen hat.
Also halte Mal den Ball flach bevor du mich in die Querdenker oder Rassisten Ecke stellen willst.
Ich verteufel nur nicht gerne Menschen pauschal und ich schreibe niemanden sofort ab, ich suche das Gespräch.
Man kann keine Angst vorm Erstarken politischer Wirrköpfe haben und gleichzeitig alle Menschen als dämliche Spinner abtun, die diese wählen.
Damit radikalisiert man solche Bewegungen und drängt sie aus der Gesellschaft raus und verliert sie komplett.
Und das kann imho nicht der richtige Weg sein. Wollt ihr alle afd Anhänger für immer und ewig an den Pranger stellen und denen NIE WIEDER verzeihen oder wie bitte?
...tschuldigung, vielleicht war ich echt ein wenig angeheizt bei der ganzen Thematik (auch schon mit dem ganzen davor was meister geschrieben hat), und ich lass bei dem Thema lieber gar nichts anbrennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ankylo

Bekanntes Gesicht
Interessante Diskussionen, die ich durchaus nachvollziehen kann. Würde die AfD auch nicht als rechtsextreme oder gar Nazi-Partei bezeichnen, sondern einfach als ultrakonservative Partei, die die Politik der CDU aus den 80ern und frühen 90er fortführen möchte, aber halt Rechtextreme und Neonazis in ihren Reihen duldet. Ersteres ist kein Problem, da kann man unterschiedlicher Ansicht sein, aber der letzte Punkt stößt halt vielen auf.

Sieht man hier in der Kommunalpolitik ganz gut, wie viele Ärzte, Anwälte oder Unternehmer bei der AfD sind. Die unterscheiden sich nicht so sehr vom Klientel der anderen Parteien, sie haben halt nur einen anderen Standpunkt. Würde die jetzt auch nicht per se als Rassisten bezeichnen.

Problem sehe ich eher darin, dass immer noch und heutzutage noch extremer in Extremen gedacht wird (Ost gegen West, Rechts gegen Links, Liber gegen Konsvervatismus) und sich auch viel zu schnell gegenseitig ankeift. Wenn man die Asylpolitik und Migration kritisiert, wird man gleich als Nazi bezeichnet, und wenn man sich für Klimaschutz einsetzt, ist man ein Ökoterrorist oder Grüner (schon schlimm, dass dies als Beleidigung benutzt wird).
Dabei gibt es doch viel mehr, was dazwischen liegt und ganz so einfach ist eine Unterteilung nicht mehr. Man muss sich nur mal überlegen, dass vor 25 Jahren noch vier Parteien im Bundestag saßen. Jetzt hat man mittlerweile sechs Parteien. Eigentlich müsste genügend Vielfalt gegeben sein, aber man bricht es trotzdem zu sehr runter auf zwei Extreme.

Persönlich kann ich auch offen und ehrlich sagen, dass ich beispielsweise eine AfD der FDP mit Christian Lindner vorziehen würde, müsste ich mich nur zwischen diesen beiden Parteien entscheiden. Dies muss ich aber zum Glück nicht. Deshalb finde ich es auch gut, dass wir in Deutschland eine breite Auswahl haben.
Möchte auch keine Spaltung in den USA erleben, wo teilweise Familien entzweit werden, weil manche für oder gegen eine Partei sind. Hört und liest man immer wieder und ich findes es traurig, dass man sich wegen Politik so sehr in die Haare bekommt.

Die Sachen müssen auch kein gegenseitiges Ausschlusskriterium sein. Manfred Hell, der ehemalige Geschäftsführer von Jack Wolfskin, hat sich in einem Interview mal als wertkonservativer Grüner bezeichnet, der politisch heimatlos ist. Das fand ich ganz interessant, wie er versucht einerseits seine Unilaufbahn als linker Student und gleichzeitig seine Tätigkeit als Unternehmer bei einem Jahresumsatz von über 300 Millionen Euro.

Dies finde ich auch interessant, denn persönlich kann ich dies sehr gut nachvollziehen. Ich könnte niemals sagen, dass ich mich mit einer Partei zu 100% identifizieren kann und sie für immer wählen werde. Obwohl ich mich gerne politisch engagieren würde, hindert mich dies auch daran dies zu tun. Deshalb bin ich auch nicht mehr einer politischen Organisation. Zumal bei mir auch noch das Problem dazukommt, dass ich eigentlich nur zur CSU kann, weil andere Parteien hier nicht stattfinden, was extrem schade ist.


Also haltet euch nicht wegen so etwas unwichtigen wegen Politik auf. Man kann gerne darüber diskutieren und unterschiedlicher Meinungen sein, aber am Ende muss man sich nicht die Hand reichen, jedoch zumindest gegenseitig ins Gesicht schauen können.
 

andypanther

Bekanntes Gesicht
Interessante Diskussionen, die ich durchaus nachvollziehen kann. Würde die AfD auch nicht als rechtsextreme oder gar Nazi-Partei bezeichnen, sondern einfach als ultrakonservative Partei, die die Politik der CDU aus den 80ern und frühen 90er fortführen möchte, aber halt Rechtextreme und Neonazis in ihren Reihen duldet. Ersteres ist kein Problem, da kann man unterschiedlicher Ansicht sein, aber der letzte Punkt stößt halt vielen auf.

Wenn an einem Tisch zehn Personen sitzen und einer davon ein bekennender Nazi ist, sitzen da zehn Nazis. So sehe ich es auch mit der AfD.
 
Oben