Eltern zum zocken bringen: womit??

bigbauer05

Bekanntes Gesicht
Wie der Titel verrät, will ich meine Eltern dazu bringen, mit mir, oder ohen mich zu zocken, damit sie ein anderees Bild von Konsolen und Handhelds bekommen. Das Problem ist jedoch, dass ich nicht genau weiss mit welchen spielen ich es versuchen soll. Ich hab es mal mit Tetris bei meiner Mutter versucht, sie schein auch ein wenig begeistert, aber ich weiss nicht was ich noch versucehn könnte. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen (ich hab GBA SP und ältere, nen DS und nen Cube)

mfg bigbauer05
 

gamechris

Bekanntes Gesicht
Tetris war so ziemlich das einzige was meine Mutter jemals an Videospielen gespielt hat. Und das sogar ab und zu mit dem Super Game Boy am TV :B

Aber das ist schon zig Jahre her, good old Times.

Schau mal ob es ein Spiel gibt, in dem man freche Kinder fangen und bestrafen muss, das wär vielleicht ein Spiel für Eltern :P
 

HellFalcon

Bekanntes Gesicht
nimm rennspiele für deinen Dad die spielt meiner auch ununterbrochen :B oder halt denk - und geschicklichkeitsspiele (ala super monkey ball)
 
damit habe ich keine probleme. ich bin selber vater von einer 12 jährigen tochter. ich selbst zocke seit 1976. gebt mir einen guten ego-shooter und ich bin hin und weg.
 

Hyrule-on-Tour

Bekanntes Gesicht
Kein Spiel, das mehr als drei Aktionsknöpfe benötigt.

Testris für den guten alten Game Boy ist wie bereits oft genug gesagt auch das einzige was meine Mutter je gespielt hat.
Super Mario World ist ihr schon zu kompliziert, daher mmh. Knobelspiele à la Polarium (DS) wäre sicherlich nicht unpassend.
 
O

Obi-Twice

Gast
Du brauchst nur zwei Dinge:

1. Einen SNES
2. Mario Kart

Mein Vater ist totaler Mario Kart Fan. Erst durch MK hat er sich mehr für Konsolen interessiert.
Es gibt aber natürlich noch andere Möglichkeiten. Um zu zeigen, dass Spiele nicht nur brutal sind, sondern auch andere Sachen drauf haben, würde ich ihnen Denkspiele, Strategie-Games und Action-Adventures vorführen. Solche Spiele fördern die Konzentration (Polarium) und die Reaktionen. Spiele wie Zelda beweisen, dass Games auch eine schöne und spannende Story haben können. Die vielen Rätsel in Zelda verbessern das logische Denken.
 

BigYoshi

Bekanntes Gesicht
meine erfahrung hat gezeigt:

- der stick zählt als 4-8 knöpfe und dann ist er noch analog (das überfordert schon die meisten)
-wenn a und b noch belegt ist ist das schon extrem schwer zum merken
-wenn man dann auch noch in einer gewissen zeitspanne reagieren muss (zB: vorwärts plus a -> rückwärts und b) ist man überfordert
-tetris ist von dem her auch nicht geeignet weil die blöcke so schnell fallen...

traurig aber wahr
 

Cooli11

Bekanntes Gesicht
Meine Eltern haben immer gerne Super Mario World, Super Mario 64 und Yoshis Story gespielt(und waren sogar besser als ich :haeh: )

Mein Vater hat auch mal kurz Polarium angetestet, mittlerweile spielt ders aber net mehr, glaub das is ihm zu schwer ;)
 

Power-Qube

Neuer Benutzer
Also meine Mutter konnte mit Tetris auch nichts anfangen^^.
Aber die Minispile in Mario64 DS konten sie doch dazu bewegen, nochmals n' Videospiel zu spielen. (Da braucht man ja auch nur den Stylus)
 

Tingle

Bekanntes Gesicht
Mein Vater hat mir vor über 2 Jahren versprochen, dass er solange mit mir GC spielt, wie ich mit ihm Fahrrad fahre, also haben wir ne 1-Std-Tour gemacht, folglich schuldete er mir eine Stunde GC.
Die schuldet er mir aber heute noch. Dafür bin ich seit damals kein Fahrrad mehr gefahren.
Vor einem Jahr hab ich immerhin meine Mutter dazu gebracht, Windows Pinball, oder wie´s heißt zu spielen. Ich glaube, das Spiel, das meine Eltern mögen wird nie erfunden... ;( :hop:
 

assman

Bekanntes Gesicht
meine eltern haben voooor laaaaaaaaaanger zeit mal ein zeitchen yoshis island auf em snes gezockt. ich zock auch noch manchmal mit meinem vater mario kart auf em snes. ansonsten nichts. oder versuchs mal mit atari, das ist ja aus der zeit ;)
 

Captain_Falcon

Neuer Benutzer
Hum...
Vor allem langsame spiele,so rundenbasierte RPG s oder so.
Eltern habn es meist nich so mit den reflexen :P

Naja ich würde Wario Ware empfehlen weil es simpel ist, aber meine Mutter hat mich tatsächlech schon mal gefragt ob ich ihr zeige wie Pokemon funktioniert :confused: :confused: :confused:

"You can bet you re ass that you havent seen the last of Stone Cold Steve Austin!!!"
:finger2: :finger2: :finger2: :finger2: :finger2: :finger2: :finger2: :finger2:
 

KBcool

Bekanntes Gesicht
stimmt: wenn eltern das mal ausprobieren sollten, dann auf KEINEN fall ein game mit großer controllerbelegung, eines was unübersichtlich ist (3D jump&runs, ego-shooter) sonder möglichst was in 2D oder "nur" gas geben und lenken.
ABER ACHTUNG: Eltern haben bei rennspielen nicht sofort ein gefühl für die steuerung mit dem analog-stick!

War zumindest bei meinem vater so, als er MK: DD gezockt hat!
 

green

Erfahrener Benutzer
denken lernen, wie?

in was für einer welt leben wir, dass kinder versuchen ihre eltern zum zocken zu bringen?

ich glaub ich schenk meinem vater morgen mal ein lego-feuerwehrauto und meine mutter bekommt ein paar barbiepuppen.
eltern haben schließlich soviel freizeit und einen so ungeheuren spieldrang, da muss man doch mal was machen...
 

Sh0X-Z3r0

Bekanntes Gesicht
Mit nem Knüppel und nem Seil ^^

Ne, keine Ahnung... meine Mutter hat früher immer Tetris und Majong oder so gezockt... und ich hab früher mit meinem Vater bis zum erbrechen Mario Kart auf dem SNES und N64 gezockt ! :X :X :X Das waren Zeiten !!!!!!
 
Oben