Real-Life Trials - Der Motorradthread

FlamerX

Bekanntes Gesicht
Hey Motorradverrückte!

Ich hab' mal wieder Lust auf ein neues Bike, weiß aber diesmal absolut nicht, wohin es gehen soll - Sportler, Enduro oder SuperMoto, oder vielleicht doch mal eine Supersportler?!
Deshalb dachte ich mir, ich erstelle mal einen Thread, in dem sich die Fans dieses Gebietes austauschen und ihre "Motorradgeschichte" erzählen können. Und ich weiß zumindest von Rage, dass er eine Maschine hat. Das ist dann schon mal Einer. :B

Und dann könnt ihr mir ja mal sagen, wie sich das Bike anfühlt, ob es ne gute Maschine ist und man sie empfehlen kann.


Wer Lust hat, kann ja dieses "Formular" mal ausfüllen. ^^

Ich fang' dann sogleich mal an:





Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.




Bike KTM 1290 Super Duke R
Baujahr 2015
Typ Naked Bike
Besonderheiten Limitiert auf 1.000 Stück deutschlandweit

Hubraum 1290 cm³
Anzahl Zylinder 2
Leistung 180 PS bei 8.870 u/min
Drehmoment 144 Nm bei 6.500 u/min
Leergewicht 189 Kg
Maximalgeschwindigkeit 290 Km/h



Zubehörteile

Bremsflüssigkeitsbehälterdeckel Aluminium gefräst, orange eloxiert
Kupplungsflüssigkeitsbehälterdeckel Aluminium gefräst, orange eloxiert
Bremshebel, klappbar, orange eloxiert
Kupplungshebel, klappbar, orange eloxiert
ERGO Sitzbank, 20 mm höher gegenüber der Standardsitzbank
Soziussitzabdeckung
Roadlock, radial montiertes Bremsscheibenschloss
kurzer Kennzeichenträger
Heizgriffe
Sturzpads, vorne
schwarz, weiß, orange Felgenringe







Impressionen 2015 KTM 1290 Super Duke R


So, Schock verarbeitet. Ich stand vorhin völlig neben mir, hatte nen flaues Gefühl in der Magengegend und was total unkonzentriert, weil es jetzt ernst wurde. Kein zurück mehr, Vertrag unterschrieben auf dem unten ne heftige Summe steht. Ich hab's irgendwie weniger gut verkraftet. %)
Aber jetzt freue ich mich drauf!
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.



Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.



Aus klein wird groß! =)

enorme 1301 cm³ Hubraum
brachiale 180 PS Leistung
infernale 144 Nm Drehmoment
leichte 189 Kg Gewicht
von 0 auf 200 in 7,2 Sekunden


Willkommen Kati "The Beast" 1290 Super Duke R <3


Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.




Ansonsten bin ich heute mal eine größere Runde gefahren. Allerdings immer noch nur Innenstadt. Das ständige Stop and Go ist etwas anstrengender, als mit der kleinen Duke. Aber insgesamt noch alles okay. Und die Kühlflüssigkeit wird überhaupt nicht mehr so heiß, wie bei der Kleinen. Sie bleibt auch nach mehreren Ampeln im Mittelmaß.
Rein von der Geschwindigkeit ist sie aber wohl weniger für die Stadt geeignet. Ich drehe minimal am Gasgriff, und schon bin ich bei 50. xD

Und es wurde auch ein schönes Soundengineering hingelegt. Genau wie bei der BMW S1000R, lässt sie beim Einsetzen der Motorbremse noch ein paar Benzintröpfchen im Auspuff verbrennen und blubbert so schön. :X


Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.




Sooo, ich bin zurück vom Wochenende und hab' 500 Km runter. Eigentlich sollten es schon mehr werden, aber der Regen heute hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Mittlerweile kenne ich die Super Duke noch besser und kann sagen, sie ist das ultimative Bike für mich. Einfach perfekt! Und schnell fahren ist sooo viel einfacher mit ihr, als noch mit der 690er Duke. Dank neuem, endlich perfekt sitzendem Helm, drückt sich mir dieser bei 200 Sachen nicht mehr ins Gesicht, die Spiegel vibrieren nicht mehr so stark, so dass man auch noch beim Spurwechsel was sehen kann, durch die 6.500 Umdrehungen bei 200 denkt man nicht gleich, dass der Motor explodieren wird und durch den besseren Windschutz drückt es selbst bei dieser Geschwindigkeit kaum noch. Ich bin gespannt, wie das so aussieht, wenn ich dann mal schneller darf. :-D


Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.




Ich bin ja jetzt schon ein Weilchen mit der Möglichkeit, den Motor voll zu fordern unterwegs. Mir fällt dabei auf, dass ich das gar nicht richtig kann. Und oft auch gar nicht will. Wenn ich zum Beispiel an den Autos vorbei nach vorne an die Ampel fahre, kurz nach links/rechts durch das Fahrerfenster den Autofahrer angucke und dann die Ampel auf grün schaltet hab' ich gar nicht so das Verlangen sofort loszupreschen. Mit meiner kleinen Duke hab' ich das noch gemacht. Mit der Super Duke fahre ich eigentlich ganz gemütlich los. Wahrscheinlich liegt es daran: Ich habe ne dicke, fette Maschine unter'm Arsch. Der Autofahrer weiß das. Ich weiß das. Wir beide wissen, dass ich nur kurz mit dem Handgelenk einknicken müsste, um über alle Berge zu sein. Es hat einfach gar keinen Sinn sich als Autofahrer mit mir anzulegen. Das ist in etwa so, als wenn man in einem Rollenspiel komplett aufgelevelt in die Anfangsregion zurückkehrt - man ist total overpowered. xD

Und selbst wenn ich mal ne freie Strecke habe und den Gashahn komplett aufreiße (was mich jedes Mal ein bisschen erschrecken lässt), kann ich das nicht lange machen. Mit der kleinen Duke konnte ich schon für 5 bis 7 Sekunden über zwei Schaltvorgänge hinweg mal voll aufreißen und den Motor brüllen hören. Mit der Super Duke im Prinzip auch gar nicht möglich, weil sie so brutal schnell beschleunigt, dass ich schon nach einer Sekunde alle Geschwindigkeitsbeschränkungen gebrochen habe und es dann auch echt langsam gefährlich wird. Und über mehrere Schaltvorgänge hinweg? lol 8.000 Umdrehungen im zweiten sind ja schon so 120. Im dritten dann etwa 160.
Ich mein, guckt euch doch mal an, wie die hier in dem Video unaufhörlich voranschreitet. Bis 280 gibt es keinen auffallenden Beschleunigungsverlust. Oo

-> https://www.youtube.com/watch?v=XKveW6QnXvI?t=2m52s





__________________________________________________


Urteil 2010 KTM 690 Duke R

Die Duke kommt serienmäßig mit drei Softwareeinstellungen, mit denen man das Motorverhalten jederzeit ändern kann. Es gibt "Soft", "Normal" und "Advanced". Bei "Soft" ist die Motorleistung auf 80% gedrosselt und die Gasannahme ist weicher. Das ist besonders auf weiteren Touren über die Autobahn bei Regen ganz hilfreich. Bei "Normal" hat der Motor volle Leistung, aber die Drosselklappe wir nur langsam und gleichmäßig geöffnet, bis sie den Punkt erreicht, den man mit dem Gasgriff vorgibt. Dadurch beschleunigt sie gleichmäßig und ruckelt kaum. Bei "Advanced" reagiert die Drosselklappe equivalent zum Gasgriff. Das heißt, dreh' ich am Gasgriff, reißt auch die Drosselklappe dementsprechend auf und es geht ruckartig nach vorne.

Aber es ist nun mal eine Einzylindermaschine. Von der erwartet man einfach nichts anderes als ruppiges und aggressives Ansprechverhalten im unteren Drehzahlbereich. Dadurch, und durch die sehr aufrechte Sitzhaltung ist sie weniger für lange Touren geeignet. Bei höheren Geschwindigkeiten dreht sie eben sehr hoch, dadurch vibiriert das ganze Bike und auf Dauer tut einem da der Arsch weh. Und durch die aufrechte Sitzposition bekommt man sehr viel Windwiderstand.

Dafür meistert sie die den Stadtverkehr, für den sie ausgelegt ist jedoch mehr als vortrefflich. Durch ihr geringes Gewicht kann man sich blitzschnell von eine auf die andere Seite schmeißen. Schmal ist sie auch, wodurch man sich wunderbar durch den Verkehr bis nach vorne zur Ampel schlängeln kann. Und sobald diese umschaltet ist man mit ihr schon über die Kreuzung, bevor die Autos hinter einem den ersten Gang eingelegt haben.

Bei der Duke liegt das Augenmerk mehr auf Beschleunigung, als auf Geschwindigkeit. Und dafür hat sie auf jeden Fall den nötigen Bumms! Sie prescht unheimlich schnell nach vorne, und wenn man mal richtig aufdreht, gibt's kein Halten mehr. Ab 5.500 Umdrehungen bekommt sie noch mal einen deutlich merkbaren Geschwindigkeitsschub. Es fühlt sich an, als hätte man das NOS aktiviert. ^^

Leider ist sie ein bisschen zu klein für mich. Es ist noch okay, aber schon sehr an der Grenze. Und irgendwie fühle ich mich nicht so sicher beim Fahren, wie mit meiner FMX. Bei der hatte ich einfach mehr das Gefühl, dass ich das Bike kontrolliere und nicht anders herum. Deshalb traue ich mich mit der Duke auch nicht so extrem in die Kurven zu legen, wie ich es mit der FMX tat.


Fazit

+ geringes Gewicht
+ sehr wendig
+ Beschleunigung
+ verlässlich

- klein
- nicht für lange Touren geeignet



Und nun noch ein bisschen zu mir selbst.


Motorradfahrer seit 2003

Bike Historie
2003 - 2004 | ??? Simson S 50 :B
2004 - 2007 | 2004 Honda CBR 125 R
2007 - 2010 | 2007 Honda FMX 650
2010 - 2015 | 2010 KTM 690 Duke R
2015 - heute| 2015 KTM 1290 Super Duke R


Motorrad Probefahrten
2009 Honda CBF 600
2014 Honda CB1000
2014 Honda CBR 1000 RR Fireblade
2014 Kawasaki Z800
2014 Kawasaki Z1000
2015 Ducati Hypermotard SP
2015 Ducati 848 Streetfighter
2015 Ducati Monster 1200 S
2015 BMW S1000R
2015 KTM 1090 Adventure


Unfälle (Wann | Bike | Schweregrad | Wie | Geschwindigkeit | Schaden | Verletzungen)

Januar 2004
Simson S50
schwer
Vorfahrt geklaut von einem Kleintransporter
ungebremst mit 55 Km/h
Totalschaden (War bei der Simson aber auch nicht besonders schwierig :B )
Gehirnerschütterung, Schlüsselbeinbruch, paar Wochen Krankenhaus

In den Jahren danach bekam ich jedes Mal Angst und Schweißausbrüche, wenn ich als Beifahrer unterwegs war, dass uns jemand, der an der Kreuzung hielt die Vorfahrt nimmt und gleich wieder losfährt. Ich selbst bin 1 1/2 Monate später ohne Angst auf meine neue Maschine gestiegen. Mittlerweile ist dieses Angstgefühl, wenn ich nicht am Steuer sitze verflogen und tritt nur noch auf, wenn jemand wirklich rasant fährt. Aber ich denke, das wäre auch ohne den Unfall so.


Dezember 2004 oder 2005
CBR 125 R
sehr leicht
Ein Auto hinter mir drängelte und weil ich nicht wollte, dass er mir beim Abbiegen drauf fährt, bin ich etwas schneller abgebogen. In der Kurve wechselte der Belag allerdings von Teer auf (vereistes) Kopfsteinpflaster. Mein Bike ist dann nach links weggerutscht. Ich selbst konnte mich jedoch noch abfangen und auf den Beinen halten.
ca. 15 Km/h
Kupplungshebel und Fußraste verbogen, Schrammen am Spiegel; ca 150€ Schaden
keine Verletzungen


31. Dezember 2007 (Silvester war gelaufen :B )
Honda FMX 650
leicht
Mir rutschte das Hinterrad auf vereistem Kopfsteinpflaster weg, weil ich ja unbedingt "noch eine Runde drehen musste". -.- Ich weiß nicht mehr wieso, aber ich stand zu dem Zeitpunkt auf den Fußrasten, anstatt zu sitzen.
ca. 30 Km/h
Bremshebel und Fußraste verbogen, Schutzblech gebrochen (Zum Glück war die FMX so schlank und hatte nicht viel Verkleidung, sonst wäre das schnell sehr viel teurer geworden.) ca. 500€
Obwohl es ein leichter Unfall war, ich nur zur Seite gekippt bin und volle Lederkombi anhatte, bekam ich noch am selben Abend schmerzen. Dieser fühlte sich an, als wenn mir jemand mit einem Gewehr in den Rücken schoss. Es tat höllisch weh und genauso urplötzlich, wie dieser stechende Schmerz kam, verschwand er auch wieder. Ich ging aber nicht zum Arzt.
Mit den Monaten wurden die Intervalle zwischen den Schmerzen immer größer bis er schließlich ganz verschwand. 1 1/2 Jahre nach diesem Unfall wurde ich wegen etwas anderem geröntgt und erfuhr, dass ich mir bei diesem Sturz einen seitlichen Wirbelfortsatz der unteren Wirbelsäule gebrochen hatte. Das hätte auch anders ausgehen können, ist es aber nicht!! :p


Herbst/Winter 2008
Honda FMX 650
mittelschwer
Ich wollte nen Stoppie machen. Die Straße war trocken, aber wohl doch schon zu kalt, wodurch ich nicht viel Grip hatte. Mir rutschte das Vorderrad zur Seite, ich hab' mich voll auf die Schnauze gelegt und bin noch ein paar Meter weiter gerutscht.
ca. 50 Km/h
Fußraste und Bremshebel verbogen, Spiegel abgebrochen, Schutzblech gebrochen, ca. 500€
Geprellte Hüfte und Kniescheibe

Nach diesem Sturz hatte ich die Schnauze voll und besorgte mir ein Saisonkennzeichen von März bis Oktober. So komm' ich wenigstens nicht auf die Idee im Winter bei Kälte und Glätte zu fahren und spare auch noch an der Versicherung. :p


Sommer 2010
Honda FMX 650
mittelschwer
Ein Auto fuhr ca. 50 Meter vor mir rückwärts aus einer Ausfahrt, kreuzte dabei meine Fahrbahnseite und wollte auf seine Fahrbahnseite abbiegen, damit es mir danach entgegenfahren konnte. Da es noch einige Meter waren verringerte ich nur meine Geschwindigkeit, um dann wieder beschleunigen zu können, wenn es meine Fahrbahnseite verlassen hat. Es blockierte mir damit jedoch die Sicht auf meine Fahrbahnseite und womit ich überhaupt nicht rechnete war, dass diese direkt hinter der Ausfahrt gesperrt war. Als ich das bemerkte stieg ich sofort in die Eisen, weil ich schon sehr nah dran war, guckte direkt nach unten, bemerkte den wegen der Baustelle auf dem Boden liegenden Rollsplitt und dachte nur "Scheiße!". Da war's dann auch schon zu spät.
ca. 40 Km/h
Fußraste und Kupplungshebel verbogen, Schutzblech gebrochen, eventuell Gabel verzogen, Schaden ka, ich hab' sie so verkauft
Loch im Finger durch das Schleifen auf dem Rollsplitt


Und dann ist mir die FMX noch zweimal umgekippt. Insgesamt hatte ich mit ihr kein Glück. :(


Ordnungswidrigkeiten/Strafen

keine
Ich wurde ein Mal gelasert und dann auch angehalten, aber der Brief lässt bis heute auf sich warten. %)

Geblitzt wurde ich insgesamt vier Mal, aber das ist mir als Motorradfahrer relativ egal. :B
Drei Mal davon allerdings seit ich in Berlin wohne.
 
Zuletzt bearbeitet:

Foxioldi

Bekanntes Gesicht
Ich kann in diesem Punkt nur mit DDR - Fahrzeugen aufwarten:

Moped SR 2, Moped Spatz, Moped Star; Motorrad ES 150 und Motorrad ES 250 mit Beiwagen.
Die Daten schreibe ich mal nicht, sonst lacht ihr euch krank :X

Fahrerlaubnis besitze ich seit 1968, Stürze waren natürlich auch dabei, zum Glück immer nur Materialschäden und wie es halt so war, konnte und mußte man sich da oft selbst behelfen.

Finde diesen Thread richtig :top:- interessiert mich. :-D
 
TE
TE
FlamerX

FlamerX

Bekanntes Gesicht
Ich hab' heute die 10.000er Marke geknackt. :]
Ich weiß, ich fahr' nicht sooo viel. :/

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.




Ansonsten bin ich heute mit ner HONDA CB1000R gefahren. Das Teil hat echt Laune gemacht und der Motor pfeift wie bei ner Supersportler. Mehr als 215 Km/h wollte ich erst mal nicht. :B
Man, ich hab' mich ja schon irgendwie ein bisschen verliebt. :X
Was sagt ihr dazu?

Ab Werk: Fireblade-Motor, Viertakt-Vierzylinder-Reihenmotor, 125 PS, ABS, Dreikolben-Doppelscheibenbremse vorne, Doppelkolben-Scheibenbremse hinten, Hinterrad einschwingig gelagert, Bladeförmige Felgen, blau beleuchtete LED Anzeigen, LED Standlicht

Modifiziert: Sitze, Blinker, Kennzeichenhalter, Arrow Auspuffanlage


Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
 

thunderofhate

Bekanntes Gesicht
Cool, noch ein Junkie. :X

Ich fahre seit etwas mehr als 5 Jahren Motorrad. Wurde leider von Jahr zu Jahr immer weniger, da die Zeit fehlte.

Angefangen hat es mit einer Suzuki SV 650S, die mein Erstmotorrad war. Das habe ich dann verkauft und mit dem Erlös plus BW-Sold eine Street Triple R gekauft. Diese fahre ich auch heute noch. Bin unfallfrei und habe seit diesem Monat auch keine Punkte mehr. :B
Seit einem Fahrradunfall habe ich allerdings Probleme mit dem Steißbein, sodass ich nun etwas fahren wollte, auf dem man etwas weiter nach vorne geneigt ist, denn dann sitzt man nur auf den Beinen und das Steißbein ist in der Luft.
Da mir Supersportler auf die Dauer doch zu anstrengend sind, habe ich mit der Streetfighter das perfekte Motorrad für mich gefunden. Würde mich finanziell allerdings ziehmlich nackig dastehen lassen, sodass ich mit dem Kauf noch etwas warte. ^^

edit:
Meine Meinung zur CB1000R:
Für ne Honda ein recht schönes Motorrad geworden. Allerdings mag ich 4-Zylinder vom Klang her überhaupt nicht. Außerdem ist sie mit 222kg ziemlich moppelig für n Naked Bike. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

thunderofhate

Bekanntes Gesicht
Was soll das denn heißen?! Oo Verwechselst du Honda vielleicht mit BMW? ;)

Na ich weiß nicht mal, ob man die so als Naked Bike durchgehen lassen kann. Viel Verkleidung würde eh nicht mehr ranpassen.
BMW mag designtechnisch immer sehr konservativ gewesen sein, aber spätestens seit der S1000R und RR sind die doch meilenweit vor den Japanern. ^^
Was soll sie denn sein, wenn kein Naked Bike? Für einen Tourer fehlt die Vollverkleidung samt Windschild. :-D
Naked Bikes sind schon lange nicht mehr so nackt, wie sie es mal vor 10 Jahren und mehr waren.
 
TE
TE
FlamerX

FlamerX

Bekanntes Gesicht
Die S1000RR ist das einzige Motorrad von BMW, das halbwegs gut aussieht. Aber die asymmetrischen Augen sind auch nicht gerade schön. Und alle anderen Bikes sind einfach nur potthässlich. Ich finde, BMW kann designtechnisch keine Motorräder bauen und die Japaner sind in diesem Punkt meilenweit voraus.
Aber das ist wohl Geschmackssache und einig werden wir uns hier wohl nicht. :p
 

thunderofhate

Bekanntes Gesicht
Die S1000RR ist das einzige Motorrad von BMW, das halbwegs gut aussieht. Aber die asymmetrischen Augen sind auch nicht gerade schön. Und alle anderen Bikes sind einfach nur potthässlich. Ich finde, BMW kann designtechnisch keine Motorräder bauen und die Japaner sind in diesem Punkt meilenweit voraus.
Aber das ist wohl Geschmackssache und einig werden wir uns hier wohl nicht. :p
Wenn man die Gesamtheit nimmt, würde ich sogar sagen, dass Japaner ebenso langweilig aussehen wie die BMWs. :B
Was hältst du denn von der S1000R? bzw. was gefällt dir an ihr nicht?
Der einzige japanische Hersteller, der etwas mutiger in Sachen Design ist, ist für mich Kawasaki. Suzuki, Honda und mit abstrichen Yamaha finde ich extrem langweilig.
 
TE
TE
FlamerX

FlamerX

Bekanntes Gesicht
Ich sagte nicht, dass die BMWs langweilig aussehen. Ich sagte, dass sie hässlich aussehen! Und das tun sie wirklich, wie ich finde. Mit Ausnahme der "neuen" S1000R und S1000RR.
Hab' mir die S1000R gerade angesehen. Die ist so weit in Ordnung. Nur stört mich hier die Lichtmaske. as sieht aus, als würde mich Quasimodo ansehen. :B Und ich weiß nicht, was die alle mit ihren kurzen, fetten Szummelendrohren seit ein paar Jahren haben. Das beziwht sich allerdings auch auf die Japaner. Zum Kotzen hässlich sehen die meisten Werksendtöpfe mitterweile aus. :$
 

thunderofhate

Bekanntes Gesicht
Hässlich ist der Fiat Multipla. ^^

Ich mag die Asymmetrie, sofern der Rest stimmt. Ist wie bei Menschen. Wie sähen wir denn aus, wenn die die Nase nicht krumm und die Gesichtshälften einfach gespiegelt wären? ;D

Meiner Meinung nach bauen eh die Italiener die schönsten Motorräder. Haben ja auch die schönsten Frauen im Land.
Da sieht man dem Fahrzeug einfach die Emotion an... und wenn die Motoren erst anspringen.

Ein kurzes Endrohr finde ich an sich nicht so schlimm, wenn davor nicht so eine unpassende Metallwanne hinge. Das haben die Leute von BMW nicht gut gelöst. So wie es jetzt hier im Anhang ist, auch in der Farbe, finde es aber sehr schick.

Übrigens zeigt unsere Vorliebe für :B doch, dass wir es auch hässlich mögen.

Bin am überlegen ob ich nächste Jahr den Führerschein mache. :-D
Wenn du Spaß an Geschwindigkeit hast, los los, nicht trödeln. ^^
 

Anhänge

  • s1000r.jpg
    s1000r.jpg
    208,8 KB · Aufrufe: 222
TE
TE
FlamerX

FlamerX

Bekanntes Gesicht
Hässlich ist der Fiat Multipla. ^^

Ich mag die Asymmetrie, sofern der Rest stimmt. Ist wie bei Menschen. Wie sähen wir denn aus, wenn die die Nase nicht krumm und die Gesichtshälften einfach gespiegelt wären? ;D
Motorräder sind aber keine Menschen. :p Da möchte ich Symmetrie.

Meiner Meinung nach bauen eh die Italiener die schönsten Motorräder. Haben ja auch die schönsten Frauen im Land.
Ansichtssache - beides! ;)



Gestern konnte ich dieses Geschoss mal fahren.


Leider konnte ich nur einmal kurz am Griff drehen und bin dann direkt in einen riesigen Stau gekommen, weil irgendso'n Volltrottel nen Unfall auf der A10 verursacht hat. -.-

Kurzum: Es ist kein Bike für mich. Der Stau war gar nicht so schlecht, um die Charakteristik auszuprobieren. Ich konnte zwar langsam zwischen den Fahrzeugen vorankommen, allerdings ist das Teil vielzu groß, schwer und unhandlich dafür. Jegliches Stop and Go geht tierisch auf die Handgelenke. Sie macht nur Spaß, wenn man schnell fahren kann. Und schnell fahren bedeutet bei ihr ab 180 aufwärts. Alles darunter fühlt sich einfach nur langsam und langweilig an.
 

Rage1988

Bekanntes Gesicht
Uh ja, der Thread is was für mich ;D

Ich fahr ja auch schon seit 8 Jahren (oh Gott, sind schon 8 Jahre :O)

Angefangen hab ich mit ner Honda CB750 SF mit 75PS und ca. 250 Kg ;D
Die war mir aber eindeutig zu leise und zu langsam.

Also fahre ich seit 5 Jahren meine Suzuki SV1000S.
2 Zylinder mit nem LeoVince dran, das macht Spaß :X

Gefahren bin ich schon etliche andere,

U.a. die Kawasaki Z1000, Ducati Streetfighter (Gott war die geil, kostete damals aber auch 17.000€), Triumph Daytona 675 (herrlicher 3-Zylinder-Klang, aber zu ungemütlich für einen Fahrer mit 1,95m), Buell XB12S (geiler Harley-Sound, aber auch zu klein für meine Größe)...

Das war die Daytona 675 (120PS) damals:

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.



Und das die Ducati Streetfighter 1098 (155PS):

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Mein Traum ist und bleibt aber eindeutig eine Ducati :X
Der Klang der Ducatis ist einfach unverwechselbar geil.
Und eine Ducati wird wohl auch mein nächstes Motorrad.
Da wird gespart und dann kommt irgendwann das her :X:

Ducati Panigale 1199 (195PS)

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
 
Zuletzt bearbeitet:

thunderofhate

Bekanntes Gesicht
Du hast einen schönen Geschmack! :-D

Eine SV1000S war auch Teil meiner Überlegungen als Nachfolger der SV650S; auch eine Ducati 749 oder 999, die von den meisten Ducati-Anhängern ja geächtet ist. Als ich die Street Triple R dann Probe fuhr, wusste ich, dass es das richtige Bike ist.

Ich finde etwas schade, dass Ducati die große Streetfighter aus dem Program genommen hat, aber die 848 ist eigentlich auch ausreichend motorisiert. Nach meiner ersten Fahrt auf der Streetfighter war ich auch hin und weg. Das Motorrad lebt richtig. So muss es sich anfühlen, wenn man einen Bullen reitet. Dagegen ist das Pfeifen der 3-Zylinder wirklich harmlos und brav. Die 1200S Monster ist da sogar noch etwas krasser. Sie gefällt mir aber weder optisch noch von der Sitzposition. xD

Die Pangiale ist natürlich pervers. Wie ein gemaltes Bild. Aber das Fahren von Supersportlern finde ich, ähnlich wie Flamer, zu anstrengend. Kommste mal in den Stau oder musst kurz durch die Stadt fahren... dann haste auch einmal keine Lust mehr. Wenn man mal an etwas unübersichtlicheren Stellen ist, habe ich den Kopf auch lieber etwas höher. ^^

Nächsten Frühling werde ich die S1000R noch einmal testen. Dieses Jahr musste man ja schon Wochen oder Monate im voraus einen Termin vereinbaren.
 
TE
TE
FlamerX

FlamerX

Bekanntes Gesicht
Das war die Daytona 675 (120PS) damals:

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Sorry, aber das Teil ist einfach viieel zu klein für dich. ;D

Ich bin vor zwei Wochen mal die Z800 und Z1000 von Kawasaki probegefahren. Die Z800 ist eigentlich nicht weiter erwähnenswert. Leistung viel zu schwach, kein Bumms, kein ordentliches Feeling. Aber das Teil hat einen Mordslärm gemacht. Oo

Die Z1000 war schon eher was. Von der bin ich dann wirklich mit einem Grinsen abgestiegen und wollte noch weiter fahren. Und auch hier: Standardauspuff hässlich wie die Nacht, aber ein Höllensound! %)

Beim Design bin ich mir selbst nicht so ganz einig...

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
 
Oben