Datentransfer-Thread [Profildaten und Blogs VGZ 2.0 auf 3.0]

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Hallo liebe Community, wie einige bestimmt wissen, befindet sich VGZ bald im neuen Gewand wieder (die Beta läuft auf Hochtouren, manche haben sie ja schon gesehen)

Kleiner Spoiler

Logo 2.0
11sjv4h.jpg


Logo 3.0
2425suu.jpg


Aber ich will jetzt nicht viel verraten, das seht ihr eh in recht naher Zukunft alle selbst.

Nein, dieser Thread soll mehr als Archiv für eure Daten dienen.
Denn, VGZ 3.0 ist Profilmässig ganz neu, ergo gehen die Profildaten von 2.0 verloren, wenn ihr sie nicht zwischenlagert, entweder hier oder extern auf euren PC, gleiches gilt für die Blogs 2.0.

Darum bitte ich euch, euch an Regeln zu halten, damit kein Durcheinander zustande kommt.
1. Ich mach 2 Platzhalter, für nen Inhaltsverzeichnis, also postet noch nicht

2. Antwortet bitte nur auf meinen Startpost, nicht auf die Postings der Member, damit sieh editieren können, wenn sie noch was zwischenlagern wollen, was sie vergessen haben

3. Bitte nur zum Zwischenlagern posten, damit der Thread übersichtlich bleibt.

4. Sobald VGZ 3.0 öffentlich ist, bitte ich euch selbstständig die Daten zu transfortieren, ich will nicht jeden extra ne Erinnerungsmail mit Link schicken.

Gruß Lox
 

T-Bow

Bekanntes Gesicht
2. Antwortet bitte nur auf meinen Startpost, nicht auf die Postings der Member, damit sieh editieren können, wenn sie noch was zwischenlagern wollen, was sie vergessen haben
Da ich mein PC eh die Tage wieder formatiere, ich einfach nicht mein USB-Stick finde und ich keine große Lust habe, meine Profildaten auf irgendeiner Homepage zwischen zu speichern, nutze ich einfach mal diesen Thread.

Blog 1 schrieb:
Du hast vielleicht in ein paar japanischen Restaurants gegessen, einige Anime-Filme gesehen, einen japanischen Austauschschüler beherbergt und eine japanische Freundin gehabt. Und jetzt denkst Du – irgendwo ganz hinten in Deinem Spatzenhirn –, daß es doch eigentlich nicht schlecht wäre, Japanisch zu lernen. Hey! Du könntest Video-Spiele übersetzen! Oder Manga-Comics! Oder sogar Anime-Filme! Du könntest japanische Mädchen abschleppen und Deine Freunde beeindrucken! Vielleicht könntest Du sogar nach Japan gehen und ein Anime-Künstler werden! Cool! Das ist doch eine tolle Idee!

Also springst Du schnell runter zur Bibliothek und holst Dir ein paar Bücher mit so tollen Titeln wie »Japanisch in 30 Tagen« oder »Japanisch für den absoluten Volltrottel, der sich niemals fortpflanzen sollte«. Und dann siehst Du es... hey! Du kennst ja schon ein paar Vokabeln aus Deiner Manga-Sammlung / von Deiner Freundin / aus den Anime. So kommt Dir dann, völlig überdreht und selbstsicher wie Du bist, noch eine neue Idee: »Hey! Vielleicht... vielleicht könnte ich das ja zu meinem Beruf machen! Oder sogar Japanisch studieren! Ist doch eine gute Idee, oder?«

FALSCH.

Es ist völlig egal, wie viele Anime-Filme Du gesehen hast, wie viele japanische Freundinnen Du hattest, oder wie viele Bücher Du gelesen hast: Du kannst kein Japanisch! Und nicht nur das: Diese gottverdammte Sprache sogar zu studieren ist NICHT spaßig (oder auch nur ansatzweise rational). Seit langem zwingen die Amerikaner ihre Gefangenen in Guantanamo dazu, Japanisch zu studieren. »09/11« ist ein El-Kaida-Code und bedeutet soviel wie »Japanisch studieren«. Muß ich noch mehr sagen?

Und weil ich es nicht ertragen kann, zu sehen, wie nach wie vor so viele Lämmer hoffnungsfroh zur Schlachtbank eilen, habe ich diesen Essay geschrieben, um ein paar wirklich hilfreiche Hinweise zum Japanischlernen zu geben... oder in diesem Fall besser zum NICHT Japanischlernen...

Erster Grund:
ES IST ZU SCHWER


Das sollte ja wohl klar sein.

Ganz gleich, was alle Sprachlehrbücher, Freunde oder Online-Sprachkurse Dir erzählen wollen: Japanisch ist NICHT einfach, leicht oder auch nur ansatzweise rational. (Das japanische Vokabular zum Beispiel wurde festgelegt, indem man dünne Sushiröllchen, an denen kleine Zettel mit einzelnen Silben hingen, an eine Dart-Scheibe warf.) Die Japaner bringen die Gerüchte von der leichten Erlernbarkeit ihrer Sprache unters Volk, um auch weiterhin dümmliche Gaijin in ihre Klauen zu bekommen.

Japanisch ist aber nicht nur nicht leicht – es ist wahrscheinlich eine der schwierigsten Sprachen, die man überhaupt lernen kann. Mit seinen DREI völlig verschiedenen Schriftsystemen (von denen keines irgendwie nachvollziehbar ist), mit seiner Vielzahl an sinnlosen und verwirrenden Höflichkeitsstufen und mit der absolut psychopathischen Struktur seiner Grammatik hat das Japanische von Anbeginn an noch jeden Gaijin kleingekriegt. Laß mich einige der erwähnten Punkte näher ausführen, damit Dir noch ein bißchen deutlicher wird, wovon ich rede.

Solltest Du diese Zeilen hier lesen, bedanke ich mich herzlichst für die Aufmerksamkeit. Den Rest kannst Du hier nachlesen: http://tinyurl.com/5l8rdo

Blog 2 schrieb:
29.09.2017, 21:15 Uhr

Liebes Tagesbuch,

wie du sicherlich weißt, geht es mir immer gut. Allerdings hatte ich heute so ein nervigen Tag, da kann es mir ausnahmsweise mal nicht gut gehen. Natürlich möchte ich dir (und die, die heimlich in meinen Tagebuch schnüffeln) diese Geschichte bzw. meine Gedanken nicht vorenthalten:

Heute war es so weit - BLACK 2 von Criterion Games erschien endlich für die PlayStation Pro & Xbox Native. Dieses Spiel ist bzw. war immerhin schon seit 2013 in der Entwicklung und wurde immer wieder verschoben. Ursprünglich war es für 2015 eingeplant, allerdings mussten sich die Entwickler erst mit der neuen Hardware vertraut machen.
Aber ich denke, durch die ganzen Verschiebungen, dass uns ein Meilenstein der Ego-Shooter erwartet (immerhin hatte Criterion Games Rockstar Games [Grand Theft Auto: V], Infinity Ward [Call of Duty: War], Electronic Arts [FIFA 17] & DICE [Mirror's Edge 3] zu Besuch!)

Gut gelaunt stehe ich also auf, wasche mich, frühstücke und schalte meine PlayStation Pro an. Wie du sicherlich weißt, gibt es Spiele heutzutage nur noch als Download. Man kann also leider nicht mehr (Uncut-)Spiele per Online-Shop bestellen und auf den lieben Postboten warten. Stattdessen muss man im Sony-Shop per PSPro seine PS-Spiele kaufen... Wie dem auch sei.

Normalweise sind die neusten Spiele direkt auf der Startseite und stehen zum Download bereit - BLACK 2 allerdings nicht. Also suchte ich mit der Suchfunktion nach dem Spiel und fand... nichts?!
Ich hab gefühlte 10 Mal nach dem Spiel gesucht, gefunden habe ich nichts. Während ich innerlich nervöser wurde, habe ich entschlossen, schon mal Geld auf mein Online-Account per der neusten VISA-Kreditkarte zu überweisen. Bevor ich bezahlen konnte, musste ich erst 3 Mal mein Passwort eingeben und 2 Mal das Sicherheits-Bild nachzeichnen - was man nicht alles macht für die heutige Sicherheit...
Damit ich nun letztendlich mein Geld überweisen konnte, musste ich mein Profil per Fingerabdruck bestätigen. So lässt es sich leben! ...dachte ich jedenfalls.
Der Service hat einfach nicht mein Fingerabdruck erkannt, oder wollte es nicht.

Völlig genervt hatte ich nun beschlossen, eben in die Stadt zu fahren und eine Network-Card zu kaufen. Was blieb mir denn anderes übrig?
Also sprang ich in mein Mercedes Benz SLR McLaren, düste los und habe mir eine Card für 70€ gekauft. Besser gesagt: Die letzte, die es noch gab.

Zuhause angekommen schaute ich, ob das Spiel nun zum Download freigegeben war - Es war! Meine Freude verging allerdings wieder, als ich den Preis sah: Satte 89,99€ verlangte der Publisher EA Blizzard! Im UK Shop kostet es £79,99 und im US Shop stolze $129,99...
Leider kann man dank heutiger Technik von Sony keine Spiele in anderen Shops downloaden - es gibt eine komplette IP-Sperre.

Das war jetzt aber nicht mein Problem. Das Problem lag eher daran, dass ich die letzte 70€-Card gekauft habe, das Spiel aber 19,99€ mehr gekostet hat. Völlig verzweifelt rufte ich meine ganzen Freunde an und tatsächlich - Ein Kumpel leihte mir die rund 20€!

Beide Cards eingelöst, erhielt ich nun eine Summe von 90€, die ich auch direkt in mein Konto überwiesen habe. Meine schlechte Laune verging wie im Flug und fröhlich drückte ich auf den Download-Button bei BLACK 2. Das Spiel war satte 13,7 GB groß...
Während des Downloads erhielt ich dann eine Meldung: "Dieses Spiel wurde von der USK geprüft und ab 18 Jahren freigegeben. Die Entwickler haben die deutsche Version des Spiels geschnitten, damit es eine Freigabe erhielt".
Super! Kann man das nicht früher irgendwo hinschreiben? Was soll's, ich konnte da eh nichts machen...

Bei circa 70% brach meine Internetverbindung, und somit auch der Download, ab. Hurra! Wegen der Größe des Spiels, muss das Spiel von Anfang an heruntergeladen werden - habe ich auch gemacht und gefühlte 10 Stunden später war der Download fertig.
Das Installieren ging dann aber deutlich schneller (2 Stunden).

Voller Freude startete ich also das Spiel und erhielt folgende Meldung: "Due the Shop and your account information, you're not able to play this game. In 6 months we are re-releasing this game because our currently game is not working correct."
Wie jetzt? Ich darf das Spiel nicht spielen und es wurde schon wieder verschoben?

Pah... Ich wusste nicht, was ich sagen soll. Ich war wahrscheinlich die traurigste Person auf der ganzen Welt. Das war's. Der ganze Tag war beschissen. Ich will zurück ins Jahr 2009! Wo ich noch Angst vor Download-Spiele hatte... Ob die Spiele positive Seiten haben? Ich weiß es nicht. Vielleicht will ich es auch gar nicht wissen...

Hab dich lieb,
dein Sm4

P.S.: In der Zwischenzeit hat mich LOX-TT angerufen und fragte, wie denn BLACK 2 so sei (er war auf Arbeit und konnte es noch nicht testen). "Wirst du erfahren, sobald du Zuhause bist", sagte ich nur und lag auf.

Script schrieb:
<object width="480" height="295"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/jpeYzpO-uxw&hl=en_GB&fs=1&rel=0&color1=0x234900&color2=0x4e9e00"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/jpeYzpO-uxw&hl=en_GB&fs=1&rel=0&color1=0x234900&color2=0x4e9e00" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="480" height="295"></embed></object>

Avatar schrieb:
http://www.abload.de/img/mgspwzrk1.jpg
http://www.abload.de/img/24773281dpmi.jpg
http://www.abload.de/img/24773282rqou.jpg
http://www.abload.de/img/i0083yps0.jpg
http://www.abload.de/img/2477328kron.jpg
http://www.abload.de/img/modernwarfare247041024er8t.jpg

Ich habe die Beta-Seite schon gesehen und naja... Wenigstens zieht man nicht von heute auf morgen (wie bei 2.0) um, ohne jegliche Vorwarnung. Schön, dass man sich jetzt auch um die Bugs kümmert. Wie wäre es eigentlich mit ausklappbare Spoiler für 3.0?
 
D

daumenschmerzen

Gast
Von Fuchtelei und einer verblassten Erinnerung

Ich befinde mich seit einer Woche in einer herrlichen Situation. Urlaub, prächtiges Wetter und die Eltern in Würzburg. Was bietet sich da also mehr an, als eine geile Nacht mit einem Kumpel zu machen, den ich ewig nicht mehr gesehen habe? Nein, liebe Leutz, ich rede nicht davon, sondern von Musik, kühlen Getränken, wat zu freten vom Pizzaservice und einer... Wii.

Er hat sich das Ding nämlich am selben Tag gekauft und telefonisch vorgeschlagen, sie mitzunehmen. Da ich sie kaum gezockt habe (nur mal kurz bei einer Freundin) und mich ohnehin mal näher mit ihr beschäftigen wollte (IRGENDWAS muss doch an dem allgemeinen Wii-Wahn dran sein, verdammt nochmal), habe ich zugestimmt. Um 20h kam er an. Paar schöne Bierchen getrunken, und ab dafür. Wir haben gelacht. Viel. Dabei waren wir grad nur im Menü. Es sah einfach verdammt witzig aus. Er hat seine Wii-FB in den Flossen, und auf dem Schirm sah man diesen Zeiger wild herumzittern. Ob die Sensorleiste schlecht aufgestellt war, die Biere ihre Wirkung zeigten, oder es einfach nur zu Beginn knifflig ist, das Ding zu kontrollieren, wissen wir nicht. Witzig ist es auf jeden Fall gewesen. Na jut, dann hat er jedenfalls erstmal alles konfiguriert, mir den zweiten "Controller" in die Klauen gedrückt (wie blöd ist die Synchro der FB mit der Konsole eigentlich gelöst?), und Wii Sports angemacht.

Uff... Was soll ich sagen? Es war geil. Jammerschade, dass ich kein Video gemacht hab, wie wir wie die Gestörten rumgeschleudert sind. Ham uns echt bepisst vor lachen. Man kommt auch gut rein mit der Steuerung "und so". Wurde leider nur schnell langweilig. Jedes Spiel einmal anzocken und das war's mit der Unterhaltung. Meiner Meinung nach. Danach war Wii Play dran. Ist das euer Ernst, Nintendo? Neun seichte Minispiele, die so viel Tiefgang bieten wie ein Browsergame. Und trotzdem hatten wir auch hier unseren Spaß. Für 15 Minuten. Das Highlight war jedoch dieser komische Airhockeyverschnitt. Das hat richtig gelaunt.

Zu guter Letzt war Mario Party 8 dran. Schon besser. Etwas langatmig, wenn der Gegner würfelt und zwanzig Sonderfelder durchläuft (jaja, man kann nur bis 10 würfeln), aber im Großen und Ganzen war es ganz okay für einen Abend.

Wir haben währenddessen also gelacht. Ob es am Alkohol lag? Sicherlich. Für eine Partykonsole mal am Wochenende ist es bestimmt nicht übel. Dafür geb ich aber keine 250€ aus. Zumal ich ja in erster Linie genau solche seichten Minispiele zocken muss, da die 3rd Party Entwickler nicht in der Lage / zu geldgeil sind, um vernünftige Software für den Kasten zu entwickeln. Klar, es gibt auch geile Games wie No more Heroes, Mad World, Zelda und so weiter. Aber wie oft hab ich schon gelesen, dass kaum was rauskommt, was man auch mal nüchtern und vor allem ernsthaft zocken will? Nintendo hab ich immer geschätzt, aber was die für einen Bock mit der Wii geschossen haben... Treffer versenkt. Da geh ich doch eher an meine PS3 und spiel (zum tausendsten mal) die Demo von Pixeljunk Eden.

Kunst. Das Wort trifft den Nagel auf den Kopf. Jetzt könnte ich Sony wieder in die Bluthölle der ewig währenden Verdammnis wünschen, da sie immer noch nicht mit den scheiß PSN-Cards zu Potte kommen. Ich will das Spiel haben. Sofort. Und nein, ich hol mir keine Kreditkarte. Warum soll ich mich als Kunde anpassen, nur weil die Idioten nicht das hinbekommen, was Aldi seit zwei Jahren mit ihrem "Aldi-Talk" hinbekommen haben? Aber genug geärgert, es gibt einen Level, der mich fasziniert hat. Gleich der erste. Aber es ist keine herkömmlich Faszination wie "Boah, das sieht ja mal geil aus, boah, die Musik ist ja auch klasse", etc. Bevor ich fortfahre, zieht euch das Video von jenem Level rein.

Der erste Garten aus Pixeljunk Eden

Da stimmt was irgendwie nicht. Der Level in seiner ingesamten Form (das bläuliche Licht, die Formen und die Musik) erinnern mich an irgendwas, das locker schon um die 10 Jahre her sein muss. Irgendwas, was ich mal geträumt hab. Vielleicht hab ich es auch gar nicht geträumt. Es könnte auch eine Halbschlafphase gewesen sein. Es könnte wiederum auch irgendein Ort gewesen sein, an dem ich mal war (natürlich nicht so einer wie in dem Spiel. So fertig bin ich auch noch nicht.)

Jedenfalls macht es mich wahnsinnig, nicht drauf zu kommen. Andererseits ist es auch ein schönes Gefühl, wenn ich drüber nachdenke. Kann mich nicht erinnern, sowas jemals erlebt zu haben. Hört sich gestört an? Ist es vielleicht auch. Aber es ist auf seine ganz besondere Art und Weise genial. Faszinierend. Sogar ein bisschen beruhigend. Es muss also eine schöne Erinnerung sein. Soweit sind wir schonmal.

DOLLIA!!!11elf

Es gibt sie noch. Die fantastischen Nachrichten, wo man vor Freude nicht mehr aufhören kann, zu glucksen. Wo man anfängt zu schwitzen, die Schläfen pochen und wo man (als Raucher) erstmal eine Zigarette braucht, um wieder runterzukommen. Als unser Maik in einer Play³ völlig begeistert von einem Presse-Event erzählt hat, wo (höchstwahrscheinlich) Beyond Good and Evil 2 enthüllt wurde und er sich nicht mehr einkriegen konnte, war ich etwas verblüfft. Seiner Wortwahl nach ist er ja wohl völlig durchgedreht. Wegen eines Spiels? OK, auch ich freue mich wahnsinnig, wenn ein neuer Ableger meiner Lieblingsserie vorgestellt wird. Ich konnte es dennoch nur mäßig nachvollziehen.

Letzte Woche durfte ich genau dieses Gefühl selbst erleben.

GUNSTAR HEROES, das verdammt noch mal beste Spiel aller Gezeiten, kommt im Sommer in den PSN-Store!!!! Es wird eine sogenannte "Sega Vintage Collection" (oder so) geben, wo nach und nach alte Klassiker in den Store kommen. Als erstes ist GUNSTAR HEROES dran!!!! Das beste Spiel, man! GANNSTAAAAH HIIIROOOHS!!!! Wenn ich dran denke, wieviel ich es mit sieben oder acht Jahren mit meinem besten Kumpel gezockt hab. War immer so geil: Freitags haben wir den Mega Drive von meinem Vater angeschlossen und sind vor der Session zum Krankenhaus um die Ecke gegangen. Jawoll, zum Krankenhaus. Denn da gab es früher so einen kleinen Kiosk, der für wenig Geld die besten Chips und Süßigkeiten (die man sich selbst zusammstellen konnte) anbot. Fix wieder nach Hause, ohne Rücksicht auf die Omas am Krückstock, die sich zuvor noch in desis Blog auf einer vereisten Treppe auf's Maul gepackt haben.

Oah, dann ging es los. Mega Drive angefeuert, Modul rein (hach, die alten klobigen Dinger rocken), Koop-Modus ausgewählt und ab ging's. Bis Abends um 21h. Für Hausaufgaben war schließlich noch das ganze Wochenende Zeit. Aber auch da haben wir weitergezockt. Ich kann echt nicht zählen, wie oft wir das durch hatten.

Und nun kann ich das Game wiedererleben. Leider ohnen meinen Kumpel, da wir uns inzwischen zerstritten haben. Aber na gut. Man kann nicht alles haben, nech? Ganz ehrlich? Im Bereich des Zockens ist dies die schönste Nachricht meines Lebens. Erwerb der PS1 , 2 und 3? Silent Hill 3 wird kurz nach Teil 2 angekündigt? Wiederbeschaffung meines heißgeliebten Nintendo 64? Vergesst es. Gunstar Heroes rockt alles weg. Bei jeder Collection, ob nun die Sonic Super Collection+, die Sega Mega Drive Collection oder die Taube Nüsschen Collection Rasiertes Wiesel Edition, hab ich inbrünstig gehofft, dass dieser Titel dabei ist. Und nach sovielen Jahren wird dieser scheiß Warterei endlich ein Ende gesetzt.

Das Gute ist außerdem, dass ich eine nette Seite gefunden habe, die PSN-Cards verkauft. Und sollten alle Stränge reißen, hab ich ja noch meine PSN-Kumpälz, die mir das Teil gegen Bezahlung beschaffen.

Jetzt fehlt nur noch das Game Zombies, dann bin ich wunschlos glücklich.
 
D

daumenschmerzen

Gast
Cunthunt 2

Heute, nach was weiß ich wieviel Monaten von Wartezeit auf einen Release innerhalb Europas, bekam ich ein liebevoll verpacktes, nach Lavendel riechendes Päckchen von einem supidupi Mitarbeiter der Firma UPS. Es war Manhunt Cunthunt 2 von Cockstar Games. Wie alle wissen, ist C* ebenso Entwickler der erfolgreichen Hochzeitssimulation Grand Theft Freedom. Zwar ist das inzwischen beschlagnahmte "Sophies Freunde Traumhochzeit", qualtitativ besser, aber GTF hatte immer seinen ganz eigenen Charme. Und dieser unverkennbare Grafikstil, vor allem die Figurenmodelle, findet sich auch in Cunthunt 2 wieder.

Nach einigen überaus knuffigen Stunden mit diesem Spiel möchte mein jauchzendes Herzlein euch mitteilen, wie es denn so ist.

Zur Story:

Man findet sich als Daniel Lamb in einem ganz, ganz doofen Haus wieder. Keine Gänseblümchen, keine Ponys, nur fiese Männer. Schon bald findet der Spieler heraus, dass er ein Opfer eines Experiments wurde. Die bösen Männer haben sein Köpfchen irgendwie kaputt gemacht und nun sieht er immer wieder so komisch rot glänzende Brocken und schlafende Menschen (wie kann man ohne Kopf oder in zehn verschiedenen Betten auf einmal schlafen?), die eigentlich garnicht da sind. Natürlich will er schnell wieder nach Hause, da die bösen Männer die anderen Patienten gerne hauen.

Ziel des Spiels ist es, diese dreckigen Hurensöhne einen nach dem anderen aufzuschlitzen, totzuschlagen, zu foltern, zu verbrennen, aufzuspießen, zu ersaufen, und zu zerquetschen, bis man herausgefunden hat, wer für diese schizoide Halluzinationen und wahnhafte, paranoide Psychoseschübe verantwortlich ist, was das "Projekt Pickman" ist und welches gottverdammte Arschloch dahinter steckt, damit man seine fauligen Eingeweide an reudige Straßenköter verfüttern kann.

Find ich voll supi, da der erste Teil kein so schönes Märchen hatte. Aber Cunthunt 2 macht jetzt auch dank der Geschichte Spaß.

Atmosphäre:

Der erste Teil war voll toller Sonnenblumen, Prinzessinnen und Regenbögen. Aber der zweite ist sogar noch cooler. Jetzt gibt es auch Einhörner, fliegende Herzchen und meine besten Freundinnen. Auch die Levels selbst sind schön bunt, hell und freundlich! Ich fühl mich sehr wohl in den Levels von Cunthunt 2.

Konnte der Vorgänger mit abgefuckter, kranker Umgebung und Atmosphäre punkten, setzt der Nachfolger gewaltig einen drauf. Quasi an jeder Ecke finden sich verstümmelte Leichenteile, riesige Blutflacken, regelmäßig sind schmerzerfüllte Schreie zu vernehmen, fluchende Gegner direkt um die Ecke lassen einem das blutige Herz stehenbleiben. Die Levels sind genauso heruntergekommen wie im ersten Teil. Alles im Arsch, alles schmutzig. So und nicht anders hab ich es mir gewünscht.

Gameplay:

Man steuert die superschnuffige Spielfigur fast wie in Cunthunt 1 durch die Welt. Die Steuerung wurde nur seeehr wenig verändert. Wer den ersten Teil herzlich lachend gespielt hat, wird sich hier sofort okidoki heimisch fühlen. Wenn man einen bösen Mann hauen oder ihn mit Wattebällchen bewerfen muss, gibt es hier neue Sachen. (Ist aber schwer, es schwuchtelig zu beschreiben. Dafür bitte im Schizoabsatz nachlesen) Manchmal kann man ihm lustige Streiche spielen, wenn es auf dem Radar so komische Zeichen gibt (die sehen aus wie die auf einer Piratenflagge... gruselig ;( ). Aber irgendwie sind die Streiche langweilig, weil der böse Mann davon sofort einschläft... Dooof ist, dass man die Kamera nicht einstellen kann. Gar nicht supi... Sehr nett: Es ist nicht mehr so fiiieees schwierig wie Cunthunt 1. Aber leider ist es hier wieder zu einfach. Wie bei Arbeitslose May Cry 1 ist das Gleichgewicht nicht so ganz gelungen.

Steuerung hat meine verhasste Schwuchtelpersönlichkeit ja schon ganz gut beschrieben. Zu den Exekutionen: Es gibt weitaus mehr Waffen (die rein optisch schon blutgeil machen) und weitaus mehr Exekutionen, die eine neue Ära der Gewalt in Videospielen einläuten (kein Scheiß). Auf'm Radar hat man manchmal Totenkopfsymbole. Das können Toiletten, Walzen, Stromkästen, etc. sein. Steht ein Gegner vor so einem Objekt, schleicht man sich von hinten an, und schaut dem (leider, leider) zensierten Treiben zu. R* hat sich diesbezüglich aber gut angestellt und den perfekten Grat zwischen Cut und Uncut erschaffen. Will heißen, dass man trotz Zensur (Blureffekt, abgedunkelt) recht gut was erkennen kann.

Wie gehabt, gibt es mit den "konventionellen" Exekutionsobjekten drei verschiedene Stufen (schnell, brutal, grausam). Neu allerdings ist, dass man nun auch im Sprung hinrichten kann. Steht man zum Beispiel auf einer Mauer und ein Gegner befindet sich darunter, blinkt das Fadenkreuz und Daniel springt ihm z.B mit der Eisenstange auf ihn und jagt ihm das Ding von hinten durch den Hals. Sehr cool. UND es gibt endlich Exekutionen mit Feuerwaffen. Auch sehr geil in Szene gesetzt. Beim Sprung und bei den Feuerwaffen hat man aber keine Wahl zwischen den drei Stufen, es gibt nur eine.


Fazit:

Sooo tooooll! Ich mag das Spiel fast so sehr wie Barbies Reiterh... *knack* *schlitz* *teil meines eigenen gehirns ess*

Jetzt hält er wenigstens die Schnauze. *schmatz* Also, ich bin vollkommen zufrieden mit dem Spiel. Es gibt nur zwei entscheidende Knackpunkte. Dass man die Kamera nicht selber drehen kann, geht für ein Stealthspiel mal gar nicht in Ordnung. Es lässt sich schon schaffen, aber es wäre mir trotzdem lieber gewesen. Und das Game ist viel zu actionlastig. Glaub, ich bin jetzt in der 6. Mission und es wird fast nur noch geschossen. Das lässt den Nervenkitzel tierisch missen, den ich im Vorgänger (und im Anfang von Manhunt 2) so vergöttert habe. Außerdem ist es zu leicht. Schön, dass sie es etwas entschärft haben, der erste war ja mitunter unmenschlich. Aber gleich so? Rücksetzpunkte sind überaus fair verteilt, aber zumindest die Gegner hätten härter sein können. Naja, kommt vielleicht noch. Und selbst wenn nicht - dann wird auf einem höherem Schwierigkeitsgrad durchgespielt.

Äußerst schade (und ein Ding der Zensur, wie ich vorhin gelesen habe): Nach einer erfüllten Mission gibt es den Statsbildschirm nicht mehr. Also wieviele Gegner man getötet hat, wieviele davon lautlos, wie lange man gebraucht hat, etc. Das vermiss ich.

Aber sonst hab ich mich bereits jetzt total in das Spiel verknallt. Atmosphäre stimmt, der Gore ist (bei Schießerein übrigens unzensiert) absolut befriedigend, der Grafikstil ist quasi genau derselbe. Größter Pluspunkt ist die Story. Richtige Zwischensequenzen, Dialoge und Geschehnisse. Sehr gut! Werde noch eine Menge Spaß damit haben. Hoffentlich nimmt das Geballer ab...


Haha, der Teil des Gehirns den du rausgeschnitten hast, war der für's Kacken, du doofe Kuh! Und du hast vorhin schlechten Fisch gegessen! HAHA!

*sich mit einem Telefonkabel strangulier*
 
D

daumenschmerzen

Gast
Aus dem (leidvollen) Leben eines TVS Repair Kunden

Ich hab mich ja schon genug drüber ausgelassen, dass das Laufwerk meiner PS3 abgeschmiert ist. Nun folgt der nächste teil der unendlichen Geschichte. Ich erdreiste mich mal und kopiere einfach die Mail rein, die ich dem Geschäftsführer von TVS geschickt hab. Da steht alles drin, was ihr wissen wollt.

(Hier würde so'n Kram wie die Auftragsnummer stehen. Geht euch nix an. :P )

Sehr geehrter Herr Bressel,

ich möchte gleich zu meinem Anliegen kommen. Am 27. August 2008 habe ich bei Ihnen einen Abholauftrag für meine defekte 60GB-Playstation 3 abgegeben. Der Karton beinhaltete nicht nur das System, sondern auch sämtliches Zubehör. Eine (laut Telefonistin) "generalüberholte" Konsole empfing ich am 11. September 2008. Eine Originalverpackung war nicht vorhanden. Als ich den Karton öffnete, fand ich das Gerät, aber keinerlei Zubehör vor. Dennoch stand auf dem beigepackten Lieferschein: "Die Artikel wurden im Rahmen der Garantie ausgetauscht. Zubehör: Wireless Controller, Netzkabel, AV Kabel, Netzwerkkabel, USB Kabel, Euro Scart, Bed.Anleitung."

Also rief ich in Ihrer Firma nochmals an und habe darum gebeten, mir die fehlenden Artikel nachzuschicken. Nach einer Woche bekam ich das Paket und musste feststellen, dass zwar alles vorhanden war, das Stromkabel jedoch war ein amerikanisches dreipoliges. Logischerweise konnte ich damit nichts anfangen. Jedoch war ich bereits entnervt und anstatt wieder einmal bei Ihnen anzurufen, erwarb ich mir selber eines im Computerfachgeschäft.

Etwa zwei Wochen hatte ich die PS3 bei mir stehen, ohne sie nutzen zu können. Ich hätte sie auch diese Zeit über im Regal anstelle im Karton stehen lassen. Wäre nicht weiter tragisch, da sie ohnehin völlig verstaubt war. Wie dem auch sei, ungefähr drei Wochen hatte ich schließlich meine Freude dran. Die werten Mitarbeiter von TVS Repair haben sie ja generalüberholt. Gestern folgte die Ernüchterung. Während eines Spiels wurde der Bildschirm plötzlich schwarz, die Konsole gab ein knackendes Geräusch von sich und das rote Licht vorne war kontinuierlich am Blinken. Nun lässt sie sich gar nicht mehr einschalten und ich darf sie wieder einschicken.

Nun muss ich Sie fragen: Wollen Sie Ihre Kunden verarschen, oder warum arbeiten in Ihrer Firma anscheinend nur inkompetente Menschen, die höchstens einen Hubwagen beim örtlichen Aldi reparieren können? Es kann ja nicht sein, dass von einer generalüberholten Playstation 3 geredet wird, die vielleicht mal drei Wochen hält. Es kann nicht sein, dass auf dem Lieferschein steht, dass das Zubehör mitgeschickt worden ist, dem aber nicht der Wahrheit entspricht. Und es kann erst recht nicht sein, dass ein angeblich qualifizierter (!) Mitarbeiter nicht mal ein europäisches Stromkabel von einem amerikanischem Stromkabel unterscheiden kann. Sowas erlebt man ja in tausend Jahren nicht.

Eigentlich wollte ich mit Ihnen das alles telefonisch besprechen, aber anscheinend wird Dummheit von den anderen Kollegen geschützt und somit wurde ich immer wieder abgewimmelt. Und das wollen Sie Kundenfreundlichkeit nennen? Ich weiß nicht, was da bei Ihnen los ist. Aber ich lasse Sie jetzt schonmal wissen, dass Ihr Vertragspartner Sony ebenfalls eine gepfefferte Mail mit genau diesem Anliegen bekommen wird. Das kann und will ich mir als Kunde nicht gefallen lassen. Ein neuer Abholauftrag wurde bereits abgeschickt und von Herrn Friedrich unter die Fittiche genommen. Ich verlange bevorzugte Behandlung, da ich nicht schon wieder vier Wochen warten will.

So hat es sich wirklich alles zugetragen. Meine PS3 ist wieder im Arsch und ich kann mir das ganze Theater nochmal antun. Ich freu mich jedoch wahnsinnig auf seine Antwort.

Ach, und Bob: Ich hab mit Absicht geschrieben, dass ich mir das Stromkabel gekauft hab. Die müssen ja nicht wissen, dass du so nett warst und mir eines zugeschickt hast. :X

Familientauglicher Snuff?

Gestern hab ich mir mal einen richtig faulen Tag gegönnt. Das Bett gar nicht erst gemacht, sondern nach dem Aufwachen drin geblieben. Es sollte ein Tag werden, an dem ich mal auf alles scheiße. Und so ging es auch den ganzen Nachmittag und den ganzen Abend über. Seelenlos in die Glotze gestiert, die Playstation nur für gemütliches GTA-Cruisen in der Wüste von San Andreas angeschmissen.

Gegen 23h zappte ich herum und sah auf MTV jemanden eine Crackpfeife rauchen. Da ich in der Vergangenheit leider selber mit Drogenscheiße zu tun hatte, bin ich mal stehen geblieben und sah mir die Vorschau zu einer neuen Sendung namens "Celebrity Rehab" an. Der Typ mit der Pfeife kam mir bekannt vor. Dann fiel es mir ein. Es war Shifty, der Sänger von der One Hit Wonder-Band "Crazytown". Es gab kurz Werbung und danach sollte diese Sendung dann losgehen. Ich dachte mir nichts dabei (an diesem Tag hab ich sowieso nichts gedacht) und hab die Werbung abgewartet. Dann ging es los.

Sofort am Anfang sah man einen Schauspieler aus Grease und Taxi. Jeff... den Nachnamen weiß ich nicht mehr. Dieser Jeff hatte ganz üble Halluzinationen, die Tränen liefen über seine Wangen, begleitet von Schreien des Schmerzes. Ich fragte mich nur, was zum Henker da los ist. Anschließend kam das Intro. In diesem Intro wurde erläutert, worum es überhaupt geht.

8 Prominente (darunter Brigitte Nielsen, Shifty, Daniel Walberg und Mary Cary, die Pornodarstellerin) begeben sich in eine Entzugsklinik, um ihre Drogen- und Alkoholsucht zu bekämpfen. Während des Entzuges werden diese Menschen von den Kameras begleitet. Da stellte sich mir, als einigermaßen vernünftigen Menschen, die Frage, was sich die geldgeilen Produzenten eigentlich noch alles einfallen lassen, um möglichst hohe Einschaltquoten einzufahren. Wem kommt die Idee in den Kopf, derart leidende Menschen dem breiten Publikum wie ein gefangenes Tier vorzuzeigen?

In der Sendung wurden unter anderem Sachen erzählt, bei denen ich schwer zu schlucken hatte. Eine hatte ihre Mutter wegen ihrer Drogenabhängigkeit verloren und macht sich selbst Vorwürfe, der andere darf seine Kinder nicht sehen, weil er zuviel kokst, der andere wiederum sitzt wegen eines schweren Unfalls im Rollstuhl und wird von seinen Schmerzmitteln abhängig und noch eine andere Patientin kommt wegen einer Vergewaltigung nicht klar.

Die Entzugserscheinungen werden schonunglos gezeigt. Dieser Jeff hat am meisten zu kämpfen. Was mir im Kopf geblieben ist, war, wie er seine Halluzinationen dem Therapeuten geschildert hat: Er ging durch ein Röhrchen, an dessen Ende ein Haufen Koks lag. Er versucht, seine Frau zu finden, damit sie ihn da rausholt, aber er kann sie einfach nicht finden. Dann kommt noch der Spruch, dass er den Spiegel zerschlagen und sich mit einer Scherbe den Hals aufschneiden möchte, damit alles vorbei ist...

Das ging "munter" immer so weiter. Die Patienten bekommen Heulkrämpfe, werden aggressiv, schreien sich an, etc. Alles normale Sympthome. Aber dass es unbedingt aufgenommen werden muss... Futter für die Schweine könnte man sagen. Mir ist schon lange klar, dass Leid Einschaltquoten bringt und darüber gelacht wird. Siehe "Scarred", "DSDS", und so weiter. Aber DAS schlägt alles. Natürlich haben die Promis den Kameras zugestimmt. Nur frage ich mich, warum. Wenn ich auf Entzug bin, weiß ich, was mir bevorsteht. Da will ich in diesem erbärmlichen Zustand nicht auch noch wie im Zoo zur Attraktion werden. Scheiß auf das Geld, was ich dafür bekomme.

Daher finde ich die Überschrift dieses Blogs gar nicht mal so verkehrt. Wie in Snuffmovies wird das Leid diverser Menschen (ob nun berühmt oder nicht) zur Unterhaltung anderer. Emotionen sind einen Scheißdreck wert. Die Gesichter dieser Personen sind nichts als Clownsmasken im Zelt des erbarmunglosen Medienzirkus. Tragische Geschichten wie tote Kinder, verarmte Familien, Vergewaltigungsopfer oder eben Drogenabhängigkeit werden verwurstet, zu Scheiße gepresst und dem Zuschauer im Trog vorgesetzt. Erschreckend: Es kommt an.

Diese Sensationsgeilheit ist in meinen Augen abartig. Wenn es mir schlecht geht, sehe ich mir doch nicht solche Sachen an, um mir selbst zu bestätigen, dass es anderen Leuten noch schlechter geht. Was ist das für eine Form von Schwäche? Solche Spinner darf man auch nicht für voll nehmen. Somit wurde mir wieder mal vor Augen geführt, warum ich kaum noch fernsehe.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Beerdigungsdokus? Kinderschänderdokus? Ist ja schon knapp dran. Stichwort "War Tapes". Eine Kriegsdoku im Irak auf DMAX, in der (offen gezeigt) Menschen sterben und verletzt werden. Obdachlose Waisenkinder, die bei den Amis verzweifelt um ein Stück Brot betteln. Trauernde Mütter, die während des Interviews zusammenbrechen.

Unglaublich, das sowas heutzutage normal ist. Vor 30 Jahren waren blanke Brüste undenkbar. Und nun das? Gibt es in 10 Jahren eine Show wie in "Running Man"? Wundern würde es mich mittlerweile nicht mehr.
 
D

daumenschmerzen

Gast
Ich hab's ja auch...

Es ist wieder an der Zeit, mich auszukotzen. Heutiges Thema: Playstation 3. Für mich die geilste Konsole, die es je gegeben hat. Sie hat sich schnell zu meiner zentralen Multimediastation gemausert. Neben spielen höre ich Musik, sehe mir DVD's an, betrachte und verwalte Fotos, check meine E-mails, wenn ich keinen Bock habe, den Laptop zu holen, und so weiter. Kurzum: Ich bereue keinen Cent. Naja... Vielleicht doch.

Vor ein, zwei Wochen kam es dann. Ich wollte ein bisschen Half Life 2 spielen, legte die Disc rein. Das Icon erschien nicht (also das Discicon, auf das man klicken muss, wenn man das Spiel starten will - sofern man den Autostart ausgemacht hat.) Kam schonmal vor, kein Problem. Disc raus, mit einem Tuch rübergegangen. Auch wenn sie blitzblank war. Wieder im Laufwerk, erschien das Icon zwar, aber das dazugehörige Hintergrundbild blieb aus. Stirnrunzelnd klickte ich es an, das Playstation 3 Logo erscheint. "Geht doch...", dachte ich mir. Pustekuchen...

Nun ploppte eine Meldung auf, die mir mit einer Eiseskälte mitteilte, dass während des Startvorganges ein Fehler aufgetreten ist. Meine Nackenhaare stellten sich auf. Nervös nahm ich die Disc raus und legte CoD zur Probe rein. Vielleicht hat die Orange Box lediglich einen wegbekommen. Der Typ, dem ich das abgekauft habe, kann anscheinend nicht mit seinen Games umgehen, wenn ich mich so an die Speckfinger und die fette Staubschicht auf der Disc erinnere.

Wie dem auch sei, CoD konnte ebenso nicht gestartet werden. Sowie alle anderen Games. Zu allem Überfluss ist die ganze Konsole wegen der Fehlermeldung eingefroren. Für eine Millisekunde sah ich mich vor meinem geistigen Auge als Terroristen, der die Sonyzentrale in Japan in die Luft jagt. Überaus schlecht gelaunt kündige ich schonmal den Jungs von PZV meine Abwesenheit an, bis ich eine neue PS3 hab.

Am nächsten Tag probierte ich es noch mal. Ich wollte es nicht wahrhaben. Und siehe da: Es ging. Ich konnte spielen, was ich wollte. Nur hin und wieder hat er mal gezickt. Aber es war zu ertragen. Natürlich hab ich mich gefreut, andererseits kam ich mir wie ein Trottel vor, weil im PZV HQ schon Mitleidsbekundungen und Trost gepostet wurden. Aber na gut, kann ja mal passieren. Also hab ich wie immer ganz normal weitergezockt. Bei CoD Todesdrohungen rausgeschrieen, bei Half Life wie ein ängstliches Mädchen um die Ecken gelinst und bei GTA sinnlos gemordet und Chaos verbreitet. So muss es sein. MUSS es sein. Aber es ist nicht so.

Gestern spielte ich mal wieder ein bisschen CoD. Ich unterhalte mich mit einem Freund in der Lobby, und auf einmal hat das Headset-Icon nicht mehr geblinkt, wenn ich geredet hab. Ich hörte ihn aber noch. "Jetzt fang mir bloß nicht damit an, dass das scheiß Headset im Arsch ist", schoss mir durch den vom Zorn erröteten Schädel. Ich ziehe das Kabel raus und steck es wieder rein. Jetzt ging gar nichts mehr. PS3 ist eingefroren. Doch ich dachte mir nichts dabei. Kommt halt hin und wieder vor. Nicht schön, aber wenigstens selten. Wieder in der Lobby, klappte alles so, wie ich es mir erhoffte, als ich damals der schlecht gelaunten Kassiererin das Geld in die Klaue gefeuert hab. Wir bestritten ein Match. Mittendrin ging das mit dem Headset-Icon wieder von vorne los. Immerhin durfte ich zu Ende spielen. Auf dem Fernseher konnte ich aber nicht mehr viel erkennen, weil ich ihn bereits mit Galle vollgekotzt hab.

Also wieder resetten und wieder in's Spiel, wieder eine neue Gruppe aufgemacht und wieder ein Match angefangen. Und das ganze Theater nochmal von vorne. Hab dann eine Nachricht geschrieben, dass ich keinen Bock mehr drauf hab. Zeitgleich entschied ich mich dazu, die Konsole einzuschicken. Das wird schmerzhaft:

Ich hatte das Glück, das Starterpack (60GB, zwei Games, zwei Controller) zu erwischen, bevor es ausverkauft war. Für dieses Starterpack musste ich meine PS2 verkaufen. Kein Thema, kann die 60er doch PS2-Spiele abspielen. Tja, jetzt steh ich da. Ich werde die 40er nehmen müssen (sie kann keine PS2-Spiele erkennen), da das alte Modell nicht mehr hergestellt wird und ich keine Lust habe, elend lange auf eine Reparierte zu warten. Habe viele Erfahrungsberichte gelesen, wo die Leute 3 Monate (!) auf ihre PS3 warten mussten.

Nun darf ich mir also noch eine PS2 dazuholen. Denn ich werde noch viele Games dieser Ära kaufen. Und meine Alten wollte ich auch noch ganz gerne spielen. Kostet 100€. Wenn sie im Angebot ist. Dazu kommt eine größere HDD. Wie gesagt, die PS3 ist der Mittelpunkt meiner multimedialen Beschäftigungen. Da brauch ich Platz. Nicht unbedingt wichtig, aber nützlich wäre noch ein Kartenleser. Hat die 40er nämlich auch nicht mehr.

Ganz toll... 500 gottverdammte €uro, TAUSEND MARK (!!!) für ein Gerät ausgegeben, das noch nicht mal ein beschissenes Jahr hält. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen.

Manchmal frag ich mich, was in den Quartieren der "Großen" vorgeht. Der ROD bei der 360, das BluRay Laufwerk der PS3... Ob es bei der Wii auch so ein "Standardproblem" gibt, weiß ich nicht. Würde mich aber auch nicht mehr wundern. Die Hersteller der Konsolen testen sie doch auf Herz und Nieren, bevor sie auf den Markt geschleudert werden?

Dann bringt eure Konsolen halt ein Jahr später raus. Benutzt sie ein Jahr lang jeden Tag ein paar Stunden, um zu sehen, ob die überhaupt was taugen. Wenn ich 1 1/2 Jahre sparen muss, will ich ein funktionierenden Kasten, der nicht explodiert, sobald er auch nur angesehen wird, verdammt nochmal.

Ich kann nur hoffen, dass wenigstens die 40er etwas länger hält. Ihr könnt gerne schreiben, dass diese Hoffnung eine andere Form der Naivität ist.

Was will ich mit NextGen, wenn ich was viel besseres hab?

Ja, ich bin ein Nostalgiker. Ob nun Filme, Musik oder Spiele. Mich überkommt ein angenehmer Schauer, wenn ich in Erinnerungen schwelge und ganz automatisch ein Film in meinem Kopf abläuft, wie es damals war und wie ich mich dabei gefühlt hab.

So war es die letzten Tage durchgehend. Ich dachte mir, ich könnte mal wieder Silent Hill 1 reinschmeißen. Allein beim Intro wurde ich wieder weggeblasen. Was habe ich mich damals mit 11 Jahren gegruselt! So ist es natürlich auch heute noch, aber mit der Angst kam auch dieses warme Gefühl. In diesem Fall könnt ihr es gerne zweideutig sehen. Als ich in der Schule das Schließfach öffnete, die Katze rausgesprungen ist und anschließend von einem Monster gefressen wurde, wusste ich, wie leid sie mir damals tat. Oder wenn ein Schreckmoment kam - schon sah ich vor meinem geistigen Auge, wie mein Kumpel und ich immer zusammengezuckt sind. Einfach nur genial, diese Erinnerungen. Das sind nur ein paar von hundert Beispielen.

Nun ist das Spiel durch und ich bin immer noch im Retrowahn. Zum Glück hab ich die "Sonic Mega Collection Plus" bei mir stehen. Alle Teile, die ich als Kind mit meinem Vater zum Erbrechen gezockt hab. Auch hier genoss ich die Bilder, die während des Spielens abgelaufen sind, diese dudeligen Melodien mitpfeifend.

Topaktuelle Konsolen und Spiele können bei weitem nicht mit den alten Klassikern mithalten. 1080p? 5.1-Sound? 60fps? Mir doch egal. Nichts bereitet mir soviel Freude wie Retro. Umso mehr weiß ich es zu schätzen, dass hier und da immer mal wieder Collections rauskommen.

Damit wir uns nicht falsch verstehen, ich stehe voll auf NextGen. Sonst hätte ich mir ja keine PS3 geholt. Aber wie gesagt; es ist nichts im Gegensatz zu "meinen" alten Spielen.

Ich bräuchte jetzt nur noch einen Mega Drive mit Gunstar Heroes und Zombies, meinen absoluten Lieblingsspielen aus der Kindheit. Dann bin ich absolut zufrieden. Und das wird spätestens im Oktober nachgeholt. Amazon sei dank.
 
D

daumenschmerzen

Gast
Reißt den Beamten die Eingeweide raus

Jetzt, wo ich mich wieder beruhigt habe, schreib ich euch mal, was mir letzte Woche passiert ist.

Ich musste zur ARGE. Wenn ihr nicht wisst, was das für eine Einrichtung ist, bitteschön: http://www.videogameszone.de/?menu=0901&s=thread&bid=114&tid=6659095&x=16 ;)

Zuerst einmal muss gesagt werden, dass ich mit dem Zug eine halbe Stunde dorthin fahren muss. Wär ansich kein Thema. Aber: In meinem Dörflein gibt es eine ARGE, zu der ich vielleicht zwei Minuten zu Fuß gehe. Warum ich jetzt in die benachbarte Stadt fahren muss, kann mir keine Sau beantworten.

Ich bin also dort angekommen; bei meiner neuen Sachbearbeiterin. Upps, Fallmanager heißt das ja jetzt, Verzeihung! Ich werde gebeten Platz zu nehmen und daraufhin gefragt, ob ich das entsprechende Formular abgegeben hab und was ich sonst noch für mein Arbeitsleben getan hab (also Bewerbungen schreiben). Leicht verwirrt frage ich, was für ein Formular ich abgeben soll.

"Das, was Ihnen in der anderen Zweigstelle mitgegeben worden ist"

- "Ich habe nichts bekommen. Mir wurde lediglich gesagt, dass ich nun hierher kommen soll."

- "Lügen sie mich nicht an. Herr ****** hat mir telefonisch Bescheid gegeben, dass er ihnen das Formular für ****** mitgegeben hat."

- " Hören sie gefälligst auf mir zu unterstellen, ich lüge. Sie können ihn gerne anrufen. Ich habe nichts dergleichen bekommen. Nur Ihre Telefonnummer. Aber ich konnte Sie nicht erreichen."

Sie beharrte weiter darauf. Und natürlich war das Arschloch nicht am Telefon, der mir das scheiß Formular angeblich gegeben hat. Was aber letztendlich zum Terror geführt hat, war meine Aussage, dass ich die Alte nicht erreichen konnte. Was auch absolut stimmt. Das hat ihr wohl nicht gefallen und mich angeschnauzt, ich solle nicht nur einmal anrufen und danach nie wieder. Dann platzte mir endgültig der Kragen. Ich brüll zurück, ich hätte sie bestimmt zwanzig mal angerufen, um einen Termin zu bekommen, aber ihre Kollegin sagte mir immer nur, dass sie außer Haus ist. Was kann ich also dafür, wenn sie zu faul zum arbeiten ist? Der Kracher kommt aber jetzt.

Ja, ich weiß, dass ich bei Terminen meine geschriebenen Bewerbungen vorzeigen soll und ja verdammt, ich hab sie total vergessen. Ich gestehe ein, dass ich Mist gebaut hab. Aber erzählt der das mal... Sie besitzt tatsächlich die Frechheit mir zu unterstellen, dass ich nichts tun würde, dass mir Arbeit egal wäre. Und da war Schluss. Wir haben uns nur noch heftig angeschrieen, ich hätte fast ihr Büro zerpflückt. Ich sagte ihr tausend mal, dass ich meine Ordner (!) aus Versehen vergessen hab und ihr es jederzeit nachreichen könnte. Aber ich bin ja nur ein Schmarotzer, mir darf man ja nicht glauben. Nach dem ganzen Hickhack wurde sie langsam wieder ruhig. Ich bemühte mich auch, da ich keine Lust auf irgendwelche Konsequenzen hatte. Sie sah anscheinend endlich ein, dass die Bewerbungsordner wirklich existieren.

Wie dem auch sei, mein alter Sachbearb... Fallmanager war nun zu erreichen und er gestand ein, dass er vergessen hat, mir das Formular zu geben. Aha?! Ich musste mir das schadensfrohe Glucksen verkneifen, da ich förmlich spüren konnte, wie bei der Alten die Schamesröte aufstieg. Aber eine Entschuldigung blieb selbstverständlich aus. Sowas erwarte ich mir von den Beamten auch gar nicht mehr, konnte also damit leben.

Jetzt war es an der Zeit, einen Vertrag zu unterschreiben, der mich dazu verdammt, auf Dauer zu dieser Schnepfe zu gehen. Ganz toll. Sie scheint von meinen Bemühungen, Arbeit zu kriegen, immernoch nicht überzeugt zu sein. Ich muss mich jetzt einmal im Monat melden und sagen, was ich so getan hab. Wenn sie es noch einmal wagt, mich anzuquaken oder mir vorzuwerfen, ich tue nichts, dann schneide ich ihr die Lunge raus und dann kann sie mal sehen, wie noch Luft holen soll, um so eine Scheiße von sich zu geben.

Das hat mir den ganzen Tag versaut und wo ich das grade hier so niederschreibe, werd ich wieder pissig. Wie weit sind wir denn, dass den Arbeitssuchenden mangelnde Aktivität vorgeworfen wird und die Idioten von den Ämtern sind unfehlbar?

Ich wünsche euch allen sehnlichst, dass ihr nie mit der ARGE zu tun haben werdet. Und wenn ihr doch schon drin seit, dass ihr möglichst schnell wieder rauskommt. Es ist ein einziger Teufelskreis aus Dummheit, Ignoranz, Arroganz und Überheblichkeit. Reiner Psychoterror.

Mainstream, Retorte und andere musikalische Verbrechen

Ich liebe Musik. Ich bin mit ihr aufgewachsen. Lebe mit ihr. Ich habe mit ihr getrauert, gefeiert, gehasst, geliebt. Ich war mit ihr unter größtem Stress und unter totaler Entspannung.

Musik ist ein Teil von mir.

Umso mehr schmerzt es mich zu sehen und zu hören, wie meine "zweite Seele" vergewaltigt, ausgebeutet und gefoltert wird. Popstars hier, DSDS da, Jamba dort. Was ist aus unserer Musikkultur geworden? Heutzutage kann jeder bekiffte Idiot angeblicher "Superstar" werden. Ganze Menschenmassen kreischen sich die Stimmbänder kaputt, weil eine Hausfrau/ein Hausmeister in einer Castingshow aufgetreten ist. Millionen fließen in die Vermarktung/Gehirnwäsche und noch mehr Millionen werden eingenommen. Es gibt ja genug dumme Menschen, die das Gerotz für Musik halten.

In unserer Zeit gibt es nur noch Brosis, No Angels, Tokio Hotel. Was ist mit The Wire, Dropkick Murphys oder den Lazy Bombs? Hervorragende (alte) akustische Kunst, die keine Sau kennt. Warum? Eben wegen des Alters. Aber auch deswegen, weil es noch ehrlich ist. Nix mit rosaroter Brille. Nix mit übertrieben aufgebretzelten Dauergrinsern, die noch nicht mal singen können (warum auch, wird ja alles im 5 Millionen € teuren Studio nachbearbeitet). Die Texte handelten vom Leben. Jetzt geht es nur noch um Liebe und so'n Kitschkram.

Und was ist mit den Klingeltonanbietern? Schnappi, der verrückte Frosch und jetzt Kuschelschnuffel. Die Menschen stürmen die Kaufhäuser, um die Alben dieser Viecher zu kaufen. Als ob die Tatsache nicht schon erschreckend genug wäre, dass ganze CD's rauskommen. Wie zum Henker schaffen die es, sowas als Musik zu verkaufen. Wie? Und vor allem: Warum fallen soviel Leute darauf rein? Singlecharts: Platz 1. Albumcharts: Platz 1. Hallo?

Ich kann glücklich und voller Stolz sagen, dass ich nicht zu den Idioten gehöre. Einen großen Teil hat sicherlich mein Vater dazu beigetragen. Schon in sehr jungen Jahren hab ich durch ihn Onkelz gehört. Oder The Wire (<- eine der besten Bands überhaupt). Aber auch viele andere Bands, die sich schon zu seiner Zeit vom Mainstream abgehoben haben. Es war (und ist) stets Rock und Punk, was aus seiner Anlage dröhnt(e).

So wurde ich also mit außergewöhnlicher Musik groß. Bald kamen Subgenres wie Hardcore, Speedcore, Tech 'n Roll, Schranz, etc. Das sind jetzt nur elektronische Beispiele. Aber auch Metal in all seinen Formen ([Melodic] Death, Black, Speed,...) sagt mir zu. Hauptsache ehrlich, leidenschaftlich und vor allem NICHT unter Majorlabels stehend. Wie die Toten Hosen. Damals indipendent gewesen, geiler Punk. Dann kam die Gier nach Geld. Und heute werden Balladen geschmettert, dass die Ohren bluten. Typisches Opfer der großen Plattenfirmen...

Und warum gibt es keine "neue" Musik mehr? Etwas, das noch nie dagewesen ist? Sind wir schon am Ende des Einfallsreichtums? Neulich hab ich in den Nachrichten einen Beitrag über einen Typen gesehen. "Absolut neuartige Musik", "Trifft genau den Nerv der Zeit". Gespannt sah ich zu. Dann traf mich der Schlag: Es war nichts weiter als New Wave. Es hörte sich komplett so an. Das soll also neu sein?

Man kann nur hoffen, dass all die kleinen Indipendentlabels weiterhin bestehen bleiben, dass sie nicht zu Sklaven des Geldes werden. Und all die Künstler, die (anstelle in riesigen Stadien) in verrauchten Miniclubs spielen und in der Garage ihre CD's aufnehmen weiterhin ihre Leidenschaft zur Musik wahren.

Leider wird sowas immer seltener...

http://youtube.com/watch?v=mc3jllqVPV8

So, danke, dass ich spammen durfte. :]
 
TE
TE
LOX-TT

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
mcjunior am 23.01.2010 14:32 schrieb:
An welchem Tag wird man denn "gezwungen", auf 3.0 umzusteigen? :-o
sobald die Beta vorbei ist, näheres weiß ich auch nicht, aber werden wohl noch ein paar Wochen sein.
 
TE
TE
LOX-TT

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
FlorianStangl am 26.02.2010 15:11 schrieb:
Ihr könnt den Leuten gerne sagen, dass sie jetzt schon auf social.videogameszone.de ihre alten Texte reinkopieren können. Alle Inhalte der neuen Community werden über den Relaunch hinaus Bestand haben, es wird nichts gelöscht.

Ihr könnt eure Texte gerne jetzt übertragen :)
 

FlorianStangl

Bekanntes Gesicht
LOX-TT am 26.02.2010 15:27 schrieb:
Ihr könnt eure Texte gerne jetzt übertragen :)

Danke :)
Wenn es Probleme geben sollte, meldet euch bitte hier. Wir wollen die verbliebenen Bugs möglichst vor dem Relaunch ausmerzen.

Tests sind derzeit noch nicht möglich. Bitte verwendet bis dahin den Blog. Lesertests und Lesernews werden künftig mit dem gleichen Tool erstellt werden, das auch die Redaktion verwendet. Das ginge zwar jetzt schon, soll aber noch vereinfacht werden. Darum ist die Funktion noch nicht öffentlich verfügbar.
 
Oben