[PS4] Death Stranding (by Hideo Kojima)

Desardh

Senior Community Officer
Teammitglied
..Abwärtskompatibilität?

Geht schon. Aber warum sollte ich dann die Vorgängerversion nehmen wenn ich auch eins mit nochmals aufgewerteter Grafik und neuen Inhalten haben kann? Wenn ich die Wahl hab, nehme ich den Director's Cut.

Außerdem ist das aus informierter Gamer-Sicht gedacht. Spoiler: Viele Gamer sind keine informierten Gamer. Der "normale" Typ, der sich eine PS5 kauft und in einen Laden geht, kauft auch nur PS5-Spiele. Ziemlich großer Anteil der Zielgruppe dieser Leute.

Es gibt viele gute wirtschaftliche Gründe dafür. Da muss sich kein Gamer mit seinem kleinen Gamer-Ego angegriffen fühlen, wenn ein Unternehmen mit gutem Recht sein Spiel für neue Systeme entsprechend aktualisiert veröffentlichen will. Niemand wird gezwungen. Aufregen darf man sich. Wenn man nix besseres zu tun hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Revolvermeister

Bekanntes Gesicht
Da muss sich kein Gamer mit seinem kleinen Gamer-Ego angegriffen fühlen, wenn ein Unternehmen mit gutem Recht sein Spiel für neue Systeme entsprechend aktualisiert veröffentlichen will. Niemand wird gezwungen. Aufregen darf man sich. Wenn man nix besseres zu tun hat.
Ich frag mich eher, wessen Gamer-Ego sich angegriffen fühlt ... bist du ein Kojima-Fanboy, oder was genau ist dein Problem, wenn ich hier die Remaster-Praktik kritisiere? Death Stranding ist inzwischen für 20€ zu haben, natürlich ist das fair und billig Death Stranding einen neuen Anstrich zu verpassen, und dafür noch mal 70€ zu verlangen, aber wie gesagt, das Spiel ist keine zwei Jahre alt, und ob sich der Aufpreis lohnt? Ich sag mal nein.
Ich find's auch kühn, sich über mein "Aufregen" ... aufzuregen. Von der Ironie des ganzen mal abgesehen frage ich mich, ob du dich mal umgeschaut hast, denn: die ganze Menschheit regt sich auf. Und das macht die den lieben, langen Tag. Über alles mögliche. Und es macht ja auch Spaß. Und keine Ahnung, wie es dir geht, aber sich über Remaster-Abzocke aufzuregen, finde ich persönlich viel gesünder, als sich- mal schauen - über Ausländer, Rechte für Homosexuelle, Umweltschutz, Aktivismus, oder Gleichberechtigung (und ähnliches) aufzuregen.
Außerdem wirkt es auch dezent kontraproduktiv in einem Forum - quasi der Steinzeitversion von Facebook (und da regen sich die Leute ebenfalls über alles mögliche auf) - darüber herzuziehen, dass jemand seine Meinung abgibt. Nur als Denkanstoß.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Ich bin bei Desardh. Ich habe die Diskussion um Remaster nie verstanden, und wüsste nicht warum man das kritisieren sollte.
 

Sc4rFace

Senior Community Officer
Teammitglied
Verstehe den Punkt, dass vielleicht Ressourcen abgezogen werden von einem möglichen neuen Titel, aber so viel Unterschied wird das nicht machen. Im Vergleich zu einem potentiellen Gewinn macht es für eine (noch) unabhängige Firma schlichtweg Sinn. Dazu bekommen Käufer augenscheinlich neuen Inhalt. Letztlich weiß man noch nicht mal ob Kojima Productions den Vollpreis verlangt und wofür. Aus Erfahrungen mit MGS 2: Substance und MGS 3: Subsistence ist es so, dass der Vollpreis verlangt wurde, jedoch Konami noch dahinter stand und die Spiele mit stundenfüllenden Kontent erweitert wurden. Aktuell lässt sich nur spekulieren.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Wie viele Ressourcen können es sein? Die paar Leute die an Remaster/Ports arbeiten , fallen wahrscheinlich kaum ins Gewicht. Und wenn dann tatsächlich viele neue Käufer gefunden werden, kann man wohl kaum von Ressourcen Verschwendung sprechen.

Verschiedene Versionen von Spielen gibt's übrigens schon ewig. Mir erschließt sich nicht warum man so tut als ob es ein Phänomen der jüngsten Generationen wäre?

Wie Desardh schon sagte, ist es völlig legitim dass Entwickler etwas dazu verdienen möchten. Ich persönlich finde es besser wenn sie es über Neuauflagen machen, als über Lootboxen. ;) Ein Thema bei dem ich eine Diskussion/Kritik noch verstanden hätte. ;)
 

Desardh

Senior Community Officer
Teammitglied
Ich frag mich eher, wessen Gamer-Ego sich angegriffen fühlt ... bist du ein Kojima-Fanboy, oder was genau ist dein Problem, wenn ich hier die Remaster-Praktik kritisiere?
Ich habe weder das Spiel gespielt noch interessiert mich Kojima. Was mich interessiert, ist die Tatsache, dass immer überall automatisch gemeckert wird, ohne Berücksichtigung realer Hintergründe wie der Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens und Arbeitsplätze, Zielgruppenerweiterung durch Veröffentlichung auf neuen Plattformen, etc, obwohl es die Meckernden in keinster Weise tangieren müsste.

Argumente wie "gibt's doch für PS4" ziehen halt nicht, weil ein Großteil der potentiellen Käufer von Abwärtskompatibilität keine Ahnung hat und keine "alten" Versionen will, selbst wenn sie es wüssten. Da muss man sich auch einfach mal von der eigenen Perspektive lösen und Richtung anderer Zielgruppen denken und wie man sie erreicht. Die Qualität der Kritik ist deshalb niedrig. Was ist denn "die Veröffentlichen das nochmal für ANDERE Leute mit ANDEREN Ansprüchen" für eine Kritik und wo ist der Gehalt? Wo ist der Schaden? Wem wird geschadet? Was wird kritisiert außer der Sache selbst?

Es ist stattdessen meckern um des Meckerns willen ohne irgendwas davon zu berücksichtigen. Ob Querdenker auf Facebook oder der typische Gamer, der sofort "Betrug!" brüllt, wenn ein Unternehmen Geld verdienen möchte (wie kann es nur!) - Affentheater ist Affentheater.

Gefühlt macht dieser Mecker-Spam ohne Substanz ja auch 80% des Forums hier aus. Immer liest man das gleiche Gemecker von den gleichen Charakteren zu den gleichen Themen. Kein Singleplayer? Verrat! Remaster? Betrug! Irgendwas mit EA - völliges Chaos. Aber mit den Hintergründen, warum Dinge so sind, wie sie sind, beschäftigt sich niemand. Ist ja auch nicht so als dass die Leute, welche die Kritik erhalten sollten, sich hier befinden.

Es ist einfach nur Geknatsche, weil Knatschen statt echte Diskussionen führen scheinbar mehr Spaß macht. Mann muss nicht alles kritisieren, nur weil man es kann. Vor allem, wenn es niemandem schadet. Und wenn, sollte man wenigstens wissen, was Sache ist und nicht nur an seine eigene Vorstellung festhalten, wie Dinge zu sein haben. Ich wär einfach für mehr Qualität bei Kritik allgemein - mal so als Denkanstoß.
 
Zuletzt bearbeitet:

Revolvermeister

Bekanntes Gesicht
Eh Leute, erklärt mir doch mal, wie viele Remaster es für die neue Konsolengeneration bislang gibt bzw. angekündigt wurden? Death Stranding ist in dem Bereich das erste, und das macht das Thema frisch. Denn bisher gab es durchweg Upgrades, die gratis waren. Außer Control, dass lediglich Käufer der Complete-Edition die PS5-Version mitgibt (und dafür hagelte es schon Kritik - zurecht).
Und will man echt darüber diskutieren, dass Hideo Kojima das Geld bitter nötig hat? Der hat ein neues Studio mit Rückendeckung von Sony aufbauen können, sein Spiel hat sich ordentlich verkauft und genug Profit für das nächste Projekt erwirtschaftet, wie er selbst gesagt hat. Und das war noch vor dem PC-Port. Der Mann und sein Studio leiden bestimmt nicht am Hungertuch. Und selbst wenn: Hideo Kojima ist einer der wenigen Auteure, die die Branche hat. Der findet immer jemanden, der ihm sein nächstes Projekt finanziert. Gut, der Reiz von noch mehr und obendrein leicht verdientem Geld ist nachvollziehbar, aber muss man das schön reden?
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Also wenn ich mir Final Fantasy VII ansehe, dann kann man schon berechtigt die Frage stellen warum der Directors Cut nicht auch kostenlos als Upgrafe angeboten wird. Aber das ist jedem Publisher selbst überlassen wie er es handhabt. Nintendo verlangt 60 Euro. Sony verlangt auch Vollpreis für Remasterspiele.

Letzten Endes profitieren die Spieler davon. Wer das Spiel in CurrentGen Optik erleben möchte, kann es so nachholen. Und wem es zu teuer ist wartet einfach bis es im Sale ist.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Das Cover ist viel besser als dieses furchtbare Cover der PS4-Fassung damals

death-stranding-directors-cut-playstation-5.jpg

finde es übrigens schön dass jetzt auch Sony selbst in Europa an der Seite den Spiele-Titel im Original draufmacht und nicht dieses Standard-Font wie es bei First-Party Games auf PS3 und PS4 noch der Fall war, teilweise (wenn auch sehr selten) sogar auf den Steelbooks z.B. bei Killzone 3 auf der PS3 (komischerweise nicht bei den Versionen aus Übersee, da waren es auch damals die originalen Designs)

Seit dem PS5 Release ist das nicht mehr so :top:
 
Oben