Xenoblade Chronicles: Definitive Edition

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Ist das Kampfsystem rundenbasiert? Oder darf man selbst kämpfen?
Es ist in Echtzeit und es gibt auch keinen Wechsel in ein spezielles Kampffeld. Du kannst frei herumlaufen, aber angreifen kannst du nur anhand von vorgegebenen Spezialangriffen, die sich wieder aufladen müssen. Der Standardangriff wird automatisch ausgeführt. Den brauchst du um den speziellen starken Spezialangriff auszuführen.

@Paul
Ich hab gerade bei deiner Spielzeit gesehen, dass du noch nicht einmal die Hälfte erreicht hast. Keine Ahnung wo du bist, aber ich wollte dir jetzt keine Charaktere spoilern. :( Die genannten Figuren solltest aber dennoch haben oder?
 

paul23

Bekanntes Gesicht
@Kraxe
Ach kein Ding. Bin bei fast 40 Stunden. Und ja die habe ich längst. Denke die Truppe ist komplett.

Wie gesagt , dass es unterschiedliche Klassen gibt, ist mir klar. Dass es Unterschiede gibt auch. Ich bezog mich auf Angriffe. Es gibt zwei Arten. Attacken die die Gegner zum Fall bringen, und Attacken die die Gegner direkt angreifen. Und die hat jeder Charakter.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
@Kraxe
Ach kein Ding. Bin bei fast 40 Stunden. Und ja die habe ich längst. Denke die Truppe ist komplett.

Wie gesagt , dass es unterschiedliche Klassen gibt, ist mir klar. Dass es Unterschiede gibt auch. Ich bezog mich auf Angriffe. Es gibt zwei Arten. Attacken die die Gegner zum Fall bringen, und Attacken die die Gegner direkt angreifen. Und die hat jeder Charakter.
Die hat (fast) jeder Charakter, aber es ist nicht Sinn der Sache, dass jeder Charakter ein Angreifer ist. Und du vergisst auch Angriffe, die schwächer sind aber dafür Statusveränderungen hervorrufen wie Paralyse, Schlaf, Blutung, Brand, Gift und verschiedene Auren wie verstärkter Schild, verstärkter Angriff, verstärktes Äthet, verbesserte Agilität und gegensätzlich natürlich. Ich würde Sharla oder Melia nie direkte Angriff Buttons zuordnen, sondern ihr Stärken ausnutzen. Mit Donban schaue ich zB dass ich Blutung einsetze und den Gegner zu Fall bringe. Reyn ist ein typischer Angreifer. Das Kampfsystem ist auf jeden Fall äußerst komplex und facettenreich. Das merkt man vor allem bei den Bosskämpfen. Außerdem kannst du Gegner mit gewissen Attacken von Hinten oder von der Seite aus angreifen und verursachst mehr Schaden, was auch deine Kettenanzeige schneller füllen lässt.

Du solltest deine Charakter jedenfalls spezialisieren.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Komplex find ich das Kampfsystem nicht. Aber du hast auf jeden Fall Recht , mit dem was du schreibst.

Und wie gesagt , ich find das Spiel eigentlich ganz geil. Nicht dass das untergeht. :)
Als Abenteuer genial, als RPG ist da Luft nach Oben.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Komplex find ich das Kampfsystem nicht. Aber du hast auf jeden Fall Recht , mit dem was du schreibst.
Was fehlt dir um es als komplex zu bezeichnen? Eher allgemein bezogen, weil ich es als sehr tiefgründig erachte. Immerhin habe ich das Kampfsystem erst im zweiten Spieldurchgang erst richtig verstanden. Beim zweiten Durchgang hatte ich auch ein um zwei Stufen niedrigeres Level.

Wie Persona funktioniert weiß ich nicht, aber wenn ich das mit einem Tales of oder Dragon Quest 11 vergleiche, dann ist Xenoblade 1 defintiv facettenreicher. FFVII Remake ist anspruchsvoller als das Original, wenn man es im neuen Modus spielt, weil auch hektischer.

Das herausfordernste Kampfsystem in Bezug JRPGs, was ich bisher gespielt habe, ist das von Final Fantasy XV und auch XIII-1. Octopath Traveler hat auch ein richtig gutes Kampfsystem. Das ist richtig stark. Das Spiel kann ich dir übrigens empfehlen und ans Herz legen. Gefällt dir garantiert.

Mir persönlich geht es aber gar nicht so um die Komplexität, sondern eher um die Spielbarkeit. Bei einem rundenbasierenden System ist für mich die Taktik wichtig. Bei einem Echtzeitkampfsystem ist mir der "Flow" zwischen Agieren und Reagieren wichtig. Deshalb mag ich die Tales of Spiele so gerne. Auch Ys VIII spielt sich sehr flott ist aber auch nicht wirklich komplex. Bravely Default und Second sind komplett klassisch.

Bei mir gilt daher für ein gutes anspruchsvolles Kampfsyszem:
Rundenbasiert = klassisch im Oldschool Stil
Echtzeit = reaktionsschnelles Gameplay.

Und geile Mucke ist beim Kämpfen auch wichtig - wäre der Soundtrack nicht, hätte ich Xenoblade Chronicles nie durchgespielt. Der Soundtrack ist neben der Spielwelt die größte Stärke des Spiels. 1A mit Sternchen.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Also ich zocke es grad wieder, und ich bleibe bei dem was ich zum Kampfsystem geschrieben habe. Aber eigentlich ist das egal. Denn es ändert an meinen insgesamt positiven Fazit nichts. Es bleibt ein überdurchschnittlich gutes Spiel. :)
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Wo bist du gerade?

Also ich habe das Gefühl, dass ich in Finale bin.
Spoiler:
Bosskampf gegen Egil oder wie der heißt.
Wie lange habt ihr gebraucht, für den ersten Durchgang? Bin bei 41 Stunden . Hab aber viele Nebenmissionen nicht gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gumbario

Bekanntes Gesicht
Komplex find ich das Kampfsystem nicht. Aber du hast auf jeden Fall Recht , mit dem was du schreibst.

Stimme zu, wobei ich finde, dass sich die Charaktere durchaus genug voneinander unterscheiden. Aber die Unterschiede werden im Endgame wohl auch noch ein bisschen größer und wirklich beschäftigen muss man sich erst bei den Superbossen damit.
Xenoblade 2 hat übrigens ein deutlich komplexeres Kampfsystem. Timingbasierte Inputs, mehr Skills, viel mehr Möglichkeiten an Charakterbuilds, die Chain Attack ist nicht mehr RNG-basiert und statt der einfachen Kombo (Break-Topple-Daze/Schwanken-Umwerfen-Paralyse) gibt es zwei wesentlich aufwändigere Combo-Systeme, die auch noch miteinander interagieren können.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Also ich habe das Gefühl, dass ich in Finale bin.
Spoiler:
Bosskampf gegen Egil oder wie der heißt.
Wie lange habt ihr gebraucht, für den ersten Durchgang? Bin bei 41 Stunden . Hab aber viele Nebenmissionen nicht gemacht.
Zeitlich bist du meiner Meinung nach sehr flott unterwegs.

Ohne zuviel zu spoilern:
Für den ersten Durchgang habe ich ca 65 Stunden benötigt.
 
Oben