Satoru Iwata ist von uns gegangen

S

Sansaido

Gast
mario_34noqk_by_aloooo81-d8zn172.png

Für Millionen Menschen auf der Welt, mich eingeschlossen, bedeutet Nintendo eine ganze Menge. Seit frühester Kindheit begleiten mich die liebevollen Figuren, Geschichten, Welten und Abenteuer. Sie haben bis heute andauernde Freundschaften geschaffen, Gemeinschaften gebildet und mir auch in so manch wirklich schweren Zeiten geholfen, die Hoffnung nicht zu verlieren. Zeiten, in welchen mir Mario und Co. dennoch ein Lächeln aufs Gesicht zaubern konnten. Ohne Nintendo wäre ich nicht der Mensch, welcher ich heute bin.

Heute, über 20 Jahre später, sitze ich immer noch auf der Couch und lächle wie ein kleiner Schuljunge, wenn ich Yoshi spiele. Wir sitzen immer noch zu mehreren vor Mario Party oder Mario Kart und kommen aus dem Lachen nicht mehr heraus :)

GWo8PGA.jpg

Satoru Iwata in der Blüte seines Lebens und wie er zuletzt aufgetreten ist

Nintendo ist für alle. Nintendo macht Videospiele für alle. Nintendos Mission war bis zuletzt nicht und ist es auch weiterhin nicht, die dickste Technik, die brutalsten, "coolsten" und "erwachsensten" spielbaren Filme zu veröffentlichen, sondern stets Freude und Wärme in die Herzen seiner Fans sowie ein Lächeln auf deren Lippen zu zaubern und das gelang ihnen stets mit Bravour. Egal, ob fünf Jahre jung oder 80 Jahre alt.

Mit Satoru Iwata ging nun ein Mann von uns, der all dies bis zuletzt verkörpert, gelebt und geatmet hat. Vielen Dank für all die wunderbaren Momente.

xxTdiFs.jpg


Satoru Iwata schrieb:

KKa02Ht.jpg


Ein ergreifender Tribut an Satoru Iwata von IGN
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kraxe

Gast
Im Nachhinein ist man immer schlauer, aber ich glaube es war ein Fehler, nach der Diagnose weiter zu arbeiten. 55 Jahre ist zwar noch jung, aber Gesundheit geht halt vor. So ein Job als CEO von Nintendo ist bestimmt stressig und somit ein "leckeres Futter" für den Tumor. Er hat ja auch nicht mehr gut ausgesehen. Ich erinnere mich da an die Direct im letzten Jahr, wo er sehr abgemagert vor der Kamera stand.

Sehr traurige Nachricht. Ich dachte wirklich er hätte den Kampf gegen den Krebs gewonnen. :(
 

FlamerX

Bekanntes Gesicht
Versteht mich nicht falsch, aber ich verstehe die Bilder zu dem Thema, die ich derzeit überall im Internet sehe nicht. Es sieht so aus - und viele schreiben auch "Thanks for the childhood memories" - als sei er für diese Charaktere, Spiele und Erinnerungen verantwortlich.
Wenn ich das richtig sehe, war er aber "nur" der aktuelle President von Nintendo. Er war kein Designer. Diese Bilder und Sprüche würden bei einem Shigeru Miyamoto viel eher zutreffen.
 
K

Kraxe

Gast
Versteht mich nicht falsch, aber ich verstehe die Bilder zu dem Thema, die ich derzeit überall im Internet sehe nicht. Es sieht so aus - und viele schreiben auch "Thanks for the childhood memories" - als sei er für diese Charaktere, Spiele und Erinnerungen verantwortlich.
Wenn ich das richtig sehe, war er aber "nur" der aktuelle President von Nintendo. Er war kein Designer. Diese Bilder und Sprüche würden bei einem Shigeru Miyamoto viel eher zutreffen.
Iwata war ja selbst mal Spieleentwickler. Inwieweit er bei den ganzen Spielen mitgeholfen hat weiß ich aber nicht. Bei Earthbound (Mother 2) war Iwata jedenfalls Producer.

Sein größter Erfolg war aber wohl die Wii und DS-Generation. Wobei auch hier erwähnt werden muss, dass Yamauchi wesentlich Anteil am DS-Erfolg hatte. Von ihm kam ja der Vorschlag ein Handheld mit zwei Bildschirmen zu entwickeln.

Ich bin trotzdem gespannt wie es jetzt mit Nintendo weitergeht. Deal mit DeNA, QoL, NX sind alles Projekte die unter Iwata entstanden sind, aber nicht mehr unter seiner Leitung fortgeführt werden können.

Genyo Takeda (Senior Managing Director) und Shigeru Miyamoto sollen vorerst das Unternehmen gemeinsam leiten.
 
TE
TE
S

Sansaido

Gast
Iwata war ein begnadeter Programmierer. Er hat Mitte der 80er bei Nintendo angeheuert, kam dann aber zunächst bei HAL Laboratory unter. Dort hat er maßgeblich an vielen Kirby-Titeln, Mother 1 & 2 und auch Super Smash Bros. mitgewirkt. Darüber hinaus hat er aber auch den Battle-Programmcode von Pokemon Stadium aufs N64 im Alleingang portiert (ohne irgendwelche Dokumentation!) und darüber hinaus gäbe es ohne ihn die Kanto-Region in Pokemon Gold und Silber nicht. Außerdem ist er für Balloon Fight (NES) verantwortlich.

Der Mann hat maßgeblich zu Nintendos Erbe beigetragen. Als Entwickler und zuletzt CEO. Nintendo wäre heute nicht dort, wo es steht, wenn Iwata nicht gewesen wäre. Darüber hinaus hat er auch als Mensch viel Sympathie gewonnen. Nicht zuletzt durch seine zahlreichen sehr charmanten, selbstironischen und witzigen Auftritte u.a. in Directs, sondern auch dadurch, dass er in schlechten Zeiten der Firma lieber sein Gehalt und das der anderen Manager halbierte, statt Leute auf die Straße zu setzen. Die Fanart ist daher IMHO vollkommen legitim.

CJwL7B6WUAAYSSX.jpg

Neben zahlreichen Beileidsbekundungen finden sich derlei Infos hier, aber auch nach Recherche über eine Suchmaschine eurer Wahl.
 
Zuletzt bearbeitet:

Revolvermeister

Bekanntes Gesicht
Ist natürlich ein schwerer Schlag für Nintendo und sämtliche Fans. Aber mir geht das total gegen den Strich, wie ein Mensch plötzlich zum Heiligen gesprochen wird, wenn er tot ist. Bis zuletzt gab's Kritik an Iwata, da unter seiner Führung Nintendo seit Jahren hinterherhinkt. Rufe, er sollte besser abdanken, gab's regelmäßig. Freilich hat Iwata viel geleistet, als Programmierer wie als Firmenchef. Allerdings lässt sich darüber streiten, ob Iwata als Strippenzieher von Nintendo das Unternehmen denn nun "maßgeblich geprägt" oder gekonnt in 'ne Ecke manövriert hat, aus der sie bislang nicht so recht wieder rauskamen.
Versteht mich nicht falsch, der Mann hat sich Respekt und Anerkennung mehr als redlich verdient und enormes geleistet in seiner gesamten Karriere, bis ganz zum Schluss. Er zeigte Bescheidenheit, hat sein Gehalt mehrmals gekürzt, sich nicht rausgeredet und war auch für Späße zu haben und sich nicht zu schade, die ganzen Directs eigenhändig zu moderieren. War also trotz manch fragwürdiger Entscheidung (die jetzt, da er verstarb einfach unter'n Teppich gekehrt werden) ein in meinen Augen fantastischer Firmenchef.
Aber besser oder prägender als Yamauchi? Da muss ich widersprechen.
 
K

Kraxe

Gast
Wer soll denn jetzt die Directs moderieren? :(

Etwa der da?
medium-480-miii.jpg
:S

Revolvermeister schrieb:
War also trotz manch fragwürdiger Entscheidung (die jetzt, da er verstarb einfach unter'n Teppich gekehrt werden) ein in meinen Augen fantastischer Firmenchef.
:top:
 

Devilhunter2002

Bekanntes Gesicht
Ist natürlich ein schwerer Schlag für Nintendo und sämtliche Fans. Aber mir geht das total gegen den Strich, wie ein Mensch plötzlich zum Heiligen gesprochen wird, wenn er tot ist. Bis zuletzt gab's Kritik an Iwata, da unter seiner Führung Nintendo seit Jahren hinterherhinkt. Rufe, er sollte besser abdanken, gab's regelmäßig.

Geht mir genauso.
Auch ich habe mir seit Langem gewünscht dass er abdankt und jemand Neuem das Ruder überlässt. Jemand der Nintendo eventuell wieder in eine bessere Richtung lenkt anstatt immer noch mehr in die Scheisse zu reiten.
Die Wii für die man Iwata immer gelobt hat war in meinen Augen immer ein Glückstreffer und kein Geniestreich. Das Timing hat einfach genau gepasst mit dem Casual-Boom. Ein paar Jahre früher und sie wäre wohl gefloppt, ein paar Jahre später und es hätte niemanden mehr gekümmert.
Allerdings hat er das einfach nicht kapiert und zwanghaft versucht immer noch weiter in diese Richtung zu gehen - obwohl der Casual-Gimmick-Boom längst vorbei war.

Dafür habe ich ihn bis zuletzt kritisiert und werde das jetzt nicht plötzlich ignorieren und ihn zum Heiligen und Retter Nintendos verklären. Dass der Führungswechsel unter solchen Umständen geschieht ist natürlich tragisch und es ist immer furchtbar wenn eine grosse Persönlichkeit (oder ein Mensch an sich) so früh und plötzlich aus dem Leben scheidet und eine Lücke hinterlässt.

Nennt mich herzlos aber ich emfinde es heutzutage allgemein irgendwie pervers wenn nach dem Ableben von jemandem plötzlich die kollektive Meinung nur noch in eine Richtung geht und alles andere vergessen ist. Siehe z.B. aktuell die Kommentare auf ntower. Vor einem Monat war gefühlt jeder unzufrieden und wünschte sich einen Führungswechsel, jetzt wird Iwata plötzlich von jedem gelobt und heiliggesprochen.
 
TE
TE
S

Sansaido

Gast
Ist natürlich ein schwerer Schlag für Nintendo und sämtliche Fans. Aber mir geht das total gegen den Strich, wie ein Mensch plötzlich zum Heiligen gesprochen wird, wenn er tot ist. Bis zuletzt gab's Kritik an Iwata, da unter seiner Führung Nintendo seit Jahren hinterherhinkt. Rufe, er sollte besser abdanken, gab's regelmäßig. Freilich hat Iwata viel geleistet, als Programmierer wie als Firmenchef. Allerdings lässt sich darüber streiten, ob Iwata als Strippenzieher von Nintendo das Unternehmen denn nun "maßgeblich geprägt" oder gekonnt in 'ne Ecke manövriert hat, aus der sie bislang nicht so recht wieder rauskamen.
Versteht mich nicht falsch, der Mann hat sich Respekt und Anerkennung mehr als redlich verdient und enormes geleistet in seiner gesamten Karriere, bis ganz zum Schluss. Er zeigte Bescheidenheit, hat sein Gehalt mehrmals gekürzt, sich nicht rausgeredet und war auch für Späße zu haben und sich nicht zu schade, die ganzen Directs eigenhändig zu moderieren. War also trotz manch fragwürdiger Entscheidung (die jetzt, da er verstarb einfach unter'n Teppich gekehrt werden) ein in meinen Augen fantastischer Firmenchef.
Aber besser oder prägender als Yamauchi? Da muss ich widersprechen.

Oh je... niemand spricht ihn heilig oder kehrt die eher weniger populären seiner Entscheidungen plötzlich unter den Teppich. Lass doch dem Mann wenigstens jetzt, so kurz nach seinem Tod, die letzte Ehre. Danach kann man sich ja munter darüber unterhalten, was gut, schlecht war und was künftig von der Nachfolge besser gemacht werden sollte.

Yamauchi würde ich zudem noch viel weniger "heilig" sprechen, denn der Kerl war ein Monarch, der mit harter Hand durchregiert und diktiert hat. Gerade zu Zeiten von NES und SNES. Ihm ist zudem zu verdanken, dass die Playstation geboren und damit Nintendo seine Marktführerschaft eingebüßt hat. Zementiert hat er das Ganze dann noch, in dem er dem N64 wieder Module verpasst hat. Soviel also zu Yamauchi.

Geht mir genauso.
Auch ich habe mir seit Langem gewünscht dass er abdankt und jemand Neuem das Ruder überlässt. Jemand der Nintendo eventuell wieder in eine bessere Richtung lenkt anstatt immer noch mehr in die Scheisse zu reiten.
Die Wii für die man Iwata immer gelobt hat war in meinen Augen immer ein Glückstreffer und kein Geniestreich. Das Timing hat einfach genau gepasst mit dem Casual-Boom. Ein paar Jahre früher und sie wäre wohl gefloppt, ein paar Jahre später und es hätte niemanden mehr gekümmert.
Allerdings hat er das einfach nicht kapiert und zwanghaft versucht immer noch weiter in diese Richtung zu gehen - obwohl der Casual-Gimmick-Boom längst vorbei war.

Dafür habe ich ihn bis zuletzt kritisiert und werde das jetzt nicht plötzlich ignorieren und ihn zum Heiligen und Retter Nintendos verklären. Dass der Führungswechsel unter solchen Umständen geschieht ist natürlich tragisch und es ist immer furchtbar wenn eine grosse Persönlichkeit (oder ein Mensch an sich) so früh und plötzlich aus dem Leben scheidet und eine Lücke hinterlässt.

Nennt mich herzlos aber ich emfinde es heutzutage allgemein irgendwie pervers wenn nach dem Ableben von jemandem plötzlich die kollektive Meinung nur noch in eine Richtung geht und alles andere vergessen ist. Siehe z.B. aktuell die Kommentare auf ntower. Vor einem Monat war gefühlt jeder unzufrieden und wünschte sich einen Führungswechsel, jetzt wird Iwata plötzlich von jedem gelobt und heiliggesprochen.

Alter Schwede, ich muss mich bei manchen eurer Ansichten echt fragen, sorry.

Die Wii war ein massiver Erfolg, genau wie der DS. Das völlig zurecht. Mal eben 100 bzw. 150 Millionen Geräte zu verkaufen, ist kein Pappenstiel. Dazu gehört wesentlich mehr, als "zufällig" zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein oder glaubst du, Erfolge wie die PS2 oder ein Iphone sind auch nur "zufällige" Produkte dessen, das jemand gerade richtig geschätzt hat? Zum Teil sicher, aber das jetzt so herunter zu reden, grenzt schon fast an Blasphemie.

Das Problem der Wii U war, dass sie zu spät auf den Markt kam. Das sagte erst neulich auch Miyamoto. Nintendo steckte bereits mitten in der Entwicklung der Wii U, als der Tablet-Boom mit dem Ipad losging. Zu spät, um nochmal alles über den Haufen zu werfen. Diesmal eben kein gutes Timing, andernfalls hätte sich die Wii U wohl deutlich besser verkauft, da das Gamepad nicht schon durch zahlreiche Tablets überholt gewesen wäre.

Zudem wird auch NX, wie bereits bekannt, kein Powerhouse ala PS4/One, sondern wieder eher energiesparend und auf eine Art Gimmick/Innovation setzen. Das ist Nintendos Weg. Anders geht es auch nicht, noch einen AMD-PC ala PS4/One, auf welchem COD etc. laufen, braucht der Markt einfach nicht.

Lasst dem guten Mann seine Ehre und Würde. Für Nintendo hat er jedenfalls bedeutend mehr positives wie negatives geleistet und zudem hat er bis zu seinem Tode die Weichen noch entsprechend richtig gestellt (Smartphone-Games, Diversifikation des Geschäftes mit QOL, Themenparks, Merchandising, NX etc.).
 
Zuletzt bearbeitet:

T-Bow

Bekanntes Gesicht
Lass doch dem Mann wenigstens jetzt, so kurz nach seinem Tod, die letzte Ehre.

Echt mal. Der Mann hat jahrelang gegen den Krebs gekämpft und die Kritik nach der E3 ist auch nicht spurlos an Iwata vorbeigegangen, sodass er wahrscheinlich nicht mal friedlich gestorben ist. Dann kann man ihn wenigstens jetzt mal seine letzte Ruhe erweisen und braucht ihn nicht noch weiter zu kritisieren. Unabhängig von seinen letzten Entscheidungen geht es hier um eine verstorbene Person, welcher viel Einfluss genommen hat und welcher menschlich einfach sympathisch war.

Daher soll der Thread bitte nicht zu einer Diskussion verkommen, was richtig und falsch war, wann wie wo weshalb welche Konsole auf dem Markt kam. Ich unterbiete es euch nicht, es wäre aber schön, wenn ihr sowas privat weiterführt.

Ruhe in Frieden.
 

FxGa

Bekanntes Gesicht
r.i.p.. hast mein leben bereichert... :( finde die diskussion hier auch unangebracht. er wird einige fehler gemacht haben, aber ich danke für die positiven seiten die er gebracht hat und das waren einige. :)
keiner hier wird in der postion sein in der er war. macht es besser, bzw kommt erstmal dahin wo der mann war. allein dafür muss man schon respekt zollen, ich glaub das vergessen einige (ich manchmal auch, wenn nintendo mal wieder eine unerklärliche entscheidung getroffen hat). evtl mal sich selbst hinterfragen..
 
Zuletzt bearbeitet:

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Finde es auch sehr schön dass die gesamte Branche Mr. Iwata einen letzten Tribute zollt :top: sehr anständig


unter anderen:
Sony
Major Nelson
Warren Spector
PlatinumGames
Neil Druckmann von Naughty Dog
Bungie
Capcom
E3
Zelda Williams (Robin Williams Tochter)
Hideki Kamiya von PlatinumGames
Phil Spencer von Microsoft
Treyarch
Robert Bowling
Geoff Keighley
Peter Moore von Electronic Arts
Swery
Markus Persson (Notch, Minecraft)
Obsidian

- Eingebundener Inhalt An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
 

JulianPK

Bekanntes Gesicht
Ich war auch sehr geschockt, als ich das heute früh auf Facebook gelesen hab. Ruhe in Frieden.

Für mich hat Iwata zwei super Konsolen koordiniert, auch die Wii U gehört da dazu, wenn das viele auch anders sehen.
Interessant dürfte jetzt sein, wer Nintendo dauerhaft weiterführt. Miyamoto hatte ja angeblich auch ein paar gesundheitliche Probleme in letzter Zeit.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Nennt mich herzlos aber ich emfinde es heutzutage allgemein irgendwie pervers wenn nach dem Ableben von jemandem plötzlich die kollektive Meinung nur noch in eine Richtung geht und alles andere vergessen ist.

Wie soll denn was positives "pervers" sein? :confused:

Das ist doch schon ein Widerspruch in sich, etwas perveses ist immer negativ, weil der Begriff als solcher schon negativ ist.

Es wäre eher pervers, in Folge seines Ablebens weiter auf seinen (Fehl-)Entscheidungen einzusticheln.
 
TE
TE
S

Sansaido

Gast
Ich bitte euch in diesem Thread Beileidsbekundungen und Gedanken, Erinnerungen und Emotionen walten zu lassen. Diskussionen um Iwatas Erbe und was er richtig oder falsch gemacht hat sind hier jedoch sowas von Fehl am Platze und einfach pietätslos. Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sc4rFace

Senior Community Officer
Teammitglied
Ich lasse jemanden den Thread aufräumen und gegebenenfalls wieder eröffnen. Da ich am Handy bin mache ich das nicht. So lange ist hier jetzt aus.
 

T-Bow

Bekanntes Gesicht
Habe alles so gelassen und weise gerne nochmal auf meinen Beitrag hin, sowas bitte privat auszutragen. Reißt euch mal zusammen. Da die Diskussion anscheinend im Wii U-Diskussionsthread ein vorläufiges Ende genommen hat, mache ich hier vorläufig wieder auf.

Alternativ kann ich eure Beiträge auch in den Wii U-Thread verschieben.
 
M

MrKillingspree

Gast
Hier auch nochmal meine Ehrerweisung an Hr. Iwata.

Ich finde einfach krass dass er sich nicht letztes Jahr nach bzw vor der OP zur Ruhe gesetzt hat. Er hätte keine finanziellen Gründe gehabt, wie der normale Pöbel zum Tode arbeiten zu müssen. Sich noch in den letzten Monaten des Lebens mit der Arbeit herum zu ärgern, dafür ist die Lebenszeit doch zu schade. Aber in Japan haben die da wohl eine ganz andere Mentalität bezüglich ihrer Arbeit.
 

nexpert

Erfahrener Benutzer
Die Nachricht hat mich eben geschockt, in der Nintendo Direct wirkte er immer so fröhlich. Da ist wirklich ein ganz großer der Spieleindustrie gegangen. Ruhe in Frieden!
 
Oben