Virtual Reality-Thread - Oculus Rift, HTC Vive, Gear VR und co.

SchwertKomplex

Bekanntes Gesicht
Notch ist schon abgesprungen und hat auf Twitter bekannt gegeben, dass Minecraft OR nicht mehr unterstützen werde.
Seine Begründung:

"Facebook is not a company of grass-roots tech enthusiasts" Persson wrote. "Facebook is not a game tech company. Facebook has a history of caring about building user numbers, and nothing but building user numbers. People have made games for Facebook platforms before, and while it worked great for a while, they were stuck in a very unfortunate position when Facebook eventually changed the platform to better fit the social experience they were trying to build."

"Don't get me wrong, VR is not bad for social," he added. "In fact, I think social could become one of the biggest applications of VR. Being able to sit in a virtual living room and see your friend's avatar? Business meetings? Virtual cinemas where you feel like you're actually watching the movie with your friend who is seven time zones away?"

"But I don't want to work with social, I want to work with games."

Quelle
 

Taila

Erfahrene Benutzte
Mana schrieb:
Ich stehe voll und ganz hinter Notchs Entscheidung, weil eben genau der Punkt der Entscheidende ist. Oculus Rift war für Gamer interessant, weil es hauptsächlich eine Gaming-Erfahrung darstellte. Nun muss befürchtet werden, dass dieses wunderbare Projekt missbraucht wird für Werbung, User-Fang für Facebook und (nennt mich meinetwegen paranoid), das Ausspionieren der Privatsphäre des Anwenders.
Abgesehen von der Tatsache, dass Zuckerberg mir massiv unsympathisch ist und ich ihm nicht noch mehr Geld in den sowieso schon übervollen Rachen werfen will, ist Gaming nicht sein Bereich. Er ist mit Social Media reich geworden, dass ist sein Territorium, wo er abschätzen, Trends erkennen und auch setzen kann. Ich male jetzt einfach mal schwarz und behaupte, dass er OR zu einem Social Media-Gimmick verkommen lässt und das Spielen damit vielleicht nur noch eine Randerscheinung bleibt. Kleinere Projekte, kann ich mir vorstellen, werden abgeschmettert, weil sie keine hohe Gewinnerwartung haben. Bear Simulator, darüber lachen Zuckerberg und seine Entscheidungsträger doch nur. Die werden schön ihre hauseigenen Spiele unterstützen lassen und Spiele, die sich finanziell genug lohnen, Call of Duty zum Beispiel.
Ich bin extrem enttäuscht von dieser Nachricht, weil ich mich sehr auf Oculus Rift gefreut habe. Kleinere Titel, ein geiles MMO, witzige Simulatoren.... Das kann ich, zumindest mit Oculus Rift, jetzt wahrscheinlich abhaken. Schade.
Den einzigen wirklichen Vorteil, den ich sehe, ist, dass OR tatsächlich früher und günstiger auf den Markt kommt und abgeschätzt werden kann, ob Virtual Reality überhaupt was für den breiten Markt ist. Wenn OR sich gut verkauft, kann es doch sein, dass auf den Zug aufgesprungen und Konkurrenzprodukte entwickelt werden, unabhängig oder zumindest weitestgehend von großen Firmen.
Ich warte ja immer noch auf The World mit VR, aber leider ohne Oculus Rift :/
 

Herr-Fee

Bekanntes Gesicht
Oculus Rift fand ich schon interessant bisher... solang es nicht komplett mit Werbung zugekleistert wird hab ich auch kein Problem damit dass es nun Facebook gehört. Verstehe generell auch nicht ganz was das Problem aller Leute ist, die Angst vor Spionage haben... Ich weiß zwar nicht wieviele sowjetische Geheimagenten hier unterwegs sind, aber für mich persönlich machts keinen Unterschied ob Facebook weiß, auf welchen Internetseiten ich unterwegs bin bzw. ob ich gerne nackt vor der Konsole hocke... Den einzigen Unterschied den es macht ist, dass ich mit Werbung zugetextet werde die auf meine Interessen zugeschnitten ist. Aber davon hab ich immer noch mehr, als mit Werbung zugespamt zu werden die mich absolut garnicht interessiert :P
 

daumenschmerzen

Bekanntes Gesicht
Geil. Lassen sich per Crowdfunding von Fans und Interessenten finanzieren und verkaufen das Projekt dann für schlappe 2 Milliarden. :B :top: Da ich nach ewigem Hin und Her entschieden habe, weiterhin auf Konsolen zu setzen und mit Project Morpheus eh ein VR-Headset für die PS4 in den Startlöchern steht, ist Oculus Rift ohnehin für mich kein Thema mehr.
 

ThreeSix187

Bekanntes Gesicht
Geil. Lassen sich per Crowdfunding von Fans und Interessenten finanzieren und verkaufen das Projekt dann für schlappe 2 Milliarden. :B :top: Da ich nach ewigem Hin und Her entschieden habe, weiterhin auf Konsolen zu setzen und mit Project Morpheus eh ein VR-Headset für die PS4 in den Startlöchern steht, ist Oculus Rift ohnehin für mich kein Thema mehr.

Ich glaube spätestens jetzt sollte man jeder "Crowdfunding" Geschichte eher skeptisch gegenüberstehen. Das ist ein echter Schlag ins Gesicht derjenigen, die sich mit ihrer Kohle an dem Projekt beteiligt hatten :|
 

ParakoopaReloaded

Bekanntes Gesicht
Nee desi, ich bin dabei. War am Anfang auch erst geschockt, allerdings bedeutet dieser Kauf in erster Linie Finanzkraft, was uns ein besseres Gerät schneller zur Verfügung stellen wird.

Eine Bastardisierung der Rift würde schlicht keinen Sinn machen, da der Hype und momentane Videospielmarkt grandiose Absatzmöglichkeiten bieten. Wieso sollte man also aus finanzieller Sicht einen Kurswechsel anpeilen.

Selbstverständlich wird Facebook die Technologie auch für andere Zwecke verwenden, allerdings glaube ich nicht an einen riesigen Einfluss auf das Ursprungsprojekt Rift. Das wird imo in seiner jetzigen Form bestehen bleiben.

Trotzdem werden jetzt einige hastig aus dem Boden gestampfte Konkurrenzprodukte auf den Markt kommen, die auf die Anti-Facebook Leute abzielen, was uns als Konsumenten nur Vorteile bringen dürfte. Ich sehe diesen Kauf also nicht als Problem, eher das Gegenteil ist der Fall. :)
 
TE
TE
Desardh

Desardh

Senior Community Officer
Teammitglied
Es würde auch keinen Sinn machen, würde Facebook aus Oculus jetzt eine geschlossene Plattform machen, was viele glauben. Dann gäbe es doch kaum noch einen Anreiz, das Teil überhaupt zu kaufen. Oculus soll, obwohl es als gefeiertes Indie-Projekt begann, ja auf dem Massenmarkt schlagen können und davon profitieren letztendlich alle und insbesondere die Spieler. Und mit einem finanzstarken Unternehmen wie Facebook hinter sich, sind die Gleise dafür schonmal gelegt.

Wenn man den Aussagen von Oculus VR und Facebook nun glauben darf (siehe von mir gelinkte Artikel oben), wird sich auch nicht viel ändern, ähnlich wie sich bei Instagram nichts geändert hat. Im schlimmsten Fall sehen wir beim Einschalten von Oculus den Schriftzug "powered by Facebook", bekommen die Option uns anzumelden bzw. eine integrierte Facebook-App oder Ähnliches. Soll mir und vielen anderen egal sein.

Ich gehe davon aus, Oculus Rift bleibt die offene Plattform für VR-Entwicklungen, die es werden sollte, kommt nun im besten Fall früher und billiger auf den Markt und im schlimmsten Fall mit implementierten, aber wahrscheinlich optionalen Facebook-Diensten. Letztendlich liegt es also immer noch bei den Spiele-Entwicklern. Wenn so ein Notch dann den Schwanz einzieht, bastelt eben irgendein Modder einen Treiber, um das Spiel unter Oculus lauffähig zu machen. So wie bisher.

Hoffentlich können sie nun bei der Entwicklung und Produktion mehr Gas geben. =)
 

ndz

Bekanntes Gesicht
Ich seh das ähnlich wie dsr, warte jetzt aber mal ab wie sich die ganze Situation entwickelt. Sonys VR-Projekt sieht ebenfalls sehr interessant aus. Bei Oculus Rift wäre eben die Sache mit der offenen Plattform interessant - wobei ich dem Braten erst traue, wenn es das Teil wirklich zu kaufen gibt.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Dank Project Morpheus bin ich ja eh nicht mehr sooo sehr auf OR fixiert, da ich primär nun mal auf Konsolen spiele und die Sparte deckt Rift nicht ab, Morpheus hingegen schon, zumindest die PS4, was eh meine Hauptplattform dieser Generation sein wird.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Oculus Rift darf in Deutschland nicht verkauft werden,
wegen Verwechslungsgefahr mit der Oculus Optikgeräte GmbH

playm.de schrieb:
In den regulären Handel gekommen ist das Virtual Reality-Headset Oculus Rift zwar noch nicht, allerdings können bereits die ersten Vorab-Versionen gekauft und ausprobiert werden. In Deutschland ist das offiziell nicht mehr möglich, denn die deutsche Oculus Optikgeräte GmbH hat am Landgericht Frankfurt schon im August 2014 eine einstweilige Verfügung erwirkt.


Zwar stellt das deutsche Unternehmen keine Virtual-Reality-Headsets her, aber beispielsweise Messbrillen für Augenärzte und Optiker. Die Namensrechte dürften klar verteilt sein, denn die Oculus Optikgeräte GmbH kann in Deutschland auf eine viel längere Tradition zurückblicken. Schon seit 1932 nutzt die Wetzlarer Firma den Namen "Oculus". Der in den USA beheimatete VR-Brillen-Entwickler Oculus VR ist erst seit 2012 mit der Bezeichnung aktiv. Seit März 2014 gehört das Unternehmen zu Facebook.
Heise Online liegt ein Beschluss der einstweiligen Verfügung vor. Darin heißt es: "Es besteht Verwechslung im Sinne des §15 Abs. 2 MarkenG [...] anhand der Zeichenähnlichkeit, der Kennzeichnungskraft des (älteren) Zeichens und der Branchennähe". Das bedeutet, dass in erster Linie nicht die Verwechselung der Produkte befürchtet wird, vielmehr geht es um die Hersteller ansich.
Die Oculus Optikgeräte GmbH gab weiter an, dass man nach dem Erwirken der einstweiligen Verfügung bestrebt war, sich mit den Amerikanern zu einigen. Allerdings seien diese Bemühungen an "den inakzeptablen Vorstellungen der Firma Oculus VR" gescheitert. In Kraft getreten ist die einstweilige Verfügung bereits im August 2014 und seitdem darf Oculus VR in Deutschland unter diesem Namen keine VR-Brillen verkaufen. Ein Ordnungsgeld in Höhe von 250.000 Euro kann bei einer Zuwiederhandlung erhoben werden. Doch laut Heise ist es weiterhin möglich, die aktuelle Entwicklerversion "DK2" von Deutschland aus zu ordern.


Die ganze Angelegenheit hatte übrigens ein Vorspiel. Schon im September 2013 sah sich die Oculus Optikgeräte GmbH dazu gezwungen, Widerspruch gegen die Gemeinschaftsmarkenanmeldung von Oculus VR beim Deutschen Patent- und Markenamt einzulegen. Zudem wusste der Oculus-VR-Gründer Palmer Luckey schon vor dem Start seiner Firma von möglichen Namensproblemen.
Im MTBS-Forum hatte Luckey zu diesem Zeitpunkt angekündigt, dass seine Firma "Oculus" heißen wird. Nachdem er auf das deutsche Unternehmen hingewiesen wurde, erklärte er: "Danke für den Hinweis! Ich habe die Copyright-Sache gecheckt und denke, dass unser Geschäftsmodell / unser Standort sich so unterscheidet, dass es keine Probleme gibt."
 

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
Krass. Finde man kann sich auch anstellen. Schließlich ist das oculus rift was völlig anderes mit einer völlig anderen nutzen als die messbrillen. :oink:
 

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
Habe von meinem Bruder Google cardboard geschenkt bekommen :X
So ähnlich wie oculus rift. Kennt ihr bestimmt, oder? Kann ich nur empfehlen. Mein Bruder ist fast in einer Tür gerannt während er mit dem Teil spielte ;-D :B
 

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
Kennt ihr Google cardboard? Ist eine günstige Alternative zu oculus rift. Ich habe es. Ist genial. Oculus rift ist bestimmt noch besser. Aber das cardboard ist trotzdem ein Traum. Ist günstig und simple. Aber mit atemberaubenden Effekt.
Was haltet ihr davon?
 
S

SmallGamingGirl

Gast
Wusste nicht genau was Google Cardboard ist, habe es mal gegoogelt. Also mich spricht das Teil jetzt nicht wirklich an.

Ich habe mir mal überlegt ein Oculus Rift - Development Kit 2 zu kaufen, doch ich habe mich doch dagegen entschieden, da ich es erst mal testen möchte, da es einigen Leuten schlecht davon wird. Zudem zahle ich nicht gerne 400€ um dann das Gerät nicht mehr umtauschen kann.
Weiß jemand wo man das mal testen kann? Mich würde ein OR schon sehr interessieren. Zudem ist es aber auch ja erst noch ein Development Kit. Hat jemand Ahnung wann mal ein fertiges Oculus Rift herauskommt? Und hat schon selbst jemand damit Erfahrung gemacht?
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Ocolus Touch Controller für Ocolus Rift angekündigt

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Oculus Rift: Preis bekannt - Vorbestellungen für 699 Euro gestartet

zwkvi6zm.gif



700€ :B ne ist klar
 
Oben