Homosexuelle Videospielhelden

BestZOCKERoffeWORLD

Bekanntes Gesicht
Hallo,

wollte mal auf diesen interessanten Artikel verlinken:

Homosexualität: Diskriminierung digital | Digital | ZEIT ONLINE

und fragen, wie eure Ansichten zu Klischees und dem Umgang mit solchen Themen im Bereich Videospiele ist!
Fällt euch sowas eigentlich auf oder beachtet ihr das nicht? Rollenklischees Mann/Frau, Homosexualität usw.

Ausserdem wünsch ich mir auch hier mal solche Berichte, die fast so wirken, als wurde recherchiert.

Küsschen und Gay Power! lol
 

Khaos-Prinz

Bekanntes Gesicht
Ein wichtiges Thema, welches leider zu wenig Beachtung bekommt. Ich glaube aber, das die meisten Spieler nicht allzu viele Probleme mit homosexuellen Szenen haben.
Ich für meinen teil finde das Homosexualität in spiele gehört, da es auch in die Welt gehört.
 

KillerXXX

Bekanntes Gesicht
mir wär völlig egal solange der homo-held dann nciht so komisch drauf wäre wie xandir von drawn together ^^
allerdings geht es den entwicklern wohl darum wie sehr man sich mit einem helden identifizieren kann, wodurch die wahl wohl ziemlich deutlich auf hetero helden fallen dürfte bei der masse
 

soranPanoko

Bekanntes Gesicht
Mir ist es ziemlich egal.

Eigentlich halte ich auch nie wirklich was von Romanzen in Videospielen. Sie sind oft einfach zu kurz und wirken meistens nach lass uns mal poppen als nach Liebe. Gerade bei Spielen, wo das eher optional ist...

Trozdem könnte man mal mehr Homosexuelle paare oder ähnliches in Videospielen einbauen.
 

Crystalchild

Bekanntes Gesicht
Während ich alles andere als negativ zu Homo- und Bisexualität in der Realität stehe, so sehe ich das in Spielen wie folgt;

'I do not fuckin' care'.

Von mir aus können in Spielen/Filmen/(Yaoi)Manga's/Büchern/whatever Kerlchen bzw. weibchen paaren wie sie wollen, aber nicht als Statement für die Realität, sondern weil das Spiel es so vorsieht, der Autor ganz einfach einen Faible dafür hatte oder man dem Spiel einfach Freiheiten einräumen wollte. Fakt ist aber das, zumindest ich, spiele garantiert nicht dafür zocke parallelen zu der reellen politischen Situation unserer Zeit herzustellen, sondern um spaß zu haben.

edit;
@soranPanoko:
Finde ich eigentlich nicht, vorallem in den Rollenspielen meiner Kindheit fand ich die rein platonischen beziehungen (zb. FFVIII) immer total toll =D
 
Zuletzt bearbeitet:

Tingle

Bekanntes Gesicht
Dann aber bitte auch ein Jump'n'Run mit einem Rollstuhlfahrer!
Wir wollen ja schließlich niemanden diskriminieren.
 

EiLafSePleisteischen

Bekanntes Gesicht
Mir ist es im Grunde völlig egal, wen ich da steuere oder um wen die Story geht: Das Spiel soll Spaß machen. Die Charaktere sind im Grunde nur Mittel zum Zweck. Dennoch bin ich stark gegen die Diskriminierung Homosexueller - jeder soll den lieben, den er will und sich nicht an irgendwelche Dinge halten. Sehr schön zu diesem Thema auch der Gameonebeitrag zu den Episodes von GTA4 (klick mich).

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

BestZOCKERoffeWORLD

Bekanntes Gesicht
Dann aber bitte auch ein Jump'n'Run mit einem Rollstuhlfahrer!
Wir wollen ja schließlich niemanden diskriminieren.

Warum nicht? Mit einer herausfordernden Steuerung ähnlich der eines Panzers. Hihi.
Spass beiseite: Gegen Rollstuhlfahrer in Games hätte ich gar nichts. Die sind wahrscheinlich auch so einzubauen, dass sie glaubhaft wirken. Bei geistig Behinderten wirds wohl schon schwieriger. Sowas geht dann wohl eher bei "erwachsenen" Games wie Heavy Rain.

Vor 50 Jahren wären auch Schwarze oder weibliche Protagonisten wie in GTA und Resident Evil undenkbar gewesen. Ich glaube, irgendwann wirds auch einen behinderten Helden geben.
 

andypanther

Bekanntes Gesicht
Für mich ist Hautfarbe, sexuelle Orientierung oder Geschlecht meiner Spielfigur völlig egal. Hauptsache es macht Spass :)
 

Underclass-Hero

Bekanntes Gesicht
Also in GTA IV: The Ballad of Gay Tony wurde das Thema sehr humorvoll behandelt, fand ich klasse.
Ansonsten gabs da noch nicht viel von in Videospielen zu sehen, ist wohl noch nen weiter weg.
 

Engelcheck

Benutzer
Wenn's zum Game und der Story passt, warum nicht? Im realen Leben ist Homosexualität mittlerweile akzeptiert, also warum auch nicht in Videospielen.
 

Khaos-Prinz

Bekanntes Gesicht
Leider. Es gibt auch Länder wo Homosexuelle um ihr Leben fürchten müssen, da Homosexuellität bei Todesstrafe verboten ist. Und dann gab es auch ein Fall wo eine Lesbin vergewaltigt wurde, damit sie wieder hetero wird. Es wurde genannt :"korrigierende Vergewaltigung" :pissed:
Und oftmals passieren solche Dinge unter dem Deckmantel der Gottesfürchtigkeit. Man möchte kotzen.:$:$:$
 

n-zoneAffe

Bekanntes Gesicht
Mir ist sowas Schnuppe, soll jeder machen was er denkt, geht mich nichts an.

Allerdings finde ich die Vorstellung von Sex zwischen zwei Männern sehr eklig :B
Deswegen würde ich es begrüßen wenn die Videospielhersteller nicht SOweit gehen :-D
 

Sixnend

Gesperrt
Leider. Es gibt auch Länder wo Homosexuelle um ihr Leben fürchten müssen, da Homosexuellität bei Todesstrafe verboten ist. Und dann gab es auch ein Fall wo eine Lesbin vergewaltigt wurde, damit sie wieder hetero wird. Es wurde genannt :"korrigierende Vergewaltigung" :pissed:


Bei uns ist es nicht ganz so schlimm, weil Homosexualität hier zumnindest vom Staat akzeptiert wird, wie in den meisten westlichen Ländern. Im Großen sieht die Situation hier zwar gut aus, aber die Bevölkerung ist auch hier noch lange nicht so tolerant, was man nicht leicht mitkriegt wenn man da nicht drin steckt. Ich kenn viele Jugendliche (zum Teil persönlich), die von ihren Eltern auf die Straße gesetzt wurden, ihre Freunde verloren haben, totgeprügelt wurden oder sich aus Angst vor Ablehnung und Selbsthass, der ihnen beigebracht wurde umgebracht haben. Der Großteil aller Jugendlichen die Selbstmord begehen sind homosexuell.
Wenn sich schon in jungen Jahren solche Dramen immer wieder abspielen kann man nicht sagen, dass es komplett akzeptiert ist.
Von der Kirche mit ihren übelst heftigen Hetzkampagnen ganz zu schweigen
 
Zuletzt bearbeitet:

EiLafSePleisteischen

Bekanntes Gesicht
Bei uns ist es nicht ganz so schlimm, weil Homosexualität hier zumnindest vom Staat akzeptiert wird, wie in den meisten westlichen Ländern. Im Großen sieht die Situation hier zwar gut aus, aber die Bevölkerung ist auch hier noch lange nicht so tolerant, was man nicht leicht mitkriegt wenn man da nicht drin steckt. Ich kenn viele Jugendliche (zum Teil persönlich), die von ihren Eltern auf die Straße gesetzt wurden, ihre Freunde verloren haben, totgeprügelt wurden oder sich aus Angst vor Ablehnung und Selbsthass, der ihnen beigebracht wurde umgebracht haben. Der Großteil aller Jugendlichen die Selbstmord begehen sind homosexuell.
Wenn sich schon in jungen Jahren solche Dramen immer wieder abspielen kann man nicht sagen, dass es komplett akzeptiert ist.
Von der Kirche mit ihren übelst heftigen Hetzkampagnen ganz zu schweigen

Wo du recht hast, hast du recht :) Leider, muss man sagen... Ich finde sowieso, dass die Kirche viel zu weit geht - gerade im Osten. Selbstmorde zu Hauf, nur weil sie denken, dass da im Himmel 72 Jungfrauen auf sie warten: WTF?! Dieter Nuhr hat das sehr schön auf die Schippe genommen, darum gehts hier aber nicht.

Es ist auch erstaunlich, dass man nur von Jungs hört, die sich gegenseitig mit "Schwuchtel" o.Ä. beleidigen - beim anderen Geschlecht kommt das, so erlebe ich das zumindest, nie vor, dass eine mit "Lesbe" beleidigt wird. Es ist einfach schlimm, dass man es in mancher Leute Hirn nicht reinbekommt, dass es die einen Scheißdreck angeht, wer wen liebt! Zur Hölle mit solchem Gesindel!

Und nein, ich bin nicht schwul, könnte aber irgendwelchen Schwulenhassern, die Homosexuallität als "falsch" bezeichnen, gerne mal eine reinschlagen.
 

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
Ich finde es toll, dass es hier im Forum so viele tolerante Leute gibt :top: :top: :top:

Ob Homo,Bi oder Trans jeder sollte das Recht haben ihre sexualität ausleben zu dürfen. Ich selber hab Glück mit meiner Familie und Freunden. Die akzeptieren und Respektieren meine Entscheidung und unterstützen mich sogar. Selbst meine hundertjährige Großmutti respektiert, dass ich nun ein Junge bin. Und nennt mich sogar bei meinen neuen Namen! Mit Hundert :top:
Ich bin froh dass hier in Deutschland es möglich ist, so zu leben wie man will.
Zum Thema Homosexuallität in Videospiele: Kann gerne mehr davon geben. ;) Je selbstverständlicher es in den Medien vorkommt, desdo selbstverständlicher wird es in der Gesellschaft. Ich meine, wenn in den Games der Held zwar homo,bi oder trans ist, aber es nicht großartig thematisiert wird. Der Held ist halt nicht hetero und damit basta.;)
 
M

MrKillingspree

Gast
die frage ist, was nutzt es dem spaß am spiel wenn man nun nen homosexuellen spielt oder von mir aus auch nen transsexuellen? solange das nicht in der story relevant ist, irgendwie ins gameplay eingreift oder für ne priese humor sorgt, wird keine firma jemals einen solchen hauptcharakter ins spiel bringen.
wenn drake von uncharted schwul gewesen wäre und in den sequenzen mit sully rumgeschäkert hätte, hätte es sich sicher schlechter verkauft. und deshalb wird es sojemanden höchstens als sidekick oder in irgendwelchen japanischen spielen geben. solange es als spielelement nicht dient, werden die gut gebauten superhelden immer die hübsche blondine retten.
 

daumenschmerzen

Bekanntes Gesicht
Mir ist es auch egal, ob mein Held auf Männer, Frauen oder meinetwegen auch auf Marmeladengläser steht. Aber so schnell sollte man nicht damit rechnen. Ich kann mir gut vorstellen, dass es ein zu großes Risiko für die Entwickler ist. Wenn die Mehrheit der Kundschaft von einem schwulen Weltenretter eher abgeschreckt wird oder sie die ganze Story nicht mehr ernst nehmen können, bleiben die Verkaufszahlen garantiert auf der Strecke.

Denn auch wenn - wie Sixnend bereits geschrieben hat - gleichgeschlechtliche Vorlieben in der westlichen Welt von den Regierungen weitgehend akzeptiert wird, so gibt es in der Bevölkerung noch zuviel Homophobie. Es wird oftmals immer noch als fremdartig, als anders und unnatürlich angesehen. Sicher, es denkt nicht jeder so. Aber es ist weiter verbreitet, als man annimmt. Wenn ich allein nur an die Heuchler denke ("Hab nix gegen Schwule, ich finde es nur ekelhaft")...

Ne, das würde finanziell gesehen bestimmt nach hinten losgehen. Da können die Entwickler noch soviel Anerkennung dafür bekommen - der Verlust wäre da.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sixnend

Gesperrt
Der Kingdom Hearts-Entwickler hat wohl mal gesagt, dass die Hauptfiguren bisexuell sind, und es an den Spielern liegt, wie die Beziehungen zu interpretieren sind. Deshalb gibt es in der Geschichte auch keine direkten Liebesszenen, nur einige Andeutungen in beide Richtungen. Tolle Sache finde ich.

@daumenschmerzen: Hast leider Recht, sowas versaut mir jeden Tag von Neuem.
 

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
wenn drake von uncharted schwul gewesen wäre und in den sequenzen mit sully rumgeschäkert hätte, hätte es sich sicher schlechter verkauft. und deshalb wird es sojemanden höchstens als sidekick oder in irgendwelchen japanischen spielen geben.

noch ein grund warum ich Japan mag: die gehen mit solchen Themen anscheinend lockerer um :-D
 

Kleo

Neuer Benutzer
Habe gerade zufällig diesen Thread in einer "POCA-Awards"-Mail entdeckt.

Grundsätzlich ist es mir ziemlich egal, welche sexuelle Ausrichtung oder sonstige Charaktereigenschaften Videospielfiguren haben. Wichtig ist, dass es zur Spielwelt oder zur Thematik des Spiels passt, also auf natürliche und "unspektakuläre" Weise eingebunden ist und nicht aufgesetzt wirkt. Wenn Homoszenen oder auch allgemein Liebes/Sex-Szenen künstlich in ein Spiel hereingepresst werden, nur um sich ins Gespräch zu bringen, hip zu sein oder was auch immer, dann wirkt das in jedem Fall ziemlich platt.

Ähnlich sehe ich es auch in Bezug auf Veranstaltungen wie "Christopher Street Day". Grundsätzlich eine ehrenwerte Sache, aber je aufgeklärter ein Land wird, desto mehr wirkt es eher wie ein "Wir wollen uns von euch abgrenzen" als "Wir kämpfen für Gleichberechtigung". Ab einem gewissen Punkt muss man auch aufhören, das Thema Homosexualität besonders hervorzuheben, da man es so als etwas "Besonderes" oder "Ungewöhnliches" darstellt anstatt als etwas völlig Normales. Wenn in einem Spiel dann, obwohl es gar nicht in die Handlung passt, demonstrativ eine Kussszene zwischen zwei Männern reingeknallt wird, nur um ein Statement zu setzen nach dem Motto "Wir sind ja sowas von aufgeschlossen gegenüber unseren homosexuellen Kunden", dann erreicht man eher das Gegenteil. Wenn hingegen eine Figur einfach "zufällig" homosexuell ist und das einfach als Teil der Spielwelt vorausgesetzt und nicht weiter in den Mittelpunkt gerückt wird, ist es eine willkommene Sache.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben