Die Erde in aber Millionen Jahren...

L

LightningStorm

Gast
Was denkt Ihr über unseren Planeten.. jeder weiß ja wohl inzwischen das die Erde und die anderen Planeten nicht still stehen sondern sich mit hohen geschwindigkeiten durch das Weltall bewegen.. auf deutsch wir fallen.. was denkt Ihr, werden die Planeten mal auf sowas wie einen Boden fallen? Schließlich gibt es ja auch das Sprichwort "Der Himmel wird uns auf den Kopf fallen". Also ich vermute schon das wir auch wie so ein Regentropfen auf irgendetwas herunter fallen.. anders kann ich es mir nicht erklären. Aber auf was? Und es gibt ja so theorien das die Sonne erlischt.. und die Erde verglüht wie wenn ein Comet auf die Erde zusteuert.. der verglüht am ende auch nur, also müssen wir ja dann auf einen Noch vieeelll größeren Planeten zusteuern, oder was denkt Ihr?
 

Solidus_Dave

Bekanntes Gesicht
LightningStorm am 15.11.2004 19:39 schrieb:
Was denkt Ihr über unseren Planeten.. jeder weiß ja wohl inzwischen das die Erde und die anderen Planeten nicht still stehen sondern sich mit hohen geschwindigkeiten durch das Weltall bewegen.. auf deutsch wir fallen.. was denkt Ihr, werden die Planeten mal auf sowas wie einen Boden fallen? Schließlich gibt es ja auch das Sprichwort "Der Himmel wird uns auf den Kopf fallen". Also ich vermute schon das wir auch wie so ein Regentropfen auf irgendetwas herunter fallen.. anders kann ich es mir nicht erklären. Aber auf was? Und es gibt ja so theorien das die Sonne erlischt.. und die Erde verglüht wie wenn ein Comet auf die Erde zusteuert.. der verglüht am ende auch nur, also müssen wir ja dann auf einen Noch vieeelll größeren Planeten zusteuern, oder was denkt Ihr?

Keine Sorge, davon passiert nichts mehr solange du lebst (öhh, logisch :B , aber ich meine natürlich in den nächsten zig Jahren nicht)
Außer, dass mit dem auf den Boden fallen, das gibts gar nicht :-D

Höchstens noch ein großer Asteroid oder so :top:


Was noch hinzu zufügen wäre:
Irgendwann werden wir vom schwarzen Loch im Michstraßenzentrum verschluckt.

Dann knallen wir noch mit einer anderen Galaxie zusammen, wir zusammen mit der wiederum auf einen Galaxienhaufen usw. (muss aber nicht unbedingt tödlich sein :B )
 
D

DadaMan3

Gast
Solidus_Dave am 15.11.2004 23:35 schrieb:
LightningStorm am 15.11.2004 19:39 schrieb:
Was denkt Ihr über unseren Planeten.. jeder weiß ja wohl inzwischen das die Erde und die anderen Planeten nicht still stehen sondern sich mit hohen geschwindigkeiten durch das Weltall bewegen.. auf deutsch wir fallen.. was denkt Ihr, werden die Planeten mal auf sowas wie einen Boden fallen? Schließlich gibt es ja auch das Sprichwort "Der Himmel wird uns auf den Kopf fallen". Also ich vermute schon das wir auch wie so ein Regentropfen auf irgendetwas herunter fallen.. anders kann ich es mir nicht erklären. Aber auf was? Und es gibt ja so theorien das die Sonne erlischt.. und die Erde verglüht wie wenn ein Comet auf die Erde zusteuert.. der verglüht am ende auch nur, also müssen wir ja dann auf einen Noch vieeelll größeren Planeten zusteuern, oder was denkt Ihr?

Keine Sorge, davon passiert nichts mehr solange du lebst (öhh, logisch :B , aber ich meine natürlich in den nächsten zig Jahren nicht)
Außer, dass mit dem auf den Boden fallen, das gibts gar nicht :-D

Höchstens noch ein großer Asteroid oder so :top:


Was noch hinzu zufügen wäre:
Irgendwann werden wir vom schwarzen Loch im Michstraßenzentrum verschluckt.

Dann knallen wir noch mit einer anderen Galaxie zusammen, wir zusammen mit der wiederum auf einen Galaxienhaufen usw. (muss aber nicht unbedingt tödlich sein :B )

Wieder son verwirrspiel das ist ein job für The_Final!!!
 

The_Final

Bekanntes Gesicht
DadaMan3 am 16.11.2004 07:01 schrieb:
Solidus_Dave am 15.11.2004 23:35 schrieb:
LightningStorm am 15.11.2004 19:39 schrieb:
Was denkt Ihr über unseren Planeten.. jeder weiß ja wohl inzwischen das die Erde und die anderen Planeten nicht still stehen sondern sich mit hohen geschwindigkeiten durch das Weltall bewegen.. auf deutsch wir fallen.. was denkt Ihr, werden die Planeten mal auf sowas wie einen Boden fallen? Schließlich gibt es ja auch das Sprichwort "Der Himmel wird uns auf den Kopf fallen". Also ich vermute schon das wir auch wie so ein Regentropfen auf irgendetwas herunter fallen.. anders kann ich es mir nicht erklären. Aber auf was? Und es gibt ja so theorien das die Sonne erlischt.. und die Erde verglüht wie wenn ein Comet auf die Erde zusteuert.. der verglüht am ende auch nur, also müssen wir ja dann auf einen Noch vieeelll größeren Planeten zusteuern, oder was denkt Ihr?

Keine Sorge, davon passiert nichts mehr solange du lebst (öhh, logisch :B , aber ich meine natürlich in den nächsten zig Jahren nicht)
Außer, dass mit dem auf den Boden fallen, das gibts gar nicht :-D

Höchstens noch ein großer Asteroid oder so :top:


Was noch hinzu zufügen wäre:
Irgendwann werden wir vom schwarzen Loch im Michstraßenzentrum verschluckt.

Dann knallen wir noch mit einer anderen Galaxie zusammen, wir zusammen mit der wiederum auf einen Galaxienhaufen usw. (muss aber nicht unbedingt tödlich sein :B )

Wieder son verwirrspiel das ist ein job für The_Final!!!

Danke für die Überleitung Dada!

Also: Unser Sonnensystem dreht sich um den Mittelpunkt der Milchstraße, wo sich möglicherweise ein schwarzes Loch befindet. Das Universum expandiert noch immer aufgrund der beim Urknall entstandenen Energie, sollte sich die Geschwindigkeit der Expansion geringfügig ändern, würde das Universum wieder kontrahieren und in einer Singulartät enden. Allerdings wird die Erde nichts davon miterleben, da die Sonne vorher ihren gesamten Brennstoff verbraucht haben und die Erde als roter Riese mit in den Tod reißen wird, was allerdings noch ein paar Millionen oder Milliarden Jahre in der Zukunft liegt. Dass wir vorher von einem schwarzen Loch verschlungen werden ist möglich, aber unwahrscheinlich. Woher kommt die Theorie, dass die Erde fällt? Und von der Theorie eines "Universalbodens" hab ich auch noch nie etwas gehört. Wo sind die Quellen bzw. Anhaltspunkte dafür?
 

Solidus_Dave

Bekanntes Gesicht
The_Final am 16.11.2004 10:05 schrieb:
Danke für die Überleitung Dada!

Also: Unser Sonnensystem dreht sich um den Mittelpunkt der Milchstraße, wo sich möglicherweise ein schwarzes Loch befindet. Das Universum expandiert noch immer aufgrund der beim Urknall entstandenen Energie, sollte sich die Geschwindigkeit der Expansion geringfügig ändern, würde das Universum wieder kontrahieren und in einer Singulartät enden. Allerdings wird die Erde nichts davon miterleben, da die Sonne vorher ihren gesamten Brennstoff verbraucht haben und die Erde als roter Riese mit in den Tod reißen wird, was allerdings noch ein paar Millionen oder Milliarden Jahre in der Zukunft liegt. Dass wir vorher von einem schwarzen Loch verschlungen werden ist möglich, aber unwahrscheinlich. Woher kommt die Theorie, dass die Erde fällt? Und von der Theorie eines "Universalbodens" hab ich auch noch nie etwas gehört. Wo sind die Quellen bzw. Anhaltspunkte dafür?


Naja, seit wann musst du denn abschreiben :-D ;)
 

The_Final

Bekanntes Gesicht
Solidus_Dave am 16.11.2004 20:04 schrieb:
The_Final am 16.11.2004 10:05 schrieb:
Danke für die Überleitung Dada!

Also: Unser Sonnensystem dreht sich um den Mittelpunkt der Milchstraße, wo sich möglicherweise ein schwarzes Loch befindet. Das Universum expandiert noch immer aufgrund der beim Urknall entstandenen Energie, sollte sich die Geschwindigkeit der Expansion geringfügig ändern, würde das Universum wieder kontrahieren und in einer Singulartät enden. Allerdings wird die Erde nichts davon miterleben, da die Sonne vorher ihren gesamten Brennstoff verbraucht haben und die Erde als roter Riese mit in den Tod reißen wird, was allerdings noch ein paar Millionen oder Milliarden Jahre in der Zukunft liegt. Dass wir vorher von einem schwarzen Loch verschlungen werden ist möglich, aber unwahrscheinlich. Woher kommt die Theorie, dass die Erde fällt? Und von der Theorie eines "Universalbodens" hab ich auch noch nie etwas gehört. Wo sind die Quellen bzw. Anhaltspunkte dafür?


Naja, seit wann musst du denn abschreiben :-D ;)
Hab ich doch nicht. Wer sagt denn so was? Zeig mir ein Post hier, in dem diese Informationen vorhanden sind.
 

Solidus_Dave

Bekanntes Gesicht
The_Final am 17.11.2004 09:46 schrieb:
Solidus_Dave am 16.11.2004 20:04 schrieb:
The_Final am 16.11.2004 10:05 schrieb:
Danke für die Überleitung Dada!

Also: Unser Sonnensystem dreht sich um den Mittelpunkt der Milchstraße, wo sich möglicherweise ein schwarzes Loch befindet. Das Universum expandiert noch immer aufgrund der beim Urknall entstandenen Energie, sollte sich die Geschwindigkeit der Expansion geringfügig ändern, würde das Universum wieder kontrahieren und in einer Singulartät enden. Allerdings wird die Erde nichts davon miterleben, da die Sonne vorher ihren gesamten Brennstoff verbraucht haben und die Erde als roter Riese mit in den Tod reißen wird, was allerdings noch ein paar Millionen oder Milliarden Jahre in der Zukunft liegt. Dass wir vorher von einem schwarzen Loch verschlungen werden ist möglich, aber unwahrscheinlich. Woher kommt die Theorie, dass die Erde fällt? Und von der Theorie eines "Universalbodens" hab ich auch noch nie etwas gehört. Wo sind die Quellen bzw. Anhaltspunkte dafür?


Naja, seit wann musst du denn abschreiben :-D ;)
Hab ich doch nicht. Wer sagt denn so was? Zeig mir ein Post hier, in dem diese Informationen vorhanden sind.

Das Schwarze Loch von mir, die Supernova hatte der Threatersteller schon selber genannt :P
War ja auch nicht so ernst gemeint :-D
Das mit dem wieder-zusammenbrechen des Univerums hatte ich übringes nicht genannt, weil es nur ne vage Theorie ist. Ok eigentlich ist gar nichts davon fakt, nicht mal der Urknall %) ., nur die Supernova oder vielleicht noch die schwarzen Löcher (gibt übrigens auch weiße, vielleicht sind wir sogar in einem drin :B ).
Aber das mit dem Universumsboden find ich klasse: auf einmal: "Klonk... mist, wir sind runtergefallen, was machma jetzt?! :-D
 

The_Final

Bekanntes Gesicht
Solidus_Dave am 17.11.2004 16:35 schrieb:
The_Final am 17.11.2004 09:46 schrieb:
Solidus_Dave am 16.11.2004 20:04 schrieb:
The_Final am 16.11.2004 10:05 schrieb:
Danke für die Überleitung Dada!

Also: Unser Sonnensystem dreht sich um den Mittelpunkt der Milchstraße, wo sich möglicherweise ein schwarzes Loch befindet. Das Universum expandiert noch immer aufgrund der beim Urknall entstandenen Energie, sollte sich die Geschwindigkeit der Expansion geringfügig ändern, würde das Universum wieder kontrahieren und in einer Singulartät enden. Allerdings wird die Erde nichts davon miterleben, da die Sonne vorher ihren gesamten Brennstoff verbraucht haben und die Erde als roter Riese mit in den Tod reißen wird, was allerdings noch ein paar Millionen oder Milliarden Jahre in der Zukunft liegt. Dass wir vorher von einem schwarzen Loch verschlungen werden ist möglich, aber unwahrscheinlich. Woher kommt die Theorie, dass die Erde fällt? Und von der Theorie eines "Universalbodens" hab ich auch noch nie etwas gehört. Wo sind die Quellen bzw. Anhaltspunkte dafür?


Naja, seit wann musst du denn abschreiben :-D ;)
Hab ich doch nicht. Wer sagt denn so was? Zeig mir ein Post hier, in dem diese Informationen vorhanden sind.

Das Schwarze Loch von mir, die Supernova hatte der Threatersteller schon selber genannt :P
War ja auch nicht so ernst gemeint :-D
Das mit dem wieder-zusammenbrechen des Univerums hatte ich übringes nicht genannt, weil es nur ne vage Theorie ist. Ok eigentlich ist gar nichts davon fakt, nicht mal der Urknall %) ., nur die Supernova oder vielleicht noch die schwarzen Löcher (gibt übrigens auch weiße, vielleicht sind wir sogar in einem drin :B ).
Aber das mit dem Universumsboden find ich klasse: auf einmal: "Klonk... mist, wir sind runtergefallen, was machma jetzt?! :-D
Dass einige der Informationen bereits vorhanden waren, mag stimmen. Dies ist allerdings kein Grund, mit unsinnigen Theorien anzufangen, um etwas Neues zu bringen. Dass das Universum wieder zusammenstürzen wird als vage Theorie zu bezeichnen ist meiner Ansicht nach nicht korrekt. Fest steht, dass die Expansionsenergie des Universums nicht ewig reichen wird, und die Gravitation ist ebenso Fakt, was du wohl kaum bezweifeln wirst. Der Urknall ist eine Theorie, die man wohl nie vollständig beweisen wird können, allerdings deuten alle Fakten darauf hin, dass er tatsächlich stattgefunden hat. Allerdings, wenn du schon so anfängst, kann man auch die schwarzen Löcher nicht als Fakt bezeichnen, da sie nicht direkt erkannt werden können, nur aufgrund der aus dem Ereignishorizont entweichenden Energie, die darauf hindeutet, dass riesige Massen verschlungen werden.
Die Theorie mit dem Boden ist zwar recht witzig, aber eher absurd. Das Material dieses Bodens müsste extrem hart und hitzebeständig sein, schließlich müsste er Milliarden von Planeten und Sternen tragen.
 
M

marshall_mathers

Gast
The_Final am 18.11.2004 09:53 schrieb:
Solidus_Dave am 17.11.2004 16:35 schrieb:
The_Final am 17.11.2004 09:46 schrieb:
Solidus_Dave am 16.11.2004 20:04 schrieb:
The_Final am 16.11.2004 10:05 schrieb:
Danke für die Überleitung Dada!

Also: Unser Sonnensystem dreht sich um den Mittelpunkt der Milchstraße, wo sich möglicherweise ein schwarzes Loch befindet. Das Universum expandiert noch immer aufgrund der beim Urknall entstandenen Energie, sollte sich die Geschwindigkeit der Expansion geringfügig ändern, würde das Universum wieder kontrahieren und in einer Singulartät enden. Allerdings wird die Erde nichts davon miterleben, da die Sonne vorher ihren gesamten Brennstoff verbraucht haben und die Erde als roter Riese mit in den Tod reißen wird, was allerdings noch ein paar Millionen oder Milliarden Jahre in der Zukunft liegt. Dass wir vorher von einem schwarzen Loch verschlungen werden ist möglich, aber unwahrscheinlich. Woher kommt die Theorie, dass die Erde fällt? Und von der Theorie eines "Universalbodens" hab ich auch noch nie etwas gehört. Wo sind die Quellen bzw. Anhaltspunkte dafür?


Naja, seit wann musst du denn abschreiben :-D ;)
Hab ich doch nicht. Wer sagt denn so was? Zeig mir ein Post hier, in dem diese Informationen vorhanden sind.

Das Schwarze Loch von mir, die Supernova hatte der Threatersteller schon selber genannt :P
War ja auch nicht so ernst gemeint :-D
Das mit dem wieder-zusammenbrechen des Univerums hatte ich übringes nicht genannt, weil es nur ne vage Theorie ist. Ok eigentlich ist gar nichts davon fakt, nicht mal der Urknall %) ., nur die Supernova oder vielleicht noch die schwarzen Löcher (gibt übrigens auch weiße, vielleicht sind wir sogar in einem drin :B ).
Aber das mit dem Universumsboden find ich klasse: auf einmal: "Klonk... mist, wir sind runtergefallen, was machma jetzt?! :-D
Dass einige der Informationen bereits vorhanden waren, mag stimmen. Dies ist allerdings kein Grund, mit unsinnigen Theorien anzufangen, um etwas Neues zu bringen. Dass das Universum wieder zusammenstürzen wird als vage Theorie zu bezeichnen ist meiner Ansicht nach nicht korrekt. Fest steht, dass die Expansionsenergie des Universums nicht ewig reichen wird, und die Gravitation ist ebenso Fakt, was du wohl kaum bezweifeln wirst. Der Urknall ist eine Theorie, die man wohl nie vollständig beweisen wird können, allerdings deuten alle Fakten darauf hin, dass er tatsächlich stattgefunden hat. Allerdings, wenn du schon so anfängst, kann man auch die schwarzen Löcher nicht als Fakt bezeichnen, da sie nicht direkt erkannt werden können, nur aufgrund der aus dem Ereignishorizont entweichenden Energie, die darauf hindeutet, dass riesige Massen verschlungen werden.
Die Theorie mit dem Boden ist zwar recht witzig, aber eher absurd. Das Material dieses Bodens müsste extrem hart und hitzebeständig sein, schließlich müsste er Milliarden von Planeten und Sternen tragen.


HiHi ihr macht euch sorgen. In Spätestens 200 Jahren gibts ja eh keine Menschen mehr. Entweder ist die ganze welt verseucht, Naturkatastrophen zerstören alles und jeden, oder Menschen vernichten sich gegenseitig zu 100%. Von daher mach ich mir über solche sachen keine gedanken.

Das mit dem boden fallen ist einfach zu geil, aber keine angst, da wir hoffentlich auf der Oberen seite der Erde sind, erwischt es nur China ect. ;)
 

The_Final

Bekanntes Gesicht
marshall_mathers am 18.11.2004 11:37 schrieb:
The_Final am 18.11.2004 09:53 schrieb:
Solidus_Dave am 17.11.2004 16:35 schrieb:
The_Final am 17.11.2004 09:46 schrieb:
Solidus_Dave am 16.11.2004 20:04 schrieb:
The_Final am 16.11.2004 10:05 schrieb:
Danke für die Überleitung Dada!

Also: Unser Sonnensystem dreht sich um den Mittelpunkt der Milchstraße, wo sich möglicherweise ein schwarzes Loch befindet. Das Universum expandiert noch immer aufgrund der beim Urknall entstandenen Energie, sollte sich die Geschwindigkeit der Expansion geringfügig ändern, würde das Universum wieder kontrahieren und in einer Singulartät enden. Allerdings wird die Erde nichts davon miterleben, da die Sonne vorher ihren gesamten Brennstoff verbraucht haben und die Erde als roter Riese mit in den Tod reißen wird, was allerdings noch ein paar Millionen oder Milliarden Jahre in der Zukunft liegt. Dass wir vorher von einem schwarzen Loch verschlungen werden ist möglich, aber unwahrscheinlich. Woher kommt die Theorie, dass die Erde fällt? Und von der Theorie eines "Universalbodens" hab ich auch noch nie etwas gehört. Wo sind die Quellen bzw. Anhaltspunkte dafür?


Naja, seit wann musst du denn abschreiben :-D ;)
Hab ich doch nicht. Wer sagt denn so was? Zeig mir ein Post hier, in dem diese Informationen vorhanden sind.

Das Schwarze Loch von mir, die Supernova hatte der Threatersteller schon selber genannt :P
War ja auch nicht so ernst gemeint :-D
Das mit dem wieder-zusammenbrechen des Univerums hatte ich übringes nicht genannt, weil es nur ne vage Theorie ist. Ok eigentlich ist gar nichts davon fakt, nicht mal der Urknall %) ., nur die Supernova oder vielleicht noch die schwarzen Löcher (gibt übrigens auch weiße, vielleicht sind wir sogar in einem drin :B ).
Aber das mit dem Universumsboden find ich klasse: auf einmal: "Klonk... mist, wir sind runtergefallen, was machma jetzt?! :-D
Dass einige der Informationen bereits vorhanden waren, mag stimmen. Dies ist allerdings kein Grund, mit unsinnigen Theorien anzufangen, um etwas Neues zu bringen. Dass das Universum wieder zusammenstürzen wird als vage Theorie zu bezeichnen ist meiner Ansicht nach nicht korrekt. Fest steht, dass die Expansionsenergie des Universums nicht ewig reichen wird, und die Gravitation ist ebenso Fakt, was du wohl kaum bezweifeln wirst. Der Urknall ist eine Theorie, die man wohl nie vollständig beweisen wird können, allerdings deuten alle Fakten darauf hin, dass er tatsächlich stattgefunden hat. Allerdings, wenn du schon so anfängst, kann man auch die schwarzen Löcher nicht als Fakt bezeichnen, da sie nicht direkt erkannt werden können, nur aufgrund der aus dem Ereignishorizont entweichenden Energie, die darauf hindeutet, dass riesige Massen verschlungen werden.
Die Theorie mit dem Boden ist zwar recht witzig, aber eher absurd. Das Material dieses Bodens müsste extrem hart und hitzebeständig sein, schließlich müsste er Milliarden von Planeten und Sternen tragen.


HiHi ihr macht euch sorgen. In Spätestens 200 Jahren gibts ja eh keine Menschen mehr. Entweder ist die ganze welt verseucht, Naturkatastrophen zerstören alles und jeden, oder Menschen vernichten sich gegenseitig zu 100%. Von daher mach ich mir über solche sachen keine gedanken.

Das mit dem boden fallen ist einfach zu geil, aber keine angst, da wir hoffentlich auf der Oberen seite der Erde sind, erwischt es nur China ect. ;)
Ich schätze es wird einen Atomkrieg geben, den dann keiner überlebt. Die Frage ist nur, ob der Krieg nur die Menschen vernichtet oder einen atomaren Winter zur Folge hat, der dann das restliche Leben auslöscht.
 

Solidus_Dave

Bekanntes Gesicht
The_Final am 18.11.2004 09:53 schrieb:
Dass einige der Informationen bereits vorhanden waren, mag stimmen. Dies ist allerdings kein Grund, mit unsinnigen Theorien anzufangen, um etwas Neues zu bringen. Dass das Universum wieder zusammenstürzen wird als vage Theorie zu bezeichnen ist meiner Ansicht nach nicht korrekt. Fest steht, dass die Expansionsenergie des Universums nicht ewig reichen wird, und die Gravitation ist ebenso Fakt, was du wohl kaum bezweifeln wirst. Der Urknall ist eine Theorie, die man wohl nie vollständig beweisen wird können, allerdings deuten alle Fakten darauf hin, dass er tatsächlich stattgefunden hat. Allerdings, wenn du schon so anfängst, kann man auch die schwarzen Löcher nicht als Fakt bezeichnen, da sie nicht direkt erkannt werden können, nur aufgrund der aus dem Ereignishorizont entweichenden Energie, die darauf hindeutet, dass riesige Massen verschlungen werden.
Die Theorie mit dem Boden ist zwar recht witzig, aber eher absurd. Das Material dieses Bodens müsste extrem hart und hitzebeständig sein, schließlich müsste er Milliarden von Planeten und Sternen tragen.


Nun, dass das Universum expandiert, weiß man eigentlich nur durch die Rotverschiebung z.B von weit entfernten Galaxien. Aber obs das deswegen gleich für das ganze Universum gilt...

Schwarze Löcher sind übrigens ein Grund, warum Galaxien überhaupt existieren, fast (jaja, wäre alles 100% :-D ) jede untersuchte Galaxie hat eins.

zum Boden, ich denke es ist gemeint, dass wir da frauf rutner fallen, nciht dass der Boden jetzt schon die galaxien trägt, deswegen muss er auch nicht hart oder hitzebeständig sein (ok, so langsam wirds doof, weil der Boden ja nicht stimmt, wird albern, machen wir ne hochwissentschaftliche Diskusione draus und bringen Niveau ins Forum :B )


Mal ein paar neue Denkanstöße, damit auch die ganz witzigen mitreden können :-D :

Wie sieht das Universum aus, wenn man es von außen betrachten würde und vor allem was ist drum herum? :B

Wie war es vor dem Urknall, und falls es den nie gab, das Universum also schon immer da war: Was war dann vorher, irgenwann muss es ja entstanden sein?

Warum ploppt auf einmal so etwas rießiges aus dem Nichts?

Wenn man wüsste, was vorher war, was war davor usw. :B

Wenn nichts da war, wie sieht das aus und gab es da trotzdem die Zeit, oder wurde die auch erschaffen :B

So viel spaß mit den Kopfschmerzen. %)

Auflösungen geb ich dann später bekannt :B ;)
 

The_Final

Bekanntes Gesicht
Solidus_Dave am 18.11.2004 20:00 schrieb:
The_Final am 18.11.2004 09:53 schrieb:
Dass einige der Informationen bereits vorhanden waren, mag stimmen. Dies ist allerdings kein Grund, mit unsinnigen Theorien anzufangen, um etwas Neues zu bringen. Dass das Universum wieder zusammenstürzen wird als vage Theorie zu bezeichnen ist meiner Ansicht nach nicht korrekt. Fest steht, dass die Expansionsenergie des Universums nicht ewig reichen wird, und die Gravitation ist ebenso Fakt, was du wohl kaum bezweifeln wirst. Der Urknall ist eine Theorie, die man wohl nie vollständig beweisen wird können, allerdings deuten alle Fakten darauf hin, dass er tatsächlich stattgefunden hat. Allerdings, wenn du schon so anfängst, kann man auch die schwarzen Löcher nicht als Fakt bezeichnen, da sie nicht direkt erkannt werden können, nur aufgrund der aus dem Ereignishorizont entweichenden Energie, die darauf hindeutet, dass riesige Massen verschlungen werden.
Die Theorie mit dem Boden ist zwar recht witzig, aber eher absurd. Das Material dieses Bodens müsste extrem hart und hitzebeständig sein, schließlich müsste er Milliarden von Planeten und Sternen tragen.


Nun, dass das Universum expandiert, weiß man eigentlich nur durch die Rotverschiebung z.B von weit entfernten Galaxien. Aber obs das deswegen gleich für das ganze Universum gilt...

Schwarze Löcher sind übrigens ein Grund, warum Galaxien überhaupt existieren, fast (jaja, wäre alles 100% :-D ) jede untersuchte Galaxie hat eins.

zum Boden, ich denke es ist gemeint, dass wir da frauf rutner fallen, nciht dass der Boden jetzt schon die galaxien trägt, deswegen muss er auch nicht hart oder hitzebeständig sein (ok, so langsam wirds doof, weil der Boden ja nicht stimmt, wird albern, machen wir ne hochwissentschaftliche Diskusione draus und bringen Niveau ins Forum :B )


Mal ein paar neue Denkanstöße, damit auch die ganz witzigen mitreden können :-D :

Wie sieht das Universum aus, wenn man es von außen betrachten würde und vor allem was ist drum herum? :B

Wie war es vor dem Urknall, und falls es den nie gab, das Universum also schon immer da war: Was war dann vorher, irgenwann muss es ja entstanden sein?

Warum ploppt auf einmal so etwas rießiges aus dem Nichts?

Wenn man wüsste, was vorher war, was war davor usw. :B

Wenn nichts da war, wie sieht das aus und gab es da trotzdem die Zeit, oder wurde die auch erschaffen :B

So viel spaß mit den Kopfschmerzen. %)

Auflösungen geb ich dann später bekannt :B ;)
Man weiß es, weil sich die Galaxien immer weiter Richtung Rot verschieben. Ich schätze mal, du meinst, dass die Gravitation der schwarzen Löcher die Galaxien zusammen hält, oder? Wenn der Boden die angegebenen Eigenschaften nicht erfüllt, würde er bereits bei Annäherung der Galaxien durch die Hitze der Sterne verbrennen oder durch den Aufprall zerbersten. Du scheinst dich ziemlich für solche Dinge zu interessieren. Bist du Physiker oder Astronom?
Zu den Fragen:
1) Ich schätze, das Universum würde kugelförmig erscheinen. Um es herum könnte eine Art Atmosphäre sein.
2) Falls es den Urknall gab, war das Universum vorher eine Singularität. Falls es keinen gab, kann man nur auf eine höhere Kraft schließen.
3) Siehe vorherige Antwort
4) Diese Frage ist ein Fass ohne Boden.
5) "Nichts" ist für den menschlichen Verstand nicht erfassbar, man denkt dabei automatisch an schwarz. Zeit dürfte nicht existiert haben, da sie vor der Existenz von Materie unnötig gewesen wäre.
 
H

HighwayStar

Gast
Solidus_Dave am 18.11.2004 20:00 schrieb:
Mal ein paar neue Denkanstöße, damit auch die ganz witzigen mitreden können :-D :

Wie sieht das Universum aus, wenn man es von außen betrachten würde und vor allem was ist drum herum? :B

Wie war es vor dem Urknall, und falls es den nie gab, das Universum also schon immer da war: Was war dann vorher, irgenwann muss es ja entstanden sein?

Warum ploppt auf einmal so etwas rießiges aus dem Nichts?

Wenn man wüsste, was vorher war, was war davor usw. :B

Wenn nichts da war, wie sieht das aus und gab es da trotzdem die Zeit, oder wurde die auch erschaffen :B

So viel spaß mit den Kopfschmerzen. %)

Auflösungen geb ich dann später bekannt :B ;)
Ja, das sind die wirklich interssanten Fragen, da die Antworten für unser armseliges Gehirn nicht vorstellbar und greifbar sind. Jeder Ansatz einer Lösung wirft wieder 1000 neue Fragen und Zweifel auf. Auch so Sachen wie das absolute Nichts, also nicht mal ein leeres Vakuum, keine Zeit usw. können wir uns einfach nicht vorstellen.

Auch so Sachen wie "das Universum ist unendlich". Das ist ja irgendwie unmöglich. Und wenn das Universum expandiert, muß es ja einen Rand geben. Und wenn es ihn gibt, was kommt danach? Und dann danach usw.? Vielleicht ist unser Universum nur ein Staubkorn unter dem Fingernagel eines Riesen.
 

The_Final

Bekanntes Gesicht
HighwayStar am 19.11.2004 12:18 schrieb:
Solidus_Dave am 18.11.2004 20:00 schrieb:
Mal ein paar neue Denkanstöße, damit auch die ganz witzigen mitreden können :-D :

Wie sieht das Universum aus, wenn man es von außen betrachten würde und vor allem was ist drum herum? :B

Wie war es vor dem Urknall, und falls es den nie gab, das Universum also schon immer da war: Was war dann vorher, irgenwann muss es ja entstanden sein?

Warum ploppt auf einmal so etwas rießiges aus dem Nichts?

Wenn man wüsste, was vorher war, was war davor usw. :B

Wenn nichts da war, wie sieht das aus und gab es da trotzdem die Zeit, oder wurde die auch erschaffen :B

So viel spaß mit den Kopfschmerzen. %)

Auflösungen geb ich dann später bekannt :B ;)
Ja, das sind die wirklich interssanten Fragen, da die Antworten für unser armseliges Gehirn nicht vorstellbar und greifbar sind. Jeder Ansatz einer Lösung wirft wieder 1000 neue Fragen und Zweifel auf. Auch so Sachen wie das absolute Nichts, also nicht mal ein leeres Vakuum, keine Zeit usw. können wir uns einfach nicht vorstellen.

Auch so Sachen wie "das Universum ist unendlich". Das ist ja irgendwie unmöglich. Und wenn das Universum expandiert, muß es ja einen Rand geben. Und wenn es ihn gibt, was kommt danach? Und dann danach usw.? Vielleicht ist unser Universum nur ein Staubkorn unter dem Fingernagel eines Riesen.
Dass das Universum expandiert, heißt nicht, dass es einen Rand gibt. Es entfernen sich nur die Galaxien voneinander, der Raum in den sie sich ausdehnen muss deshalb noch lange nicht begrenzt sein. Und wenn er begrenzt ist: Was ist dann außerhalb dieses Randes? Das für uns nicht vorstellbare Nichts?
 

Solidus_Dave

Bekanntes Gesicht
The_Final am 19.11.2004 08:07 schrieb:
Nun, dass das Universum expandiert, weiß man eigentlich nur durch die Rotverschiebung z.B von weit entfernten Galaxien. Aber obs das deswegen gleich für das ganze Universum gilt...

Schwarze Löcher sind übrigens ein Grund, warum Galaxien überhaupt existieren, fast (jaja, wäre alles 100% :-D ) jede untersuchte Galaxie hat eins.

zum Boden, ich denke es ist gemeint, dass wir da frauf rutner fallen, nciht dass der Boden jetzt schon die galaxien trägt, deswegen muss er auch nicht hart oder hitzebeständig sein (ok, so langsam wirds doof, weil der Boden ja nicht stimmt, wird albern, machen wir ne hochwissentschaftliche Diskusione draus und bringen Niveau ins Forum :B )


Mal ein paar neue Denkanstöße, damit auch die ganz witzigen mitreden können :-D :

Wie sieht das Universum aus, wenn man es von außen betrachten würde und vor allem was ist drum herum? :B

Wie war es vor dem Urknall, und falls es den nie gab, das Universum also schon immer da war: Was war dann vorher, irgenwann muss es ja entstanden sein?

Warum ploppt auf einmal so etwas rießiges aus dem Nichts?

Wenn man wüsste, was vorher war, was war davor usw. :B

Wenn nichts da war, wie sieht das aus und gab es da trotzdem die Zeit, oder wurde die auch erschaffen :B

So viel spaß mit den Kopfschmerzen. %)

Auflösungen geb ich dann später bekannt :B ;)
Man weiß es, weil sich die Galaxien immer weiter Richtung Rot verschieben. Ich schätze mal, du meinst, dass die Gravitation der schwarzen Löcher die Galaxien zusammen hält, oder? Wenn der Boden die angegebenen Eigenschaften nicht erfüllt, würde er bereits bei Annäherung der Galaxien durch die Hitze der Sterne verbrennen oder durch den Aufprall zerbersten. Du scheinst dich ziemlich für solche Dinge zu interessieren. Bist du Physiker oder Astronom?
Zu den Fragen:
1) Ich schätze, das Universum würde kugelförmig erscheinen. Um es herum könnte eine Art Atmosphäre sein.
2) Falls es den Urknall gab, war das Universum vorher eine Singularität. Falls es keinen gab, kann man nur auf eine höhere Kraft schließen.
3) Siehe vorherige Antwort
4) Diese Frage ist ein Fass ohne Boden.
5) "Nichts" ist für den menschlichen Verstand nicht erfassbar, man denkt dabei automatisch an schwarz. Zeit dürfte nicht existiert haben, da sie vor der Existenz von Materie unnötig gewesen wäre. [/quote]

Auf was beziehst du dich jetzt mit der Rotverschiebung? ich bezog mich damit auf die von dir eingebrachte Theorie des expandierenden Universums (die ich eigentlich auch favorisiere, zu sagen sie stimmt, ist wohl bei Astrophysik zu viel gesagt :-D ):
Beim analysieren von Licht, dass vvon sehr weit entfernten Galaxien kommt, kann man eine Verschiebung des Lichts in den roten Bereich messen, man erklärt dies so: Die Lichtquelle bewegt sich von uns weg und das Licht muss einen längeren Weg nehmen (ganz genau kann ichs jetzt nicht erklären, habs vergessen :B ). Falls du das nämlich auf die Schwarzen Löcher beziehst, die wurden/werden anders bewiesen (auch wenn es auch richtig ist: Es gibt andere Tests, mit denen man superschwere Massen beweisten kann, also auch schwarze Löcher, da die Licht"teilchen/Wellen" von der Gravitation abgelenkt werden (Weg wird länger) und so auch eien rotverschiebung bei uns ankommt.

Bin Astrologe und Berufs-Fernseh-Kartenleger :-D ;)

Ne, bin eigentlich nur Erstsemeser Bio, aber ich interesiere micha uchs ehr für alle anderen Wissenschaften, insbesondere Astrophysik. Ich hab aber eher ein halbwissen, da ich Infos fast alle nur aus dem fernsehen oder Zeitschriften bekomme und da gibts ja nicht wirklich viel seriöses, aber dafür Action-wissenschaft :B

Achja, ist ja nett, dass du die fragen ernsthaft versuchts zu beantworten, aber du müsstest jetzt z.B. auch beantworten, was war vor der Singularität usw. %)

Das sind ein (DIE!) paar Fragen, die für die jetztigen Menschen (wahrscheinlich aber auch für alle folgenden auch) unmöglich zu beanworten sind - Nicht mal von mir ;) :-D

Sind ja eigentlich simple, kann im Prinzip jeder drüber nachdenken, aber schon nach ein paar Minuten bekommt man Kopfschmerzen :]
 

The_Final

Bekanntes Gesicht
Solidus_Dave am 19.11.2004 20:38 schrieb:
The_Final am 19.11.2004 08:07 schrieb:
Nun, dass das Universum expandiert, weiß man eigentlich nur durch die Rotverschiebung z.B von weit entfernten Galaxien. Aber obs das deswegen gleich für das ganze Universum gilt...

Schwarze Löcher sind übrigens ein Grund, warum Galaxien überhaupt existieren, fast (jaja, wäre alles 100% :-D ) jede untersuchte Galaxie hat eins.

zum Boden, ich denke es ist gemeint, dass wir da frauf rutner fallen, nciht dass der Boden jetzt schon die galaxien trägt, deswegen muss er auch nicht hart oder hitzebeständig sein (ok, so langsam wirds doof, weil der Boden ja nicht stimmt, wird albern, machen wir ne hochwissentschaftliche Diskusione draus und bringen Niveau ins Forum :B )


Mal ein paar neue Denkanstöße, damit auch die ganz witzigen mitreden können :-D :

Wie sieht das Universum aus, wenn man es von außen betrachten würde und vor allem was ist drum herum? :B

Wie war es vor dem Urknall, und falls es den nie gab, das Universum also schon immer da war: Was war dann vorher, irgenwann muss es ja entstanden sein?

Warum ploppt auf einmal so etwas rießiges aus dem Nichts?

Wenn man wüsste, was vorher war, was war davor usw. :B

Wenn nichts da war, wie sieht das aus und gab es da trotzdem die Zeit, oder wurde die auch erschaffen :B

So viel spaß mit den Kopfschmerzen. %)

Auflösungen geb ich dann später bekannt :B ;)
Man weiß es, weil sich die Galaxien immer weiter Richtung Rot verschieben. Ich schätze mal, du meinst, dass die Gravitation der schwarzen Löcher die Galaxien zusammen hält, oder? Wenn der Boden die angegebenen Eigenschaften nicht erfüllt, würde er bereits bei Annäherung der Galaxien durch die Hitze der Sterne verbrennen oder durch den Aufprall zerbersten. Du scheinst dich ziemlich für solche Dinge zu interessieren. Bist du Physiker oder Astronom?
Zu den Fragen:
1) Ich schätze, das Universum würde kugelförmig erscheinen. Um es herum könnte eine Art Atmosphäre sein.
2) Falls es den Urknall gab, war das Universum vorher eine Singularität. Falls es keinen gab, kann man nur auf eine höhere Kraft schließen.
3) Siehe vorherige Antwort
4) Diese Frage ist ein Fass ohne Boden.
5) "Nichts" ist für den menschlichen Verstand nicht erfassbar, man denkt dabei automatisch an schwarz. Zeit dürfte nicht existiert haben, da sie vor der Existenz von Materie unnötig gewesen wäre.

Auf was beziehst du dich jetzt mit der Rotverschiebung? ich bezog mich damit auf die von dir eingebrachte Theorie des expandierenden Universums (die ich eigentlich auch favorisiere, zu sagen sie stimmt, ist wohl bei Astrophysik zu viel gesagt :-D ):
Beim analysieren von Licht, dass vvon sehr weit entfernten Galaxien kommt, kann man eine Verschiebung des Lichts in den roten Bereich messen, man erklärt dies so: Die Lichtquelle bewegt sich von uns weg und das Licht muss einen längeren Weg nehmen (ganz genau kann ichs jetzt nicht erklären, habs vergessen :B ). Falls du das nämlich auf die Schwarzen Löcher beziehst, die wurden/werden anders bewiesen (auch wenn es auch richtig ist: Es gibt andere Tests, mit denen man superschwere Massen beweisten kann, also auch schwarze Löcher, da die Licht"teilchen/Wellen" von der Gravitation abgelenkt werden (Weg wird länger) und so auch eien rotverschiebung bei uns ankommt.

Bin Astrologe und Berufs-Fernseh-Kartenleger :-D ;)

Ne, bin eigentlich nur Erstsemeser Bio, aber ich interesiere micha uchs ehr für alle anderen Wissenschaften, insbesondere Astrophysik. Ich hab aber eher ein halbwissen, da ich Infos fast alle nur aus dem fernsehen oder Zeitschriften bekomme und da gibts ja nicht wirklich viel seriöses, aber dafür Action-wissenschaft :B

Achja, ist ja nett, dass du die fragen ernsthaft versuchts zu beantworten, aber du müsstest jetzt z.B. auch beantworten, was war vor der Singularität usw. %)

Das sind ein (DIE!) paar Fragen, die für die jetztigen Menschen (wahrscheinlich aber auch für alle folgenden auch) unmöglich zu beanworten sind - Nicht mal von mir ;) :-D[/quote]

Sind ja eigentlich simple, kann im Prinzip jeder drüber nachdenken, aber schon nach ein paar Minuten bekommt man Kopfschmerzen :] [/quote]
Das mit der Rotverschiebung habe ich genauseo gemeint wie du. Was vor der Singularität war kann man kaum beantworten, dafür müsste man wissen wie die Materie entstanden ist. Es ist möglich, dass es früher schon ein Universum gab, das danach wieder zu einer Singularität kontrahierte, vielleicht wiederholt sich diese Geschichte immer wieder, womit die Frage allerdings noch immer nicht geklärt ist, denn irgendwie muss alles ja angefangen haben.
 

Solidus_Dave

Bekanntes Gesicht
The_Final am 22.11.2004 09:12 schrieb:
vielleicht wiederholt sich diese Geschichte immer wieder, womit die Frage allerdings noch immer nicht geklärt ist, denn irgendwie muss alles ja angefangen haben.

Ja, das Problem ist nun: Wie der Erde entstand weiß man, von 0 bis jetzt war etwas da, vorher gabs auch keine Erde, nur erst Gaswolke etc.

Aber wenn man irgendwie anfangen will mit: "und da ist alles entstanden"
was war denn davor? bevor irgend etwas entstand, und was davor, kann ja niht einfach immmr so gewesen sein... %)
Sprich es muss ja eigentlich einen Anfang geben aber andereseits auch nicht. :B


Sollte ich mal einen Wunsch von einer guten Fee frei haben, möchte ich das wissen :-D
Oder ich wünsch mit doch nur viel Geld :-D
 

The_Final

Bekanntes Gesicht
Solidus_Dave am 22.11.2004 19:37 schrieb:
The_Final am 22.11.2004 09:12 schrieb:
vielleicht wiederholt sich diese Geschichte immer wieder, womit die Frage allerdings noch immer nicht geklärt ist, denn irgendwie muss alles ja angefangen haben.

Ja, das Problem ist nun: Wie der Erde entstand weiß man, von 0 bis jetzt war etwas da, vorher gabs auch keine Erde, nur erst Gaswolke etc.

Aber wenn man irgendwie anfangen will mit: "und da ist alles entstanden"
was war denn davor? bevor irgend etwas entstand, und was davor, kann ja niht einfach immmr so gewesen sein... %)
Sprich es muss ja eigentlich einen Anfang geben aber andereseits auch nicht. :B


Sollte ich mal einen Wunsch von einer guten Fee frei haben, möchte ich das wissen :-D
Oder ich wünsch mit doch nur viel Geld :-D

Für diese Frage gibt es keine befriedigende Antwort. Irgendwann muss die Materie ja entstanden sein, die Frage ist nur, woraus die Materie entstanden ist. Schließlich wird sich die Materie nicht gedacht haben "Hey, ich denke heute entsteh ich mal so." Man könnte jetzt jahrelang irgendwelche Theorien aufstellen, aber es wird wohl ewig ein Geheimnis bleiben. Man kann sich so ziemlich alles nach dem Urknall Geschehene vorstellen, aber was davor war ist eine andere Geschichte.
 
H

HighwayStar

Gast
The_Final am 23.11.2004 10:58 schrieb:
Für diese Frage gibt es keine befriedigende Antwort. Irgendwann muss die Materie ja entstanden sein, die Frage ist nur, woraus die Materie entstanden ist. Schließlich wird sich die Materie nicht gedacht haben "Hey, ich denke heute entsteh ich mal so." Man könnte jetzt jahrelang irgendwelche Theorien aufstellen, aber es wird wohl ewig ein Geheimnis bleiben. Man kann sich so ziemlich alles nach dem Urknall Geschehene vorstellen, aber was davor war ist eine andere Geschichte.
Ich schätze mal die Materie ist aus Energie entstanden. Wo allerdings diese Energie herkam kann ich mir auch nicht vorstellen.
Das alles ist ja so ähnlich wie die Geschichte mit dem Huhn und dem Ei - was war eher da?

Aber um nochmal auf das ursprüngliche Thema "Die Erde in Millionen Jahren" zurückzukommen. Die Erde, und damit auch die Menschheit, wird ja nicht ewig existieren, da irgendwann mal der Brennstoff in der Sonne verbraucht ist. Macht es vor diesem Hintergrund überhaupt Sinn, sich über solche Sachen wie Umweltschutz, Atomkrieg, Staatsverschuldung :-D und die ganzen Probleme den Kopf zu zerbrechen. Macht es einen Unterschied ob wir morgen, in Tausend Jahren oder in einer Million Jahren untergehen.
 

The_Final

Bekanntes Gesicht
HighwayStar am 23.11.2004 12:18 schrieb:
The_Final am 23.11.2004 10:58 schrieb:
Für diese Frage gibt es keine befriedigende Antwort. Irgendwann muss die Materie ja entstanden sein, die Frage ist nur, woraus die Materie entstanden ist. Schließlich wird sich die Materie nicht gedacht haben "Hey, ich denke heute entsteh ich mal so." Man könnte jetzt jahrelang irgendwelche Theorien aufstellen, aber es wird wohl ewig ein Geheimnis bleiben. Man kann sich so ziemlich alles nach dem Urknall Geschehene vorstellen, aber was davor war ist eine andere Geschichte.
Ich schätze mal die Materie ist aus Energie entstanden. Wo allerdings diese Energie herkam kann ich mir auch nicht vorstellen.
Das alles ist ja so ähnlich wie die Geschichte mit dem Huhn und dem Ei - was war eher da?

Aber um nochmal auf das ursprüngliche Thema "Die Erde in Millionen Jahren" zurückzukommen. Die Erde, und damit auch die Menschheit, wird ja nicht ewig existieren, da irgendwann mal der Brennstoff in der Sonne verbraucht ist. Macht es vor diesem Hintergrund überhaupt Sinn, sich über solche Sachen wie Umweltschutz, Atomkrieg, Staatsverschuldung :-D und die ganzen Probleme den Kopf zu zerbrechen. Macht es einen Unterschied ob wir morgen, in Tausend Jahren oder in einer Million Jahren untergehen.
Wie willst du Energie in Materie umwandeln? Auch wenn es ein intressanter Ansatz ist, hast du die nächste Frage selbst gestellt: woraus ist diese Energie entstanden? Was das Ganze mit der Henne und dem Ei zu tun hat ist mir ein Rätsel, oder meinst du, dass vielleicht die Energie aus der Materie entstanden sein könnte? Es gibt relativ genaue Berechnungen über die Lebenserwartung der Sonne. Da dies allerdings noch ein schönes Weilchen ist, macht es durchaus Sinn sich über alles Sorgen zu machen. Jeder Mensch möchte ein möglichst schönes Leben haben. Sollte die Erde 1 Tag nach meinem Tod untergehen: was juckt's mich? Daher kümmert man sich um die Probleme, die das eigene Wohl gefährden könnten, und schiebt alles Weitere auf folgende Generationen ab. Wieso sollten wir Öl sparen, wenn die nächste Generation dann keines mehr hat und die gesamte Atmosphäre vergiftet ist: Pech gehabt, Hauptsache wir hatten es gut. In einigen Millionen Jahren wird die Menschheit aufgrund des Geburtenrückgangs eine bedrohte Gattung sein, höchstens in Afrika und Ostasien wird es noch große Völker geben. Alle nicht erneuerbaren Ressourcen werden längst restos verbraucht sein, Wasser ist so teuer wie heute Platin. Die Menschen leben bei Kerzenlicht in Lehmhütten, Solarenergie ist wegen der vollkommen verdunkelten Atmosphäre kaum mehr nutzbar. Nur wenige Nahrungsmittel stehen zur Verfügung, da die meisten Lebewesen ob der Dunkelheit ausgestorben sind. Das alles natürlich nur, wenn sich die Menschheit nicht vorher mittels eines Atomkriegs selbst ausrottet.
 
Oben