Best of - Eure Spiele des Jahres

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Im Gegensatz zu so einigen 100 Leuten fand ich es nicht komplett scheiße :finger:

ich habs ein paar Stunden gespielt. Und? Enttäuscht hat es mich aufgrund so einiger Bugs, Lags und Abstürze. Da ist es völlig scheiß egal ob ich es 3, 30 oder 300 Stunden gezockt hab. Zudem bin ich kein sonderlicher Freund von Online-Only Games.

edit:

gerade geschaut, alleine mein Stream ging ja schon 2,5 Stunden und ich hab das Spiel mindestens nochmal genau so lange ohne aufnehmen gespielt, wahrscheinlich sogar noch deutlich länger. Hätte ich das Spiel total Scheiße gefunden, hätte ich das wohl kaum gemacht.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Zuletzt bearbeitet:

meisternintendo

Senior Community Officer
Teammitglied
I

ich habs ein paar Stunden gespielt. Und? Enttäuscht hat es mich aufgrund so einiger Bugs, Lags und Abstürze. Da ist es völlig scheiß egal ob ich es 3, 30 oder 300 Stunden gezockt hab. Zudem bin ich kein sonderlicher Freund von Online-Only Games.
Wieso hast du's dann zum Release gekauft? :B
Ich hätte bei sowas zumindest erstmal Tests und Usermeinungen abgewartet, dann wäre sofort klar gewesen, dass es richtig scheiße ist.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Ich habe heuer auch MotoGP18 und Mario Tennis Aces für Switch gekauft und erachte beide als Fehlkäufe. Wobei ich mit Moto GP18, trotz der grottigen Grafik doch noch Spaß hatte.

Rückwirkend hätte ich beide Spiele nicht gekauft.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Wieso hast du's dann zum Release gekauft? :B
Ich hätte bei sowas zumindest erstmal Tests und Usermeinungen abgewartet, dann wäre sofort klar gewesen, dass es richtig scheiße ist.
Weil ich das fast immer so mache bei (mich interessierenten) großen Spielen :)
meistens passt es auch, in dem Fall war es aber ein Fehler, alleine schon dadurch dass es bereits 1, 2 Wochen später nur noch die Hälfte gekostet hätte und natürlich wegen den Mängeln. Muss zugeben, dass bei Fallout 76 auch das exclusive Steelbook mit Schuld war, weil ich schöne Steelbooks liebe.
 

meisternintendo

Senior Community Officer
Teammitglied
Weil ich das fast immer so mache bei (mich interessierenten) großen Spielen :)
meistens passt es auch, in dem Fall war es aber ein Fehler, alleine schon dadurch dass es bereits 1, 2 Wochen später nur noch die Hälfte gekostet hätte und natürlich wegen den Mängeln. Muss zugeben, dass bei Fallout 76 auch das exclusive Steelbook mit Schuld war, weil ich schöne Steelbooks liebe.

Naja "großes Spiel" :B

Hier war von vornherin klar, dass es nichts wird
 

Beefi

Bekanntes Gesicht
Auch wenn nicht 2018 released gibt es nur eine Antwort für mich:

Horizo Zero Dawn

Werde im Thread zum Spiel irgendwann nochmal mehr dazu schreiben, aber wenn mich ein Spiel 120 Stunden bei der Stange hält heisst das was.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Gab doch einige tolle Spiele, war wieder ein grandioses Jahr. Kann man nicht anders sagen.
Für mich waren die besten Spiele, Dragon Quest XI und God of War.

Enttäuscht hat mich dieses Jahr nichts. :) Enttäuscht heißt ja, man hatte gewisse Erwartungen gehabt. Das war bei mir nicht der Fall.
 

Underclass-Hero

Bekanntes Gesicht
Ich interpretiere meine Best ofs so, was ich dieses Jahr hauptsächlich gespielt habe und nicht, was dieses Jahr erschienen ist.

Tops:

1. Stardew Valley

Hab es im Mai diesen Jahres gekauft und liebe es.
Mir scheinen solche Aufbau-Spiele zu liegen, ohne dass ich es über die Jahre gemerkt habe.
Es ist in jeder Hinsicht nahezu perfekt.
Jede Aktivität in diesem Spiel ist simpel gehalten, aber dennoch unterhaltsam.
Auch die Interaktionen mit den Dorfbewohnern und deren Events sind wundervoll gemacht.

Wenn dieses Spiel wirklich von Harvest Moon inspiriert ist, ärgert es mich ein wenig, nie ein Harvest Moon gespielt zu haben.


2. Forza Motorsport 7

Der Start im Oktober 2017 war holprig.
Viele kleine nervige Designentscheidungen, die offensichtliche Vorbereitung auf Mikrotransaktionen in Form von Lootkisten, kleinere Grafikfehler und ziemlich viele Bugs.
Das Grundgerüst war super, aber durch diese Dinge war FM7 kurz davor, den falschen Weg einzuschlagen.

Aber durch die richtig laute Community, die ihren Unmut unmissverständlich zum Ausdruck gebracht hat, wurde eingelenkt.
Seit April ist eine Wende eingetreten, Lootkisten wurden komplett entfernt und durch einen fairen In-Game Credits-Shop ersetzt, Mikrotransaktionen wurden gar nicht erst eingeführt, nervige Designentscheidungen (z.B. über 150 der 700 Autos konnten nur durch Online-Events erhalten werden) wurden rückgängig gemacht oder verbessert.
Es gab neue Spielmodi (Drag- und Drift-Events und dazugehöriger Elemente wie Drift-Upgrades), einen haufen kostenloser zusätzlicher Autos, darunter viele alte (und neue) IMSA-Racer von Ford, Nissan, Porsche und weiteren.
Die Kommunikation mit den Fans wurde deutlich verbessert und klargemacht, dass FM7 solange verbessert wird, bis es den Anforderungen genügt.
Alles in allem hab ich über 300 Stunden reine Fahrzeit hinter dem Steuer eines Wagens verbracht (hab nachgeschaut).
Und wir haben nichtmal Halbzeit, da nächstes Jahr wohl kein FM8 kommen wird.


3. Octopath Traveler

Fantastisches klassisches JRPG mit einfachem, aber sehr spaßigen Kampfsystem.
Die Storys zu den einzelnen Charakteren, der Grafikstil, der Soundtrack...einfach göttlich.
Bisher gab es für mich an dem Spiel nichts auszusetzen, bin aber auch noch nicht sehr weit.
Wenn es den bisherigen Eindruck über das ganze Spiel halten kann, könnte das mein GotY 2018 sein.


4. Red Dead Redemption 2

War anfangs überwältigt von der Grafik, den Möglichkeiten und der Detailverliebtheit.
Allein was so im Camp nebenbei abgeht, hat mich schwer beeindruckt.

Allerdings hat mich auch ein bisschen was gestört, wie die Kopfgeld-Areale (wie soll ich 300$ Kopfgeld bezahlen?), die plötzlichen Angriffe und das unnötig komplexe Waffensystem.
Hier und da ist ein bisschen Frust aufgekommen.
Im Grunde ein sehr gutes Spiel, hab aber trotzdem schon nach einer Woche aufgehört zu zocken.
Keine wirkliche Ahnung wieso, fands eigentlich super soweit.

Red Dead Online hab ich letzte Woche kurz mal ausprobiert, öde.
Werd ich wohl ignorieren.
GameTwos Beitrag dazu hat es für mich da perfekt zusammengefasst, warum ich das nicht spielen will.


5. Super Smash Bros. Ultimate

Mir gefällt der "Story"-Modus mit dem Geistersystem ganz gut.
Weckt auf jeden Fall den Sammeltrieb in mir.
Einige Kämpfe sind schon ziemlich frustig unfair gestaltet, aber alles bisher machbar.

Die Audiobibliothek ist gigantisch und einfach geil als Musicplayer nebenher, das hat wirklich wohl kein anderes Spiel in dem Ausmaß.

Alles in allem machts schon richtig laune, aufgrund des Genres werd ichs aber wohl nicht allzu lange regelmäßig zocken.


Tops/Flops (unschlüssig):

1. Forza Horizon 4

Ich weiß nicht...einerseits ist es ein richtig guter Open World-Racer mit wundervoller Grafik und großem Umfang, andererseits nerven mich diese Casual-Elemente (teils richtig dämliche Klamotten und Emotes, die auch aus Fortnite stammen könnten) und einige andere Dinge wie die Hipster-Musik und die Online-Modi.

Ein wirklich zweischneidiges Schwert.


2. Mario Tennis Aces

Kein Fehlkauf, aber nach dem Storymodus und ein paar Online-Matches war die Luft raus.
Hat Spaß gemacht solange es dauerte, aber mehr auch nicht.
Hab die zusätzlichen Charaktere der letzten Monate noch gar nicht getestet, werd sicher irgendwann nochmal reinschauen.


Flops:

1. Far Cry 5

Müll.
Müll, Müll, Müll.
Unfertig zum Release (keine Ahnung, ob die Bugs mittlerweile behoben sind), dumme Designentscheidungen, nervige Flugzeuge, beschissenes Inventar-System und am laufenden Band sabbelnde AI-Partner, verhindern meinen ALLES ABLOOTEN!-Spielstil der Vorgänger.

Hat mir keinen Spaß gemacht.
Und ich hab es wirklich über Monate immer mal wieder versucht.

Der Arcade-Modus ist aber ganz witzig und ein paar coole Ideen waren dabei, wenigstens etwas.


2. The Crew 2

Eine Enttäuschung nach dem soliden 1. Teil.
Hab es auch nicht allzu lange gezockt, da mich die bunten Grafiken, dieses dämliche Getue der Charaktere, die ständigen Hilfestellungen (nach denen ich nicht gefragt habe) und die nahezu identische Spielwelt des ersten Teils angeödet/genervt hat.

Ich denke, die Zeit der Open World-Spiele ist für mich erstmal vorbei.
Man wird einfach zu sehr an die Leine genommen, als das es wirklich "Open" ist.


3. Destiny 2

Kein Flop im klassischen Sinne, aber die Luft ist einfach raus.
Hab es das 1. Halbjahr gar nicht gezockt, bin dann mitte Juli wieder eingestiegen für 3 Monate (was mich vom Zocken von Octopath Traveler abgehalten hat) und nun ist endgültig schluss.
Die neue Erweiterung "Forsaken" ist wirklich gut geworden, aber als Solo-Spieler macht das einfach alles keinen wirklichen Sinn mehr.
Mit diversen Events versucht Bungie einen auch noch ans Spiel zu binden, damit man gar nichts verpasst, aber für mich artet das mehr in Arbeit aus und ich will mich nicht von einem Spiel andauernd hetzen lassen.


Alles in allem (abgesehen von der Entdeckung von Stardew Valley und Octopath Traveler) ein echt mieses Jahr, wenn man es mit 2017 vergleicht.
Hab ordentlich Kohle zum Fenster rausgeworfen.
Far Cry 5, The Crew 2, die Erweiterungen zu Destiny 2 und vielleicht auch Forza Horizon 4 hätte ich mir auch eigentlich sparen können.
 

TrinityBlade

Bekanntes Gesicht
Viel habe ich dieses Jahr nicht gespielt, aber mein Highlight ist definitiv Subnautica. Durch die lange Early-Access-Phase ist es wahrscheinlich für viele unter dem Radar geflogen, aber Unknown Worlds hat hier ein wirklich exzellentes Survival-Spiel mit subtilen Horror-Elementen abgeliefert. Seit Minecraft hat mich kein Spiel in diesem Genre so an den Bildschirm gefesselt. Die PC-Version kann man sich übrigens zurzeit kostenlos im Epic Store herunterladen.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Gumbario

Bekanntes Gesicht
Spiele die ich aus diesem Jahr gespielt habe sind diese:

Octopath Traveler
Thronebreaker - The Witcher Tales
Super Smash Bros Ultimate
Xenoblade Chronicles 2 - Torna ~ The Golden Country

Eins davon ist eigentlich ein DLC (und zwar ein verdammt guter), eins ist Smash, was ich ungerne mit anderen Spielen vergleiche, und ab da lohnt sich eine Reihenfolge schon nicht mehr. Thronebreaker war jedenfalls nett und Octopath ein richtig starkes Retro-RPG.



Desweiteren stehen noch auf der Interessenliste ...

noch nicht gespielt:
Pokémon Let's Go Evee

auch Vorgänger noch nicht gespielt:
Pillars of Eternity II Deadfire
Red Dead Redemption II

keine PS4:
God of War



War jetzt kein weltbewegendes Jahr, aber das ist kein Problem für mich, der Pile of Shame ist noch gigantisch und einige Spiele mussten mal wieder durchgespielt werden.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Hab ordentlich Kohle zum Fenster rausgeworfen.
Far Cry 5, The Crew 2, die Erweiterungen zu Destiny 2 und vielleicht auch Forza Horizon 4 hätte ich mir auch eigentlich sparen können.

Das überrascht mich grad etwas, zumal die Vorgänger doch zu deinen Lieblings-Rennspielen zählten damals, soweit ich mich erinnere
 

Revolvermeister

Bekanntes Gesicht
Bei mir wenig überraschend RDRII. Ich glaube nicht, dass es in Sachen Innovation ganz so frisch wie ein Breath of the Wild ist, geht aber zumindest technisch weiter, weil das Spiel für stärkere Hardware zugeschnitten ist. Inhaltlich ist es aber ein typisches Prequel. Zeigt mir die charakterliche Wandlung von Figuren, die mir egal sind (Dutch), und endet damit, die Gleise für den Vorgänger zu stellen, aber natürlich nicht ohne ein paar Kontinuitätsfehler. Na ja ...
 

JulianPK

Bekanntes Gesicht
Ich habe an 2018 erschienenen Spielen tatsächlich nur Madden 19 gekauft, nach der Rechnung wäre das also mein "Spiel des Jahres".

Nichtsdestotrotz habe ich im Kalenderjahr 2018 über 100 Stunden mit Xenoblade Chronicles 2 verbracht und es ist deshalb nicht nur das beste Spiel für mich 2018, sondern seit dem Release von Xenoblade 1 :B Außerdem habe ich in der ersten Jahreshälfte extrem viel Dead by Daylight gespielt, das hat sich in letzter Zeit zwar gelegt, macht aber nach wie vor viel Spaß.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
schwanke zwischen Mario Maker 2 (bauen) dem neuen Modern Warfare und Jedi Fallen Order, wobei ich letzteres erst noch durchspielen muss
 

FxGa

Bekanntes Gesicht
da der dezember so ziemlich jetzt der vermeintlich stärkste monat für mich wird (hab im november kaum zeit zu zocken, daher wird alles auf dezember verschoben..) werd ich pünktlich zu silvester meine best of liste posten.

spoiler: wow classic wird weit oben stehen. :-D
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Bei mir wirds Super Mario Maker 2. Alleine in dem halben Jahr ca 140 Stunden gespielt. Trotz vieler Nebenbeschäftigungen wie sowas bescheuertes wie Arbeit und anderen Titeln und neue Konsole.

Enttäuschung war definitiv Days Gone was zwar spielerisch echt gut ist, aber technisch für ein Firstpartyspiel eine Frecheit.

Mein richtig persönliches Highlight ist aber der Kauf der XBOX One X. Eine geile Maschine und mit Forza 7 und Horizon 4 gibts zwei atemberaubende Rennspiele.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Enttäuschung war definitiv Days Gone was zwar spielerisch echt gut ist, aber technisch für ein Firstpartyspiel eine Frecheit.
.
Für viele ist es Spiel des Jahres. Ich hab’s jedoch immernoch nicht gespielt.

Ich hab mich festgelegt. :) Die besten Games des Jahres waren für mich :
1.Death Stranding
2. A Plague Tale : Innocene
3. Concrete Genie

Alle drei Spiele sind etwas besonderes. Sie haben mir nicht nur Spaß gemacht, sondern auch teils emotional gepackt.
Ich habe natürlich auch viele andere Spiele gezockt, die ich geil fand. Wie zb. Boderlands 3 . Ich fand andere Games “ok“, für GotY fehlte mir aber das gewisse Etwas.
 
Zuletzt bearbeitet:

FxGa

Bekanntes Gesicht
das sind einfach mal die spiele mitr denen ich 2019 am meisten spaß hatten, ganz unabhänig davon, wann sie erschienen sind. ohne bestimmte reihenfolge:

links awakening
marvels spiderman
wow classic
rocket league
shadow of the tomb raider
pokemon schild
mario maker 2
super smash bros ultimate
 
Zuletzt bearbeitet:

Walti

Bekanntes Gesicht
Meine Top 3 sieht (aktuell) wie folgt aus:

1. Resident Evil 2 Remake:
Ist ganz klar mein Spiel des Jahres, da mich das Spiel von Anfang bis Ende super unterhalten hat und die Kritikpunkte die mir während des Spielens aufgefallen sind den Spielspaß in keinsterweise eingeschränkt haben.

2. Mortal Kombat 11:
Mit MK11 habe ich dieses Jahr mit Abstand am meisten Zeit verbracht und mir gefällt es auch besser als der Vorgänger. Wenn es nicht so ein paar Punkte gäbe die mich teilweise auch heute noch auf die Palme bringen, wäre es definitiv das Spiel des Jahres geworden. Dazu zählen beim Release der unspielbare Türme der Zeit-Modus (Was zum Glück nach ein paar Tagen behoben werden konnte), aber da frage ich mich immer noch welchen Praktikanten man damals beauftragt hat diese zu designen und auch ob man bei der Entwicklung keine Qualitätstest durchgeführt hat, da sowas auffallen muss. Aber es gibt auch negative Sachen die immer noch nicht gelöst worden sind. ZB. Verbindungsabrüche zum Server oder Bugs die einen aus dem Spiel werfen. Besonders ärgerlich bei den Türmen der Zeit, da diese zeitlich begrenzt sind. Das bedeutet, dass man im schlimmsten Fall viel Zeit in eine Turmgruppe gesteckt hat und man diese dann nicht beenden kann, weil ein Fehler auftritt.

3. A Plague Tale
Die Geschichte hat mich voll in seinen Bann gezogen und auch das Stealth-Gameplay hat mir richtig Spaß gemacht. Leider gab es zum Ende hin ein paar Gameplay-Entscheidungen die mir nicht so gefallen haben, daher fande ich die letzten Level teilweise eher mühselig als spaßig.

Ich habe bei mir noch Control rumliegen und bin bisher noch nicht dazu gekommen es zu spielen, daher habe ich im ersten Satz den Zusatz "aktuell" dazu geschrieben. Für den Fall, das sich Control noch in die Top 3 mogelt.
 

n-zoneAffe

Bekanntes Gesicht
Für mich kommen nur Mario Maker 2 oder Pokémon Sw/Sh in Frage.

Mag tonnenweise bessere Games gegeben haben, aber ich habe eher nachgeholt als neues gekauft und in den beiden habe ich, ähnlich eines Rausches, super viel Zeit versenkt.

Das Remake von Links Awakening wäre auch noch nennenswert, wahnsinnig tolles Spiel, welches es nach über 20 Jahren geschafft hat, mein Interesse am Zelda Franchise zu wecken.
 
Oben