Persönlichkeiten mit denen ihr euch viel beschäftigt/auseinandersetzt

n-zoneAffe

Bekanntes Gesicht
WEHE es gibt so ein Thema, hab viele Minuten meines Lebens mit der Forumssuche verbracht :oink:

Welche Art von Personen ist nicht so wichtig, Politiker/Schauspieler/Freunde etc. ganz wie ihr wollt :)

Ich fange dann mal soeben an mit einer Person die mich seit Monaten fasziniert.

Es ist der legendäre Schauspieler James Dean

http://static.rp-online.de/layout/showbilder/36702-james dean ap.jpg

Es ist nicht nur sein früher Tod oder seine Rebellenrolle in "...denn sie wissen nicht was sie tun" vielmehr sein geniales Spiel, dass leider nur in 3 Kinofilmen zu sehen ist.
3 Filme -> 3 Dramen, in jedem seiner Filme sieht man ihn weinen, für mich kein Zufall, meiner Meinung nach liegt es ebenso an seiner Lebensgeschichte, schon früh verlor er seine Mutter, ein schwerer Schlag.

In "Jenseits von Eden" will er die Liebe seines Vaters gewinnen.
In "..denn sie wissen nicht was sie tun" ist er ein missverstandener Rebell
Und schließlich in "Giganten" ein Ranch-Arbeiter der durch Öl reich wird.

Er wurde schnell zur Ikone einer Generation bis er schließlich viel zu früh tragisch ums Leben kam.
1955 starb er bei einem immensen Verkehrsunfall, mit grade einmal 24 Jahren. Er fuhr in der Abenddämmerung mit seinem Porsche dem "Bastard" wie er ihn nannte. Eine Limosine befand sich vor ihm und er war der festen Ansicht, diese müsse ihn sehen, aber es kam wie es kommen musste, der Fahrer der Limosine sah ihn nicht und nahm ihm die Vorfahrt, schließlich kam es zum Zusammenstoß.
Dean wurde von den Lenksäulen aufgespießt und durch den Aufprall brach sein Genick.

Seine letzten Worte waren laut Beifahrer :"Der Kerl muss anhalten … Er wird uns sehen"

natürlich auf englisch aber ich war so frei es zu übersetzen :top:
Jugendliche folgten ihm in den Tod oder schrieben seinen Kollegen und Verwandten.
Was zurückbleibt ist eine Schauspiellegende und eine der bedeutensten Filmikonen aller Zeiten.
Ich hoffe jeder wird sich seine 3 Filme ansehen damit die Legende weiterlebt =)
 

Beefi

Bekanntes Gesicht
Sehr interessanter Thread.

Aung San Suu Kyi

http://de.wikipedia.org/wiki/Aung_San_Suu_Kyi


Dalai Lama

http://de.wikipedia.org/wiki/14._Dalai_Lama


Für mich sehr imposante Persönlichkeiten, die über Jahre hinweg großartiges vollbracht haben. Natürlich gibt es da noch mehr Menschen, aber spontan fallen mir diese beiden ein.
 

Mastersith

Bekanntes Gesicht
hmm guter Thread erstmal :B

Ich finde das Leben von Keanu Reeves recht spannend, der hat echt so ein "auf und ab" Leben

und neuerdings auch David hasselhof :finger:
Die Szene wo er besoffen im Hotelzimmer den Burger futtert hat mich echt verstört ;(
der war mal ein so genialer Schauspieler und vor allem sah der echt gut aus in den 80´s...
jetzt ist er nur noch ein Schatten seiner selbst :( :( ist echt schlimm :hop:
 
TE
TE
n-zoneAffe

n-zoneAffe

Bekanntes Gesicht
Danke fürs wiederbeleben :top: :B

Bei mir ist es nun der US-amerikanische Rockabilly/ Rock 'n' Roll Musiker Eddie Cochran :]
Er fing schon recht früh mit Musizieren an, allerdings noch in einem Country-Duo.
Ab 1956 war er dann anerkannter Rockmusiker und nicht nur irgendein Teeniestar (er war damals 18) sein großer Erfolg zu dieser Zeit hieß "Twenty Flight Rock" und wurde durch den Film "the girl i cant help" berühmt (glaube der hieß echt so :B )
Sein Erfolg nahm jedoch ein schnelles Ende nachdem er, kurz nach Abschluss einer Uk Tour, in einem Auto verunglückte. Er war zu diesem Zeitpunkt grade einmal 21 Jahre alt, er wurde als neuer Elvis gehandelt, aber mMn ist Eddies Musik dann doch wesentlich besser, er war in der Lage genial Gitarre zu spielen und hat sogar viele seiner Songs selbst geschrieben, ganz im Gegensatz zu Presley

Laut wikipedia ( folgende Worte ohne Gewähr auf Richtigkeit) werden immer mal wieder Aufnahmen von "Eddie" aufgespürt, so dass Fans auch heute noch neue Songs erleben dürfen :)
 

Splatterwolf

Bekanntes Gesicht
Tom Cruise
Nicht weil er besonders toll ist oder so ein cooler Typ. Er kann Massen bewegen durch seine Filme und ist geschickt darin, die Machenschaften von Scientology zu verschleiern, als wäre es ein harmloser Verein. Auch seine legendären Interviews sind jetzt schon Kult. Der Kerl geht mir echt auf die Eier, aber ich verfolge gespannt, was als Nächstes kommt.

Passend dazu auch John Travolta, der zwar auch Scientology angehört, aber er ist und bleibt ein genialer Schauspieler. Die Sache mit seinem Sohn tut mir schrecklich leid. Zum Glück profiliert er sich nicht wie Tom Cruise mit komischen Ansichten der Scientologen.

Bruce Campbell ist auch sehr genial. Er lässt sich kein Stück verbiegen und ist immer wieder auf der Bildfläche erschienen. Seine billigen Filme, die er teils früher gedreht hat, sind so schlecht, dass sie schon wieder gut sind.
Zudem bin ich ein Riesenfan von der Evil-Dead Reihe und der Serie "Die Abenteuer des Brisco County jr." Ich finds einfach genial, wie er sich selbst auf die Schippe nimmt. Das Vorwort von ihm in "Bubba Hotep" ist total krass und natürlich nicht zu vergessen, wie lächerlich er sich in "My Name is Bruce" darstellt, wo er sich selbst spielt. Und immer wieder übernimmt er kleine Rollen, wie in allen drei Spiderman-Filmen und Serien, wie Akte X, Charmed, Xena oder Hercules.

Ist schwer zu sagen, mehr fällt mir grad nicht ein. Das ist erstmal die Akte Hollywood. Es gibt viele Menschen, die viel geleistet haben oder einfach nur beeindruckend sind, weil sie soviel erleiden oder verändern.
 

Rude

Bekanntes Gesicht
Brian Monte Money ( Gitarrist Escape The Fate ) http://i115.piczo.com/view/3/0/j/a/5/y/v/h/0/1/r/t/img/i186521075_19744_3.jpg

Brian hat schon als er noch ein kleines Kind war Gitarre gespielt, sehr schnell war klar das er ein riesen Talent ist und er unbedingt eine Band braucht.
Meiner Meinung nach ist er neben Santana, Jimi Hendrix ect. einer der grössten Gitaristen im technischen und vorallem auch im Bereich des komponierens.
Leider ist er eher unbekannt da Escape The Fate keine Musik für die Massen machen, trozdem bleibt er für immer mein Idol, auch wenn ich wahrscheinlich niemals auch nur ansatzweise an sein Gitarrenspiel herankommen werde.

Hier noch ein Lied das wol jeden von seine Künten überzeugen sollte.

http://www.youtube.com/watch?v=GyzbQ0Gdg3wEscape The Fate - This War Is Ours
 

KX10

Bekanntes Gesicht
Ich beschäftige mich nicht mit irgendwelchen Personen, warum sollte ich auch? Was interessieren mich das Leben, die Ansichten und die Taten irgendwelcher anderen Personen?
 

Tingle

Bekanntes Gesicht
KX10 am 20.10.2009 21:41 schrieb:
Ich beschäftige mich nicht mit irgendwelchen Personen, warum sollte ich auch? Was interessieren mich das Leben, die Ansichten und die Taten irgendwelcher anderen Personen?
Semi-Dito
Ich beschäftige mich auch eigentlich nur mit meinem Leben und Umfeld, da ist es mir wichtiger, darüber Bescheid zu wissen, als über irgendwelche (womöglich auch noch toten) Berühmtheiten.
Auf der anderen Seite heißt das nicht, dass ich generell sage, mich interessieren Errungenschaften etc. anderer nicht, aber mich direkt mit ihnen auseinandersetzen tu ich eigentlich nur, wenn's jemand von mir verlangt (Schule oder so).
 
TE
TE
n-zoneAffe

n-zoneAffe

Bekanntes Gesicht
KX10 am 20.10.2009 21:41 schrieb:
Ich beschäftige mich nicht mit irgendwelchen Personen, warum sollte ich auch? Was interessieren mich das Leben, die Ansichten und die Taten irgendwelcher anderen Personen?

Wenn man nichts zum Thema beiträgt oder das Thema nicht im Interessenbereich liegt, warum postet man dann überhaupt? Meldest du dich auch in Frauenforen an und sagst, dass dich dort nichts interessiert :confused: :B
 
P

podi

Gast
Zur Zeit : Reinhard Haller (kennt keiner? / siehe Thread !)
Berühmter Österreichischer Gerichtspsychiater, der sagt man soll Shooter zocken !!! :-D
 
P

Proble

Gast
Zur Zeit sehr viel:

Leben
Graham Coxon (* 12. März 1969 in Rinteln, Niedersachsen als Graham Leslie Coxon) ist Leadgitarrist und Mitbegründer der britischen Band Blur sowie Solomusiker und Maler.

Der Sohn des Armeemusikers Bob Coxon und seiner Frau Pauline Coxon kam im niedersächsischen Rinteln in einem Militärkrankenhaus zur Welt. Er hat noch eine Schwester, Hayley. Im Alter von fünf Jahren zog er mit seiner Familie nach Derbyshire zu seinem Großvater, bevor es drei Jahre später nach Colchester ging.

Im Alter von 12 Jahren erlernte er als Autodidakt Saxophon und Gitarre und spielte Schlagzeug. Inspiriert wurde er dazu durch 2-tone-Musik und die Band The Jam. Zu dieser Zeit besuchte er die Stanway Comprehensive School, wo er auch auf Damon Albarn traf, mit dem er später Blur gründete.

Am 7. März 2000 brachte Coxons damalige Freundin, die Schwedin Anna Norlander, deren Tochter Pepper Bäck Troy zu Welt. Das Paar trennte sich jedoch Mitte 2001. Coxon lebt derzeit abwechselnd in London und einem Haus in Kent.

Karrerie

Blur
Er prägte den eigenwilligen Sound der ersten sechs Studioalben und war erstmals 1997 auch als Sänger von You’re So Great vom Album Blur tätig. Sein bisher populärster Beitrag bei Blur war Coffee and TV auf dem 1999 erschienenen Album 13. 2002 hatte er sich mit der Band zerstritten und sie schließlich verlassen. Gerüchte von einem Comeback häuften sich seit 2005, wurden aber bis zu einem Interview mit Bassist Alex James im Januar 2007 stets dementiert. In diesem Interview sagte James, dass die Chancen für eine Reunion relativ gut stünden, auch wenn bisher noch keine Zusagen vorhanden seien.Im Juli 2009 gab die wiedervereinigte Band dann tatsächlich zwei umjubelte Konzerte im Londoner Hyde Park - mit Coxon.

Solo
Coxon hatte schon als Mitglied bei Blur drei Soloalben veröffentlicht. Sein erstes Album The Sky Is Too High wurde 1998 unter seinem eigenen Label Transcopic veröffentlicht, das er im selben Jahr mit Jamie Davis gegründet hatte. Diesem Album folgten The Golden D (1999) mit Coverversionen der Mission-of-Burma-Klassiker Fame And Fortune und That’s When I Reach For My Revolver, sowie 2001 das nachdenkliche Album Crow Sit On Blood Tree. 2002 veröffentlichte er die LP The Kiss Of Morning. Auf ihr findet sich die Single Escape Song. Stephen Street produzierte die beiden nachfolgenden Alben Happiness In Magazines und Love Travels at Illegal Speeds.

Bildender Künstler
Graham Coxon studierte am Goldsmiths College in London mit Zeitgenossen wie Sam Taylor-Wood. Zu seinen Werken gehören die CD-Cover seiner Soloalben, sowie das Album- und die Single-Covers zu 13 von Blur. Ende Oktober 2004 waren auf einer Kunstausstellung in London auch privatere Werke ausgestellt.

Alben
-1998: The Sky Is Too High
-2000: The Golden D
-2001: Crow Sit on Blood Tree
-2002: The Kiss of Morning
-2004: Happiness in Magazines
-2006: Love Travels at Illegal Speeds
-2009: The Spinning Top

Quelle - Wikipedia.de

Greetz Proble
 
Oben