Paper Mario das beste N64 Rollenspiel ?

P

PaperMario

Gast
[l]am 04.03.04 um 15:48 schrieb DonkeyKonga:[/l]
ich finde das Spiel richtig genial :-D

Ich auch. ;)
Es ist natürlich das beste von den paar Rollenspielen auf dem N64, aber mit Spielen wie Zelda OoT, Conker oder Perfect Dark kann es nicht ganz mithalten.
 
N

Nintendofan1026

Gast
[l]am 04.03.04 um 16:31 schrieb PaperMario:[/l]
Ich auch. ;)
Es ist natürlich das beste von den paar Rollenspielen auf dem N64, aber mit Spielen wie Zelda OoT, Conker oder Perfect Dark kann es nicht ganz mithalten.

Ich finde aber schon, dass es mit den genannten Spielen mithalten kann, PM ist mein Lieblingsspiel auf dem N64.
 

son-goku5

Erfahrener Benutzer
paper Mario habe ich durchgespielt und es hat viel Spaß gebracht es zu spielen aber es ist nicht mein lieblings Spiel von den Rollenspielen.
 
N

Nintendofan1026

Gast
[l]am 01.04.04 um 23:09 schrieb son-goku5:[/l]
paper Mario habe ich durchgespielt und es hat viel Spaß gebracht es zu spielen aber es ist nicht mein lieblings Spiel von den Rollenspielen.

Welches findest du denn besser?
 

nes

Neuer Benutzer
Zelda OOT war für mich das beste [/quote]

Ohhhh, Leute, Zelda ist, war und wird wohl immer ein ACTION ADVENTURE bleiben.

Paper Mario ist ein geniales Stück Software und eines der besten Rollenspiele aller Zeiten, da es wirklich neue Aspekte in das Genre gebracht hat und es vorallem keine langen Laufwege gibt, bei denen man nur von A nach B geht und von Monstern angegriffen wird (na, was für ein Spiel mein ich wohl... :P) sondern auch viele Rätzel und überhaupt sehr viel Abwechlung gibt. Ach ja und das Gumbario jeden Bildschirm kommentiert ist einfach nur extrem liebevoll gemacht (sowie so ist die Übersetzung des Games eine Meisterleistung von den Jungs und Mädels aus Großostheim).
 

nes

Neuer Benutzer
Das Zelda-Spiel "The Legend of Zelda: Majora's Mask" ist ein Rollenspiel :P [/quote]

Meinst du das im Ernst? Warum sollte Majora ein Rollenspiel sein? Das Kampfsystem ist das eines Action Advenures, das ganze Interface stammt von Ocarina (das ja auch bitteschön eine Action Adventure war). Also wirklich, erst denken DANN POSTEN.

Und mit einem :P wirkt deine Aussage noch lächerlicher (diese Selbstüberschätzung.....).
 

IamSamusAran

Erfahrener Benutzer
[l]am 06.04.04 um 01:23 schrieb nes:[/l]

Das Zelda-Spiel "The Legend of Zelda: Majora's Mask" ist ein Rollenspiel :P

Meinst du das im Ernst? Warum sollte Majora ein Rollenspiel sein? Das Kampfsystem ist das eines Action Advenures, das ganze Interface stammt von Ocarina (das ja auch bitteschön eine Action Adventure war). Also wirklich, erst denken DANN POSTEN.

Und mit einem :P wirkt deine Aussage noch lächerlicher (diese Selbstüberschätzung.....). [/quote]

Ach, dann würde die N-Zone ja auch falsch liegen :-o ?

Es IST Rollenspiel, da man sich durch die Masken z. B. in einen Goronen verwandeln kann, im wahrsten Sinne des Wortes:
Man wechselt die Rolle!

Warum sollte meine Aussage lächerlich wirken, wenn sie inhaltlich korrekt ist?

:P
 

nes

Neuer Benutzer
Ach, dann würde die N-Zone ja auch falsch liegen :-o ?

Es IST Rollenspiel, da man sich durch die Masken z. B. in einen Goronen verwandeln kann, im wahrsten Sinne des Wortes:
Man wechselt die Rolle!

Warum sollte meine Aussage lächerlich wirken, wenn sie inhaltlich korrekt ist?



:-D :-D :-D Ach du lieber Himmel.... Das hat doch überhaupt nichts mit einem Genre zu tun....dann wäre Banjo Kazooie auch ein Rollenspiel, weil man sich in alles mögliche Verwandeln kann. Also wirklich, was ihr manchmal für ein Schwachsinn schreibt... Man bestimmt doch ein Genre nicht nach einem Feature in einem Spiel, oder ist DK 64 auch ein Rollenspiel, weil man mit Donkey eine Rolle machen kann... :P

PS. Auch die N Zone macht hin und wieder Fehler, die ordnen Super Mario Sunshine auch oft unter Action Adventure statt Jump and Run ein...
 
A

Arutha

Gast
Zelda war, ist und wird nie ein Rollenspiel sein.

PS. Nur weil man die Rolle wechselt ist es noch lange kein Rollenspiel. Oder ist CBFD auch ein Rollenspiel? Weil man da verschiedene "Rollen" während des Spieles einnimmt?
 

IamSamusAran

Erfahrener Benutzer
[l]am 06.04.04 um 08:48 schrieb Arutha:[/l]
Zelda war, ist und wird nie ein Rollenspiel sein.

PS. Nur weil man die Rolle wechselt ist es noch lange kein Rollenspiel. Oder ist CBFD auch ein Rollenspiel? Weil man da verschiedene "Rollen" während des Spieles einnimmt?

Schon gut, ihr habt recht.
Dass sich die N-Zone vertun kann, verstehe ich ja, aber bei einem so wichtigen Spiel?

Achja, Zelda II: The Adventure of Link soll ein Rollenspiel mit Jump & Run-Elementen sein... oder irre ich mich da? :-D

[edit]: Was mir noch einfiel...

In Donkey Kong wechselt man die Rolle 4-5 mal im Spiel, wogegen man in Zelda: Majora's Mask die Rolle andauernde wechseln muss, um weiterzukommen...
weil man sich fast immer in andere Gestalten verwandeln muss, und das nicht so wie ein "lustiges Feature" wie bei DK eingebaut worden ist, kann man es sehr wohl als Rollenspiel bezeichnen.
 

OldMacMario

Neuer Benutzer
Diese Definition ist einfach nur unsinnig. Du übernimmst in JEDEM Spiel eine andere Rolle(außer vielleicht EyeToy oder Game Boy Camera) und es ist ja kaum jedes Spiel ein RPG, oder? Das einzige Zelda, das Rollenspielelemente birgt, ist Zelda2 mit seinen Erfahrungspunkten.
@Topic: Paper Mario ist ein geniales RPG und gehört zu den besten N64-Spielen. Es war damals einfach ein frisches und innovativ und bietet sowieso auch heute noch einen guten Wiederspielwert.
 

IamSamusAran

Erfahrener Benutzer
[l]am 06.04.04 um 10:50 schrieb OldMacMario:[/l]
Diese Definition ist einfach nur unsinnig. Du übernimmst in JEDEM Spiel eine andere Rolle(außer vielleicht EyeToy oder Game Boy Camera) und es ist ja kaum jedes Spiel ein RPG, oder? Das einzige Zelda, das Rollenspielelemente birgt, ist Zelda2 mit seinen Erfahrungspunkten.
@Topic: Paper Mario ist ein geniales RPG und gehört zu den besten N64-Spielen. Es war damals einfach ein frisches und innovativ und bietet sowieso auch heute noch einen guten Wiederspielwert.

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:
In Zelda: MM wechselt man STÄNDIG in viele verschiedene Rollen, und um weiterzukommen, ist dies unverzichtbar.
 

nes

Neuer Benutzer
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:
In Zelda: MM wechselt man STÄNDIG in viele verschiedene Rollen, und um weiterzukommen, ist dies unverzichtbar. [/quote]

Und was hat dies mit einem Rollenspiel zu tun? Anstatt andere User zu beleidigen solltest du mal nachdenken anstatt hier so einen Schwachsinn zu posten!
Ein Rollenspiel definiert sich durch ein eigenes Kampfsystem und dass die Figuren nicht viele Aktionen außerhalb des Kampfes beherrschen (bei der FF Reihe kann man z.B. außerhalb des Kampfes nichts anderes als laufen und mit anderen Personen reden. Nur ab und zu darf man noch einen Knopf drücken und einen Schalter betätigen.)
Und was ist dann mit Super Mario Bros.? Da kannst du auch mit Luigi spielen und ist es deswegen ein Rollenspiel? Das Schlüpfen in verschiedene Rollen definiert nicht ein ganzes Genre. Der Name "Rollenspiel" mag ja etwas verwirrend sein (weil er keine hinreichende Erklärung dazu liefert was man eigentlich macht), aber auch Zelda ist ein Action Adventure mit Rollenspiel und Jump and Run Elementen, mehr aber auch nicht.

PS: Du hast in einem anderem Thread fälschlicherweise auf Bilder von Wind Waker 2 hingewiesen. Das waren Renderbilder eines Fans, die Ocarina of Time zum Vorbild hatten! Bis jetzt gibt es nirgentwo auf der Welt Bilder von Wind Waker 2 (das Game wird sowie so ganz anders heißen, so wie immer bei der Zelda Reihe), außer in einem Gebäude in Kyoto.........Wartet auf den Mai, dann ist E3 und dann wird auch der erste Trailer im Internet herumschwirren.
 

IamSamusAran

Erfahrener Benutzer
[l]am 06.04.04 um 22:38 schrieb nes:[/l]

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:
In Zelda: MM wechselt man STÄNDIG in viele verschiedene Rollen, und um weiterzukommen, ist dies unverzichtbar.

Und was hat dies mit einem Rollenspiel zu tun? Anstatt andere User zu beleidigen solltest du mal nachdenken anstatt hier so einen Schwachsinn zu posten!

Ich wollte mit meiner Aussage keinen beledigen, ich fande den Spruch nur angemessen.

Ein Rollenspiel definiert sich durch ein eigenes Kampfsystem und dass die Figuren nicht viele Aktionen außerhalb des Kampfes beherrschen (bei der FF Reihe kann man z.B. außerhalb des Kampfes nichts anderes als laufen und mit anderen Personen reden. Nur ab und zu darf man noch einen Knopf drücken und einen Schalter betätigen.)
Und was ist dann mit Super Mario Bros.? Da kannst du auch mit Luigi spielen und ist es deswegen ein Rollenspiel? Das Schlüpfen in verschiedene Rollen definiert nicht ein ganzes Genre. Der Name "Rollenspiel" mag ja etwas verwirrend sein (weil er keine hinreichende Erklärung dazu liefert was man eigentlich macht), aber auch Zelda ist ein Action Adventure mit Rollenspiel und Jump and Run Elementen, mehr aber auch nicht.

Okay, ich hab es verstanden. Aber bei Mario ist es nicht sehr bedeutend, die Rollen zu wechseln (im Gegensatz zu MM).

PS: Du hast in einem anderem Thread fälschlicherweise auf Bilder von Wind Waker 2 hingewiesen. Das waren Renderbilder eines Fans, die Ocarina of Time zum Vorbild hatten! Bis jetzt gibt es nirgentwo auf der Welt Bilder von Wind Waker 2 (das Game wird sowie so ganz anders heißen, so wie immer bei der Zelda Reihe), außer in einem Gebäude in Kyoto.........Wartet auf den Mai, dann ist E3 und dann wird auch der erste Trailer im Internet herumschwirren. [/quote]

Danke für den Hinweis, aber ich habe in keinem anderen Thread irgendwelche Bilder veröffentlicht...
Du hast mich verwechselt, ich weiß dass es bis jetzt noch keine Bilder von dem Spiel gibt.
Finde ich aber nett von dir, einen darauf hinzuweisen =) !
 

nes

Neuer Benutzer
Danke für den Hinweis, aber ich habe in keinem anderen Thread irgendwelche Bilder veröffentlicht...
Du hast mich verwechselt, ich weiß dass es bis jetzt noch keine Bilder von dem Spiel gibt.
Finde ich aber nett von dir, einen darauf hinzuweisen =) ! [/quote]



Ohh, dann sorry von meiner Seite aus!!!!!!!!
 

Bowser-2

Bekanntes Gesicht
So,und jetzt mal zurück zum Thema:Paper Mario ist ein hervorragendes Spiel,das Gameplay ist sehr amüsant,und die Story ist bietet ebenfalls Spannung.Die Spieldauer ist auch akzeptabel.Ich stimmer dir zu:Paper Mario ist das beste Rollenspiel auf dem Nintendo 64. :top:
 
N

Nintendofan1026

Gast
[l]am 06.04.04 um 23:05 schrieb IamSamusAran:[/l]
Okay, ich hab es verstanden. Aber bei Mario ist es nicht sehr bedeutend, die Rollen zu wechseln (im Gegensatz zu MM).

Bei Banjo Kazooi und Banjo Tooi (wie werden die beiden Title geschrieben?) ist es aber auch sehr wichtig die Rollen zu wechsen, und das ist deswegen auch kein Rollenspiel.
 

IamSamusAran

Erfahrener Benutzer
[l]am 06.04.04 um 22:38 schrieb nes:[/l]
Ein Rollenspiel definiert sich durch ein eigenes Kampfsystem und dass die Figuren nicht viele Aktionen außerhalb des Kampfes beherrschen (bei der FF Reihe kann man z.B. außerhalb des Kampfes nichts anderes als laufen und mit anderen Personen reden. Nur ab und zu darf man noch einen Knopf drücken und einen Schalter betätigen.)

Korrigiere mich bitte, wenn ich mich irre.

In Lufia II auf dem SNES muss man in den Dungeons haufenweise Rätsel lösen, man hat z. B. auch Bomben zum Einsetzen (außerhalb des Kampfes natürlich) und noch andere Gegenstände.

In Golden Sun und GS2 kann man sich mit Hilfe von Psynergie auch außerhalb eines Dungeons helfen, an entfernte Objekte zu kommen und andere Sachen.

Die eben genannten Titel sind Rollenspiele, nur zur Info.
Vermutlich handelt es sich dabei ja nur um Ausnahmen.

Zum Kampfsystem:

Was ist der Unterschied am Kampfstil in Zelda: A Link to the Past und Secret of Mana/Evermore?
Okay, die Gegner geben einem EP, aber was ist vom Kampfstil so anders?

Naja, wolte ich mal nur so gesagt haben :B ...
 
F

FlediDon

Gast
[l]am 12.04.04 um 04:23 schrieb IamSamusAran:[/l]
[l]am 06.04.04 um 22:38 schrieb nes:[/l]
Ein Rollenspiel definiert sich durch ein eigenes Kampfsystem und dass die Figuren nicht viele Aktionen außerhalb des Kampfes beherrschen (bei der FF Reihe kann man z.B. außerhalb des Kampfes nichts anderes als laufen und mit anderen Personen reden. Nur ab und zu darf man noch einen Knopf drücken und einen Schalter betätigen.)

Korrigiere mich bitte, wenn ich mich irre.

In Lufia II auf dem SNES muss man in den Dungeons haufenweise Rätsel lösen, man hat z. B. auch Bomben zum Einsetzen (außerhalb des Kampfes natürlich) und noch andere Gegenstände.

In Golden Sun und GS2 kann man sich mit Hilfe von Psynergie auch außerhalb eines Dungeons helfen, an entfernte Objekte zu kommen und andere Sachen.

Die eben genannten Titel sind Rollenspiele, nur zur Info.
Vermutlich handelt es sich dabei ja nur um Ausnahmen.

Zum Kampfsystem:

Was ist der Unterschied am Kampfstil in Zelda: A Link to the Past und Secret of Mana/Evermore?
Okay, die Gegner geben einem EP, aber was ist vom Kampfstil so anders?

Naja, wolte ich mal nur so gesagt haben :B ...

Wie ihr seht ist die strickte Unterteilung in Rollenspiel oder ActionAdventure nicht immer möglich und daher ist es sinnlos sich hier darüber zu streiten.

Zelda entstand ja aus dem Genre des Rollenspiels, allerdings war das neue daran, dass es unkomplizierter und actioreicher war. Wo man bei RPG´s in Rundenkämpfen Erfahrungspunkte sammelt um die verschiedenen Attribute aufzuwerten, hat man bei Zelda Echtzeitkämpfe und Werte seine Attribute durch Herzteile, neue Waffen, Rüstungen usw. auf.
Später wurden RPG´s und AA´s immer mehr verschmolzen, es gab RPG´s mit Echtzeitkämpfen, AA´s mit Erfahrungspunkten usw.

Aber es gibt an der ganzen Sache noch ein anderes Problem (für mich zumindest): da auch Spiele wie z.B. Tomb Raider als Action-Adventure bezeichnet werden , bezeichne ich Zelda und Co. doch lieber als Rpg bevor ich sie mit Tomb Taider vergleiche...
 
F

FlediDon

Gast
@Topic:
Paper Mario ist sicherlich dass beste "reine" RPG auf dem N64,
Holy Magic Century find ich persönlich auch sehr geil und Aydn Chronicles scheidet wohl vöölig aus...
soviel zu den 3 (reinen) RPG´s auf dem N64...
 
B

Blacksharky2

Gast
[l]am 22.04.04 um 14:11 schrieb FlediDon:[/l]
[l]am 12.04.04 um 04:23 schrieb IamSamusAran:[/l]
[l]am 06.04.04 um 22:38 schrieb nes:[/l]
Ein Rollenspiel definiert sich durch ein eigenes Kampfsystem und dass die Figuren nicht viele Aktionen außerhalb des Kampfes beherrschen (bei der FF Reihe kann man z.B. außerhalb des Kampfes nichts anderes als laufen und mit anderen Personen reden. Nur ab und zu darf man noch einen Knopf drücken und einen Schalter betätigen.)

Korrigiere mich bitte, wenn ich mich irre.

In Lufia II auf dem SNES muss man in den Dungeons haufenweise Rätsel lösen, man hat z. B. auch Bomben zum Einsetzen (außerhalb des Kampfes natürlich) und noch andere Gegenstände.

In Golden Sun und GS2 kann man sich mit Hilfe von Psynergie auch außerhalb eines Dungeons helfen, an entfernte Objekte zu kommen und andere Sachen.

Die eben genannten Titel sind Rollenspiele, nur zur Info.
Vermutlich handelt es sich dabei ja nur um Ausnahmen.

Zum Kampfsystem:

Was ist der Unterschied am Kampfstil in Zelda: A Link to the Past und Secret of Mana/Evermore?
Okay, die Gegner geben einem EP, aber was ist vom Kampfstil so anders?

Naja, wolte ich mal nur so gesagt haben :B ...

Wie ihr seht ist die strickte Unterteilung in Rollenspiel oder ActionAdventure nicht immer möglich und daher ist es sinnlos sich hier darüber zu streiten.

Zelda entstand ja aus dem Genre des Rollenspiels, allerdings war das neue daran, dass es unkomplizierter und actioreicher war. Wo man bei RPG´s in Rundenkämpfen Erfahrungspunkte sammelt um die verschiedenen Attribute aufzuwerten, hat man bei Zelda Echtzeitkämpfe und Werte seine Attribute durch Herzteile, neue Waffen, Rüstungen usw. auf.
Später wurden RPG´s und AA´s immer mehr verschmolzen, es gab RPG´s mit Echtzeitkämpfen, AA´s mit Erfahrungspunkten usw.

Aber es gibt an der ganzen Sache noch ein anderes Problem (für mich zumindest): da auch Spiele wie z.B. Tomb Raider als Action-Adventure bezeichnet werden , bezeichne ich Zelda und Co. doch lieber als Rpg bevor ich sie mit Tomb Taider vergleiche...


Wie wärs mit dem Begriff: "Action RPG". ;)
 
D

DjBooZyWooZy

Gast
[l]am 26.04.04 um 21:09 schrieb Blacksharky2:[/l]
[l]am 22.04.04 um 14:11 schrieb FlediDon:[/l]
[l]am 12.04.04 um 04:23 schrieb IamSamusAran:[/l]
[l]am 06.04.04 um 22:38 schrieb nes:[/l]
Ein Rollenspiel definiert sich durch ein eigenes Kampfsystem und dass die Figuren nicht viele Aktionen außerhalb des Kampfes beherrschen (bei der FF Reihe kann man z.B. außerhalb des Kampfes nichts anderes als laufen und mit anderen Personen reden. Nur ab und zu darf man noch einen Knopf drücken und einen Schalter betätigen.)

Korrigiere mich bitte, wenn ich mich irre.

In Lufia II auf dem SNES muss man in den Dungeons haufenweise Rätsel lösen, man hat z. B. auch Bomben zum Einsetzen (außerhalb des Kampfes natürlich) und noch andere Gegenstände.

In Golden Sun und GS2 kann man sich mit Hilfe von Psynergie auch außerhalb eines Dungeons helfen, an entfernte Objekte zu kommen und andere Sachen.

Die eben genannten Titel sind Rollenspiele, nur zur Info.
Vermutlich handelt es sich dabei ja nur um Ausnahmen.

Zum Kampfsystem:

Was ist der Unterschied am Kampfstil in Zelda: A Link to the Past und Secret of Mana/Evermore?
Okay, die Gegner geben einem EP, aber was ist vom Kampfstil so anders?

Naja, wolte ich mal nur so gesagt haben :B ...

Wie ihr seht ist die strickte Unterteilung in Rollenspiel oder ActionAdventure nicht immer möglich und daher ist es sinnlos sich hier darüber zu streiten.

Zelda entstand ja aus dem Genre des Rollenspiels, allerdings war das neue daran, dass es unkomplizierter und actioreicher war. Wo man bei RPG´s in Rundenkämpfen Erfahrungspunkte sammelt um die verschiedenen Attribute aufzuwerten, hat man bei Zelda Echtzeitkämpfe und Werte seine Attribute durch Herzteile, neue Waffen, Rüstungen usw. auf.
Später wurden RPG´s und AA´s immer mehr verschmolzen, es gab RPG´s mit Echtzeitkämpfen, AA´s mit Erfahrungspunkten usw.

Aber es gibt an der ganzen Sache noch ein anderes Problem (für mich zumindest): da auch Spiele wie z.B. Tomb Raider als Action-Adventure bezeichnet werden , bezeichne ich Zelda und Co. doch lieber als Rpg bevor ich sie mit Tomb Taider vergleiche...


Wie wärs mit dem Begriff: "Action RPG". ;)

Die einfachste und logischste Unterteilung ist eigentlich, dass man in einem RPG immer eine ganze Party steuert, und das Spiel nicht nur auf 1 einzigen Helden fixiert ist, das unterscheidet zB. Zelda 3 mit Seiken Densetsu 2, ergo ist Zelda ein Action-Adventure. Bei Majoras Mask kann man zwar in andere "Rollen" schlüpfen durch die Masken, aber du bleibst im Grunde immer derselbe Chara -> ergo kein RPG wie es das Genre kennt.
 
M

MrAlJ

Gast
Ich hab mal nach ner Definition von Rollespielen für Konsole/Computer im internet nachgeschaut und das hier gefunden:

Computer-Rollenspiele sind eine Unterart von Adventure-Spielen für Spielekonsolen und Computer. Sie Zeichnen sich durch eine komplexe Handlung in einer erdachten Welt aus, bieten die Möglichkeit einen oder mehrere Charaktere (wie Kämpfer, Magier, Diebe) auszustatten und diese im Spielverlauf Erfahrung sammeln zu lassen, so dass sie sich in ihren Bereichen immer stärker spezialisieren. Das ausgeprägte Charakterentwicklungssystem unterscheidet Rollenspiele von normalen Adventures. Im Spielverlauf gilt es, je nach Priorität der Spieleentwickler, Kämpfe zu bestreiten und Rätsel (Quest genannt) zu lösen. Nebenbei kann der Spieler tief in die fiktionale Welt eintauchen und Hintergrundwissen über sie erlangen, was dieser Art Spiele die größte Atmosphäre und Komplexität in der Computerspiele-Welt verschafft. Das ebenfalls sehr umfangreiche Regelwerk (z.B. Dungeons and Dragons), nach dem Erfolg oder Misserfolg jeder Handlung errechnet wird und was im real gespielten Rollenspiel vom Spielleiter überwacht und ausgeführt wird, bleibt dabei größtenteils verborgen und wird dem Programm überlassen.

Also, wie man erkennen kann, ist Zelda kein reinrassiges Rollenspiel, hat aber durchaus Elemente dieses Genres. Und daher muss man sagen, dass hier eigentliche alle irgendwo recht hatten. Man muss auch sagen, dass es sehr oft so ist, dass man Spiele nicht komplett nur einem Genre zuordnen kann. Bei vielen Spielen ist es so, dass sie Elemente von verschieden Genres beinhalten. Daher hat ja auch eine Videospielzeitschrift (ich glaube die Man!ac) den Genrecheck eingeführt, wo dann schätzungsweise angegeben ist, zu wie viel Prozent Elemte eines Genres in diesem Spiel enthalten sind.

Fazit: Zelda ist ein Action Adventure, hat aber durchaus Elemente eines Rollenspiels!
 

DocManga

Benutzer
[l]am 22.05.04 um 19:49 schrieb N-Expert:[/l]
HHIIEELLFFEE!!!

Ich kann den vierten Karatemeister nicht besiegen(gelb).

Bitte helft mir! :-D :] :| :pissed:

Ach so.... den Typie... jo der is schon schwer aber nicht unschlagbar!
Nimm am besten Bombette (oder wie die heisst) oder Lakilester. Die können immer 5 abziehen.
Wenn du die Tarnkappe hast, kannst du dich damit vor seinem Angriffen schützen. (ich glaub die findet man im 3.ten Kapitel wenn man grad zum Schloss von diesem Fettsack geht.) Wenn du das nicht hast, mach dich mit Buu-Huu transparent.

Leg dir Orden wie Kp-Plus und Bp-Plus an. Sowie Mega-Sprung oder Mega-Hammer. Der Ausweicher-Orden ist auch nützlich. Und dann noch irgendwie so´n Orden Kraft-Plus (gibt jeden deiner Attacken noch einen Schaden hinzu) und Verteidigungsplus. Ich weiß, das sind viele OP aber egal^^

Dann besorg dir gute Heilungsitims. Hol dir 2-3 Wackas Kick (auf dem Berg zur Staubtrockenen Wüste) schlag einfach mit dem Hammer auf Wacka. Wackas Kick heilt 25 KP und 25 BP. Das beste Heilungsitim ist aber Ultra-Gelee. heilt 50 KP und 50 BP.

Dann mach dich so oft wie´s geht transparent und mach so oft wie möglich Mega- Sprung oder Schlag.

Ich weiß jetzt nicht wo du bist, aber ich würde ihn erst nach dem siebten Kapitel besiegen. Das war´s auch schon^^

PS: Ich finde schon, dass Paper Mario das beste RPG ist! Deswegen hol ich mir 100% ig Paper Mario 2!
 

N-Expert

Neuer Benutzer
Danke, aber meine Freunde sagen, dass man zuerst den Karatemeister
besiegen muss, bevor man an den vier falschen Toads vorbei kommt.

Stimmt das?
;) ;) ;)
 
Oben