Ground Zero

forestspyer

Bekanntes Gesicht
heute ist der 11.09., jener denkwürdige Tage des grausamen Terroranschlags auf das WTC jährte sich. Ich möchte auch an dieser Stelle noch einmal der vielen Toten und deren Angehörigen gedenken, vor allem der vielen Feuerwehrleute, die ihr Leben geopfert haben, um andere zu retten.

Wie habt ihr diesen Tag erlebt? Wo wart ihr, wann habt ihr davon erfahren und was ging euch durch den Kopf?

mfg fs
 
H

Harry_Tipper

Gast
Ich bin grad von der Schule gekommen, und hab den Fernseher angemacht. Als ich dann das erste mal von dem Anschlag sah, hab ich gedacht es wär net so schlimm, und der Begriff "World Trade Center" hat mir damals um ehrlich zu sein, noch nichts gesagt. Als ich dann das zweite Flugzeug in den Tower fliegen sah, wurde mir erst das Ausmaß dieses Anschlags bewusst. Ich find sowas echt traurig, und ich hab damals glaub ich fast den ganzen Tag vor'm TV gehongen.
 
S

Spot2

Gast
ich hab mit nem kumpel in meinem zimmer rumgechillt... ich war am CS zocken... er saß auf m bett und hat irgendwas gelesen, dann kam meine ma rein und meinte wir sollten ma schnell N24 einschalten... ham wa auch egmacht.. ham nur son brennenden turm gesehn und das gar nich richtig wahrgenommen... das kam erst später...
 

Cooli11

Bekanntes Gesicht
Hm öhm....


ICh hab kurz den Fernseher angemacth, überall lief das, kurz 10 Minuten geschaut was Sache war und wieder aus die Kiste ;)
Is nunmal passiert und gut is, da brauch man net trauern oder so...
Mir würde es jedenfall nichts bringen....
 

pipebomb

Bekanntes Gesicht
also gedenken tu ich sicher nicht. gut es ist für die betroffenen personen natürlich schlimm aber warum soll jetzt die ganze welt trauern? in der 3. welt sterben täglich auch viele menschen und kinder und um die trauert keiner. ich will jetzt nicht sagen, dass ich um diese menschen trauere aber jemand der sich beschwert warum mich so etwas wie der anschlag auf des wtc kalt lässt der sollte erstmal schauen wieviel mehr menschen täglich sterben.
ich hab damals gezockt mit meinem kumpel und wurde nur drauf aufmerksam da mich meine mutter angerufen hat als der erste turm zusammen gestürzt ist. ich war eher genervt davon das den ganzen tag fast alle sendungen ausgefallen sind und andauernd nachrichten kamen.

cya pipe
 
TE
TE
F

forestspyer

Bekanntes Gesicht
Um ihr drum trauert bleibt euch überlassen, ich gedenke einem Verwandten von mir, der gestorben ist. Und ob ihr um die vielen anderen Toten in der dritten Welt trauert hat hiermit überhaupt nichts zu tun.

Aber meine Frage war auch nhur, was ihr damals getan habt und wie ihr es aufgenomen habt.

mfg fs
 

Sanlei

Bekanntes Gesicht
pipebomb am 11.09.2004 19:36 schrieb:
ich war eher genervt davon das den ganzen tag fast alle sendungen ausgefallen sind und andauernd nachrichten kamen.

cya pipe

*Recht geb* .

Ansonsten tuen mir aber die leute trotzdem Leit. Die meisten wurden getötet bei diesem Anschlag in den Türmen. Und Töten ist schlimmer als sterben.
Manchmal kann man sich nur fragen wie manche solche Aktionen machen und sich am Ende nicht ins Gegenteil entschliesen sondern ihr Leben mit anderen auslöschen... :(
 
H

Harry_Tipper

Gast
Ich verstehe Leute nicht, die das kalt lässt. Man muss doch net an die Leute gedenken, oder sowas. Aber wenn man live im Fernsehen sieht wie ein Terroranschlag 1000ende Menschen das Leben kostet, dann muss man doch irgendeine Gefühlswandlung bekommen.
Und das zu vergleichen mit der dritten Welt, wo viele Menschen täglich sterben, ist doch krank. Kann man absolut nicht vergleichen
 

Sanlei

Bekanntes Gesicht
Harry_Tipper am 11.09.2004 22:27 schrieb:
Ich verstehe Leute nicht, die das kalt lässt. Man muss doch net an die Leute gedenken, oder sowas. Aber wenn man live im Fernsehen sieht wie ein Terroranschlag 1000ende Menschen das Leben kostet, dann muss man doch irgendeine Gefühlswandlung bekommen.
Und das zu vergleichen mit der dritten Welt, wo viele Menschen täglich sterben, ist doch krank. Kann man absolut nicht vergleichen

In der 3.Welt sterben Menschen durch etliche Krankheiten. Aber es werden keine 1000de auf einmal durch paar Leute getötet. Da geb ich dir absolout Recht.
 

pipebomb

Bekanntes Gesicht
Harry_Tipper am 11.09.2004 22:27 schrieb:
Ich verstehe Leute nicht, die das kalt lässt. Man muss doch net an die Leute gedenken, oder sowas. Aber wenn man live im Fernsehen sieht wie ein Terroranschlag 1000ende Menschen das Leben kostet, dann muss man doch irgendeine Gefühlswandlung bekommen.
Und das zu vergleichen mit der dritten Welt, wo viele Menschen täglich sterben, ist doch krank. Kann man absolut nicht vergleichen
nur weil etwas von terroristen verursacht wurde ist sterben schlimm aber wenn jemand durch nicht erbrachte hilfeleistung stirbt dann ist das normal oder wie?
natürlich ist es für verwandte und bekannte tragisch aber warum soll ich mich um jemand kümmern den ich nicht kenne? mir sind die meisten menschen egal, gut das mag dir wieder krank vorkommen aber solang ich jemand weder kenne noch mit ihm befreundet/verwandt bin ist es mir egal ob die person stirbt oder nicht.

cya pipe
 

Bowser-2

Bekanntes Gesicht
pipebomb am 12.09.2004 01:58 schrieb:
Harry_Tipper am 11.09.2004 22:27 schrieb:
Ich verstehe Leute nicht, die das kalt lässt. Man muss doch net an die Leute gedenken, oder sowas. Aber wenn man live im Fernsehen sieht wie ein Terroranschlag 1000ende Menschen das Leben kostet, dann muss man doch irgendeine Gefühlswandlung bekommen.
Und das zu vergleichen mit der dritten Welt, wo viele Menschen täglich sterben, ist doch krank. Kann man absolut nicht vergleichen
nur weil etwas von terroristen verursacht wurde ist sterben schlimm aber wenn jemand durch nicht erbrachte hilfeleistung stirbt dann ist das normal oder wie?
natürlich ist es für verwandte und bekannte tragisch aber warum soll ich mich um jemand kümmern den ich nicht kenne? mir sind die meisten menschen egal, gut das mag dir wieder krank vorkommen aber solang ich jemand weder kenne noch mit ihm befreundet/verwandt bin ist es mir egal ob die person stirbt oder nicht.

cya pipe


So was derart krankes habe ich schon ewig nicht mehr gesehen. :pissed:
 
R

rahn9

Gast
Ich komm mal aufs ursprüngliche Thema zurück...
Ich kam grad von der Schule, meine Mutter wollte an dem Tag mit mir in son Einkaufszentrum fahrn ,auf n hinweg meinte sie schon das in USA ein Flugzeug ins WTC geflogen ist, aba damals sagte mir das WTC noch nichts...
Als wir dann in EKZ ankamen waren in allen ELektroläden ganz viele Menschen vor den Fernsehern, das eigentliche EKZ war total leer . und die Stimmung war sehr bedrückend und ruhig naja da hab ich die Fernsehbilder uach gesehn wie sie dann umgestürz sind, Boah da wusste ich auch was los ist. Als ich dann nach haus kam warn mein Vater meine Mutter und Ich die ganze Zeit vor der Glotzte, fassen konnte das geschene niemand von uns...
 

Gourry-Gabriev

Bekanntes Gesicht
Ich war an dem Tag ausliefern, und ich weiß noch wie sie im Radio geschwallt haben, da gings dann erstmal um einen der beiden Türme, aber da war noch nicht abzusehen dass der einstürzt. Als wir dann der Frau mit dem lustigen namen (sie hieß so wie...naja...ein anderes wort für "beischlaf") den Fernseh auf und eingestellt hatten haben wirs erstmal gesehen wie schlimms wirklich war... aber wir mussten dann ja auch irgendwie los und zurück im geschäft liefs dann auf ca. 200 Fernsehern....

Und dann passierte etwas 100% typisch deutsches, da wollte ein kunde orginal bedient werden, der steht vor den fernsehern sieht wie die türme einstürzen und hört die ersten schätzungen der todeszahlen (damals noch mit ca. 5000-10.000 veranschlagt) und wollte echt bedient werden,...
War ja klar das er da niemanden gefunden hat der ihn bediente, das war für mich dann wirklich der erste skandal.

Der 2. Skandal folgte am nächsten Tag, als wir ne schweigeminute per lautsprecheransage im geschäft abhalten wollten, aber die kunden stürmten rein und die hat des mal so gar nicht interessiert, ....wär ja so schlimm gewesen mal für 1 minute in sich zu gehen - wo vormittags eh nur arbeitslose und rentner einkaufen gehen die ja wohl mal genug zeit haben.

Schon hart das sich jeder drann erinnern kann bis ins letzte detail was er an dem tag getrieben hat, wo ich eigentlich nichtmal sagen kann was ich jetzt z.b. am montag vor 2 wochen gemacht habe....
 

Wasserwurst

Bekanntes Gesicht
An dem Tag war ich bei einem Freund. wir sind auf seinem Bett gesessen und haben wie blöd Rayman Advance gespielt, dass ich wenige tage vorher zum Geburtstag bekommen habe. Dann ist seine Mutter reingekommen und hat gesagt, wir sollen den Fernsehrer aufdrehen. Zuerst haben wir auf CNN geschaut, dann auf anderen Sendern und waren total geschockt.
Später bin ich nach hause gegangen und meine Mutter saß vorm Fernseher und hat total geheult. Sie nimmt sowas immer total mit...
Den Rest vorm Tag bin ich dann vorm Fernseher gesessen und habe versucht, zu Lesen und habe auch ab und zu N64 gespielt, hab mich aber nicht wirklich darauf konzentrieren können und hab immer wieder Nachrichten geschaut.
Wie ich bei meinem Freund war, haben wir live miterlebt, wie der 2. Turm eingestürzt ist und das totale Chaos ausbrach. Das war schlimm...
Am nächsten Tag in der Schule fand ich es schlimm, wie manche darauf reagiert haben. Ein Trottel aus meiner Klasse sah das einzige Problem darin, dass er so seiine bescheuerten Fußballübertragungen nicht sehen konnte, die meisten sagten, ihnen sei das ganze egal.
PS: Ein guter Bekannter samt Familie war zu diesem Zeitpunkt in New York. Sie wollten an diesem Tag zum WTC gehen, da aber ihr Sohn krank wurde, mussten sie es abblaßen...
 

kaioshin

Bekanntes Gesicht
Wasserwurst am 12.09.2004 13:02 schrieb:
PS: Ein guter Bekannter samt Familie war zu diesem Zeitpunkt in New York. Sie wollten an diesem Tag zum WTC gehen, da aber ihr Sohn krank wurde, mussten sie es abblaßen...

hätte nich viel ausgemacht. die flugzeuge flogen da schon rein als das center noch nicht für besucher zugänglich war.
 

IamSamusAran

Erfahrener Benutzer
pipebomb am 11.09.2004 19:36 schrieb:
also gedenken tu ich sicher nicht. gut es ist für die betroffenen personen natürlich schlimm aber warum soll jetzt die ganze welt trauern? in der 3. welt sterben täglich auch viele menschen und kinder und um die trauert keiner. ich will jetzt nicht sagen, dass ich um diese menschen trauere aber jemand der sich beschwert warum mich so etwas wie der anschlag auf des wtc kalt lässt der sollte erstmal schauen wieviel mehr menschen täglich sterben.
ich hab damals gezockt mit meinem kumpel und wurde nur drauf aufmerksam da mich meine mutter angerufen hat als der erste turm zusammen gestürzt ist. ich war eher genervt davon das den ganzen tag fast alle sendungen ausgefallen sind und andauernd nachrichten kamen.

cya pipe
So sehe ich das, wenn ich ehrlich bin, auch. Ich würde nur um Leute trauern, mit denen ich befreundet war bzw. mit denen ich mich gut verstanden habe, obwohl ich den Tod eigentlich gar nicht so schlimm finde...

Ich hab davon erfahren, als mich Mein Freund gegen ca. 16:00 Uhr oder so angerufen und es mir berichtet hat.
 

Dark-Smoker

Erfahrener Benutzer
An dem tag wollte ich "hör mal wer da hämmert" gucken toll dann kamen nachrichten
ich seh ein flugzeug darein fliegen, denk ich mir aha.Machen kann man nichts dagegen also sachen gepackt und zum fußballtraining gefahren.
Zu pipe:
ich geb ihm recht würd ich jedem menschen hinterher trauern der wegen sowas stirbt dann wäre ich nur noch am heulen.Es bringt doch gar nicht darüber zu trauern.
 

Krunkalunga

Bekanntes Gesicht
ich kam nach hause und meine mutter rief gleich! "mein name" komm schnell!
und ich sehe beide türme brennen. naja ich war da glaube ich 11 oder so. da denkt man nicht so an die leute die da drin sind.
und es war ja auch so dass die feuerwehr keine ahnung von der situation hatte. die gingen einfach hoch um möglichst viele leute runter zu holen. doch es kam ganz anders und der turm stürzte ein.

meine meinung: ich kenne niemanden der umgekommen war, also intressierts mich nicht so sehr. und wiso haben die nichts gegen das flugzeug gemacht? es gibt jede menge leute die überwachen müssen ob flugzeuge von der richtung abkommen. also da haben die amis gehörig geschlampt beim überwachen. oder irr ich mich da wie so oft?

Ananananananananführer!
 

Eisjoker

Bekanntes Gesicht
Ich kam an dem Tag grade vom Konfirmandenunterricht und mein Vater sagte mir, dass nen Flugzeug in New York in so´n Hochhaus geflogen ist. Ich also vorre Glotze, den Klöppel angeguckt und dann am Fernseher mir das alles angeguckt, auch wo die beiden Türme nacheinander eingestürzt sind. Bin dann irgendwann eingeschlafen weil ich morgens früh aufgestanden war(war ja ein normal Dienstag-Schultag) und wenn ich aufm Sofa sitze bzw. später auch liege, dann passiert das schon mal. Am nächsten Tag ging ich dann inne Schule und sah wie unser Hausmeister ne Deutschland-Fahne auf Halbmast gehängt hat und da dachte ich mir: Ich glaub es hackt! Wusste bis zu dem Zeitpunkt noch gar nich, dass wir ne Fahne anner Schule hatten!! (Weil es so ne Kleinstadtgammelschule is). Da dachte ich mir dann schon "Scheisse jetzt geht die ganze Heuchelei von wegen Solidarität und Mitgefühl und 'Wir trauern und denken an die Betroffenen' los. " Was ja auch der Fall war, ich glaub wir haben dreimal oder so geschwiegen. Ich find Schweigeminuten immer scheisse, egal worums geht. Man darf Sachen nicht einfach todschweigen, sondern man muss darüber reden, man muss seine Stimme erheben und gegen Verbrechen und Ungerechtigkeit in der Welt schreien. Klingt alles hart und herzlos und gefühlskalt, aber in der Beziehung bin ich das auch. Ich kann es einfach nicht ab, wenn Politiker die Mitgefühlskeule rausholen, denn das ist doch wirklich nur Heuchelei. Meine Frage an euch alle:Was habt ihr in der Schweigeminute gedacht? Vielleicht so was wie: " Scheisse, gleich Mathe und ich hab die HA nich" oder "Boah, da steht die geile Tusse wieder" oder für die Arbeiter unter euch " Ich glaub im Lager liegt noch ein Exemplar" oder " Ey yo gleich is Mittach!!" oder für die Verliebten "Ich muss sie noch wegen heute abend anrufen" oder " Den Brief schreib ich am besten jetzt gleich". Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaub meine Gedanken waren: "Boah hoffentlich ist das gleich vorbei" , "Der Kerl dahinten lacht gleich los", usw. Und ich muss sagen wenn man gut 500 Schüler und Lehrer da stehen sieht und den schwul anmutenden Schulleiter ganz oben vorm Mikro,und viele müssen einen auf ernst tunn dann steigt in einem schon evtl ein Kichern auf.
Mich persönlich hat dieser Vorfall nicht um den Schlaf gebracht. Und auch in unserer Schule war am 3. oder 4. Tag der Ofen aus und keiner der Lehrer, die in der Schweigeminute soooooo andächtig um die 2700 oder wieviel es waren getrauert haben, hat auch nur noch ein Wort darüber verloren. Keiner wollte mit uns über Hintergründe oder so reden. Zumindest nich freiwillig. Soviel zur Anteilnahme, das Desinteresse war also nicht nur bei mir und meinen Freunden vorhanden.
Ich glaube, ich muss gestehen, dass ich sogar gedacht habe, als ich die Bilder im Fernsehen sah:"Das geschieht den Amis recht! Das is die Quittung für ihre Taten und die ganzen Morde, die sie begangen haben. Man denke nur mal an Vietnam, den Golfkrieg usw. Auch in Sachen Osama sind die Amis ja nich ganz sauber. Was man da alles so über Ausrüstung und Geld hört, dass sie an Osama geliefert haben sollen... niemand ist unschuldig. Okay, normale Büroangestellte, Feuerwehrleute und Polizisten, Passanten und Reisende, die nur zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort waren und die wahrscheinlich auch nie teil hatten an diesen Aktionen,z.B. als Soldat im Krieg, dafür büßen zu lassen ist sicherlich traurig und verachtenswert. Dennoch... mein Mitgefühl haben die Amis nicht und ich werde auch garantiert keins heucheln. Ich sage frei heraus, dass mir der ganze Vorfall nicht besonders ans Herz geht. Schade um die Menschen, die ihr Leben verloren haben, aber morgen um die Zeit sitz ich wieder vorm Cube und bringe selbst Menschen um.
Okay, wenn man selbst betroffen ist dann ist das natürlich was ganz anderes und ihr müsst mir auch nachsehen, dass ich damit noch gar keinen Kontakt gehabt habe. Aus meinem Verwandten- und Familienkreis ist noch keiner verstorben. Ich kenne das nicht. Deshalb @forestspyer, bitte verzeih mir, wenn ich deine Gefühle verletze, aber das ist meine Meinung.
Und was die tausenden Toten in der dritten Welt angeht, das kann man wirklich nicht mit dem Terroranschlag gegen die Amerikaner vergleichen. Es ist jawohl ein Unterschied, ob gut 3000 Menschen bei der Explosion verbrennen, von den Trümmern erschlagen werden, am Rauch ersticken, bei der Explosion zerfetzt werden oder beim Sprung aus dem Fenster unten auf der Straße" geplättet"(sag ich mal, ich weiss nicht wie man das nennt) werden oder ob in den armen Ländern der dritten Welt viele Kinder, die größtenteils noch nicht einmal das 5. Lebensjahr vollendet haben oder die nie in den Genuß eines Hot-Dogs geschweige denn überhaupt von genug Essen gekommen sind, die nie im Kino einen Actionfilm mit Arnold Schwarzenegger geguckt haben, die nie abends eingeschlafen sind und deren einzige Sorge war, was sie am nächsten Tag anziehen sollen, lieber das rote oder das grüne Top, die Halbschuhe oder die Stiefel mit dem Jeansrock, ... die nie die Leidenschaft der Liebe erfahren haben und mit ihrem Partner im Arm am Strand den Sonnenuntergang beobachtet haben, sondern im Alter von 5 Jahren elendig verreckt sind weil sie nichts zu essen hatten oder weil sie von Krankheiten, über die wir gutgenährten Industrieland-Menschen lachen würden, komm, einmal Antibiotikum und morgen wird wieder gesoffen, nein die von sowas hinweggerafft wurden weil ihre ausgelaugten Körper keine Kraft mehr hatten, den Kampf weiterzuführen, Kinder die nur aus Knochen und nem Stück darübergespannter Haut zu bestehen scheinen, Menschen die an AIDS und Bürgerkriegen zugrunde gehen . Ich hab irgendwo mal gesehen, dass alle 7 Sekunden ein Kind aufgrund von Hunger stirbt. Das wären in der zusammengezählten Zeit von Terminator 1-3 die Anzahl der Todesopfer vom 11. September. Und darüber redet in den Nachrichten kein Peter Klöppel 6 Stunden am Stück.
 
Oben