Damals ein Superhit, aber heute.... Diskussionsthread

meisternintendo

Senior Community Officer
Teammitglied
Um das Classic-Forum mal ein bisschen zu beleben, hab ich mir gedacht, dass so ein Thread angemessen wäre.

Hier wird über alte Spieleklassiker diskutiert, die damals alle Maßstäbe übertrumpften und sich mit den heutigen messen müssen.
Sind diese Titel in der heutigen Zeit noch ganz oben, oder hat der Zahn der Zeit schon zu arg anm ihnen genagt.

Jeder kann mitreden und ich fang mal mit einem sehr bekannten Spiel an:

Nr. 1: Super Mario 64: http://media.strategywiki.org/images/3/3b/Mario64-world1-01.jpg

Am 1. März 1997 präsentierte Nintendo das N64 in Europa und mit Mario 64 wurde ein für damalige Zeit herausragender Geniestreich gleich mitgeliefert. Der Vorzeigeklemptner hüpfte zum 1. mal in einer perfekt gemachten 3D-Welt und setzte Maßstäbe für kommende Titel.

Doch wie schaut's heute aus, kann Marios 64 Bit Debut immernoch ganz oben mithüpfen!
 

PlaqueOne

Bekanntes Gesicht
mh irgendwie geht dieser thread genau gegen die Auffassung, die ich in solchen "retro vs highend" diskussionen anderen usern nahe bringen will.

Ich finde man kann alte games nicht 1:1 mit mordernen vergleichen. fakt ist mario64 und zb ocarina of time hatten für damalige Verhältnisse bombastische grafik. im Direkten Vergleich hat heute aber jedes "barbies reiterhof" für wii eine bessere grafik als die damaligen knaller.

Um den bogen zurück zum thema zu kriegen kann man dieses beispiel auch auf den content anwenden: Mario64 war damals unglaublich flüssig und solide und zuverlässig, und trumpfte mit einem fantastischen level design. Mario Galaxy ist im direkten vergleich aber noch (viel) solider, flüssiger, zuverlässiger und mit noch besserem leveldesign.

dem entsprechend bringt mich deine frage gewissermaßen in einen moralischen konflikt - Ich MUSS einfach sagen: nein, mario64 kann nicht mithalten.

ich will damit die greatness die da ist Mario64 nicht schmälern, aber deine frage zielt, so wie ich sie verstanden hab, auf einen 1:1 vergleich zwischen retro und neu ab (auch wenn das in meinen augen halt nicht akkurat ist), und da hat retro einfach keine chance (grad die guten games, weil das was sie entwickeln von allen nachfolgenden games übernommen und stetig verbessert wird) - und einen anderen sinn kann ich in diesem topic leider nich sehen. :confused:

Sry, ich hoffe andere lassen sich davon jetz nich abhalten, ihre meinung zu posten :P

greetz
PlaqueOne
 

lilt

Bekanntes Gesicht
Für mich kann Super Mario 64, oder sons irgendein Spiel
mit den neuen mithalten (außer ein paar Ausnahmen, wie
Majoras Mask,Yoshis Island) .
Das liegt zum einen an der heute gesehen schwachen Grafikleistung,
zum anderen an meinem ausgeleiertem N64 Pad ( :B ).
Wenn ich heute Super Mario 64 einschiebe, kommt einfach nicht
mehr das Gefühl von früher rüber, für was ich dieses Spiel geliebt habe.
Die vergleichsweise kleinen Levels, Grafik und Steuerung stören mich einfach
zu sehr, als das ich lieber den N64 in Betrieb habe. Alles wird immer verbessert,
deswegen spiele ich auch lieber SSBB als SSB64.
 

dark271

Erfahrener Benutzer
Dass Mario 64 so beleibt war lag nicht daran, dass es zu damaliger Zeit eine sehr gute Grafik hatte. Viel wichtiger war dass es einfach spaß gemacht hat und das tut es noch heute. Ich sehe auch kein Grund warum man Klassiker nicht mit neuen Spielen vergleichen kann. Für mich ist Mario 64 besser als Galaxy, weil es nicht so linear ist. Und Ocarina of Time ist besser als Twilight Princess, weil es eine bessere Atmosphäre bietet. Die Grafik ist dabei nur nebensächlich.
Zum Beispiel hatte Super Smash Bros. eine sehr schlechte Grafik aber ein gutes Spielprinzip und war daher sehr beliebt. Allerdings wurde in den Vorsetzungen die Geschwindigkeit, Umfang und Feinabstimmung verbessert so dass, das erste SSB heute veraltet ist.
 
M

masterofzelda

Gast
super mario 64 kann auf jeden fall noch mithalten
geht ja nich nur um die grafik
sondern auch um den spaß den es vermittelt und vermittelt hat
für mich kann es auf jeden fall immer noch mithalten :X :X :X
es war auch nicht so linear wie smg
übrigens toller thread meister :top: :top: :top: :top:
mach weiter so

noch was
mal kurz off topic das ich nich wieder nen neuen thread aufmachen muss
gibt es in perfect dark mehr multiplayer level :confused:
ich hab nur 3
 

meisternintendo

Senior Community Officer
Teammitglied
dark271 am 29.07.2008 00:16 schrieb:
Dass Mario 64 so beleibt war lag nicht daran, dass es zu damaliger Zeit eine sehr gute Grafik hatte. Viel wichtiger war dass es einfach spaß gemacht hat und das tut es noch heute. Ich sehe auch kein Grund warum man Klassiker nicht mit neuen Spielen vergleichen kann. Für mich ist Mario 64 besser als Galaxy, weil es nicht so linear ist. Und Ocarina of Time ist besser als Twilight Princess, weil es eine bessere Atmosphäre bietet. Die Grafik ist dabei nur nebensächlich.
Zum Beispiel hatte Super Smash Bros. eine sehr schlechte Grafik aber ein gutes Spielprinzip und war daher sehr beliebt. Allerdings wurde in den Vorsetzungen die Geschwindigkeit, Umfang und Feinabstimmung verbessert so dass, das erste SSB heute veraltet ist.
Ich finde auch, dass vor allem Mario 64 und Zelda OoT einfach zeitlos sind und sie sich bis auf die Grafik mit heutigen Genrevertretern messen können. Mario Galaxy fand ich jedoch aufgrund der genialen Innovtionen noch um einen Tick besser.

Technisch schreckt Mario 64 beim Einschalten schon ein wenig ab (vor allem, wenn man kurz davor noch auf einer HD-Konsole gezockt hat), aber nach wenigen Minuten habe ich mich daran gewöhnt und der N64-Superhit macht mir aufgrund traumhaft designter Levels und perfekter Steuerung auch heute noch Spaß!
 

Hero-Busfahrer

Erfahrener Benutzer
Also ich finde schon, dass "Super Mario 64" auch heute noch ein sehr gutes Spiel ist. Bei vielen alten Nintendospielen fand ich die Atmospäre einfach besser als die von heutigen Spielen. Von daher gehört "Super Mario 64" auch heute noch zu meinen Lieblingspielen.
 

xGameGirlx

Bekanntes Gesicht
Meine Lieblingskonsolen sind NES&SNES; Und ich muss sagen, von den modernen Konsolen kann eigtl nur der DS mithalten..
Mir gehts nicht so sehr um die hohe Auflösung.. Sondern eher um ein gutes Leveldesign an sich, natürlich ums Gameplay, und irgendwie den Charme, oder das Einzigartige, das ein Spiel haben sollte.
Und da liegen die alten Klassiker für mich noch immer ganz vorn.

Und manchmal frag ich mich auch echt, warum nie wieder Spiele im Stil von DK64 oder Banjo Kazooie/Tooie erschienen sind. Klar ich weiß die Sache mit rare, aber man hätte ja auch ganz neue Charas erfinden können, und die dann in ein so facettenreiches Abenteuer stürzen können. Aber nein? Diese Games sind einzigartig geblieben.
Und ich verstehs bis heute immer noch nicht ^^ So viel Mist wird kopiert, aber der perfekte Genre-Mix aus Jump n Run und Action-Adventure ist immer noch N64-exklusiv?? *seufz*
 

meisternintendo

Senior Community Officer
Teammitglied
xGameGirlx am 30.07.2008 10:26 schrieb:
Und manchmal frag ich mich auch echt, warum nie wieder Spiele im Stil von DK64 oder Banjo Kazooie/Tooie erschienen sind. Klar ich weiß die Sache mit rare, aber man hätte ja auch ganz neue Charas erfinden können, und die dann in ein so facettenreiches Abenteuer stürzen können. Aber nein? Diese Games sind einzigartig geblieben.
Und ich verstehs bis heute immer noch nicht ^^ So viel Mist wird kopiert, aber der perfekte Genre-Mix aus Jump n Run und Action-Adventure ist immer noch N64-exklusiv?? *seufz*
Genau dieser Punkt .... :top:

Ich sehne mich schon seit Jahren nach einem derartigen Spielprinzip. Genau ein Banjo oder DK 64 konnten mich aufgrund des Sammeltriebs tagelang an die Konsole fesseln. Leider macht Banjo 3 nicht den Eindruck, dass diese Tugenden weitergeführt werden und Nintendo das (mit den DK-Rechten) ein derartiges Spiel designen könnte, lässt ihren Kultaffen lieber in der Vergessenheit vergammeln.

Um jetzt Mario 64 mit Banjo Kazooie zu vergleichen:

Leveldesign: Mario
Umfang: beide
Grafik: Banjo
Sound: beide
Charaktere: Banjo
Steuerung: Mario (war bei Banjo etwas überladen)!
 

N64-Fan

Bekanntes Gesicht
Mario 64 ist für mich bis heute immer noch das Jump`n Run schlechthin!

Grafisch mag es zwar veraltet sein, aber bis heute ließ sich in keinem Spiel ein Charakter so genial steuern wie in diesem Spiel (mit Ausnahme von Link in OoT und MM)! Einfach eine perfekte Steuerung und der Sound, klar kein Dolby, aber die Melodien machen noch heute Spaß.

Woran man aber merkt das ein Spiel absolut genial ist - ich setzt mich an die Konsole, denk ich spiel ne halbe Stunde und schau zwischendrin mal auf die Uhr und denke ich hol mir etwas zutrinken und merke erst dann, hey es sind ja schon 3 Stunden vergangen!


Das soll erstmal ein Spiel nachmachen!
 

SybotLV5

Bekanntes Gesicht
Super Mario 64 war mein allererstes Videospiel, das ich besaß. Ich habs zwar nie geschafft, alle Sterne einzusammeln, das Spiel war trotzdem klasse :)
Ob die Spiele heute noch mithalten können? Das liegt ganz im Auge des Betrachters.
Ich versuche es mal an einem Beispiel klarzumachen:

Zelda TP war mein erstes Zelda, das ich gezockt habe. Es hat mich echt umgehauen^^
Dann hab ich mir gedacht: Ja, alle sagen, OoT sei sehr gut, lade ich es mir doch mal auf die VC runter! Gesagt, getan...
Ich habs nach einer Spielzeit von 30 Minuten nie wieder angerührt. Der Vergleich von TP zu OoT war zu krass. Ich kam mir vor, als würde ich Tetris spielen :S
Mario 64 würde ich warscheinlich noch spielen.

Es liegt wohl daran, ob man das Game in seiner Erscheinungsphase zum ersten mal gezockt hat, oder ob man es noch "nachreichen" wollte.

Allgemein kann ich sagen, dass ich nicht so der Retrofan (Anm.: gemeint ist nicht der Forenuser :B ) bin. Die Grafik der Wii reicht mir vollkommen, aber wenn ich dabei zusehen muss, wie sich Bauklötze bewegen, dann kann auch kein Spielspaß bei mir aufkommen. N64 wird damit bloß eine nette Erinnerung bleiben ;) (Bei den Konsolen davor kann ich sowieso nicht mitreden)
 

PlaqueOne

Bekanntes Gesicht
SybotLV5 am 05.08.2008 11:27 schrieb:
Zelda TP war mein erstes Zelda, das ich gezockt habe. Es hat mich echt umgehauen^^
Dann hab ich mir gedacht: Ja, alle sagen, OoT sei sehr gut, lade ich es mir doch mal auf die VC runter! Gesagt, getan...
Ich habs nach einer Spielzeit von 30 Minuten nie wieder angerührt. Der Vergleich von TP zu OoT war zu krass. Ich kam mir vor, als würde ich Tetris spielen :S
[...]
Es liegt wohl daran, ob man das Game in seiner Erscheinungsphase zum ersten mal gezockt hat, oder ob man es noch "nachreichen" wollte.

Jo ich weiß voll, was du meinst. Ich finde OoT natürlich um LÄNGEN besser (und defakto ist es das auch - da ist eigentlich garkeine diskussion möglich) trotzdem ist es nur natürlich, dass einem TP besser vorkommt wenn man es zuerst gespielt hat.

Das problem bei der sache ist, OoT ist so brilliant, weil es viele dinge zum ersten mal gemacht hat. es war das erste game seiner art und hat das genre praktisch definiert. MM und WW haben wenig am gameplay geändert, aber ein geniales konzept und Story hinzugefügt, wodurch man das Spiel, obwohl sich am prinzip nix geändert hat, total anders spielt. Für TP gilt das hingegen nicht.

TP hat nur dinge aus den 2d-zeldas genommen und versucht diese ins 3d zu übertragen ohne dabei ne wirklich kreative leistung zu vollbringen - und ist damit imo auch noch kläglich gescheitert. Trotzdem bietet es natürlich all die dinge die OoT seiner zeit entwickelt hat ebenfalls (und eben sogar grafisch und spielerisch besser aufgrund der Zeit), darum ist es nur verständlich, dass du diesen teil besser findest, wenn du das original seiner zeit nicht gespielt hast. Hättest du zb Windwaker als erste gespielt, würdest du sicher das besser finden (naja ich find WW auch so besser als OoT aber das is ein anderes thema ;) )

Das ist genau das, was ich neulich meinte mit "man soll spiele nicht so direkt vergleichen" - dass man da die meinung bekommt, die du hast ist völlig natürlich - da ist auch nix schlimmes dran. Kann ja nich jeder von anfang an dabei gewesen sein (ich zb hab alles verpasst was vorm NES war - die "genialen" atari-perlen wollen sich mir auch nciht so ganz erschließen :finger: )

Wenn man spiele damals verpasst hat, hat man imho auch nicht das recht diese heute zu beurteilen - und solange man sich dessen bewusst ist, hab ich auch kein problem damit, wenn irgendjemand TP heute den vorzug vor OoT gibt.

greetz
PlaqueOne
 

ShyGuy2

Bekanntes Gesicht
Der erste Eindruck wird immer gemacht, in dem man die Grafik bewundert und genau das ist der Fehler!
 

meisternintendo

Senior Community Officer
Teammitglied
So, dann geh ich mal weiter:

Tetris
Ein Urgestein in der Welt der Videospiele. So gut wie jedes System bekam im Laufe seiner Laufbahn einen Ableger des süchtig machenden Knobelhits spendiert, jedoch konnte das Tetris auf dem Game Boy am meisten Berühmtheit einfahren. Über 30 Millionen weltweit erfreuten sich nämlich jahrelang am kleinen schwarz-weiß Handheld mit Blöcke stapeln.

Jetzt die Frage: Wie gut ist Tetris heute noch?

http://www.sin4u.de/uploads/articles/NES_Tetris_Box_Front.jpg
 

BOT7

Bekanntes Gesicht
meisternintendo am 07.08.2008 21:47 schrieb:
So, dann geh ich mal weiter:

Tetris
Ein Urgestein in der Welt der Videospiele. So gut wie jedes System bekam im Laufe seiner Laufbahn einen Ableger des süchtig machenden Knobelhits spendiert, jedoch konnte das Tetris auf dem Game Boy am meisten Berühmtheit einfahren. Über 30 Millionen weltweit erfreuten sich nämlich jahrelang am kleinen schwarz-weiß Handheld mit Blöcke stapeln.

Jetzt die Frage: Wie gut ist Tetris heute noch?

http://www.sin4u.de/uploads/articles/NES_Tetris_Box_Front.jpg

es gibt spiele, die sterben nie.
mario64 und tetris spiel ich heut nich sehr gern: auf dem nds!



soul calibur 1 auf dem dreamcast ist heut noch so geil wie damals - auch wenn es grafisch gegen neuere titel federn lassen muss.

chronotrigger, final fantasy, golden sun, sogar links awakening - also games mit dichter erzähltiefe und vielschichtigem plot bleiben einfach erzählenswert. da sieht man auch gerne mal über die grafik, den sound hinweg.

dann aber gibt es spiele, die hat man früher geliebt und heute sind sie einfach von der spielmechanik her veraltet und bocken nicht mehr oder das handling ist nach neuestem standard auf einmal zu umständlich: zb. dune2, super street fighter 2, gta 1, cool spot 1, pinball dreams, usw.
 

bernard89

Erfahrener Benutzer
Tetris ist ein Evergreen!

Tetris wird hoffentlich nie aussterben. Wie gern erinnere ich mich an lange Autofahrten mit dem klobigen Gameboy in der Hand und immer wenn eine Reihe vom Bildschirm verschwand "pling". Ich glaube meinen Eltern ging es tierisch auf die Nerven...

Auch heute nehme ich Tetris noch gern zur Hand - man hat irgendwie immer was zu tun.

Das Spiel ist aber von so geringem Umfang - trotz seines Langzeitspielcharakters - dass sich heutige Spiele so nicht mehr verkaufen lassen würden - wenn man sich allein mal die Minigames bei GTA IV anguckt, die schon komplexer daher kommen als Tetris.

Tetris hat auch nur wenige Vergleiche, wenn sind es hässliche nachgemachte Computer-Versionen, die kein Mensch braucht, wenn er Tetris hat.
Außerdem ist die Ingame-Musik ein übelster Ohrwurm, der nie aus dem Kopf verschwindet. Es ist eine der Melodien, die man aus dem FF vorsummen kann XD...

TETRIS FOREVER!!!
 

Hero-Busfahrer

Erfahrener Benutzer
Also ich finde Tetris heute noch so gut wie damals! Wäre mein NES-Controller nicht etwas defekt, dann würde ich es heute noch spielen. Tja, so simpel und doch genial.
 

PlaqueOne

Bekanntes Gesicht
Sagt mal wollt ihr euch nicht vlt lieber games vornehmen bei denen man auch getrost geteilter meinung sein kann? Tetris ist zwar nach heutigen standarts nichts besonderes, aber es ist einfach so kultig und wirklich schon legendär, dass da keine kritik möglich is ^^
(wie wärs zb mal mit banjo oder zelda MM oder so - also irgendwas was zwar kultig, aber keine koryphäe seines genres war)

es war einfach, imo, viel süchtig machender als alle anderen vergleichbaren games seiner zeit (auch wenn ich in tetris nie wirklich gut war).

mit anderen worten: solnage die kultige GB-musik im hintergrund läuft - Tetris = instant win ^^

gruß
PlaqueOne
 

meisternintendo

Senior Community Officer
Teammitglied
PlaqueOne am 10.08.2008 15:34 schrieb:
Sagt mal wollt ihr euch nicht vlt lieber games vornehmen bei denen man auch getrost geteilter meinung sein kann?
Ok!

Weiter geht's mit:

Banjo Kazooie
http://img.qj.net/uploads/articles_module/67747/BanjoKazooie_qjgenth.jpeg
Rareware 1998
Nintendo 64 (XLive Download angekündigt)
Jump'n Run

Mit Banjo Kazooie setze Rare 1998 nicht nur technisch einen drauf, sondern kam auch spielerisch dem Vorbild Super Mario extrem nahe. Wunderschöne, genau ausbalancierte Welten, vollgespickt mit motivierenden Minispielen, Kämpfen und Aufgaben waren das Hauptmerkmal des Klassikers. Doch auch der Humor kam nicht zu kurz, vor allem die mit schwarzem Humor aufbereiteten Reime der fiesen Hexe Gruntilda und Kazooies freche Sprüche machten echt Laune.

Wie sieht's heute aus? Können "dicker Bär" und "frecher Vogel" immernoch überzeugen oder ist das wunderbare Meisterwerk der späten 90er heute nur noch veraltet und wenig reizvoll?
 

PlaqueOne

Bekanntes Gesicht
da ich ja gewissermaßen den vorschlag gemacht hab, fang ich mal an.

Also Banjo war damals absolut super. Der humor war brilliant, aber das war nicht alles. Ewig hat es gedauert, bis mit mario64 endlich mal ein jump&run erschien, dass auch in der dritten dimension funktioniert. Und gerade als man dachte, mario wäre damit zum neuen gott der jump&runs aufgestiegen kommt banjo aus dem nichts und macht dem klempner ernste konkurrenz.

Banjo war in vielerlei hinblick dem klempner sehr nahe gekommen, auch wenn der kern des spiels, nämlich das gameplay nicht ganz mit dem italiener mithalten konnte, so trumpfte es umso mehr mit story, humor und grafik und schaffte so eigentlich sogar ein unentschieden mit mario 64.

Leider bot banjo damals eben nichts, was heutige games nicht auch bieten. bei Paper Mario muss ich mindestens genau so oft schmunzeln (und von der konkurrenz aus eigenem haus "Conker" bracuh ich garnicht anzufangen) und was gameplay und grafik angeht ist natürlich mario galaxy da die nummer 1 - selbst die verwandlungen beherrscht mario heute mindestens genau so gut.

Es lohnt sich zwar trotzdem immer banjo in die konsole zu werfen um einen schnellen lacher zu erleben, aber abgesehen davon, findet man in diesem game heute nichts mehr, was mario nicht besser kann. NIcht zuletzt, weil banjo damals trotz ausgezeichneter qualität nicht wirklich etwas für das genre geleistet hat.

darum sry, das genre entwickelt sich weiter (wenn auch nur langsam) und banjo ist nicht zeitlos, sondern leider veraltet

greetz
PlaqueOne
 

meisternintendo

Senior Community Officer
Teammitglied
PlaqueOne am 10.08.2008 20:21 schrieb:
Leider bot banjo damals eben nichts, was heutige games nicht auch bieten. bei Paper Mario muss ich mindestens genau so oft schmunzeln (und von der konkurrenz aus eigenem haus "Conker" bracuh ich garnicht anzufangen) und was gameplay und grafik angeht ist natürlich mario galaxy da die nummer 1 - selbst die verwandlungen beherrscht mario heute mindestens genau so gut.
Ich denke, dass der Humor von Paper Mario 2 und Banjo Kazooie nicht ganz miteinander vergleichbar ist :| und Conkers Bad Fur Day geht im Vergleich zu Banjo noch einen Schritt weiter, was z.B. schwarzer Humor betrifft.
Meiner Meinung nach kann Rares Kultspiel auch mit fast allen heutigen Jump'n Runs mithalten (außer vll. Mario Galaxy), da vor allem Sammel-Fans auf ihre Kosten kommen und immernoch extrem viel Abwechslung geboten wird! :top:
 

kartmeister

Bekanntes Gesicht
Da ich Banjo leider noch nie gespielt habe, würde ich jetzt gerne allgemein was zu diesem Thema sagen.

Als Beispiel nehme ich einfach mal Super Mario World. Dieses Spiel habe ich schon damals auf meinem SNES gehabt und geliebt. Das - wenn es nach der Presse geht - eigentlich genau so gute Zelda: A Link to the Past habe ich damals verpasst und es mir erst auf der VC runtergeladen um es zu spielen.

Und jetzt komm ich zum Punkt. Wenn ich heute nochmal Super Mario World reinlege macht mir das Spiel genauso viel Spaß wie früher und ich könnte stundenlang dran sitzen. Aber Zelda: A Link to the Past hab ich auf der VC nie weiter als zum 2 Tempel gespielt.

Das heißt: Mir gefallen die meisten Spiele von früher nur noch, wenn ich sie auch schon damals gespielt hab. Sicherlich wird es da auch ein paar Ausnahmen geben ( was ich hoffe, dass dieser Fall bei mir bei Mario RPG eintrifft ), aber größtenteil stimmt zumindest bei mir diese Theorie. :)

Eigerntlich meine ich genau das gleiche, wie Sybotl auf der davorigen Seite beschrieben hat. :]
 

Mysterio_Madness_Man

Bekanntes Gesicht
Der Trend der jetzt auch in der N-Zone so richtig groß vorangetrieben wird, nämlich, dass das Retro Zocken die letzte große Bastion der Core-Gamer ist, greift bei mir schon seit GameCube Zeiten. Schon damals haben mich beinahe alle Fortsetzungen der großen Franchises enttäuscht und ich habe tatsächlich lieber noch einmal alle 120 Sterne im 64Biter gesammelt, als auch nur einen Shine mit dem Dreckweg mehr zu holen, als es nötig gewesen wäre, um Bowser zu besuchen.
Obwohl z.B. Galaxy ja allgemein als absolut gleichwertig bezeichnet wird, kommt bei mir seltsamer weise wieder nicht der selbe Spaß auf, wie damals 1997... bzw. es kommt auch nicht so viel Spaß auf, wie ich nach wie vor mit Mario 64 habe.
Zudem vermisse ich Neuauflagen von Secret of Mana, Street Fighter 2 (ja ich weiss, es kommt eins für die HD Konsolen) oder bis vor kurzem Mega Man im klassischen Design.
Jetzt weiche ich langsam mächtig vom Thema ab und wäre beinahe bei der WiiWare gelandet... so nochma schnell die Kurve kriegen... Kernaussage:

Meiner Meinung nach kann sich Mario 64 nicht nur mit heutigen Spielen messen, es steht sogar immernoch über allem, was danach kam! So, und genau so sieht ein Meilenstein aus!

Und damit bin ich bei Banjo... ein Spiel, das von allen Seiten hochgejubelt wurde und wird. 93% in der N-Zone damals, zwei mehr als Mario... Genre König... Rares Genie-Streich... und für mich einfach nur langweilig! Damals und damit auch heute! Obwohl ich damals recht jung war, konnte ich mit den Charakteren nichts anfangen... der Charme, den Rare mit Banjo, Diddy Kong Racing oder Jet Force Gemini geschaffen hat, ging immerschon irgendwie total an mir vorbei... ohne im Vorraus abgeneigt zu sein. Für mich kann sich Banjo also weder mit alten Klassikern alla Mario 64, noch mit heutigen Spielen messen. Wenn schon Rare, dann bitte DKC 1 & 2, Blast Corps und Perfect Dark... der Rest kann voanders gespielt werden bitte...
 

Ankylo

Bekanntes Gesicht
Grand Theft Auto 3

Jesus, Maria und Josef ist GTA III schlecht gealtert. Habe das vor einem guten Jahr nach knapp 15 Jahren mal wieder gespielt und war wirklich erschrocken, wie miserabel das heutzutage ist. Glücklicherweise gibt es auf dem PC eine Mod für Controllerunterstützung, aber so wirklich hat das auch nicht geholfen. Die Spielfigur kann sich nur in die vier Himmelsrichtungen bewegen, was vor allem in Schusswechseln absolut dämlich ist. Dazu noch die blöde Kamera, die gerne mal macht, was sie möchte. Am Ende habe ich den Kompromiss gefunden, dass ich mit dem Gamepad fahre und laufe, während ich zum Schießen die Maus benutzt habe.

Die Handlung war in Ordnung und man erkennt die Ansätze auf denen alle weiteren Ableger beruhen. Finde auch die Idee gut, dass es verschiedene rivalisierende Gangs wie Mafia, Triaden oder Kolumbianer gibt. Problem ist jedoch, dass diesen einen in der Spielwelt ab einem gewissen Punkt immer sofort beschießen, sobald man vor ihnen auftaucht. Im normalen Spiel ist dies durchaus in Ordnung, aber in Missionen ist dies einfach nur dämlich, vor allem wenn man beispielsweise ein Auto unbeschädigt durchbringen muss und immer durch Ganggebiet fahren muss.

Insgesamt ist es aus heutiger Sicht einfach zu altbacken und sperrig.


Grand Theft Auto: San Andreas


Meines Erachtens der wichtigste Teil der Reihe. Erstmals gab es anstatt nur einer Stadt einen kompletten Bundestaat mit sogar drei riesigen Städten. Sehr toll fand und finde ich noch immer, dass jede Stadt und Gegend eine andere Art von Beleuchtung hat. Beispielsweise ist San Fierro in relativ kalten Farben wie blau, weiß und grau gehalten, wohingegen Las Venturas überdreht bunt ist.

Gameplaytechnisch ist es für heutige Verhältnisse natürlich nicht mehr auf höchstem Niveau, allerdings lässt es sich immer noch gut spielen. Dazu noch die Rollenspielelemente, die Rockstar dann in GTA V erneut aufgegriffen hat. Zumal in diesem Spiel auch neben dem Bankraub aus Vice City der erste richtig große Überfall stattfindet, den man problemlos auch heute noch bringen kann.

Mittlerweile ist San Andreas trotz der Handlung in Teil IV und der Genialität von V mein Lieblingsableger, da er den Grundstein für die Nachfolger gelegt hat. Selbst heute noch spiele ich es immer wieder gerne.


(PS. Will einmal anmerken wie toll der Retrobereich ist. :X)
 

Herr-Semmelknoedel

Bekanntes Gesicht
gut dass der Thread jetzt wieder hochkommt, denn aktuell spiele ich dank der DmC 5 ankündigung vor ner Woche Devil May Cry 1, und jaaaaaa... es ist nicht gut gealtert.

Erstmal das übliche zeug (bla, sehr kantige Steuerung, Kamera Führung bei der man merkt dass das Spiel ursprünglich mal ein neues Resident Evil werden sollte), aber dann gibt es auch dinge wo es mir beim Gameplay auf den Zeiger geht: Das Lebenssystem. NEIN! In einem Spiel wie diesem brauchst du kein Lebenssystem, das macht das ganze nur nervig! Wenn man bei einem harten Boss ein Game over bekommt und dann nen ganzen abteil nochmal machen muss, als dass man direkt davor wieder startet. Sowas geht heute einfach nicht mehr und zurecht ist das ausgestorben. (mit ausnahmen von manchen Jump N Runs, wo das aber auch gerechtfertigt ist da diese keine Cutscenes und großartiges Levelexploring haben und die Level allgemein kürzer sind und somit ein Neuversuch sich eher wie eine gerechte strafe anfühlt, in DmC hast du teilweise auch ein wenig Erkundung mit dabei, als auch kleinere Rätsel, und gefundene Items nach einem Game Over erneut zu suchen und nervige Rätsel nochmal machen, auch wenn man bis dahin die Lösung schon kennen sollte, geht einfach nicht)
Leider bringen Leben ein weiteres Problem mit sich: es gibt Items mit denen kann man sich vorteile verschaffen (z.B. HP und den Devil Trigger wieder auffüllen), dann nutzt man die, stirbt aber trotzdem, kein Ding, man hat ja noch ein Leben, also nochmal, Problem: Die Items sind dann mit weg! Ja... danke...
Naja, und weil es so viel bullshit gibt und man das Spiel einfach nur durchhaben will weil man Teil 3 spielen will (Teil 2 kann man ja von dem was ich gehört habe ignorieren), wo ich hoffe dass da alle meine Probleme bereits gefixt sind, spielt man es vielleicht auf den einfachen Schwierigkeits grad, erstmal: warum muss ich den mitten im Spiel auswählen und nicht wie jedes andere Spiel am anfang? Naja, wählt man den aus, und es ist tatsächlich einfacher... viel einfacher, um nicht zu sagen: du spammst nur noch ohne sinn und Verstand den Angrifsknopf und du schaffst jede Situation, hab spaß!

...ja, das war damals sicherlich viel ansprechender, ich bin davon aktuell aber echt ziemlich genervt und will das Ding jetzt nur hinter mich bringen. Sehr schade. Ich hoffe echt dass die Nachfolger das besser machen, das bisschen DmC4 was ich schon gespielt habe hatte aber die meisten Probleme nicht mehr wenn ich mich recht entsinne, und das Reboot sowieso, wobei sich das eh komplett anders spielte. Hoffe daher mal dass es auch stimmt, vor allem bei Teil 3, weil das der ist den ich von allen am meisten spielen möchte!
 
Zuletzt bearbeitet:

Sc4rFace

Senior Community Officer
Teammitglied
In den vielen Jahren im Forum habe ich es schon öfter mal als Post stehen, dass ich DMC 1 auch grausam finde. Schon zum Release hat es mir nicht gefallen und es war eine Laune der Natur, dass ich DMC 3 überhaupt gekauft habe nach dieser Erfahrung. Das Gameplay war von Anfang an schwammig und hat mir keinen Spaß gemacht.

Kein Vergleich zu Motherfucking Devil May Cry 3. Was ein Brett von Spiel. :X Das hat auch seine Schwächen, aber welches Spiel nicht...Im Übrigen finde ich es nicht schlimm einen ganzen Level nochmal spielen zu müssen. Das hat sich erst mit dem Reboot geändert btw, aber die Motivation einen perfekten Run hinzubekommen war enorm. Besonders bei Teil 4 hab ich schon fast wahnhaft die Nero Abschnitte gespielt, Dante hat mir leider nicht gut gefallen - nicht nur wegen dem peinlichen Backtracking...
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Skyrim...

Das Spiel ist in den letzten Jahren so stark gealtert. Das Gameplay ist auch angestaubt. Atmosphärisch ist es noch immer super, aber der Rest (Menüführung, Inventar, Kampfsystem, Bogenschießen, Reiten....
 
Oben