Tragödie in Norwegen

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
In der norwegischen Hauptstadt Oslo ereignetete sich ein Tragödie mit mindestens 92 Opfern.

Ein blonder Drecksack, dem ich wünsche dass er zur Hölle fährt, zündete im Regierungsviertel Oslos eine Autobombe, anschließend zog eine Polizeiuniform an und fuhr mit einem Boot auf ein Insel um dort in einem Jugendcamp ein Blutbad anzurichten.

Ich hoffe dieser Abschaum wird im Knast verrotten :pissed:
 

ParakoopaReloaded

Bekanntes Gesicht
Dieser dreckige Bastard! Es ist immer wieder schockierend, wozu Menschen in der Lage sind...

In Momenten wie diesen wünsche ich mir wirklich ein Death Note bzw. einen Kira.:pissed:
 

BestZOCKERoffeWORLD

Bekanntes Gesicht
Ich hoffe, dem wird psychische Behandlung gewährt.
Der war doch sicher verwirrt. Naja, Motive werden wohl noch aufklären, die nächste Zeit.

Mich regt nur schon wieder die Presse auf, die direkt über islamischen Terror gemutmaßt hat. Allen voran der Spiegel, der es dann auf ganz clevere Art und Weise so versucht hat:

"Jubel über den Angriff in islamistischen Internetforen"

Dafür mal ein dicker Facepalm!
 
C

Corruption

Gast
In der norwegischen Hauptstadt Oslo ereignetete sich ein Tragödie mit mindestens 92 Opfern.

Ein blonder Drecksack, dem ich wünsche dass er zur Hölle fährt, zündete im Regierungsviertel Oslos eine Autobombe, anschließend zog eine Polizeiuniform an und fuhr mit einem Boot auf ein Insel um dort in einem Jugendcamp ein Blutbad anzurichten.

Ich hoffe dieser Abschaum wird im Knast verrotten :pissed:

Die Insel liegt nicht in Oslo sondern ca. 40 Kilometer nord-westlich davon.

Hatte selten solches Mitgefühl und einen war so schockiert von einem Amoklauf bzw. Terroranschlag. Ein so idyllisches, kultiviertes und wohlhabenes Land wie Norwegen hat seine erste wirklich große Tragödie nach WWII erlebt. Die Kaltblütigkeit der Tat, vorallem auf der Insel, die mehr als 80 Jugendliche mit Kopfschüssen hinzurichten und zu jagen schockiert mich sehr. Zumal eine solche Tat schlichtweg nicht verhindert werden kann, da sie allein (bzw. mit einem bis wenigen Komplizen) in der Planung einfach nicht auszumachen ist, sollten die Personen nicht vorher aufgefallen sein. Dafür müsste man schon jeden Bürger permanent kontrollieren.

Schade nur, dass so etwas mal wieder durch schlechte Berichterstattung überschattet wird. Mir kommt das Kotzen wenn sich RTL&Co mit dem Leiden vieler Menschen die Quoten sichern, in dem das Geschehen mit "Insel des Schreckens" und weiteren geschmacklosen Betitelungen verlächerlicht wird. Wenn dann auch noch von einer "Leidenschaft für Killerspiele" gesprochen wird, und anschliessen wieder der verhasste Kommentar "Hier geht es darum, möglichst viele Menschen in möglichst kurzer Zeit zu töten..." kommt, frage ich mich ernsthaft, ob die Berichterstatter denn garkeinen Respekt vor den Leidenden haben.
 

EiLafSePleisteischen

Bekanntes Gesicht
Bis vor 5 Wochen war ich noch in Norwegen, im Urlaub. Man hatte das Gefühl, dass dieses Land der letzte Fleck auf Erden ist, wo so etwas passieren kann. Soweit ich informiert bin gibts in Norwegen knappe 5mio Einwohner, 0.5mio davon in Oslo. Der Rest ist übers Land verteilt. Alles ist dort sehr schön, friedlich und ruhig. Umso schlimmer, dass es auch dort solch Idioten gibt, die ihre Probleme an anderen auslassen - was noch milde ausgedrückt ist. Hatte auch selten solch Mitleid mit den Opfern... schrecklich. :|:(
 

Foxioldi

Bekanntes Gesicht
Einfach nur schrecklich, was da passiert ist.
Es gibt eben immer wieder solche Verrückte, die , aus welchem Grund auch immer, etliche Familien auseinanderbringen und nur Leid schaffen.
Mich hat das Ganze richtig schockiert.
 

Desardh

Senior Community Officer
Teammitglied
Dazu gibt es nicht viel zu sagen. Beileid für die leider zahlreichen betroffenen Familien.
 

n-zoneAffe

Bekanntes Gesicht
Natürlich eine schlimme Sache, aber irgendwie entwickelt sich da bei mir wieder diese Faszination am Grausamen.
Der Typ hat ein mehr als tausend Seiten starkes Manifest geschrieben, sicherlich hoch interessant was seine genauen Gründe und Ansichten waren. Einen besseren Einblick in seine Psyche wird man nicht kriegen können.

Mir ist es nämlich lieber man versteht solche Menschen und erforscht ihre Beweggründe, anstatt sie einfach psychisch zu behandeln und gar nicht weiter drüber zu reden.

Über die genauen Details bin ich mal gespannt, es ist eben irgendwie schon interessant, mit einem Auge wendet man sich vor Grauen ab aber mit dem anderen will man es doch genauer beobachten.

Mein Beileid an alle die zu Schaden gekommen sind und/oder Angehörige verloren haben.
 

BestZOCKERoffeWORLD

Bekanntes Gesicht
Mir ist es nämlich lieber man versteht solche Menschen und erforscht ihre Beweggründe, anstatt sie einfach psychisch zu behandeln und gar nicht weiter drüber zu reden.

Man kann sie auch gar nicht behandeln, wenn man ihre Beweggründe nicht kennt, würde ich mal vermuten.

Aber, und das kann man ja auch mal feststellen: Wenn er Moslem gewesen wäre, so wäre er sofort ein Terrorist. Da er aber fundamentaler Christ ist, ist er natürlich nur geistig krank und sein Pamphlet "eine wirre Schrift" :$

Habe übrigens gerade in dem Zusammenhang gelesen, dass von 249 Anschlägen in der EU im Jahr 2010 gerade mal 3 auf das Konto islamistischer Terroristen gehen.
 

FlamerX

Bekanntes Gesicht
Wie wär's denn wenn ihr einen allgemeinen Terror Thread aufmacht? Dann braucht nicht jedes mal wieder ein neuer aufgemacht werden...
 

n-zoneAffe

Bekanntes Gesicht
Aber, und das kann man ja auch mal feststellen: Wenn er Moslem gewesen wäre, so wäre er sofort ein Terrorist. Da er aber fundamentaler Christ ist, ist er natürlich nur geistig krank und sein Pamphlet "eine wirre Schrift" :$

Was erwartest du von der westlichen Welt die durch das Christentum geprägt ist?
Alles was uns fremd erscheint ist zunächst totaler Quatsch und man stürzt sich regelrecht auf kriminelle Aktivitäten aus diesem Bereich.
Wenn allerdings jemand Menschen ermordet und Terror verbreitet von dem man meinen möchte er habe die selben moralischen Prinzipien wie jeder Andere auch, ist das Geschrei groß und Unverständnis macht sich breit.

Religiöser Fanatismus gehört zu den von mir am meisten verabscheuten Dingen überhaupt, Menschen erfinden Mythen oder interpretieren in Geschehnisse irgendwas hinein und sind dann so sicher das es GENAU SO sein muss, dass sie dafür über Leichen gehen.
Religionen als Mythen zu deuten und die Geschichte dahinter zu ergründen ist für mich sehr interessant, sobald es allerdings ans Glauben geht hört der Spaß auf.
Der Kerl ist erzkonservativ, er besaß legal Waffen, war im Schützenverein und beim Militär, er ist fanatischer Christ und trotzdem werden wieder Unterhaltungsmedien zum Bösen erklärt.
Die Bibel ist brutaler als jedes Videospiel oder Roman von Marquis de Sade und trotzdem scheint man mal wieder vor einem Rätsel zu stehen.

Was waren die Gründe für die Kreuzzüge? Damals gab es noch kein God of War oder CoD liebe Ermittler, und Brettspiele regen sicherlich nicht primär zum Töten an.
 

BestZOCKERoffeWORLD

Bekanntes Gesicht
Könnte kotzen, wenn ich sehe, wie die CDU/CSU die Toten direkt für ihre Zwecke mißbraucht und Werbung für die Vorratsdatenspeicherung macht. Oder im orwellschen Neusprech "Mindestdatenspeicherung", weil dass ja das "mindeste" sei, was man machen "müsse".

Freiheit schützen, indem man sie abschafft.....ähhhh, ich muss kotzen. :$ Die Norweger haben meines Wissen die Vorratsdatenspeicherung. Der Attentäter hatte allerdings seine Absichten kurz vorher offen ins Netz gestellt. Da wäre überhaupt gar keine Speicherung nötig gewesen! Und gebracht hätte es auch nichts!
 

Krunkalunga

Bekanntes Gesicht
Wahrscheinlich bekommt der dann keinen Orden, Löw bekommt aber einen dafür, dass Deutschland im Halbfinale rausgeflogen ist :finger2:
Und ja, ich weiß, dass es BUNDESverdienstkreuz heißt - es kann aber bei weitem nicht der einzige Orden sein, den man für besondere Taten bekommen kann.
Soll man jedem Typen der bei ner Katastrophe zur richtigen Zeit am richtigen Ort war nen Orden verleihen? In dieser Situation zu helfen war einfach nur logisch und hätten sie dabei nur zugesehen wären sie verdammte Arschlöcher.

Zum Thema: Ich bin beeindruckt wie clever die Schiesserei geplant war. Das war ideal darauf ausgelegt möglichst viele Opfer zu töten, ist man sich sonst gar nicht von Einzeltätern gewohnt. Dieser Highscore bleibt Breivik auf lange Zeit sicher. (zu früh um Scherze zu machen?)
 

BestZOCKERoffeWORLD

Bekanntes Gesicht
Ja, war schon immens durchdacht. Polizeiuniform um die Polizei zu verwirren (denke ich mal). Eine Insel, damit keiner fliehen kann.

Ich bin ja irrsinnig erstaunt, wie gut Norwegen darauf reagiert. Der Mutter des Täters werden Blumen und Trost überbracht.

Hier würde sie angespuckt werden.

Dort schreit niemand nach mehr Überwachung oder ähnlichem Unsinn, sondern ganz im Gegenteil beharrt man in den offenen Ansichten. Kein Politiker mißbraucht die Situation.

Hier melden sich die üblichen Volldeppen zu Wort.
 

TrinityBlade

Bekanntes Gesicht
Ja, war schon immens durchdacht. Polizeiuniform um die Polizei zu verwirren (denke ich mal). Eine Insel, damit keiner fliehen kann.
Die Uniform diente wohl eher dazu, um auf die Insel zu kommen und die Jugendlichen zusammen zu rufen. Angeblich soll der Täter seine Verkleidung sogar noch während des Massakers dazu genutzt haben, Jugendliche aus ihren Verstecken zu locken, nur um sie dann kaltblütig niederzuschießen.
Als die Polizei nach über 90 Minuten eintraf, war die Schießerei bereits vorbei.

Global gesehen ist der Anschlag aber eher ein Problem von kleiner Dimension. Zum Vergleich: Die WHO schätzt, dass durch die aktuelle Hungerkrise am Horn von Afrika allein in Somalia mehr als 2000 Menschen täglich (!) sterben.
 

BestZOCKERoffeWORLD

Bekanntes Gesicht
Tatsächlich sehr berechnend. Fällt denke ich schwer, da noch eine irre Amoktat statt Terrorakt draus zu stricken, obwohl die es wohl gern so hätten.

Mit den Hungertoten in Afrika hast du sicher recht, aber so eine Tat ist natürlich viel näher und greifbarer und man kann über gesellschaftliche Veränderungen schwurbeln und sinnieren. Und für Afrika wird dann halt zu Weihnachten mal 10 Euro gespendet und wer ein bisschen mehr Kohle hat, mietet sich als Absolution halt so ein 50-Euro-im-Monat-Adoptivkind. :$
 

Wiinator

Bekanntes Gesicht
Natürlich sehr tragisch was sich dort abgespielt hat, doch ich muss ehrlich sagen, dass mich sowas nicht mehr schocken kann. Bei all dem was man täglich in Zeitungen lesen kann und im Fernsehen an Bildern sieht, kann mich eine solche Tat nicht mehr emotional hervorlocken. Durch tägliche Bombenanschläge irgendwo kommen einem Zahlen wie "60-80 Tote" einfach mittlerweile normal vor und man nimmt die Nachricht auf als wäre es das Normalste auf unserer Erde. Und so lassen viele sich halt nicht mehr schocken und nehmen es vor dem Fernseher in sich auf und jeder will einfach nur mehr davon sehen.

Btw drückt der Song von Tool "Vicarious" eigentlich wieder hier alles perfekt aus.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

n-zoneAffe

Bekanntes Gesicht
@Wiinator: Oder das Lied "An Tagen wie diesen" von Fettes Brot, sehr guter Song.

Müsste Anders Berhing Breiviks originalvideo sein

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

BestZOCKERoffeWORLD

Bekanntes Gesicht
Und was hast DU heute gegen den Welthunger gemacht? Von den 10 Euro kommt wenigstens was dort unten an, deine Heuchlerei bewirkt in Somalia aber rein gar nichts.

Ich wähle mit Bedacht und nicht Parteien, die Interesse an der Destabilität in vielen Ländern der Erde haben (Panzer nach Saudi-Arabien etc.). Ich achte darauf, keine Produkte zu kaufen, von denen ich weiss, dass sie auf Kosten der Dritten Welt hergestellt werden (was mitunter dann auch auf den eigenen Geldbeutel geht). Ich spende keine Altkleider (die dann da unten verkauft werden und hiesige Händler ruinieren). Ich schreibe auch gerne und viel unseren werten Volksvertreter an und weise sie auf Mißstände hin. Ich habe mich auch bei Sony über die Zustände bei Foxconn beschwert.

Alles Kleinigkeiten, aber besser als weiter so zu leben, wie die westliche Welt nunmal so lebt und sich dann für 10 Euro das Gewissen rein zukaufen.

Ist hier aber auch gar nicht das Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:

aka4

Gesperrt
Es kommt doch drauf an wo du die Kleider spendest...
Aber wegwerfen ist ja natürlich besser :>

Und dich bei sonst wem zu beschweren bringts natürlich auch, weil es die jenigen nicht selbst schon wissen und interessiert...

Da ist es effektiver Geld zu spenden.
 
T

theworldeatswithyou

Gast
Ich mag die Berichterstattung ebenfalls nicht, aber noch weniger mag ich die norwegische Polizei.

Hätte die Polizei wirklich irgendjemanden retten wollen, hätten sie das tun können.
Erst tun sie so als würden sie keinen Helikopter finden um auf die Insel zu fliegen und ein paar Stunden später schwebt ein Helikopter samt Kamerateam über der Insel und berichtet live von dem Massenmord.
Die Polizei entscheidet sich also stattdessen lieber das Auto zu benutzen.
Kommt an der Küste, merkt das es nicht weiter geht. Ein Boot können sie aber auch nicht finden, anscheind waren sie zu schüchtern die Einwohner zu fragen, die gerade freiwillig mit ihren Booten zur Insel zu fahren um Überlebende zu retten.
Sie haben sich also an die Küste gestellt und... auf die Einwohner in ihren Booten geschossen.
Während auf Utøya 2 Polizisten gang ruhig mit gezielten Kopfschüssen Zivilisten umbringen.
Das ist die offizielle Geschichte, alle Details direkt aus den Massenmedien übernommen, nicht nur den norwegischen.

Und natürlich die Berichterstattung, hat völlig gefailt. Erst so ein albernes Manuskript, eine billige Copy des früheren Manifestes von Theodore Kaczyns, einfach überall das Wort "leftism" durch "multiculturalism" ersetzt.
Aber es hat ja nichts gebracht. Menschen die dagegen sind, von einem einzigen Europäischen Sowjet regiert zu werden, dessen Mitglieder nicht mal vom Volk gewählt worden sind, diese Menschen werden immer noch nicht allgemein als Psychos angesehen, wie das kurz nach 9/11 in den USA mit den Islamisten eine Zeit lang war.

Ich hoffe mein Kommentar wird nicht wieder gelöscht.
 

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
Dafür aber das er im Besitz von "Killerspiele" war. ;)

Es ist ja sooooooooooo schön einfach alles auf die "Killerspiele" zu schieben :$:$:$
Anscheinend wird wieder vergessen, dass es früher keine Videospiele gab. Und trotzdem massakrierten fundamentalistische Christen tausende von andersgläubige. Kreuzzüge, Spanische Inquisition, Massenmorde von amerianischen Ureinwohner.....Und alles in Namen von einem Mann, der versucht hat, anderen Menschen die Augen zu öffnen. Dieser Mann predigte für Nächstenliebe, für Frieden. Er lehrte, dass man armen und schwachen Menschen helfen soll. Feinde zu lieben und nicht zu töten, etc. Und dafür wurde er brutal ans Kreuz genagelt.
Und in seinem Namen wurde/wird gemetzelt und gemordet. :$

Bevor Politiker wie von CDU/CSU das Massaker für ihre Wahlkampf-Zwecke missbrauchen, sollten die mal darüber nachdenken ob deren Politik wirklich so christlich wie deren Parteiname ist.:pissed:
 

Foxioldi

Bekanntes Gesicht
In der Zwischenzeit wurde ja der Täter von Rechtspsychiater für unzurechnungsfähig am Tag seinen grausamen Tat eingestuft und somit kann er strafrechtlich nicht zur Verantwortung gezogen werden.
Da kann man dann schon davon ausgehen, daß Breivik nach Ende des Prozesses, der im April kommenden Jahres beginnt, nicht verurteilt wird...
Er landet zwar in einer Klinik, aber da wird er auch nicht lange sein, weil er nach paar Monaten wieder für ganz normal eingestuft wird...und die nächste Tat wieder vorbereiten kann...
Ja, so ist halt die Rechtslage auch in Norwegen.

Aber seit den letzten Diskussionen hier habe ich aber gelernt, immer zwei Seiten zu sehen!
 
Zuletzt bearbeitet:

EiLafSePleisteischen

Bekanntes Gesicht
In der Zwischenzeit wurde ja der Täter von Rechtspsychiater für unzurechnungsfähig am Tag seinen grausamen Tat eingestuft und somit kann er strafrechtlich nicht zur Verantwortung gezogen werden.
Da kann man dann schon davon ausgehen, daß Breivik nach Ende des Prozesses, der im April kommenden Jahres beginnt, nicht verurteilt wird...
Er landet zwar in einer Klinik, aber da wird er auch nicht lange sein, weil er nach paar Monaten wieder für ganz normal eingestuft wird...und die nächste Tat wieder vorbereiten kann...
Ja, so ist halt die Rechtslage auch in Norwegen.

Aber seit den letzten Diskussionen hier habe ich aber gelernt, immer zwei Seiten zu sehen!

Schlimm. Wie kann man nur soviele Bretter vorm Hirn haben. Und selbst wenn er "unzurechnungsfähig" an dem Tag gewesen ist, gehört er für jedes Opfer 100 Jahre in den Knast. Der Typ soll darin verrotten. Meine Fresse, die sollten mal ganz schnell was an den Strafen ändern.

Wie war das hier in Deutschland? Da war doch auch irgendwas: 24 Kinder misbrauchen gibt genau so viele Jahre Haft wie einige Songs zu klauen oder so. Ich kriegs nicht mehr ganz auf die Reihe, aber es war auf jeden Fall ebenfalls reichlich bescheuert. Warum sich da keiner drum kümmert weiß man nicht. Lieber erstmal Geld an Griechenland spenden, dass man selbst nicht hat... ich bin diese Regierung leid :schnarch::|
 
Oben