Special - VGZ: Bockschwer und langwierig: Die schwierigsten Erfolge in PS3- und Xbox 360-Spielen

System

System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Hier können Sie Ihren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
 

kevboard

Bekanntes Gesicht
"Avatar: Der Herr der Erde: Die Erde brennt"

kein wunder hört sich das dumm an denn ihr müsst das schon richtig schreiben dann ist es nicht ganz so bescheuert ;) es heist AVATAR: Herr der Elemente: Die Erde Brennt, und ich hab die erfolge :-D denn ich hatte es mal für 3 tage ausgeliehten da ich ein fan der TV serien bin und es mal anschauen wollte. und so schlecht ist es auch garnicht ;) ich würde ihm 60% geben, was immerhin die durchschnittswertung aller Wii spiele ist (das ist kein witz)
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
Netter Artikel, allerdings finde ich die Auswahl – und speziell die Reihenfolge – doch ein wenig komisch. Wenn es um schwer und langwierig geht, warum ist dann Avatar auf Platz 1?

Es soll schwerer / langwieriger sein in Gears die 100K Kills zu bekommen, als die etwa 8000-Stunden für alle Level 75-Erfolge in Final Fantasy?

Vielleicht hätte man da besser zwischen schwer und zeitaufwendig unterscheiden sollen. Egal ob nun der Left 4 Dead-Erfolg, die 100K in Gears of War 2 oder alle Charaktere auf 99 in Blue Dragon, davon ist nichts schwer. Lediglich zeitaufwendig, wenn man nicht die kleinen Tricks kennt.

Wenn es nach schwer und zeitaufwendig geht, dann stehen sollte man etwa die „Werde Nr 1 der Weltrangliste“ nennen. Etwa in Ghost Recon Advanced Warfighter (gleich 2 x, 1 x SP und 1 x MP) oder Quake 4.

Oder man nehme den Erfolg für alle Secrets in allen Schwierigkeitsgraden bei Lost Planet. Oder ein Bullet Witch auf Hell (bringt 1 GS :B ) und auch ein Star Ocean bietet so einige Herausforderungen, die sich in einem Teil #2 sicherlich gut machen würden.



Ach ja:
Lost Odyssey - der erste Xbox 360-exklusive Titel aus der Feder von Hironobu Sakaguchi
Blue Dragon erschien vor Lost ODyssey. ;)
 

FlamerX

Bekanntes Gesicht
Nali hat ja shcon zwei Dinge vorweggenommen. Lost Odyssey ist nicht das erste RPG von Hironobu Sakaguchi und was Avatar auf Platz 1 zu suchen hat? WTF?!

Ich hab 980 von 1000 GS in Lost Odyssey (ohne DLC) und genau dieser Erfolg fehlt mir. Aber als ich in Foren gesehen hab', dass sich schon ganz andere die Zähne daran ausgebissen haben, hab' ich's sein lassen.


3. "Zombie-Genozid" - Left 4 Dead (dt.)
Bestes Beispiel hierfür ist Left 4 Dead (dt.)! Valve integrierte in das Spiel das Achievement "Zombiegenozid" für welches ihr "nur" 53.595 Zombies umnieten müsst. Wenn man nun bedenkt, dass nach dem einmaligen Durchspielen des Spiels gute 2000-3000 Zombies auf eurem Konto zu verbuchen sind, kann man sich ausrechnen, wie oft man das Spiel durchzocken muss, um diesen Erfolg zu bekommen.
Die Antwort lautet: nicht viel.
Das ist doch wohl ein Scherz. Solange es sich nicht um ein RPG handelt zock' ich schon mal jedes Spiel mindestens 3 mal durch. Allein schon wegen der Schwierigkeitsgrade. Meistens sogar 4 oder 5 mal. Dann hat man (euren Angaben zufolge) schon 10.000+ Kills. Und wie oft spielt man diesen Titel noch zusätzlich immer mal wieder mit Freunden?


2. "2.0 Ernstgemeint" - EPIC SHOOTER 2
Fazit: Im Ernst, wer hat dieses Achievement eigentlich? Selbst wenn es jemand haben sollte. Diese Person sollte sich schnell nach draußen begeben, um sich die Welt anzusehen, denn eines ist klar - viel hat derjenige noch nicht davon gesehen!
Hey, welch' Beleidigung. >:|
Dieser Erfolg ist deutlich schneller und leichter geholt, als die 10.000 Kills seines Vorgängers.
Wer weiß wie, holt sich den in 10 - 12 Stunden.


Als letztes fehlt mir hier die ganz klare Nummer 1. Und das, obwohl ihr den Titel heute schon zweimal in den News hattet. Dieser Erfolg ist nicht langwierig, sondern wirklich schwierig.

Marathon - Trials HD - Der Spieler hat den Wettkampf 'Extremer Härtetest' ohne Fehler abgeschlossen.
Das ist wohl mit Abstand der schwierigste Erfolg den es gibt.
In diesem Wettkampf muss man 24 Tracks hintereinander fahren - ohne einen einzigen Fehler.
Tracks mit Schwierigkeitsgraden bis hin zu "schwierig" sind mit dabei.
Ich bin schon ziemlich gut in Trials und oben in der Rangliste vertreten. Bis einschließlich "mittel" sind die Tracks, bis auf zwei Ausnhamen, locker auf Anhieb ohne Fehler zu meistern. Bei "schwierig" allerdings schaff' ich einen fehlerfreien Run ca. alle 200 - 300 Versuche. Zusätzlich kommen sogenannte "Random Faults" hinzu, die immer und überall passieren können. Außerdem ist der 23. Track der Liste der schwierigste von allen. Perfekt trifft die Aussage eines Users:
You run that contest without faults and the there comes King of the Hill on 23rd track. It's a smack in your face!
Jeder, der nur die Testversion gespielt hat, hat keine Ahnung, denn die drei Demotracks sind gar nichts im Vergleich zu den schwierigen Tracks.

Aktuell gibt es auch eine heftige Diskussion im offiziellen Trials Forum, dass der Erfolg zu schwierig ist. Selbst die Entwickler haben gesagt, dass er vielleicht zu hart angesetzt wurde und er mit einem Update angepasst wird.
Derzeit gibt es einen einzigen User, der den Erfolg besitzt.

Ich werde es gar nicht erst versuchen ihn zu bekommen, denn schon bei dem Versuch die schwierigen Tracks fehlerfrei zu fahren bin ich irgendwann richtig verrückt geworden und konnte nicht mehr still sitzen. Da wird man wahnsinnig bei.

Trotzdem macht das Spiel verdammt viel Spaß. Ich hatte mich vorher nie für Ranglisten interessiert. Und der Lerneffekt ist genial.
Am Anfang unmöglich erscheinende Sprünge werden ab dem 5. mal möglich. Und nach dem 50. mal muss man nicht mal mehr vorher anhalten sondern nimmt sie gleich in einem Zug mit dem vorherigen Sprung.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Da ich eh kein Trophy/Archivment Hunter bin, sind mir sowohl schwere als auch zeifaufwendige Erfolge wayne. Ich zock Spiele aus Spaß und nicht aus Zwang, nur um jeden Erfolg zu haben, der mir eh nix bringt, außer ne höhere Statistik
 

FlamerX

Bekanntes Gesicht
TheBestofWii am 08.09.2009 14:33 schrieb:
LOX-TT am 08.09.2009 14:30 schrieb:
Ich wette, daß jetzt gleich 'ne neue Diskussion entfacht %)
Ich denke nicht. Da gibt es meiner meinung nach nichts zu diskutieren.
Viele Leute zocken aus Spaß. Es gibt aber auch genauso gut Leute, die ihre Spiele beenden möchten. Und zwar richtig beenden, zu 100% eben. Und da gehört jedes noch so kleine Detail dazu.
Das war aber schon immer so. Nur sind es jetzt mehr durch Achievements/Trophies geworden die dies erreichen möchten.

Achja, Trials ist übrigens wenige Tage nach Release auf der "Games Blacklist" gelandet.
Das ist für die Leute, die einen perfekten Gamerscore haben wollen. =)
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
TheBestofWii am 08.09.2009 14:33 schrieb:
LOX-TT am 08.09.2009 14:30 schrieb:
Ich wette, daß jetzt gleich 'ne neue Diskussion entfacht %)
möglich :-D :B

aber ist ja wohl so, dass mir die Erfolge nur ne höhere Statistik geben (ob jetzt Gamerscore bei 360 oder % bei PS3, ist da egal)

wem es Spaß macht, Stunden lang ein Spiel zu spielen, obwohl die Luft für ihn raus ist, aber er halt jedes Archivment/Trophy will, der soll das machen :)

ich machs nicht, ich spiel die Story, gegebenfalls auch 2x wenn es verschiedene Enden gibt, aber nicht weil ich auf Erfolge abfahr, sondern weil mir das Spiel Spaß macht

Langzeitmotivation mögen Erfolge für Leute geben, die scharf drauf sind, möglichst alles aus nem Spiel rauszuholen, aber das muss ja nicht bei jedem Spieler so sein, nicht wahr? ;)

Für mich gibts diesbezüglich nichts zu diskutieren, ich bin kein Erfolgs-Jäger PUNKT %)
 

T-Bow

Bekanntes Gesicht
FlamerX am 08.09.2009 14:38 schrieb:
Viele Leute zocken aus Spaß. Es gibt aber auch genauso gut Leute, die ihre Spiele beenden möchten. Und zwar richtig beenden, zu 100% eben. Und da gehört jedes noch so kleine Detail dazu.
Da fängt es doch schon an :P
 

FlamerX

Bekanntes Gesicht
TheBestofWii am 08.09.2009 14:42 schrieb:
FlamerX am 08.09.2009 14:38 schrieb:
Viele Leute zocken aus Spaß. Es gibt aber auch genauso gut Leute, die ihre Spiele beenden möchten. Und zwar richtig beenden, zu 100% eben. Und da gehört jedes noch so kleine Detail dazu.
Da fängt es doch schon an :P
Finde ich eben nicht. Es gibt diese beiden Arten und ich kann beide Seiten durchaus verstehen und tollerieren.
Ich gehöre der Seite an, die alles in ihren Spielen erreichen wollen, wünschte jedoch, es wäre nicht so. Denn es ist oft ein Drang. :( Ich selber nenne es Perfektionismus.
Das gilt übrigens nicht nur bei Videospielen!
 
M

MagiXps3

Gast
Es kommt immer auf das Spiel drauf an. So geht es jedenfalls mir.
(ein paar Titel zock ich auch einfach nur durch und lass es dann gut sein)
Wenn der Spaß zu sehr verdrängt wird und nur noch Frust und Ehrgeiz im Vordergrund steht, dann kann etwas nicht stimmen.
Diese "Prestige"-Geschichte führt ja bei einigen sogar so weit, dass sie Geld dafür zahlen, damit andere ihnen die Trophäen erspielen (hab ich in letzter Zeit öfter gelesen). Erinnert mich an einige "Suchtkrüppel", die bei WOW sich Items und Gold mit realen Euros erkaufen.
Für mich die erbärmlichste Form der Trophäenbeschaffung.
 

T-Bow

Bekanntes Gesicht
FlamerX am 08.09.2009 14:47 schrieb:
Ich meinte eigentlich, daß die sinnlose Diskussion angefangen hat^^

Ich war mal ein "richtiger" Trophy-Sammler, sprich jedes blöde Spiel nur wegen Trophäen spielen. Heutzutage hol ich mir nur Trophäen in den Spielen, die mir auch gefallen. Und wenn mir das Spiel besonders gefällt, dann auch mal Platin (nächste Platin werden wohl in MW2 und DBZ holen). =)
Derzeit bin ich aber nicht in Laune, irgendwelche Trophäen zu holen. Bis auf die letzte in Mirror's Edge.

Leute, die jeden scheiß wegen Trophäen spielen, sind für mich keine Trophy-Hunter.
 
M

MagiXps3

Gast
TheBestofWii am 08.09.2009 15:09 schrieb:
FlamerX am 08.09.2009 14:47 schrieb:
Ich meinte eigentlich, daß die sinnlose Diskussion angefangen hat^^

Ich war mal ein "richtiger" Trophy-Sammler, sprich jedes blöde Spiel nur wegen Trophäen spielen. Heutzutage hol ich mir nur Trophäen in den Spielen, die mir auch gefallen. Und wenn mir das Spiel besonders gefällt, dann auch mal Platin (nächste Platin werden wohl in MW2 und DBZ holen). =)
Derzeit bin ich aber nicht in Laune, irgendwelche Trophäen zu holen. Bis auf die letzte in Mirror's Edge.

Leute, die jeden scheiß wegen Trophäen spielen, sind für mich keine Trophy-Hunter.
Da mach ich meinen Stempel drunter! ... die besorgen sich irgendwelche Trophyhuren (sorry - aber ist doch so) und geben die im Kreis rum (Beispiel Terminator :P ).
Das sehe ich als reine Zeitverschwendung (nur der Trophy wegen jeden Müll zocken ist zum :$ ).
 

FlamerX

Bekanntes Gesicht
TheBestofWii am 08.09.2009 15:09 schrieb:
Ich war mal ein "richtiger" Trophy-Sammler, sprich jedes blöde Spiel nur wegen Trophäen spielen.
Falls das auf mich gemünzt war:
Es gibt einen riesigen Unterschied zwischen Achievement Whores und Perfektionisten wie mich.
Achievement Whores sind die, die jedes Spiel kaufen und pushen ihren Gamerscore so weit es geht. Das sind die Leute, die sich das auf dieser Liste fälschlicherweise auf Platz 1 befindliche "Avatar" kaufen. In nicht einmal 5 Minuten hat man 1000/1000G.
Dabei wird immer das Verhältnis zwischen zu erreichenden Gamerscore für jedes Achievement und Zeitaufwand abgewägt. 50G für Gears of Wars 10.000 Ranglistenkills sind zwar viel, sind jedoch nicht die Zeit wert.
Perfektionisten dagegen kaufen sich die Spiele, die ihnen gefallen und versuchen dann 100% zu holen.
Es gibt auch noch welche, die sich die Spiele kaufen, die nicht auf der Blacklist sind, damit sie keine Spiele haben, bei denen sie mindestens ein Achievement nicht bekommen. Das ist aber wohl nochmal was anderes.
 

petib

Bekanntes Gesicht
FlamerX am 08.09.2009 15:20 schrieb:
TheBestofWii am 08.09.2009 15:09 schrieb:
Ich war mal ein "richtiger" Trophy-Sammler, sprich jedes blöde Spiel nur wegen Trophäen spielen.
Falls das auf mich gemünzt war:
Es gibt einen riesigen Unterschied zwischen Achievement Whores und Perfektionisten wie mich.
Achievement Whores sind die, die jedes Spiel kaufen und pushen ihren Gamerscore so weit es geht. Das sind die Leute, die sich das auf dieser Liste fälschlicherweise auf Platz 1 befindliche "Avatar" kaufen. In nicht einmal 5 Minuten hat man 1000/1000G.
Dabei wird immer das Verhältnis zwischen zu erreichenden Gamerscore für jedes Achievement und Zeitaufwand abgewägt. 50G für Gears of Wars 10.000 Ranglistenkills sind zwar viel, sind jedoch nicht die Zeit wert.
Perfektionisten dagegen kaufen sich die Spiele, die ihnen gefallen und versuchen dann 100% zu holen.
Es gibt auch noch welche, die sich die Spiele kaufen, die nicht auf der Blacklist sind, damit sie keine Spiele haben, bei denen sie mindestens ein Achievement nicht bekommen. Das ist aber wohl nochmal was anderes.
Nur für mein Verständnis. Du hättest ohne die Achievements GoW nicht so lange gezockt? Weil du hättest von den 10.000 Kills ja nichts gehabt oder?

Ich mag Trophies/Achievements nicht, wo die Erfolge nichts mit dem eigentlichen Game zu tun haben.
 

FlamerX

Bekanntes Gesicht
petib am 08.09.2009 15:30 schrieb:
Nur für mein Verständnis. Du hättest ohne die Achievements GoW nicht so lange gezockt? Weil du hättest von den 10.000 Kills ja nichts gehabt oder?
Natürlich. Gears of War ist mein Spiel geworden. Ich hab' es ja auch nachdem ich 1250/1250 hatte täglich weitergespielt. Ich hätte den Erfolg ja auch schon viel früher bekommen, das "Problem" war nur, dass ich anfangs nur Freundschaftsspiele gemacht hab'. Ob ich nun Freundschafts- oder Ranglistenspiele mache ist ja nun egal, aber es zählen halt nur die Ranglistenkills für den Erfolg.
Als ich dann richtig gut wurde, habe ich mit den Ranglistenspielen intensiver angefangen und so alles bekommen.


Ich mag Trophies/Achievements nicht, wo die Erfolge nichts mit dem eigentlichen Game zu tun haben.
Es gibt auch Erfolge für 100 Kills mit Granaten, Sniper, Boomshot (Granatwerfer), Arkon-Bogen, etc. Ne ganze Menge. Ich weiß nicht, aber ich vermute die zählst du auch dazu.
Gerade die finde ich gut, denn so werde ich quasi (aber auch wirklich nur quasi ;) ) dazu genötigt jede Waffe im Spiel auch wirklich effektiv zu nutzen und zu erlernen. Da ich sowieso meine Spiele richtig auskosten will, was bei mir ca. 300 - 500 Online Matches in jedem Modus sind, damit ich wirklich alles richtig erlebt habe, kommen mir solche Erfolge zugute und stören nicht im geringsten. Sie sind meistens nicht schwierig, nur zeitaufwendig. Und das unterscheidet dann die Fans von den anderen Spielern.
 

petib

Bekanntes Gesicht
FlamerX am 08.09.2009 15:53 schrieb:
petib am 08.09.2009 15:30 schrieb:
Nur für mein Verständnis. Du hättest ohne die Achievements GoW nicht so lange gezockt? Weil du hättest von den 10.000 Kills ja nichts gehabt oder?
Natürlich. Gears of War ist mein Spiel geworden. Ich hab' es ja auch nachdem ich 1250/1250 hatte täglich weitergespielt. Ich hätte den Erfolg ja auch schon viel früher bekommen, das "Problem" war nur, dass ich anfangs nur Freundschaftsspiele gemacht hab'. Ob ich nun Freundschafts- oder Ranglistenspiele mache ist ja nun egal, aber es zählen halt nur die Ranglistenkills für den Erfolg.
Als ich dann richtig gut wurde, habe ich mit den Ranglistenspielen intensiver angefangen und so alles bekommen.


Ich mag Trophies/Achievements nicht, wo die Erfolge nichts mit dem eigentlichen Game zu tun haben.
Es gibt auch Erfolge für 100 Kills mit Granaten, Sniper, Boomshot (Granatwerfer), Arkon-Bogen, etc. Ne ganze Menge. Ich weiß nicht, aber ich vermute die zählst du auch dazu.
Gerade die finde ich gut, denn so werde ich quasi (aber auch wirklich nur quasi ;) ) dazu genötigt jede Waffe im Spiel auch wirklich effektiv zu nutzen und zu erlernen. Da ich sowieso meine Spiele richtig auskosten will, was bei mir ca. 300 - 500 Online Matches in jedem Modus sind, damit ich wirklich alles richtig erlebt habe, kommen mir solche Erfolge zugute und stören nicht im geringsten. Sie sind meistens nicht schwierig, nur zeitaufwendig. Und das unterscheidet dann die Fans von den anderen Spielern.
Es gibt für mich 4 Sorten von Erfolgen. Nur drei davon machen für mich Sinn:

1. Erfolge die man mehr oder weniger automatisch für bestimmte Dinge bekommt (Töte Boss XY, Benutze Gadget XY etc.) --> macht Sinn.

2. Erfolge die man bei gründlichem Spielen bekommt (Kille 5 Gegner mit nem Stealthkill, Töte mit jeder Waffe im Spiel XY Gegner etc) --> Macht Sinn, wenn die Zahlen nicht zu hoch sind. Also mache 1000 Stealthkills bei nem Uncharted wäre schwachsinn z.B.

3. Erfolge die man bei gründlichem Spielen bekommt, bei der Hauptstory aber nie gesehen hätte (Besuche Nebenort XY, finde Objekt XY etc.) --> macht Sinn, da man die Spielwelt ausführlicher erlebt.

4. Erfolge für ausuferndes Spielen (Töte eine Million Gegner. Zocke 50h etc.) --> wen es motiviert bitte, für mich aber null Sinn dahinter. Das hat selten was mit Skill zu tun.
 

Sc4rFace

Senior Community Officer
Teammitglied
FlamerX am 08.09.2009 14:38 schrieb:
Viele Leute zocken aus Spaß. Es gibt aber auch genauso gut Leute, die ihre Spiele beenden möchten. Und zwar richtig beenden, zu 100% eben. Und da gehört jedes noch so kleine Detail dazu.
Für mich gehören Trophäen nicht zum Spiel.
 
Oben