Retro pur: Abandonware auf DOSBox & Co. - zeitlose Klassiker kostenlos & unkompliziert!

ndz

Bekanntes Gesicht
Retro pur:
Abandonware auf DOSBox & Co. – zeitlose Klassiker kostenlos & unkompliziert!



ce6yysi6.png


khhmg4mh.png


r98pqyu6.png

Naja "in Ordnung" finde ich diese ganzen Mikrotransaktionen, On-Disc DLCs, Day-One DLCs, Waffen-, Kostüm-, irgendwas-DLCs im Grunde schon lange nicht mehr. Soetwas gehört einfach ins Spiel. Wenn etwas fertig ist und zum Spiel gehört sollen die es gefälligst auch auf die Disc packen - ich bezahle ja schliesslich den vollen Preis, da will ich auch ein komplettes Spiel.

Die Sache mit den zahlbaren Inhalten gefällt mir überhaupt nicht.
So fing es auch vor Jahren an mit den DLCs.
Mittlerweile gibt es kaum ein Spiel mehr, dass ohne DLCs auskommt. [...]
Früher musste man noch alles freispielen und sich Mühe geben, das ist mittlerweile vorbei.


Das sind so Kommentare hier im Forum, die mich dazu gebracht haben diesen Thread zu eröffnen. Unser aller liebstes Hobby ist ständig im Wandel, was eigentlich durchaus positiv zu sehen ist. Allerdings bringt dieser Wandel auch seine Schattenseiten mit sich. Jeder Zocker kennt etwa Kürzel wie "DLC" und "DRM" - und würde Sie am liebsten schnellstmöglich wieder aus seinem Gedächtnis verbannen.

Das will ich mit diesem Thread erreichen - back to the roots heißt das Motto!

Da wir hier auf VGZ nun auch seit geraumer Zeit unser eigenes Retro-Forum haben, dachte ich, dass es dringend an der Zeit ist hier die Leute dazu zu bewegen ein paar alte Klassiker aus dem Gedächtnis hervor- oder verpasste Perlen der Videospielhistorie nachzuholen. Das liegt mir wirklich auf dem Herzen.

Deshalb möchte ich euch hier ein paar Möglichkeiten für den heimischen Rechner aufzeigen, mit denen ihr schnell, unkompliziert und auch noch völlig kostenlos in den Genuss alter Videospiele kommen könnt. In diesem Thread möchte ich vorerst vor allem auf alte DOS-Games eingehen.



DOS - was ist DAS denn?

Spoiler:
MS-DOS ist ein schon etwas in die Tage gekommenes Betriebssystem (OS, engl. für "Operating System") von Microsoft (Kürzel für "Microsoft Disk Operating System", daher das "MS" im Namen), das vor allem Anfang der 90er Jahre hierzulande die bekannte Basis für den klassischen Heim-PC war. Aus MS-DOS geht auch das weltbekannte Betriebssystem "Windows" hervor.

Die jüngere Generation verbindet mit "DOS" vor allem die unter Windows bekannte "Eingabeaufforderung" (aka CMD, Shell etc.). Schwarzes Fenster, weißer Text. So sah früher das Ur-DOS auch tatsächlich als vollwertiges OS aus. Klingt nicht spektakulär was Games betrifft, richtig? Falsch gedacht. Auf DOS-Basis gab es einige (auch optisch) anspruchsvolle Spiele, die dann z.B. erst später für das weit verbreitete Nachfolge-OS Windows 95 umgesetzt wurden. Doom, Maniac Mansion, Day Of The Tentacle, Theme Hospital, Command & Conquer, Duke Nukem, Quake, The Secret Of Monkey Island, The Elder Scrolls, SimCity, Civilization, Commander Keen u.v.m. - um nur mal einige zu nennen, die sich noch in meinem eigenen Besitz befinden. Das sind Titel die vor allem später durch ihre damalige Pionierrolle in der Gaming-Branche oder durch deren Nachfolger auf heute aktuellen Systemen bekannt wurden.


Alles schön und gut - aber wie kann ich solche Games heute überhaupt noch spielen?

Spoiler:
Da gibt es viele Möglichkeiten:

1) Die naheliegendste - man installiert sich die Sachen noch auf einem alten i386er und erfreut sich dem absolut reinsten Retro-Erlebnis. Aber mal im Ernst. Die wenigsten unter euch werden derartige Puristen sein und die nötige Hardware noch zu Hause haben. Daher geht es weiter mit Punkt...

2) MS-DOS 6.22 ist die aktuellste Version, die man auch legal im Internet finden kann. Dank Virtualisierungs-Technik, die z.B. mit dem kostenlos erhältlichen VMWare Player anwendbar ist, kann man das in die Jahre gekommene OS auch auf einem topaktuellen Rechner virtualisieren. Was so viel bedeutet, dass man innerhalb seines Host-Betriebssystems (also bspw. Windows XP, 7, 8 ) nochmals ein völlig eigenständiges OS (in dem Fall MS-DOS) laufen lassen kann, was völlig unabhängig läuft.

Das ist eigentlich eine sehr elegante und dennoch puristische Lösung, um seine alten Games wieder zum Laufen zu bekommen. Allerdings ist dazu auch Fachwissen von Nöten. Wem der Befehl "mount" nichts sagt, sollte am Besten gleich bei Punkt 3) weiterlesen. Alle anderen benötigen eine weiterführende Erklärung sowieso nicht ;)

3) Die wohl komfortabelste Lösung stellt allerdings ein "DOSBox" genannter Emulator dar. Auch hier läuft das OS MS-DOS virtualisiert auf topaktuellen Geräten. Für diesen Zweck ist allerdings keine komplette Virtualisierungs-Umgebung wie unter Punkt 2) notwendig. Man lädt sich die Freeware herunter und installiert es. Danach hat man sein ganz eigenes MS-DOS - ohne Fachwissen oder großen Aufwand! Super!


... aber Moment, war da nicht was mit "mount" und so? Richtig. Auch bei dieser Variante benötigt man ein gewisses Quantum an Fachwissen. Um alte DOS-Games zu starten bedarf es nämlich genau so viel Aufwand wie es bei Punkt 2) der Fall ist. Aber natürlich ist auch dagegen ein Kraut gewachsen...


4) Kostenlos, schnell, unkompliziert, keine Installation - der DOSBox Game Launcher

...und zwar in Form eines Fanprojekts zu DOSBox, was sich "DBGL" nennt. DBGL steht für "DOSBox Game Launcher" und ist eine grafische Oberfläche für die DOSBox. Und damit haben wir die komfortabelste Lösung bereits gefunden! Die Stichworte der Headline stellen dabei schon die herausragendsten Merkmale des DBGL dar.




DBGL - so lautet also das Zauberwort für ultimatives Retro-Vergnügen?

Genau so ist es! Und deshalb möchte ich euch in den folgenden Schritten die Vorteile von der Nutzung des DBGL aufzeigen und euch ebenfalls eine kurze Anleitung in Form eines FAQ zur Hand geben, wie ihr das ganze auf dem heimischen Rechner zum Laufen bekommt.

ilf7f8dd.png

a) Wo bekomme ich den DBGL her?

Spoiler:
Den DBGL bekommt man auf der offiziellen Seite von DOSBox. Unter "Downloads" oben in der Navigation findet sich ein Block mit der Bezeichnung "Frontends". Hier findet ihr den "DOSBOX Game Launcher" und werdet auf die Seite des Entwicklers weitergeleitet. Den direkten Download-Link gibt es HIER.


b) Was benötige ich noch?

Spoiler:
DBGL basiert auf Java. Voraussetzung ist Java in der Version 1.5 oder höher. Aktuell ist momentan 1.7 (auch genannt Version 7, Update XX). Zu Java verliere ich nicht viele Worte, sondern verweise am einfachsten auf die offizielle Download-Seite. Die meisten werden sowieso bereits Java auf ihrem Rechner installiert haben, da dies die Basis für viele Anwendungen und auch Games (wie z.B. Minecraft) ist.

Achtung: Sicherheitsprobleme unter Java?

Java (hier gemeint die JRE, engl. für "Java Runtime Environment") ist eine Laufzeitumgebung und ist die Basis von vielen Anwendungen auf unterschiedlichsten Geräten. Zudem gibt es auch Online-Plug-Ins für den Webbrowser, da viele Webanwendungen ebenfalls auf Java basieren. Da Java sehr weit verbreitet ist werden auch immer wieder Sicherheitslücken bekannt. Diese beziehen sich aber hauptsächlich auf die Online-Plug-Ins von Java und beeinflussen nicht die auf dem Gerät direkt installierte JRE! Das bedeutet: Wer wegen den aktuellen Geschehnissen Bedenken hat, Java zu installieren, sollte einfach die Online-Plug-Ins im entsprechenden Browser deaktivieren. Weitere Infos zum Thema gibt es an anderer Stelle - dafür ist dieser Thread nicht gedacht.


c) Wie installiere ich den DBGL?

Spoiler:
Gar nicht. Der DBGL wird als ZIP-Archiv gedownloadet und muss nicht installiert werden. An Bord ist bereits die DOSBox in der momentan aktuellsten Version 0.74 und muss nicht separat heruntergeladen und installiert werden. Den gesamten Ordner im Archiv entpackt man einfach zu dem Ziel seiner Wahl und startet die "launch.exe". Der DBGL startet nun. Tipp: Legt auch eine Verknüpfung zu besagter "lauch.exe" am Besten auf dem Desktop an und benennt sie entsprechend. Damit habt ihr einen schnellen Zugriff auf den DBGL und könnt das Hauptverzeichnis irgendwo in den Tiefen eurer Festplatte verschwinden lassen.


d) Wie kann ich jetzt Spiele starten?

Spoiler:
Dazu benötigt man natürlich erst ein Mal eben diese. Glücklicherweise gibt es auf der Projektseite von DBGL schon eine ganz ordentliche Auswahl an Games, die euch zum Testen und Reinschnuppern unzählige Stunden unterhalten können. Allein da die beiden ersten Teile der "The Elder Scrolls"-Reihe (Arena & Daggerfall) dort kostenlos verfügbar sind, dürfte euch nicht so schnell langweilig werden ;)

Wo ihr weitere Games kostenlos als Shareware, Demo- oder gar Vollversion herbekommt, erläutere ich in einem späteren Abschnitt in diesem Thread.


Ihr habt bereits ein altes Game? Gut! Dann sollten alle Dateien des Spiels vom originalen Datenträger (falls vorhanden) auf die Festplatte des Computers kopiert werden. Ist das geschehen, kann man im DBGL einfach ganz rechts auf den Button "Add Game Wizard" klicken. Über diesen Assistenten können neue Spiele zur Übersicht hinzugefügt werden. Im ersten Fenster kann man den Titel des Spiels angeben. Der Button rechts neben der Eingabezeile ruft dann Informationen zum Spiel aus entsprechenden Datenbanken im Internet ab. Voreingestellt ist der Dienst "MobyGames", der zu den meisten Spielen sehr ausführliche Informationen bereit hält. Bei der Auswahl "This game:" könnt ihr die erste Option angehakt lassen, da sich die Spieldateien ja bereits irgendwo auf eurer Festplatte befinden.

5pa7zati.png

Im nächsten Fenster "Specify main executable(s)" muss der Pfad zum Spiel bei "Main" angegeben werden. Das ist meist eine .EXE, eine .BAT oder bei noch älteren Games eine .COM Datei. Der Eintrag "Setup" kann leer gelassen werden, wenn sich etwa keine SETUP.exe im Programmpfad befindet.
Als nächstes kommen die wichtigsten DOSBox-Einstellungen. Hier kann man im zweifelsfall alles auf den Standard-Einstellungen belassen. Es empfiehlt sich aber bei "Template" immer in etwa eine "Hardware-Vorlage" auszuwählen, die in etwa mit dem Erscheinungstermin des Titels übereinstimmt. Stammt ein Spiel also aus dem Jahre 1992 (siehe Game Information, die wie vorher beschrieben abgerufen werden kann), sollte hier am Besten "Early 90's" ausgewählt werden.

Ist das erledigt, können die Games künftig einfach per Doppelklick in der Übersicht des DBGL gestartet werden. Der DBGL startet im Hintergrund die DOSBox und das Spiel beginnt - viel Spaß!


e) Das war's?

Das war es schon. Jetzt ist es an der Zeit sich um etwas Software-Nachschub zu kümmern. Im Internet gibt es mittlerweile zahlreiche Seiten, wo ihr euch viele Vollversionen von alten Klassikern herunterladen könnt. Eine Liste von mir bekannten Seiten findet ihr im folgenden Abschnitt:



Liste von bekannten Portalen zum Download freier (DOS-)Games

Abandonware - hier finden sich hunderte Vollversionen gratis zum Download!

Hinweis: Da ich hauptsächlich meine eigenen alten Spiele im DBGL eingetragen habe, hab ich mich bis dato nur am Rande mit solchen Portalen beschäftigt - über die Qualität der einzelnen Websites kann ich also kein finales Urteil abgeben. Es handelt sich aber bei allen Links um bekannte Seiten in der Szene.

- Abandonia.com
- MyAbandonware.com
- Home of the Underdogs





Super! Aber gibt es vll. noch eine andere Möglichkeit, alte Spiele auf meinem neuen Computer zum Laufen zu kriegen?!

Euch ist der oben beschriebene Weg trotz allem zu kompliziert und ihr würdet auch gerne ein paar Euro für ein Game ausgeben, was auch unter eurem topaktuellen Windows-8-Rechner läuft? Dann habe ich hier noch einen ganz persönlichen Tipp für euch: GOG.com

Spoiler:
"GOG" steht für "Good Old Games" und ist ein Retro-Portal der polnischen Firma CD Projekt (u.a. bekannt für das Rollenspiel "The Witcher"). GOG.com stellt derzeit rund 500 Spiele zur Verfügung - von DOS Klassikern bis hin zu teilweise noch recht aktuellen Games des 21. Jahrhunderts. Der einzige Nachteil gleich vorweg: Die Spiele sind fast ausschließlich in englischer Sprache.

Das besondere an GOG.com ist, dass alle Spiele technisch so aufbereitet wurden, dass sie auf brandaktuellen System direkt lauffähig sind - und zwar absolut DRM frei! Es gibt also keine Kopierschutzmechanismen und man kann die Games für private Zwecke beliebig oft kopieren und installieren. Außerdem sind stets die aktuellen Patches bereits enthalten. Ein erneuter Download von der Website ist ebenfalls jederzeit möglich. Mit dabei sind zusätzlich noch die originalen Anleitungen und Beschreibungen zum Spiel - digital als PDF zur Verfügung gestellt. Die Preise liegen meist zwischen 2,99$ und 20$ und sind in der Regel wirklich sehr fair. Ich habe erst selbst 2 meiner absoluten Lieblings-Games für je 5,99$ erworben: Rollercoaster Tycoon und SimCity 2000, beide in der Deluxe Edition mit allen verfügbaren Add-Ons.






Viel Spaß beim Zocken!



yb8enq45.png


3oo93fod.png


wnedjnrq.png



Ich hoffe ich hab euch ein wenig Lust auf Retro-Games gemacht und freue mich über jegliche Kommentare zum Thread! Gerne sind auch Kritik, Richtigstellungen, Alternativen und natürlich Verbesserungsvorschläge gesehen.

Hinweis: Viele der beschriebenen Möglichkeiten sind auch auf anderen Plattformen umsetzbar, wie etwa Linux oder Mac OS X. Aus Platzgründen habe ich entsprechende Hinweise zu diesen Betriebssystemen allerdings weggelassen. Auch auf GOG.com gibt es viele Games, die auch als DMG-Files für Mac-User erhältlich sind. Ein Spiel muss auch nicht für ein spezielles OS gekauft werden - sobald eine .dmg zur Verfügung steht, kann diese parallel heruntergeladen werden.



Alle wichtigen Links im Überblick:

- Download VMware Player
- Offizielle Website von DOSBox.com
- Download DOSBox (+ Frontends & Sprachpakete)
- Offizielle Projektseite des DOSBox Game Launchers (DBGL)
- Download GamePackArchives auf DBGL
- Download Java Runtime Environment (JRE)
- Offizielle Website von GOG.com
 
Zuletzt bearbeitet:

daumenschmerzen

Bekanntes Gesicht
Mit der neuen Forensoftware kannst du auch Posts bearbeiten, auf die bereits geantwortet wurde. ;)

Sehr schöner Thread. :X Wenn ich wieder etwas mehr Zeit habe, probier ich es mal aus.
 

ndz

Bekanntes Gesicht
Mit der neuen Forensoftware kannst du auch Posts bearbeiten, auf die bereits geantwortet wurde. ;)

Sehr schöner Thread. :X Wenn ich wieder etwas mehr Zeit habe, probier ich es mal aus.

Ich bin ja noch so oldschool :B %)
daumi, nimm dir auf jeden Fall mal die Zeit. Glaub mir - es lohnt sich und ist wirklich unkompliziert :]

Dann kann mein 2. Post natürlich gelöscht werden.
 

Desardh

Senior Community Officer
Teammitglied
Super Thread. Gibt sicherlich viele Spiele, die man unbedingt nachholen oder nochmal spielen sollte. The Elder Scrolls 1 und 2 schlummern schon seit Jahren auf meiner Festplatte, aber bislang bin ich noch nicht dazu gekommen, sie zu spielen. Diese bietet Bethesda seit ihrem jeweiligen zehnjährigen Jubiläum auch gratis an. Ich habe aber auch noch genug andere, aktuellere Spiele, mit denen ich mich beschäftigen kann, deswegen werde ich mir jetzt nicht ein Dutzend Retro-Games herunterladen. Aber ein paar Spiele wie The Bard's Tale werde ich früher oder später mal spielen, da bin ich sicher.

Und was mir gerade einfällt: wie wäre es mit einem Community-Podcast zu dem Thema, ndz? ;-D
 
R

Retro-Fan

Gast
Klasse Thread, wusste schon beim Titel, dass es was lesenswertes gibt :top:

Spiele selbst gerne mal mit DOSbox die älteren Spiele, gerade jene, welche ich ohnehin damals besessen hab und dies noch immer tue.
Habe sogar noch etliche Shareware-CDs von meinem Vater, da ist auch noch ein ganzer Haufen an DOS-Spielen drauf.

Leider scheine ich auch was an der Einstellung verändert zu haben, so dass die Spiele bei mir momentan in wirklichen 320x240 starten, doch das macht nichts, dafür kann man sich Hilfe suchen :]

Hier übrigens mal eine Liste, was ich so damals gerne auf unseren 286ern bis 486ern gerne gespielt habe und dies noch gerne mit DOSbox gerne mal wieder hervorhole.

  • Bahn.exe (wer Eisenbahn.exe aus dem Laden kennt, könnte es sich vorstellen)
  • Champ Kong (ein sehr guter Donkey Kong-Klon)
  • diverse Flipper (u.a. Extreme Pinball und Pinball Dreams (welches ich mir schon vor längerem auf PSP geladen hab))
  • Glücksrad (welches wir übrigens auch auf dem C64 hatten)
  • Jazz Jackrabbit (stellt euch einfach Sonic mit dem Waffensystem von MegaMan oder Metroid vor)
  • Krepton (ein Arkanoid-Klon mit super Grafik und guten SFX)
  • SimCity 2000 ( :X )
  • Wacky Wheels (ein Funracer im Stil von Super Mario Kart)
Die andern Spiele, wie Maniac Mansion hab ich zugegeben erst unter Windows später gespielt, auch Theme Hospital kam mir erst mit der PlayStation unter die Augen und von Digger erfuhr ich erst mit GIGA GAMES etwas, doch das macht den Spielen kein Abbruch.


Alles klasse Spiele, welche sich immer wieder gut spielen lassen :)
Gerade mit der DOSbox und ein paar Filtern, welche die Kanten abrunden und dergleichen, sehr fein.


Übrigens, wer noch im Besitz eines alten Windows 3.x ist, der kann dies auch in der DOSbox aufsetzen, dann lassen sich auch dafür entwickelte Spiele darauf zocken %)
 

Ankylo

Bekanntes Gesicht
Die Sache finde ich wirklich super! Außerdem ist es toll, dass die DOSBox scheinbar auf sämtlichen aktuellen Betriebsystemen läuft. Bei Gelegenheit kann ich dann endlich die ganzen alten Disketten sinnvoll sichern. Hat sich doch gelohnt die Floppy zu behalten. :)
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
super Thread ndz :top:

wenn ich wieder nen anständigen Rechner zur Verfügung hab, werd ich mich damit mal ausführlicher befassen. Hab auch noch paar DOS Spielchen auf 3,5" Disketten irgendwo liegen, u.a. das Indiana Jones Adventure 'Fate of Atlantis'
 
H

Herr-Semmelknoedel

Gast
Abandonzeugs ist echt klasse :X

Habe z.B. Turok 1 gestern runtergeladen, und sehe da: es läuft sogar noch auf Windows 8 ohne irgendwelche Emulatoren oder nachpatches (auch wenn die Musik fehlt, was schade ist)
 

ndz

Bekanntes Gesicht
super Thread ndz :top:

wenn ich wieder nen anständigen Rechner zur Verfügung hab, werd ich mich damit mal ausführlicher befassen. Hab auch noch paar DOS Spielchen auf 3,5" Disketten irgendwo liegen, u.a. das Indiana Jones Adventure 'Fate of Atlantis'

Für DAS Zeug bräuchtest du wirklich keinen anständigen Rechner, Loxi ;)
Spoiler:
Außer er ist so alt wie deine Röhre :P


Abandonzeugs ist echt klasse :X

Habe z.B. Turok 1 gestern runtergeladen, und sehe da: es läuft sogar noch auf Windows 8 ohne irgendwelche Emulatoren oder nachpatches (auch wenn die Musik fehlt, was schade ist)

Auch wenn's nicht ganz in die Kategorie "Abandonware" fällt, war ich kürzlich selbst erst verwundert, dass mein mittlerweile auch 10 Jahre altes SimCity 4 ohne jegliche Kompatibilitätsprobleme auf meinem Windows 8 Notebook läuft :top:

Je nach Game gibt's da krasse Unterschiede was die Kompatibilität mit neueren Betriebssystemen betrifft, aber einen Versuch ist's alle Mal wert.
 
H

Herr-Semmelknoedel

Gast
Hm, ganz vergessen zu erwähnen: Battlefield 1942 ist inzwischen auch Abandonware, kann man sich kostenlos über Origin runterladen :-D
 

ndz

Bekanntes Gesicht
Ich bin am Überlegen künftig einen Thread zum Thema Emulatoren (Nintendo NES, SNES, N64...) zu machen. Da gerade aber der Bezug der entsprechenden Games nach wie vor eine Grauzone ist, überleg ich mir da noch was...
 

Shadow_Man

Senior Community Officer
Teammitglied
Find ich super so einen Thread. Damit auch andere Spieler, die sich sonst vielleicht nicht so daran trauen, einfach mal wagen, auch mal solch ältere Spiele zu zocken :)
 
R

Retro-Fan

Gast
Ich bin am Überlegen künftig einen Thread zum Thema Emulatoren (Nintendo NES, SNES, N64...) zu machen. Da gerade aber der Bezug der entsprechenden Games nach wie vor eine Grauzone ist, überleg ich mir da noch was...
Uhh... da würde ich lieber die Finger von lassen, jedenfalls, sofern Du keine näheren Erläuterungen einbringst.

Immerhin sind die Atari und Commodore-Computer, anders als die von Dir genannten Systeme, freigegeben zum emulieren, bei Konsolen und Handhelds von noch heute lebenden Entwicklern scheiden sich die Geister.
 

ndz

Bekanntes Gesicht
Uhh... da würde ich lieber die Finger von lassen, jedenfalls, sofern Du keine näheren Erläuterungen einbringst.

Immerhin sind die Atari und Commodore-Computer, anders als die von Dir genannten Systeme, freigegeben zum emulieren, bei Konsolen und Handhelds von noch heute lebenden Entwicklern scheiden sich die Geister.

Die Emulatoren selbst sind ja nicht das Problem, viel mehr eher die Games und deren Bezugsquellen. Klar gibt es auch entsprechende "freie" Titel, aber wozu sollte man bspw. einen NES-Emulator nutzen? Klar, um die originalen Klassiker zu zocken. Und dann wird's schon schwierig ganz offiziell an die Games zu kommen - rein rechtlich zumindest. Dank Google und den passenden Suchbegriffen hat man das nötige ohne großen Aufwand in ein paar Sekunden auf der Platte.

Daher wie ich schon sagte - schwieriges Thema ;)
 

ndz

Bekanntes Gesicht
Find ich super so einen Thread. Damit auch andere Spieler, die sich sonst vielleicht nicht so daran trauen, einfach mal wagen, auch mal solch ältere Spiele zu zocken :)

Genau das war der Plan =) Und es ist auch wirklich einfacher als der Thread erahnen lässt. Ich wollte aber dennoch möglichst umfangreiche Infos zu dem Thema mit reinnehmen, damit auch die Leute klarkommen, die sich nicht so sehr mit der Thematik beschäftigen. Ist eben immer eine schwierige Gratwanderung. Die Spoiler-Tags haben zumindest zur Übersicht beigetragen.
 
H

Herr-Semmelknoedel

Gast
Ich bin dafür, Emulatoren sind soviel ich weiß legal, nur Roms dürfte man nicht geben, aber selbst die sind nur ne Grauzone
 
R

Retro-Fan

Gast
Ich bin dafür, Emulatoren sind soviel ich weiß legal, nur Roms dürfte man nicht geben, aber selbst die sind nur ne Grauzone
Wie gesagt, die Spiele und Programme, welche damals für die Heimcomputer von Atari und Commodore existierten, die kannst Du Dir sorgenfrei aus dem Netz laden, werden sie doch auch bereits im Laden verkauft, teils mit dem Competition Pro-Nachbau für den PC.

Bei Spielen von Nintendo und Sony hingegen schaut es etwas anders aus, wobei ich auch hier sagen muss, solange ich selbst das Spiel besitze, ist es ziemlich egal, wie ich diese spiele.
Doch da wären wir wieder beim Thema Grauzone.
 

ndz

Bekanntes Gesicht
Wie gesagt, die Spiele und Programme, welche damals für die Heimcomputer von Atari und Commodore existierten, die kannst Du Dir sorgenfrei aus dem Netz laden, werden sie doch auch bereits im Laden verkauft, teils mit dem Competition Pro-Nachbau für den PC.

Bei Spielen von Nintendo und Sony hingegen schaut es etwas anders aus, wobei ich auch hier sagen muss, solange ich selbst das Spiel besitze, ist es ziemlich egal, wie ich diese spiele.
Doch da wären wir wieder beim Thema Grauzone.

Zumindest Nintendo US gibt ein klares Statement dazu ab und stellt die Nutzung von solchen ROM's durch Emulatoren als klar illegal da - selbst wenn man das Originalspiel noch besitzt. Siehe: Nintendo - Corporate Information | Legal Information (Copyrights, Emulators, ROMs, etc.)

Ob diese Aussagen nun wirklich rechtlich wasserfest sind, wage ich allerdings schwer zu bezweifeln. Da scheinen die Nintendo Anwälte in erster Linie ihre eigenen Interessen damit zu vertreten.

Ein entsprechendes Statement auf der deutschen Nintendoseite habe ich bis dato nicht gefunden.
 
H

Herr-Semmelknoedel

Gast
Ob diese Aussagen nun wirklich rechtlich wasserfest sind, wage ich allerdings schwer zu bezweifeln. Da scheinen die Nintendo Anwälte in erster Linie ihre eigenen Interessen damit zu vertreten.
Eben. Was Nintendo sagt, ist eigentlich egal, wichtiger wäre, was das Deutsche Gestzbuch sagt, da ich allerdings kein Anwalt bin, kann ich nicht sagen, was dort verlangt wird.
 

TrinityBlade

Bekanntes Gesicht
Wenn ich mich recht erinnere, ist es nach deutschem Recht so:
ROMs von Spielen, die nicht gemeinfrei sind, darf man nur besitzen, wenn man sie selbst von seinen eigenen Modulen erstellt hat und solange man diese Module besitzt. Eine ROM aus dem Internet laden darf man in keinem Fall, nicht einmal, wenn man das Original im Schrank hat.
 

Ankylo

Bekanntes Gesicht
Ich hab das Raubkopien schon einmal an anderer Stelle ein wenig erklärt und bin so frei dies einfach zu kopieren. Allerdings erhebe ich keinen Anspruch auf die absolute Richtigkeit meiner Angaben, dafür ist mein Jurastudium noch viel zu kurz.


Die Begriffe Raubkopie und Raubkopierer sind aus juristischer Sicht schon falsch, da sie in keinem Gesetz definiert werden. Sie wurden beide von den Medien erfunden und haben sich leider, wie viele anderer Unsinn, in den Köpfen der Leuten festgebrannt.

Allerdings kann man sie sehr wohl straftrechtlich belangen. Dafür darf man aber nicht im Strafgesetzbuch bleiben, sondern muss dieses verlassen und in die speziell dafür vorgesehen Bücher gehen. Maßgebend für den Fall von Roms oder Homebrewsoftware ist das Urheberrecht.

§ 106 Unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke
(1) Wer in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen ohne Einwilligung des Berechtigten ein Werk oder eine Bearbeitung oder Umgestaltung eines Werkes vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich wiedergibt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.


Dabei legt man die Vorschrift so aus, dass man nicht buchstabengetreu bleibt, sondernden Sinn des Gesetzes danach festsetzt, was für ein Ziel mit der Norm erreicht werden soll (also Sinn und Zweck). Damit sind sehr wohl sämtliche Roms erfasst. Auch wenn man die Software umändert und somit keine 1:1 Kopie mehr hat, bleibt es trotzdem ein Verstoß gegen die Norm. Aber man spricht hier nicht von einem Verbrechen, sondern von einem Vergehen, da die Mindeststrafe unter einem Jahr Freiheitstrafe liegt. Allerdings gelten diese Regelungen nur in Deutschland, weshalb auch YouTube & Konsorten hierzulande eingeschränkt werden.


Zusammenfassend kann man kurz sagen, dass ROMs auf jeden Fall legal sind, wenn man die Einwillgung des Inhabers an den Rechten für die Software hat. Am besten sollte man diese bereits im Vorfeld einholen, denn danach erteilen die nur noch gutgütige Menschen, die freiwillig auf Schadensersatz verpflichten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shadow_Man

Senior Community Officer
Teammitglied
Genau das ist der Punkt. Bei vielen alten Spielen ist überhaupt nicht mehr genau klar, wer da überhaupt die Rechte besitzt, die wissen es wahrscheinlich nicht mal selbst mehr, deswegen ist da auch nicht mit Klagen oder ähnlichem zu rechnen.
Ich bin eh der Meinung, dass man solche uralten Spiele nach einer gewissen Zeit einfach als eine Art Kulturgut jedem frei zur Verfügung stellen sollte. Mal ehrlich: Würde es in dieser Hinsicht nicht gewisse Szenen geben, die diese alten Perlen archiviert und irgendwo hochgeladen hätten, dann wären sicher einige Spiele, gerade aus den 80ern, wohl für immer verloren oder vergessen gewesen.
 

ndz

Bekanntes Gesicht
Wenn ich mich recht erinnere, ist es nach deutschem Recht so:
ROMs von Spielen, die nicht gemeinfrei sind, darf man nur besitzen, wenn man sie selbst von seinen eigenen Modulen erstellt hat und solange man diese Module besitzt. Eine ROM aus dem Internet laden darf man in keinem Fall, nicht einmal, wenn man das Original im Schrank hat.

So etwas in der Art hab ich auch im Kopf. Bei dem Statement von Nintendo wird das ähnlich angeführt. Trotzdem stellt sich auch hier die Frage: Ist allein das Erstellen von ROMs aus den originalen Modulen schon legal? Sobald damit ein Kopierschutz umgangen wird hat sich das Thema schon erledigt. NES-Module sind meines Wissens noch ohne Kopierschutzmechanismen ausgekommen, bei SNES-Modulen wurden aber teilweise schon gewisse Hardware-Bauteile integriert wo's nicht mehr so einfach war. Damit wären ROMs von solchen Spielen in DE schon wieder nicht legal - egal woher man sie hat und ob man das Original besitzt oder nicht.


@Ankylo

Das ist die klassische Definition, ja. Aber auch nach dieser wären - wie oben beschrieben - diese ROMs nicht legal. Denn die benötigte Einwilligung verweigert ja z.B. Nintendo schon aktiv, siehe Link in einem meiner letzten Posts.


@Shadow_Man

Ja, das ist leider das Problem.

Aber ich bin da ganz ehrlich - ich fertige in solchen Fällen ohne schlechtes Gewissen Privatkopien an, auch wenn ich mich damit in eine rechtliche Grauzone begebe. Das ist mir ziemlich egal - genauso wie den Herstellern. Ich will schließlich von meinem gekauften Produkt noch länger was haben und wenn ich das Original besitze, es aber für mich aufgrund eines natürlichen Alterungsprozesses bald unbrauchbar wird, sehe ich da drüber hinweg.

Der entscheidende Punkt ist, dass ich diese Kopien weder kommerziell noch privat vertreibe und öffentlich auch keine Anleitungen dazu bereitstellen werde. Damit bin ich auf einer (für meine Ansprüche) sicheren Seite.



Man muss hier einfach unterscheiden ob es in der Praxis oder rein rechtlich zu einem Problem wird. In der Praxis interessiert sich salopp gesagt keine alte Sau dafür. Aber letzteres ist eher der Punkt, der mich davon abhält einen Thread zu dem Thema zu erstellen. Weil wenn ich dazu was mach, will ich auch einen wasserfesten Standpunkt dazu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben