Resident Evil 3 - Remake

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Hieß es nicht Kopfschüsse wären bei Resi 3 wieder sehr effektiv? Also in der Demo war davon nix zu spüren, da konnte man manchen der Zombies 4 - 5 Kugel in den Schädel jagen bis sie umfielen und oftmals wären sie dann sogar nochmal aufgestanden, würde man die madigen Halbkadaver nicht am Boden nochmal mit dem Messer streicheln.
Ich hab damals auf Youtube Videos dazu gesehen. Wird aber wohl leider davon abhängen wie stark die Wache ist. Sorry für die Fake News.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Oder halt vom Schwierigkeitsgrad, den kann man in der Demo ja nicht wählen/ändern
 

gamechris

Bekanntes Gesicht
Ich habe jemand anderen die Demo spielen sehen, bei dem ist bei gefühlt jedem zweiten Zombie der Kopf nach zwei, drei Treffern geplatzt. Hat vielleicht mit Zufall zu tun oder man muss vielleicht sehr genau treffen!?


Ob Nemesis im fertigen Spiel auch so overpowered sein wird? Unabhängig dass er schneller ist als Jill: Der zieht dich mit seinen Tentakel ran, und haut dir unaufhörlich eine rein. Sowas hab ich gefressen, wenn man in einer Angriffstirade gefangen ist, ohne irgendwas tun zu können. Ja, noch nicht mal heilen kann man sich. Da hat man volle Energie und ist nach quasi einem Angriff schon im roten Bereich.
 

gamechris

Bekanntes Gesicht
Auf gamefront.de gibt es Details aus einem Leak:

Spoiler:
22.03.20 - Einige Spieler sind bereits im Besitz von Capcoms Survival Horrorspiel Resident Evil 3 (PS4, Xbox One), das eigentlich erst am 03.04.20 in Europa ausgeliefert werden soll. Auf Twitch wurde das gesamte Spiel gestreamt, bevor der Kanalinhaber gesperrt wurde.

Aus den Leaks gehen folgende neuen Infos hervor:

- Die Durchspielzeit liegt bei 5 1/2 bis 6 Stunden.

- Drei Schwierigkeitsgrade stehen zur Wahl: Assisted, Standard, Hardcore. Wer Hardcore schafft, schaltet einen Nightmare Mode frei, in dem die Fundorte von Gegenständen und Gegnerpatzierungen geändert, die Gegner stärker und Munitionsvorräte begrenzt sind. Ist Nightmare geschafft, öffnet sich der Schwierigkeitsgrad Hell.

- Nach dem ersten Durchspielen öffnet sich ein Shop, in dem man Kostüme, unbegrenzt Munition, usw. für im Spiel verdiente Punkte freischalten kann.

- Das Krankenhaus ist jetzt größer als im Original.

- Der Labor-Bereich wurde ebenfalls erweitert und ist größer als jener in Resident Evil 2.

- Nemesis hat mehr Verwandlungen/Formen als im Original.

- Es gibt Herausforderungen, die Münzen freischalten, mit denen man seine Angriffs- und Verteidigungswerte verbessern kann.



Das mit der Spielzeit schockiert mich jetzt schon. Da wäre das ganze Spiel ja nur so lang wie eine der Szenarien von RE2. Und kürzer als das Original. Passt ja irgendwie dann auch nicht zur Aussage "Labor und Krankenhaus wurden erweitert".
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Kommt ja drauf an wie man es durchspielt. Vielleicht ist er einfach durchgerannt ohne Akten zu lesen etc.

Man darf auch nicht vergessen dass man ja auch noch Resistance bekommt, dieses MP-Ding
 

Walti

Bekanntes Gesicht
Hieß es nicht Kopfschüsse wären bei Resi 3 wieder sehr effektiv? Also in der Demo war davon nix zu spüren, da konnte man manchen der Zombies 4 - 5 Kugel in den Schädel jagen bis sie umfielen und oftmals wären sie dann sogar nochmal aufgestanden, würde man die madigen Halbkadaver nicht am Boden nochmal mit dem Messer streicheln.

Mir ist aufgefallen, dass bei Zombies die ich auf weiter Distanz erschossen habe, der Kopf in der Regel nach 1-2 Treffern geplatzt ist. Je näher die bei mir waren desto mehr Schüsse auf den Kopf haben die ausgehalten.

Oder halt vom Schwierigkeitsgrad, den kann man in der Demo ja nicht wählen/ändern

Den Schwierigkitsgrad kann man übrigens ändern wenn man stirbt, dann kann man den auf assistiert einstellen.

Hat schon jemand versucht alle Wackelkopffiguren abzuschießen? Eine davon verstehe ich nämlich nicht. Hab gelesen man muss Nemesis drei mal in die Knie zwingen damit sich bei einem Polizeiauto die Tür öffenet wo dann eine solche Figur drin ist. Bei mir funktioniert das allerdings nicht. Habe Nemesis in einem Durchgang ca. 5-6 mal zum einknicken gebracht und due Tür von dem Auto hat sich nicht geöffnet. Gibt es da noch eine weitere Bedingung?
 
Zuletzt bearbeitet:

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Der digitale Release word gehalten, aber Retail kann es zu Engpässen und Verzögerungen dank dem Corona-Virus kommen, sagt Capcom
 

gamechris

Bekanntes Gesicht
Als RE-Nerd muss ich natürlich einwerfen, dass es den C-Virus in Resident Evil 6 tatsächlich schon gab. Aber... tja... Resident Evil 6 halt. Wer soll sich daran erinnern? :B
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Als RE-Nerd muss ich natürlich einwerfen, dass es den C-Virus in Resident Evil 6 tatsächlich schon gab. Aber... tja... Resident Evil 6 halt. Wer soll sich daran erinnern? :B

In Teil 7 auch, zumindest in den Akten

D-Virus dann auch im Spiel selbst (D-Serie Arm/Kopf)

Und E-Virus sowieso mit Eveline
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Der "Escape PV3 SIE 01 ESRB EN Fixed" Trailer (WTF Sony? :B)

Oder besser gesagt, der Jill Valentine Trailer

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Edit: ab heute ist auch die Beta von RE:Resistance spielbar
 
Zuletzt bearbeitet:

zockerfreak

Bekanntes Gesicht
In Teil 7 auch, zumindest in den Akten

D-Virus dann auch im Spiel selbst (D-Serie Arm/Kopf)

Und E-Virus sowieso mit Eveline

Ich als großer RE-Freak muss an diese Stelle einwerfen, dass es keinen E-Virus gibt.
Eveline ist eine B.O.W. bei der der genaue Herstellungsprozess nicht bekannt ist.
Ob es einen E-Virus überhaupt gibt, ist daher fraglich. :)
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Noch mehr Wertungen

Test-Wertungen in der Übersicht

Daily Star: 100
Shacknews: 90
TheThixtAxis: 90
Noisy Pixel: 90
God is a Geek: 90
Hardcore Gamer: 90
CG Magazine: 90
Wccftech: 85
DualShockers: 85
PSU: 80
Destructoid: 80
Eurogamer Italy: 80
Multiplayer.it: 75
Push Square: 70
Trusted Review: 70
Twinfinite: 70
Metro GameCentral: 70
VG247: 60
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Also 80 bei MC und 82 sind doch sehr gute Durchschnittswerte.

WTF God is a Geek? Noisy Pixel? Hardcore Gamer? :B
 

gamechris

Bekanntes Gesicht
Habe inzwischen drei Stunden gespielt (also bin ich wohl schon halb durch *schnüff*), und bis jetzt ist es voll knorke.

Eigentlich wollte ich nur sagen: Die ersten Spielminuten in dem Spiel sind wohl die besten ersten Spielminuten, die ich je in einem Game miterlebt habe. Ihr kennt' wie's bei 'nem normalen Game ist? Ein Tutorial nach dem Motto "mit den Analogstick kann man Dinge tun. Ausserdem auch mit den Knöpfen!" Potzblitz! Was du nicht sagst! Bei RE3 Remake ist das anders (es gibt später zwar schon ein Tutorial), aber am Anfang,

Spoiler:
geht die Scheiße erst mal so richtig ab. Sowas haste seit Dead Space 2 nicht mehr gesehen. Aber bei RE3 ist es halt aus einem bestimmten Grund nochmal eine Schippe krasser. Könnt euch ja denken, was ich meine. Eigentlich hätten sie einfach das als Demo machen sollen. Meiner Meinung hätte das mehr Spieler angefixt. :-D
 

gamechris

Bekanntes Gesicht
Also, ich habe das Spiel jetzt so um die zehn, zwölf mal durch. Von dem her kann ich sagen, dass ich das Spiel ganz Okay finde ;)
Das einzige, was ich kritisieren würde, ist dass es eben zu kurz ist. Hätte nichts dagegen, wenn ich es in der selben Zeit erst fünf, sechs mal durch hätte. Da hätten noch einige Monate Entwicklungszeit wirklich nicht geschadet. Hat ja auch keiner darauf gewartet. Da kam RE2 Remake raus und dann so: "Leute, in 'nem Jahr kommt das RE3 Remake!". Und wenn sie gesagt hätten, "Mitte/Ende 2020 kommt ein RE3 Remake" hätte sich keiner beschweren können.

Aber was man hier kriegt, ist, auch wenn es kurz ist, ein Bombast-Feuerwerk. Was am Anfang geboten wird, zieht sich mehr oder weniger durch's ganze Spiel. Da gibt's ständig fett auf's Maul. Also fast ständig. Glücklicherweise gibt es schon "ganz normale RE-Passagen", wo man durch enge Gänge streift, und nicht weiß ob man hinter der nächsten Ecke schon wieder ein Zombie (oder Schlimmeres) lauert. Aber im Vergleich zu RE2 ist es geradliniger und mehr fast-paced. Deshalb macht's auch Bock es immer wieder mal einzulegen. Habe zwischendrin RE2 auch wieder angemacht, aber nach der Hälfte hatte ich dann auch wieder keine Lust weiterzumachen. Anstatt die Schachfiguren zu holen habe ich dann lieber wieder eine Runde mit Jill gedreht :-D

Von mir kriegt das Spiel 4,5 von 5 Nemesis-Tentakeln nach oben
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Ich installiere grad RE3 und merke, dass Resistance separat installiert werden kann.

Da ich kein PS Plus nutze lohnt sich die Installation davon - sprich - kann ich Resistance auch mit Bots spielen?
 

gamechris

Bekanntes Gesicht
Es gibt nur 'nen Trainingsmodus, mit dem du alleine spielen kannst. Mit Betonung auf alleine (abseits der Gegner, die dir in den Weg gestellt werden) Bots gibt's nicht.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Gibt es eine bestimmte Strategie wie man Nemesis in dem einen BossKampf (Uhrturm) besiegt? Dieser Kampf ist echt zäh.... :( Das Monster hält so viel aus. Oft bekomme ich bei Treffern kein vernünftiges Feedback.
 

T-Bow

Bekanntes Gesicht
Gibt es eine bestimmte Strategie wie man Nemesis in dem einen BossKampf (Uhrturm) besiegt? Dieser Kampf ist echt zäh.... :( Das Monster hält so viel aus. Oft bekomme ich bei Treffern kein vernünftiges Feedback.

Der hat auch auf "Assistiert" viel zu viel ausgehalten. Da ist echt einfach nur draufballern, im Kreis laufen, Munition einsammeln, repeat... für vernünftiges Trefferfeedback empfehle ich, stets die Vibration eingeschalten zu haben. Wobei ich mich glaube erinnern zu können, dass Resident Evil in dieser Hinsicht immer etwas altbacken war.

Achja, kopiere ich mal meine Meinung zum Spiel hierein:

Vor ein paar Tagen gekauft, am Tag danach vormittags begonnen und Abends fertig gewesen, Spielzeit betrug 4:38h. Zur Verteidigung dieses Spiels muss man sagen, dass ich auf "Assistiert" angefangen habe und man die meisten Resident Evil-Teile eh mehrfach durchspielt, da New Game+ in dieser Reihe echt viel Spaß macht und auch bin ich froh, mal wieder ein Spiel gespielt zu haben, was nicht 40+ Stunden dauert. Allerdings wirkt es doch arg kurz und stellenweise auf die Schnelle fertiggestellt (habe mitbekommen, dass es einige Schauplätze nicht mehr gibt). Es hat mir Spaß gemacht, aber stinkt im Vergleich zum RE2-Remake deutlich ab. RE3 bietet viel zu viel Action, da war RE2 doch um einiges atmosphärischer. Im Grunde ballert man sich einfach nur durch. Bin mir sicher, das dieses Spiel auf einen höheren Schwierigkeitsgrad deutlich besser ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

gamechris

Bekanntes Gesicht
Gibt es eine bestimmte Strategie wie man Nemesis in dem einen BossKampf (Uhrturm) besiegt? Dieser Kampf ist echt zäh.... :( Das Monster hält so viel aus. Oft bekomme ich bei Treffern kein vernünftiges Feedback.

Du hast dich aber nicht so angestellt wie die RocketBeans, die zu Dritt nicht gecheckt haben, dass man die Minen, die man direkt vor dem Kampf in die Hand gedrückt bekommt, vielleicht benutzen muss? ;)

Drei Leute, jeweils über 30 Jahre Erfahrung in Videospielen, und sitzen da "Ja, was soll man denn da machen, der rennt ständig im Kreis!? Den muss man doch irgendwie in seinem Weg stoppen können!? Aber WIE? Alles was wir in den letzten fünf Minuten bekommen haben, sind diese Minen für den Granatenwerfer. WAS sollen wir nur tun? Und alles was wir hier in der Arena aufsammeln sind Schrotpatronen und diese Minen für den Granatenwerfer!"

Ich geh' davon aus, inzwischen hast du den Boss eh fertig gemacht. Weil, außer zu sagen, dass man... die Minen benutzen muss, sobald er im Kreis läuft und ihm dann in's Gesicht und anschließend auf den "Tumor" am Hals schießen muss, kann ich auch ned sagen.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Die Minen waren nicht das Problem. Nemesis war einfach zu zäh. Ich habe teilweise auch gedacht, dass es ein bestimmtes Muster geben muss, weil er hin und wieder auf den Uhrturm gestiegen ist. Aber im Endeffekt ist das Kraxeln nur eine Ablenkung. Ich fand den Kampf bescheuert. Mir hat der erste Kampf auf dem Dach besser gefallen, der war auch besser inszeniert. Bin da aber auch ein paar Mal gestorben. ;D
 

gamechris

Bekanntes Gesicht
Wenn man bedenkt, dass Nemesis wie ein angestochener Hund auf allen Vieren im Kreis rennt, dann ist der wirklich nur bescheuert. Im Original war Nemesis dieser Unbeugsame Stalker, der meist nur kurz aber dann bedrohlich auftauchte. Und da läuft er so lange im Kreis, bis man eine Mine in seinen Weg legt. Oder bis die KI merkt, dass der Spieler zu blöd ist, eine Mine zu legen und Nemesis dann einfach vom Turm springen lässt. Das hätte man deutlich besser machen können. Quasi... einfach lassen können wie es beim Original war, und es wäre ein bedrohlicherer Bosskampf gewesen.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Ich finde lustigerweise die Passagen mit Carlos interessanter, weil auch spannender, obwohl er mit einem Sturmgewehr herumläuft. Es gab echt eine kurze Situation im Krankenhaus wo ich keine Muni hatte. Dafür konnte man dann im Eingangsbereich ordentlich drauf los ballern. ;D

Jetzt bin ich wieder mit Jill unterwegs Richtung Keller. Vorher werde ich aber noch die restlichen Schlösser knacken.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Sind das BOWs im Kellerabschnitt des Krankenhauses? Zumindest Erstversionen der BOWs? Die Zombies sehen einem BOW ziemlich ähnlich, auch wenn ihnen diese Schere-artigen Arme fehlen.
 

Skeletulor64

Bekanntes Gesicht
Da hab ich nen Post versprochen. Hier isser.

Platin in 8 Tagen. Gutes Spiel.


– Ende



Ne, ein paar Worte krieg ich noch raus. ;D

Das Spiel ist ganz klar schlechter als der Vorgänger – kürzer und klaut sich dann noch eine Location aus Teil 2. Da ich das Original nicht kenne, schiebe ich hier einfach mal ohne Beleg und ohne weitere Details fremdes Wissen rein: Anscheinend wurden ein paar Locations gestrichen, was dem Umfang sicherlich nicht zugutekommt.

Umgekehrt betrachtet ist das Spiel aber nicht nur kurz, sondern auch sehr kurzweilig. Und das ist ein besonderer Pluspunkt: Warum wohl spiele ich das Spiel in knapp einer Woche sechs oder sieben Mal durch? Weil es schnell geht. Und Capcom hat es zumindest auch gut umgesetzt, zum Speedrunnen zu motivieren. Diese beiden Remakes erwecken das Gefühl, für Speedruns geschaffen worden zu sein.
Gleichermaßen kann ich mir aber auch als Amateur vorstellen, das Spiel in ein, zwei Jahren nochmal schnell wegzusnacken. Das ist ein Spiel, das man wieder und wieder einlegen kann.
Mein letzter Run dauerte knapp 1 1/4 Stunden. 75 Minuten zum Durchzocken? Wenn man vorher weiß, dass man auch bei gemütlichem Spielen dann nochmal 2-3 Stunden spielt, überlegt man nicht zweimal, sondern spielt einfach drauflos.

Es wurde viel über die Spielzeit diskutiert und das ist auch naheliegend, weil einem die geringe Spielzeit ins Auge springt. Nach dem schon nicht so umfangreichen zweiten Teil ist Resident Evil 3 da eben nochmal kürzer. Fällt auf. Macht aber Spaß.


Das Spiel hat aus meiner Sicht schöne Locations – ob es
Spoiler:
das Spinnenlabyrinth ist, die Kanalisation oder das Krankenhaus ist.
Die sind zwar nicht innovativ, gespielt hab ich sie aber gern. Und Stimmung kommt da schon auf. Und das Waffengefühl ist nach wie vor super. Ob mit Schrotflinte oder Granatwerfer, das Wegholzen der Gegner wirkt sehr ordentlich.

Mein Hauptkritikpunkt vom Vorgänger war übrigens Mr. X, der Claire bzw. Leon für meinen Geschmack zu oft verfolgt. Das nervt irgendwann ungemein und ich verstehe nicht, wie man das als Feature verkaufen will. Es fördert weder die Atmosphäre noch den Spielfluss – im Gegenteil. Neu laden zu müssen ist das pures Gift für diese beiden Qualitätsmerkmale eines Spiels.
Hier nimmt der Nemesis die Rolle des nervtötenden Verfolgers ein, allerdings habe ich ihn nicht als ganz so störend wahrgenommen. Aber ich wollte trotzdem nach dem x-ten Kampf irgendwann glauben, dass er mal tot ist. :P
Spoiler:
Der Abgang im Endkampf entschädigt aber für alles. Die Sequenz, in der er vernichtet wird, hat für mich direkt Kultstatus erlangt. Saftiger kann man diesen Sack nicht erledigen. Unbezahlbar. Trash und Genugtuung in Reinform und in perfekter Harmonie. ;D



Schließen wir's ab, bevor es zu lang wird. Gutes, kurzweiliges Spiel. Kein Meisterwerk, hat aber Wiederspielwert und unterhält mehr als nur solide. :top:
 
Oben