Leserverarsche - Der Test zu Die Siedler DS

BLAKEY

Bekanntes Gesicht
DarkDemon13 am 07.08.2007 17:58 schrieb:
es könnte auch bei der herstellung des games was schief gegangen sein.
es kann sein, das die N-Zone die VERKAUFS VERSION bekommen hat und im laden die BETA und TEST VERSION steht :B

zwar seeeehr unwarscheinlich, aber.... wie käme sonst bush zu so einem hohen amt? ^^



Alles Schiebung :) Ach mit Geld lässt sich alles tun ??? Darum gehts doch überall. Weiß zwar nich wat dat mit Siedler DS zu tun hat , aber ich sag nur Illuminati:) IHIHIHI Das Spiel is bestimmt auch nur ne verarsche um den Leuten dat Geld locker zu machen HIHIHIHIHHI


Oh da is es wieder GELD :)
 

Putzy

Neuer Benutzer
ChristophKraus am 30.07.2007 13:53 schrieb:
Ein verdeckter Anruf bei der Ubisoft-Spiele-Hotline ergab folgende Auskunft:

- Spätestens nach einer Stunde Spielzeit wird empfohlen, den Fortschritt zu sichern. Das beugt einem Verlust des Spielstands vor.
Christoph

Warnung für alle, die das Spiel nicht umgetauscht haben:

Im 6.Kapitel Römische Kampagne nicht versuchen zu speichern (Das Spiel wird beim Speichern bei 4% abstürzen)

Versuchst man den defekten Speicherstand zu laden und hat man wieder ein jungfräuliches Siedler DS, d.h. alle freigespielten Kampagnen und der Speicherstand sind weg
 

killer6370

Gesperrt
Putzy am 19.08.2007 20:42 schrieb:
ChristophKraus am 30.07.2007 13:53 schrieb:
Ein verdeckter Anruf bei der Ubisoft-Spiele-Hotline ergab folgende Auskunft:

- Spätestens nach einer Stunde Spielzeit wird empfohlen, den Fortschritt zu sichern. Das beugt einem Verlust des Spielstands vor.
Christoph

Warnung für alle, die das Spiel nicht umgetauscht haben:

Im 6.Kapitel Römische Kampagne nicht versuchen zu speichern (Das Spiel wird beim Speichern bei 4% abstürzen)

Versuchst man den defekten Speicherstand zu laden und hat man wieder ein jungfräuliches Siedler DS, d.h. alle freigespielten Kampagnen und der Speicherstand sind weg
Wie kann man sowas verkaufen?
naja Ubisoft halt,genau wie farcry wii,also ubisoft sollte mal wieder auf qualität und nicht quantität achten
 

RandyOrton4

Gesperrt
Yoshi256 am 29.07.2007 16:56 schrieb:
Ich finde ihr solltet euch bei euren Lesern für den Test zu Die Siedler DS entschuldigen und die Wertung korrigieren.
Das Spiel ist leider völlig verbuggt und mit Abstand die größte Frechheit die mir in 10 Jahren Konsolenerfahrung untergekommen ist.

Es hat mich wirklich sehr verwundert, dass die Maniac das einzige Printmagazin Deutschlands war, das auf die massiven technischen Probleme aufmerksam gemacht hat.
Eigentlich kann man jedem DS Besitzer nur raten, besser zu Anno 1701 auf dem DS zu greifen, bei diesem hat man sich deutlich mehr Mühe gegeben.

Mal ein paar Zitate aus dem Forum (http://forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/1041082464/m/6171066275) :

Habe mir auch Siedler DS geholt und einen Tag später wieder in den Laden gebracht.
Folgendes war passiert:
Habe recht schnell gemerkt, dass die Umsetzung auf den DS ziemlich buggy ist (ruckelei, Spiel ist mehrmals weggeschmiert, ladezeiten für ein DS-Spiel viel zu lang usw.).
Der Verkäufer hat das Spiel nicht zurück nehmen wollen. Habe meinen DS gezückt und ihm die Fehler gezeigt. Er meinte, vielleicht fehlerhaftes Spielmodul. Also neues gegeben und das habe ich direkt im Laden ausprobiert...selbe Fehler. Der Verkäufer schaute schon ziemlich dumm aus der Wäsche. Dann zur Sicherheit noch ein drittes Modul auf einem anderen DS ausprobiert...selbe Fehler. Habe es nun gegen Anno getauscht und der Händler hat alles Siedler-DS Spiele aus den Regalen geräumt und zurück geschickt.
In unserem hiesigen Saturn habe ich ebenfalls mitbekommen, dass außnahmslos alle das Spiel wieder zurück gebracht haben. Mal sehen wie Ubisoft darauf reagiert.
Ich denke das Spiel wird komplett vom Markt genommen und nochmals überarbeitet.

Habe noch nie ein Spiel für den DS gesehen, welches so buggy war. Ubisoft sollte sich was schämen da man hier nicht nachpatchen kann.

Endlose Ruckler, zu Lange Ladezeiten, Abstürze ...

Ja, das hat jeder.
Wie gesagt: BLOß NICHT KAUFEN!

Und Ruckeler dürfte es - Wenn überhauptg - erst bei ziemlich vielen Häusern und Siedlern geben. Dass es aber schon zu Beginn ruckelt ...
Frechheit!

Ganz ehrlich..... WAS SOLL DAS WERDEN? Ich hab noch niemals auf einer Konsole so ein verbuggtes Spiel in der Hand gehabt. Das Ruckeln und so ist mir eigentlich völlig egal -.- mit dem kann ich als Siedler Fan absolut leben, aber die Abstürze und dann vorallem das Verschwinden des Zoom Knopfes? Mittlerweile verschwindet der bei mir andauernd wenn eine Mission einmal gespeichert wurde.... und ohne die Zoomfunktion ist das Spiel ja wohl kaum spielbar.

Kann man da nix machen? Ich finds eine RIESENFRECHHEIT das ich heute noch die Werbung für das Produkt gesehen habe.... Ubi sollte schleunigst alle Titel aus den Läden holen und was machen. Sowas ist mir noch nicht untergekommen und ich spiel Konsole seit dem NES !!!!!!

Das bittere für mich noch ... ich spiele Siedler 2 heute noch am PC und es ist wohl mein Lieblingsspiel aller Zeiten -.- Ich hab mich seit Monaten auf den Release gefreut und es ist mein erster Titel den ich im Geschäft um den vollen Preis gekauft habe und nicht bei Ebay etc.... und dann sowas ich bin ur enttäuscht. Bleibt mir nur zum Frust vorm Pc hängen zu bleiben ....


4Players hat übrigens 39% vergeben: http://www.4players.de/4players.php...zit_Wertung/NDS/8387/5673/Die_Siedler_DS.html



Der Wertungssticker auf der Spieleverpackung von Die Siedler DS könnte eurer Glaubwürdigekeit sehr schaden.
Was habt ihr euch nur bei diesem Test gedacht???



Unverschämt ist das von Ubisoft schon. Noch unverschämter ist
aber wohl N-Zone. Pffff, von wegen kritisch und unabhängig. :finger:
 

ChristophKraus

Bekanntes Gesicht
Guten Morgen,

wie versprochen haben wir uns bei einem Anwalt informiert, welche Rechte man allgemein bei fehlerhaften Spielen hat. Dr. Andreas Lober erläutert die Rechtslage folgendermaßen:

"Kleinere Bugs wird man als Käufer hinnehmen, schwere sind ein Mangel des Spiels - zumindest dann, wenn die Spielbarkeit unter den Bugs leidet. Der Käufer kann sich in solchen Fällen an seinen Vertragspartner - das ist der Händler, nicht der Hersteller! - wenden.

Normalerweise wäre eine Rückgabe - ein sog. „Rücktritt vom Vertrag“ - erst möglich, nachdem der Verkäufer eine angemessene Frist zur Beseitigung der Mängel hatte und diese nicht fristgerecht beseitigt werden. Dies ist aber bei einem DS-Spiel ja kaum vernünftig möglich. Bei wirklich groben Bugs ist die Rechtslage für den Spieler also gar nicht so übel – bloß ist ein derartigen Prozess extrem aufwändig zu führen, weil man einem Richter erst einmal klar machen müsste, was an dem Game denn nun buggy ist."

Ich würde mich freuen von euch zu hören, wie die Händler mit der Konfrontation eines verbugten Spiels umgegangen sind.

Viele Grüße,
Christoph
 

meisternintendo

Senior Community Officer
Teammitglied
ChristophKraus am 20.08.2007 10:31 schrieb:
Guten Morgen,

wie versprochen haben wir uns bei einem Anwalt informiert, welche Rechte man allgemein bei fehlerhaften Spielen hat. Dr. Andreas Lober erläutert die Rechtslage folgendermaßen:

"Kleinere Bugs wird man als Käufer hinnehmen, schwere sind ein Mangel des Spiels - zumindest dann, wenn die Spielbarkeit unter den Bugs leidet. Der Käufer kann sich in solchen Fällen an seinen Vertragspartner - das ist der Händler, nicht der Hersteller! - wenden.

Normalerweise wäre eine Rückgabe - ein sog. „Rücktritt vom Vertrag“ - erst möglich, nachdem der Verkäufer eine angemessene Frist zur Beseitigung der Mängel hatte und diese nicht fristgerecht beseitigt werden. Dies ist aber bei einem DS-Spiel ja kaum vernünftig möglich. Bei wirklich groben Bugs ist die Rechtslage für den Spieler also gar nicht so übel – bloß ist ein derartigen Prozess extrem aufwändig zu führen, weil man einem Richter erst einmal klar machen müsste, was an dem Game denn nun buggy ist."

Ich würde mich freuen von euch zu hören, wie die Händler mit der Konfrontation eines verbugten Spiels umgegangen sind.

Viele Grüße,
Christoph


@ N-Zone Redaktion: Wie lange habt ihr das Spiel gespielt? Wenn ihr es ausgiebig gezockt habt, müssten euch solche EXTREMEN Fehler doch aufgefallen sein?! z.B. dass die Schiffe in Mission 4 keine Ware transportieren, od. das ein Speichern in Mission 6 zum Verlust des Spielstands führt, od. die zahlreichen Aufhänger,.......

Ich bin mit eurem Heft wirklich sehr zufrieden und lese die N-Zone schon seit 10 Jahren, aber so eine Wertung müsste nicht sein!
Vielleicht bringt Ubisoft ja eine "überarbeitete Version", dann wären die 86% durchaus verdient ( "Die Siedler" ist ansich ja ein super Spiel), aber dieser Version kann man eim besten Willen keinen Hitstempel verpassen!

Bitte korrigiert das, damit euer Ruf nicht weiter geschädigt wird! (zumindest das auf der Verpackung des Spiels)

Danke!
 

meisternintendo

Senior Community Officer
Teammitglied
meisternintendo am 20.08.2007 22:10 schrieb:
ChristophKraus am 20.08.2007 10:31 schrieb:
Guten Morgen,

wie versprochen haben wir uns bei einem Anwalt informiert, welche Rechte man allgemein bei fehlerhaften Spielen hat. Dr. Andreas Lober erläutert die Rechtslage folgendermaßen:

"Kleinere Bugs wird man als Käufer hinnehmen, schwere sind ein Mangel des Spiels - zumindest dann, wenn die Spielbarkeit unter den Bugs leidet. Der Käufer kann sich in solchen Fällen an seinen Vertragspartner - das ist der Händler, nicht der Hersteller! - wenden.

Normalerweise wäre eine Rückgabe - ein sog. „Rücktritt vom Vertrag“ - erst möglich, nachdem der Verkäufer eine angemessene Frist zur Beseitigung der Mängel hatte und diese nicht fristgerecht beseitigt werden. Dies ist aber bei einem DS-Spiel ja kaum vernünftig möglich. Bei wirklich groben Bugs ist die Rechtslage für den Spieler also gar nicht so übel – bloß ist ein derartigen Prozess extrem aufwändig zu führen, weil man einem Richter erst einmal klar machen müsste, was an dem Game denn nun buggy ist."

Ich würde mich freuen von euch zu hören, wie die Händler mit der Konfrontation eines verbugten Spiels umgegangen sind.

Viele Grüße,
Christoph


@ N-Zone Redaktion: Wie lange habt ihr das Spiel gespielt? Wenn ihr es ausgiebig gezockt habt, müssten euch solche EXTREMEN Fehler doch aufgefallen sein?! z.B. dass die Schiffe in Mission 4 keine Ware transportieren, od. das ein Speichern in Mission 6 zum Verlust des Spielstands führt, od. die zahlreichen Aufhänger,.......

Ich bin mit eurem Heft wirklich sehr zufrieden und lese die N-Zone schon seit 10 Jahren, aber so eine Wertung müsste nicht sein!
Vielleicht bringt Ubisoft ja eine "überarbeitete Version", dann wären die 86% durchaus verdient ( "Die Siedler" ist ansich ja ein super Spiel), aber dieser Version kann man eim besten Willen keinen Hitstempel verpassen!

Bitte korrigiert das, damit euer Ruf nicht weiter geschädigt wird! (zumindest das auf der Verpackung des Spiels)

Danke!

Push!
 

BLAKEY

Bekanntes Gesicht
Also in der aktuellen N Zone Ausgabe haben die Redakteure reagiert und das Spiel ganz klar, als "keine Kaufempfehlung" bewertet. Find ich ganz gut, da ich das Spiel jezt auch verticke.

Is nicht besonders motivierend, wenn es immer abstürtzt.
 

meisternintendo

Senior Community Officer
Teammitglied
BLAKEY am 04.09.2007 14:58 schrieb:
Also in der aktuellen N Zone Ausgabe haben die Redakteure reagiert und das Spiel ganz klar, als "keine Kaufempfehlung" bewertet. Find ich ganz gut, da ich das Spiel jezt auch verticke.

Is nicht besonders motivierend, wenn es immer abstürtzt.


Ah, super; mindestens das...
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Bonkic am 02.08.2007 13:33 schrieb:
ChristophKraus am 02.08.2007 13:28 schrieb:
Es gilt: "Keine Kaufempfehlung". Härter können wir nicht durchgreifen – auch nicht mit einer nachträglichen Wertungssenkung!

doofe frage, aber wieso nicht? :-o

Zitat: (Original von ChristophKraus am 31.07.2007 12:07)
Um es auf den Punkt zu bringen: In der jetzigen Form kann N-ZONE Die Siedler für Nintendo DS nicht empfehlen.


aber in der form, in der ihr es getestet habt schon?

ehrlich gesagt, warte ich immer noch auf die beantwortung meiner beiden fragen. :-o
 

Morphium24

Bekanntes Gesicht
Außerdem ist in der N-Zone nur ein kleiner Kasten, der so groß ist wie eine Streichholzschachtel mit der "Verbesserung" auf "keine Kaufempfehlung" :-o
Ist das nicht ein bisschen wenig? :confused:
 

N64-Fan

Bekanntes Gesicht
Morphium24 am 14.09.2007 16:00 schrieb:
Außerdem ist in der N-Zone nur ein kleiner Kasten, der so groß ist wie eine Streichholzschachtel mit der "Verbesserung" auf "keine Kaufempfehlung" :-o
Ist das nicht ein bisschen wenig? :confused:

Geb ich dir recht - das ist ein bißchen arg wenig. Man hätte schon eine Seite machen sollen, auf der mal mehrere Fakten und Probleme des Spiels stehen - und dann konsequent auch die Wertung reduzieren - ich hatte mir auch mehr von den Maßnahmen versprochen.
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
Morphium24 am 14.09.2007 16:00 schrieb:
Außerdem ist in der N-Zone nur ein kleiner Kasten, der so groß ist wie eine Streichholzschachtel mit der "Verbesserung" auf "keine Kaufempfehlung" :-o
Ist das nicht ein bisschen wenig? :confused:
Da stoßen eben zwei "Interessen" aufeinander. Teile der Spieler / Leser, etc. fühlen sich getäuscht und erwarte eine umfangreiche "Richtigstellung" und nicht nur einen kleinen Kasten. Aus Sicht des Heftes möchte man allerdings der ganze Geschichte möglichst keine so große Bedeutung bemessen und die Sache zwar noch kurz erwähnen, dann aber im Sand verlaufen lassen. Ist ja negative Publicity fürs Heft und lässt an der Objektivität und Unabhängigkeit bei der Wertungsvergabe Zweifel aufkommen. Solche Sachen will kein Magazin freiwillig an die große Glocke hängen.

Das Problem dabei ist nur, dass man es sich dadurch vermutlich mit den Leuten verscherzt, die davon wissen, hier im Forum nachgefragt / reingeschaut haben und dann die „Reaktion“ im nächsten Heft sehen. Stößt man dadurch nicht mehr Leute vor den Kopf, als wenn es eine umfangreiche Berichterstattung gegeben hätte, die zwar negativ fürs Image ausfällt, aber immerhin zeigt, dass man grobe Fehler auch gut selbst eingestehen kann? Den Redakteuren kann man da vermutlich sogar noch den geringsten Vorwurf machen, die Entscheidung wird vermutlich jemand aus der Marketingabteilung gemacht haben und diese Abteilungen haben ja teilweise Probleme Entscheidungen zu treffen, die sich nicht nur kurz, sondern langfristig positiv auswirken. Insbesondere in Zeiten, wo es auf dem Magazin-Markt alles andere als rosig aussieht.

Aber als Käufer hat man die freie Wahl, welche Hefte man liest, welchen Wertungen man vertraut und was man aus den Reaktionen für Rückschlüsse zieht. Insofern sind ja auch keine Reaktionen oder Mini-Richtigstellungen Aktionen, Aspekte, die man als (potentieller) Kunde „verwerten“ kann.
 

N64-Fan

Bekanntes Gesicht
Meiner Meinung nach ist es für das Image in jedem Fall besser, wenn sich die Redaktion hingestellt hätte und auf einer Seite deutlich mit Wertungsreduzierung auf die Bugs hingewiesen hätte, beschrieben hätte wie es zu dem Fehler kam und sich entschuldigt hätte.
Respekt und vorallem Vertrauen wird dadurch erzeugt - besonders wenn man sieht das jmd zu seinen Fehlern steht und bereit ist für diese gerade zustehen.
Schade - ich hatte doch eine deutlichere Reaktion erwartet.

Wie ist den die Sicht eines der Redakteure zu dem Thema? Warum ist die Stellungnahme so klein ausgefallen?
 
Oben