Die Lust am zocken verloren?

kuwin

Benutzer
Einerseits schreib ích diesen thread weil mir bisschen langweilig is und andererseits will ich dazu eure meinung wissen. Also zum Thema:
Und zwar is mir in den letzten Jahren aufgefallen das es immer weniger herausragende oder gute tittel gibt und hierbei spreche ich auch vom pc und den anderen Konsolen. :hop:
Außerdem find ich das es in den letzten sage ich mal 2 bis 3 jahren zu viele Nachfolger gegeben hat die ausser Grafik und nen paar Features nichts wirkliches gebracht haben z.b. denke ich an Splinter Cell, ich meine der zweite teil würde vllt. aller höchstens zu einem Add-on reichen aber den hätte sich Ubisoft sparen können und stattdessen den §.Teil als Nachfolger rausbringen sollen. Und nochwas zu den Nachfolgern und auch damt was zu dem Bezug Splinter Cell. Als Splinter Cell 1 rauskam war man zu recht begeistert das Spielprinzip so rübergebracht gab es so noch nich t das gleiche bei Far Cry oder anderen Spieln ich muss hier ja jetzt nicht alle nennen. Solche Games brauchen wir mehr :top: Aber ich will nicht Nachfolger die ein halbes Jahr später rauskommen und zu wenig innovative und das Spiel im feeling ändernde Neuerungen haben... Und jetzt was zum topic was ich angegeben habe... Ich verlier manchmal die Lust , wenn ich solche Nachfolger spiele , weil ich mir was von ihnen erhoffe und weil es vllt. zu dem zeitpunkt keine Alternative gibt... Ich meine Nintendo versucht bei jedem neuen Mario Jum'n'Run game ein bis zwei neue sachen zu bringen die aber innovativ sind und die zum ganzen spiel gehören und die das feeling beeinträchtigen wie z.b. die Wasserkanone in Super Mario Sunshine. :X Und nintendo bringt nich jedes Jahr ein Mario game raus sondern für jede konsole (meistens jedenfalls) (damit waren wieder Jump'un'Run games gemeint) Und vor allem das grosse Problem is wenn ich solche uniinovativen games zocke oder games die sich zur sehr ähneln nicht neues bieten,aber so gesehn noch nicht mal schlecht in der technik oder im Gameplay sind,aber halt nix neues haben dann muss ich sagen dann verliere ich die lust am zocken!!!! Ihr auch oder seid ihr völlig anderer Meinung? Ach ja und deshalb wollt ich noch sagen das ich auch so gut wie jede art von games egal ob ego shooter strategie rpg oder sport zoccke um auch öfter was neues abwechsunglsreicheres zu haben.


Noch anderthalb Wochen dann sin endlich Ferien!!!!!!!!!!!! :X :X :X


Guns N'Roses-Paradise City :X :X :X


Bisschen trocken der eintrag :$ aber was solls geht ja ums topic :-D
 
M

MrKillingspree

Gast
In vielen Punkten denke ich genauso wie du. Ich muss mich manchmal schon fast zwingen um ein Spiel fertig durchzuspielen, nur damit ich meine Geld nicht zum Fenster rausgeworfen habe.
Ich weis nicht ob es an meinen gewachsenen Ansprüchen liegt, oder ob die Spiele wirklich schlechter werden, früher hab ich mit meinen Kumpels eigentlich simple Spiele unglaublich lange gezockt, heute müssen wir schon absolut gar nichts zu tun haben dass wir mal wieder zocken, und meistens spielt dann einer nur mit weil wir ihn zwingen.
Ich hab es schon sehr lange (zu lange) nicht mehr erlebt, dass ich an den Cube gestürmt bin, weil ich es nicht mehr erwarten konnte endlich zu zocken. Oder kaum dass ich daheim bin, schon drei Kumpels vor der Türe stehen und unbedingt SSBM zocken wollen. SSBM haben wir aber auch schon fast komplett ausgereizt, viel würde nicht mehr gehen bei dem Spiel, obwohl mir es immer noch Spaß macht. Das ist schon sehr lange her, und irgendwie vermisse ich diese Zeiten, vieleicht liegts auch daran dass man langsam älter wird.
Und dieser manische Fortsetzungswahn der Spieleentwickler nervt mich schon lange. Das mach ich auch nicht mehr mit. Ich sehe es nicht ein ein Spiel zu kaufen, wenn ich schon weis dass spätestens 12 Monate später eine Fortsetzung kommt.

Meine nächste Spielehoffnung ist Tekken 5. Tekken 2 haben ich und meine Leute sogar mehr gezockt als SSBM, und das will was heißen!
 

Keil

Bekanntes Gesicht
Ich weiß was du meinst, vorallem aufm PC da kommen zwar zum teil end viele zocks raus aber entweder sind die end langweilig oder interessieren mich nicht. Das einzigste was ich grad zock is GTA SA (PC) und hauptsächlich Multiplayer titel, bei denen is der langzeit spaß garantiert :-D ich zocke schon seit
release Call of Duty online und es rockt noch immer :X
 
Y

YoshyL

Gast
Keil am 24.06.2005 20:26 schrieb:
Ich weiß was du meinst, vorallem aufm PC da kommen zwar zum teil end viele zocks raus aber entweder sind die end langweilig oder interessieren mich nicht. Das einzigste was ich grad zock is GTA SA (PC) und hauptsächlich Multiplayer titel, bei denen is der langzeit spaß garantiert :-D ich zocke schon seit
release Call of Duty online und es rockt noch immer :X

Das kommt daher dass man alle Spiele irgendwie schon kennt.
Und deswegen will Nintendo die Revolution rausbringen damit man etwas neus hat.
 
K

komori

Gast
hast recht. die hälfte meiner spiele hab ich nich mal zu hälfte gespielt. bsp.: eternal darkness: beim feuerwehrmann, also kurz vorm ende, spiels aber trotzdem seit nem jahr ned weiter
mp1: bin seit 2 jahren bei 38%, einfach kein bock
viewtiful joe: den endgegner hab ich seit nem jahr nimmer gewagt, und bin imma noch ned durch (auf leicht!)
das geht immer so weiter

es gibt nur wenoge ausnahmen, nämlich zelda z.b. aber ansonsten vergeht mir bei vielen games die lust am zocken :|

aber ich hab ja am montag mein bf2 und dann schmeiß ich meinen gc weg! :X :X :X
 

darth-vader87

Bekanntes Gesicht
komori am 25.06.2005 13:29 schrieb:
hast recht. die hälfte meiner spiele hab ich nich mal zu hälfte gespielt. bsp.: eternal darkness: beim feuerwehrmann, also kurz vorm ende, spiels aber trotzdem seit nem jahr ned weiter
mp1: bin seit 2 jahren bei 38%, einfach kein bock
viewtiful joe: den endgegner hab ich seit nem jahr nimmer gewagt, und bin imma noch ned durch (auf leicht!)
das geht immer so weiter

es gibt nur wenoge ausnahmen, nämlich zelda z.b. aber ansonsten vergeht mir bei vielen games die lust am zocken :|

aber ich hab ja am montag mein bf2 und dann schmeiß ich meinen gc weg! :X :X :X

Ja, ich verliere bei vielen Games auch ziemlich schnell die Lust! Aber das war auf dem N64 irgendwie anders...

Bei ToS Habe ich z.B. den Endgegner nich selber geschafft, is nach dem nen Kumpel den vernichtet hat abgeschissen!
Bei Mario Sunshine fehlen mit immer noch 6 oder 7 Blaue Münzen...
Bei Paper Mario 2 schaffe ich die Königin der Finsterniss nicht
und bei Viewtiful Joe schaffe ich die fantastischen Fünf nich...

Komisch, da ich eigentlich gedacht habe, dass die neueren Spiel leichter sind, was ja bis auf wenige Ausnahmen auch zutrifft!
Ich denke die Videospielindustrie ist zur Zeit ausgereuzt! Niemand traut sich meht etwass neues zu machen! Und wenn, dann sind es meist Flops wie Donkey Konga, das sich im Gegensatz zu EyeToy schlecht verkauft hat...

Besonders bei dem gennannten Splinter Cell ist das so, genauso wie bei EAs Sportupdates( ok ich hole mir auch jedes Jahr Fifa, erschlagt mich!) oder Jedes jahr nen neues Burnout, Prince of Persia oder Bond.

Hoffendlich wird die Revolution wirklich revolutionär!
Bei PC-Games sehe ich das noch schlimmer, nur noch Ego-Shooter und Strategiegames.
 
M

MrKillingspree

Gast
Bei Viewtiful Joe schaffe ich diesen unmenschlich schweren Endgegner auch nicht. Das Spiel ist sowieso viel zu schwer, und außerdem nervt es dass es zu 50% aus Endgegnern besteht.
Eternal Darkness hab ich auch noch nicht durchgezockt, es reizt mich irgendwie nicht mehr. Außerdem hab ich es schon so lange nicht mehr gezockt dass ich bestimmt wieder ne ewigkeit brauche bis ich mich ins Spiel eingefunden hab.
F-Zero GX ist auch viel zu schwer, das ist nicht gut für mein Nervenkostüm. Aber das Geschwindigkeitsgefühl ist trotzdem fast einmalig. Und für den Multiplayer ist es auch nicht tauglich, weil man im Splitscreen zu wenig sieht.
Bei MP2: E musste ich micht zwingen um es fertig druchzuspielen, bei der Serie ist die Luft für mich raus.

Der Grund warum Donkey Konga geflopt ist, ist imo wegen dem Bongocontroller. Das Spiel blüht ja nur auf wenn man mit diesem Controller spielt, ich sehe aber nicht ein mir 3 solche dinger zu kaufen für je 15€, nur um ein paar nette Stunden im Multiplayer zu haben. Da kram ich lieber nochmal SSBM raus bevor ich so viel Geld für ein Spiel ausgebe. Und da bin ich bestimmt nicht der einzige der so denkt.


Die letzten Spiele die ich regelrecht verschlungen hab, waren Def Jam:FFNY und TS3.
 

serialkiller

Bekanntes Gesicht
Jaja, das Problem kenn ich. Da steht man nun vor ner riesen Spielesammlung und hat nicht wirklich lust auf irgendeinen Titel. Man möchte etwas spielen, das einfach unkompliziert Spaß macht, etwas, das man auch nach ein paar Minuten wieder abschalten kann, und trotzdem spaß macht. Da steh ich nun vor meinen Alltimefavoriten, und wundere mich, warum Resident Evil 4 mich nicht reizt, warum ein Metroid Prime mich kalt lässt, warum Link mich nicht aus der Reserve locken kann, oder mein PC mich nicht zu ner Runde Half Life 2 oder Battlefield 2 überreden kann.
Meistens spiele ich dann ne Runde Solitär und bin zufrieden. Solitär ist eben manchmal besser als jedes High Budget Spiel. Oder ich krame den alten Dreamcast raus und zocke Jet Set Raaaaaaaaaadio.

Was ist bloß passiert? Früher gab es für mich nichts höheres als in einem Ego-Shooter unschlagbar zu sein, meinen Mitspielern nicht den Hauch einer Chance zu lassen, heute interessiert mich competitives Spielen nicht die Bohne, Cooperative Spiele sind mir lieber, miteinander-Spielen statt gegeneinander. Bin ich verweichlicht, oder habe ich endlich erkannt, dass es sich bei 99% der Spiele einfach nicht lohnt so viel Mühe zu investieren. Dass man Spaß haben kann, ohne bei einem Spiel stundenlang nur trainieren zu müssen um sich gegen andere zu behaupten und dann vielleicht mal ein Spiel zu beenden.

Irgendwie könnte man die aktuelle Situation mit der Kunstgeschichte vergleichen. Was wir gerade erleben ist die Ära des digitalen Barocks, überladen, schön anzusehen, pompös, aber leider nur Zierrat, nicht erfüllendes und zweckmäßiges Mittel. Was wir brauchen würden wäre eine Ära der moderne, spielerische Elemente, experimente, ein virtueller DADAismus. Der Revolution als Cabareit Voltaire und Mijamoto als Hugo Ball oder ManRay. Wenn man so will, wären die PS3 und die XBOX360 Blut und Boden-Kunst , während Nintendo mit Revolution und DS zur Entarteten Kunst gezählt würde.

Es ist leider soweit, dass Spiele ausgelutscht sind, man hat alles schon gesehen, jedes Level irgendwann schon mal gespielt, jedes Gameplay schon einmal erlebt, jeden Gegner schon einmal ins Jenseits befördet.

Es ist Zeit für eine Wende, eine Revolution, ein wohltuendes Gewitter.

Well keep on rockin and playin Solitär
 
S

SamGamgee

Gast
Freu Dich darüber, weniger zeit zu verschwenden. So kannst Du wenigstens mehr Sinnvolles machen.
 

Keil

Bekanntes Gesicht
serialkiller am 25.06.2005 14:24 schrieb:
Jaja, das Problem kenn ich. Da steht man nun vor ner riesen Spielesammlung und hat nicht wirklich lust auf irgendeinen Titel. Man möchte etwas spielen, das einfach unkompliziert Spaß macht, etwas, das man auch nach ein paar Minuten wieder abschalten kann, und trotzdem spaß macht. Da steh ich nun vor meinen Alltimefavoriten, und wundere mich, warum Resident Evil 4 mich nicht reizt, warum ein Metroid Prime mich kalt lässt, warum Link mich nicht aus der Reserve locken kann, oder mein PC mich nicht zu ner Runde Half Life 2 oder Battlefield 2 überreden kann.
Meistens spiele ich dann ne Runde Solitär und bin zufrieden. Solitär ist eben manchmal besser als jedes High Budget Spiel. Oder ich krame den alten Dreamcast raus und zocke Jet Set Raaaaaaaaaadio.

Was ist bloß passiert? Früher gab es für mich nichts höheres als in einem Ego-Shooter unschlagbar zu sein, meinen Mitspielern nicht den Hauch einer Chance zu lassen, heute interessiert mich competitives Spielen nicht die Bohne, Cooperative Spiele sind mir lieber, miteinander-Spielen statt gegeneinander. Bin ich verweichlicht, oder habe ich endlich erkannt, dass es sich bei 99% der Spiele einfach nicht lohnt so viel Mühe zu investieren. Dass man Spaß haben kann, ohne bei einem Spiel stundenlang nur trainieren zu müssen um sich gegen andere zu behaupten und dann vielleicht mal ein Spiel zu beenden.

Irgendwie könnte man die aktuelle Situation mit der Kunstgeschichte vergleichen. Was wir gerade erleben ist die Ära des digitalen Barocks, überladen, schön anzusehen, pompös, aber leider nur Zierrat, nicht erfüllendes und zweckmäßiges Mittel. Was wir brauchen würden wäre eine Ära der moderne, spielerische Elemente, experimente, ein virtueller DADAismus. Der Revolution als Cabareit Voltaire und Mijamoto als Hugo Ball oder ManRay. Wenn man so will, wären die PS3 und die XBOX360 Blut und Boden-Kunst , während Nintendo mit Revolution und DS zur Entarteten Kunst gezählt würde.

Es ist leider soweit, dass Spiele ausgelutscht sind, man hat alles schon gesehen, jedes Level irgendwann schon mal gespielt, jedes Gameplay schon einmal erlebt, jeden Gegner schon einmal ins Jenseits befördet.

Es ist Zeit für eine Wende, eine Revolution, ein wohltuendes Gewitter.

Well keep on rockin and playin Solitär

Du hast es echt auf den punkt gebracht! :top: :]
 

gamechris

Bekanntes Gesicht
serialkiller am 25.06.2005 14:24 schrieb:
Meistens spiele ich dann ne Runde Solitär und bin zufrieden.

Als du das geschrieben hast, hab ich grade eine Runde (Dreiviertelstunde) Spider-Solitair fertig gebracht :B

Hab mir auch vor kurzem C&C 1 gekauft, an Alarmstufe Rot2 oder Generals hab ich noch net mal einen Gedanken verschwendet. Ich steh auch lieber auf einfaches Spielen, ohne Level, Ränge, etc.
 

Hyrule-on-Tour

Bekanntes Gesicht
Also mich wunderst nicht, dass Hersteller nur auf bekannte Marken setzen. Falls diese in der Vergangenheit schon gut verkauft wurden, so können sie auch damit rechnen mit einem Nachfolger gute Absätze zu erzielen.

Bei einer neuen Serie mit ebenso hohen Produktionskosten muss man immer im Hinterkopf haben, dass es evenuell ein Flop wird.

Blöde Einstellung, ich weiß, nur irgendwie kann ich das auch nachvollziehen. Trotzdem ist es schade. :(
 
F

FlyingBock

Gast
MrKillingspree am 24.06.2005 20:24 schrieb:
Meine nächste Spielehoffnung ist Tekken 5. Tekken 2 haben ich und meine Leute sogar mehr gezockt als SSBM, und das will was heißen!
Tja, Tekken 5 ist im eigentlichen Sinne ein Rückschritt im Spieldesign, da die neuen Elemnte aus Tekken 4 wieder entnommen wurden (interaktive Arenen, verschiedene Höhen). Für solche, die Teil 1-3 noch nicht gezockt haben, ist positiv hervorzuheben, dass jene Teile nun mit auf der Tekken 5 DVD enthalten sind, und zwar endlich auch in 60Hz.
 
M

MrKillingspree

Gast
FlyingBock am 25.06.2005 17:23 schrieb:
MrKillingspree am 24.06.2005 20:24 schrieb:
Meine nächste Spielehoffnung ist Tekken 5. Tekken 2 haben ich und meine Leute sogar mehr gezockt als SSBM, und das will was heißen!
Tja, Tekken 5 ist im eigentlichen Sinne ein Rückschritt im Spieldesign, da die neuen Elemnte aus Tekken 4 wieder entnommen wurden (interaktive Arenen, verschiedene Höhen). Für solche, die Teil 1-3 noch nicht gezockt haben, ist positiv hervorzuheben, dass jene Teile nun mit auf der Tekken 5 DVD enthalten sind, und zwar endlich auch in 60Hz.

Geil, die alten Teile sind mit drauf, das ist ja der Hammer. Dann lohnt es sich ja schon auch wenn Tekken 5 nicht so toll wird.
Tekken 4 hab ich noch nie gezockt, hab aber eigentlich nicht viel gutes über das Spiel gehört. Und TTT hab ich vor etlichen Jahren mal bei nem Kumpel gezockt als es neu war. Also bin ich eher ein Tekken Fan der ersten Stunde. Dann ist Tekken 5 genau das richtige für mich :-D :top:

Ich sehe Licht am Ende des Tunnels :B :rolleyes:
 

serialkiller

Bekanntes Gesicht
Hyrule-on-Tour am 25.06.2005 16:16 schrieb:
Also mich wunderst nicht, dass Hersteller nur auf bekannte Marken setzen. Falls diese in der Vergangenheit schon gut verkauft wurden, so können sie auch damit rechnen mit einem Nachfolger gute Absätze zu erzielen.

Bei einer neuen Serie mit ebenso hohen Produktionskosten muss man immer im Hinterkopf haben, dass es evenuell ein Flop wird.

Blöde Einstellung, ich weiß, nur irgendwie kann ich das auch nachvollziehen. Trotzdem ist es schade. :(


Natürlich, vom finanziellen her funktioniert unsere Konsumgesellschaft nunmal so. Man muss seine Ware jetzt verkaufen. Wie lange sie dem Kunden nützt, gefällt, Spaß bringt, braucht nicht weiter zu kümmern. Die Käufer fallen jedes mal aufs neue rein. Es geht im Moment eben nicht darum, dem Käufer ein Erlebnis zu bieten, sondern den größten Profit zu erwirtschaften. Wobei Nintendo derzeit gleich arbeitet, will heißen in letzter Zeit auf Gamecube auch keine Innovationen geliefert hat. Auch das neue Zelda ist so ein Fall. Obwohl ich sicher bin, dass es ein cooles Spiel wird ist es doch nichts anderes als ein sicherer Kassenerfolg für Nintendo.

Falls Nintendo wirklich etwas Revolutionäres mit seiner neuen Konsole vorhat, muss die Konsole ein Non-Kommerz Konsole sein, oder eine Nischenkonsole. Denn nur so könnte sich Nintendo wirklich auf die Games konzentrieren.
 
TE
TE
K

kuwin

Benutzer
Also ich frag mich dies bezüglich noch ob wir nich mehr abwechslung dur neue genres (fragt mich nich welche das seien könnten) oder so etwas wie eye toy oder was ähnliches bekommen könnten.Aber ich frag mich auch was war früher anders?War es einfach nur das man noch nich alles gesehen hat oder weil es heute immer komplizierter in den games wird? Ich glaub es hat noch den grund das vor drei vier jahren ein game nicht so auf den erfolg entwickelt wurde sondern es ging IN ERSTER LINIE DARUM DEM SPIELER ETWAS ZU BIETEN!!!!! oder seht ihr das anders? Ausserdem wollt ich noch zu Hyrule sagen: es mag sein das es vom Wirtschaftlichen Aspekt so ist das es viele Nachfolger gibt , aber könnte man wenn man mehr innovative sachen in die Nachfolger bringt nicht noch einen größeren Erfolg erzielen?
Und ich denke letzten endes hat jede Serie mal angefangen und musste auch erstmal sich einen Namen verdienen also muss ich sagen ein biischen mehr "Risiko" von den Herstellern könntes schon geben!!!!

Wir brauchen neue Sachen die das Zocken verändern und wieder spannender , aufregender und interessanter machen!!!!!

Wenn ihr wollt :confused: könnt ihr ja ideen für ein "neues Genre" oder eine Revolutions Idee für den Nchfolger des Gc oder allgemein hier in reinposten. Vielleicht kommen ganz gute Ideen zusammen... :top: :top: :top:


Die Zeit ist reif... für den Meistertittel 2005/2006
B04 :X :X :X
 

serialkiller

Bekanntes Gesicht
Ich denke was den Spielen fehlt ist das Spiel selbst. Da ist nun mal wenig bis gar nichts unter der Maske.

Ich persönlich würde mir ein Spiel wünschen, dass glücklich macht. Eine Art virtuelles Amelie oder Mathilde (diese Filme sind pure Glücklichmacher) auch wenn jetzt wieder all die harten "Männer" :P hier sich über diese "Schnulzen" :finger2: aufregen werden, ich würde mich auf so ein spiel freuen. Ein Spiel, das einen am Ende mit einem wohligen Gefühl in der Magengegend den Controler aus der Hand legen lässt und man zufrieden schlafen gehen kann.

Man darf doch noch träumen, oder? :-D :-D
 

Mysterio_Madness_Man

Bekanntes Gesicht
Ja, ich glaube diese Situation hat schon jeder mal erlebt. Wenn ich logisch nachdenke, dann gibt es für den Gamecube echt eine Menge geiler Titel. Mario Sunshine, F-Zero GX, Wave Race, Mario Kart DD...
Diese Spiele habe ich jetzt nicht zufällig gewählt. Es sind genau die Spiele, dessen Vorgänger mich Stunden lang an das N64 gefesselt haben, auf dem GC trotz toller Qualität dies aber nicht schaffen. Und ich rede hier nicht davon, dass die neuen Games nach dem ersten Durchspielen nicht mehr so viel Spass machen, nein, dies sind genau die Titel ,bei denen man sich zwingt, sie überhaupt durch zu zocken. Oh man, wie habe ich SMS gehasst und es nach Bowsers Untergang auch wirklich in der Ecke zustauben lassen.

Stellen wir mal echt gute, inovative neue Produkte dagegen:
Metroid Prime! Klar, das erste 3D Metroid... und wirklich sehr gut gemacht.
Splinter Cell! Das Spiel hat ja beinahe ein ganzes Genre erschaffen.
Resident Evil 4! Naja, es gab einfach nie einen Vorgänger, der sich ähnlich gut spielen lies, daher kam das Game einfach sehr erfrischend rüber!
Prince of Persia! Auch hier: Die erste 3D Umsetzung... und der Stil der Klassiker perfekt umgesetzt.

Aber eigentlich hat es nichtmal einer dieser Spiele geschaft, mich so zu fesseln, wie zu SNES und N64 Zeiten. Liegt es am Alter? Liegt es an den Spielen? Ich habe keine Ahnung!
 
Oben