Tales of Arise: Titel weist beeindruckende Spielerzahlen auf

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Habe bisher 5,5 Stunden gespielt und befinde mich in der Schneewelt. Macht sehr viel Spaß. Kampfsystem ist wieder sehr gelungen und auch die beiden Hauptcharaktere - vor allem Shionne - gefallen mir gut. Bisher merke ich aber nichts, dass sich das Franchise weiterentwickelt hat. Aber ok bin noch ziemlich am Anfang. Grafisch ist es sichtbar hübscher, aber das hätte man auch mit Tales of Zestiria hinbringen können, wenn das Budget größer gewesen wäre.

Von den offenen Spielabschnitten merke ich noch nichts. Auch die (kurzen) Ladezeiten (PS5 Version) bei Eintritt in ein Haus oder Gebietswechsel geben nicht gerade das Gefühl von einer offeneren Spielwelt was schon etwas schade ist, aber vom Franchise bzw von JRPGs gewohnt ist.

Aber bin nich am Anfang. Serientypisch entfaltet sich ein Spiel erst mit der ersten größen Storywendung und die Gruppe vollständig ist.
 
Oben