PS5-Spiele sollen schon bald 200 Millionen US-Dollar kosten - doch was bedeutet das?

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Mich als Konsument interessiert es mich Nüsse wie hoch die Entwicklungskosten sind.

Und wenn die Triple A Spiele schlechter werden, werden halt mehr Indies gezockt wo es lustigerweise an Kreativität nicht mangelt, obwohl es da sehr viel Trash-Software gibt.

Und auch Sony hat explizit vor dem PS5 Release klar gestellt, dass man den hauseigenen Titeln einen Triple A Status einräumen wird. "Hier Entwicklerstudio hast du 200 mUSD Budget, mach was draus." Wenn Publisher so einen hohen Anspruch haben, dann müssen sie damit klarkommen.

Dieser ehemalige Sony Manager dramatisiert hier trotzdem etwas zu stark, weil viele Publisher ohnehin auf ihre bewährten Franchises setzen und ihre Routine haben.

Sony ist eine der wenigen Publisher die eher auf neue IPs setzen und nur bei wenigen IPs wie Uncharted, Gran Turismo und GoW auf deren Zugkraft vertrauen.

Hat beides seine Vorteile. Eine IP - ob alt oder neu - sagt wenig darüber aus ob ein Spiel kreativ neuartig ist. Aus einem Final Fantasy bzw ein Zelda kann man selbst nach über 30 Jahren noch immer aus den Franchises was rausholen. Ich habe bewusst diese beiden gewählt, weil sie alt sind, aber sich trotzdem immer etwas anders anfühlen, obwohl der harte Kern meistens gleich bleibt. Deshalb sind es auch meine zwei Lieblings-IPs.

Mir ist nur wichtig, dass die Spiele Spaß machen. Mit welchen Mitteln ist mir egal.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Spiele müssen ja nicht so viel kosten, und wenn Sony so viel ausgibt, dann ist das deren Problem. Die Indieszene zeigt wie man geile Spiele mit kleinen Budget macht. Da die Mainstreamgames aber Hollywood hinterher rennen (find ich schon lange einen fragwürdigen Trend) kostet natürlich Geld. Selbstgemachtes Problem.
Finde Sonys Preispolitik mittlerweile nicht so prickelnd.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Spiele müssen ja nicht so viel kosten
Gebe dir Recht, aber sind wir ehrlich:

The Last of Us Part II - als Beispiel - wäre nicht so gut, wenn man da nicht so viel Geld in die Technik investiert hätte und ein Großteil der Playstation Spieler will sowas. Ein The Last of Us grafisch im Stile eines "Telltale Games" -Games würden die wenigsten begrüßen und würde bestimmt einen ähnlich Shitstorm auslösen wie damals The Wind Waker. :-D

Ich glaube, wenn man sich eine "High-End"-Konsole wie eine PS5 oder Series X zulegt, dann erwartet man auch diese Mainstream-Blockbuster-Games mit Bombast-Grafik. Man möchte ja auch, dass die Entwickler die Konsole irgendwo auch ausreizen. Und das kostet dann auch.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Gebe dir Recht, aber sind wir ehrlich:

The Last of Us Part II - als Beispiel - wäre nicht so gut, wenn man da nicht so viel Geld in die Technik investiert hätte und ein Großteil der Playstation Spieler will sowas. Ein The Last of Us grafisch im Stile eines "Telltale Games" -Games würden die wenigsten begrüßen und würde bestimmt einen ähnlich Shitstorm auslösen wie damals The Wind Waker. :-D

Ich glaube, wenn man sich eine "High-End"-Konsole wie eine PS5 oder Series X zulegt, dann erwartet man auch diese Mainstream-Blockbuster-Games mit Bombast-Grafik. Man möchte ja auch, dass die Entwickler die Konsole irgendwo auch ausreizen. Und das kostet dann auch.
Ich brauche keine filmreifen Zwischensequenzen im Überfluss. Ich mag die Spiele von ND weil sie kurzweilig sind. Sie machen mir einfach Spaß. Und sie würden mir auch Spaß machen , wenn man nicht so dick auftragen würde. Das hat beispielsweise Uncharted 4 überhaupt nicht gut getan. Ich will spielen, keinen Walkingsimulator in Bombastgrafik. :-D
 
Oben