[PS4] Vierte Gewalt

phalanga

Neuer Benutzer
Vierte Gewalt

Ich habe in den letzten Monaten viel über Star Wars Battlefront, EA, Lootboxen usw. gelesen und gehört. Ich muss sagen ich bin sehr enttäuscht von der Redaktion der Play4. Ich dachte immer das wären Redakteure die unabhänging sind. Leider musste ich feststellen dass leider auch die Redaktion auf den "Battlefron-Ist-Mist-Zug" aufgesprungen ist. Ich bin mir ziemlich sicher Sie haben dieses Spiel nicht ausgiebig gespielt, sonst wäre EA nicht so ins Kreuzfeuer geraten wie es bei anderen Zeitschriften und Websites der Fall ist.

Erstens, die Kampagne ist in meinen Augen unterhaltend(zwar Kein Metal Gear Solid oder Last of Us Niveau aber dennoch unterhaltend) und der Multiplayer ist nicht so P2W wie Sie und alle behaupten. Ich bin Rang 11, Kartenlevel 22. Und das alleine nur mit der Ingamewährung und Belohnungen die man freischaltet. Luke Skywalker hab ich alleine nur durch in der Kampagne verdiente Credits freigeschaltet. Meine 3 Sternenkarten sind 1 mal Level 3 und 2 mal Level 2. Andere Spieler sind schon viel weiter als ich. Auch nur mit Belohnungen und Lootcrates. Ich weiss gar nicht wie alle darauf kommen dass Dice und EA das Spiel in den Sand gesetzt haben. Ich habe auch mit etwas Spielzeit die Zweitstärkste Waffe für meine Klasse freigeschaltet. Ich und jeder der dieses Spiel intensiv gespielt hat kommen mit dem System sehr gut klar. Die die gemeckert haben und das Spiel diskreditiert haben haben es nicht mal ansatzweise gespielt, aber Hauptsache den Rebellen spielen. Diese "Rebellen" wären aber glaubwürdiger wenn sie nicht nur EA angreifen würden sondern auch andere Publisher die Lootcrates(Mittelerde: Schatten des Krieges, Assasins Creed) Mikrottransaktionen(das ist an Sie gerichtet Herr Lohmüller alias Blizzardianer) und Seasonpass( das ist an Sie gerichtet Herr Sandqvist alias Call of Duty Fanboy).

Star Wars Battlefront 2 verzichtet auf kostenpflichtige DLC Inhalte die als Season´s erscheinen werden. Während Call of Duty z.B. einen 50 Euro teuren Seasonpass anbieten wird(oder 60 Euro falls man die DLC´s einzeln Kauft). Und, nachdem das Internet und die Vierte Gewalt Battlefront, EA und Dice denunziert hat, da bieten die Heiligen von Activision-Blizzard einen Ingameshop mit Echtgeld and wo man für ECHTES Geld Call of Duty Points erwerben kann die dir gewissen Vorteile im Kampf liefern(Apropos P2W). Wo war eigentlich da der Shitstorm? Wo war der Shitstorm bei Mittelerde: Schatten des Krieges? Oder Bei Assasins Creed? Wo war der Shitstorm bei Overwatch mit den Lootboxen? Ja ich weiss dass die Lootboxen bei Overwatch NUR kosmetischer Natur sind. Aber da ja viele(darunter auch die Belgische Regierung) die Lootboxen als Glücksspiel ansehen muss man das auch bei Overwatch machen. Macht man aber nicht. Weil Blizzard nur alle paar Jahre ein Spiel rausbringt(als Entwickler nicht als Publisher) und den Rest der Zeit investieren die viel lieber um die Vierte Gewalt zu "Bezirzen". So werden alle Spiele die eine Gefahr für Diablo, World of Warcraft(Blizzard/Entwickler) und Call of Duty(Activision-Blizzard/Hersteller) schon im Vorfeld diskreditiert, denunziert und zur Jagd freigegeben.

Als die Vierte Gewalt haben sie die Moralische Pflicht eine unabhängige und ehrliche Berichterstattung zu machen. Aber anscheinend wurden Sie auch "Bezirzt" oder es war ein Befehl von ganz oben. Jedenfalls haben Sie und ihre Kollegen in ihrer Pflicht versagt. Sie haben die Leserschaft gegen ein Entwicklerstudio gehezt das nichts dafür kann, gegen einen Hersteller der nicht Gewinnorientierter ist wie andere Firmen in seiner Branche(Ubisoft, Activison-Blizzard, Warner Brothers) und gegen ein Spiel das wunder zu Spielen ist. Entweder Shitstorm gegen alle oder gegen keinen. Und vergessen wir nicht das Activision-Blizzard und Warner Bros. Leute entlassen haben zur Gewinnmaximierung und EA hat zwar Entwicklerstudios geschlossen aber alle Mitarbeiter bei EA und Bioware untergebracht. Soviel dazu. Und man darf auch nicht vergessen dass die meisten Sales im PSN Store von EA sind. So das wars. Jetzt habe ich mir den Frust von der Seele geschrieben. Danke für das Lesen und hoffe das die Leserschaft und Redakteure davon aufgeweckt werden. Wenn nicht dann dient dieser Artikel ledeglich zur Katharsis. Mfg Phalanga.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Klar gab es vorher schon Lootboxen. Aber erstens: war keiner bisher so dreist wie EA. Und zweitens: irgendwann musste die Diskussion um MTs beginnen. Scheinbar war dieser Moment jetzt.
 

SpeedyTool405

Bekanntes Gesicht
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

sealofdarkness

Bekanntes Gesicht
Also Battlefront 2 ist einfach pay 2 win, da Leute die sich das Spiel frisch kaufen und dann noch 1000€ hinblättern automatisch große Vorteile haben gegenüber Spieler, die kein Geld bezahlen, denn das Klassen-Levelsystem orientiert sich nunmal an die Anzahl der Karten die man besitzt: Je mehr Karten man besitzt, desto höher das Level, desto mehr Kartenslots für die Klasse werden freigeschaltet, desto höherwertige Karten darf man verwenden. Also wenn das kein unfairer Vorteil ist...

Und ich bitte dich, Shadow of War und Assassin's Creed haben zwar auch ein lootcrate System, aber das sind nun mal keine Multiplayer intensive Spiele wo man sich unfaire Vorteile verschaffen könnte. Dieser Modus von SoW wo man die Festung eines anderen Spielers angreifen kann ist auch mehr Gimmick als alles andere. Außerdem können dich deine legendären Orks zusätzlich noch verraten. Also selbst wenn du Geld ausgegeben hast und dir einen abgeierst, dass du der mächtigste Lord ganz Mittelerdes bist, kann es passieren, dass dir dein Lieblingsschoßhündchen in den Rücken fällt und dich abstechen möchte. Bei Assassin's Creed musst du überhaupt keinen einzigen Penny für ne lootbox bezahlen. Bis auf den einen Moment merkt man noch nicht einmal, dass es einen ingame shop gibt. Ac mit Battlefront 2 gleichzusetzen ist einfach absurd.

Außerdem übertreibt es EA wie kein anderer Publisher mit den lootcrates. Es sind feste Hauptmechaniken im Spiel. Guck dir doch mal Need for Speed Payback oder die letzten Fifa Teile an. Letzteres hat sogar einen Spielmodus, der hauptsächlich darauf ausgelegt ist, dass man sich wie ein Tradingcard-Junkie ala Yu-Gi-Oh oder Magic The Gathering Boosterpacks kauft, um sein Team zu verbessern. Das neue UFC Spiel soll auch lootboxen haben... Alles bei EA ist zurzeit auf Lootboxen fokussiert, es ist ein fester Hauptbestandteil des Spiels. Und das ist einfach nur scheiße. Sollen se doch Videospiele hinwerfen und für Casinos Spielautomaten entwickeln...

Allerdings wundert es mich auch ein bisschen, warum die Leute bei CoD nicht so ausrasten. Kann mir vorstellen, dass CoD einfach an sich uninteressant geworden ist, während Battlefront 2 von sehr vielen Leuten mit Freude erwartet wurde und außerdem noch eine junge Reihe ist (Die zwei Originalspiele zähle ich nicht).
 

SpeedyTool405

Bekanntes Gesicht
Bei CoD kann man sich durch Lootboxen keinen (großen) spielerischen Vorteil verschaffen. In WW2 kann man Waffenskins bekommen, mit denen man pro Abschuss 10 - 15 % mehr XP bekommt. Dies ist zwar schon sehr grenzwertig, verschafft aber keinen übergroßen Vorteil.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied

Scherzkeks
6qu5stmz.gif
 
Oben