News - EA: Finanzkrise: EA will bis zu 1.500 Mitarbeiter entlassen - 391 Mio. US-Dollar Verlust

System

System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Hier können Sie Ihren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
 

conangiga

Erfahrener Benutzer
Normalerweise hätte ich jetzt gesagt das daran die Sportspiele schuld sind. Denn schließlich sollten sich alle die eines der EA-Sportspiele gekauft haben im nächsten Jahr fragen ob sie den nächsten Teil brauchen, da es sich hierbei eigentlich immer nur um ein Update handelt. Gerade jetzt zur Finanzkrise sollte es so sein.
Wenn allerdings FIFA 10 so erfolgreich war geht meine Rechnung wohl nicht auf.
Naja, was für FIFA gilt (Fußball ist nunmal der beliebteste Sport der Welt) muss noch lange nicht für Madden, NBA, NHL und Tiger Woods gelten (Gibt es diese Serien eigentlich noch alle?).
 

wiidragon

Erfahrener Benutzer
AW:

conangiga am 10.11.2009 13:57 schrieb:
Normalerweise hätte ich jetzt gesagt das daran die Sportspiele schuld sind. Denn schließlich sollten sich alle die eines der EA-Sportspiele gekauft haben im nächsten Jahr fragen ob sie den nächsten Teil brauchen, da es sich hierbei eigentlich immer nur um ein Update handelt. Gerade jetzt zur Finanzkrise sollte es so sein.
Wenn allerdings FIFA 10 so erfolgreich war geht meine Rechnung wohl nicht auf.
Naja, was für FIFA gilt (Fußball ist nunmal der beliebteste Sport der Welt) muss noch lange nicht für Madden, NBA, NHL und Tiger Woods gelten (Gibt es diese Serien eigentlich noch alle?).

Ja die gibts alle noch, allerdings muss man sagen dass Madden eine der zugkräftigsten Marken von EA ist (vor allem in der USA).
Madden gehört auch zu den meistverkaufsten Serien aller Zeiten.
Wie es mit den anderen aussieht weiss ich nicht, aber wahrscheinlich wird sich auch NHL und NBA in der USA gut verkaufen.
 

seeschlange

Erfahrener Benutzer
AW:

Ich hasse es, wenn Leute ihren Job verlieren, nur weil dieses Jahr weniger Umsatz gemacht wurde. Da sieht mans wieder: Die Spieleindustrie ist so Geldgeil, dass sie 1500 Menschen dafür opfern würden. Dabei hat EA doch sowieso Geld wie Heu !!! >:| :pissed: ;( :( :| :finger2: :finger2: :finger2: :finger2: :finger2:
 

Mastersith

Bekanntes Gesicht
AW:

Kein Wunder... immer nur das selbe, aufgewärmte Serien und das über Jahre hinweg!
Wen wundert das noch das EA derbe abkackt? Ich kauf kaum noch Spiele von EA, einfach weil ich sehr enttäuscht bin wie die in den letzten Jahren mit einigen geilen Serien Crash-Derby betrieben haben....
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
AW:

seeschlange am 10.11.2009 18:23 schrieb:
Ich hasse es, wenn Leute ihren Job verlieren, nur weil dieses Jahr weniger Umsatz gemacht wurde. Da sieht mans wieder: Die Spieleindustrie ist so Geldgeil, dass sie 1500 Menschen dafür opfern würden. Dabei hat EA doch sowieso Geld wie Heu !!! >:| :pissed: ;( :( :| :finger2: :finger2: :finger2: :finger2: :finger2:
Es würde enorm helfen. wenn man sich ein wenig genauer mit der Materie beschäftigt, bevor man so einen Beitrag verfasst. Das Problem ist nicht unbedingt der Umsatzrückgang, sondern der Verlust, den EA jetzt schon fast 2 Jahre Quartal für Quartal einfährt. ;)

Im letzten Geschäftsjahr wurde 1 Milliarde Verlust(!) gemacht und das Jahr zuvor war mit -454 Millionen auch nicht gerade so rosig.


Mastersith am 12.11.2009 20:00 schrieb:
Kein Wunder... immer nur das selbe, aufgewärmte Serien und das über Jahre hinweg!
Wen wundert das noch das EA derbe abkackt? Ich kauf kaum noch Spiele von EA, einfach weil ich sehr enttäuscht bin wie die in den letzten Jahren mit einigen geilen Serien Crash-Derby betrieben haben....
Ach ja, das alte Argument wieder.. Dumm nur: Die aufgewärmten Serien verkaufen sich am Besten und Investitionen in neue Marken, wie etwa Dead Space oder Mirror's Edge, werden mit dürftigen Verkaufszahlen belohnt.
 
Oben