Die Xbox-App am PC verrät euch jetzt, wie viel Spiel ihr fürs Geld bekommt

crackajack

Bekanntes Gesicht
Laut seinem Tweet besteht bereits ein gewisses Vorurteil, dass kürzere Spiele ihr Geld nicht wert sind
Ich meide eher Spiele die mich mit Spielzeit erschlagen, während Spiele, die man locker an einem Tag packt, mir oft lieber sind wie stundenlang in einer letztlich unnötigen Open World herum zu laufen.
Aber eher mehr Wert ist sicher ein Spiel das länger unterhält. Länge per se unterhält aber nicht unbedingt. Bin gerade bei RDR2 und so richtig Spaß kommt bei mir nicht auf. Es ist detailverliebt gemacht, aber halt auch extrem träge und mehr ewig langes herumreiten wie sonstwas, dabei ich bin ja noch im ersten Gebiet, beim schnuppern im MP habe ich erst gesehen dass man aus der Einöde auch mal rauskommt.
Vieles hauptsächlich via PS+, aber meine letzten gekauften Titel sind Spiele die eher kurz waren. Also nicht der gewollte Vollpreiskäufer und eher Klientel, die MS mit GP locken will, aber so irgendwie wird das in der Regel wohl schon zutreffen dass Leute Kurzes mit weniger Geld fördern werden. Imho auch wenig verwunderlich. Die Informationsbeschaffung dazu nicht transparent gestalten zu wollen, zeigt eher dass der Typ den Kunden "überraschen" will, aka über den Tisch ziehen möchte.
Mitsamt GaaS werden Flatrate Abo-dienste Gamedesign aber sicherlich beeinflussen. P2W Grütze, wie auf mobile, wird stärker werden, aber gerade kleine Titel könnten in der Abo-welt mit "probier ich auch mal aus" Mentalität öfter gespielt werden wie wenn sie versuchen mit AAA (im sale) zu konkurieren.
 
Oben