1Gefällt mir
  • 1 Post By Revolvermeister
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Revolvermeister
    Mitglied seit
    12.09.2014
    Ort
    Robins Nest
    Beiträge
    3.445
    Blog-Einträge
    1

    Reload auf Einsplus (2012 - 2014)

    So, der Thread zu Reload oder „Der besten Videospielesendung im Universum“ ... Nein, ich bin natürlich nicht befangen, subjektiv oder einfach nur bescheuert, wieso?

    Also, die Sendung kam 2012 zustande, zu einer Zeit als der mittlerweile eingestellte (aber immer noch sendende) Kanal Einsplus versuchte, sein Programm jünger zu machen. Verantwortlich für die Sendung waren Heiko Gogolin, der Chefredakteur für die GEE war und Uke Bosse, der Redaktionsleiter von Game One war, bevor die Sendung zu hingeschnodderten Selbstbeweihräucherung verkam. Die Moderatoren waren Fred Peters und Stefan Bächle.
    Das Voice-Over war bis Folge 35 Marion von Stengel (Lara Croft), die danach abgelöst wurde von Manuela Bäcker (die außerdem bereits in Folge 30 zu hören war) bis zum Ende der Sendung. In Folge 6 hörte man Jennifer Harder-Böttcher.
    Sie wurde schließlich eingestellt, als beschlossen wurde, dass der Sender Einsplus abgeschaltet werden soll. Der Termin steht übrigens noch aus ...

    Auffällig an der Sendung war, das das bloße Testen von aktuellen Spielen eine eher untergeordnete Rolle innehatte, oftmals sogar Anlass für einen Blick über den Tellerrand, auf eine bestimmte Entwicklung oder das jewilige Genre an sich diente. Häufig wurde unbekannten Themen wie der Demoscene Aufmerksamkeit gewidmet, oder bestimmten Entwicklerstudios oder ikonischen Personen der Branche (das Die-Siedler-Entwicklerstudio Blue Byte oder der Tetris-Schöpfer Alexey Pajitnov). Die Sendung hatte eine hohe Informationsdichte, man möge fast sagen Niveau, die in Verbindung mit seinem höchst präpubertären, manchmal verrückten Humor eine höchst ungewöhnliche Mischung ergab. Keine Folge ohne Penis!
    Also ich persönlich schaue mir immer noch häufig alte Folgen dieser Perle an und habe die auch alle auf meiner Festplatte gespeichert (23 GB). Sämtliche Folgen sind überdies auf Youtube zu finden (ist ja klar): Episodenliste

    Reload war wirklich eine Spielesendung, die es wert war, sie sich anzusehen, denn hier war man nach der Sendung nahezu immer schlauer als zu Beginn. Sogar in der Blödelfolge schlechthin, der Nr. 27.


    Also, hat das noch jemand mit Freuden geschaut, womöglich ebenfalls eine Meinung zu der Serie (oder etwa sogar Interesse bekommen)?
    Oder einfach nur 'ne tierische Wut im Bauch, weil ich so derbe über Game One herziehe? Lasst hören!


    PS: Eines noch muss ich unbedingt erwähnen! Wofür ich diese Sendung immer vergöttern werde, ist wie sie damals in Folge 30 aufs übelste über David Cage ablästern. Ein Traum, der mir aus der Seele spricht und wofür Reload immer einen ganz besonderen Platz in meinem ansonsten so verbitterten und kalten Herzen hat.
    Ruhe sanft, süßer Prinz!
    Geändert von Revolvermeister (30.05.2016 um 21:56 Uhr)
    Skeletulor64 hat "Gefällt mir" geklickt.
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Wuuuhh, Risiko. Ein Rebell. Die Anarchie bricht aus!!
    Spoiler:

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Skeletulor64
    Mitglied seit
    17.05.2007
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Revolvermeister Beitrag anzeigen
    So, der Thread zu Reload oder „Der besten Videospielesendung im Universum“ ... Nein, ich bin natürlich nicht befangen, subjektiv oder einfach nur bescheuert, wieso?
    Schön, dass du da nicht lange gezögert hast. Ich werd mal über die nächsten Tage reinschauen und dann Bericht erstatten.

    Also, die Sendung kam 2012 zustande, zu einer Zeit als der mittlerweile eingestellte (aber immer noch sendende) Kanal Einsplus versuchte, sein Programm jünger zu machen. Verantwortlich für die Sendung waren Heiko Gogolin, der Chefredakteur für die GEE war und Uke Bosse, der Redaktionsleiter von Game One war, bevor die Sendung zu hingeschnodderten Selbstbeweihräucherung verkam. Die Moderatoren waren Fred Peters und Stefan Bächle.
    Das Voice-Over war bis Folge 35 Marion von Stengel (Lara Croft), die danach abgelöst wurde von Manuela Bäcker (die außerdem bereits in Folge 30 zu hören war) bis zum Ende der Sendung. In Folge 6 hörte man Jennifer Harder-Böttcher.
    Sie wurde schließlich eingestellt, als beschlossen wurde, dass der Sender Einsplus abgeschaltet werden soll. Der Termin steht übrigens noch aus ...
    Und ich mag Game One trotzdem und find's schade, dass es die Sendung nicht mehr gibt. Rocketbeans TV war und ist für mich übrigens kein Ersatz dafür. Zu viel Zeugs, das mich nicht die Bohne interessiert.
    (Glaubt man mir nicht, aber den Wortwitz hab ich so überhaupt nicht geplant. )

    Auffällig an der Sendung war, das das bloße Testen von aktuellen Spielen eine eher untergeordnete Rolle innehatte, oftmals sogar Anlass für einen Blick über den Tellerrand, auf eine bestimmte Entwicklung oder das jewilige Genre an sich diente. Häufig wurde unbekannten Themen wie der Demoscene Aufmerksamkeit gewidmet, oder bestimmten Entwicklerstudios oder ikonischen Personen der Branche (das Die-Siedler-Entwicklerstudio Blue Byte oder der Tetris-Schöpfer Alexey Pajitnov). Die Sendung hatte eine hohe Informationsdichte, man möge fast sagen Niveau, die in Verbindung mit seinem höchst präpubertären, manchmal verrückten Humor eine höchst ungewöhnliche Mischung ergab. Keine Folge ohne Penis!
    Klingt beides gut. Wobei ich es auch nicht schlecht fand, bei Game One einfach über das Spiel informiert zu werden und nebenbei immer wieder die Gags bestaunt und über sie gelacht habe. Die haben sich schon einen Haufen Mühe dabei gegeben und das weiß ich auch zu schätzen. Das hatte einfach Unterhaltungswert.
    Wie soll ich es also sagen? Niveau ist schön und gut, stumpfer Humor aber auch.

    Also, ich denke sogar, ich kann beides mögen. Deshalb glaube ich auch, dass ich dieses Reload gespannt schauen werde. Nur eine erste Vermutung, die ich in den kommenden Tagen bestätigen oder widerlegen werde.

    Also ich persönlich schaue mir immer noch häufig alte Folgen dieser Perle an und habe die auch alle auf meiner Festplatte gespeichert (23 GB). Sämtliche Folgen sind überdies auf Youtube zu finden (ist ja klar): Episodenliste
    Dem kann ich einige Folgen Game One sowie ausgewählte Szenen entgegensetzen. Und auch hier findet man zumindest ein bisschen Material auf YouTube. Schade, ich würde mir sogar alle Folgen sichern wollen.

    Reload war wirklich eine Spielesendung, die es wert war, sie sich anzusehen, denn hier war man nach der Sendung nahezu immer schlauer als zu Beginn. Sogar in der Blödelfolge schlechthin, der Nr. 27.
    Die werd ich dann in ein paar Tagen auch gesehen haben. Hast du irgendwo geschrieben, wie lange eine Folge dauert? Gut, werd ich dann sehen.

    Also, hat das noch jemand mit Freuden geschaut, womöglich ebenfalls eine Meinung zu der Serie (oder etwa sogar Interesse bekommen)?
    Oder einfach nur 'ne tierische Wut im Bauch, weil ich so derbe über Game One herziehe? Lasst hören!
    Nein, ich bin eine viel zu ruhige Natur, um deswegen tierisch wütend zu werden.

    Auch wenn ich es nicht ganz verstehen kann, da ich Game One sehr gemocht und geschätzt habe.

    Gibt's aktuell überhaupt noch Videospielsendungen?
    Fänd ich ja super, wenn es von kompetenten und passionierten Spielern noch sowas gäbe. Kann mir aber auch vorstellen, dass sowas in der heutigen YouTube-Zeit ohnehin seine Bedeutung verloren hat. Jede zweitklassige Plaudertasche gibt sich ja mittlerweile die selbstdarstellerische Ehre.
    Was nicht heißen soll, dass es keine guten YouTube-Kanäle gibt. Nein, ich hab selbst ein paar abonniert.
    Holt ihn euch, Jungs!


  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Revolvermeister
    Mitglied seit
    12.09.2014
    Ort
    Robins Nest
    Beiträge
    3.445
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Klingt beides gut. Wobei ich es auch nicht schlecht fand, bei Game One einfach über das Spiel informiert zu werden und nebenbei immer wieder die Gags bestaunt und über sie gelacht habe. Die haben sich schon einen Haufen Mühe dabei gegeben und das weiß ich auch zu schätzen. Das hatte einfach Unterhaltungswert.
    Zu anfangs, ja. Aber besagte Mühe hat meiner Meinung nach kontinuierlich abgenommen, während die Präsenz der Moderatoren kontinuierlich zugenommen hat, als dann Bomhoff und Garde nach dem Untergang Gigas rübergewechselt sind.

    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Wie soll ich es also sagen? Niveau ist schön und gut, stumpfer Humor aber auch.
    Hat Reload beides, da Uke Bosse, König des stumpfen Humors dann Reload gemacht hat.
    Wer kennt den Beitrag zu Alan Wake von Game One nicht, als dann ein Mitarbeiter von Remedy fälschlicherweise als ein gewisser Herr „Ragnarök“ vorgestellt wird? Das traut sich auch nicht jeder und gab im Nachhinein bestimmt Ärger.

    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Dem kann ich einige Folgen Game One sowie ausgewählte Szenen entgegensetzen. Und auch hier findet man zumindest ein bisschen Material auf YouTube. Schade, ich würde mir sogar alle Folgen sichern wollen.
    Das kannst du tun, die werd ich aber bestimmt zum Großteil kennen, da ich das insbesondere die ersten Jahre auch intensiv geschaut habe, nur als dann die Egomanie losging wurde das seltener.


    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Die werd ich dann in ein paar Tagen auch gesehen haben. Hast du irgendwo geschrieben, wie lange eine Folge dauert? Gut, werd ich dann sehen.
    Die waren immer knapp unter dreißig Minuten lang.

    Bei Game One hat das seinerzeit zwischen 30 und 15 Minuten gewechselt, wenn ich mich nicht irre. Ich weiß noch, wie ich damals ernüchtert war, weil 15 Minuten einfach unbefriedigend waren.

    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Gibt's aktuell überhaupt noch Videospielsendungen?
    Fänd ich ja super, wenn es von kompetenten und passionierten Spielern noch sowas gäbe. Kann mir aber auch vorstellen, dass sowas in der heutigen YouTube-Zeit ohnehin seine Bedeutung verloren hat. Jede zweitklassige Plaudertasche gibt sich ja mittlerweile die selbstdarstellerische Ehre.
    Auf Dmax gab es zu der Zeit rum, als Game One und Reload eingegangen waren ein (recht oberflächliches) Format, das sich mit Videospielen auseinandergesetzt hat, GameCraft. Das hat es in drei Monaten auf 10 Folgen geschafft und war seither nie wieder gesehen.
    Auf Einsplus gab's später noch irgendwas mit diesem LeFloyd-Typen. Hab ich aber nie geguckt.

    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Was nicht heißen soll, dass es keine guten YouTube-Kanäle gibt. Nein, ich hab selbst ein paar abonniert.
    Ich nicht. Also wenn du es nicht sagen willst, ich tu's gern! Alles (99,99% ) hingerotzter Mist auf Youtube! Diesen Entertainment-Quatsch find ich echt furchtbar. Wie Fernsehen auf schlecht (also richtig schlecht).

    PS: Ha! Doppelpost!
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Wuuuhh, Risiko. Ein Rebell. Die Anarchie bricht aus!!
    Spoiler:

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Skeletulor64
    Mitglied seit
    17.05.2007
    Beiträge
    4.554
    Gut, ich komme mal mit den ersten vier Folgen Reload im Gepäck an. Kritik finde ich durchaus, positive als auch negative.

    ----------------------------------------------------------------------------

    Zitat Zitat von Revolvermeister Beitrag anzeigen
    Zu anfangs, ja. Aber besagte Mühe hat meiner Meinung nach kontinuierlich abgenommen, während die Präsenz der Moderatoren kontinuierlich zugenommen hat, als dann Bomhoff und Garde nach dem Untergang Gigas rübergewechselt sind.
    Ja, der Comedy-Anteil wurde größer, das stimmt schon. Dennoch war's aus meiner Sicht immer noch eine informative Sendung. Und dann ist es nur eine Frage des Geschmacks. Ob man das Team von Game One nun sympathisch findet oder eben nicht.

    Hat Reload beides, da Uke Bosse, König des stumpfen Humors dann Reload gemacht hat.
    Wer kennt den Beitrag zu Alan Wake von Game One nicht, als dann ein Mitarbeiter von Remedy fälschlicherweise als ein gewisser Herr „Ragnarök“ vorgestellt wird? Das traut sich auch nicht jeder und gab im Nachhinein bestimmt Ärger.
    Genauso war in der Anfangsszene auch einfach Simons Name komplett falsch eingeblendet.

    Das kannst du tun, die werd ich aber bestimmt zum Großteil kennen, da ich das insbesondere die ersten Jahre auch intensiv geschaut habe, nur als dann die Egomanie losging wurde das seltener.
    Ja, du wirst sicherlich noch mehr von Game One kennen als ich. Da war ich auch nicht von Anfang an dabei. Ich hab mir eher im Nachhinein ein bisschen was davon angeschaut.

    Bei Game One hat das seinerzeit zwischen 30 und 15 Minuten gewechselt, wenn ich mich nicht irre. Ich weiß noch, wie ich damals ernüchtert war, weil 15 Minuten einfach unbefriedigend waren.
    Ja, 15 Minuten waren dann wirklich zu wenig. Da hat man auch gemerkt, wie nur noch gehetzt wurde.

    Auf Dmax gab es zu der Zeit rum, als Game One und Reload eingegangen waren ein (recht oberflächliches) Format, das sich mit Videospielen auseinandergesetzt hat, GameCraft. Das hat es in drei Monaten auf 10 Folgen geschafft und war seither nie wieder gesehen.
    Auf Einsplus gab's später noch irgendwas mit diesem LeFloyd-Typen. Hab ich aber nie geguckt.
    Sagt mir beides nix. Klingt jedenfalls auch nicht nach einer Alternative. Aber die hab ich mittlerweile auch abgeschrieben. Schade zwar, aber besser, als sich irgendwelche YouTube-Selbstdarsteller anzusehen.

    Ich nicht. Also wenn du es nicht sagen willst, ich tu's gern! Alles (99,99% ) hingerotzter Mist auf Youtube! Diesen Entertainment-Quatsch find ich echt furchtbar. Wie Fernsehen auf schlecht (also richtig schlecht).
    Na ja, gestern Abend erst hab ich wieder mal gesehen, was man überhaupt als "Unterhaltung" im Fernsehen geboten bekommt. Die verschiedenen Sender schenken sich da fast nix. Und meistens geht's auf Kosten von einzelnen Personen, die als Idioten hingestellt werden.


    Das mal als Kurzfassung auf deinen letzten Post. Nun mal zu Reload.

    ----------------------------------------------------------------------------

    Gefällt mir insgesamt ganz gut. Allerdings hab ich ja schon vor ein paar Tagen angeprangert, dass Details zu den vorgestellten Spielen oftmals fehlen. Nun ja... soeben hab ich den Beitrag zu Spec-Ops: The Line gesehen.
    Wir erinnern uns: Hat man mir ja letztes Jahr geschenkt. Danke auch an VGZ.

    Und wie froh war ich jetzt, dass ich das Spiel schon durch habe. Das Problem war in dem Fall nicht, dass zu wenige Informationen zum Spiel geliefert wurden, sondern zu viele. Klar, ein 3rd-Person-Shooter, wer will da noch was zum Gameplay hören? Also muss man die Sendezeit mit anderem Inhalt füllen.
    Aber wie kann man denn bitte schon entscheidende Szenen aus dem Spiel zeigen? Ja, die Gewalt soll "verstörend und unangenehm wirken", wie es so treffend gesagt wird. Stimmt alles. Dann folgt die zynisch angelegte "Übersicht über den Tagesablauf" im Spiel, wenn man sie so nennen will. Nur um zu zeigen, wie sich die Stimmung vom Anfang bis zum Ende des Spiels entwickelt. Und was vor allem mit der Spielfigur passiert. Und ich sehe einzelne Szenen, in denen man mir die Konsequenzen meiner Handlungen vorführt.
    Warum sollte ich als Interessent jetzt noch das Spiel spielen wollen? Es wurde schon in Kurzfassung gezeigt.
    Der Beitrag hat mir gerade überhaupt nicht gefallen. Hätte mich arg gespoilert und mir die Lust am Spiel genommen.

    Ansonsten gibt es Beiträge, die ich interessant finde (Achievement-Jäger, Wutgamer, Gameshumor) und welche, die ich ziemlich langweilig finde (Gamification, Künstliche Intelligenz, Pixel der 70er). Bislang hieß das, pro Folge je ein interessanter und ein uninteressanter Zusatzbeitrag neben dem vorgestellten Spiel. Natürlich ist das Geschmackssache. Mir schien es nur teilweise eine Streckung der Sendezeit zu sein. Da hätte ich dann gerne mehr vom Spiel gesehen. Man hätte auch ein zweites Spiel vorstellen können. Releases gibt's doch genug.


    Kann ich sonst noch was ankreiden? Die weibliche Erzählerstimme vielleicht. Zum Teil auch Geschmackssache. Besonders in der ersten und/oder zweiten Folge schien sie mir besonders witzig sein zu wollen. Fand ich zu sehr erzwungen.
    Und ich mag den Erzähler von Game One einfach mehr. Da kann man sich eben drüber streiten.

    So oder so, ich werd mir noch ein paar Folgen Reload ansehen. Keine schlechte Sendung, die beiden Hauptakteure sind übrigens in Ordnung. Und interessante Themen gibt's auch immer wieder.
    Holt ihn euch, Jungs!


  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Revolvermeister
    Mitglied seit
    12.09.2014
    Ort
    Robins Nest
    Beiträge
    3.445
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Gefällt mir insgesamt ganz gut. Allerdings hab ich ja schon vor ein paar Tagen angeprangert, dass Details zu den vorgestellten Spielen oftmals fehlen. Nun ja... soeben hab ich den Beitrag zu Spec-Ops: The Line gesehen.
    Wir erinnern uns: Hat man mir ja letztes Jahr geschenkt. Danke auch an VGZ.

    Und wie froh war ich jetzt, dass ich das Spiel schon durch habe. Das Problem war in dem Fall nicht, dass zu wenige Informationen zum Spiel geliefert wurden, sondern zu viele. Klar, ein 3rd-Person-Shooter, wer will da noch was zum Gameplay hören? Also muss man die Sendezeit mit anderem Inhalt füllen.
    Aber wie kann man denn bitte schon entscheidende Szenen aus dem Spiel zeigen? Ja, die Gewalt soll "verstörend und unangenehm wirken", wie es so treffend gesagt wird. Stimmt alles. Dann folgt die zynisch angelegte "Übersicht über den Tagesablauf" im Spiel, wenn man sie so nennen will. Nur um zu zeigen, wie sich die Stimmung vom Anfang bis zum Ende des Spiels entwickelt. Und was vor allem mit der Spielfigur passiert. Und ich sehe einzelne Szenen, in denen man mir die Konsequenzen meiner Handlungen vorführt.
    Warum sollte ich als Interessent jetzt noch das Spiel spielen wollen? Es wurde schon in Kurzfassung gezeigt.
    Der Beitrag hat mir gerade überhaupt nicht gefallen. Hätte mich arg gespoilert und mir die Lust am Spiel genommen.
    Das ist natürlich blöd, zumal Spec-Ops gerade zu Beginn alles tut, um wie der generischte aller generischen Shooter daherzukommen. Zu Beginn bekriegt man sich ja auch noch mit unamerikanischen Rebellen und versucht seine amerikanischen Brüder von der 33sten zu befreien. Das das Spiel eigentlich einen finsterer Strudel ist, der dich langsam in die Tiefe zieht, wo es immer härter, unmoralischer und dreckiger zugeht, verrät es dir ja nicht und das ist ja eigentlich das tolle dran.
    ABER: Wie will man denn mit dem Spiel sonst werben? Wenn nicht mit dem Aspekt, dass man Krieg eben nicht zur lustigen Nachmittagsbeschäftigung im Stil eines patriotischen Hollywoodfilms erklären will? Die Entwickler von Yager haben das ja auch nicht mit ihren Aussagen in der Sendung versucht zu verheimlichen. Der Beitrag ging natürlich an einigen Stellen weiter, aber das ist ja auch ein Test. In meinen Augen gehört das da einfach rein. Ist andererseits natürlich blöd, weil man so im Vorfeld Bescheid weiß, aber geht halt nicht anders, weil das eben in der Natur der Sache liegt.
    Trotzdem finde ich diese Spoiler-Hysterie in den meisten Fällen sehr lächerlich.

    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Ansonsten gibt es Beiträge, die ich interessant finde (Achievement-Jäger, Wutgamer, Gameshumor) und welche, die ich ziemlich langweilig finde (Gamification, Künstliche Intelligenz, Pixel der 70er). Bislang hieß das, pro Folge je ein interessanter und ein uninteressanter Zusatzbeitrag neben dem vorgestellten Spiel. Natürlich ist das Geschmackssache. Mir schien es nur teilweise eine Streckung der Sendezeit zu sein. Da hätte ich dann gerne mehr vom Spiel gesehen. Man hätte auch ein zweites Spiel vorstellen können. Releases gibt's doch genug.
    Mehr Spieletests war in meinen Augen nie, was der Sendung fehlte, oder wofür sich das Medium Fernsehen überhaupt eignet. Da hat der Print einfach die Nase vorn, weil ein Test schneller geschrieben als produziert ist und der geneigte Zuschauer daher viel häufiger bereits im Vorfeld informiert war, als der geneigte Leser. Game One hatte ja bei den jährlichen Call of Dutys auch gerne darauf hingewiesen, dass der Zuschauer das Spiel vermutlich eh schon längst gekauft und vermutlich durchgespielt hat. Insofern fand ich das eigentlich immer ganz gut, dass es bei den Ausgaben in Reload immer nur DAS eine Spiel gab und sonst einen Kessel Buntes. Später wurde dann noch in diesen Zusatzbeiträgen das ein oder andere Spiel näher beleuchtet. In Folge 29 etwa gab es neben GTA V als Haupttest, einen Blick auf Rayman Legends im Jump-'n-Runs-Beitrag.

    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Kann ich sonst noch was ankreiden? Die weibliche Erzählerstimme vielleicht. Zum Teil auch Geschmackssache. Besonders in der ersten und/oder zweiten Folge schien sie mir besonders witzig sein zu wollen. Fand ich zu sehr erzwungen.
    Und ich mag den Erzähler von Game One einfach mehr. Da kann man sich eben drüber streiten.
    Wollte sie witzig sein, oder sollte sie witzig sein?
    Wenn sowas eingesprochen wird, gibt es ja immerhin eine Regie, die Anweisungen gibt und darauf achtet, dass alles stimmt.
    Und nichts gegen Ingo Meß von Game One, aber hat man den jemals über diese Sendung hinaus wahrgenommen? Bei etwas bedeutenderem als "Typ aus Dead Space, der am Anfang stribt"?
    Marion von Stengel kennt man immerhin aus Baywatch und als Lara Croft oder Shodan aus System Shock. Und eine bekannte Videospielsprecherin als Stimme aus dem Off zu rekrutieren find ich ziemlich charmant und ein wenig pfiffig.

    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    So oder so, ich werd mir noch ein paar Folgen Reload ansehen. Keine schlechte Sendung, die beiden Hauptakteure sind übrigens in Ordnung. Und interessante Themen gibt's auch immer wieder.
    Sind ja auch nur die ersten Folgen. Ich hab mir zu Beginn des Jahres aus Nostalgie auch mal die ersten vier Folgen Game One angesehen. Und - hui! - war die Sendung zu Beginn schnarchig! Die haben auch etwas Eingewöhnungszeit gebraucht. Im Vergleich dazu hat Reload 'nen regelrechten Senkrechtstart hingelegt.
    Und die beiden Hauptakteure spotten der Beschreibung total! Die sind doch völlig vernachlässigbare Randfiguren, die zu Beginn eines jeden Beitrags ein paar Worte sagen und gut ist, aber gut, unsympathisch sind sie nicht.
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Wuuuhh, Risiko. Ein Rebell. Die Anarchie bricht aus!!
    Spoiler:

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Skeletulor64
    Mitglied seit
    17.05.2007
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Revolvermeister Beitrag anzeigen
    Das ist natürlich blöd, zumal Spec-Ops gerade zu Beginn alles tut, um wie der generischte aller generischen Shooter daherzukommen. Zu Beginn bekriegt man sich ja auch noch mit unamerikanischen Rebellen und versucht seine amerikanischen Brüder von der 33sten zu befreien. Das das Spiel eigentlich einen finsterer Strudel ist, der dich langsam in die Tiefe zieht, wo es immer härter, unmoralischer und dreckiger zugeht, verrät es dir ja nicht und das ist ja eigentlich das tolle dran.
    Man hätte den Beitrag an einer Stelle dennoch kürzen müssen, denn man geht dort ja durchaus auf die Wandlung des Hauptcharakters ein. Und spätestens da war's mir schon zu viel, weil die Entwicklung der Story kein Geheimnis mehr ist.

    Aus meiner Sicht hätte man gut aufhören können, als dieses Interview mit dem Entwickler durch war. "Wir wollen, dass der Spieler sich schlecht fühlt." Das erläutern und man weiß*genug über die Story.
    Verweise auf die Literatur, die ähnlich mit der Thematik umgeht, hätte man noch einfließen lassen können. Aber keine dieser entscheidenden Sequenzen im Spiel, die einem im Kopf hängen bleiben, wenn man das Spiel kennt. Das waren quasi "Highlights", mit denen das Spiel da beworben wurde.

    ABER: Wie will man denn mit dem Spiel sonst werben? Wenn nicht mit dem Aspekt, dass man Krieg eben nicht zur lustigen Nachmittagsbeschäftigung im Stil eines patriotischen Hollywoodfilms erklären will? Die Entwickler von Yager haben das ja auch nicht mit ihren Aussagen in der Sendung versucht zu verheimlichen. Der Beitrag ging natürlich an einigen Stellen weiter, aber das ist ja auch ein Test. In meinen Augen gehört das da einfach rein. Ist andererseits natürlich blöd, weil man so im Vorfeld Bescheid weiß, aber geht halt nicht anders, weil das eben in der Natur der Sache liegt.
    Was die Story zu erzielen versucht und was man sich bei dem Spiel dachte, sollte man ja preisgeben. Aber keine Details zur Story und erst recht keine ausschlaggebenden Szenen. Die werden in dieser Sendung nebenbei abgefrühstückt, während man der guten Erzählerfrau lauscht und dabei fühlt man so ziemlich nichts. Umgekehrt waren manche Szenen gerade dazu gedacht, den Spieler in einem bestimmten Moment eiskalt zu erwischen. Wenn man sie dann schon kennt... blöd. Für mich waren das Spoiler, aber ist vielleicht auch noch Ansichtssache.

    Trotzdem finde ich diese Spoiler-Hysterie in den meisten Fällen sehr lächerlich.
    Den Titel hab ich gelesen, den Thread noch nie betreten. Egal wie lächerlich du es findest, was offenbar ausgeplaudert wurde, ich will es nicht hören oder lesen, bevor ich selbst einmal durch bin. Ewig kann's ja auch nicht mehr dauern.

    Mehr Spieletests war in meinen Augen nie, was der Sendung fehlte, oder wofür sich das Medium Fernsehen überhaupt eignet. Da hat der Print einfach die Nase vorn, weil ein Test schneller geschrieben als produziert ist und der geneigte Zuschauer daher viel häufiger bereits im Vorfeld informiert war, als der geneigte Leser. Game One hatte ja bei den jährlichen Call of Dutys auch gerne darauf hingewiesen, dass der Zuschauer das Spiel vermutlich eh schon längst gekauft und vermutlich durchgespielt hat. Insofern fand ich das eigentlich immer ganz gut, dass es bei den Ausgaben in Reload immer nur DAS eine Spiel gab und sonst einen Kessel Buntes. Später wurde dann noch in diesen Zusatzbeiträgen das ein oder andere Spiel näher beleuchtet. In Folge 29 etwa gab es neben GTA V als Haupttest, einen Blick auf Rayman Legends im Jump-'n-Runs-Beitrag.
    Und dennoch haben sich die N-Zone, play3 und Konsorten auch öfter mal die Mühe gemacht, Videomaterial und damit Tests zu bestimmten Spielen auf eine DVD zu packen.
    Was man in die Zeitschrift schreibt, kann man ebenso auch mündlich verpacken und im Fernsehen ausplaudern. Nebenbei profitiert das Medium von der Videowiedergabe, in der man ein bisschen mehr von Grafik, Sound, Atmosphäre und Gameplay zeigen kann, was andernfalls nur in der Zeitschrift geschrieben steht.

    Schlecht geeignet ist das Fernsehen für sowas also nicht, wenn du mich fragst. Im Übrigen hab ich schon Spiele wieder entdeckt, bloß weil ich mich an eine Blödelei erinnern konnte, die ich mal bei Game One gesehen habe. Witzige Szenen prägen sich gerne mal ein, also kann man sie auch positiv sehen.

    Im Endeffekt kann ich mir Game One schönreden und du kritisierst es dann wieder. Ist ja auch okay, schließlich vertreten wir nur unseren Geschmack.

    Wollte sie witzig sein, oder sollte sie witzig sein?
    Wenn sowas eingesprochen wird, gibt es ja immerhin eine Regie, die Anweisungen gibt und darauf achtet, dass alles stimmt.
    Und nichts gegen Ingo Meß von Game One, aber hat man den jemals über diese Sendung hinaus wahrgenommen? Bei etwas bedeutenderem als "Typ aus Dead Space, der am Anfang stribt"?
    Marion von Stengel kennt man immerhin aus Baywatch und als Lara Croft oder Shodan aus System Shock. Und eine bekannte Videospielsprecherin als Stimme aus dem Off zu rekrutieren find ich ziemlich charmant und ein wenig pfiffig.
    Sie als Repräsentantin des Formats wollte witzig sein.
    Klar, dass man der guten Frau vorlegt, was sie sagen soll und ggf. auch, wie sie es sagen soll. So oder so konnte ich nicht lachen.
    Weckte nunmal den Eindruck, man muss zunächst krampfhaft beim Zuschauer nach Sympathie suchen. Und es schien mir auch an Originalität zu mangeln, da ich solche Auftritte eben schon von Game One gewohnt war.

    Sind ja auch nur die ersten Folgen. Ich hab mir zu Beginn des Jahres aus Nostalgie auch mal die ersten vier Folgen Game One angesehen. Und - hui! - war die Sendung zu Beginn schnarchig! Die haben auch etwas Eingewöhnungszeit gebraucht. Im Vergleich dazu hat Reload 'nen regelrechten Senkrechtstart hingelegt.
    Glaub ich gern, dass man die ersten Folgen heutzutage erstmal zäh und/oder langweilig findet. Aber man hat sich da schon immer wieder gesteigert, finde ich.
    Was soll ich sagen? Bin halt zufrieden mit Game One.

    Und die beiden Hauptakteure spotten der Beschreibung total! Die sind doch völlig vernachlässigbare Randfiguren, die zu Beginn eines jeden Beitrags ein paar Worte sagen und gut ist, aber gut, unsympathisch sind sie nicht.
    Nicht nur zu Beginn. Auch zwischendurch.

    Klar, einen besonders hohen Redeanteil haben sie nicht. Aber letztlich sind sie die Gesichter dieses Formats. Und ich meine, sowas braucht es auch. Es braucht erstmal Gesichter, die Sympathien gewinnen. Die den Zuschauer zu Beginn der Sendung ansprechen und ihm sagen, dass er hier auf dem richtigen Kanal ist.
    Dass 95% der Folge aus Interviews, Videomaterial und dieser Frauenstimme bestehen, ist eine andere Sache.

    Und wen sollte ich sonst überhaupt "Hauptakteur" nennen?
    Holt ihn euch, Jungs!


  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Revolvermeister
    Mitglied seit
    12.09.2014
    Ort
    Robins Nest
    Beiträge
    3.445
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Man hätte den Beitrag an einer Stelle dennoch kürzen müssen, denn man geht dort ja durchaus auf die Wandlung des Hauptcharakters ein. Und spätestens da war's mir schon zu viel, weil die Entwicklung der Story kein Geheimnis mehr ist.

    Aus meiner Sicht hätte man gut aufhören können, als dieses Interview mit dem Entwickler durch war. "Wir wollen, dass der Spieler sich schlecht fühlt." Das erläutern und man weiß*genug über die Story.
    Quatsch, man weiß überhaupt gar nichts von der Story, der Beitrag verrät in der Hinsicht nur die Grundprämisse: kleiner Trupp sieht im verschütteten Dubai nach dem Rechten gerät in die dortigen Konflikte.
    Was du kritisierst, ist, dass sie die Thematik dieses Spiels zu stark beleuchten. Ich persönlich halte diesen Fokus für gerechtfertigt, da das ja das Herzstück des Spiels darstellt und das mit einem bloßen Interview des Entwicklers, der dazu ein paar Worte verliert nicht ansatzweise erfasst wäre. Wen man allerdings kurz den Wandel der Hauptfigur zeigt, oder die berüchtigte Szene mit dem weißen Phosphor anreißt, als Gegendarstellung zur Art von Call of Duty, dann kann sich der Zuschauer schon eher was darunter vorstellen.
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Verweise auf die Literatur, die ähnlich mit der Thematik umgeht, hätte man noch einfließen lassen können. Aber keine dieser entscheidenden Sequenzen im Spiel, die einem im Kopf hängen bleiben, wenn man das Spiel kennt. Das waren quasi "Highlights", mit denen das Spiel da beworben wurde.
    Das bewerben mit den besten Momenten, den Highlights ist allerdings verständlich und obendrein selbsterklärend. Außerdem verfährt so die Filmbranche auch schon seit Ewigkeiten. Lustige Filme verballern in den Trailer auch überraschend oft die größten Lacher.

    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Was die Story zu erzielen versucht und was man sich bei dem Spiel dachte, sollte man ja preisgeben. Aber keine Details zur Story und erst recht keine ausschlaggebenden Szenen.
    So funktionieren aber keine Tests!
    Ich persönlich halte dagegen und sage, sowas muss und soll rein! Die Leute im Internet sollen sich mal endlich wieder ein dickeres Fell zulegen und nicht bei jedem Quatsch auf'n Baum springen und Jehova brüllen.


    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Den Titel hab ich gelesen, den Thread noch nie betreten. Egal wie lächerlich du es findest, was offenbar ausgeplaudert wurde, ich will es nicht hören oder lesen, bevor ich selbst einmal durch bin. Ewig kann's ja auch nicht mehr dauern.
    Wenn halt wenigstens richtige Spoiler drin wären ...
    Na ja: „Jehova! Jehova!“
    Spoiler:


    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Und dennoch haben sich die N-Zone, play3 und Konsorten auch öfter mal die Mühe gemacht, Videomaterial und damit Tests zu bestimmten Spielen auf eine DVD zu packen.
    Was man in die Zeitschrift schreibt, kann man ebenso auch mündlich verpacken und im Fernsehen ausplaudern. Nebenbei profitiert das Medium von der Videowiedergabe, in der man ein bisschen mehr von Grafik, Sound, Atmosphäre und Gameplay zeigen kann, was andernfalls nur in der Zeitschrift geschrieben steht.
    Ich hab nicht geschrieben, dass Spieletests fürs Fernsehen ungeeignet sind, sondern das geschriebene Tests die Nase vorn haben, einfach weil sie schneller gemacht sind, als etwas fürs Fernsehen. Darüber hinaus haben selbstverständlich beide Medien Vor- und Nachteile. Vorteil des Fernsehens ist natürlich bewegtes Videomaterial vom Spiel.
    Vorteil des Prints, das detailliertere Schilderungen möglich sind, da hier der Leser den begonnenen Satz - sofern er ihn nicht verstanden hat - einfach nochmal lesen kann. Das geht beim Fernsehen nicht. Außer bei Aufzeichnungen ... oder im Internet.
    Aber das ist ja jetzt nicht die Richtung, auf die ich hinaus will. Worauf ich hinauswollte war, dass Spieletests im Fernsehen oft recht spät erscheinen (wegen der Ausstrahlungszeiten) und Leute, die solche Formate regelmäßig sehen, bis dahin eh bestens über das Spiel Bescheid wissen. Und um das Abzurunden, hab ich einfach Game One mit ihren Call-of-Duty-Schlag-mich-tot-woher-soll-ich-wissen-welcher-Teil-das-war-Beitrag genannt, die dasselbe behauptet haben und so Sinn und Zweck des Beitrags gewissermaßen selbst in Frage gestellt haben.

    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Im Endeffekt kann ich mir Game One schönreden und du kritisierst es dann wieder. Ist ja auch okay, schließlich vertreten wir nur unseren Geschmack.
    Normalerweise tu ich das auch, Game One kritisieren. Und womit? Mit Recht!
    Spoiler:
    Nachtrag: Ich weise mal besser daraufhin, dass das scherzhaft gemeint ist.

    In meinem letzten Beitrag, hab ich das aber gar nicht. Es sei denn, man mag die Aussage, dass ich die ersten vier Folgen von Game One bei der letzten Sichtung als echt schnarchig empfand als Kritik deuten. Insofern war das wohl Kritik, aber echt lächerliche Kritik auf hohem Niveau, denn manchmal brauchen gewisse Formate eben ein wenig Einarbeitungszeit. Gutes Beispiel, die von Kritikeren gelobte und hochgeschätzte Serie Community, die zwar niemand geschaut hat, aber trotzdem irgendwie auf sechs Staffeln kam. Applaus!


    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Sie als Repräsentantin des Formats wollte witzig sein.
    Klar, dass man der guten Frau vorlegt, was sie sagen soll und ggf. auch, wie sie es sagen soll.
    Nicht nur gegebenenfalls. Das Achten auf den Ausdruck ist ein essentieller Teil der Arbeit des Regisseurs. Würde er das nicht machen, wäre er ohnehin überflüssig. Dann könnte die gute Frau ja auch einfach ihren Text vom Blatt ablesen und gut wär'.

    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    So oder so konnte ich nicht lachen.
    Weckte nunmal den Eindruck, man muss zunächst krampfhaft beim Zuschauer nach Sympathie suchen. Und es schien mir auch an Originalität zu mangeln, da ich solche Auftritte eben schon von Game One gewohnt war.
    Dir ist aber schon klar, dass das ein Programm der Öffentlich-Rechtlichen war, die damit ein jüngeres Publikum ansprechen wollte?
    Ich weiß nicht, ob du das als „anbiedern“ bezeichnen würdest, ich jedoch schon.
    PS: Die Produktionsfirma Riesenbuhei, war ja im Übrigen ja auch für Game One verantwortlich. Daher auch der Studio-Gag in der ersten Folge Reload.


    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Glaub ich gern, dass man die ersten Folgen heutzutage erstmal zäh und/oder langweilig findet. Aber man hat sich da schon immer wieder gesteigert, finde ich.
    Was soll ich sagen? Bin halt zufrieden mit Game One.
    Natürlich hat man das. Will ich auch gar nicht bestreiten. Alles toll bis 2009. Nur ab da mag ich es halt nicht mehr.


    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Nicht nur zu Beginn. Auch zwischendurch.
    Ja, anfangs noch. Später nur noch ganz, ganz selten.

    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Und wen sollte ich sonst überhaupt "Hauptakteur" nennen?
    Die Beiträge natürlich!
    Geändert von Revolvermeister (06.06.2016 um 21:12 Uhr)
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Wuuuhh, Risiko. Ein Rebell. Die Anarchie bricht aus!!
    Spoiler:

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Revolvermeister
    Mitglied seit
    12.09.2014
    Ort
    Robins Nest
    Beiträge
    3.445
    Blog-Einträge
    1
    So. Mit der Einstellung von Einsplus, die nach langer Ankündigung vor einigen Tagen nach mehreren Jahren letztendlich stattgefunden hat, wurden nun sämtliche Folgen von Youtube entfernt.
    Dafür gibt es aber jetzt den sowas wie Jungendkanal Funk. Toll!

    Danke Öffentlich-Rechtliches Fernsehen!
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Wuuuhh, Risiko. Ein Rebell. Die Anarchie bricht aus!!
    Spoiler:

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Skeletulor64
    Mitglied seit
    17.05.2007
    Beiträge
    4.554
    Och nee...

    Gibt's da sonst noch eine Möglichkeit, auf die Serie zuzugreifen?

    Abgesehen davon hätte ich wahrscheinlich noch ein paar Monate nicht gemerkt, dass es EinsPlus nicht mehr gibt.
    Holt ihn euch, Jungs!


  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Revolvermeister
    Mitglied seit
    12.09.2014
    Ort
    Robins Nest
    Beiträge
    3.445
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Och nee...

    Gibt's da sonst noch eine Möglichkeit, auf die Serie zuzugreifen?

    Abgesehen davon hätte ich wahrscheinlich noch ein paar Monate nicht gemerkt, dass es EinsPlus nicht mehr gibt.
    Mir ist keine bekannt. Vielleicht wird das demnächst von irgendwelchen Fans wieder hochgeladen, mal sehen. Ich zumindest hab mich ohnehin abgesichert und sämtliche Folgen auf meiner Festplatte gespeichert!
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Wuuuhh, Risiko. Ein Rebell. Die Anarchie bricht aus!!
    Spoiler:

  11. #11
    Neuer Benutzer

    Mitglied seit
    04.10.2019
    Beiträge
    1
    Ich bin momentan auf der Suche nach einer Möglichkeit, die alten Folgen Reload wieder ansehen zu können. Zwar gibt es auf YouTube einen Archivkanal, doch der ist leider alles andere als vollständig. Nun habe ich bei meiner Recherche deinen Post hier entdeckt. Falls du die alten Folgen noch auf dem Rechner hast, kannst du die mir vielleicht irgendwie zukommen lassen? Vielleicht über Google Drive

Ähnliche Themen

  1. Loxis Tempel der Macht (reloaded)
    Von LOX-TT im Forum Showrooms
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.09.2007, 21:27
  2. [VGZ] Autor für ein Bild - Reloaded
    Von assman im Forum Hall of Fame
    Antworten: 347
    Letzter Beitrag: 16.05.2007, 05:58
  3. Der Philosophie-Thread RELOADED!
    Von xElldIncht im Forum Off-Topic: Alles neben dem Thema Videospiele
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 29.01.2007, 15:35
  4. Mario Reloaded!
    Von Keil im Forum Off-Topic: Alles neben dem Thema Videospiele
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.04.2006, 19:53
  5. News - EA: FIFA-Lizenz bis 2014 gesichert
    Von Administrator im Forum Kommentare zu VIDEOGAMESZONE Artikeln
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.04.2006, 20:48

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •