1526Gefällt mir
  1. #6661
    Community Officer
    Avatar von Sc4rFace
    Mitglied seit
    06.01.2005
    Beiträge
    24.567
    Bloodborne. Ich hasse den zweiten Boss. Bin jetzt an ner Wand hängen geblieben und dadurch verreckt. Scheiß Level.

  2. #6662
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Revolvermeister
    Mitglied seit
    13.09.2014
    Ort
    Robins Nest
    Beiträge
    3.445
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von UncleBAZINGA Beitrag anzeigen
    Ehm, ja, ich denke ob man eine Geschichte als tiefgründig oder "ausführlich" empfindet, ist doch eher eine subjektive Interpretationssache
    Na ja, so wie eigentlich alles ein Stück weit subjektiv ist. Aber trotzdem wird sich wohl ein jeder Mensch (der zumindest ein gewisses Maß geistige Reife besitzt) sich darauf einigen können, dass die Transformers-Reihe keinen Tiefgang hat.

    Zitat Zitat von UncleBAZINGA Beitrag anzeigen
    Majora's Mask halte ich für alles andere als tiefgründig und auch nicht einmal ausführlich, genauso wie jedes andere Zelda. Es sind durchaus hoffnungsvolle Ansätze zu erkennen, doch merkt man immer schnell, dass Nintendo hier versucht eine sehr breite Zielgruppe zu unterhalten. Angefangen bei den Jüngsten. Da leidet der Anspruch nunmal drunter.
    Ich seh da beileibe kein gegenseitiges Ausschließen und finde es gerade bei Majora's Mask reizvoll, dass die Symbolik für die Jüngeren nicht völlig ersichtlich ist. Aber allein die Tatsache, dass man Kübler-Ross' fünf Sterbephasen im Spiel vorfindet, halte ich dann schon für recht anspruchsvoll und erwachsen.
    Für sonderlich ausführlich halte ich die Handlung darüber hinaus auch nicht, aber weniger ist in der Hinsicht einfach mehr (aber zu wenig ist natürlich auch langweilig).

    Zitat Zitat von UncleBAZINGA Beitrag anzeigen
    Das ist jedoch mein persönliches Empfinden, welches wiederum bei Heavy Rain sehr wohl Tiefgründigkeit attestiert. Schließlich geht es dort nicht nur um ein simples Drama, sondern um Emotionen, menschliche Abgründe, Verlust, Liebe und vieles mehr. Das ist wie gesagt jedoch *mein persönliches* Empfinden.
    Seh ich komplett anders. Es fängt damit an, dass Heavy Rain mit seiner Holzhammermethode dem Spieler Gefühle aufzuzwingen - was bei mir abgeprallt ist -, und mit seiner ungeschickten Vorgehensweise, der eher zu dem ein oder anderen Lacher geführt hat, bei mir nicht hoch im Kurs steht. Es wirkt halt mit dem was es tut einfach so plump, so gekünstelt melancholisch, Subtilität scheint für den Titel einfach ein Fremdwort zu sein. Da gibt es Spiele, die Gefühle an den Spieler weitaus besser vermitteln (etwa das bereits erwähnte The Last of US).
    Hinzu kommt, dass der Titel im Grunde einfach nur die Atmosphäre von Sieben kopiert, und das merkt man halt auch einfach. Wahren Tiefgang konnte ich da beileibe nicht feststellen, bloß weil die Figuren ficken, heulen, leiden, Angst haben, usw.
    Ich hab mich hier darüber schon öfter ausgelassen, deswegen fehlt mir sonderlich die Lust noch mal richtig ins Detail zu gehen.
    Hat der Titel überhaupt eine Symbolik? Ich konnte nämlich hinter Orchidee und Origamifigur nie eine tiefere Bedeutung erkennen. Der Regen unterstreicht nur auf plumpste Art die bedrückte Atmosphäre, da muss man schon ein sehr gutes Argument parat haben, damit ich da widerwillig ein Zugeständnis mache.

    Zitat Zitat von UncleBAZINGA Beitrag anzeigen
    Ist vollkommen ok, ich persönlich "brauche" wie gesagt schon das ein oder andere Remaster und wie man anhand der VKZ sieht, stehe ich damit wohl bei weitem nicht alleine da. Dennoch: ich pflichte absolut bei, dass diese nicht maßgeblich das Portfolio einer neuen Konsole bilden können/dürfen/sollten, sondern natürlich vollkommen neue Titel.
    Auf die Verkaufszahlen zeigen ist jetzt aber wirklich ein schwaches Argument. Was sollen die Leute auch anderes kaufen, wenn gefühlte 60 % der Titel Spiele ausmacht, die remastered sind?
    Die Titel letztes Jahr waren sogar so schwach, dass die meisten als Spiel des Jahres 2014 The Last of Us oder GTA V nennen.
    Und GTA V, das einzige Remaster-Spiel, das eine Daseinsberechtigung hat, kauft doch eh so gut wie jeder Mensch!

    Edit:
    Zurzeit spiele ich auf'm 3DS Ace Attorney: Dual Destinies. Gekauft für 13 €.
    Ursprünglich wollte ich das Spiel ja ignorieren, weil online-only.
    Hab ich ja zumindest gute zwei Jahre nicht.
    Geändert von Revolvermeister (26.03.2015 um 21:53 Uhr)
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Wuuuhh, Risiko. Ein Rebell. Die Anarchie bricht aus!!
    Spoiler:

  3. #6663
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Beefi
    Mitglied seit
    27.02.2005
    Ort
    Beiträge
    17.978
    Dead Island Riptide



  4. #6664
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Skeletulor64
    Mitglied seit
    17.05.2007
    Beiträge
    4.555
    Zitat Zitat von Revolvermeister Beitrag anzeigen
    Ich konnte nämlich hinter Orchidee und Origamifigur nie eine tiefere Bedeutung erkennen.
    Du suchst oft nach Symbolik und auch Metaphorik, das ist mir schon aufgefallen. Aber ich frage mich immer, wozu es die braucht, um tiefgründig zu sein?
    Verstehst du unter einem tiefgründigen Spiel generell ein solches, das so subtil eine Nachricht vermittelt, dass 90% der Konsumenten sie nicht versteht? Du hast mal ein Beispiel einer Interpretation von Symbolik in einem Spiel genannt (ja, ich weiß, sehr unspezifisch ), auf die ich nie gekommen wäre.
    Und dann frage ich mich, was die subtilste Symbolik bringt, wenn keiner sie überhaupt wahrnimmt. Muss ich das der Gesellschaft und insbesondere meinem eigenen Intellekt ankreiden oder schlicht dem zu kryptisch denkenden Entwicklerteam?

    Im Falle von Heavy Rain hatten wir ja schon diskutiert, ob das Spiel wirklich so ernst zu nehmen ist, wie es gerne sein möchte. Mir ging das Spiel schon stellenweise an die Nieren - auf jeden Fall war es sehr spannend -, du fandest alle Emotionen zu erzwungen. Letzten Endes sehe ich ein Unterhaltungsmedium darin, das nicht zwingend fordern und schon gar nicht überfordern muss.

    Ohne weitere Informationen aus dem Netz wäre ich vermutlich auch noch immer nicht bei der Story von BioShock Infinite völlig durchgestiegen, weil ich eben auch nicht alles kapiere und mich stellenweise berieseln und gerne mal leicht mitreißen lasse. Da braucht es dann keine Symbolik.

    Und GTA V, das einzige Remaster-Spiel, das eine Daseinsberechtigung hat, kauft doch eh so gut wie jeder Mensch!
    Der Satz verlangt eine Erklärung. Besonders der erste Teil davon.




    Boah leck, da lege ich mal eine Pause beim Schreiben vom Praktikumsbericht ein und dann sowas. Ich will nicht mehr schreiben müssen.

    Morgen, liebe Leute, übernachte ich bei einem Kumpel. Da wird Borderlands: The Handsome Collection auf der Xbox One gezockt, bis mir die Augen brennen und zufallen.
    Zeit für eine Pause vom Alltag...
    Holt ihn euch, Jungs!


  5. #6665
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    51.446
    Blog-Einträge
    5
    Far Cry 4 (SP), Minecraft PS4 (im lokalen MP) und gleich Hardline (den Rest der SP-Story)

  6. #6666
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Revolvermeister
    Mitglied seit
    13.09.2014
    Ort
    Robins Nest
    Beiträge
    3.445
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Du suchst oft nach Symbolik und auch Metaphorik, das ist mir schon aufgefallen. Aber ich frage mich immer, wozu es die braucht, um tiefgründig zu sein?
    Verstehst du unter einem tiefgründigen Spiel generell ein solches, das so subtil eine Nachricht vermittelt, dass 90% der Konsumenten sie nicht versteht?
    Ja.
    Um einen Vergleich zur Literatur zu ziehen, dort wird zuhauf mit Symbolik gearbeitet. Als Beispiel Harry Mulisch' Buch Das Attentat, da da ein wenig was vom Deutschunterricht hängen blieb. Dort werden immer folgende Dinge aufgegriffen: Zähne und Nelken (glaub ich, könnten auch Schmerzmittel gewesen sein), und noch irgendwas drittes, an das ich mich aber nicht mehr genau erinnere.
    Oder was einfacheres: Interview mit einem Vampir. Dort symbolisieren Feuer und Blut nämlich Zerstörung bzw. Veränderung, und Regeneration.
    Für den intellektuellen Schwanzvergleich ist eine gewisse Symbolik jedenfalls zwingend notwendig, kein Scherz!

    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Und dann frage ich mich, was die subtilste Symbolik bringt, wenn keiner sie überhaupt wahrnimmt. Muss ich das der Gesellschaft und insbesondere meinem eigenen Intellekt ankreiden oder schlicht dem zu kryptisch denkenden Entwicklerteam?
    Dem Entwicklern wohl kaum.
    Ich finde das immer ganz angenehm, wenn da unter der Oberfläche oft noch mehr steckt, aber man muss sich natürlich mit dem Spiel ein wenig auseinandersetzen. Hirn aus ist da halt nicht.

    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Im Falle von Heavy Rain hatten wir ja schon diskutiert, ob das Spiel wirklich so ernst zu nehmen ist, wie es gerne sein möchte. Mir ging das Spiel schon stellenweise an die Nieren - auf jeden Fall war es sehr spannend -, du fandest alle Emotionen zu erzwungen. Letzten Endes sehe ich ein Unterhaltungsmedium darin, das nicht zwingend fordern und schon gar nicht überfordern muss.
    Sagen wir so, mich hat es auch durchaus gepackt, da ich wissen wollte, wie es weiterging, auch wenn mir der große Kniff bereits bekannt war. Aber sonderlich nervenaufreibend fand ich es nicht, dafür waren gewisse Momente einfach zu überzeichnet, zu sehr Klischee, oder einfach ein bisschen unlogisch. Und das hat es einfach runtergerisse, in meinen Augen.

    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Ohne weitere Informationen aus dem Netz wäre ich vermutlich auch noch immer nicht bei der Story von BioShock Infinite völlig durchgestiegen, weil ich eben auch nicht alles kapiere und mich stellenweise berieseln und gerne mal leicht mitreißen lasse. Da braucht es dann keine Symbolik.
    Gab's doch auch, oder was glaubst du, was es mit dem Vogel-/Käfig-Halsband auf sich hatte?
    Um mal ein Beispiel zu nennen (das mir noch präsent ist).

    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Revolvermeister, der König der Lästermäuler
    Und GTA V, das einzige Remaster-Spiel, das eine Daseinsberechtigung hat, kauft doch eh so gut wie jeder Mensch!
    Der Satz verlangt eine Erklärung. Besonders der erste Teil davon.
    Gut, was haben wir bei GTA V in der Next-Gen-Fassung? Ego-Perspektive, neue Missionen, erweiterte Fauna und bestimmt noch mehr. Also jede Menge Zusatzzeugs, an dem Mann einfach mal zur Abwechslung merkt, dass in dieses "Remaster" viel Mühe reingewandert ist, weil mal nicht nur ein gewisses Lifting stattgefunden hat. Ein paar neue, bessere Texturen, 60 Bilder, 1080p und fertig ist das 0815-Remaster.



    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Boah leck, da lege ich mal eine Pause beim Schreiben vom Praktikumsbericht ein und dann sowas. Ich will nicht mehr schreiben müssen.
    Ich höre bis hier, wie du meinen Namen verfluchst!

    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Morgen, liebe Leute, übernachte ich bei einem Kumpel. Da wird Borderlands: The Handsome Collection auf der Xbox One gezockt, bis mir die Augen brennen und zufallen.
    Zeit für eine Pause vom Alltag...
    Na, dann viel Spaß!
    Spoiler:
    Beim Runterladen des Day-One-Ptaches!
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Wuuuhh, Risiko. Ein Rebell. Die Anarchie bricht aus!!
    Spoiler:

  7. #6667
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Skeletulor64
    Mitglied seit
    17.05.2007
    Beiträge
    4.555
    Zitat Zitat von Revolvermeister Beitrag anzeigen
    Für den intellektuellen Schwanzvergleich ist eine gewisse Symbolik jedenfalls zwingend notwendig, kein Scherz!
    Hab ich nie so hinterfragt, von daher halte ich mich da jetzt mal zurück.

    Dem Entwicklern wohl kaum.
    Ich finde das immer ganz angenehm, wenn da unter der Oberfläche oft noch mehr steckt, aber man muss sich natürlich mit dem Spiel ein wenig auseinandersetzen. Hirn aus ist da halt nicht.
    Was ja nicht per se schlecht ist. Ab und an gönne ich mir gern sowas.
    Spoiler:
    Wenn du BioShock Infinite großzügigerweise zum Beispiel dazu zählen würdest.


    Sagen wir so, mich hat es auch durchaus gepackt, da ich wissen wollte, wie es weiterging, auch wenn mir der große Kniff bereits bekannt war. Aber sonderlich nervenaufreibend fand ich es nicht, dafür waren gewisse Momente einfach zu überzeichnet, zu sehr Klischee, oder einfach ein bisschen unlogisch. Und das hat es einfach runtergerisse, in meinen Augen.
    Und dann frage ich mich, ob ein Spiel wirklich so sein kann, dass es dich mit runterzieht. Vielleicht gewinnst du auch generell gern einen gewissen Abstand zur Handlung und sieht eben "nur" ein Spiel in dem, was du gerade vor dir hast.

    ... fang endlich mal an zu weinen, Mann!

    Gab's doch auch, oder was glaubst du, was es mit dem Vogel-/Käfig-Halsband auf sich hatte?
    Um mal ein Beispiel zu nennen (das mir noch präsent ist).
    Klar gab's die in dem Spiel.
    Aber was für ein plumpes Beispiel das wieder ist. Ist das wirklich innovativer als der Regen in Heavy Rain?
    Spoiler:
    Bitch, please...


    Wollte aber eigentlich auch nur sagen, dass ich nicht immer Symbolik oder Tiefgründigkeit brauche, da ich auch oft gerne mein Hirn abschalte, während ich was spiele. Nicht jedes Spiel braucht Symbolik.

    Gut, was haben wir bei GTA V in der Next-Gen-Fassung? Ego-Perspektive, neue Missionen, erweiterte Fauna und bestimmt noch mehr. Also jede Menge Zusatzzeugs, an dem Mann einfach mal zur Abwechslung merkt, dass in dieses "Remaster" viel Mühe reingewandert ist, weil mal nicht nur ein gewisses Lifting stattgefunden hat. Ein paar neue, bessere Texturen, 60 Bilder, 1080p und fertig ist das 0815-Remaster.
    Na super, da zählt er mir die Verbesserungen auf, während ich auf meine PS3-Version von LOX warte.
    Egal, ich bin genügsam. Lalalalalalala...

    Ich höre bis hier, wie du meinen Namen verfluchst!
    Da steckt man einfach nicht drin. Manchmal ist man eben dazu verpflichtet, sich die Zeit für Antworten zu nehmen.

    Na, dann viel Spaß!
    Beim Runterladen des Day-One-Ptaches!
    Ach was, das Spiel ist ja meinem Kumpel mit 50000er-DSL. Bis ich da bin, hat er das sicher schon heruntergeladen.
    Und danke.

    Was hältst du eigentlich von der Symbolik in Borderlands wie den weggerotzten Köpfen, wenn ich die Schrotflinte auspacke? Glaube, die sind als Tod zu interpretieren...
    Holt ihn euch, Jungs!


  8. #6668
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Revolvermeister
    Mitglied seit
    13.09.2014
    Ort
    Robins Nest
    Beiträge
    3.445
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Was ja nicht per se schlecht ist. Ab und an gönne ich mir gern sowas.
    Wenn du BioShock Infinite großzügigerweise zum Beispiel dazu zählen würdest.
    Ist jetzt nur meine Meinung, aber wenn die Geschichte des Spiels so viele Leute verwirrt, dass die - um es auch nur ansatzweise zu verstehen - alle im Internet das nachlesen müssen, kann man das getrost tun.
    Überhaupt fand ich, das war eine schöne Spielerei mit der Multiversumstheorie. Meines Erachtens nach, liegt da ein Vergleich mit Interstellar von den Nolan-Brüdern nahe, in dem ja einige Theorien im Bereich der Physik die heimlichen Stars waren. Insofern empfinde ich Bioshock ebenso wie die Filme Christopher Nolans als eine echt feine Mischung aus Popcornkino und Anspruch.


    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Und dann frage ich mich, ob ein Spiel wirklich so sein kann, dass es dich mit runterzieht. Vielleicht gewinnst du auch generell gern einen gewissen Abstand zur Handlung und sieht eben "nur" ein Spiel in dem, was du gerade vor dir hast.

    ... fang endlich mal an zu weinen, Mann!
    Tatsächlich fand ich das Ende der Layton-Teile 2 und 3 recht traurig. Die ein oder andere Träne ist auch geflossen!
    Und ein tolles Beispiel in Sachen Spielen, die einen emotional packen, ist die erste Staffel von The Walking Dead - nicht der Serie. Aber das dürfte eh ein Titel sein, der einem relativ schnell einfällt, wenn man mal überlegt.
    Spoiler:

    Zumindest mir erging es so, dass die letzte Episode ein gemeinsamer Ritt mit dem Protagonisten durch die Hölle war. Von dem aber leider nur ich zurückkam - ja, genau. Fetter Spoiler in 'nem Spoiler!



    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Klar gab's die in dem Spiel.
    Aber was für ein plumpes Beispiel das wieder ist. Ist das wirklich innovativer als der Regen in Heavy Rain?
    Spoiler:
    Bitch, please...
    Gut, das war jetzt wirklich ein wenig aufdringlich, aber du kannst wenigstens sagen, dass der Vogel für Elizabeth steht und der Käfig für die Statue, in dem sie die ganze Zeit leben musste.
    Was kann man über den Regen aus Heavy Rain sagen? Wofür steht der?

    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Wollte aber eigentlich auch nur sagen, dass ich nicht immer Symbolik oder Tiefgründigkeit brauche, da ich auch oft gerne mein Hirn abschalte, während ich was spiele. Nicht jedes Spiel braucht Symbolik.
    Braucht es nicht, aber es ging ja mehr darum, woran man ausmacht, ob ein Spiel tiefgründig ist, und ich mach es halt oftmals an der Symbolik aus (aber natürlich nicht nur).


    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Was hältst du eigentlich von der Symbolik in Borderlands wie den weggerotzten Köpfen, wenn ich die Schrotflinte auspacke? Glaube, die sind als Tod zu interpretieren...
    Fall jetzt nicht vom Glauben ab, aber ich interpretiere es als Verdummung des Spielers, der sich sinnbildlich selbst die Rübe abschießt.
    Spoiler:
    Oder auch nicht.
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Wuuuhh, Risiko. Ein Rebell. Die Anarchie bricht aus!!
    Spoiler:

  9. #6669
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Sansaido
    Mitglied seit
    17.11.2014
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    598
    Grundsätzlich sehe ich die Dinge ähnlich wie Skeletulor64, lieber Revolvermeister.

    Ich denke, du verlangst scheinbar dem Medium Videospiel doch eine Spur zu viel Tiefgründigkeit ab - woran sich solche Titel wie Heavy Rain offenbar dann auch in deinen Augen messen lassen müssen. Das ist vollkommen ok, deine Sache und so gesehen auch nachvollziehbar.

    Aus der Sicht vieler anderer, das wage ich jetzt mal zu behaupten, sieht es aber nunmal anders aus. Im Rahmen eines Videospiels empfinde ich es eben wohl als tiefgründig, wenn sich ein Plot mit menschlichen Emotionen, Abgründen, Motiven etc. beschäftigt, statt einfach nur einen simplen 08/15-Plot a la Super Mario, Zelda oder z.B. Just Cause draufzuklatschen, um den Geschehen zumindest einen Hauch von Sinn zu geben. Dabei ist es völlig ok, denn die drei genannten Beispiele wollen hier auch gar nicht mehr erreichen, sondern vor allem spielerisch unterhalten und das gelingt ihnen ja auch mit Bravour.

    Ein Heavy Rain geht da eine andere Schiene. Sicher ist es kein Arthouse-Kino oder storytechnisch ein literarisches Meisterwerk. Das Thema der Kindesentführung empfand ich als äußerst beklemmend sowie die Art und Weise, wie Ethans verzweifelte Suche geschildert wurde, aber auch solch grausame Szenen wie jene, in welcher man scheinbar genötigt ist, sich einen Finger abzuzwicken. Das hat mich jedenfalls alles andere als kalt gelassen.

    Übrigens: dass dir der Twist der Story scheinbar bereits vorher bekannt war, führt diese Diskussion IMHO per se ad absurdum. Gerade dieser Twist (welchen man, wie ich finde, zu keinem Zeitpunkt erahnen konnte) macht ja den Großteil der Spannung sowie den Mindfuck-Moment im Finale aus. Das im voraus zu wissen, zerstört einen Großteil dieser Wirkung. Desweiteren haben die Origami-Figuren eine besondere Bedeutung für den Killer. Es ist schließlich sein Markenzeichen und wird im Spiel auch thematisiert. Über dieses kommuniziert er ja die Aufgaben an Ethan, zudem erklärt der Killer am Ende des Spiels ja auch seine Beweggründe.

    So, jetzt aber genug von Heavy Rain. Ich möchte mich jetzt gar nicht weiter daran aufhängen, das Spiel dient in dieser Diskussion ja auch eher exemplarisch als Beispiel

    Abschließend möchte ich nur sagen, dass ich sehr wohl tiefgründige, vielschichtige Geschichten wie eben Heavy Rain oder z.B. BioShock Infinite liebe, aber auch verschwurbelte, epische Monstren wie die Metal Gear Solid-Saga, zwischendurch aber auch gerne "Gameplay-only"-Titel wie eben Super Mario sehr gerne konsumiere.

    Zu deiner Remastered-Sichtweise noch einmal: schön und gut, aber versuche nicht ständig, das zu verallgemeinern, denn das ist allein deine Sichtweise (welche du natürlich nicht alleine hast, wenn man sich im Internet umhört). Sehr viele Menschen freuen sich trotzdem über Remaster, da sie diese Titel noch nie zuvor gezockt haben oder aber so sehr mögen, dass sie sie gerne noch einmal spielen möchten. In 1080p und mit 60fps.

    Wo ich dir zustimme ist die Tatsache, dass einige Remaster schon ein wenig den "schnelles Geld"-Stempel aufgedrückt bekommen haben, wenn die Änderungen wirklich marginal ausfallen. Dafür sind sie aber, wie zuletzt DmC, aber auch deutlich günstiger. Das GTA-Remaster, welches ich auch als Maßstab ansehe, gabs ja wieder zum Vollpreis. Trotz seiner tollen Verbessserungen ist das Spiel schon über ein Jahr alt gewesen und hat sicher nur einen Bruchteil des Aufwands gekostet, welcher für die ursprüngliche Entwicklung angefallen ist.
    Geändert von Sansaido (27.03.2015 um 09:56 Uhr)
    Gamer. Geek. Minimalist.

  10. #6670
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Revolvermeister
    Mitglied seit
    13.09.2014
    Ort
    Robins Nest
    Beiträge
    3.445
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von UncleBAZINGA Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich sehe ich die Dinge ähnlich wie Skeletulor64, lieber Revolvermeister.

    Ich denke, du verlangst scheinbar dem Medium Videospiel doch eine Spur zu viel Tiefgründigkeit ab - woran sich solche Titel wie Heavy Rain offenbar dann auch in deinen Augen messen lassen müssen. Das ist vollkommen ok, deine Sache und so gesehen auch nachvollziehbar.
    Also in erster Linie müssen sich Titel wie Heavy Rain an Titel messen, die dann halt auch wirklich Potential in Sachen Tiefgründigkeit haben, etwa Spec Ops - The Line, oder das zuvor erwähnte The Last of Us.

    Das Videospiele immer anspruchsvoller Scheiß sein müssen, hab ich nie behauptet und ist auch nicht meine Meinung. Du hast lediglich die Next-Gen-Titel bzw. Current-Gen-Titel zu mehr gemacht, als sie sind. Ich hab mich eingeschaltet protestiert. Einfache Sache.
    Den Videospielen allgemein eine Art Freifahrtsschein zu geben, eben weil es ein noch relativ junges Medium ist, und vor zwanzig Jahren noch einfache Handlungen die Regel waren, und sowas wie Metal Gear Solid die Ausnahme, sehe ich nicht ein. Und deswegen jetzt Titel, die sich mal mehr auf den Faktor Handlung konzentrieren zu feiern, und zu sagen, sie seien tiefgründig oder ähnliches, ist einfach falsch. Denn wie man es auch dreht und wendet, Heavy Rain hielt sich selbst für besser als es letztendlich war, beherrschte nicht die Kunst der leisen Töne, und konnte nur krachschlagend auf die Tränendrüse drücken. Das ist nicht tiefgründig, und wird es auch nicht sein. Mehr hab ich nicht gesagt. Mehr werd ich auch nie sagen.
    Und die einfachen, dummen Spiele, die auch gar nicht mehr sein wollen als der Bodensatz in Sachen Anspruch werd ich nicht zur Schnecke machen. Hab ich auch nie. Gerade daher feiere ich Titel wie Saints Row (um in der Kategorie den Primus zu nennen).
    Der weiß was er ist, will nicht mehr sein, macht alles fantastisch, und versucht sich nicht krampfhaft aufzuspielen, wie die Werke eines Davd Cage.


    Zitat Zitat von UncleBAZINGA Beitrag anzeigen
    Übrigens: dass dir der Twist der Story scheinbar bereits vorher bekannt war, führt diese Diskussion IMHO per se ad absurdum.
    Findest du? Da lässt sich doch eigentlich ein guter Vergleich ziehen mit den Filmen des Regisseurs M. Night Shyamalan, dessen Streifen ja auch oft mit einer überraschenden Wendung am Ende auftrumpfen. Die Kritiker sind sich übrigens in der Hinsicht ziemlich einig. Einzig sein erster Film überzeugte, und seit Jahren wird dieser plumpe Überraschungseffekt am Ende kritisiert, einfach weil ein Film MEHR braucht, als ein überraschendes Ende. Aber eben, wie "The Village" bietet Heavy Rain sonst nicht viel, wenn doch dieser Twist so wichtig, so essentiell für das Spiel ist.

    Zitat Zitat von UncleBAZINGA Beitrag anzeigen
    Gerade dieser Twist (welchen man, wie ich finde, zu keinem Zeitpunkt erahnen konnte) macht ja den Großteil der Spannung sowie den Mindfuck-Moment im Finale aus. Das im voraus zu wissen, zerstört einen Großteil dieser Wirkung.
    Doch, ließ sich erahnen. Ich kenn/kannte nämlich einen, der es hat kommen sehen!
    Spoiler:
    Da Shelby behauptete, von den Familien der Opfer engagiert worden zu sein, aber ihn ja scheinbar keiner kannte, hat er ihn deswegen als Mörder entlarvt. Fantastisch!


    Zitat Zitat von UncleBAZINGA Beitrag anzeigen
    Desweiteren haben die Origami-Figuren eine besondere Bedeutung für den Killer. Es ist schließlich sein Markenzeichen und wird im Spiel auch thematisiert. Über dieses kommuniziert er ja die Aufgaben an Ethan, zudem erklärt der Killer am Ende des Spiels ja auch seine Beweggründe.
    Ja, und? Einen tieferen Sinn haben sie ja trotzdem nicht. Sie sind halt einfach da, weil
    Spoiler:
    seine Mutter damals ihm und seinem Bruder, der in Regenwasser ersoffen ist, ständig welche gemacht hat + die Orchidee, die vor dem Wohnwagen gepflanzt wurden.

    Aber einen tieferen Sinn erkenne ich darin (immer noch) nicht.
    Und natürlich muss der Killer seine Beweggründe erklären. Ein Killer ohne Motiv, ohne einschneidendes Erlebnis, aus dem er heraus geboren wurde ist ja auch lächerlich. Zu lächerlich.
    Das gab's auch bei jeder Staffel von Dexter. Damit gewinnt man keinen Blumentopf.

    Zitat Zitat von UncleBAZINGA Beitrag anzeigen
    Zu deiner Remastered-Sichtweise noch einmal: schön und gut, aber versuche nicht ständig, das zu verallgemeinern, denn das ist allein deine Sichtweise (welche du natürlich nicht alleine hast, wenn man sich im Internet umhört). Sehr viele Menschen freuen sich trotzdem über Remaster, da sie diese Titel noch nie zuvor gezockt haben oder aber so sehr mögen, dass sie sie gerne noch einmal spielen möchten. In 1080p und mit 60fps.
    Ja natürlich ist das meine Sichtweise. Die Schlüsselwörter stehen ja oft genug da. "Meiner Meinung nach", "ich finde", "Wenn man mich fragt", usw.
    Aber zumindest lässt sich schlecht leugnen, dass (besonders in letzter Zeit) das Feedback zu den Remaster-Titeln nicht gerade sonderlich positiv ausfällt.


    In diesem Sinne, gute Nacht!
    Geändert von Revolvermeister (28.03.2015 um 22:44 Uhr) Grund: Hatte was durcheinander gebracht. Aber da noch keine Antwort kam, ist eine "Korrektur noch möglich! : D
    Sansaido hat "Gefällt mir" geklickt.
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Wuuuhh, Risiko. Ein Rebell. Die Anarchie bricht aus!!
    Spoiler:

  11. #6671
    MrKillingspree
    Gast
    The Walking Dead Season 2 (Vita)

    Heute beendet. Klar nicht so gut wie Season 1, aber hat mich dennoch gefesselt. Ein richtiges Fazit kommt vielleicht die kommenden Tage im entsprechenden Thread. Wenn ich dran denke, verlinke ich das Posting dann hier in diesem Thread.


    Dying Light

    Das steht jetzt derzeit wieder an oberster Stelle. Story hab ich jetzt 70 %, aber ich kann bestimmt locker noch 20 - 30 Stunden drin versenken bis zur eventuellen Platin. Mal schauen, macht zwar noch Spaß, aber hat sich schon leicht abgenutzt das Spiel. Hab aber sicherlich schon 20 Stunden gespielt, also definitiv das Geld wert.

  12. #6672
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von thunderofhate
    Mitglied seit
    23.12.2007
    Ort
    Jerusalem
    Beiträge
    1.450
    Pillars Of Eternity

    Jetzt schon mein Goty. Wäre es aber auch die vergangenen 4-5 Jahre geworden und vielleicht auch die nächsten 4-5 Jahre.
    Danke Obsidian, dass ihr Videospiele aus ihrer Bedeutungslosigkeit geholt habt.
    There's so much in our lives that stacks up in our head
    Things that people say, things that make us sad
    And after time goes by and all that we have left
    Are moments we regret and moments we forget

  13. #6673
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von blackxdragon
    Mitglied seit
    11.09.2008
    Ort
    Gotham City
    Beiträge
    879
    Hab gestern Watch Dogs reingemacht.
    OMG, ist das schlecht. Soviel eindrücke voll von irgendwelchen Infos über Personen die ich nciht brauche. Ist zwar ganz interessant. Aber ich habe mich doch sehr erschlagen gefühlt.

    Danach mal Killzone: Shadow Fall reinegemacht das ich seit Release hier habe.
    Und ich muss sagen, es sieht Fantastisch aus. So eine Brilliante Optik. Wahnsinn. Und das zu beginn der PS4. Watch Dogs sah da schlechter aus. Ok ist auch Open World. Aber egal.
    Die Steuerung mit der Drohne und dem Touch-Pad find ich ein bisschen nervig.
    Was mich auch sehr stöert ist das es Killzone heist. Irgendwie hat es nix mehr von den alten Teilen. Gerade weil es so bunt ist.
    Mir wäre es lieber gewesen wenn die so eine neue Marke etabliert hätten. Einfach nur Shadow Fall. hätte greicht.
    Da es zum release kam hätte es eh jeder gekauft.
    Aber naja, super Spiel.

    Und Valiant Hearts habe ich gespielt. Einfach der Hammer, der Soundtrack und der Geschichtliche Hintergrund haben mir sehr gut gefallen. Endlich mal wieder ein GUTES Weltkriegs Spiel. Naja, Anti-Kriegsspiel. Sehr simpel aber geil in Szene gesetzt. Mir hat die Grafik sehr sehr gut gefallen. TOP.
    Muss man gespielt haben.

  14. #6674
    Community Officer
    Avatar von T-Bow
    Mitglied seit
    20.10.2007
    Ort
    Olymp
    Beiträge
    12.302
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von blackxdragon Beitrag anzeigen
    Aber ich habe mich doch sehr erschlagen gefühlt.
    War auch mein Problem, weshalb ich das Spiel nicht lange gespielt habe. Das Spiel holt einen überhaupt nicht ab.

  15. #6675
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von paul23
    Mitglied seit
    09.09.2005
    Beiträge
    12.107
    Entspannt im Urlaub Luigis Mansion 2 auf dem 3DS, und Unit 13 auf der Vita ( die fünf Euro hätte ich mir aber sparen sollen, das Spiel ist super langweilig)

  16. #6676
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Skeletulor64
    Mitglied seit
    17.05.2007
    Beiträge
    4.555
    Etwa anderthalb Jahre nach Release der Originalversionen rotiert also doch noch GTA V in meinem PS3-Laufwerk.

    Und ich glaube, ohne LOX hätte sich das auch noch eine Weile hingezogen. Oder ganz erledigt. Bei der 3-für-49-Aktion von Media Markt hab ich das Spiel jedenfalls noch nicht gesehen. Ging sicher weg wie kaum ein anderes Spiel.

    Tja, da hab ich eine PS4 und geb mich trotzdem mit der älteren Version zufrieden... weil ich ein Geizkragen bin.
    Und weil ich mein Geld lieber noch in ein bzw. zwei andere Spiele investieren will.


    Ach ja: Wäre schön, wenn sich mir noch jemand anschließen würde für GTA Online.
    Geändert von Skeletulor64 (30.03.2015 um 11:22 Uhr)
    Holt ihn euch, Jungs!


  17. #6677
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Underclass-Hero
    Mitglied seit
    20.09.2007
    Beiträge
    9.561
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Ach ja: Wäre schön, wenn sich mir noch jemand anschließen würde für GTA Online.
    Ich würd so gern mal mit dir zocken
    Hättest du die X-Box 360-Version gekauft, würd ich dir bei jedem Scheiß helfen
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Kann zwar lesen, aber ich will meistens nicht.

  18. #6678
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    51.446
    Blog-Einträge
    5
    da ich bis Donnerstag nicht zuhause bin, zur Zeit nur New 3DS

    und zwar primär:
    • Zelda: Majora's Mask 3D
    • Pokémon: Omega Rubin

  19. #6679
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Kraxe
    Mitglied seit
    19.04.2005
    Ort
    Im schönen Wien
    Beiträge
    13.150
    Nachdem mich die FFXV-Demo im Stich gelassen hat, spiele ich wieder vermehrt auf der WiiU, sofern ich Zeit dafür habe.

    Mario Kart 8
    Smash Bros 4 WiiU
    Donkey Kong Country Tropical Freeze

    Für Final Fantasy Type 0 HD habe ich aktuell zu wenig Zeit und Xenoblade 3D steht schon vor der Tür.

  20. #6680
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von blackxdragon
    Mitglied seit
    11.09.2008
    Ort
    Gotham City
    Beiträge
    879
    Mittelerde: Mordors Schatten

    Batman im Assassin's Creed Universum mit Herr der Ringe Lizenz.
    Scheisse, das Game macht verdammt viel spaß. Hätte ich echt nicht gedacht. Dachte erst das wird nen billiger abklatsch mit schlechter Lizenz, aber es ist echt super.

    Kann ich nur jedem ans Herz legen der die Arkham und Assassins Creed Reihe gut findet.
    Oli1000 und Sansaido haben "Gefällt mir" geklickt.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •