Zocken in der Öffentlichkeit

T-Bow

Bekanntes Gesicht
Wie viele Leute ich nun schon [Switch] im Zug und allgemein unterwegs zocken gesehen habe (mich inklusive %)). Früher habe ich nie jemanden mit irgendeinem Handheld zocken gesehen. Finde ich toll und man kommt schon mal in das ein oder andere Gespräch.

Wie steht ihr zu dem Thema?
 
Zuletzt bearbeitet:

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Also ich kam noch nie in ein Gespräch mit anderen Switchgamern. ;D Gesehen habe ich aber auch schon einige.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
ich hab in der Öffentlichkeit ehrlich gesagt noch niemanden mit ner Switch laufen/sitzen/liegen sehen, auch nicht in Parks, an (Bade)Seen, im Zug oder Bus
 
S

Sansaido

Gast
ich hab in der Öffentlichkeit ehrlich gesagt noch niemanden mit ner Switch laufen/sitzen/liegen sehen, auch nicht in Parks, an (Bade)Seen, im Zug oder Bus
Dito. Bin bislang der einzige, der beim Pendeln Switch zockt. Jedenfalls hab ich noch nie jemand anderes mit einer Switch in der Öffentlichkeit gesehen :/
 

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
ich kam mal in der Jugendherberge mit einem ins gespräch der die switch hatte. Oh da hatte ich ihn beneidet ;-D er war studet für Videospielentwicklung und er sagt dass es eine top Konsole ist.

Wir haben auch über die WiiU gesprochen. Er fand die auch gut. Aber die war schlecht vermarktet. Aber die Switch ist natürlich besser. Ich finde es ist ein Geniestreich von Nintendo.
 

T-Bow

Bekanntes Gesicht
Dito. Bin bislang der einzige, der beim Pendeln Switch zockt. Jedenfalls hab ich noch nie jemand anderes mit einer Switch in der Öffentlichkeit gesehen :/

Gut, "viele Leute" war meinerseits wohl etwas übertrieben ausgedrückt. Wobei, verglichen mit damals.. Pendel arbeitsbedingt, und weil ich keinen Führerschein habe, täglich zwischen 2 Großstädten hin und her. Da ist es wohl nicht weiter verwunderlich, hier und da mal jemanden mit der Switch spielen zu sehen. Zocke mittlerweile auch immer im Zug - und in meinen Pausen - mit der Konsole, auch wenn die Fahrten nie länger als 15-20 Minuten dauern. Habe deshalb schon Mario Kart 8 'durch' :B Zuhause zocke ich dann primär PS4, aber immer wieder mal auch Switch. Habe bereits jetzt wahrscheinlich viel mehr Zeit damit als mit der Vita verbracht.

Habe mir letztens sogar extra eine Powerbank besorgt. Wollte eh schon immer mal eine haben, nun hat es sich mehr als angeboten. Übrigens nervt es, dass der Bildschirm der Switch so krass spiegelt. Stelle dann meist auf volle Helligkeit und der Akku geht rapide leer. Geht aber auch allgemein recht schnell leer.

Was ich sehr wertschätze: Keine Benachrichtigungen, wann Freunde Online gehen oder überhaupt irgendwelche Benachrichtigungen. Kein Trophäensystem. Kein SchnickSchnack. Kein Ablenken durch diverse Apps. Kein elendig langes hochfahren des Systems. Einfach nur zocken! Und wenn gerade keine Internetverbindung vorhanden ist, kann man trotzdem so gut wie alles checken wie z.B. die zuletzt aktualisierten und geposteten Neuigkeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ankylo

Bekanntes Gesicht
ich hab in der Öffentlichkeit ehrlich gesagt noch niemanden mit ner Switch laufen/sitzen/liegen sehen, auch nicht in Parks, an (Bade)Seen, im Zug oder Bus

Dito. Bin bislang der einzige, der beim Pendeln Switch zockt. Jedenfalls hab ich noch nie jemand anderes mit einer Switch in der Öffentlichkeit gesehen :/

Habe auch noch nie jemanden mit einer Switch gesehen. Selbst ich mit meinem 3DS bin die seltene Ausnahme im Zug, da eigentlich alle nur am Smartphone hängen. Kann aber auch daran liegen, dass ich ausschließlich im Fernverkehr unterwegs bin und den ÖPNV so gut es geht meide. Kann aber auch damit zusammenhängen, dass ich lieber zu Hause spiele und unterwegs genügt auch eine Runde Super Mario Run oder ein Kartenspiel.
 

Beefi

Bekanntes Gesicht
Also ich persönlich komm mir mit meiner Vita in meinem Alter blöd vor in der Öffentlichkeit.
Hab halt im Krankenhaus viel gezockt, spiel halt ab und zu zuhause neben meiner Frau wenn die fern sieht, aber in der Öffentlichkeit (Wartezimmer, Mittagspause...) würd ich wohl nie zocken.
 

T-Bow

Bekanntes Gesicht
Fand es Anfangs auch gewöhnungsbedürftig und merke und sehe nach wir vor stets viele verwunderte oder skeptische Blicke. Mittlerweile ist es mir egal, denn ich hab meinen Spaß. Und zocken ist nun mal mein Hobby, weshalb ich mir dabei auch nicht blöd vorkommen werde. Egal, in welchem Alter. Bin sogar eher ungerne am Smartphone unterwegs als an der Konsole. Andere lesen Bücher, Kindle und ich zocke. Irgendwann muss man es ja mal in die Gesellschaft integrieren. ;) Okay, auch wenn das Nintendo bereits mit Wii Sports geschafft hat. :B

Für zwischendurch eignet es sich hervorragend. Hier und da mal ein paar Monde in Mario Odyssey sammeln, 1-2 Cup-Rennen in Mario Kart. Standy-by und später weiter, dauert ja keine 2 Sekunden bis man wieder im Spiel ist. Hätt' es echt nicht gedacht, dass die Switch den Gamer in mir unterwegs entfacht... das letzte mal davor öffentlich habe ich wahrscheinlich Pokémon auf dem GameBoy Advance (SP) gespielt.

Eine kleine Erinnerung:

Draußen weiter spielen zu können kann mir nicht egaler sein, da ich nie draußen zocke, weil nie viel oder oft unterwegs.
Bin mal gespannt, wie viele im Endeffekt unterwegs zocken werden. Sehe z.B NIE .jemanden im Zug Handheld zocken (nur Smartphone).

Oder auch dieser unqualifizierte, dumme Kommentar von mir damals:

Sämtliche Mario Kart 8 Remaster-Käufer halte ich auch für dämlich. Aber gut, unterstützt halt diese Abzocke...
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sansaido

Gast
Spannend zu lesen, wie es scheinbar manchem hier auch in 2018 immer noch unangenehm zu sein scheint, in der Öffentlichkeit zu zocken. Muss wohl das Stigmata aus Kindheitstagen sein, als das noch "nerdig" war. Ich zocke schon immer und gern Handhelds bzw. jetzt eben Switch in der Öffentlichkeit. Damals schon auf dem GB Advance, über DS, PSP, 3DS, Vita und jetzt eben Switch. Dabei habe ich in den vergangenen 15 Jahren gefühlt ca. fünf Leute im ÖPNV gesehen, welche auch auf einem Handheld gezockt haben. Dafür sieht man heutzutage ja massenweise die Leute am Smartphone hängen und nicht selten habe ich beobachtet, wie darauf entweder irgendein Match-3 Verschnitt oder Pokémon Go gespielt wird. Oft von Leuten, wo man es auf den ersten Blick nicht gedacht hätte.

Gerade in diesem Kontext sollte sich also niemand zu schade dafür sein, die Switch im ÖPNV auszupacken. Wer einem dafür in 2018 noch "komische" Blicke zuwirft, hat den Schuss wohl nicht gehört. Geht raus und habt Spaß am zocken, Leute! :)
 

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
Mir war zocken zum Glück noch nie peinlich. War immer stolz auf dieses Hobby.

Die Standby Funktion ist perfekt. Man kann jederzeit unterbrechen ohne Speicherstandverlust (es sei denn man vergisst dass man grad mitten im Spiel ist und schaltet system nach ner zeit ganz runter bzw wechselt das Spiel :B) . und es wird kein strom während standby verbraucht.

einzig schade finde ich dass der Akku schnell leer wird und der WLAN nicht den besten empfang hat. Aber für Akku gibt es powerbank (möchte mir irgendwann ein mit solarzellen anschaffen) und bei WLAN muss man halt dichter am router bzw router braucht repeater.
 

Darth-Bane

Bekanntes Gesicht
Strom wird während der Zeit im Standby sehr wohl verbraucht. Die Konsole ist dann im Hintergrund schließlich immer noch aktiv und das muss auch mit Energie versorgt werden. Es ist nur nicht viel bzw. der Akku wird wesentlich langsamer geleert. ;)

Mir ist das auch nicht in irgendeiner Weise "peinlich" draußen mit einer Konsole oder mit einem Handheld zu spielen. Es kommt bei mir zwar nur während meiner Zugfahrten vor, aber es ist für mich völlig normal.
Andere haben es bereits angesprochen: Andere Leute hängen am Handy und haben ihre merkwürdigen Spiele am Laufen. Also warum soll man das eigene Hobby draußen verheimlichen?
Ab und zu sehe ich selbst auch Leute mit Nintendo Switch oder mit dem Nintendo 3DS an Bahnhöfen oder im Zug zocken.

Ist für mich genauso unverständlich wie die Personen, die sich nicht trauen in einem Geschäft nach Downloadcodes für Pokémon fragen. Auf anderen Seiten habe ich solche Aussagen öfter mal gelesen. Das ist unsinnig.
 

Mariostar

Bekanntes Gesicht
Versteh nicht, warum es peinlich sein sollte, in der Öffentlichkeit zu zocken. Was ist daran bitte peinlich!? Wenn man nicht gerade irgendwelche bescheuerten Puste-Spiele für DS zockt, kann ich das zu 0% nachvollziehen.
 

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
Versteh nicht, warum es peinlich sein sollte, in der Öffentlichkeit zu zocken. Was ist daran bitte peinlich!? Wenn man nicht gerade irgendwelche bescheuerten Puste-Spiele für DS zockt, kann ich das zu 0% nachvollziehen.

oder nintendogs. 'Sitz' 'Platz' :B




Akku wird aber im standby ganz wenig verbraucht. Ich hatte stundenlang standby und da wurde nicht mal 1 % verbraucht.



hab mir mal YouTube Videos angeschaut wie robust die Konsole ist. Das ist echt der Hammer. Muss auch wenn die auch mit Labo gespielt wird. Und da kann sie doch mal leichter runterfallen. echt ein traum dass sie widerstandsfähig ist.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Zu Beginn hatte ich schon ein komisches Gefühl, weil ich begafft wurde wenn ich die Switch -vor allem mit Business-Kleidung -gespielt habe. Die Leute haben mich teilweise echt angestarrt.

Aber mit der Zeit nahm ich das alles nicht mehr so wahr.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
selbst hab ich gar kein Verlangen irgendwo den 3DS oder die Switch rauzukramen, würde ich mir komisch vorkommen, kann am fortgeschritteneren Alter liegen.
 

Ankylo

Bekanntes Gesicht
Kann nur von mir sprechen, aber für mich ist es extrem unangenehm und ein Stück weit sogar peinlich in der Öffentlichkeit auf dem 3DS oder auf der Switch zu zocken. Woran dies genau liegt, kann ich nur schwer sagen, allerdings möchte ich nicht in die Gruppe Nerd oder Gamer gesteckt werden, weil ich mich damit nicht identifizieren kann und möchte.
Das mag sich jetzt extrem schräg anhören, aber finde auch Klamotten zu Gaming oder popkulturellen Sachen generell meistens einfach nur fad und ein klein wenig als einen Schrei nach Aufmerksamkeit. Zu Hause darf man das gerne tragen, aber gerade in der Arbeit finde ich dies schon ein wenig komisch.

Das hat nichts mit dem Alter zu tun, da ich vermutlich jünger bin als die meisten User hier. Vielleicht bin ich auch einfach nur zu konservativ dafür. :B
 

T-Bow

Bekanntes Gesicht
Kann nur von mir sprechen, aber für mich ist es extrem unangenehm und ein Stück weit sogar peinlich in der Öffentlichkeit [...] zu zocken.
allerdings möchte ich nicht in die Gruppe Nerd oder Gamer gesteckt werden, weil ich mich damit nicht identifizieren kann und möchte.
aber finde auch Klamotten zu Gaming oder popkulturellen Sachen generell meistens einfach nur fad und ein klein wenig als einen Schrei nach Aufmerksamkeit.

Raus. Bist im falschen Forum. :B
 
S

Sansaido

Gast
Ich habe zu dem Thema "Zocken in der Öffentlichkeit" auf Reddit eine Diskussion gestartet :)

Außerdem konnte ich die Pixelmaniacs aus Nürnberg davon überzeugen, sich dem ersten, deutschsprachigen "Ask Me Anything" zur Verfügung zu stellen. Es geht um ihren Titel ChromaGun sowie das Studio allgemein. Jeder ist herzlich eingeladen, die Entwickler mit Fragen zu löchern :) Datum gebe ich noch bekannt, wird voraussichtlich Ende März/Anfang April werden.

Übrigens lohnt sich ChromaGun, ist ein äußerst kurzweiliger Ego-Puzzler ala Portal - kostenlose Demo gibts auch im eShop!

Schaut doch bitte mal vorbei :)

https://www.reddit.com/r/nintendoswitchde/
 

Mysterio_Madness_Man

Bekanntes Gesicht
Spannend zu lesen, wie es scheinbar manchem hier auch in 2018 immer noch unangenehm zu sein scheint, in der Öffentlichkeit zu zocken. Muss wohl das Stigmata aus Kindheitstagen sein, als das noch "nerdig" war.
Also ich finde es schon ziemlich nerdig. Ich tue es, aber nur weil ich mich nicht daran störe, wenn mich dann jemand für nerdig hält.
Ich zocke schon immer und gern Handhelds bzw. jetzt eben Switch in der Öffentlichkeit. Damals schon auf dem GB Advance, über DS, PSP, 3DS, Vita und jetzt eben Switch. Dabei habe ich in den vergangenen 15 Jahren gefühlt ca. fünf Leute im ÖPNV gesehen, welche auch auf einem Handheld gezockt haben. Dafür sieht man heutzutage ja massenweise die Leute am Smartphone hängen und nicht selten habe ich beobachtet, wie darauf entweder irgendein Match-3 Verschnitt oder Pokémon Go gespielt wird. Oft von Leuten, wo man es auf den ersten Blick nicht gedacht hätte.
Also ich finde es weit weniger nerdig einen Alltagsgegenstand wie ein Smartphone auch mal für kleine Spiele zu benutzen, als sich extra dafür eine teure Konsole zu kaufen und diese Dann noch extra mitzuschleppen. Klar, wenn sich ne Menge Leute extra im Park treffen um Pokemon Go zu zocken, dann ist das genauso, wenn nicht sogar noch mehr nerdig als auf der Switch zu zocken. Gelegenheits-zocken aufm Smartphone ist es aber nicht.
Gerade in diesem Kontext sollte sich also niemand zu schade dafür sein, die Switch im ÖPNV auszupacken. Wer einem dafür in 2018 noch "komische" Blicke zuwirft, hat den Schuss wohl nicht gehört. Geht raus und habt Spaß am zocken, Leute! :)
Wie gesagt, ich tue es auch und habe kein Problem damit. Aber dass man damit dann zu einer Minderheit gehört sollte auch jedem klar sein.

...
Das mag sich jetzt extrem schräg anhören, aber finde auch Klamotten zu Gaming oder popkulturellen Sachen generell meistens einfach nur fad und ein klein wenig als einen Schrei nach Aufmerksamkeit. Zu Hause darf man das gerne tragen, aber gerade in der Arbeit finde ich dies schon ein wenig komisch.
Jo das finde ich allerdings auch. Vielleicht ist unser Hobby auch gerade wirklich auf dem Weg in die Popkultur und ich sehe das dann falsch, aber jemand mit nem Asassins Creed Hoodie, oder einer Zelda-Cap... da denke ich dann schon direkt "oh man, warum?".
Ist ähnlich wie mit Wrestling-Merchendise. Ich käme ja auch nie auf die Idee mit ner John Cena Cap rum zu laufen.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Gaming-Klamotten würde ich außerhalb der eigenenen 4-Wände auch nicht tragen, genausowenig Shirts zu Filmen/Serien (so Veranstaltungen wie Gamescom oder Star Wars-Conventions mal ausgeklammert, da ist das ja normal, anders als im Alltag)
vor allem nicht auf der Arbeit
 
S

Sansaido

Gast
Die Frage ist doch viel weniger, ob das nun "nerdig" ist oder nicht, sondern viel mehr, warum man sich denn überhaupt genieren sollte?! Wen interessiert denn bitte, was andere denken? Ich finde das extrem konservativ, introvertiert und... na ja... irgendwie traurig. Soll doch jeder machen, was ihm/ihr Spaß macht. Und die anderen sollen sich um ihren eigenen Kram scheren, statt Leuten komische Blicke zuzuwerfen, weil diese *GOTT BEWAHRE* eine Konsole beim Pendeln auspacken lol ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
wenn ich ein Zelda t-shirt hätte würde ich den ungeniert tragen. Andere tragen irgendwelche klamotten deutlich mit markennamen versehen.
Ich trage sämtliche pullovers von meinen Reitställen oder hab ein pullover mit dem Namen meines pferdes drucken lassen. Habe zwei Satteldecken mit dem Triforce-symbol markiert
 

T-Bow

Bekanntes Gesicht
So. Habe die Beiträge aus dem Switch-Thread mal in einen neuen Thread verschoben. Da ich mir gut denken kann, dass einige den genannten Thread ignorieren und man so vielleicht zu mehr Meinungen zu dieser interessanten Diskussion kommt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Herr-Semmelknoedel

Bekanntes Gesicht
Ich bin da ganz ehrlich: Ja! Ich lass es da gerne raus baumeln. Switch oder 3DS unterwegs? Kein Problem! Ich habe auch wirklich nichts dagegen wenn in der Bahn Leute neben mir (meistens Kinder) plötzlich anfangen auf den Bildschirm zu gucken um zu sehen was ich spiele. Wer weiß, wenn dass spiel die interessiert und sie so vielleicht es selber mal kaufen wollen, dann freut es mich. Doof ist es nur wenn ich wegen dem Spielen die Station verpasse :banane:.
Auch was Gaming (oder "Nerd") Merch angeht, kein Problem: mit einem T-Shirt aus nem Spiel raus zugehen. Warum sollte das jemanden stören? Es ist nur nervig wenn jemand das Franchise kennt und halbgare Kommentare dazu macht. Z.b. bin ich mal mit ner Dragonball Mütze an irgendwelchen Unicef helfern vorbei gelaufen und der eine konnte es nicht lassen "Kamehameha" zu rufen... Ja, so wirbt man bestimmt neue Mitglieder :schnarch:
 

Ankylo

Bekanntes Gesicht
Die Frage ist doch viel weniger, ob das nun "nerdig" ist oder nicht, sondern viel mehr, warum man sich denn überhaupt genieren sollte?! Wen interessiert denn bitte, was andere denken? Ich finde das extrem konservativ, introvertiert und... na ja... irgendwie traurig. Soll doch jeder machen, was ihm/ihr Spaß macht. Und die anderen sollen sich um ihren eigenen Kram scheren, statt Leuten komische Blicke zuzuwerfen, weil diese *GOTT BEWAHRE* eine Konsole beim Pendeln auspacken lol ;)

Seit The Big Bang Theory, übrigens mittlerweile sehr langweilig und belanglos, ist es auf einmal irgendwie extrem angesagt sich als Geek auszugeben und so zu benehmen. Das mag zwar sich sehr nach einer "Get out of our treehouse!"-Diskussion anhören, aber ich könnte darauf verzichten. Habe persönlich kein Problem damit unterwegs 3DS zu spielen und da werde ich auch nie angeschaut, allerdings bin ich auch die einzige Person im ICE, die so etwas spielt. In den öffentlichen Verkehrsmitteln und Regionalverkehr kommt dies bestimmt öfters noch vor, aber die meide ich aus Gründen. Außerdem bin ich in den Sommermonaten mit dem Auto unterwegs und da wäre unterwegs spielen ein wenig schlecht. :B Im Falle der Switch ist es einfach so, dass ich immer das beste Spielerlebnis möchte und das ist einfach zu Hause vor einem möglich großen Fernseher, weshalb ich auch die Off-TV-Funktion der Wii U noch nie benutzt habe. Dafür habe ich meine Handhelds.

Merchandise muss jeder selbst wissen, aber in manchen Berufsfeldern geht das halt einfach nicht. Da erwarte man sich als Kunde ein bestimmtes Auftreten und Benehmen der gegenüberliegenden Seite. Finde es zwar auch toll, wenn mein Immobilienberater auch Assassin's Creed oder FIFA spielt und Fan eines Fußballvereins ist, aber trotzdem fände ich es störend, wenn er dann bei einem Kundengespräch auf einmal im Fußballtrikot und Assassinenhoodie mir gegenüber sitzen würde. Trage das Zeug auch in meiner Freizeit und selbst da nur im privaten Rahmen. Wenn ich zum Beispiel zum Arzt muss, dann käme ich mir in Link Tunika oder FCB-Trikot ein wenig albern vor. Ein größeres Problem ist für mich, dass die Sachen oft von minderwertiger Qualität sind und deshalb ausscheiden. Gibt allerdings auch durchaus Sachen die für den Berufsalltag tauglich sind wie die von Musterbrand, aber dafür möchte ich nicht unbedingt Werbung machen, zumal das Zeug so verdammt teuer ist.

Wie sich jemand in der Öffentlichkeit kleidet und präsentiert ist jedem selbst überlassen, nur finde ich es mittlerweile schon etwas arg überstrapaziert. Höre gleiches analog für Leute die unterwegs Kleidung von Outdoorfirmen wie Jack Wolfskin, The North Face oder Arbeitskleidung von Engelbert Strauss tragen. Wozu brauche ich eine Jacke für Polarexpidtionen in deutschen Großstädten? Die sind einfach praktisch und sehen gut aus.
sm_B-).gif

Fürs Zocken gilt das Gleiche. Habe keinerlei Probleme damit, wenn unterwegs jemand spielt, da ich es selbst hin und wieder selbst tue. Nur mache ich halt in der Bahn andere Sachen und Videospiele spiele ich eben zu Hause.
 
Zuletzt bearbeitet:

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
auch wenn es mode geworden sein sollte sich als nerd oder geek auszugeben, mir ist es egal. Ich mache was ich will. Und trage was ich will.


Ich weiß noch letztes jahr im Mittelalterlager und Fest hatte ein Besucher ein Baseballcab von Zelda an (besucher mussten sich nicht mittelalterlich kleiden) . Ich sagte 'Geil, Zelda!' Und er streckte mir sein Krug vom leckeren Kirschwein entgegen und sagte:'Hau weg die Scheisse' und ich habe ein ordentlichen Schluck genommen. :X
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Unterwegs spiel ich nur auf dem Smartphone, dann meisten nur kurzweilige Games. Hab ehrlich gesagt keine Lust, unterwegs "richtige" Games zu spielen. Ich genieße Spiele, lieber zuhause auf der Couch.

Mir sind schon Leute begegnet, die unterwegs gezockt haben. Meistens war es ein 3DS, auf dem sie spielten. Eine Switch ist mir bisher nicht begegnet.
 

gamechris

Bekanntes Gesicht
Kapiere die Diskussion über Merch nicht. Schon klar das der Kundenberater, der evtl. von Berufswegen Hemd + Anzug anhaben muss, in Gaming-Merch blöd aussehen würde. Das würde er aber auch im BVB- oder FCB-Shirt oder im S.Oliver-Shirt mit 'nem 08/15-Aufdruck wie "Class of random Jahreszahl". Aber im normalen Alltag als normale Alltags-Leute ist ein Zelda-Shirt genauso wenig oder genauso "nerdig" wie ein x-beliebiges Mannschaftsshirt. Wenn Semmel ein FCB-Shirt angehabt hätte, wäre er vielleicht von 'nem anderem Typen beschimpft worden, weil er 60er ist ;)
 
Oben