[Wii] SENSATION AUF T-ONLINE!!!!

Sh0X-Z3r0

Bekanntes Gesicht
AW: SENSATION AUF T-ONLINE!!!!

Oh man ... ich mach mir hier fast ein, ja ... und dann sowas ... das is doch nich neu ^^

Bitte... schont mein Herz ;)

_cya
 

Tingle

Bekanntes Gesicht
AW: SENSATION AUF T-ONLINE!!!!

Hier ist der komplette Text, Quelle kennt ihr ja:

Nintendo Revolution (Bild: Nintendo)
Nachdem Microsoft und Sony in den letzten Tagen ihre Spielekonsolen der nächsten Generation vorgestellt haben, hat nun Nintendo nachgezogen und seinen neuen Spross präsentiert. Mit der "Revolution" getauften Konsole setzt Nintendo voll auf Abwärtskompatibilität und meint damit nicht nur den Gamecube. Spieler sollen auf Titel aus 20 Jahren Spielegeschichte zurückgreifen können - während die Japaner gleichzeitig die Zukunft im Auge haben. Der Revolution-Verkaufsstart ist für 2006 geplant, vermutlich wird man Sonys Playstation 3 im Frühjahr 2006 den Vortritt lassen. Der Microsoft-Konkurrent, die Xbox 360, erscheint bereits Ende 2005.
Foto-Show So wird der Nintendo Revolution aussehen

Unterschiede zu den Konkurrenten
Im Vergleich zu Xbox 360 und Playstation 3 fällt Nintendos Revolution von den Maßen her kleiner aus. Die Konsole ist kaum größer als drei aufeinander gestapelte DVD-Hüllen und sieht aus wie eine externe PC-Festplatte mit der Form einer überdimensionalen SD-Card. Auf der Spielemesse E3 zeigt Nintendo die Prototypen der Konsole in verschiedenen Farben wie weiß, grün und rot.

Download Trailer zum neuen "Zelda"-Spiel

Alte Games spielen

Nintendo Revolution (Bild: Nintendo)
Die Konsole wird abwärtskompatibel sein und alle Gamecube-Spiel unterstützen. Damit aber nicht genug: Aus dem Internet sollen sich zudem Spiele für den Gamecube und ältere Nintendo-Plattformen nachladen lassen. Dazu zählen Spiele für das Nintendo 64, das Super Nintendo Entertainment System (SNES) und auch das Nintendo Entertainment System (NES). Spiele-Erweiterungen für Revolution-Titel - wie Charaktere und neue Level - sollen zusätzlich kostenpflichtig angeboten werden. Für die Erweiterungen greift der Revolution auf SD-Speicherkarten zurück, durch die Spieler den internen Flash-Speicher der Konsole von 512 MB erweitern können. Eine Festplatte steckt nicht in dem kompakten Gerät.

Hintergrund GameBoy Micro: Neues Mitglied in der Handheld-Familie
Hintergrund Sony stellt die Playstation 3 vor
Hintergrund Microsoft präsentiert die Xbox 360

Technische Daten

Nintendo Revolution (Bild: Nintendo)
Wie bereits vorab bekannt war, wird der Revolution normale 12-cm-Medien - "Revolution-Discs" und DVD-Spielfilme - ebenso verarbeiten wie die kleineren Gamecube-Scheiben. Dazu hat Nintendo einen speziellen Selbstlader entwickelt, der beide Formate aufnimmt. Zur DVD-Wiedergabe wird offenbar Zubehör benötigt. Kern der Konsole ist ein von IBM entwickelter Prozessor mit Codenamen "Broadway", der Grafikchip kommt von ATI und hört auf den Codenamen "Hollywood". Details zu den Chips nannte Nintendo bislang nicht. Die Rechenpower der neuen Konsole soll etwa beim zwei- bis dreifachen des Gamecube liegen. Im Gegensatz zu den fulminanten Ankündigungen von Microsoft und Sony klingt das recht schwachbrüstig.

Vernetzung ohne Kabelsalat
Der Revolution wird über zwei USB-Ports und WLAN verfügen. Letzteres will Nintendo über die "Nintendo Wi-Fi Connection" eng mit Spielen verzahnen. Schon zum Start sollen einige entsprechende Titel zu haben sein. Das geplante Online-Netz und seine Mehrspieler-Vermittlung scheint an Microsofts "Xbox Live" angelehnt. Wie bei der Xbox 360 und der PS3 setzt auch Nintendo auf drahtlose Controller - zeigte bisher aber kein Bild davon.

Zielgruppe: Gelegenheitsspieler
Erklärtes Ziel von Nintendo ist es, mit der Revolution neue Zielgruppen zu erreichen. Dabei spricht Nintendo von Casual-Gamern und solchen, die sich heute noch gar nicht als Spieler begreifen - und versucht sich damit inhaltlich von der Konkurrenz abzuheben. Erste Spiele wurden bereits angekündigt, darunter auch die bekannten Marken wie "Mario", "Zelda", "Super Smash Bros.", "Donkey Kong" und "Metroid".

Eine neue Zeit bricht an
Einen Umbruch scheint Nintendo mit der Konsole wirklich zu planen: Es sollen nicht nur große Projekte eine Chance haben auf der Revolution zu landen, sondern auch unabhängige Entwickler mit "großen Ideen". Man darf gespannt sein, ob das einen freieren Zugang zu Entwickler-Kits und Unterstützung bei der Online-Distribution beinhaltet. Derartiges ist im Konsolenbereich bisher eher ein Wunschtraum von Hobbyisten gewesen
Bin mal gespannt.

edit: Mist, zu langsam gewesen. :(
 
Oben