[Wii] Go Vacation - Die Wii geht in den Ruhestand

aka4

Gesperrt
Go Vacation - Die Wii geht in den Ruhestand

Am 4. November ist es soweit, der inoffizielle Nachfolger von Wii Sports und Wii Sport Resort erscheint: "Go Vacation".
Der Handlungsort ist die Kawawii-Insel welche frei erkundbar ist und wo es viel zu entdecken gibt.
50 verschiedene Sportarten sind in verschiedenen, insgesamt 100 Variationen ins Spiel integriert und können jeweils mit bis zu drei anderen Personen oder alleine gespielt werden. (Wii Motion Plus teilweise erforderlich, Wii Balance Board optional)
Der Umfang des Spiels ist enorm groß und vielfältig, in meinen Augen neben Zelda Skyward Sword ein würdiger Abschluss der Wii-Ära.
Das Spiel wird in Zusammenarbeit von Nintendo und Namco Bandai entwickelt.


Trailer:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Gameplay-Video vieler Sportarten:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.


Interview, welches alle Fragen die man nur haben kann zu dem Spiel klärt, mit dem Produzenten Masaya Kobayashi:

Holen Sie sich mit unserem Interview zu „Go Vacation“ einen Vorgeschmack auf den diesjährigen Familienurlaub – auf Wii!

In dem bald erscheinenden „Go Vacation“ für Wii erkunden Spieler im Zuge Dutzender vergnüglicher Aktivitäten die weitläufige Kawawii-Insel und genießen die Atmosphäre eines Familienurlaubs. Versuchen Sie sich im Reiten und Drachenfliegen oder richten Sie Ihre persönliche Luxusvilla ein – „Go Vacation“ bietet ein Urlaubserlebnis voller unvergesslicher Momente, ganz gleich, ob Sie die Insel alleine oder mit Ihren Freunden erkunden!

Wir haben uns mit Masaya Kobayashi, dem Produzenten des Spiels von NAMCO BANDAI unterhalten, um mehr darüber zu erfahren, wie man die Kawawii-Insel von „Go Vacation“ in den perfekten Urlaubsort für Spieler aller Altersstufen verwandelt.



Könnten Sie uns zunächst einmal das Grundkonzept von „Go Vacation“ erklären und erläutern, was Sie mit diesem Spiel erreichen wollten?

Bei diesem Spiel geht es darum, das Gefühl einer Urlaubsreise in eine Ferienanlage zu vermitteln. Kennen Sie Family Ski? Hier war dasselbe Entwicklungsteam beteiligt; und die Mitarbeiter haben festgestellt, dass den Spielern an „Family Ski“ besonders gefallen hat, dass man tatsächlich das Gefühl hat, sich auf den Pisten zu befinden – dass man nicht einfach nur Aktivitäten abhakt, sondern wirklich die Umgebung spürt, in der man sich befindet. „Go Vacation“ geht noch einen Schritt weiter, denn hier gibt es nicht nur Aktivitäten rund ums Skifahren, sondern auch den Strand, die Stadt, die Berge usw.


Wurden die diversen Schauplätze auf der Insel nach tatsächliche Orten modelliert?

Eigentlich haben wir keinen speziellen Ort als Referenz verwendet, aber das Seeresort orientiert sich bis zu einem gewissen Grade an Hawaii. Als wir diese Umgebungen erschaffen haben, haben wir darüber nachgedacht, wo Spieler im wahren Leben gerne Urlaub machen würden – und diese Elemente haben wir dann beim Erstellen der Umgebung verwendet.


Welche Art von Aktivitäten stehen in „Go Vacation“ zur Verfügung und wie haben Sie diese Auswahl getroffen?

Im Seeresort geht es natürlich um Strandaktivitäten. Man beginnt z. B. erst mal mit dem Jetboot – das ist schon fast Extremsport. Aber am anderen Ende des Spektrums haben wir Dinge wie Wasserpistolen-Kämpfe oder Gerätetauchen. Letzteres ist sehr umfassend; man kann viel Zeit damit zubringen. Es steht eine breite Palette von Aktivitäten zur Verfügung, die Spaß für jeden Spieler bieten.
Bevor wir irgendwelche Aktivitäten für das Spiel ausgewählt haben, wurden in Amerika, Europa und Japan Umfragen durchgeführt, um zu erfahren, welche Art von Aktivitäten die Spieler gerne spielen würden.


Der Untertitel des Spiels lautet „50 Aktivitäten, unendlich viele Möglichkeiten“. Könnten Sie das näher erläutern?

Zu allererst geht es einmal darum , dass bis zu vier Spieler einfach gemeinsam Spaß haben können. Es gibt 50 Aktivitäten, aber da jede Aktivität über untergeordnete Spiele verfügt und außerdem auf unterschiedliche Weise erlebt werden kann, kommt man auf über 100 Spielvarianten. Beim Beach Volleyball kann man z. B. unterschiedliche Teams bilden; andere Aktivitäten verfügen über verschiedene Stufen oder Schwierigkeitsgrade - oder bieten die Möglichkeit, sie mit verschiedenen Controllern oder Zubehör zu spielen. Wenn man all das berücksichtigt, hat man über 100 Varianten von Aktivitäten.

Das Verhältnis zwischen Koop-Spielen und wettbewerbsbetonten Aktivitäten ist recht ausgewogen. Konkurrenzbetonte Elemente finden sich etwa beim Schwertkampf, bei dem man gegen einen Gegner antritt. Beim Beach Volleyball kann man dagegen gemeinsam im gleichen Team gegen den Computer spielen. Ein weiteres Beispiel für das gemeinsame Spielen ist das Fallschirmspringen, wobei man zusammen Formationen bilden kann. Ich glaube, es ist eine gute Mischung!

Und dann hat man da natürlich diese ganze Insel voller wunderschöner Orte, die es zu erforschen gilt. Je nach Umgebung, in der Sie sich befinden, stehen dabei in den vier Resorts unterschiedliche Transportmittel zur Verfügung, sodass Sie sich frei bewegen und jeden Winkel der Insel nach Lust und Laune erkunden können.Im Seeresort können Sie sich auf ein Jetboot oder ein Amphibienfahrzeug schwingen, wogegen im Bergresort Pferde und ein Geländewagen zur Verfügung stehen. Im Stadtresort können Sie ein Skateboard oder Inline-Skates verwenden, im Schneeresort wiederum Skier oder ein Schneemobil. Zusätzlich hierzu gibt es auf der Insel auch noch andere Transportmittel wie etwa die Bergbahn und das Kreuzfahrtschiff. Sie können die beeindruckenden Panoramaansichten in den einzelnen Resorts also ganz entspannt genießen.


Haben Sie einen persönlichen Favoriten unter den Aktivitäten?

Das wäre wahrscheinlich der Wasserpistolen-Kampf. Hierbei spielt man mit Wii-Fernbedienung und Nunchuk, wobei das Nunchuk als Pumpe dient, mit der man Luft in die Wasserpistole pumpt. Dann läuft man auf den Gegner zu und spritzt mit Wasser. Dabei kann sich ein ganz schöner Konkurrenzkampf entwickeln. Und da sich alle vier Spieler gleichzeitig auf dem Bildschirm befinden, kann das ein ziemlich wüstes Gerangel werden!Ein weiterer persönlicher Favorit ist das Reiten, denn das sieht man in anderen Spielen nicht oft. Außerdem kann man sich gut vorstellen, wie sich alle vier Spieler oder ganze Familien dazu versammeln. Ich habe zwar selbst keine Kinder, aber ich kann mir gut vorstellen, dass alle Familienmitglieder Spaß daran haben würden, zusammen durch die Felder zu reiten.

Ich möchte auch noch das Windsurfen erwähnen, da dies eine der Aktivitäten ist, für die man Wii MotionPlus oder die Wii-Fernbedienung Plus verwendet, um ganz gezielte Bewegungen auszuführen. Man richtet z. B. das Segel am Wind aus, sodass man mit möglichst hohem Tempo über die Wellen zischen kann.


Könnten Sie uns mehr über die Integration der Wii-Fernbedienung Plus/Wii MotionPlus mit dem Wii Balance Board erzählen? Gibt es Spiele, die ausschließlich mit diesen Controllern gespielt werden können?

Für einige Aktivitäten ist Wii MotionPlus zwingend erforderlich, für andere ist es eine Option. Ich glaube, es gibt nur drei Aktivitäten, für die es obligatorisch ist – Schwertkampf, Windsurfen und Aufschlagen. Optional ist Wii MotionPlus beispielsweise beim Tennis. Hier braucht man es nicht unbedingt, aber mit Wii MotionPlus sind präzisere Bewegungen möglich, sodass man z. B. Topspins und Slices ausführen kann.Es gibt 17 verschiedene Aktivitäten, die mit dem Wii Balance Board kompatibel sind. Wir fanden, das Wii Balance Board würde Aktivitäten wie Gleitschirmfliegen und Hundeschlittenfahren um eine zusätzliche Dimension erweitern. Wie in „Family Ski“ kann das Wii Balance Board zudem beim Ski- und Snowboardfahren verwendet werden.


Bei „Family Ski“ haben Sie bereits Erfahrungen mit dem Wii Balance Board gesammelt. Inwiefern hat Ihnen dies bei der Entwicklung von „Go Vacation“ geholfen? Und wie hat dies die Spielmöglichkeiten erweitert?

Bei „Family Ski“ war das Wii Balance Board natürlich sehr wichtig. Aber in diesem Spiel gibt es sehr viel mehr Aktivitäten und wir haben versucht, das Wii Balance Board in möglichst viele von diesen zu integrieren, um ein anderes Spielgefühl zu schaffen. Man kann es also zum Steuern des Jetboots und für viele andere Dinge verwenden, z. B. beim Drachen- oder Gleitschirmfliegen. Hierbei ermutigen wir den Spieler, auf dem Board zu sitzen und das Spiel durch Neigen des Körpers zu steuern.Mir gefällt besonders das Hundeschlittenfahren. Auch diese Aktivität kann mit dem Wii Balance Board gespielt werden. Das verleiht dem Spiel eine enorme Tiefe, da man sich auf dem Boden „abstößt“, um sich zu bewegen. Man stellt also einen Fuß neben das Wii Balance Board und macht eine Bewegung, als würde man sich vorwärtsschieben.


Wie würden Sie das Gesamtziel des Spiels beschreiben – treten Spieler z. B. gegeneinander an, um Trophäen zu gewinnen?

Auch bei den wettbewerbsbetonten Aktivitäten geht es nicht wirklich darum, besser zu sein als der andere Spieler und diesen zu schlagen, auch wenn man natürlich Punktzahlen vergleichen kann. Während man sich durch das Spiel vorarbeitet, gewinnt man Trophäen oder Stempel für seine Leistungen. Und wirklich toll ist, dass man eine eigene Villa freischalten kann. Dadurch wird das Urlaubsgefühl noch gesteigert. Im Laufe des Spiels kann man dann Möbel für die Villa erwerben und diese wirklich an den eigenen Geschmack anpassen. Man spielt also die diversen Aktivitäten, gewinnt Dinge und kann dann mit seiner eigenen Villa protzen.Ein weiteres Wettbewerbselement entsteht dadurch, dass man die Villen anderer Leute besichtigen kann. Angenommen, Ihr Vater hat sich beispielsweise eine Villa eingerichtet, dann können Sie diese erkunden. Und möglicherweise sehen Sie dort eine Trophäe, die Sie selbst noch nicht errungen haben. Dann ist Ihr Ehrgeiz geweckt. Bis zu acht Personen können Villen besitzen. Und das ist nur eine von vielen Methoden, wie das Spiel Tiefe erhält und noch eindringlicher wird.

Aber natürlich geht es im Spiel nicht ausschließlich um Wettbewerb. Ich habe ja schon das Fallschirmspringen erwähnt, wobei man Formationen bildet und als Team zusammenarbeitet – und dann gibt es auch Rafting-Aktivitäten, bei denen vier Personen an einem Strang ziehen müssen, um die Fahrt auf dem Fluss zu bewältigen. Wenn es immer nur ums Wetteifern ginge, wäre es wahrscheinlich kein besonders familienfreundliches Spiel.


Das Spiel richtet sich also an ein breites Publikum. Wie gehen Sie das vom Standpunkt des Designs an, sodass unterschiedliche Leute verschiedene Spielansätze wählen können – dass ambitionierte oder erfahrene Spieler ihrem Ehrgeiz beispielsweise freien Lauf lassen können?

Wir haben uns bei der Entwicklung stark auf die Rückmeldungen von Spielern gestützt. Es fanden jede Menge Tests statt, bei denen Familien – Eltern und Kinder – das Spiel ausprobierten. So konnten wir sehen, wie sie auf die verschiedenen Elemente reagierten. Und bei uns im Büro haben wir natürlich reichlich erfahrene Spieler, auf deren Urteil wir uns verlassen können, wenn es darum geht, zu sehen, was altbewährten Spielern Spaß macht und was sie von einem solchen Spiel erwarten.So sind viele Wii-Spiele – auf den ersten Blick erscheinen sie ganz simpel, aber dann stellt man fest, dass man tiefer eintauchen kann und dass auch erfahrene Spieler auf ihre Kosten kommen. Dieses Spiel will die Spieler anleiten, anstatt sie durch reine Masse zu überfordern. So können wir sicherstellen, dass sie sich nicht in Aktivitäten stürzen, die vielleicht noch zu schwierig für sie sind. Es gibt einen integrierten Leitfaden, der Spielern hilft zu erkennen, worauf sie wann und wo zugreifen. So können sie sich allmählich durch das Spiel arbeiten, anstatt plötzlich in etwas zu landen, mit dem sie nichts anfangen können.

Der Spieler beginnt zunächst mit nur einer der Ferienanlagen; weitere können freigeschaltet werden, indem er an Aktivitäten teilnimmt und sich auf diese Weise Stempel verdient. Dies ist Teil des so genannten Stempel-Sprints. Dabei gibt es bestimmte Zielsetzungen: Sammeln Sie vier Stempel, um den nächsten Bereich freizuschalten, acht, und Sie erhalten Zugang zu einem weiteren. Und eines der Ziele besteht darin, 20 Stempel anzuhäufen – denn damit schalten Sie Ihre eigene Villa frei!

Es gibt insgesamt 50 Stempel; nach den ersten 20 hat man sicher schon einen Gesamteindruck über das Spiel gewonnen, aber letztlich will man doch alle 50 haben. Sie werden ermutigt, alle Aktivitäten auszuprobieren und abzuschließen, daher ist die Karte mit Markierungen versehen, die die Standorte der unterschiedlichen Aktivitäten kennzeichnen.

An diesem Punkt sind alle Spieler mit der Umgebung vertraut und haben den Eindruck, die Anlage zu kennen. Wir hoffen natürlich, dass sie alle vom Erkundungsdrang beseelt sind und nach neuen Erfahrungen suchen. Auf der ganzen Insel gibt es beispielsweise Schatzkisten – wenn der Spieler diese beim Erforschen der Insel findet, wird der Fund durch neue Kleidung oder Uniformen u. Ä. belohnt.Das Spielen mit Forschungs- und Abenteuerdrang wird auch durch so genannte Challenge-Sterne belohnt – kleine Belohnungen für neugierige Spieler. Stellen Sie sich einfach eine riesige Umgebung vor, die ganz zu Ihrer Verfügung steht. Und wenn Sie neugierig genug sind, um sich etwa zu wundern, was geschieht, wenn Sie einfach nur so aus Spaß zwischen dieser und jener Klippe hin und herspringen, erhalten Sie möglicherweise eine Belohnung für derartige Aktionen. Und durch das Sammeln dieser Sterne können Sie dann weitere Extras freischalten.

Insgesamt haben wir also versucht, ein Spiel zu erstellen, das ein breites Spektrum von Erfahrungen bietet. Es gibt unterschiedlichste Aktivitäten, die für alle Spieler leicht zugänglich sind – einfach nur zum Vergnügen oder für einen ordentlichen Wettstreit. Aber die Umgebung bietet so viele Erkundungsmöglichkeiten und es gibt so viel zu entdecken, dass man sich ruhig Zeit nehmen und das Urlaubsgefühl genießen kann.



Gibt es zum Abschluss noch etwas, dass Sie den Nintendo-Fans in ganz Europa sagen möchten?

Ich würde sagen, jeder, der bereits mit „Wii Sports“ oder „Wii Sports Resort“ vertraut ist, sollte sich dieses Spiel ansehen. Sie werden sehen, dass es ganz anders ist – nicht nur, aufgrund des schieren Umfangs, sondern auch aufgrund der Erkundungselemente. Und ich hoffe, sie werden auch Freunde und Familie überzeugen, sich in das Vergnügen zu stürzen, und das Spiel gemeinsam genießen.


Vielen Dank, Herr Kobayashi!
Quelle: Holen Sie sich mit unserem Interview zu „Go Vacation“ einen Vorgeschmack auf den diesj
 
Zuletzt bearbeitet:

Tingle

Bekanntes Gesicht
ein würdiger Abschluss der Wii-Ära.
Traurig, aber wahr :B
Naja, wenigstens sieht man mal keine Miis auf den Bildern, die Animu-Glubschaugen sind mir um einiges lieber, als diese toten Knet-Visagen. Im Regal, geschweige denn in der Konsole, wird das Spiel aber genauso wenig landen wie die/der Vorgänger.
 
H

Herr-Semmelknoedel

Gast
Traurig, aber wahr :B
Naja, wenigstens sieht man mal keine Miis auf den Bildern, die Animu-Glubschaugen sind mir um einiges lieber, als diese toten Knet-Visagen.
Ne, dann lieber einen Mii, vielleicht kann man auch als diese spielen (habe die Infos nicht durchgelesen) aber erkundung gefällt mir, vielleicht hole ich es mir auch, denn, es tut mir leid es zu sagen, Wii Sports und Resort haben mir doch ganz gut gefallen, keine ahnung, sie hatten einfach einen besonderen Charme %)
 
R

Retro-Fan

Gast
WiiSports und Resort sind auch gute Spiele und gerade Sports war zum warm werden, was die Wiimote betrifft, perfekt.

Hab zwar keine Kohle für das Spiel hier, wollte mir, wenn, aber auch eher WiiPlay Motion und Party kaufen, zumal es beim ersten auch eine Wiimote, mit Motion+ eingebaut gibt.
 
Oben