Was haltet ihr von den Casual-Games?

G-Brothers

Erfahrener Benutzer
Waren das noch Zeiten, als die Ganzen Nintendospiel-Regale noch nicht von den
ganzen billigen Casual Games überflutet waren. :]
Was ich damit schreiben will ist, das es bei den neusten Spielen einfach nur
"Raus mit den Games! Es gibt viele unwissende kleine Kinder, die dieses Zeug kaufen werden!" heisst! :B
Ich bin bestimmt nicht der einzige der so über Casual Games meckert, aber die meisten Wiispiele wurden bestimmt so auf den Markt geschossen! Da steckt einfach keine grosse Mühe bei den Entwicklungen drin und der Umfang ist dann zum :$ !

Darum ist mein neustes Spiel für die Wii Super Smash Brothers Brawl, obwohl ich dieses
Spiel an dem selben Tag gekauft habe, an dem es auch in Europa veröffentlicht wurde!
Wäre der Viritualshop und all die sympatischen Nintendohelden, wie Mario und Link nicht,
wäre ich schon längst zur X-Box 360 umgestiegen! ;(

Nintendo, ich bin unzufrieden! :pissed:
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
kiaro am 30.04.2009 16:48 schrieb:
den 2. hab ich mal gelöscht ;) aber einer kann schon bleiben, weils auch richtig spaßige Casual Spiele gibt :)

erst gestern mit Marbles! Balance Challenge (das ist der 2. Teil von Kororinpa) wieder ne Perle gekauft :X

Casual =|= schlecht

oftmals schon, aber es gibt Außnahmen, wie etwa das oben genannte Spiel und dessen Vorgänger
 

G-Brothers

Erfahrener Benutzer
LOX-TT am 30.04.2009 17:05 schrieb:
kiaro am 30.04.2009 16:48 schrieb:
den 2. hab ich mal gelöscht ;) aber einer kann schon bleiben, weils auch richtig spaßige Casual Spiele gibt :)

erst gestern mit Marbles! Balance Challenge (das ist der 2. Teil von Kororinpa) wieder ne Perle gekauft :X

Casual =|= schlecht

oftmals schon, aber es gibt Außnahmen, wie etwa das oben genannte Spiel und dessen Vorgänger
Danke fürs löschen!
Als ich das erste absenden wollte ist irgend eine komische Meldung auf Englisch gekommen und ich dachte es hätte nicht geklappt! :-D
 

andypanther

Bekanntes Gesicht
Wir müssen uns der Realität bewusst sein. Der Cube hat die Nintendofans begeistert, doch finanziell gesehen war er eine Katastrophe, die Wii lässt die alten Fans scharenweise zur 360 davonrennen, ist aber eine gigantische Einnahmequelle.

Daher kann ich die Strategie von Big N schon nachvollziehen...
 

Morphium24

Bekanntes Gesicht
kiaro am 30.04.2009 17:41 schrieb:
Was hat dieser Thread mit diesem hier zu tun?
Würdest du bitte lieber zum Thema einen anständigen Beitrag posten, anstatt andauernd zu versuchen, deinen Thread-Schließ-Trieb zu stillen?

Danke.

Zum Thema:
Am meisten regen mich dabei Eltern auf, die für ihre Kleinen ein "richtig tolles" Wii-Spiel holen wollen und die Verkäufer um Rat beten.
Da hilft er meist so: "Ähm ja... Mein Reiterhof-Babypony-mit-Pferdefrisör ist ganz gut. Da kann man sogar mit der Fernbedienung das Pferd bürsten!"
Zack! Verkauft!
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
andypanther am 30.04.2009 17:19 schrieb:
Der Cube hat die Nintendofans begeistert, doch finanziell gesehen war er eine Katastrophe, [...]
Nö, nicht im Ansatz. Nintendo hat die ganzen Jahr über Gewinn damit gemacht: http://www.consolewars.de/messageboard/showpost.php?p=2728494&postcount=2343




Morphium24 am 30.04.2009 17:48 schrieb:
Am meisten regen mich dabei Eltern auf, die für ihre Kleinen ein "richtig tolles" Wii-Spiel holen wollen und die Verkäufer um Rat beten.
Da hilft er meist so: "Ähm ja... Mein Reiterhof-Babypony-mit-Pferdefrisör ist ganz gut. Da kann man sogar mit der Fernbedienung das Pferd bürsten!"
Zack! Verkauft!
Der entsprechenden Zielgruppe macht das aber sogar Spaß und da schütteln andere mit dem Kopf, was nun an Actionspiel X/Y so toll sein soll.

Es ist ja auch nicht schlecht, dass es solche Spiele gibt und entsprechende Zielgruppen. Nur ärgerlich wird es, wenn daas Angebot nicht ausgewogen ist und einseitig wird. Auch ist ja nicht jedes Casual-Spiel schlecht, es muss nur eben auch möglichst der Spagat geschafft werden, dass der Titel auf lange Sicht und Core Gamern Freude macht.
 

ChaosQu33n

Bekanntes Gesicht
Der Ruf der Casual-Games ist schlechter als die Spiele letztendlich sind. Ein "Mein Ponyhof" oder "Petz" ist für die entsprechende Zielgruppe ein sehr gelungenes und quasi darauf zugeschnittenes Spiel. Die Leute kaufen es, weil es IHNEN Spaß macht. Nicht weil es "Casual" ist. Und man muss nun einmal bei den Fakten bleiben, dass diese Spiele nicht so schlecht sind, wie gerne getan wird. Ich hatte, auch wenn mich die Thematik nicht anspricht, Spaß mit "Meine Tierarztpraxis auf dem Land", denn das Spiel war technisch astrein, spielerisch ein absoluter Sims-Verschnitt mit vielen Anleihen, die jede Aufbau-Simulation enthalten. Ich geh ja nun auch nicht daher und sage "Mümümü, immer diese Scheiß Strategie-Spiele auf dem PC, die mag ich aber nicht, kacke *bla* ". In Anbetracht der Casual-Games wird häufig mit zweierlei Maß gemessen. Und mal ehrlich... sind die Tester in den Magazinen die angepeilte Zielgruppe dieser Spiele? Nein. Und das spürt man auch in der Wertung. Die Gamepro zieht ja nicht erst seit heute über "Mein Ponyhof" und Co. ab. Ich glaube aber nicht, dass die jemals versucht haben objektiv an diese Spiele ranzugehen, sondern sich einfach sagen "billige Entwicklung, Thematik interessiert uns nicht... DRECK!".
 

meisternintendo

Senior Community Officer
Teammitglied
ChaosQu33n am 30.04.2009 18:09 schrieb:
Der Ruf der Casual-Games ist schlechter als die Spiele letztendlich sind. Ein "Mein Ponyhof" oder "Petz" ist für die entsprechende Zielgruppe ein sehr gelungenes und quasi darauf zugeschnittenes Spiel. Die Leute kaufen es, weil es IHNEN Spaß macht. Nicht weil es "Casual" ist. Und man muss nun einmal bei den Fakten bleiben, dass diese Spiele nicht so schlecht sind, wie gerne getan wird. Ich hatte, auch wenn mich die Thematik nicht anspricht, Spaß mit "Meine Tierarztpraxis auf dem Land", denn das Spiel war technisch astrein, spielerisch ein absoluter Sims-Verschnitt mit vielen Anleihen, die jede Aufbau-Simulation enthalten. Ich geh ja nun auch nicht daher und sage "Mümümü, immer diese Scheiß Strategie-Spiele auf dem PC, die mag ich aber nicht, kacke *bla* ". In Anbetracht der Casual-Games wird häufig mit zweierlei Maß gemessen. Und mal ehrlich... sind die Tester in den Magazinen die angepeilte Zielgruppe dieser Spiele? Nein. Und das spürt man auch in der Wertung. Die Gamepro zieht ja nicht erst seit heute über "Mein Ponyhof" und Co. ab. Ich glaube aber nicht, dass die jemals versucht haben objektiv an diese Spiele ranzugehen, sondern sich einfach sagen "billige Entwicklung, Thematik interessiert uns nicht... DRECK!".
Ja, stimmt schon, aber auch hier muss man imo unterscheiden. Es gibt sehr wohl Casual Games die für die richtige Zielgruppe durchaus sehr gut geeignet sind und bei denen sich die Entwickler auch ein wenig Mühe gegeben haben. Titel wie "Tischfußball 2008",.... sind dagegen wohl für kaum jemanden einen Kauf wert.
 

G-Brothers

Erfahrener Benutzer
Aber ich als Core-Spieler finde es überhaupt nicht geil, wenn die Casual-Spiele
die Oberhand gewinnen!
Überhaupt sind die meisten so schlecht, dass sie noch nicht einmal in der N-Zone
getestet werden...
 

ChaosQu33n

Bekanntes Gesicht
Die Spiele werden einfach nicht in die Magazine aufgenommen, weil es zu viele sind und viele Publisher gar keine Muster dafür rausschicken. Die wenigsten Magazine weigern sich konsequent solche Spiele zu testen. Ich habe mal eine Weile Releaselisten für zwei Seiten geführt. Das war zu einer Zeit, wo der Casual-Kram noch gar nicht _SO_ groß war. Heute hat man gar keinen Überblick mehr darüber was alles erscheint. Die Spiele stehen auf einmal kommentarlos im Händlerregal.

@ meister, ich differenziere da durchaus. Das Problem ist nur, wie sollen die Leute wissen welche Spiele gut sind und welche nicht? Wenn sie nicht getestet werden? Woher sollen sie wissen das Tischfußball unter aller Kanone ist, Mein Ponyhof aber nicht? Das sind genau solche Kunden wie wir, die ein Anrecht auf gute Spiele haben. Wir erfahren aber wenigstens von vermeintlichen Core-Games ob diese gut sind oder nicht. Magazine lehnen hingegen viele Kinderspiele generell ab. Die Industrie kann es freuen, denn wo keine schlechte Kritik ist ;) macht man weiter wie bisher... sehr traurig.
 

meisternintendo

Senior Community Officer
Teammitglied
ChaosQu33n am 30.04.2009 18:54 schrieb:
@ meister, ich differenziere da durchaus. Das Problem ist nur, wie sollen die Leute wissen welche Spiele gut sind und welche nicht? Wenn sie nicht getestet werden? Woher sollen sie wissen das Tischfußball unter aller Kanone ist, Mein Ponyhof aber nicht? Das sind genau solche Kunden wie wir, die ein Anrecht auf gute Spiele haben. Wir erfahren aber wenigstens von vermeintlichen Core-Games ob diese gut sind oder nicht. Magazine lehnen hingegen viele Kinderspiele generell ab. Die Industrie kann es freuen, denn wo keine schlechte Kritik ist ;) macht man weiter wie bisher... sehr traurig.
Ja, das ist für einen, der sich wenig für Videospiele interessiert natürlich fast unmöglich. Jedoch trennen die meisten Magazine das schon, denn wenn man ein halbwegs anständiges Ponyhof-Spiel kommt, wird das sicherlich auch so 60-70 % bekommen, wobei Tischfußball wohl kaum Wertungen über 30 % gesehen hat :B .
 

G-Brothers

Erfahrener Benutzer
meisternintendo am 30.04.2009 21:53 schrieb:
ChaosQu33n am 30.04.2009 18:54 schrieb:
@ meister, ich differenziere da durchaus. Das Problem ist nur, wie sollen die Leute wissen welche Spiele gut sind und welche nicht? Wenn sie nicht getestet werden? Woher sollen sie wissen das Tischfußball unter aller Kanone ist, Mein Ponyhof aber nicht? Das sind genau solche Kunden wie wir, die ein Anrecht auf gute Spiele haben. Wir erfahren aber wenigstens von vermeintlichen Core-Games ob diese gut sind oder nicht. Magazine lehnen hingegen viele Kinderspiele generell ab. Die Industrie kann es freuen, denn wo keine schlechte Kritik ist ;) macht man weiter wie bisher... sehr traurig.
Ja, das ist für einen, der sich wenig für Videospiele interessiert natürlich fast unmöglich. Jedoch trennen die meisten Magazine das schon, denn wenn man ein halbwegs anständiges Ponyhof-Spiel kommt, wird das sicherlich auch so 60-70 % bekommen, wobei Tischfußball wohl kaum Wertungen über 30 % gesehen hat :B .
Wenn wir's grad von dem Tischfussball haben! Dass unnötige Casuals wie eben dieses
Tischfussball-Spiel rauskommen ärgert mich ebenfalls. Das Beste Beispiel ist dieses Angelspiel.
Ich meine, hallo?! Wer will so etwas schon spielen? Und dann gibt's auch noch so einen
unnötigen Controllerzusatz! :B :P
 

ChaosQu33n

Bekanntes Gesicht
Es gab schon lange vorher Arcade-Spiele in denen man Angeln kann, sowie auch auf vorherigen Heimkonsolen wie der Dreamcast und afaik sogar der PS2. Es gibt genug Fans solcher Hardware, insofern die Spiele gut sind. Leider funktioniert die Steuerung mit der Wiimote aber längst nicht so gut, wie mit den eigens dafür produzierten Angelcontrollern, die es auf anderen Konsolen gab. DAS ärgert mich dann schon eher, als die Tatsache, dass es solche Spiele überhaupt gibt. Denn WENN sie schon auf die Wii umgesetzt werden, dann doch bitte auch ordentlich.
 

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
Ich hab auf der Wii nur Wii Sports und Wii play, und das nur weil es automatisch dabei war. Ab und zu spiel die auch. Aber sonst spiel eher an meinen PC Casual games. Ich finde es auch eine Frechheit, wenn für irgendein billigspiel 20-30 Euro kostet. Ich hab dieses Jahr für mein PC das Rollenspiel Sacred für 5 Euro gekriegt.
 

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
ChaosQu33n am 30.04.2009 18:09 schrieb:
Der Ruf der Casual-Games ist schlechter als die Spiele letztendlich sind. Ein "Mein Ponyhof" oder "Petz" ist für die entsprechende Zielgruppe ein sehr gelungenes und quasi darauf zugeschnittenes Spiel. Die Leute kaufen es, weil es IHNEN Spaß macht. Nicht weil es "Casual" ist. Und man muss nun einmal bei den Fakten bleiben, dass diese Spiele nicht so schlecht sind, wie gerne getan wird. Ich hatte, auch wenn mich die Thematik nicht anspricht, Spaß mit "Meine Tierarztpraxis auf dem Land", denn das Spiel war technisch astrein, spielerisch ein absoluter Sims-Verschnitt mit vielen Anleihen, die jede Aufbau-Simulation enthalten.

Für Kinder sind ja Ponyhofspiele, und co interressant. Und ich hab für PC Riding Star , das zwischendurch mal nett ist (vor allem die bugs :) )
Ich würde in anderen solchen Spielen mal anschauen um besser eine Meinung zu bilden. Wenn ich Tierarztpraxis Spiele sehe, muss ich immer an meine damalige Stute denken die schon mit 12 in rente ging, weil sie Athrose hat, oder ein Pferd, dass aufgrund schwerer Athrose und Koliken erlöst werden musste. Oder wie wir einem Tierarzt halfen, ein Fohlen zu nähen, dass sich volle kannte an Stacheldraht aufgerissen hatte. Es hatte 5 - 6 Stunden gedauert. Und einer bekam auch kopfschmerzen. Fohlen hat überlebt ohne Behinderung. War aber grenzwertig.
Von einer Freundin ihr pferd wurde nur 7 Jahre alt wegen Unfall auf der Weide. Kommt sowas auch in den Spielen vor? :confused:
 

Sir-Raymond

Benutzer
G-Brothers am 30.04.2009 23:44 schrieb:
Wenn wir's grad von dem Tischfussball haben! Dass unnötige Casuals wie eben dieses
Tischfussball-Spiel rauskommen ärgert mich ebenfalls. Das Beste Beispiel ist dieses Angelspiel.
Ich meine, hallo?! Wer will so etwas schon spielen? Und dann gibt's auch noch so einen
unnötigen Controllerzusatz! :B :P

Ich kann mich der Meinung, meines Bruders nur anschliessen.
Ok, manche machen schon ein bisschen Spass, aber gerade mal soviel,
das man beim zweiten Mal spielen fast einschläft
:schnarch:
Ich hatte mal einen Golfschläger Zusatz, der ist mir beim Ersten Schwung schon
aus der Fassung gebrochen und an der Wand zersplittert wie eine Glasscheibe! :haeh:
 
H

Herr-Semmelknoedel

Gast
Sagen wir es mal so: es gibt "gute" und "schlechte" Casual spiele. zu den guten gehören die, die wenigstens noch spaß machen, oder wenigstens einen sinn haben (z.b. Sims, Wii Fit, World of Goo...). Zu den schlechten gehören die, die einfach nur schrott sind, keinen sinn haben und die Viedeospiel welt überfluten (z.b. Cheggers Party quiz, Beach sports, Wii Musik, Tinas reiterhof teil 619846590446...) . Natürlich ist aber Hardcore das beste ;)
 

G-Brothers

Erfahrener Benutzer
Wird aber trotzdem zu viel schlechtes Zeug Produziert! :B
Grund: Brauchen kaum Entwicklungszeit und Die Graphik
ist dann grauenhaft :$
Wenn wirs grad von Grauenhaft haben: die Mii's hätten viel
besser ausgesehen wenn sie im Anime-Look wären wie bei den XboX-Avataren
statt in dem Babyspielzeug-Look! :B
 

Sir-Raymond

Benutzer
Herr-Semmelknoedel am 13.05.2009 14:27 schrieb:
Sagen wir es mal so: es gibt "gute" und "schlechte" Casual spiele. zu den guten gehören die, die wenigstens noch spaß machen, oder wenigstens einen sinn haben (z.b. Sims, Wii Fit, World of Goo...). Zu den schlechten gehören die, die einfach nur schrott sind, keinen sinn haben und die Viedeospiel welt überfluten (z.b. Cheggers Party quiz, Beach sports, Wii Musik, Tinas reiterhof teil 619846590446...) . Natürlich ist aber Hardcore das beste ;)

Ich habe mich gerade wieder an ein Golfspiel erinnert. Pangya!
Ein Knüpppelhartes Golfspiel, an dem ich mich wochenlang fest gebissen habe.
Ich hatte sehr lange gebraucht, bis ich die Bälle überhaupt richtig getroffen hatte.
Durch es habe ich herausgefunden, was für eine Reichweite der Kontroller hat.
Ich bin mit ihm die Treppe hinunter, nach draussen in den Garten gegangen
und habe mit ihm einen Volltreffer geschlagen. Obwohl die Konsole 20 Meter
weit entfernt und von einer 40 cm Dicken Wand getrennt war!!! :]
 

Mazzle5

Bekanntes Gesicht
Ich finde, man sollte nicht an allem die Schuld den Casualgames geben.
Denn sehen wir es mal so.
Casual ist kein fest definiertes Genre und wir auch keines sein.
Ein Casual Spiel ist ein Spiel das sehr einsteigerfreundlich ist, egal auf welche Weise und es Leuten ermöglicht Videospiele zu spielen die es bisher noch nicht getan haben.
Auch habe diese Spiele meistens nicht eine all zu lange Dauer und Spieltiefe und ermöglichen das schnelle Spielen um es gelegenheitlich anzuschmeißen und zu beenden wann man will.

Ja es stimmt seit Wii und DS gibt es vermehrt an eine Anheufung dieser Spiele, denn das ist Nintendos neue Zielgruppe und man sieht Nintendos Strategie geht auf.
Als andere Publisher und Entwickler dieses Potenzial sahen aber meines Erachtens zu spät erkannten. Sie warfen schlechte Kopien und miserable Anmutungen solche Spiele auf den Markt, und überfluteten ihn gerade so.
Zu diesem Zeitpunkt könnte man sagen es wären die Casualgames.
Doch gerade auf der Wii, die zu Anfangszeiten nur belächelt wurde und dann doch schnell zum Erflogshit wurde, mussten die Publisher die mal wieder geträumt haben Spiele herausgebracht werden, und das waren überwiegend schlechte Portierungen (Ubicrap).
So gesehen haben dann also die Entwickler Schuld an dem ganzen Crap und nicht eine Art von Spielen.
Auch werden Spiele jetzt als Casualspiele abgestempelt die man früher noch nicht so nannte, da es diese Bescheibung noch nicht gab, wie z.B. ein Reiterhof Spiel.
Die gabs auch schon immer.

Doch man muss sicherlich sagen dass der Markt gesättigt ist und man mit diesen Games nur schnelles Geld machen kann.
Denn diese Leuten werden im Normalfall nicht wirklich zu Gamern wie wir und spielen auch nicht so oft. Auch zu solch schweren Finanzzeiten können diese auf's Zocken verzichten während es bei uns ein festes Hobby geworden ist und wir trotzdem weiterhin zocken.
Man kann schon davon ausgehen dass sich die Situation auf der Wii bessern wird, und man endlich einen ausgewogenen Spagat zwischen Core und Casual schaffen wird.

MfG, Master of Disaster
 

ShyGuy2

Bekanntes Gesicht
G-Brothers am 13.05.2009 16:37 schrieb:
Wird aber trotzdem zu viel schlechtes Zeug Produziert! :B
Grund: Brauchen kaum Entwicklungszeit und Die Graphik
ist dann grauenhaft :$
Wenn wirs grad von Grauenhaft haben: die Mii's hätten viel
besser ausgesehen wenn sie im Anime-Look wären wie bei den XboX-Avataren
statt in dem Babyspielzeug-Look! :B

Bei den "Miisglückten" kann ich zustimmen!
Allerdings kann man sie mehr verändern!

Nintendo hat hoffentlich noch ein Ass im Ärmel (und vlt. noch ein paar in der Socke stecken), damit es noch einmal bergauf geht! (ausser OP: UC, welches so oder so perfekt ist)

Einfach nur ein Zelda (mit wenigstens einem 2. Durchgang) oder ein Mario (in dem man nicht nur Sterne sammelt, vlt. auch die tollen blauen Münzen wieder xD) würde vollkommen reichen!

Mit dem Casual-Mist kann ich nämlich auch nichts anfangen... sind einfach liebelos und zu einfach und zu kurz!
 

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
Sir-Raymond am 12.05.2009 23:39 schrieb:
G-Brothers am 30.04.2009 23:44 schrieb:
Wenn wir's grad von dem Tischfussball haben! Dass unnötige Casuals wie eben dieses
Tischfussball-Spiel rauskommen ärgert mich ebenfalls. Das Beste Beispiel ist dieses Angelspiel.
Ich meine, hallo?! Wer will so etwas schon spielen? Und dann gibt's auch noch so einen
unnötigen Controllerzusatz! :B :P

Ich kann mich der Meinung, meines Bruders nur anschliessen.
Ok, manche machen schon ein bisschen Spass, aber gerade mal soviel,
das man beim zweiten Mal spielen fast einschläft
:schnarch:
Ich hatte mal einen Golfschläger Zusatz, der ist mir beim Ersten Schwung schon
aus der Fassung gebrochen und an der Wand zersplittert wie eine Glasscheibe! :haeh:

Ich frage mich, warum Plastikzusätze überhaupt gut ankommt. Damit man sich besser in das Spiel hineinversetzt? Hallo? Hat man schon so wenig vorstellungsvermögen? Wenn ich schon z.B. virtuel Tennis spiele, brauch ich doch kein Plastikzusatz um mir ein Schläger vorzustellen. Aussserdem ist mein Blick auf dem bildschirm gerichtet und nicht auf dem controller.
 

G-Brothers

Erfahrener Benutzer
PSYCHOBUBE am 17.05.2009 16:17 schrieb:
Ich frage mich, warum Plastikzusätze überhaupt gut ankommt. Damit man sich besser in das Spiel hineinversetzt? Hallo? Hat man schon so wenig vorstellungsvermögen? Wenn ich schon z.B. virtuel Tennis spiele, brauch ich doch kein Plastikzusatz um mir ein Schläger vorzustellen. Aussserdem ist mein Blick auf dem bildschirm gerichtet und nicht auf dem controller.
Soll sich "realistischer" anfühlen :P
Aber der unnötigste Controllerzusatz ist immer noch die Angel :B
 

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
G-Brothers am 17.05.2009 16:31 schrieb:
PSYCHOBUBE am 17.05.2009 16:17 schrieb:
Ich frage mich, warum Plastikzusätze überhaupt gut ankommt. Damit man sich besser in das Spiel hineinversetzt? Hallo? Hat man schon so wenig vorstellungsvermögen? Wenn ich schon z.B. virtuel Tennis spiele, brauch ich doch kein Plastikzusatz um mir ein Schläger vorzustellen. Aussserdem ist mein Blick auf dem bildschirm gerichtet und nicht auf dem controller.
Soll sich "realistischer" anfühlen :P
Aber der unnötigste Controllerzusatz ist immer noch die Angel :B

wenn es sich soooo realistisch anfühlen soll, dann könnte man doch gleich z. B. richtig Tennis spielen oder so. ist zwar teurer (nicht immer)aber garantiert realistisch :rolleyes: :P
 
Oben