Verletzten sämtliche 3D-Spiele ein bestehendes Patent?

domidomek

Bekanntes Gesicht
GamePro.de schrieb:
Verletzten sämtliche 3D-Spiele ein bestehendes Patent? Eine texanische Anwaltskanzlei hat laut einem Bericht von GameDaily Biz gerade zwölf namhafte Spielehersteller verklagt -- darunter Electronic Arts, Vivendi, Take 2, Atari und Ubisoft. Stein des Anstoßes ist ein Patent aus dem Jahr 1988 mit dem Namen 'Methode und Apparat zur sphärischen Planung'. Das Dokument beschreibt eine Methode, wie man aus binären Daten 3D-Ansichten erstellt. Dabei verwendet der Autor gängige Methoden der Matrizenrechnung, wie sie eben auch bei 3D-Grafik zum Einsatz kommen. Aktuelle 3D-Spiele sollen angeblich dieses Patent verletzen. Sollte die Anwaltskanzlei mit den Klagen Erfolg haben, wären die Folgen groß: Die Spielefirmen müssten auch für Verluste des Klägers in der Vergangenheit haften. Konkrete Summen sind aber noch nicht im Gespräch.

lol
Lächerlich, oder nicht?!
Der Kläger wird meiner Meinung nach nicht weit kommen...

http://www.theedge.co.nz/dynimages/dunEA Games Logo2jpg.jpghttp://home.tiscali.be/ucclesport/images/Ubisoft.gifhttp://www.gamecity-online.ch/img/firmenlogos/atari.gif
http://money.cnn.com/2000/06/20/worldbiz/vivendi_deal/vivendi.logo.jpg http://www.pcaction.de/screenshots/medium/Take 2_Logo neu.jpg
 

CannibalLEXUS

Neuer Benutzer
Das ist ja voll kränk, woher haste das denn? Ich glaub da will einer dick Cash machen...hoffentlich haben wir in zukunft dann nicht nur 2D Games :B hehe
 
S

SamGamgee

Gast
CannibalLEXUS am 03.11.2004 22:38 schrieb:
Das ist ja voll kränk, woher haste das denn? Ich glaub da will einer dick Cash machen...hoffentlich haben wir in zukunft dann nicht nur 2D Games :B hehe
Wenn er sich tatsächlich diese Art der Berechnung hat patentieren lassen, wenn er sie tatsächlich entwickelt hat, dann nutzen ja tatsächlich andere sein geschütztes Gedankengut, also was ist daran jetzt so verwerflich?
 
A

AlwaysWinter

Gast
SamGamgee am 04.11.2004 07:35 schrieb:
CannibalLEXUS am 03.11.2004 22:38 schrieb:
Das ist ja voll kränk, woher haste das denn? Ich glaub da will einer dick Cash machen...hoffentlich haben wir in zukunft dann nicht nur 2D Games :B hehe
Wenn er sich tatsächlich diese Art der Berechnung hat patentieren lassen, wenn er sie tatsächlich entwickelt hat, dann nutzen ja tatsächlich andere sein geschütztes Gedankengut, also was ist daran jetzt so verwerflich?

Wie wärs mit Verletzung der Urheberrechte??? Falls das alles so stimmt.
 
S

SamGamgee

Gast
AlwaysWinter am 04.11.2004 12:31 schrieb:
SamGamgee am 04.11.2004 07:35 schrieb:
CannibalLEXUS am 03.11.2004 22:38 schrieb:
Das ist ja voll kränk, woher haste das denn? Ich glaub da will einer dick Cash machen...hoffentlich haben wir in zukunft dann nicht nur 2D Games :B hehe
Wenn er sich tatsächlich diese Art der Berechnung hat patentieren lassen, wenn er sie tatsächlich entwickelt hat, dann nutzen ja tatsächlich andere sein geschütztes Gedankengut, also was ist daran jetzt so verwerflich?

Wie wärs mit Verletzung der Urheberrechte??? Falls das alles so stimmt.
Genau davon spreche ich doch... und bezog mich damit auf den Satz "da will einer dick cash machen".
 
K

komori

Gast
SamGamgee am 04.11.2004 13:32 schrieb:
AlwaysWinter am 04.11.2004 12:31 schrieb:
SamGamgee am 04.11.2004 07:35 schrieb:
CannibalLEXUS am 03.11.2004 22:38 schrieb:
Das ist ja voll kränk, woher haste das denn? Ich glaub da will einer dick Cash machen...hoffentlich haben wir in zukunft dann nicht nur 2D Games :B hehe
Wenn er sich tatsächlich diese Art der Berechnung hat patentieren lassen, wenn er sie tatsächlich entwickelt hat, dann nutzen ja tatsächlich andere sein geschütztes Gedankengut, also was ist daran jetzt so verwerflich?

Wie wärs mit Verletzung der Urheberrechte??? Falls das alles so stimmt.
Genau davon spreche ich doch... und bezog mich damit auf den Satz "da will einer dick cash machen".
im grunde isses mir egal, hauptsache ea macht fette verluste hrhr :B
 
T

tbtr

Gast
Da Amerika ja ein bisschen komisch ist, bei manchen Anklagen, würde es mich nicht wundern, wenn der Ankläger tatsächlich recht bekommt und dann ziemlich reich wird. Aber ich denke eher mal nicht, dass der viel Erfolg damit haben wird.
 
M

Miti

Gast
tbtr am 04.11.2004 15:21 schrieb:
Da Amerika ja ein bisschen komisch ist, bei manchen Anklagen, würde es mich nicht wundern, wenn der Ankläger tatsächlich recht bekommt und dann ziemlich reich wird. Aber ich denke eher mal nicht, dass der viel Erfolg damit haben wird.

Amerikaneische kläger... naja muss ich dazu was sagen ich danke das spricht für die kompetzenz der Richter:

STELLA-LIEBECK-PREIS

Zum ewigen Ruhm der 81-jährigen Stella Liebeck, die sich beiMcDonalds einen
Becher Kaffee über den Leib schüttete und anschließend 4,5 Millionen $
Schadenersatz erhielt, weil sie nicht auf die Tatsache hingewiesen worden
sei, dass der Kaffee heiß ist, wird nun jährlich der STELLA-LIEBECK-PREIS
an diejenigen verliehen, die im jeweils vergangenen Jahr mit genialer
Unverfrorenheit Schadenersatz gerichtlich forderten und erhielten.

Den 5. Platz teilen sich drei Kandidaten:

a) Kathleen Robertson aus Austin/Texas wurden von einer Jury 780.000 $
Schadenersatz zugesprochen, weil sie sich in einem Möbelgeschäft den
Knöchel gebrochen hatte, nachdem sie über einen auf dem Boden
herumkriechenden Säugling gestolpert und gestürzt war. Die Ladenbesitzer
nahmen das Urteil gefasst aber ungläubig zur Kenntnis, da der Säugling der
Sohn der Klägerin war.

b) Der 19-jährige Carl Truman aus Los Angeles erhielt 74.000 $
Schmerzensgeld und Ersatz der Heilbehandlungskosten, weil ein Nachbar ihm
mit seinem Honda Accord über die Hand gefahren war. Mr. Truman hatte
anscheinend den Nachbarn am Steuer des Wagens übersehen, als er ihm die
Radkappen zu stehlen versuchte.

c) Terence Dickson aus Bristol/Pennsylvanien versuchte das Haus, das er
soeben beraubt hatte, durch die Garage zu verlassen. Es gelang ihm jedoch
nicht, die Garagentür zu öffnen. Ins Haus kam er ebenfalls nicht mehr, da
die Verbindungstür zur Garage in Schloss gefallen war. Mr. Dickson musste 8
Tage in der Garage ausharren, denn die
Hausbesitzer waren im Urlaub. Er ernährte sich von einem Kasten Pepsi-Cola
und einer großen Tüte Hundefutter. Das Gericht sprach ihm wegen der
erlittenen seelischen Grausamkeit 500.000$ Schmerzensgeld zu, zahlbar von
der Einbruchdiebstahl- Versicherung des Hauseigentümers.

4. Platz
Jerry Williams aus Little Rock/Arkansas erhielt 14.500 $ Schmerzensgeld und
die Heilbehandlungskosten zugesprochen, weil ihn der Beagle des Nachbarn in
den Hintern gebissen hatte. Das Schmerzensgeld erreichte den geforderten
Betrag nicht ganz, weil die Jury zu der Auffassung gelangte, Mr. Williams
hätte nicht über den Zaun klettern und mehrfach mit seiner Luftpistole auf
den Hund schießen sollen.

3. Platz
Ein Restaurant in Philadelphia musste an Ms Amber Carson aus
Lancaster/Pennsylvanien ein Schmerzensgeld von 113.500 $ zahlen, weil diese
im Restaurant auf einer Getränkepfütze ausgerutscht war und sich das
Steißbein gebrochen hatte. Auf dem Fußboden befand sich das Getränk, weil
Ms. Carson es 30 Sekunden zuvor ihrem Freund ins Gesicht geschüttet hatte.

2. Platz
Kara Walton aus Clymont/Delaware stürzte aus dem Toilettenfenster einer
Diskothek und schlug sich zwei Vorderzähne aus. Sie erhielt die
Zahnbehandlungskosten und 12.000 $ Schmerzensgeld zugesprochen. Gestürzt
war sie bei dem Versuch, sich durch das Toilettenfenster in die Diskothek
zu mogeln und 3.50 $ Eintritt zu sparen.

Platz 1 (einstimmig)
Unangefochtener Sieger des Wettbewerbs um den Stella-Award ist: Mr. Merv
Grazinski aus Oklahoma City. Der Wohnwagenhersteller Winnebago Motor Homes
musste ihm nicht nur ein neues Wohnmobil stellen, sondern auch 1.750.000 $
Schmerzensgeld bezahlen. Auf dem Heimweg von einem Football-Spiel hat Mr.
Grazinski die Tempomatic seines Gefährts auf 110 km/h eingestellt und
danach den Fahrersitz verlassen, um sich im hinteren Teil des Wohnmoblis
einen Kaffee zu bereiten. Das Wohnmobil kam prompt von der Straße ab und
überschlug sich. Mr. Grazinski begründete seine Forderung mit der Tatsache,
dass in der Betriebsanleitung des Wohnmobils nicht darauf hingewiesen
worden sei, dass man auch bei eingeschalteter Tempomatic den Fahrerplatz
nicht verlassen dürfe. Der Hersteller hat - in Erwartung weiterer Trottel -
inzwischen die Bedienungsanleitung geändert.
 
TE
TE
D

domidomek

Bekanntes Gesicht
Miti am 04.11.2004 16:54 schrieb:
tbtr am 04.11.2004 15:21 schrieb:
Da Amerika ja ein bisschen komisch ist, bei manchen Anklagen, würde es mich nicht wundern, wenn der Ankläger tatsächlich recht bekommt und dann ziemlich reich wird. Aber ich denke eher mal nicht, dass der viel Erfolg damit haben wird.

Amerikaneische kläger... naja muss ich dazu was sagen ich danke das spricht für die kompetzenz der Richter:

STELLA-LIEBECK-PREIS

OmG, manche klagen sind wirklich beschissen... Da würde es mich net wundern, wenn der Kläger gewinnt... :B
 

BigPsycho

Bekanntes Gesicht
Miti am 04.11.2004 16:54 schrieb:
tbtr am 04.11.2004 15:21 schrieb:
Da Amerika ja ein bisschen komisch ist, bei manchen Anklagen, würde es mich nicht wundern, wenn der Ankläger tatsächlich recht bekommt und dann ziemlich reich wird. Aber ich denke eher mal nicht, dass der viel Erfolg damit haben wird.

[...]STELLA-LIEBECK-PREIS
[...].

Immer wieder lustig, aber leider ein Fake, im Gegensatz zu Stella Liebeck. In Amerika und mittlerweile auch in Deutschland steht jetzt auf jedem Mäcces Kaffee und Kakao: "Achtung: Inhalt ist heiß..."

*g*

Zum Thema hab ich irgendwie grad no comment parat...

Psycho
 
Oben