The Legend of Zelda: Skyward Sword HD

FlamerX

Bekanntes Gesicht
Ich hab' bei der Hälfte des Videos aufgehört zu gucken, weil ich's nicht mehr ertragen habe. Diese Typen sind der Grund, warum wir Call of Duty Einheitsbrei serviert bekommen! Und sie widern mich an! :$
Er meckert über simple Rätsel und Wartezeiten in Dungeons, oder darüber, dass man den "ganzen, langen" Weg zurück zur Truhe gehen muss. Alles unnötig für ihn. Diese Typen wollen instant fun, mehr nicht. Und sie übersehen dabei einfach, dass Spiele nicht nur Fun, sondern auch Präsentation sind! Ja, es ist das einfachste der Welt, Link mit einem AutoJump über einen Abgrund springen zu lassen. Dabei übersieht er jedoch, dass der eigentlich "fun" part hierbei die Animation, die Präsentation ist!! Seriously, that shit makes me wanna punch that dude hard in his goddam face!
Außerdem redet er die ganze Zeit, als wäre er besoffen oder bekifft.

Er beschwert sich über das Design der Dungeons - dann soll er es verdammt noch mal erst einmal selbst machen!! Douche!
 
Zuletzt bearbeitet:

Charnel

Bekanntes Gesicht
Ich hab' bei der Hälfte des Videos aufgehört zu gucken, weil ich's nicht mehr ertragen habe.

Dito, aber aus anderen Gründen. Erstens ist der Typ einfach nicht halb so witzig, wie er glaubt. Und zweitens ist's einfach saudämlich, wie der auf Spielmechaniken rumhackt, die einfach damals zeitgemäß waren (und z.T. witzigerweise heute noch gut funktionieren).

Beispiel: Das Autologgen im Kampf bei OoT, weil's ja soooo doof ist, dass man sich nicht mehr auf seine Umgebung konzentrieren kann ([email protected] und hunderte andere heutige (gute) Actionspiele). Ich würde doch gern mal wissen, wo wir ohne das heute wären. Oder dass Link nicht gleichzeitig laufen und sich umschauen kann (z.B. mit dem Bogen). Oder das man nicht permanent sieht, was hinter einem passiert. Nein, wie dramatisch das doch 1998 war, wo es doch soviele vergleichbare Spiele gab.
Das A Link To The Past 91/92 nicht vollständig OpenWorld war, weil man bestimmte Aufgaben in bestimmter Reihenfolge erledigen musste, war für damalige Verhältnisse natürlich auch katastrophal, weil der 86'er Teil keine feste Reihenfolge (aber auch keine Aufgaben ausser "Dungeons suchen und erledigen") kennt. Nicht.

Fand ich jetzt wenig Unterhaltsam oder Nachvollziehbar. Hab's aber nicht bis zum Skyward-gebashe durchgehalten.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Skyward Sword > Twighlight Princess. Punkt! Eigentlich ist jedes 3D-Zelda besser als TP. Das ist meine Provokation. Für das brauch ich kein 30 min Video. Und es ist sogar wahr (naja für mich zumindest) :-D

Skyward Sword :X
 

Devilhunter2002

Bekanntes Gesicht
Das meiste was er sagt kann ich auch überhaupt nicht nachvollziehen. Speziell nicht wenn man die Spiele im damaligen Kontext betrachtet ist der Grossteil einfach nur Schwachsinn.
Bei ein paar Punkten hat er indirekt aber durchaus recht - nämlich bei jenen die damals ok waren, heutzutage nach dem x-ten Mal aber einfach nur noch nerven.
Wie z.B. dass absolut jeder Boss seit OoT auf genau die gleiche Art und Weise besiegt wird. Man kommt mittlerweile rein und sieht sofort wie man ihn besiegt. Oh ich habe einen Bogen bekommen und der Boss hat ein grosses glühendes Auge. Oder oh, vor 5 Minuten habe ich die Bomben erhalten - was muss ich wohl machen? Dann dreimal stunnen und mit dem Schwert draufhauen.

Oder das was er übertrieben als Warten bezeichnet. Was er bei OoT aufzählt ist Schwachsinn, aber gerade in den letzten Teilen war das schon immer nerviger mit der Warterei dass man irgendwo weiter will und nicht kann. Man ist bereits am Ziel und könnte schon weiter, wird aber künstlich gehindert und muss erst noch ein Event triggern bei dem man nochmal per Suchquest durch das gerade erst durchquerte Gebiet gescheucht wird.

Beim Skyward Sword-Gebashe (@25:10 gehts los) war er eh noch sehr gnädig. Da würden mir deutlich mehr Probleme einfallen.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Skyward Sword > Twighlight Princess. Punkt! Eigentlich ist jedes 3D-Zelda besser als TP.

Das ist ja wohl eindeutig eine Frage des Geschmacks %)

TP hab ich fast durch (Schloss) und bei SS war bereits im Waldtempel die Luft raus, vor allem wegen der nervigen Remote-Steuerung
 
Zuletzt bearbeitet:

FlamerX

Bekanntes Gesicht
Bei ein paar Punkten hat er indirekt aber durchaus recht - nämlich bei jenen die damals ok waren, heutzutage nach dem x-ten Mal aber einfach nur noch nerven.
Wie z.B. dass absolut jeder Boss seit OoT auf genau die gleiche Art und Weise besiegt wird. Man kommt mittlerweile rein und sieht sofort wie man ihn besiegt. Oh ich habe einen Bogen bekommen und der Boss hat ein grosses glühendes Auge. Oder oh, vor 5 Minuten habe ich die Bomben erhalten - was muss ich wohl machen? Dann dreimal stunnen und mit dem Schwert draufhauen.
Aber wie soll man dieses "Problem" umgehen? Die heutige Generation kann nichts dafür, dass wir diese "altmodischen" Strategien schon drauf haben.
 

Tingle

Bekanntes Gesicht
Ich hab' bei der Hälfte des Videos aufgehört zu gucken, weil ich's nicht mehr ertragen habe. Diese Typen sind der Grund, warum wir Call of Duty Einheitsbrei serviert bekommen! Und sie widern mich an! :$
Gegen solche Spiele ist er aber auch strikt. Bei Arin kommt's einem manchmal so vor, als würde er fast jedes Spiel, das nach ca 1994 erschien, kategorisch nicht mögen :B
Gibt zwar ein paar Ausnahmen, aber generell kommt bei ihm etwas zu oft dieses "Früher war alles besser" durch. Als er mit JonTron bei GameGrumps ALttP gespielt hat, hatten die beiden oft sehr interessante (und lange) Diskussionen über die beiden Spiele, weil Jon eher ein Ocarina-Verfechter ist.

Hatte zu dem Video schon auf YouTube einen recht langen Kommentar geschrieben, den füg ich einfach mal hier ein, um meine Meinung zu dem Ganzen nicht nochmal runtertippen zu müssen:

First of all: Yes, I do like OoT better than ALttP, but I feel like I'm old enough not to be a blind fanboy about either of these games.
That being said, this episode feels like Ocarina of Time bullied Arin when he was a child and now that he has the respect of this internet community, he's gonna take his revenge on it. The comparison doesn't make too much sense, I know.
While I agree with some points (like the little chest opening sequence becoming annoying after the tenth time), I absolutely don't get all the raging hate for OoT. I played both games, OoT when it came out and ALttP when it was released on GBA and I played them again within the past three years. I'm not gonna say I didn't like ALttP, but at no point did it ever come close to feeling as good as OoT. That's why, to this day, I don't understand why so many people (including Arin) place it so high on their "Top Zeldas" list.
When I played OoT, I never felt like the Z-targeting was out of place or like it was keeping me from exploring. Imagine you walk in a room and a bunch of skeleton ghost knights attack you (talking real life now). Are you gonna walk around the room and push statues against the walls, maybe hit some switches, while occasionally slashing your sword at the enemies? No, you're gonna focus all your attention into beating those enemies first, cause they're an immediate threat to your life.
That's part of what made OoT much more of an emotional experience to me. Walking into the royal tomb and getting paralyzed by the ReDead's scream? Almost shat myself. Mummies coming towards you in ALttP? Eh, whatever, I'll check out what's in these vases first.
Another thing is the atmosphere of the dungeons (there's probably a better word for it). ALttP's dungeons felt like Nintendo had their own little Mario Maker back then, except for Zelda levels. Bunch of stairs, couple of floor tiles, some statues, done. It made me very aware that I was walking through an area that was specifically made to challenge me as a video game player. Not very immersive.
Ocarina's temples all felt like they were once built with another purpose (religious, mostly) and all the puzzle-solving was more of a secondary function. That's what made each of them their own unique thing. You could show me any room and I could tell you which temple it belonged to. Now try that with a room from ALttP. Even an entire temple, and I would probably struggle to tell you where in Hyrule it's located, let alone its name.
I get the feeling that Arin focuses more on actual gameplay, rather than presentation and immersion, and that's perfectly fine, of course. For me it's more important that I can become an inhabitant of a functioning world within a game, and not a player in a series of challenges which constantly remind me that I'm just trying to solve the puzzles that the developers set up for me. (That's why I love the Metroid Prime series so much, every planet, every culture has such a rich backstory that you can almost feel those ancient civilizations watching your every step on their holy grounds)

All that being said, I'm glad we finally got to see this video and I hope the next one won't take as long.
 

Wiinator

Bekanntes Gesicht
Schäm dich Tingle! Ein gehaltvoller, sinnvoller Kommentar in den Youtube-Kommentaren? Das geht gegen alle Naturgesetze :B.
 

FlamerX

Bekanntes Gesicht
Das Gefühl hatte ich auch. Er hat ja nichts ausgelassen. Sieht so aus, als würde man ihm nichts Recht machen können.

Interessanter Vergleich mit den Real Life Battles btw. ^^

Und die Tatsache, dass du nicht verstehen kannst, wieso viele ALttP so sehr vergöttern bringt mich wieder zu einer meiner Thesen. Ich denke das hat einfach damit zu tun, dass Kindheitserrinnerungen und alles, was man das erste Mal macht einem nun mal im Gedächtnis bleiben. Und mit der Zeit verblassen dann auch die negativen Erinnerungen daran und zurück bleibt die schöne Zeit. Und das beschränkt sich nicht nur auf Videospiele sondern auf alles im Leben. ;)
Du schriebst ja, dass du OoT vor ALttP gespielt hast.
Ich kann mich auch noch an das erste Metroid Prime erinnern, so cool. Das Zweite oder Dritte? Ja, da war mal was...
Final Fantasy? Ja, VII ist das Beste!!!! ev0r!!!! Warum? Weil es mein erstes war!
 

Tingle

Bekanntes Gesicht
Schäm dich Tingle! Ein gehaltvoller, sinnvoller Kommentar in den Youtube-Kommentaren? Das geht gegen alle Naturgesetze :B.
Normalerweise denk ich mir auch "Ach, scheiß drauf", aber hier war's mir das ausnahmsweise mal wert %)

edit:

Und die Tatsache, dass du nicht verstehen kannst, wieso viele ALttP so sehr vergöttern bringt mich wieder zu einer meiner Thesen. Ich denke das hat einfach damit zu tun, dass Kindheitserrinnerungen und alles, was man das erste Mal macht einem nun mal im Gedächtnis bleiben. Und mit der Zeit verblassen dann auch die negativen Erinnerungen daran und zurück bleibt die schöne Zeit. Und das beschränkt sich nicht nur auf Videospiele sondern auf alles im Leben. ;)
Du schriebst ja, dass du OoT vor ALttP gespielt hast.
Ich kann mich auch noch an das erste Metroid Prime erinnern, so cool. Das Zweite oder Dritte? Ja, da war mal was...
Final Fantasy? Ja, VII ist das Beste!!!! ev0r!!!! Warum? Weil es mein erstes war!
Davon gehe ich auch stark aus. Einen gewissen Nostalgiebonus wird man wohl nie ganz auslassen können und es heißt ja oft "Das erste Spiel das du von einer Serie spielst, wird immer das beste sein."
 
Zuletzt bearbeitet:

MarcoCabibbo

Benutzer
Hab das Video gestern auch schon gesehen. Bei gewissen Parts stimme ich Arin durchaus zu, allerdings übertreibt er stellenweise wirklich und vergisst zum Teil auch den zeitlichen Kontext des Spiels. Diverse Spielelemente aus 3D-Titel, die heute völlig normal etabliert sind, waren damals in der Form noch nicht gegeben. Zumal es eines der ersten richtigen 3D-Spiele von Nintendo war. Hinsichtlich dieser Tatsache Ist OoT nach wie vor ein Meisterstück.

Den Faktor bezüglich "So much waiting" z.B. unterschreibe ich gar nicht. Das Herausfinden von Schwächen des Gegners, mit denen man sich gerade duelliert, war etwas ganz Neues in Zelda: Ausweichen, zuschlagen, blocken. Wobei ich zugeben muss, dass mir mehr Kämpfe gegen harte Gegner wie den fetten Stahlritter sehr gefallen hätten.

In punkto Open World macht das Spiel ebenfalls nichts wirklich falsch. Man hat immer ein bestimmtes Ziel vor Augen, kann sich gleichzeitig aber immer noch genügend in der Welt umsehen, weil im Grunde jeder Punkt auf der Weltkarte Relevanz hat. Das ist so ein Faktor, der mich in aktuellen Open-World-Spielen stört. Die Welt ist riesig groß, aber zu weiten Teilen grauenhaft leer und nur Kulisse. Und nein, Federn suchen in GTA4 ist für mich kein Grund, ne Welt zu erforschen.

Letztendlich übertreibt Arin in diesem Video leider ein bisschen, aber sein Ansehen bei mir hat seit Game Grumps ohnehin etwas gelitten. Sein Sequelitis zu Mega Man ist um Welten besser.
 

T-Bow

Bekanntes Gesicht
Und nein, Federn suchen in GTA4 ist für mich kein Grund, ne Welt zu erforschen.

Gerade durch die 200 Tauben sind mir so viele Details der Spielwelt ins Auge gesprungen, die ich mit ziemlicher Sicherheit allesamt übersehen hätte, hätte ich nicht die Tauben gesucht. "Grauenhaft leer und Kulisse" kann man ein GTA4 beim besten Willen nicht vorwerfen. Einzig in GTA V wurde der Detailreichtum nochmals enorm aufgewertet, fast schon zu krank (im positiven Sinne).

Das "welt der wunder"-Magazin hatte mal sogar einen Artikel über den Realismus und Detailreichtum des Spiels.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tingle

Bekanntes Gesicht
Letztendlich übertreibt Arin in diesem Video leider ein bisschen, aber sein Ansehen bei mir hat seit Game Grumps ohnehin etwas gelitten. Sein Sequelitis zu Mega Man ist um Welten besser.
Weil er jetzt kaum noch animierte Videos macht, weil Let's Plays kommentieren mehr Geld bringt oder aus nem anderen Grund (wenn ich fragen darf)?
Fand seine vorherigen Sequelitii(?) auch deutlich besser und vor allem klangen die nicht so, als wär er nur auf einem Rachefeldzug gegen ein bestimmtes Spiel. Da waren mir die Erklärungen auch deutlich logischer, wie z.B. dass das SNES-Mega Man einen ohne viel Tutorial-Gelaber mit den Spielmechaniken vertraut macht oder dass bei Super Castlevania das Holy Water, der Wurfdolch und dieses Bumerang-Holzkreuz durch die 360°-Peitsche unnötig gemacht werden (was ich auch bestätigen kann, hab die Dinger nie benutzt, außer mal zum ausprobieren).

Hier außerdem das ultimative Gegenargument gegen alles was Herr Grump so abgelassen hat :B
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Skyward Sword HD Remaster erscheint bestimmt für Switch. Das ist für mich so sicher wie das Amen im Gebet.

2019 gibts bestimmt ein Zelda-Remake zur Überbrückung bis das nächste neue Zelda erscheint und da kann ich mir gut vorstellen, dass das Skyward Sword sein wird.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
wenn ein Remaster kommt dann hoffentlich mit optionaler Pro-Controller Steuerung, ohne Schwertgefuchtel und andere Bewegungssteuerung wie diesen komischen Drohnen-Käfer, bah war die Steuerung damals auf der Wii schlimm :S
 

T-Bow

Bekanntes Gesicht
Ob das funktioniert? Das ganze Spiel baut ja auf dem »Schwertgefuchtel« auf.

Hat der Pro Controller keine Bewegungssensoren? Und es muss funktioniert oder angepasst werden, denn sonst könnte man es im Handheld-Modus gar nicht spielen.

Würde auch an das Spiel interessiert sein, da ich es nie gespielt habe und heutzutage einfach verdammt schwierig ohne eine Wii ist, das Spiel nachzuholen. Selbst mit dem Besitz einer Wii müsste man sich extra noch Wii Motion Plus bestellen (schnell kaufen im Laden ist es nicht, da nicht mehr vorhanden). Etwas blöd.
 

andypanther

Bekanntes Gesicht
Eine Neuauflage mit normaler Steuerung wäre echt was, obwohl ich das Spiel auch dann noch für den schwächsten 3D-Teil halte. Wer weiss, vielleicht könnte ich das Spiel sogar etwas mehr zu schätzen lernen, wenn ich nicht permanent mit der Steuerung am kämpfen bin.
 

gamechris

Bekanntes Gesicht
Als ich davon gehört habe, habe ich mir gedacht, "Kann man ja vermutlich mit den Joycons spielen, mit dem Pro-Controller geht's dann aber ned". Aber stimmt, den Handheld-Modus gibt's ja auch noch :B
 

Mysterio_Madness_Man

Bekanntes Gesicht
Selbst mit dem Besitz einer Wii müsste man sich extra noch Wii Motion Plus bestellen (schnell kaufen im Laden ist es nicht, da nicht mehr vorhanden). Etwas blöd.

Die späteren Wiimotes hatten M+ aber bereits standardmäßig eingebaut. Dürfte die beste Chance für dich sein, wenn du nicht auf ein remaster warten willst.

Als ich davon gehört habe, habe ich mir gedacht, "Kann man ja vermutlich mit den Joycons spielen, mit dem Pro-Controller geht's dann aber ned". Aber stimmt, den Handheld-Modus gibt's ja auch noch :B

Ein Ausschlusskriterium ist das aber nicht. Mario Party funktioniert auch nicht im Handheldmodus.
Mich würde interessieren ob die Joy Cons präzieser funktionieren als Motion+
Ich finde es durchaus übertrieben die ursprüngliche M+ harsch zu kritisieren. Müsste ich noch mal anschmeißen, aber ich hab's so in Erinnerung, dass ich nur selten justieren musste und mit fast allem gut klar kam. Wenn es mit den Joy Cons aber noch deutlich besser funktioniert, wäre das ja eine nahezu perfekte Bewegungssteuerung.
 
Zuletzt bearbeitet:

andypanther

Bekanntes Gesicht
Ich sage nicht, dass die Steuerung an sich schlecht ist, da ich schon von zu vielen Leuten gehört habe, dass es für sie funktioniert. Es liegt wohl an mir, ich besitze eine unheilbare Unfähigkeit im Umgang mit Bewegungssteuerung.
 

Ankylo

Bekanntes Gesicht
wenn ein Remaster kommt dann hoffentlich mit optionaler Pro-Controller Steuerung, ohne Schwertgefuchtel und andere Bewegungssteuerung wie diesen komischen Drohnen-Käfer, bah war die Steuerung damals auf der Wii schlimm :S

Wenn es Schwertgefuchtel gewesen wäre, dann könnte ich die Kritik nachvollziehen. Allerdings war die Steuerung äußerst gut in das Gameplay integriert. Bin zwar kein Freund der Steuerung in Skyward Sword, im Gegenteil war ich zu blöd die Türen zu öffnen, habe immer auf die wild eingehauen und erst später erfahren, dass man diese in der richtigen Reihenfolge treffen muss, trotzdem hat es funktioniert.

Außerdem hat das Spiel sehr viele Elemente eingeführt, die in Breath of the Wild übernommen und verbessert worden sind. Beispielhaft das Crafting und vor allem die Präsentation. Die Zwischensequenzen waren zwar ohne Sprachausgabe, aber eben neu für mich in The Legend of Zelda.

Manchmal hat man das Gefühl, dass Skyward Sword das schwarze Schaf der Reihe ist, aber dies wird dem Spiel nicht gerecht. Es ist nicht perfekt, aber man hat neue Wege eingeschlagen, die nötig waren, um das Meisterwerk Breath of the Wild zu kreieren. Zu oft wird auch der geniale Endgegner vergessen, der rein optisch für einer der besten, wenn nicht sogar der beste, Boss der Reihe ist, da auch die Inszenierung des Kampfes und die Darstellung der Umgebung fabelhaft ist. Jetzt hätte ich fast Lust auf das Spiel.
 

FxGa

Bekanntes Gesicht
Wenn es Schwertgefuchtel gewesen wäre, dann könnte ich die Kritik nachvollziehen. Allerdings war die Steuerung äußerst gut in das Gameplay integriert. Bin zwar kein Freund der Steuerung in Skyward Sword, im Gegenteil war ich zu blöd die Türen zu öffnen, habe immer auf die wild eingehauen und erst später erfahren, dass man diese in der richtigen Reihenfolge treffen muss, trotzdem hat es funktioniert.

Außerdem hat das Spiel sehr viele Elemente eingeführt, die in Breath of the Wild übernommen und verbessert worden sind. Beispielhaft das Crafting und vor allem die Präsentation. Die Zwischensequenzen waren zwar ohne Sprachausgabe, aber eben neu für mich in The Legend of Zelda.

Manchmal hat man das Gefühl, dass Skyward Sword das schwarze Schaf der Reihe ist, aber dies wird dem Spiel nicht gerecht. Es ist nicht perfekt, aber man hat neue Wege eingeschlagen, die nötig waren, um das Meisterwerk Breath of the Wild zu kreieren. Zu oft wird auch der geniale Endgegner vergessen, der rein optisch für einer der besten, wenn nicht sogar der beste, Boss der Reihe ist, da auch die Inszenierung des Kampfes und die Darstellung der Umgebung fabelhaft ist. Jetzt hätte ich fast Lust auf das Spiel.
könnten meine worte sein.

ich freu mich mega über diese "ankündigung". es wird kommen, sonst wäre es niemals so, in einem nebensatz, gesagt worden. habe mir ins geheim schon immer ein remake von skyward sword gewünscht. 100%iger release kauf!
 

Mysterio_Madness_Man

Bekanntes Gesicht
könnten meine worte sein.

ich freu mich mega über diese "ankündigung". es wird kommen, sonst wäre es niemals so, in einem nebensatz, gesagt worden. habe mir ins geheim schon immer ein remake von skyward sword gewünscht. 100%iger release kauf!

An anderer Stelle haben wir ja schon mal drüber gesprochen, was wir von Streaming bei Games halten. Bei diesem Thema kommt mir dieser Gedanke wieder. Während ich neue Spiele gerne kaufe, könnte ich mir sehr gut vorstellen alle Remaster im Stream angeboten zu bekommen. Wäre doch geil: BotW hab ich dann als Retail zuhause, während ich von Zelda 1 bis Skyward Sword alle anderen Zeldas im Stream zocken kann. Bei mir sträubt sich immer alles wenn ich ein Remaster kaufen soll - denn das Original hab ich ja bereits.
 
Oben