The Legend of Zelda: BotW 2

Darth-Bane

Bekanntes Gesicht
logo-loz8mkw2.png

In der Nintendo Direct-Ausgabe zur E3 2019 hat Nintendo ganz zum Schluss eine Überraschung enthüllt: Ein direkter Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild befindet sich in Arbeit.
Es ist in derselben Welt wie das vorherige Spiel angesiedelt und zeigt Link und Prinzessin Zelda, wie sie in den Katakomben des Schlosses Hyrule Erkundungen betreiben und dabei ein Wesen erwecken.

Neuigkeiten 15.06.2021:
Während der E3 2021 hat Nintendo nach längerer Zeit wieder Neuigkeiten zum Nachfolger von The Legend of Zelda: Breath of the Wild gebracht und sogar erstes Material in Form eines Trailers präsentiert. So bleibt man, wie bereits bekannt war, in der vertrauten Welt, aber es man wird sich auch in die Lüfte begeben und dort neue Gegenden erkunden. Auch Link hat sich etwas gewandelt und hat nun auch Fähigkeiten mit seinem rechten Arm.
Nintendo versucht das Spiel für 2022 zu planen.

Neuigkeiten 29.03.2022:
Es ist bereits wieder einige Zeit vergangen seitdem Nintendo das letzte Mal etwas zur kommenden Fortsetzung zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild verkündet hatte. Nun hatte sich Eiji Aonuma zu Wort gemeldet und mitgeteilt, dass man sich entschieden hat die Entwicklungszeit zu verlängern, um die Spielerfahrung so zu etwas ganz Besonderen machen zu können. Daher wird man eine Veröffentlichung im Jahr 2022 nicht einhalten können und verschiebt das Spiel ins Frühjahr 2023.
Er erinnerte nochmal daran, dass man nicht nur in Hyrule unterwegs sein wird sondern auch hoch in der Luft und dass die erweiterte Welt auch noch "darüber hinaus" gehen wird.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Trailer & Videos:

Amazon.de-Bestelllink:

Allgemeine Informationen:
Vertrieb: Nintendo
Entwickler: Nintendo
Genre: Action-Adventure
System: Nintendo Switch
Erscheinungstermin: Frühjahr 2023
Altersfreigabe: nicht bekannt
 
Zuletzt bearbeitet:

Gumbario

Bekanntes Gesicht
Bin sehr gespannt, das kam jedenfalls aus dem nichts.

Das Problem ist nur, dass sich die Einzigartigkeit von BotW nicht wiederholen lässt, insofern muss das Spiel schon einiges bieten, um da einigermaßen ranzukommen. Wesentlich mehr Story, Gameplay-Balancing (gerade im Endgame ist BotW da mehr oder weniger auseinander gefallen), mehr Dungeons und aufwändigere Nebenquests geht natürlich auch immer.

Bleibt auch zu hoffen, dass sich die Spielwelt ausreichend verändert, sonst wirds langweilig.


Was Spieleankündigungen angeht war das jedenfalls mein Highlight der E3.
 

Skeletulor64

Bekanntes Gesicht
Da verpasst man die komplette Direct, weil man sich eh nix davon erhofft und ein paar Titel sowieso auf dem Schirm hat und dann brennt Nintendo einfach die ganze Hütte nieder.

Jetzt durchforste ich hier das Forum und stolpere von einer Wahnsinnsmeldung in die nächste. Was war da los? Diese Direct muss ich wohl unbedingt nochmal komplett checken. :haeh:

Zelda ist immer das Highlight für mich, so auch in diesem Fall. Diese Düsterkeit im Trailer lässt mich förmlich sabbern. Sehr stimmungsvoll. So muss ein Ankündigungstrailer aussehen. :X

Der Hype ist real, ich ergebe mich dieser Ankündigungswelle. Meine Switch wird in den nächsten Jahren noch hart brennen bei all diesen Titeln. ;D
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Meine Wünsche:

Richtige Dungeons
Waffen sollen deutlich mehr aushalten, zumindest Stahlschwerter etc.
Mehr verschiedene Gegnertypen, nicht die selben nur in 3, 4 Farben (rot, blau, schwarz)
Mehr Dörfer mit NPCs
Mehr vertonte Cutscenes
Ich würde die Welt gerne in heiler Form sehen, vor der Verwüstung von Zitatelle und co.
 

Underclass-Hero

Bekanntes Gesicht
Meine Erwartungen an Breath of the Wild waren extrem hoch und sie wurden sogar übertroffen.
Es ist nun mein Lieblingsspiel überhaupt.
(Ja, kein Rennspiel :B )

Nun kommt ein direkter Nachfolger und ich muss aufpassen, es mit meinen Erwartungen nicht zu sehr zu übertreiben.

Ich erwarte mehr und komplexere Dungeons, eine tiefgründigere Story, logische Gameplay-Erweiterungen und eine in ausreichendem Maße veränderte Oberwelt.
Eventuell verlässt man ja auch Hyrule.

Bei dem Monster kam mir übrigens Aghanim zuallererst in den Sinn, keine Ahnung wieso.
 

JutsQuare

Neuer Benutzer
Gutes Video mit vielen Details:

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Ich persönlich hoffe drauf, dass die zerbrechlichen Waffen abgeschafft werden. Und dass es mehr Rüstungen in der Spielwelt zu finden gibt, dass man sich nicht die Hälfte bloß wieder durch Amiibos holen kann.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Ich persönlich hoffe drauf, dass die zerbrechlichen Waffen abgeschafft werden. Und dass es mehr Rüstungen in der Spielwelt zu finden gibt, dass man sich nicht die Hälfte bloß wieder durch Amiibos holen kann.

Oh ja bitte, exklusive Rüstung über die ollen Amiibo ist eh ein Unding. Hab bisher keine der Figuren gekauft und das wird auch so bleiben, aus Prinzip.
 

Revolvermeister

Bekanntes Gesicht
Haben wir alle denselben Trailer gesehen? Das bockt mich bisher nicht, muss ich sagen. Schaut zwar herrlich schaurig aus, aber was des Pudels Kern ist, bleibt noch abzuwarten. Und wenn sie dem Spiel oder der Spielwelt nicht irgend 'nen duften Kniff verpassen, seh ich persönlich schwarz. Der Entdeckerdrang ist weg. Und ich brauch keinen zweiten Teil, um dieselbe Map unsicher zu machen. Da kann ich die Wii U noch mal anfeuern.
Es soll düsterer als Majoras Mask werden. Man darf gespannt sein und ein Meisterwerk dürfte hierbei sowieso schon mal vorprogrammiert sein.
Gerade solche Ansagen machen mich skeptisch. Majoras Mask hat seine "Düsterkeit" nicht aus 'ner dunkleren Farbpalette geschöpft, oder knöchrigen Anime-Mumien, ominösem Nebel, oder einem unheimlichen Klangteppich. Das kam von woanders her. Von tobenden Dekus; Goronen, die die Hoffnung verlieren; desillusionierten Zoras; engstirnigen Simplons im Angesicht der Vernichtung. Und mittendrin: Link in einer Sinnkrise, und die fast nihilistische Sinnlosigkeit seiner Reise in Termina. Die Leute in Termina waren alle abgeschottet, allein, isoliert, und haben Mauern um sich herum errichtet. Das der Mond auf die Erde knallt bekamen die wenigsten mit, denn sie waren zu beschäftigt, in ihrer eigenen Egozentrik zu ertrinken, der Rest stieß auf taube Ohren und war machtlos. Natürlich kann man als Link den Leuten helfen. Aber wozu? Am Ende ist man gezwungen die Hymne der Zeit zu spielen, und sämtlichen Fortschritt ungeschehen zu machen. Und sämtliche Mauern, die Link in den letzten drei Tagen niedergerissen hat, stehen wieder. Das Liebespaar ist wieder entfremdet, die Dekus verlieren sich in ihrer Wut, die Goronen erfrieren, die Zoras kriegen den Arsch nicht hoch, usw.
Gut, letztendlich gibt es ein Happy End. Horror Kid ist besiegt, der Mond kracht nicht auf die Erde, alles geil. Dann kriegt man spitz, dass das alles nur die Träumerei eines Link ist, der in den verlorenen Wäldern vor dem Ende ist. Also doch alles für die Katz ... :B
Deswegen war Majoras Mask düster (wobei ich erwachsen oder reif etwas treffender fände). Wenn man das aber nicht begreift, dann kommt so was wie Twilight Princess raus, und dem Teil ist auf halbem Weg die Puste ausgegangen. Und der Farbpalette zum Trotz war das nicht wirklich ein düsteres Spiel. Höchstens stellenweise melancholisch.
 
TE
TE
Darth-Bane

Darth-Bane

Bekanntes Gesicht
@ LOX-TT: So langsam nervt dein Sprung in der Platte. Es weiß mittlerweile jeder. Es reicht. Wie kann man nur so engstirnig sein?

Und ich hoffe, dass es weiterhin zerbrechliche Waffen geben wird. Dadurch macht man sich dann wenigstens auch Gedanken darüber. Man sollte allerdings das Balancing dabei optimieren und gewisse Waffen langlebiger machen. Vielleicht auch die Option bringen, dass Link auch unbewaffnet etwas kämpfen kann. Seine Hände sollte er doch zu Fäusten ballen können.

Und ich hoffe, dass es auch wieder amiibo-Unterstützung gibt. Zumindest Wolf-Link wäre schick. Gerne auch die Kostüme.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Ändert nichts an der Tatsache dass es wahr ist, dass es ne dämliche Idee ist Ausrüstung etc. exclusiv für Konsumenten von Merchandise-Statueten anzubieten, statt für alle Spieler, wenigstens als Option über Mikrotransaktionen. Das kann man sich nicht schönreden, auch nicht mit rosa Fanbrille, sorry, ist aber Fakt. Und damit beende ich das Thema Amiibo von meiner Seite. Ich mecker auch nicht wenn eure Platte manchmal die Dauerschleife einlegt :finger:

Und dass Stahl-Waffen zerbrechen (abgesehen von Holz) wenn man 10, 15x auf Kobolde draufhaut ist halt nunmal Mumpitz, dann sollten die Waffen lieber stumpf werden, wenn man zum Beispiel Gegner mit Rüstung oder diese Felstitanen maltretiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
Ich hoffe man kann mit den Tieren noch mehr machen.
Und dass man tauchen kann. Und dass es mehr Musiker in der Welt gibt so dass man wie in Skyrim in einer Taverne was essen oder trinken kann und dabei Musik hören.

Und dass man Tiere kaufen und verkaufen kann (so könnte Link sich als Bereiter paar Rubine zuverdienen)

Und ich würde in der Geschichte mehr von Links Vergangenheit erfahren. Wie ist er zum Masterschwert gekommen? Warum ist aus einem lebhaften kleinen Jungen ein schweigsamer Link geworden?
Mipha erwähnte im ihrem Tagebuch dass Link als Kind viel fröhlicher war
Ist irgendwas vorgefallen oder kriegte er konstant Druck? Wie war das Verhältnis zu seinen Eltern? Ich habe so viele Fragen über ihn. Bei Zelda weiß man schon viel über ihr Leben.

Auch ich würde es gut finden wenn Link auch boxen und treten könnte. Ist authentischer. Und dass er gegner auch mit allen Schildern schlagen kann. Nicht nur mit Leunenschilder.


Außerdem hätte ich gerne Gegner wie die Nimbusgarde wieder. Und die Dekupflanzen und die Spinnen.

Und dass man die VR-Brille nutzen kann.

Und riesen Open-World zum entdecken. Das ist so schön ständig etwas neu zu entdecken oder wieder zu entdecken obwohl man bereits 1000 Stunden in der Welt verbracht hat.
 

Mysterio_Madness_Man

Bekanntes Gesicht
Und dass Stahl-Waffen zerbrechen (abgesehen von Holz) wenn man 10, 15x auf Kobolde draufhaut ist halt nunmal Mumpitz, dann sollten die Waffen lieber stumpf werden, wenn man zum Beispiel Gegner mit Rüstung oder diese Felstitanen maltretiert.

Ich fand das Element der verbrauchenden Waffen ziemlich gut und war für das Balancing ja auch recht wichtig. Zu komplex sollte es bei einem Zelda aber auch nicht sein. Ich fand das schon ganz gut so, hätte mir nur gewünscht, dass es Schmieden gibt, bei denen man beschädigte Waffen reparieren könnte.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Inwiefern war das wichtig fürs balancing? Das war doch eh kinderleicht zu brechen, indem man sich auf ne Erhöhung begab und Bomben spamte, hat halt bei schwarzen, starken Gegnern Ewigkeiten gedauert und war daher recht tröde und ermüdend, aber führte eigentlich immer zu Erfolg, sogar bei Bossgegnern.

Schmieden sind ne gute Idee und würde auch passen, da es eh schon crafting gibt
 
Zuletzt bearbeitet:

Revolvermeister

Bekanntes Gesicht
Ändert nichts an der Tatsache dass es wahr ist, dass es ne dämliche Idee ist Ausrüstung etc. exclusiv für Konsumenten von Merchandise-Statueten anzubieten, statt für alle Spieler, wenigstens als Option über Mikrotransaktionen. Das kann man sich nicht schönreden, auch nicht mit rosa Fanbrille, sorry, ist aber Fakt.
Kein Fakt. Deine Meinung.

Versteh nicht, wieso man deswegen so einen Aufriss macht. Zumal Amiibo und DLC (oder Mikrotransaktion) echt ein und dieselbe Pisse sind. Bei den Amiibos hat man halt eine mittelmäßig schöne Statue dazu. Find ich persönlich nicht schlecht. Was echtes für das bisschen Geld. Einsen und Nullen kann man halt schwer anfassen.
Und die extra Ausrüstung in BotW war eh kacke. Sah kacke aus, war von den Werten her kacke, und die Freischaltung, die war auch kacke. Denn a) kann man so'n Amiibo nur einmal pro Tag in BotW scannen, und b) ist es gar nicht garantiert, dass man dann überhaupt Ausrüstung kriegt (die wohlgemerkt immer nur einzeln vom Himmel regnet). Im Endeffekt ist man ein bis zwei Wochen beschäftigt, für irgendein Nostalgie-Set, das eh kaum bis gar keine Vorteile bringt.
Das gilt übrigens nicht für Epona, die echt gute Werte hat. Im Grunde braucht man dann überhaupt keine Pferde mehr zu zähmen, denn Epona ist mehr als ausreichend. Ist deshalb auch totaler Quatsch, das Vieh! Da kriegst du schon relativ früh im Spiel einen Endgame-Klepper. Fantastisch!

Letztendlich ist die Frage nach Amiibo-Einbindung den Aufwand gar nicht wert, sie zu stellen. Es bringt so wenig, und ist so mühselig, ganz zu schweigen davon, dass die alten Kutten im Grunde nicht mal in das Spiel gehören. Das waren andere Links, in anderen Abenteuern; nicht gerade förderlich für die Immersion.
Aber eine Bitte habe ich: schickt Epona zur Fleischfabrik und macht aus ihr Lasagne. Denn im neuen Zelda will ich das Vieh nicht sehen. Jedenfalls nicht so.
 
Zuletzt bearbeitet:

JutsQuare

Neuer Benutzer
Und die extra Ausrüstung in BotW war eh kacke. Sah kacke aus, war von den Werten her kacke, und die Freischaltung, die war auch kacke. Denn a) kann man so'n Amiibo nur einmal pro Tag in BotW scannen, und b) ist es gar nicht garantiert, dass man dann überhaupt Ausrüstung kriegt (die wohlgemerkt immer nur einzeln vom Himmel regnet). Im Endeffekt ist man ein bis zwei Wochen beschäftigt, für irgendein Nostalgie-Set, das eh kaum bis gar keine Vorteile bringt.

Ich fand bspw. die Kletterrüstung schon ziemlich praktisch. Aber das wars auch schon, sie sollten eben im neuen Teil Rüstungssets einfügen, die auch einen echten spielerischen Wert haben oder offensichtliche Verbesserungen in den Werten liefern. Und stellt euch mal vor ihr lauft durch diese Welt und hinter jeder Ecke könnte eine geile neue Rüstung oder eine Waffe warten. Das würde meine Erforschungsmotivation immens steigern.

Allein die Aussicht, dass in der Höhle da drüben was richtig geiles neues liegen könnte macht mich so neugierig, dass ich rein muss. In Botw1 wartete selten was abgefahrenes auf einen, nur Herzen/Ausdauer oder ne Waffe die ich schon 2 Mal hab...

Aja und die Möglichkeit neue Kampfmoves zu lernen wie in Twilight Princess fänd ich auch ganz nice. Würde die Kämpfe interessanter machen :]


TLDR: Ich wünsch mir, dass Zelda ein bisschen mehr wie The Elder Scrolls wird :B
 
Oben