Take-Two: "Die Leute sind bereit, mehr Geld für Spiele zu zahlen"

D

DominikZwingmann

Gast
Jetzt ist Deine Meinung zu Take-Two: "Die Leute sind bereit, mehr Geld für Spiele zu zahlen" gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Take-Two: "Die Leute sind bereit, mehr Geld für Spiele zu zahlen"
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Kommt immer auf das Spiel an. NBA 2K2020 habe ich zwar für 3 Euro damals gekauft, aber das Spiel nervt mit seinen Ingame-Shop und den Quasi-Aufforderungen was zu kaufen. Und wenn man diese Alerts deaktiviert kann man keine Onlinefunktionen und nicht einmal den Karrieremodus nutzen, weil da auch Mikrotransaktionen dranhängen. Dafür will ich nicht einmal 30 Euro zahlen.

Ich habe aber ansonsten kein Problem damit mehr Geld für Spiele auszugeben die ich möchte. Also so meine Must Haves. Mich wird es auch nicht stören, wenn ich für Horizon 2 80 Euro ausgeben muss. Solange das Game nicht nach 20 Stunden aus ist, was aber eh nicht der Fall sein wird. Wenn ich weiß, dass ein Spiel mich 100 Stunden beschäftigen kann würde ich auch 100 Euro ausgeben. Aber meistens gebe ich bei solchen Spielen eh mehr aus, weil ich bei Endless Games fast immer DLCs dazukaufe, wenn mir das jeweilige Spiel gefällt.

Nichtsdestotrotz mag ich es auch Spiele für wenig Geld zu zocken. Der XBOX Gamepass ist ein Traum - zumindest aktuell noch.

Nur gebe ich keine 60 oder 80 Euro aus, wo ich weiß, dass das Spiel nach 10 Stunden aus ist.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
mehr als 60€ hab ich eigentlich fast noch nie für ein Standard-Spiel (ohne Steelbook) ausgegeben. Demon's Souls war ne Ausnahme, wobei man PS5 Spiele inzwischen auch schon für 50-60 Euro neu bekommt, wenn man weiß wo.

Wenn mir ein Spiel gut gefällt kauf ich aber gerne später DLCs dafür, manche aber auch nur im Sale weil sonst völlig überteuert (Sims z.B.)
 
Oben