[PS3 / PSN / PSV] TOP / FLOP >> Games Userbewertung 2.0 [letztes Listen-Update: 08.02.13]

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

MeisterZhaoYun

Bekanntes Gesicht
Mass Effect ist eine Spielereihe die man wirklich KOMPLETTIEREN sollten.

Denn da viele Handlungen vorlaufende Konsequenzen haben kann jeder DLC oder Addon, jede zusatz aufgabe das nächste Spiel ändern.
 

petib

Bekanntes Gesicht
Borderlands 2 :|

Fällt mir nicht leicht, aber es gibt im Vergleich zum Vorgänger zu viele Sachen die mich nerven. Der Humor ist nach wie vor hervorragend. Auch die Hauptstory macht Spaß. Was stört mich also:

- Diverse Bugs, die teilweise einfach nur frustrierend sind. Ich kann Missionen nicht beenden, weil ein Chara festhängt oder ich bestimmte Sachen nicht zerstören kann etc. Ich sterbe weil ich irgendwas nicht betreten durfte.
- Manche Spawnpunkte sind einfach scheiße gesetzt. Gestern bin ich an einer Stelle 20 mal gestorben, weil ich immer wieder vor 4 Schildtypen gespawned bin
- Das Aufleveln zwingt mich dazu fast alle Nebenmissionen zu machen. Das war in Teil 1 wesentlich einfacher gelöst.
- Das Backtracking für Nebenmissionen nervt auch. War zwar auch bei Teil 1 vorhanden, aber nicht in dem Maße.

Das alles zusammen lässt einfach ein ermüdendes Gefühl bei mir aufkommen, je länger ich zocke. Es macht zwar Spaß, aber bei weitem nicht mehr so wie in Teil 1.
 

Philkan91

Bekanntes Gesicht
Ich möchte nur wissen, bei welchem Spiel das Backtracking "nerviger" ist. Dass sowas doof ist, ist mir bekannt. Außerdem möchte ich gerne einen Vergleich haben, damit ich mir das im Fall von Borderlands besser vorstellen kann.
 

petib

Bekanntes Gesicht
Hmm gute Frage. Bei Rage war es ja immer nur für eine Mission Backtracking, und meist hat man den Level "andersrum" noch mal bereist. Bei Borderlands 2 ist es so, dass man teilweise 3-4 Nebenmissionen pro Dungeon hat, und wenn man nicht alle 4 gleichzeitig macht, 4 mal die gleichen Gegnerwellen besiegen muss. Gerade bei späteren Dungeons ist das aber meist so: 5m Laufen, 10 Gegner besiegen, 2 Kisten looten, 10m laufen, 10 Gegner killen.... Das in Verbindung mit dem erhöhten Schwierigkeitsgrad nervt mich halt. Und wenn ich dann wie gestern einen Spawnpunkte habe, wo ich 20 mal unverschuldet sterbe und dadurch die Hälfte meines Geldes verliere, nervt es gleich doppelt.
 

Khaos-Prinz

Bekanntes Gesicht
Erhöhter Schwierigkeitsgrad??
Manchmal versteh ich die Welt nicht mehr.
Ich bin ja wirklich ein Weichei was Spiele angeht und bin extrem schnell von nem Schwierigkeitgrad genervt (momentan ist mir GoW 1 auf normal zu stressig) aber Borderlands ist doch nicht wirklich schwer. Nur wenn man absolut nicht levelt ist es anspruchsvoll. Macht man vielleicht die Hälfte bis 75% der Nebenmissionen vor der jeweiligen Hauptmission ist das Spiel der reinste Kindergeburtstag. Genau wie Teil 1.

Ich finde es schade das es dir nicht gefällt. Aber es muss einem ja nicht alles gefallen. Zum Glück sind deine Kritikpunkte mir bisher kaum aufgefallen. :-D
 

petib

Bekanntes Gesicht
Nich gefallen ist zu hart. Aber es gibt leider zu viele Sachen die mich stören. Es fing alles in The Dust an, als ich in der einen Nebenmission das Volleyballnetzt nicht entzünden konnte. Hab die Stelle drei mal geladen und drei Mal die nervigen Buzzards besiegt aber nichts hat geholfen. Vielleicht hab ich ausnahmsweise mal Pech mit den Bugs gehabt, normal bleib ich davon verschont. Aber wenn ich wie gestern dann 20 Mal unschuldig sterbe oder 10 Wellen Roboer kille nur damit Roland dann nicht über die Brücke läuft, das verhagelt mir den Spaß. Liegt aber zum Teil auch daran, dass ich gerade wenig Zeit zum zocken habe und es dann halt mehr stört Stellen "sinnlos" zu spielen, als wenn ich mehr Zeit habe.

Edit: Allein für den Humor kann ich das Game nicht schlecht finden. Als ein Gegner gestorben ist und "Tell my wife.... she's a *****" raushaut hätte ich vor lachen auf dem Boden rumrollen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

paul23

Bekanntes Gesicht
Ich kann petib irgendwie verstehen. Mir hat der erste Teil auch besser gefallen, auch wenn vieles nicht perfekt war. Ka. warum.
 

MeisterZhaoYun

Bekanntes Gesicht
Ich muss mal Borderlands 2 wieder anfangen wenn Zeit verfügbar ist (2 Games aktuell in der Mache und 2 kommen diese Woche)
Ist bei mir nur ne überwindung, denn meine Fatlady 40er hatte nen Ylod und da waren einige ungesicherte Spielstände von B2 drauf und ehrlich gesprochen hab ich noch nicht nachgeschaut wie groß der Schaden ist und nebenbei muss ich mir noch einige DLCs besorgen.

Ich fand das Spiel toll.
 

T-Bow

Bekanntes Gesicht
Weils Teil 1 was Neues war. Teil 2 ist in meinen Augen genau wie Teil 1, nur besser. Aber es ist halt nix überraschende oder gar neues dabei.

Hab Borderlands (1) nie lange gespielt geschweige denn durchgespielt - vielleicht finde ich den zweiten Teil ja deshalb viel besser. Am meisten liegt es aber daran, dass es endlich eine vernünftige Mini-Map gibt und ich es mit 'nem Kollegen online im Koop durchgezockt habe, was unglaublich viel Spaß gemacht hat. Immer, wenn ich mir die Musik des Intros anhöre, fühlt es sich so an, als wären wir damals im/in Urlaub/Pandora gewesen. :X

Bugs hatte ich absolut keine.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben