[PS3] PS3 Leihtitel Review Thread

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

MeisterZhaoYun

Bekanntes Gesicht
PS3 Leihtitel Review Thread

:-D
Guten Tag zusammen, in diesem Thread werden Spiele bewertet und empfohlen, ob man sich das Spiel kaufen kann oder eher leihen sollte bzw auf Budget Versionen sollte.


Dynasty Warriors Gundam 3


Spielzeit: ca 60 Stunden Story ca 123 Stunden Platin

Spielstory: Es fehlt eine gut Präsentierte Storyline

Design: Schlicht aber besser als Vorgänger

Spielart: Action beat´n up + RPG Elemente

Vergleichbare Spiele: Samurai Warriors Serie, Dynasty Warriors Serie

Multiplayer: Nur Online Koop, keine VS Modi.

Schwierigkeitsgrad: Außer Challenge Missionen alles Leicht bis Normal

Sound: Keine Songs, aber Tracks sorgen für anständige Atmo, leider nicht auf 123 Stunden länge.

Vertonung: Englisch / Test Deutsch

Wiederspielwert: Mittel bis Platin, danach fast nicht vorhanden

Trophys: Erfordern langes Spielen.

Fazit:

Fans von Gundam und Dynasty Warriors können sich das Spiel kaufen, da es lange Spielzeit hat, leute die nur Story erleben wollen sollten erstmal testen obs ihr Spiel ist, da dieses Spiel viel Zeit erfordert sollte man nach erstmaligen Leihen die Entscheidung möglichst Schnell treffen ob sich für einen der Kauf lohnt.


PS: Für mich hat das Spiel in 3 Bezügen Enttäuscht.
Die Story ist einfach schlecht präsentiert, wird zu 90 % in Kästentexten erzählt, der Rest wird zwar Vertont aber das kann das nicht über eine mangelhafte Präsentation hinweg täuschen.
In den Missionen wird recht viel geredet, aber man bekommt nur die hälfte mit wegen des Kampfgeschehens.

Viele charaktere bekommen Missionen die ihre Gundam Story erläutern sollen aber der Versuch eine Serie von durchschnittlich 52 Folgen in eine bis zu Fünf Missionen zu Packen ist von vornerein zum scheitern verurteilt. Die gestrichenen Original Modus Missionen aus teil 2 waren zwar auch nicht besonders gut präsentiert aber noch immer um klassen Besser als die Geschichtsmissionen dieses Spiels.

Strategische Felder ins Spiel zubringen war eine gute Idee, aber diese Idee hat nicht funktioniert, da der Umfang ihrer Bedeutung selten auf Story oder Missionen starken einfluss nimmt, allgemein sind die Schlachtfelder zu klein geraten und zu wenig wichtige Teilnehmer sind in einer Schlacht sodass viele Missionen in weniger als 5 Minuten beendet werden können.

Der Online Modus ist ebenfalls zu leicht und da vs Modi fehlen verliert dieser Modus noch viel schneller an Reiz als die anderen nicht Story Modi.

Aber es gab auch gutes zu berichten von den Spiel.

z.b. wurden viele Neue Charaktere und Gundams Spielbar außerdem im Gegensatz zum Vorgänger wird der Zustand der zusammengewürfelten Gundam Universen zumindest stark Thematisiert, was in Vorgänger gar nicht zur Sprache kam.

Ich hoffe das Koei aus den Fehlern lernt wird und DWg4 echt mal den Storymodus für die Gundam serien überarbeitet.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
M

MeisterZhaoYun

Bekanntes Gesicht
Call of Juarez - The Cartel

Spielzeit: ca 8-10 Stunden (1 von 3 Storymodi)

Spielstory: Zwar nicht packend aber dafür interessant

Spielart:Egoshooter

Grafik: Mittel bis höherer Standard, kann es nicht mit den Genregrößen aufnehmen.

Audio: Deutsche Vertonung.

Sound: Stimmige Tracks.

KI: Mittel bis gut.

Design: Sehr triste Farbtöne.

Schwierigkeitsgrad: Normal

Wiederspielwert: Hoch

Besonderes: Sidesquest, Geheime Agenda, Private Chancen, 3 Charaktere zum Spielen

Multiplayer: Ungetestet

Trophys: ca 40 % Multiplayer Trophys und mehrfaches durchspielen für Platin erforderlich.


Fazit: Eher ein guter Egoshooter durch viele besondere Geschichten wie Sidesquest und Private Chancen und 3 Storycharaktere hat man relativ viel Wiederspielwert und somit kann man das Spiel min. 3 mal spielen um die ganze Story zu erfahren. Also wahrscheinlich von 24 -30 Stunden Spielzeit ist auszugehen.
Leihbar aber Platin und Multiplayer Fans sollten sich den Kauf mal durch den Kopf gehen lassen.


PS: Nach dem eher traurigen Homefront kann man hier deutlich sehen, wie man einen Egoshooter aufbauen kann ohne gleich mit massiven neuen Features aufzuwarten oder die Grafikkeule als Kaufargument zu nehmen.

Das Spiel zeigt mit 3 Spielcharakteren sowie einer Entscheidung innerhalb des Spieles wie man auch in einen Egoshooter Wiederspielwert erzeugt ohne sich nur auf den Multiplayermodus zu berufen.

Das Levelsystem des Spiel zu erlangen von zusätzlichen Waffen ist nett gemacht und sorgt dafür das man versucht private Chancen und die Gegenstände zu finden.

Die KI hingegen ist normal gestrickt. Deckung, Blindes Schießen und Granaten, also etwas mehr als das Standartmaterial für KIs, mehr aber auch nicht, keine großartigen Umgehungsversuche oder heranschleichen.
Hingegen die Deckungsfeuerläufe sind ein interessantes Element, sorgen aber maximal dafür das man auf den Falschen fuß erwischt wird.

Checkpointe werden recht großzügig gesetzt.

Die Storyline ist wie gesagt interessant aber nicht packend und erst nach und nach bekommt man alle Informationen.



 
TE
TE
M

MeisterZhaoYun

Bekanntes Gesicht
Final Fantasy XIII-2

Spieldauer: ca 61 Stunden (bestimmt 5-10 an DLCs verbracht)

Spielstory: Interessant, aber nicht emotional Packend oder spannend, Gut bis Befriedigend.

Spielgrafik: Fast dieselbe Grafik wie in Vorgänger, wenn nur leichte Verbesserungen, aber Gut bis Sehr gut.

Spielvertonung: Gutes Englisch mit Dt. Untertiteln (selbst mir als Englisch Anfänger sind Fehler ab und zu aufgefallen).

Trophy: ca 51 % beim durchspielen.

DLC Politik: Durchwachsen, da das Spiel bereits kurz nach Release DLCs hatte, die bereits im Spiel als Inhalte zum Herunterladen angepriesen wurden, aber damit muss man wohl leben, allerdings waren diese DLCs auch als Limited Edition Extra beim kauf verfügbar.

Spielsongs: Einige Tracks die Stimmten, und endlich wieder ein bißchen echte FF Thema. Das FF Thema und die Choccobo Song gefielen mir am besten.

Schwierigkeit: Bis auf wenige Kämpfe, auf normal keine Herausforderung.

Bugs: Nicht der Rede Wert.
MP: Entfällt
KI:Entfällt.


Fazit: Von Spielzeit her ist eine Kaufempfehlung Wert. Leihen ist aber auch möglich für leute die entweder das Spiel in Speedgaming durchspielen oder viel Freizeit haben.


PS:
Interessante Story und endlich wieder Sidequests NPCs und Läden machen viele Fehler von FF13 wieder wett.
Leider gabs auch rückschritte, das extreme LEvel Recyling, die Beschränkung der Gruppe auf 2 Charaktere (auch im Kampf). Außerdem das Ende
Die Storyline ist das beste am Spiel, weil sie sehr interessant ist.
Das Kampfsystem ist nur noch schnelle Taktikwahl für einzelne Aktionen hat man so gut wie nie Zeit.
Leider packt einem die Story nicht emotional, was sogar FF13 besser schaffte, dafür war sie wirklich interessant von Thematik her.
Zum ersten Mal endet Ein Final Fantasy mit Cliffhanger wohlgemerkt nach einer für FF Massstäbe geradezu kleinen Spielzeit und dazu bereits in einen 2 Teil von 13.
Was kann man abschließend sagen.

FF13-2 macht vieles besser als FF13, aber schafft es a) nicht auf das großartige FF Niveau und b) macht es auch Fehler!
Es ist ein guter Schritt zurück aber der abstand zu größen wie FF10 ist leider noch sehr groß.

Ich würde mir eine echte Weltkarte zum Erforschen oder wenigstens viel größere Welten zum Erforschen wünschen, Ausrüstung die das Ausehen verändert und minium eine gruppe von 6 Leute für das nächste FF.
Außerdem wieder eine bombastische Theme mit Trompeten und Klavier und nicht diese Popgeschichte, da diese nicht in FF passt.
 

foleykitano

Bekanntes Gesicht
Hallo, deine Idee ist garnicht schlecht und du scheinst dir bei den Reviews auch Mühe zu geben, aber leider haben wir einen sehr ähnlichen Thread, nämlich diesen hier: [PS3 / PSN / PSV] TOP / FLOP >> Games Userbewertung 2.0.
Dort werden auch Spiele bewertet, meistens nicht so umfangreich, aber du darfst gerne dort weitermachen. Die Tipps obs als Vollpreistitel taugt, oder man es lieber ausliehen sollte, kannst du dort auch fortführen. :)
Hier ist jetzt deswegen geschlossen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben