Playstation-Games auf dem PC: Entwertet Sony PS5 und PS4?

LukasSchmid

Managing Editor Online
Jetzt ist Deine Meinung zu Playstation-Games auf dem PC: Entwertet Sony PS5 und PS4? gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: Playstation-Games auf dem PC: Entwertet Sony PS5 und PS4?
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
@ Lukas
"Das auch im größeren Rahmen - Sony als Konzern schreibt seit vielen Jahren rote Zahlen, egal, ob es um Fernsehgeräte, Musik oder die Filmsparte geht."

Das stimmt so nicht. Gerade im Bereich Musik und Film ist die Situation schwankend. Durch die Gamingsparte schreibt der Konzern keine roten Zahlen (nicht mehr). Auch die hochwertigen Bildsensoren (Foto) ist eine gewinnbringende Sparte.

Aber ja Sony wird Probleme bekommen, wenn sie sich nicht weiterentwickeln. Sony ist ein traditioneller Konzern. Der ist von der Firmenphilosophie nicht so fortgeschritten wie Microsoft, Apple oder Samsung, sondern etwas konservativer. Das liegt aber auch an der japanischen-Mentalität.

Was aber Sony jetzt macht ist auf Microsoft zu reagieren. Microsoft XBOX hat eine deutlich größere Online Community (mehr Gold/Gamepass Abonnenten). PS Plus stagniert auf gutem Niveau, während Microsoft immer die größeren Schritte machen konnte.

Die Frage ist nur ob das genug. Ob es genug ist zwei, drei Jahre alten Schinken auf den PC zu bringen. Ich denke ja, weil der Prozess den Sony durchmacht schleichend ist. Man ist gerade so erfolgreich mit der PS5, da würde es wenig Sinn machen sich zu sehr an Microsoft zu orientieren.

In den nächsten Jahren wird der Fokus aber definitiv vermehrt Richtung PC und PS Now gehen, ohne dabei den Konsolenmarkt zu vernachlässigen. Sprich: Es wird so sein, dass Firstpartyspiele mit geringerem Zeitabstand auf PS und PC veröffentlicht werden. Im Bereich Cloudgaming und Onlinecommunity hinkt Sony hinten nach. Da fehlen noch die Abonnenten. Da wird in den kommenden Jahren auch mehr investiert werden müssen.

Aktuell geht die Strategie auf. Sony ist zwar nicht mehr der dominante Gamechanger am Markt, aber definitv kein Nasenbohrer und in der Gamingsparte hat Sony noch immer ein unvergleichliches Know How. Sony ist vielleicht nicht mehr der nur agiert, sondern auch mal reagiert und das ist nichts Negatives.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Das nennt sich Käuferschicht vergrößern. Hab sowieso nie verstanden warum sowas immer negativ ausgelegt wird, und warum Leute auf Exklusive bestehen. Exklusivität ist sowohl für Käufer als auch für Publisher ein Nachteil. Da gibt's nur Verlierer.
 

Desardh

Senior Community Officer
Teammitglied
Hab sowieso nie verstanden warum sowas immer negativ ausgelegt wird, und warum Leute auf Exklusive bestehen. Exklusivität ist sowohl für Käufer als auch für Publisher ein Nachteil. Da gibt's nur Verlierer.

Ist ja das gleiche wie bei Autos, Sportvereinen und anderem, viele identifizieren sich emotional und nehmen's zu ernst.

Man sollte jedes System einfach als eine von mehreren Möglichkeiten ansehen, Spielemedien abzuspielen. Zeitexklusivität, und mehr als um Zeit geht's ja heute nicht mehr (weil wegen Money) schafft nur Anreize, sich für das eine oder andere zu entscheiden - letztendlich dann aber Wurst.
 

die-now

Bekanntes Gesicht
"Exklusivität ist sowohl für Käufer als auch für Publisher ein Nachteil. Da gibt's nur Verlierer."

Das stimmt so nicht. Der Gewinner bei einem attraktiven Exklusiv-Spiel ist der Hersteller der Konsole! Stellt euch mal vor die GTA Reihe wäre exklusiv für Playstation geblieben. Das wäre ein Megavorteil für Sony gewesen. Ein Hersteller braucht starke Argumente, um die Käufer von seinem eigenen Produkt zu überzeugen, damit er es kauft. Also MUSS Sony bzw. MS eigene exklusive Spiele raus bringen, um sich von der Konkurrenz abzuheben und den Kunden "ihren Stempel" aufzudrücken. Ein PS Fan denkt bei einem Rennspiel automatisch an Gran Turismo, während ein XBox Fan wahrscheinlich als Erstes an Forza denkt. Der Kunde wird dadurch geprägt und an das eigene Produkt "gebunden". Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, ist er mit etwas zufrieden bleibt er dabei. Egal ob bei Automarken, Fernsehmarken, Werkzeugmarken oder was auch immer.

Dass Sony jetzt ihre Spiele für PC raus bringt, sehe ich nicht als so problematisch an. Der PC ist aufgrund der wesentlich höheren Hardwarekosten kein wirklicher Konkurrent zu einer Konsole. Sony erweitert damit nur seinen potentiellen Kundenkreis ohne Käufer der Playstation zu verlieren.
 
Oben