Microsoft: "Game Pass ist Voraussetzung für Bethesda-Spiele"

A

AndréLinken

Gast
Jetzt ist Deine Meinung zu Microsoft: "Game Pass ist Voraussetzung für Bethesda-Spiele" gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Microsoft: "Game Pass ist Voraussetzung für Bethesda-Spiele"
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Das ist eh voll cool, so kommen dann auch andere Plattformen zum Zug die den Pass unterstützen.

Das finde ich echt gut. :)
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Die Überschrift ist aber schon leicht irreführend. Game-Pass braucht man nicht für die Spiele, gibt ja auch Retail und Digital die Spiele zum kaufen. Plattformen auf denen der Game-Pass existiert (wie im Artikel selbst auch geschrieben) passt besser
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Die Überschrift ist aber schon leicht irreführend. Game-Pass braucht man nicht für die Spiele, gibt ja auch Retail und Digital die Spiele zum kaufen. Plattformen auf denen der Game-Pass existiert (wie im Artikel selbst auch geschrieben) passt besser
Es ist wirklich so, dass die Spiele laut Spencer nur für Gamepass erscheinen. Es wird diese Spiele nur im Gamepass geben. Gehe sowieso davon aus, dass Microsoft sich in den nächsten Jahren komplett vom Retailmarkt und Onlinestore verabschieden, was neue Spiele anbelangt. Gamepass-exklusiv wird von Microsoft bestimmt forciert.
 
Zuletzt bearbeitet:

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Es ist wirklich so, dass die Spiele laut Spencer nur für Gamepass erscheinen. Es wird diese Spiele nur im Gamepass geben.

Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wenn ein Elder Srolls 6 oder ähnliches selbst auf der Xbox und dem PC nur GamePass only käme, wäre der Shitstorm immens, und das völlig zurecht
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wenn ein Elder Srolls 6 oder ähnliches selbst auf der Xbox und dem PC nur GamePass only käme, wäre der Shitstorm immens, und das völlig zurecht
Stimmt sorry, das war jetzt mein Fehler und habe das missverstanden. Der Gamepass bezog sich nur allgemein im Bezug auf Exklusivität. Es wird wohl weiterhin Retail- und digitale Vollpreisversionen für XBOX geben, aber eben nicht für Playstation. Auf Playstation nur, wenn diese den Gamepass supportet, was eh ausreichend wäre.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Halte ich nichts von. Betrachte diese Abo Services weiterhin kritisch. Das Verramschen des Mediums könnte sich irgendwann rächen.
Zur Erinnerung, nebenbei gibt's grade eine Diskussion ob Spiele zu billig sind.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Gamepass ist aktuell noch richtig geil und mir egal wie viel ein Spiel kostet. Der Umfang muss stimmen. 60 Euro für ein Spiel mit 5 - 10 Stundenkampagne sind für mich zB viel zu teuer.

Aber sonst ist mir der Preis echt egal, aber je weniger ich zahlen muss desto hesser. Ich gebe lieber mehr Geld für Bioprodukte und Musik aus als fürs Gaming und in meinen Augen ist Gaming ansich kein günstiges Hobby. Konsole + 20 bis 30 Spiele + Jährliches Abo zum Onlinezocken.

Ich will definitiv lieber ein Abo, aber ein faires. Nicht so ein Mist wie Google das gemacht hat. Gamepass ist super und wenn der im Monat 20 Euro kostet ist das noch immer billiger als das was ich derzeit ausgebe. Im Schnitt sind es auf das Jahr gesehen bestimmt 100 - 120 Euro im Monat was ich für Spiele ausgebe. Inklusive aller Plattformen. Ich gehe nicht her und kaufe ein Switch, XBOX und PS4 Spiel gleichzeitig. Das mach ich nicht.

Aber aktuell ist der Gamepass ein Traum. Ob die Studios daran verdienen ist mir egal. Ich bin Konsument. In meiner Branche ist der Kunde auch der Geizkragen und damit muss ich leben. In der Unterhaltungsbranche ist es eben auch so. Abo-Services sind im Trend. Alle machen Verluste niemand interessierts.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Gamepass ist aktuell noch richtig geil und mir egal wie viel ein Spiel kostet. Der Umfang muss stimmen. 60 Euro für ein Spiel mit 5 - 10 Stundenkampagne sind für mich zB viel zu teuer.

Aber sonst ist mir der Preis echt egal, aber je weniger ich zahlen muss desto hesser. Ich gebe lieber mehr Geld für Bioprodukte und Musik aus als fürs Gaming und in meinen Augen ist Gaming ansich kein günstiges Hobby. Konsole + 20 bis 30 Spiele + Jährliches Abo zum Onlinezocken.

Ich will definitiv lieber ein Abo, aber ein faires. Nicht so ein Mist wie Google das gemacht hat. Gamepass ist super und wenn der im Monat 20 Euro kostet ist das noch immer billiger als das was ich derzeit ausgebe. Im Schnitt sind es auf das Jahr gesehen bestimmt 100 - 120 Euro im Monat was ich für Spiele ausgebe. Inklusive aller Plattformen. Ich gehe nicht her und kaufe ein Switch, XBOX und PS4 Spiel gleichzeitig. Das mach ich nicht.

Aber aktuell ist der Gamepass ein Traum. Ob die Studios daran verdienen ist mir egal. Ich bin Konsument. In meiner Branche ist der Kunde auch der Geizkragen und damit muss ich leben. In der Unterhaltungsbranche ist es eben auch so. Abo-Services sind im Trend. Alle machen Verluste niemand interessierts.

Dass es Spielern gefällt ist klar. Ich habe ja auch nicht grundsätzlich was gegen Abos. Ich bezweifle lediglich, dass das Verramschen keine Folgen mit sich bringen wird, bzw. es keinen Einfluss aufs Medium hat. Es wird das Spiel so wie wir es kennen, verändern. Da bin ich mir sicher.
 
Oben