Gewalt in Spielen

TeLeTuBBiE

Benutzer
Hallo, ich möchte von euch gerne wissen, wie ihr zu der z.T. übertriebenen Gewalt in Spielen steht wie z.B. in Manhunt, POP WW, Mortal Kombat, GTA usw...

Ich denke, bei einigen Spielen gehört es einfach dazu, wie z.B. GTA, aber für mich passt es nicht zu Prince of Persia WW, das hat es einfach nur versaut. So wird für mich ein einst so geniales Spiel zum übertriebenen Splatter-Fest.
 

Sc4rFace

Senior Community Officer
Teammitglied
TeLeTuBBiE am 23.01.2005 16:33 schrieb:
Hallo, ich möchte von euch gerne wissen, wie ihr zu der z.T. übertriebenen Gewalt in Spielen steht wie z.B. in Manhunt, POP WW, Mortal Kombat, GTA usw...

Ich denke, bei einigen Spielen gehört es einfach dazu, wie z.B. GTA, aber für mich passt es nicht zu Prince of Persia WW, das hat es einfach nur versaut. So wird für mich ein einst so geniales Spiel zum übertriebenen Splatter-Fest.
tja. die breite masse sieht es anders. es wurde glaube ich nach dem
start schon das doppelte verkauft, wie der vorgänger überhaupt.
 
P

Pedaa

Gast
Splatter ist ja immer sone Sache...
Man kann sich ja meist erstmal richtig schön an dem vielen Blut und den umherfliegenden Körperteilen richtig ergötzen, doch irgendwann isses dann auch nur noch normal...
wie ich dazu stehe: mir machts unheimlich fun, in Games irgendwelche Leute bis auf die letzte Variable zu töten und zu quälen (siehe MGS2 :X ), aber ich muss es nicht unbedingt haben...
Zumal meine Mutter die Sache so locker sieht, dass ich auch locker an Games ab 18 komme, schließlich kann ich die reale Welt von der Spielwelt unterscheiden... Wer das nicht kann, gehört meiner Meinung nach unumgänglich in die Klapse!

Bei Realismus-Shootern gehört Blut denk ich beispielsweise einfach mit dazu, es macht einfach diese Dramatik aus! Wenn es aber wie bei Mortal Kombat in unendlichen Mengen zum Einsatz kommt, dann find ich es doch ein wenig dämlich...

mehr fällt mir grad nich ein...
 
P

purchaser

Gast
Es gibt so viele Spiele, dass niemand genötigt wird, Spiele zu kaufen, die ihm nicht gefallen. Wem's zuviel oder zu wenig Gewalt, Action, Hüpferei... ist, wird im reichhaltigen Angebot sofort fündig.
Ich kauf mir jedenfalls nur Games, die ich mag.
 

Solidus_Dave

Bekanntes Gesicht
Ich finde Gewalt in einem Videospiel am besten, wenn sie realistisch ist. Ernsthafte Spiele, die unmengen Blut hätten und man mit der Pistole Körperteile abballern würde etc. wirken zu lächerlich (es sei denn es passt zum Spiel, z.B. bei GTA oder Postal 2, da ist es witzig). Andersherum vermisst man die Gewalt z.B. bei geschnittenen Spielen. Wenn ich mit ner Waffen auf einen Gegner baller, hat er auch zu bluten (in Eg-shootern öfters nervig, weil man einfach kein Trefferfeedback hat). Oder RE3 mit dem grauen Blut, das versaut das ganze Spiel.

außerem sorgt realistischere Gewalt auch mehr für Athmospäre und wirkt dann auch schlimmer.
 

crackout

Bekanntes Gesicht
ich kann auf gewaltdarstellung eigentlich voll verzichten; dennoch finde ich es bei spielen wie onimusha oder devil may cry besser, wenn die monster bluten, und sollen sie das tun, dann schon rot. aber als notwendig erachte ich das nicht.
 
B

BARLOTUS

Gast
crackout am 23.01.2005 23:07 schrieb:
ich kann auf gewaltdarstellung eigentlich voll verzichten; dennoch finde ich es bei spielen wie onimusha oder devil may cry besser, wenn die monster bluten, und sollen sie das tun, dann schon rot. aber als notwendig erachte ich das nicht.

Ja, Onimusha ohne Blut? Irgendwie undenkbar oder? Ich glaube, da hat man auch nicht so Gewissensbisse, es handelt sich ja nur um Monster. Mir persönlich ist es egal, ich weiss das es nur Pixel-Figuren sind und keine echten Menschen. Aber für nötig halte ich es auch nicht, wenn ich jetzt an die Bilder und Videos zu Shadow of Rome denke? Ich kauf mir das Game sicher, da mich die Thematik interessiert und es von den Onimushamachern kommt. Ausserdem entspricht es ja der Realität, in der römischen Zeit waren Gladiatorenkämpfe das reinste Blutfest und dem Publikum hats auch noch gefallen...

Na ja, Back to topic, eine übertriebene Gewaltdarstellung ist nicht nötig, hält es sich im Rahmen, kann ich damit leben. Manhunt, State of Emergency, Shellshock etc. sind einfach total übertrieben. Aber jedem das seine, wenn man alte genug ist!

mfg BARLOTUS
 

Suncrusher

Erfahrener Benutzer
TeLeTuBBiE am 23.01.2005 16:33 schrieb:
Hallo, ich möchte von euch gerne wissen, wie ihr zu der z.T. übertriebenen Gewalt in Spielen steht wie z.B. in Manhunt, POP WW, Mortal Kombat, GTA usw...

Nun,das mit der übertriebenen Gewalt ist immer so ´ne Sache:
Beim neuesten GTA wurde diese so geschnitten,das die Gegner nur gering bluten (wenigstens rotes Blut!!!) und man nicht auf am Boden liegende Gegner einschlagen kann/darf.....Ich bin ein großer fan von GTA Vice City (dem Original-nicht der total geschnittenen "deutschen" Version!!!!!! :$ ),und obwohl ich im wahren Leben so gut wie kein Blut sehen kann,ohne umzukippen,war ich von den Gewaltmöglichkeiten regelrecht begeistert :-D
Wenn man dagegen San Andreas zockt (wohlgemerkt: deutsche Version-die ich "leider" besitze),fragt man sich echt,wozu man in den 3 Dojos Bodenschläge erlernt und diese (dank deutscher Version!!!)nicht einsetzen kann- was soll der Quatsch :confused:

Manhunt dagegen ist einfach nur krank - habe es mir von nem Kumpel ausgeliehen,2-3 Level gezockt und mich gefragt,warum ich mich solange mit beschäftigt habe: das "sinnlose" Umbringen von Gangs und die geringe Abwechslung sollte sich keiner reinziehen (es sei denn,man findet das 100. von einer Plastiktüte erstickte Opfer noch spannend..... :confused: )

Sieht man sich Mortal Kombat an,muss man zugeben,das der Gewaltanteil (+"Verherrlichung") seit dem Sprung von 2D zu 3D doch ziemlich gesunken ist (Stichwort: fatalities- bei den SNES Teilen floss Tonnenweise Blut und die Fatalities waren -auch wenn ich mich jetzt vielleicht strafbar mache- einfach nur der Hammer!!!! :-D Als dann Mortal Kombat:-Deadly Alliance erschien,kaufte ich es mir sofort am Releasetermin,um eine eventuelle Indizierung zu umgehen- was im Endeffekt unnötig war,da man das Blut ausstellen "kann :confused: " und die Fatalities so was von "entschärft" sind,das man sich keine Sorgen um eventuelle Gewaltorgien zu machen hat/muss wie auch immer.....)

Ansonsten: Gewalt ist Bestandteil unserer Zivilisation- ob man will,oder nicht. Nur sollte man auf den Grad der Gewalt achten,bzw. die Darstellungsweise.

Ich pfeife z.B. auf Kriegsspiele,da mir diese zu sehr an die Nieren gehen,da diese Ereignisse ja wirklich geschehen sind und ich solche Spiele nicht gutheiße!!!!!!
 

Staubhold

Benutzer
TeLeTuBBiE am 23.01.2005 16:33 schrieb:
Hallo, ich möchte von euch gerne wissen, wie ihr zu der z.T. übertriebenen Gewalt in Spielen steht wie z.B. in Manhunt, POP WW, Mortal Kombat, GTA usw...

Ich denke, bei einigen Spielen gehört es einfach dazu, wie z.B. GTA, aber für mich passt es nicht zu Prince of Persia WW, das hat es einfach nur versaut. So wird für mich ein einst so geniales Spiel zum übertriebenen Splatter-Fest.

Übertriebene Gewalt in Spielen?
Wenn ich mir Mortal Kombat ansehe, dann fließt bei einem "FATALITY" Unmengen von Blut, werden ganze Knochengerüste aus Körpern gerissen, usw.
Gerade bei Mortal Kombat sieht das ganze so unrealistisch aus, das man es nicht ernst nehmen kann.

Im Gegensatz steht dazu Manhunt! Wie der Protagonist seine Gegner umbringt sieht verdammt echt aus. Ob er nun eine billige Plastiktüte benutzt oder einen Hammer...

Weder GTA, noch Prince of Persia WW oder Mortal Kombat hat "übertriebene" Gewaltdarstellungen, aber Manhunt?!?

Gewalt in Spielen? Ok, gehört dazu...

Übertriebene Gewalt in Spielen? Ist in Ordnung, aber bitte nur ab18!
 

Solon25

Bekanntes Gesicht
Ist es denn schon Gewalt wenn nur Blut fliesst? :-o

Wenn ich in einem Shooter oder Action-Adventure jemanden treffe, will ich das auch sehen... Bei Zombie's gehört einfach die Rübe ab, haben wir schliesslich als Kinder aus den Zombie Filmen so gelernt ;)

Ganz im ernst, sowas wie Manhunt oder Po**** brauch ich nicht...
 
TE
TE
T

TeLeTuBBiE

Benutzer
dann ist da aber auch wieder die sache mit der altersbeschränkung.
kleine koten können sich doch bei karstadt oder im internet alle möglichen spiele besorgen. vielleicht habt ihr`s mitbekommen: ein kind hat manhunt gespiel und war begeistert. alles schön und gut, aber dieser sonst so harmlose junge wollte seinem vorbild nacheifern und brachte seinen besten freund kurzerhand um. tja, das kommt nicht vom spiel werden jetzt einige sagen, aber wenn man hört wie er ihn umgebracht hat, ändert man vielleicht seine meinung: er hat ihm eine plastiktüte über den kopf gestülpt und diese so lange zugehalten bis der "freund" erstickt ist...
also spiele wie manhunt sollte man nur bekommen wenn man den personalausweis zückt, das is meine meinung
 

Suncrusher

Erfahrener Benutzer
TeLeTuBBiE am 24.01.2005 14:28 schrieb:
dann ist da aber auch wieder die sache mit der altersbeschränkung.
kleine koten können sich doch bei karstadt oder im internet alle möglichen spiele besorgen. vielleicht habt ihr`s mitbekommen: ein kind hat manhunt gespiel und war begeistert. alles schön und gut, aber dieser sonst so harmlose junge wollte seinem vorbild nacheifern und brachte seinen besten freund kurzerhand um. tja, das kommt nicht vom spiel werden jetzt einige sagen, aber wenn man hört wie er ihn umgebracht hat, ändert man vielleicht seine meinung: er hat ihm eine plastiktüte über den kopf gestülpt und diese so lange zugehalten bis der "freund" erstickt ist...
also spiele wie manhunt sollte man nur bekommen wenn man den personalausweis zückt, das is meine meinung

Dann kommen die kleinen Hosenscheisser mit ihren Eltern,denen es scheinbar sowieso egal ist,was ihre Kleinen zocken,und kaufen das Game dann einfach!!!!(fuck verdammte......!!!!!! :finger2: )
Und das kommt verdammt häufig vor,das kann ich bestätigen!!!!!!War schließlich mal Praktikant bei Saturn und war live dabei,wie so´ne olle Schrulle ihrem Hosenscheisser GTA San Andreas kaufte oder ne andere ihrem ca. 10Jahre alten Sohn Leisure Suit Larry - Magna Gum Laude!!!!!!!!!
Da ist es doch kein Wunder,das es solche Nachrichten wie dein Bericht über einen Manhunt-gestörten Jungen!!!!!!Da kann ich nur den Kopf schütteln......
 
C

Chaosboy

Gast
TeLeTuBBiE am 23.01.2005 16:33 schrieb:
Hallo, ich möchte von euch gerne wissen, wie ihr zu der z.T. übertriebenen Gewalt in Spielen steht wie z.B. in Manhunt, POP WW, Mortal Kombat, GTA usw...

Ich denke, bei einigen Spielen gehört es einfach dazu, wie z.B. GTA, aber für mich passt es nicht zu Prince of Persia WW, das hat es einfach nur versaut. So wird für mich ein einst so geniales Spiel zum übertriebenen Splatter-Fest.

Gerade bei PoP WW muss ich dir 100% recht geben! Ich hab des Spiel nach gerademal 2 Tagen enttäuscht umgetauscht, weil die Gewaltdarstellung einfach nicht gepasst hat und das ganze Spiel in meinen Augen zerstört hat. Dabei hat mich jetzt weniger das Blut als die Kämpfe selbst genervt! In SoT machte es einfach den Reiz aus, den richtigen Weg durch einen Raum zu finden, da kann ich keine Kämpfe gebrauchen.

Zu einem Spiel wie Manhunt passt die Gewalt wie die Faust aufs Auge. Schließlich gehts in dem Spiel um nix anderes ;) Aber auch damit hab ich mich nicht all zu lange beschäftigt, weil ich nicht so viel mit Schleichspielen anfangen kann.

Bei Psi-Ops hingegen wars mir wieder wurscht, des hat spass gemacht egal ob mit oder ohne Blut. Musste nicht unbedingt sein, hat aber auch nicht gestört.

Bei Flatout fand ich es ziemlichen mist in Deutschland mal wieder eine geschnittene Version vorgesetzt zu bekommen. Wobei im nachhinein muss ich sagen, haben die Dummies besser gepasst als die "Real"-Menschen.
 
TE
TE
T

TeLeTuBBiE

Benutzer
Suncrusher am 25.01.2005 10:45 schrieb:
TeLeTuBBiE am 24.01.2005 14:28 schrieb:
dann ist da aber auch wieder die sache mit der altersbeschränkung.
kleine koten können sich doch bei karstadt oder im internet alle möglichen spiele besorgen. vielleicht habt ihr`s mitbekommen: ein kind hat manhunt gespiel und war begeistert. alles schön und gut, aber dieser sonst so harmlose junge wollte seinem vorbild nacheifern und brachte seinen besten freund kurzerhand um. tja, das kommt nicht vom spiel werden jetzt einige sagen, aber wenn man hört wie er ihn umgebracht hat, ändert man vielleicht seine meinung: er hat ihm eine plastiktüte über den kopf gestülpt und diese so lange zugehalten bis der "freund" erstickt ist...
also spiele wie manhunt sollte man nur bekommen wenn man den personalausweis zückt, das is meine meinung

Dann kommen die kleinen Hosenscheisser mit ihren Eltern,denen es scheinbar sowieso egal ist,was ihre Kleinen zocken,und kaufen das Game dann einfach!!!!(fuck verdammte......!!!!!! :finger2: )
Und das kommt verdammt häufig vor,das kann ich bestätigen!!!!!!War schließlich mal Praktikant bei Saturn und war live dabei,wie so´ne olle Schrulle ihrem Hosenscheisser GTA San Andreas kaufte oder ne andere ihrem ca. 10Jahre alten Sohn Leisure Suit Larry - Magna Gum Laude!!!!!!!!!
Da ist es doch kein Wunder,das es solche Nachrichten wie dein Bericht über einen Manhunt-gestörten Jungen!!!!!!Da kann ich nur den Kopf schütteln......

Aber kopfschütteln bringt da nichts, das isses ja grade! Bei solchen Spielen gucken die zuständigen Behörden gerne mal weg, aber jetzt machen sie nen riesigen Wirbel darum Rennspiele ab 16 oder gar ab 18 zu machen, weil die bei Kindern ja ein Ramboartiges verhalten im Straßenverkehr verursachen könnten. Das is so eine gequirlte Scheiße! Wer kommt auf so einen Mist? Boah, fuck :finger2: !! Das regt mich echt auf, weil die Medien unser Hobby so schlimm und böse erscheinen lassen, dass die Leute bald bestimmt auf der Straße auf einen zeigen und flüstern: "Guck mal, da ist schon wieder so einer der diese Videospiele spielt!"
 

crabman

Erfahrener Benutzer
Ich hab nichts dagegen, wenn Spiele blutig sind.
Unnötig find ich jedoch wenn bei einem Spiel nur Gewalt im Mittelpunkt steht.
Realistische Gewalt find ich schon ok, aber wenn nur geblutet und gemordet wird, is es schon irgendwie fürn Arsch. Z.B. is bei Metal Gear Solid 2
der Gewaltgrad realistisch und gut getroffen. Bei Spielen wie State of Emergency ist Gewalt schon sehr übertrieben; weil man in rammelvollen
Fußgängerzonen sinnlos Zivilisten in ihre einzelteile zerlegen kann - macht einfach keinen Bock, weil die Handlung eher flach ist.
Aber wenn mich jemand fragen würde, ob Gewalt in Spielen in Ordnung geht,
würde ich sicher zustimmen.
 
M

MasterOfDisorder

Gast
durch die Zensierung geht ein ehemaliger Bestandteil eines Spiels verloren, und damit auch ein Teil der Lust das Game zu spielen
 
O

OffTheWall

Gast
Mir ist es in erster Linie wichtig ein Spiel so zu erleben wie es ursprünglich gedacht war. Wenn die Entwickler kein Blut reingebracht haben, ok kein problem aber ich weigere mich Geld für gekürtzte deutsche Versionen zu bezahlen.
In HL2 finde ich es ziemlich ideal gelöst. Es spritze ein bischen Blut (Fleck an der Wand hinter dem getroffenen Gegner) und man sieht wo man den Gegner verletzt hat. Ich schätze mal wenn man dei Gegner nachher auch noch zerstückeln könnte würde man es auch zumindest mal testen aber im Grunde würde es nur vom eigentlichen Spiel ablenken.
Spiele wie state of emergency (so hieß das von Rockstar doch oder?) die nur von Gewalt leben finde ich allerdings erbärmlich.
Bin nur mal gespannt wie das In Zukunft läuft wenn die Spiele in einigen Jahren fast fotorealistisch werden. Wenn man sich überlegt das schon Spiele wie quak2 (darf man das mittlerweile eigentlich wieder beim Namen nennen?) wurden schon vor ewigen Zeiten indiziert. Angeblich weil es dazu animiert es in der realität zu imitieren was wollen die dann erst machen wenn die Spiele wirklich den realitätsgrad von Fernsehen erreichen?
 

h-bomb

Neuer Benutzer
[blut oder nicht wurde schon viel diskutiert. ich finde da man bei einem ego shooter schon blut braucht. sonst macht es keinen spaß und der realismus geht etwas verloren. bei shellshock nam67 wurde es eigentlich ganz gut umgesetzt. das spiel stellt viel gewalt dar aber die grafik sieht nicht so real aus wie zum beispiel call of duty oder medal of honer.
bei manhunt ist es ja der sinn das es splattert. aber eigentlich liegt ja ncht die gewalt sondern die stealth action im vordergrund. *g*
ich finde das ich nicht überall blut brauche. bei san andreas hätte man es auch weglassen können. aber nein, dafür wurde zum beispiel entfernt das man leichen geld abknöpfen kann. das ist leider am anfang sehr schade. aber egal.

so finde ich das ich bei manchen spielen schon blut brauche.
aber brutaler ist nicht gleich besser.
mfg h-bomb
 
K

KOLWE

Gast
Gewalt in Spielen... ja ja ein ewiges Thema.
In Mortal Kombat ist es ein absoluter Bestandteil, denn durch die blutigen und äußerst gewaltverherlichenden Fatalitys hat das Spiel ja seinen Kultstatus, allerdings ist es so übertrieben, das man es gar nicht ernst nehmen kann.

POP WW: Ja gut, die Gore Szenen und das Blut hätte man nicht zwingend gebraucht aber es hat so seinen Style. Warum hier nun FSK:16 und nicht 18, das würde mich aber doch mal interessieren, den je besser man tötet umso stylischer wird es dargestellt.

Manhunt: Das erste Konsolenspiel seit langem dass das härteste Schicksal überhaupt ereilte, die Beschlagnahmung. Zugegeben, es ist brutal und verherlicht Gewalt, aber dennoch ist alles doch wieder so unrealistisch und krank das man es nicht ernst nehmen sollte.

State of emergency: Frei nach dem Motto: Es bewegt sich, los töte es!

GTA: Hier wird immer zu oberflächlisch kritisiert. Oftmals wird ja sogar behauptet, das es in diesem Spiel nur ums töten geht, doch wer die Serie kennt, weiß genau das es ganz andere Sachen sind, die diese Meilensteine aus machen.

Ego Shooter: Wahrscheinlich sind sie deshalb so in Veruf gekommen, da man durch die Augen des, ich nenne ihn mal Killer, sieht und dementsprechend die Leute tötet. Man kann in den meisten Ego-Shootern eben nur gewinnen, wenn man tötet.

MGS: Sehr gutes Beispiel für viel Blut und Gewalt, aber das muss nicht sein, denn das ganze kann man auch unblutig spielen. Der Spiler bestimmt selbst den Grad der Gewalt mit seiner Handlungsweise.

Resident Evil: Früher das Thema Nr. 1 in achen Gewalt und Gore in Videospielen, heute ist es gar nicht mehr so schlimm. Selbst Zero hatte eine 16-er freigabe obwohl man hier Köüfe wegballern kann und grafisch ist es ja wirklich eine Bomb. Teil2 musste damals auch hauptsächlich leiden, da ein kleines Kind im Spiel sterben konnte.

So, das wars fürs erste aus meiner Sicht, danke fürs Zuhören.
 

Breaker

Benutzer
Also ich finde, dass eine gewisse Gewalt da sein muss! Ich find die atmosphäre einfach viel geiler und es ist einfach geiler wenn man nem Zombie mit der Pumpgun eins in die Rübe ballert und das Teil halt zerplatzt und noch bissl Blut spritzt. Gutes Beispiel: Resident Evil 3... ne da wurd mir fast schlecht als ich das gesehen hab. Rauchende Zombies (vielleicht haben sie zu viel gekifft ich weiss net..) die zu Boden fallen und dann blinkend verschwinden :$ Im realen Leben ist das halt auch net so..und jetzt kommt ja ResiEvil4 raus.. mit der Sniper schön auf den Kopf zielen.. Boom und wech isser! der Zombie torkelt noch n paar schritte auf mich zu und fällt dann zu boden. So muss das sein! Und ich muss sagen dass zb. GTA oder State of Emergency einfach geniale Spiele sind um sich abzuregen. Kommste von der Arbeit nach Hause.. hattest n paar Typen die dich genervt haben.. GTA in die Konsole werfen und Amokläufe machen bis man sich wieder beruhigt hat :)
 
Oben