Der Politik-Thread

Ankylo

Bekanntes Gesicht
Wenn an einem Tisch zehn Personen sitzen und einer davon ein bekennender Nazi ist, sitzen da zehn Nazis. So sehe ich es auch mit der AfD.

Wenn bei der LINKEN dann ehemalige Mitarbeiter der Stasi sitzen und bei den Grünen Personen, die Pädophilie nicht mehr unter Strafe stellen wollten und womöglich Kindesmissbrauch begingen, dann sind die anderen auch Stasimitarbeiter und Pädophile?

Damit macht man es sich viel zu leicht. Du findest in jeder Partei genug Idioten. Aber es geht auch viel zu sehr um Personen und deren Vergangenheit als um Sachthemen. Darum sollte es in der Politik eher gehen und nicht so sehr um die handelnden Personen.
 

andypanther

Bekanntes Gesicht
Nach einer gewissen Logik kann man tatsächlich gar keine Partei mehr wählen, ich persönlich ziehe die Grenze bei Nazis. Die Linken würde ich aber auch nicht wählen, da sind mir zu viele Putin-Freunde und Xenophobe dabei. Bei den Grünen kenne ich mich zugegebenermassen zu wenig aus.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Das mit dem Pädophilen stimmt aber nicht. Diese Legende stammt aus den 70er/80ern so weit ich weiß, und basiert auf der Haltung diverser Hippies die sich unter die Grünen gemischt haben.
Was die Stasi betrifft, wie viele Nazis waren nach dem Krieg in der CDU ? Der Merz wollte noch in den 90ern Vergewaltigung in der Ehe nicht unter Strafe stellen. Lass uns doch mal die Kirche im Dorf lassen. Ich dachte wir wollte sachlich bleiben. ;D
Das Parteiprogramm der AfD dahingestellt, aber die Haltung einiger AfD Politiker darf man durchaus mit Nazis vergleichen. Verstehe das Problem nicht wirklich. Man muss sich nur mal reinziehen was die Storch allein an Hetze in die Welt rausballert , da passt kein Deckel mehr drauf. Und das ist nur Eine von Vielen. Soll so eine Deutschland repräsentieren und Kanzlerin werden? Die können doch nichts anderes außer Feindbilder schaffen, und gegen alles hetzen. Sind das die richtigen Leute für eine Regierung?
 
Zuletzt bearbeitet:

Kraxe

Bekanntes Gesicht
In Österreich gibts derzeit ein Ermittlungsverfahren durch die Staatsanwalt gegen Kanzler Kurz wegen Falschaussage im Ibiza-U-Ausschuss und ihm droht eine Anklage.

Hinzu kommen zwei weitere aktuelle ÖVP Minister die in einem Ermittlungsverfahren verwickelt sind, sowie zwei ehemalige Minister und zwei Kabinettchefs der ÖVP. Es läuft.... :B Nicht umsonst hatte die ÖVP mit der FPÖ zusammen bisher die korruptesten Politiker der zweiten Republik, trotzdem sind die jüngsten Ereignisse echt peinlich, vor allem wenn sich der Verfassungsgerichtshof schon einschalten musste.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Wir schauen nur nach Osteuropa was bestimmte Entwicklungen betrifft. Aber auch im Westen läuft einiges nicht richtig. Kurz und seine Buddies wurden auch am Liebsten Demokratie und Rechtsstaatlichkeit abschaffen, und mafiöse Strukturen pushen. ;D Interessant dass der Böhmermann mal wieder schneller war als Öffentlichkeit und die Presse. Bei ihm kann man sich ein Preview holen zu nachfolgenden Ereignissen. ;D Ich lieben den Typen.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Böhmermann kann ich nicht sonderlich leiden, alleine schon wegen seinem peinlichen Schmähgedicht damals. Ziemlicher Unsympath der Typ.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Böhmermann kann ich nicht sonderlich leiden, alleine schon wegen seinem peinlichen Schmähgedicht damals. Ziemlicher Unsympath der Typ.

Im Nachhinein verstehe ich die Aufregung nicht. Was hat er denn so Schlimmes gemacht? Er hat bloß einen Fascho beleidigt. Einen Fascho dem Europa in den Hintern kriecht. Wir sollten uns fragen was schlimmer ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Im Nachhinein verstehe ich die Aufregung nicht. Was hat denn so Schlimmes gemacht? Er hat bloß einen Fascho beleidigt. Einen Fascho dem Europa in den Hintern kriecht. Wir sollten uns fragen was schlimmer ist.

Eben, er hat beleidigt. Ob es Erdogan verdient oder nicht ist ja da nebensächlich. Beleidigungen sind immer unnötig, egal gegen wen und warum, erst recht wenns.dann noch so ein vulgärer Schrott ist, Stichwort Ziegen.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Eben, er hat beleidigt. Ob es Erdogan verdient oder nicht ist ja da nebensächlich. Beleidigungen sind immer unnötig, egal gegen wen und warum, erst recht wenns.dann noch so ein vulgärer Schrott ist, Stichwort Ziegen.

Sehe ich persönlich anders. Die Menschen stellen oft die falschen Fragen, und beschäftigen sich mit falschen Dingen/Personen. Das Beste Beispiel ist Greta. Feindbilder schaffen dient der Ablenkung, damit die Leute sich nicht mehr mit dem eigentlichen Problem beschäftigen. Bzw. um eigene Ziele durchzusetzen.
Die Leute die behaupten wir wären alle manipuliert, sind die , die selbst leicht beeinflussbar sind.
 

Ankylo

Bekanntes Gesicht
Wir schauen nur nach Osteuropa was bestimmte Entwicklungen betrifft. Aber auch im Westen läuft einiges nicht richtig. Kurz und seine Buddies wurden auch am Liebsten Demokratie und Rechtsstaatlichkeit abschaffen, und mafiöse Strukturen pushen.

Komischerweise hat der Großteil der Bevölkerung in den Ländern offensichtlich kein Problem damit. Ob man es persönlich gut findet, ist eine andere Sache, aber man muss es halt akzeptieren. Es hat immer einen Hauch von Missionierungen, wenn man anderen sagt, dass es so nicht geht.

Wobei ich finde, dass wir selbst genug Probleme haben. Die sollten wir viel dringender angehen, dann kann man sich um andere kümmern.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Komischerweise hat der Großteil der Bevölkerung in den Ländern offensichtlich kein Problem damit. Ob man es persönlich gut findet, ist eine andere Sache, aber man muss es halt akzeptieren. Es hat immer einen Hauch von Missionierungen, wenn man anderen sagt, dass es so nicht geht.

Wobei ich finde, dass wir selbst genug Probleme haben. Die sollten wir viel dringender angehen, dann kann man sich um andere kümmern.

Großteil stimmt aber nicht . Die Mehrheit der Polen ist gegen die PiS beispielsweise. Die werden sich nur nicht einig.
Und das uns das nicht interessieren sollte, ist auch falsch. Beispiel Flüchtlingspolitik. Bis heute hat die EU nichts auf die Reihe bekommen, weil Konservative und Rechte es verhindern. Aussitzen wird sich früher oder spâter rächen. Das Thema wird uns die Ohren fliegen , wie das Fass Gühle dem Homer Simpson. ;D Und das ist natürlich nur ein Problem von vielen.
 

Ankylo

Bekanntes Gesicht
Und das uns das nicht interessieren sollte, ist auch falsch. Beispiel Flüchtlingspolitik. Bis heute hat die EU nichts auf die Reihe bekommen, weil Konservative und Rechte es verhindern. Aussitzen wird sich früher oder spâter rächen. Das Thema wird uns die Ohren fliegen , wie das Fass Gühle dem Homer Simpson. ;D Und das ist natürlich nur ein Problem von vielen.

Was willst du dagegen machen, wenn andere Länder andere Entscheidungen fällen? Sanktionen? Ausgrenzung? Das ist halt die souveräne Entscheidung einer Regierung.

Ich würde am liebsten auch niemanden aufnehmen, aber geht halt nicht, weil unsere Regierung es anders sieht. Dies muss ich leider halt akzeptieren.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Was willst du dagegen machen, wenn andere Länder andere Entscheidungen fällen? Sanktionen? Ausgrenzung? Das ist halt die souveräne Entscheidung einer Regierung.

Ich würde am liebsten auch niemanden aufnehmen, aber geht halt nicht, weil unsere Regierung es anders sieht. Dies muss ich leider halt akzeptieren.

Man wird aber Lösungen finden müssen. Und sich vielleicht an Ländern orientieren , die ein System haben. Aussitzen wird nicht ewig funktionieren. Für niemandem in Europa. Allein durch den Klimawandel, werden schätzungsweise nochmal 200 Millionen Flüchtlinge dazu kommen. Vielleicht sollten wir langsam mit dem Bau einer hochen Mauer anfangen. Umweltschutz ist ja böse.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Bis es so weit kommt gibts eh genug Bürgerkriege in Europa.

Spätestens dann wenn eine Teilentwertung des Geldes kommt und vor allem die armutsgefährdenden Menschen wirklich arm werden. Kann mir keiner erzählen, dass nach den ganzen Hilfspaketen gegen Corona das Leben lockig flockig weitergehen wird und die Schulden einfach so verschwinden.

Da kommt sicher noch was gröberes auf uns zu.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Bis es so weit kommt gibts eh genug Bürgerkriege in Europa.

Spätestens dann wenn eine Teilentwertung des Geldes kommt und vor allem die armutsgefährdenden Menschen wirklich arm werden. Kann mir keiner erzählen, dass nach den ganzen Hilfspaketen gegen Corona das Leben lockig flockig weitergehen wird und die Schulden einfach so verschwinden.

Da kommt sicher noch was gröberes auf uns zu.

Was ich meinte ist ein mögliches Szenario bis 2050. Danach wird's nochmal beschissener.

Und du könntest natürlich auch Recht haben. Und hier kommt nochmal der nächste Punkt, wo man nicht sagen kann dass uns das was im Ausland passiert nichts angeht. Nehmen wir an die Rechten werden innerhalb Europas deutlich stärker, und sie übernehmen die Führung. Das könnte wirtschaftliche Folgen für Europa haben. Rechte werden niemals eine Koalition innerhalb Europas schaffen. Abgesehen von ihrem Menschenhass, haben sie gar keine Gemeinsamkeiten und gemeinsamen Ziele. Höchstens Deutschland und Österreich könnten wieder eine Koalition eingehen. Ein Europa der Vaterländer ist eine Illusion. Und würde nur ein starkes Europa verhindern. Und jeder einzelne von uns würde auf dem Weltmarkt verlieren. Nur gemeinsam kann Europa gegen China und USA bestehen. Deswegen ist Einigkeit so wichtig. Und mit My Country First , geht das schlicht nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
Komischerweise hat der Großteil der Bevölkerung in den Ländern offensichtlich kein Problem damit. Ob man es persönlich gut findet, ist eine andere Sache, aber man muss es halt akzeptieren. Es hat immer einen Hauch von Missionierungen, wenn man anderen sagt, dass es so nicht geht.

Wobei ich finde, dass wir selbst genug Probleme haben. Die sollten wir viel dringender angehen, dann kann man sich um andere kümmern.

Osteuropa wird ja auch durch EU Gelder Finanziert. Wenn die sich dann nicht an die EU Menschenrechte halten, dann sollten die wieder aus der EU fliegen.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Die CDU/CSU haben sich auch mittlerweile die Sprache der AfD angeignet.
“Die Grünen sind Tieflinks und haben mit Deutschland ein Problem.“
Ja ne is klar. Aber gut, für mich ist die Union sowieso unwählbar.
 

PSYCHOBUBE

Bekanntes Gesicht
Die CDU/CSU haben sich auch mittlerweile die Sprache der AfD angeignet.
“Die Grünen sind Tieflinks und haben mit Deutschland ein Problem.“
Ja ne is klar. Aber gut, für mich ist die Union sowieso unwählbar.

Im Moment wird sowieso der Wahlkampf mit schmutzigen Mitteln betrieben. Es wird besonders über die Grünen gelogen dass sich die Balken biegen. Mein Kumpel hatte mir ein angeblichen Zitat geschickt. Konnte über Mimikama sofort herausfinden dass dieses Zitat Fake ist.

https://www.mimikama.at/aktuelles/witwenrente-baerbock-fake/

Keine Ahnung wer dieses Fake im Umlauf brachte. Hatte auch schon gelesen wie die Grünen angeblich Haustierhaltung abschaffen wolle. Auch das ist erstunken und erlogen.

Echt ziemlich peinlich für Deutschland.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Wir bekommen zunehmend amerikanische Zustände. Das gefällt mir persönlich nicht. Zudem ist es besorgniserregend, dass sich die Politik (auch Teile der Öffentlichkeit) häufig auf die Seite von Spinnern und Rechten stellt. Man muss ja ihnen zuhören und ihre Sorgen erst nehmen. Leute mit Verstand werden dagegen diffamiert, und gegen sie wird gehetzt.
Man kann von der SPD und den Grünen halten was man will, aber ihre Politik funktioniert zumindest nicht über Feindbilder produzieren. Bzw. ihr Wahlkampf. Und wo bitte ist der Unterschied zwischen der CDU und der AfD? Der ist für mich nicht erkennbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Amerikanische Zustände wtf?! :B

Und dass die Rechten in Krisenzeiten an Sympathie gewinnen ist klar. Das hat aber nichts mit amerikanische Verhältnisse zu tun, sondern liegt in der Natur der Sache.

Je unzufriedener die Menschen sind, desto leichter sind sie manipulierbar. Es reichen ja schon recht simple Parolen wie "Weg mit dieser Regierung" oder "Wir sind das Volk".

Egal ob Wirtschaftskrise, Finanzkrise, Flüchtlingskrise oder Coronakrise. Rechte profitieren immer daraus. Meist auch dadurch bedingt, dass sie meistens in der Opposition sind. Weil da kann man leichter kritisieren und hetzen. Dort wo ein strenges Regime herrscht hat eine Opposition ohnehin nichts zu melden siehe China, Russland oder Türkei.

Und eines muss man auch sagen, dass ganze Thema um rechte Politik und im Extremfall Antisemitismus wird ja auch von Medien gekonnt genutzt um die Gesellschaft politisch zu spalten. Die Linken sind die Guten und die Rechten die Querdenker, die Idioten.

Und dabei war dieser Gedankengang nie weg. Antisemitismus hat es und wird es immer geben. Nur jetzt mit den strengen Covid-Maßnahmen wird das Thema hochgepusht, weil Menschen mit geringerer Hemmschwelle dazu eher neigen ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen, weil sie nach einem Jahr Corona die Schnauze voll haben.

Es gibt einfach Hass und Gewalt auf der Welt und in jedem einzelnen Staat. Und so funktioniert die Welt. Keiner regt sich auf, dass die kleine zehn jährige Ling in einer mit Pest verseuchten Fabrik in Taiwan meine Kleidung herstellt. Was ist das für ein Zustand? Aber das ist ok!

Aber wenn 10.000 Leute in einem 80 Mio Staat Nazi Parolen rufen, was sie schon immer getan haben, dann ist das der Untergang?

Wir haben eine Krise und da lebt die rechte Politik bzw der Rechtsextremismus wieder auf? Unnötig? Ja! Überraschend? Nein!
 

paul23

Bekanntes Gesicht
@kraxe
Wenn man nicht mehr argumentiert, und lieber beleidigt und diffamiert, dann ist das durchaus mit dem Wahlkampf in Amerika vergleichbar. Schlammschlacht ist das Stichwort.
Während Grüne versuchen zu erklären, warum wir eine umweltfreundliche Politik brauchen. Sind Teile des rechten Lagers damit beschäftigt die Grünen schlecht zu machen , und erfinden immer mehr neue Märchen. Fragt sich was seriöser ist?
Letztendlich machst du mit deinen Post genau das was ich meinte mit meinem Post zuvor. Für die Besorgten hat man immer Verständnis. ;) Was meinst du was passiert wenn ich privat erzähle dass ich die Grünen wählen werde?
 
Zuletzt bearbeitet:

paul23

Bekanntes Gesicht
Ich habe es gewagt mich auf Twitter auf die Seite der spanischen Soldaten zu stellen. Interessant es mal aus der anderen Perspektive erleben zu dürfen. ;D
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Ich habe es gewagt mich auf Twitter auf die Seite der spanischen Soldaten zu stellen. Interessant es mal aus der anderen Perspektive erleben zu dürfen. ;D
Ich finde sowas gar nicht lustig. Das ist wirklich ein ernstes Thema. Marokko ist aber auch ein arschiger Staat wie sie durch diese Aktion politischen Druck auf Spanien ausüben. Die lassen die Flüchtlinge einfach durch. So nach dem Motto "Gehts nach Europa."

Das geht so nicht. Natürlich ist das was die Soldaten machen auch nicht im Sinne des Erfinders. Sind ja größtenteils arme Menschen. Aber aus Herrlichkeit und Spaß da eine Diskussion anzufangen, nur um zu sehen wie sich die Gegenpartei anfühlt, finde ich auch nicht richtig. So als ob die anderen Idioten wären. Marokko hat sich jedenfalls falsch verhalten. Das ist leider die Wahrheit. Spanien mit den Soldaten. Aber wie willst sonst reagieren. Immerhin gibt es keinen Freifahrtschein nach Europa. Vergessen auch viele.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
@Kraxe
Ich glaube das ist jetzt falsch rüber gekommen. Was ich da geschrieben habe, war auch so gemeint. Ich habe keine Diskussion zum Spaß angefangen. Und gewagt , weil ein kleiner Shitstorm über mich hereingebrochen ist.
Die Soldaten haben nur ihren Job gemacht. Und es ist Spaniens gutes Recht ihre Grenzen, und die Grenzen Europas, zu schützen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ankylo

Bekanntes Gesicht
Wenn man nicht mehr argumentiert, und lieber beleidigt und diffamiert, dann ist das durchaus mit dem Wahlkampf in Amerika vergleichbar. Schlammschlacht ist das Stichwort.

Dann musst du dir mal alte Wahlplakate aus den 50ern oder 60ern anschauen. Das waren noch Zeiten. Da hat man bereits Ängste geschürrt und politische Gegner beleidigt, ganz ohne Social Media. :B


Keine Ahnung, wie es andere finden, aber fast am wichtigsten finde ich mittlerweile, dass wir endlich auch einen vernünftigen Verkehrsminister (oder *ministerin für Gendersternchenfan'*fäninen) bekommen.
Über den Rücktritt der Familienministerin kann mal halten, was man möchte, persönlich finde ich es vier Monate vor der Wahl schwachsinnig, aber, dass das immer noch so ein Vogel im Verkehrsministerium, ist dagegen ganz große Comedy.

Was der alles fabriziert hat mit der PKW-Maut, die Millionen über Millionen verschlungen hat, oder den Bußgeldkatalog, der erst eingeführt wurde, aber dann einen Formfehler enthielt und anstatt den auszubessern, macht man den ganzen Katalog neu. Von der digitalen Infrastruktur möchte ich gar nicht erst anfangen. In der Schule würde man für so eine Leistung sitzen bleiben oder gleich einen Schulwechsel nahegelegt bekommen.

Ich wünsche mir Bußgelder, die sich am Einkommen orientieren, damit die Strafe für alle gleich schwer wiegt, und ein Tempolimit auf den Autobahnen. Wobei ich das für extrem schwer umzusetzen halte, da die freie Fahrt für den Deutschen das Pendant zum amerikanischen Waffenrecht ist. Trotzdem hoffe ich auch ein Limit und eine strenge Kontrolle dessen. Das sage ich obwohl ich ein großer Sportwagenfan bin und hin und wieder 400+ PS fahre. Finde es im Ausland einfach viel gemütlicher und vor allem sicherer zu fahren.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Ja der Autoschmuser Andi Scheuer ist schon ein Fregger ;D was der alles fürn Schmu gemacht hat mit Maut, Abgas-Skandal etc.

aber er bietet immer wieder Futter fürs Nockerberg Singspiel mit dem Zeug ;)

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Und die Giffey tritt zurück wegen eines Titels. Leute die Deutschland schaden , wie Scheuer, sind weiter im Amt. Das passt doch vorne und hinten nicht.

@Ankylo
Ja, aber wir leben nicht mehr in den 50ern. Wir sind 2021. Die CDU ist wie ein Dinosaurier. Ich habe ja bereits hier geschrieben, wir drehen uns nur im Kreis mit dieser Partei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben