Dead Space (Remake)

TE
TE
LOX-TT

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Weil das halt auch extrem subjektiv ist was nötig ist und was nicht.

Vielleicht kann man im Remake Sachen umsetzen die man damals schon gerne gehabt, für die aber entweder die Zeit/Respurcen zu knapp wurden oder technisch damals noch nicht so umgesetzt werden konnte (zusammenhängendes Schiff, mehr Gegner, bessere Gegner-KI, neue Locations ...)
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Bloß dass diese Spiele aus den 90ern sind, und hier das Remake eben Sinn macht.
Ich bin erstaunt dass ich hier scheinbar der Einzige bin, der findet dass das Remake unnötig ist.
Dead Space ist schon geil. Und so ist die Gefahr groß dass EA es verkackt. (Denn Remake heißt etwas verändern) Zumal sie mittlerweile ohnehin nicht so viel Liebe in ihre Produktionen stecken wie andere Publisher.
Dann verkacken sie das Projekt halt. Wo ist das Problem? Das Original bleibt ja deswegen erhalten.

Ich sehe das so wie bei Advance Wars und Prince of Persia: "Die Franchises leben!" Die jeweiligen Publisher hätten die Franchises nicht anrühren müssen. Jetzt gibt es zumindest Möglichkeit, dass diese Franchises wieder Beachtung bekommen. Risiko ist natürlich gegeben, dass die Games scheitern, sowohl kommerziell als auch in der Qualität. Bei Advance Wars ist das Risiko wohl geringer.

Einfach mal abwarten. Man weiß ja noch nichts vom Remake, außer dass die ersten Szenen die grafischen Verbesserungen verdeutlichen.
 

Mysterio_Madness_Man

Bekanntes Gesicht
Und kaum feiert RE mit Teil 2 einen riesen Erfolg als Remake, muss jetzt auch Dead Space dem Vorbild wieder folgen.
Denn es stimmt schon, ein remaster hätte wohl ausgereicht.
Ich bin erstaunt dass ich hier scheinbar der Einzige bin, der findet dass das Remake unnötig ist.
Mein Post sagt doch, dass das Remake etwas erzwungen wirkt und nicht nötig ist.
Du zitierst genau den Post, der dir zum Großteil beipflichtet und sagst dazu, dass du alleine dastehst?
 

Revolvermeister

Bekanntes Gesicht
Wenn man schon so an die Sache rangeht, finde ich, jedes Remake ist eigentlich unnötig. Die Sache ist doch die: Spiele sind Produkte ihrer Zeit. Die Spielmechaniken, die Geschichten, die Grafik, ergeben zusammen eine ganz spezielle Art von Identität, wie ich finde, die eben sehr stark von der Gegenwart geprägt ist und dem aktuellen Stand der Technik. In Ocarina of Time zum Beispiel - ein langweiliges Beispiel, weil naheliegend - greift alles absolut fantastisch ineinander und ergibt diesen Primus und Urreiter des 3D-Adventures. Ein paar Jahre später hätte das Spiel total anders ausgesehen, sich anders angefühlt, es wäre etwas anderes geworden, weil es andere Konzepte gegeben hätte, die gerade modern gewesen wären (oder die man hätte erfinden müssen).
Oder Metal Gear Solid, dieses ausufernde Schleichspiel, das regelmäßig die vierte Wand durchbrochen hat. Trotz Pixelmatsch ist das Original natürlich deutlich besser als das Remake für Nintendos Würfel. Denn alles war viel griffiger, es war neuer, und die Versuche irgendwelche Verbesserungen einzufügen haben eher semi geklappt. Die Aktionen, die man aus MGS2 übernommen hat, waren zum Beispiel ziemlich bescheuert, weil man da ganze Abschnitte überspringen konnte, oder gewisse Hindernisse viel leichter bewältigen konnte. (Aber die Grafik war halt besser.)
Konzepte kommen und gehen. Eine Zeit lang war ja Bogenschießen echt der Shit und in aktuellen Blockbustern stark vertreten, oder der Boom der Gears-of-War-Deckungsballereien. Und inzwischen halt die omnipräsente Open-World.

Remakes sind echt eine komische Geschichte, wenn man darüber genauer nachdenkt. Ein altes Spiel in neuen Schläuchen, mit einem schöneren Lack, das auf den aktuellen Markt geworfen wird, der inzwischen ganz andere Standards hat. Ich finde, Ocarina of Time oder Majoras Mask fühlen sich echt falsch an, mit der aufgemöbelten 3DS-Remake-Grafik. Das ist eine unnatürliche Verbindung, wenn man so will. Sogar die Mass-Effect-Trilogie sticht aus der Menge aktueller Spiele heraus, sieht man sich das Leveldesign an, das ganz klares Produkt der PS3/Xbox360-Ära ist. Die Level sind so kantig, so flach, so künstlich. Man merkt es bereits, wenn man sich den Next-Gen-Port von GTA V genauer anschaut, denn auch da ist die Spielwelt ungeheuer kantig, im Gegensatz zu anderen Titeln der PS4-Ära (oder halt PS5-Ära, wenn GTAV schon wieder neu aufgelegt wird). Denn inzwischen sind Spielwelten unfassbar rund und gut modelliert - weil die Rechenkraft inzwischen da ist.

Und eben weil Videospiele so schnell überholt sind, stellt sich bei Remakes die Frage: wie viel wird neu gemacht? Welche System können überhaupt behalten werden? Und wie behält man die Seele des Originals bei? Wie schafft man es dasselbe alte Spiel zu entwickeln, aber eben moderner? Denn im Grunde wagt man sich an einen Spagat, der meiner Meinung nach zwei Gegensätze erfordert und für den es sehr viel Feingefühl braucht. Und je länger man (ich) darüber nachdenkt, desto unmöglicher und witzloser erscheint mir das Konzept.
Die Remakes zu Resident Evil 2 und Final Fantasy VII gehen ja sogar so weit, dass praktisch gar keine Ähnlichkeit mehr zu dem Original vorliegt (nur inhaltlich ... einigermaßen). Kann man das wirklich noch als Remake bezeichnen? Sind ja im Grunde völlig andere Spiele.

Worauf ich hinaus will? Gute Frage, aber ich denke irgendwas in der Art:
Ich bin gespannt, wie stark sich bei Dead Space das Remake vom Original unterscheiden wird. Aber letztendlich gilt in meinen Augen: nur Original ist legal ... oder so.
 

Mysterio_Madness_Man

Bekanntes Gesicht
Die Remakes zu Resident Evil 2 und Final Fantasy VII gehen ja sogar so weit, dass praktisch gar keine Ähnlichkeit mehr zu dem Original vorliegt (nur inhaltlich ... einigermaßen). Kann man das wirklich noch als Remake bezeichnen? Sind ja im Grunde völlig andere Spiele.

Für mich sind das die perfekten Beispiele, was ein richtiges Remake ist.
Ich finde zum Beispiel die Definition von Links Awakening für Switch sehr schwer. Es wurde neu programmiert und ist daher eigentlich ein Remake. Aber das ganze wirkt sich kaum aufs Gameplay aus. Eigentlich ist nur die Optik neu.
Man hätte auch ein waschechtes 3D Zelda daraus machen können. Das wäre dann ein richtig richtiges Remake gewesen.
Habe das Spiel auf der Switch gerne gespielt, aber ein richtiges Remake fände ich besser.
Denn so hatte ich oft den Gedanken: Beim nächsten Mal spiele ich lieber wieder das Gameboy Spiel, das hat mehr Seele.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Resident Evil 2, Linke Awakening und FF VII Remake sind für mich eigentlich die perfekten Beispiele wie Remakes in der heutigen Zeit auszusehen haben.

Jedes dieser Spiele ist ein Genuss.
 

Desardh

Senior Community Officer
Teammitglied
Ich sag's ja irgendwie jedes Mal bei diesem Thema, auch wenn es echt niemanden zu interessieren scheint, aber: Remakes/Remaster sind auch dazu da, um alte Marken für neue Zielgruppen (sprich: jüngere Spieler, die die Originale nicht kennen und auch nicht mehr anfassen werden) zugänglich zu machen und die Marke damit wiederzubeleben - und nicht nur für alte Fans, von denen manch einer sicher auch kein Interesse mehr hat. Andere haben Bock auf eine Neuauflage. Beides okay.

Und weil Aufwand und Kosten niedriger sind als eine vollständige Neuentwicklung, ist das gern mal der erste Schritt, um zu schauen, ob eine echte Wiederbelebung einer Reihe überhaupt noch profitabel und sinnvoll ist. Wenn's ein Erfolg ist, gibt's vielleicht eine Fortsetzung. Wenn's ein großer Erfolg ist, gibt's wahrscheinlich eine Fortsetzung. Wenn's ein Flop ist, dann halt nicht - im Zweifel muss dann aber auch kein Studio geschlossen werden, weil's ein Verlustgeschäft war. Gilt jetzt vielmehr für unabhängige Studios, klar.

Wer ein Dead Space 4 möchte, muss das Remake nicht kaufen - sollte aber hoffen, dass es ein Erfolg wird. Die Fans von vor 13 Jahren, von denen viele spätestens mit dem dritten Teil vergrault wurden, keinen Bock mehr haben oder tot sind + ein paar Neueinsteiger die drauf scheißen, dass sie die ersten drei Spiele "verpasst" haben, reichen auf dem Papier sicherlich erstmal nicht aus, um eine millionenschwere Neuproduktion zu rechtfertigen. In diesem Sinne ist Dead Space dann nämlich schon: eine alte, angestaubte Marke, die nicht auf dem Höhepunkt endete. Sowohl in Sachen Qualität als auch Verkaufszahlen... ansonsten hätte es eine Fortsetzung vermutlich schon gegeben.
 
TE
TE
LOX-TT

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Gameplay Showcase

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
TE
TE
LOX-TT

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Übermorgen gibts einen Entwickler Live-Stream zum Dead Space Remake

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Oben