Days Gone 2: "Spieler sind mit schuld, dass es keinen Nachfolger gibt"

A

AndréLinken

Gast
Jetzt ist Deine Meinung zu Days Gone 2: "Spieler sind mit schuld, dass es keinen Nachfolger gibt" gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Days Gone 2: "Spieler sind mit schuld, dass es keinen Nachfolger gibt"
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Joa kann ich nachvollziehen, die Geiz ist Geil Mentalität und das billig oder gleich umsonst ist Gift für manche Entwickler. Die gefühlt 100 Sales im Jahr in den diversen Stores tragen auch noch dazu bei.
 

Kraxe

Bekanntes Gesicht
Ich kaufe alle Spiele die ich Day 1 will zum Vollpreis. Meistens bestelle ich sogar ein paar Tage früher vor.

Bei Days Gone kann ich es aber gar nicht nachvollziehen, weil bei der unfertigen Scheiße die zum Tag 1 released wurde braucht sich niemand aufregen. Der Entwickler schon gar nicht. Obwohl es ja dennoch ein spielerisch guter bis sehr guter Titel ist.

Aber jetzt zu behaupten Days Gone gibts wegen den Spielern nicht ist so eine faule Ausrede. Es gibt auch Spieler die haben nicht das Geld, dass sie jedes Spiel zum Vollpreis kaufen können.

Die Branche ist selbst Schuld. Sales soweit das Auge reicht. Ich gebe mein Geld mittlerweile auch lieber für Musik aus und versuche anderweitig das Geld zu sparen - eben durch Sales.

Der Markt wird mit Games zugeschüttet und dann soll man noch all diese Games zum Vollpreis kaufen. Gehts noch?
 

paul23

Bekanntes Gesicht
Ziemlich frech diese Aussage angesichts des Zustands zum Release. Dreimal dürfen die raten warum ich es später gekauft habe. Da bin ich konsequent. Cyberpunk habe ich bis heute nicht gekauft. Wann ich es kaufe ist nicht abzusehen. ;D
 
Oben