Canis Canem Edit - Der Thread

Beefi

Bekanntes Gesicht
Rockstar Games scheint es nach den Eskapaden mit den Sex-Szenen in GTA San Andreas wieder allen zeigen zu wollen.

Nachdem
Rockstar Games während der Streitigkeiten um GTA San Andreas plötzlich ganz brav wurde und ein Tischtennis-Spiel auf den Markt brachte, folgt nun die Kehrtwendung - zurück zu den Wurzeln quasi.

Jetzt erst Recht, könnte das Motto gewesen sein. Zwar geht es bei "Bully" nicht um Sex, aber um Gewalt. Gewalt an Schulen, um genau zu sein.

In "Bully" schlüpft der Spieler in die Rolle eines 15jahrigen Schülers, der sich an seiner Schule gegen allerhand Ärger zur Wehr setzen muss. Auf dem Sportplatz, am Schultor, in dunklen Ecken und in jeder Pause.

Blut gibt es nicht, und auch den Tod hat sich Rockstar vorsichtshalber gespart. Trotzdem dürfte nach der Veröffentlichung im Oktober einiges an Kritik auf Rockstar zukommen. Gewalt an Schulen ist ein heikles Thema und als solches für ein Spiel zumindest fragwürdig. Verkaufen wird sich Bully allerdings sicherlich sehr gut.

Quelle: www.tweakpc.de
Noch was sehr interessantes:

Wie es scheint, hat sich zumindest momentan die ganze Kontroverse um GTA San Andreas etwas gelegt. Doch Rockstar Games sorgt auch mit einem anderen Spiel für Aufregung. Die Rede ist von Bully.

Bully ist das englische Wort für Tyrann oder Rabauke und in dem Spiel übernimmt man passend dazu die Rolle eines Schülers, der seinen Mitschülern und den Lehrkräften das Leben schwer macht. Er spielt dem Lehrkörper Streiche und verprügelt auf dem Schulhof gleichaltrige Kameraden. Viel mehr Spielinhalte sind momentan nicht bekannt, was diverse Anti-Nötigungs-Organisationen in England und Nord Amerika auf den Plan brachte.

Liz Carnell, Leiterin der englischen Bullying Online Wohlfahrtsgesellschaft zeigt sich bestürzt über den Spielinhalt: "Schikanieren an Schulen ist gerade in England ein ernstzunehmendes Problem. Wir werden täglich von mehr als vier Kindern am Tag kontaktiert, die sich aufgrund dessen umbringen wollen..." Daher wirft sie Rockstar Games vor, dieses sensible Thema für billige Lacher auszuschlachten.

Das Rockstar Games von einer 18er Einstufung ausgeht, macht da keinen großen Unterschied. Carnell meinte weiter, dass "sich die Spieleentwickler sicher darüber im Klaren sind, dass ein solches Spiel nach der Veröffentlichung mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in die Hände von jüngeren Spielern fallen wird."

Bullying Online hatte deswegen schon vor einem Monat mit Rockstar Games Kontakt aufnehmen wollen, doch bekam man keine Antwort. Erst nachdem GamesIndustry.biz deswegen bei der Spieleschmiede nachfragte, wurde die Wohlfahrtsgesellschaft eingeladen, eine Preview-Fassung von Bully anzutesten.

Bei Rockstar Games selbst ist man natürlich bemüht, dass Thema herunterzuspielen. Das Spiel sei „nicht schlimmer als Just William“ – ein Buch um einen Lausbuben der ebenfalls auf einer Schule Streich spielt, welches vor ein paar Jahren in England als TV-Serie am Nachmittag verfilmt wurde. Doch wie Ernst Rockstar das Thema wirklich nimmt, sei einmal dahingestellt. Denn immerhin wird die Rückseite der Verpackung Bilder von auf Mitschüler eintretende Schläger zeigen.

Liz Carnell jedenfalls fordert die Spieleindustrie auf, Verantwortungsbewusster zu handeln: "Die Gewalt in Filmen und Computerspielen scheint permanent anzusteigen und ständig werden die Grenzen gesprengt. Was in den 1960er Jahren im Kino noch undenkbar war, wird nun als Mainstream betrachtet, den man sich im Fernsehen anschaut...letztendlich sind Computer -Firmen aufs Geldverdienen aus und falls sie sich nicht zurückhalten können, ihre Aktivitäten in Grenzen zu halten, sehe ich weitere Kontroversen wie die bezüglich Bully auf diese Branche zukommen. Viele Teenager sind vom Taschengeld abhängig, was ihnen ihre Eltern geben. Wenn nun die Eltern keine gewalttätigen Spiele mögen, könnte sich die Spieleindustrie eventuell den Ast absägen, auf welchem sie sitzt.", äußerte sie sich gegenüber GamesIndustry.biz.

Quelle: www.demonews.de
 

sirteen

Bekanntes Gesicht
AW: BULLY - Jetzt schon ein Skandalspiel?

Die können alle haten, wie sie wollen, das spiel wird geil, ein hit und gekauft! :finger:
Außerdem gibt es im spiel keine waffen und wenn man weibl. personen verprügeln will oder so, treten die einem in die eier. :$ :B
Später soll sich das spiel auch in die benachbarte stadt verlagern.
Allerdings hat jetzt dieser möchtegern-anwalt Jack Thompson, der Take 2 auf dem kieker hat, schon wieder mit einer klage gedroht, falls er nicht vorzeitig eine Testversion bekommen würde. Laut ihm wird BULLY niemals erscheinen. (Wird es aber doch! :P *hope*)
Der kann mich mal! :finger:
Ich freu mich tierisch auf das game. :B
 

Solid-Snake14

Bekanntes Gesicht
AW: BULLY - Jetzt schon ein Skandalspiel?

also ich bin mal auf das spiel gespannt.na klar ist das wieder ein heikles spielethema aber ich sehe keinen ausreichenden grund dieses spiel nicht erscheinen zu lassen. klar gibt es gewalt an schulen und immer mehr jugendliche geilen sich an gewalttaten der anderen mitschüler auf. wenn leute aber solche spiele spielen und das nachmachen, dann sind die leute für mich schon krank und es kann dann nicht nur am spiel liegen.
ich frag mich aber, ob ein schulgelände nicht etwas zu klein ist, oder ob man noch mehr schulen "terrorisieren" darf *g*
 

Desardh

Senior Community Officer
Teammitglied
AW: BULLY - Jetzt schon ein Skandalspiel?

Heikles Spiel, pff. N'scheiß. Auf's Maul gibt's im echten Leben und auch im Fernsehen. Wieso soll das Spiel was besonderes sein?!^^

Counter-Strike ist heikel.
Manhunt ist heikel. (deshalb indiziert)

Aber Bully doch nicht... außer für die Herrschaften ganz oben, aber die sind ja eh pingelige Schwuchteln. %)
 

GODofGAMES

Bekanntes Gesicht
AW: BULLY - Jetzt schon ein Skandalspiel?

Ich weiß ganz genau, dass Bully in Deutschland für ne Menge Aufsehen sorgen wird, da momentan ziemlich viel Wirbel um diese "Schüler verprügelt Schüler - Videos" gemacht wird!
Nun wird also wieder das gleiche geschehen, wie vor ein paar Jahren, als das Columbine-Massaker war (und in Deutschland war doch auch irgendwas an ner Schule) und dadurch nun die meisten Ego-Shooter als "Killerspiele" in Verruf gebracht werden.

Nur damit sich n paar Leute, die von nix ne Ahnung haben, wieder unnötig aufregen können und die Medien wieder von etwas "skandalösem" berichten können.....

Aber dagegen kann man ja leider so gut wie nichts machen!
 

Desardh

Senior Community Officer
Teammitglied
AW: BULLY - Jetzt schon ein Skandalspiel?

Alles auf die Spiele zu schieben is auch am einfachsten...
 

sirteen

Bekanntes Gesicht
AW: BULLY - Jetzt schon ein Skandalspiel?

GODofGAMES am 17.08.2006 16:28 schrieb:
Ich weiß ganz genau, dass Bully in Deutschland für ne Menge Aufsehen sorgen wird, da momentan ziemlich viel Wirbel um diese "Schüler verprügelt Schüler - Videos" gemacht wird!
Nun wird also wieder das gleiche geschehen, wie vor ein paar Jahren, als das Columbine-Massaker war (und in Deutschland war doch auch irgendwas an ner Schule) und dadurch nun die meisten Ego-Shooter als "Killerspiele" in Verruf gebracht werden.

Nur damit sich n paar Leute, die von nix ne Ahnung haben, wieder unnötig aufregen können und die Medien wieder von etwas "skandalösem" berichten können.....

Aber dagegen kann man ja leider so gut wie nichts machen!

Und dann noch diese ganze scheiße, mit der Rütli-Schule...
Vielen Dank BERLIN!!! :finger2: :finger:
 
TE
TE
Beefi

Beefi

Bekanntes Gesicht
AW: BULLY - Jetzt schon ein Skandalspiel?

sirteen am 17.08.2006 18:32 schrieb:
GODofGAMES am 17.08.2006 16:28 schrieb:
Ich weiß ganz genau, dass Bully in Deutschland für ne Menge Aufsehen sorgen wird, da momentan ziemlich viel Wirbel um diese "Schüler verprügelt Schüler - Videos" gemacht wird!
Nun wird also wieder das gleiche geschehen, wie vor ein paar Jahren, als das Columbine-Massaker war (und in Deutschland war doch auch irgendwas an ner Schule) und dadurch nun die meisten Ego-Shooter als "Killerspiele" in Verruf gebracht werden.

Nur damit sich n paar Leute, die von nix ne Ahnung haben, wieder unnötig aufregen können und die Medien wieder von etwas "skandalösem" berichten können.....

Aber dagegen kann man ja leider so gut wie nichts machen!

Und dann noch diese ganze scheiße, mit der Rütli-Schule...
Vielen Dank BERLIN!!! :finger2: :finger:
Tja, Gewalt an der Schule ist ein aktuelles Thema, und wird es auch noch einige Zeit bleiben, denk ich. Da hat es dann so ein Game nicht leicht. Aber vielleicht ist es sogar so gewollt, dass das Spiel für Aufruhr sorgt und provoziert, denn schlechte Publicity ist besser als gar keine Publicity ;)
 

Desardh

Senior Community Officer
Teammitglied
AW: BULLY - Jetzt schon ein Skandalspiel?

Hab so ne pingelige Schwuchtel gefunden:

Eigentlich konnte man nur darauf warten: US-Anwalt Jack Thompson fühlt sich einmal mehr dazu berufen, die Menschheit oder zumindest die Bürger der USA vor einem Game aus dem Hause Rockstar Games zu beschützen. Nach wie vor wohl durch seinen Erfolg gegen GTA: San Andreas beflügelt geht er nun auf das kommende PS2-Spiel Bully los.

Thompson forderte in einem Schreiben an Bully-Publisher Take 2 und die Handelskette Wal-Mart (!?) die Herausgabe eines Testexemplars des Spiels an seine Person. Er wolle Bully dahingehend analysieren, ob es "immer noch eine Bedrohung durch Nachahmungs-Gewalttaten in unseren Schulen" mit sich bringe. Sollten die Unternehmen seiner Forderung nicht Folge leisten, werde die für den 1. Oktober 2006 geplante Veröffentlichung des Spiels per Klage vereitelt.

Dass sich Thompson anscheinend bereits sein (Vor-)Urteil gebildet hat, zeigt die Überschrift seines Schreibens: "Bully wird niemals veröffentlicht" heißt es dort. Allerdings scheint der Anwalt vergessen zu haben, dass es die Aufgabe der Entertainment Software Ratings Board (ESRB) ist, gegen etwaige Jugendgefährdungen zu ermitteln - und nicht seine. Doch dies scheint ihn nicht aufzuhalten, denn schließlich sieht er die ESRB als Handlanger der Spielebranche an.

Bisher hat Take 2 noch keine Stellungnahme zu diesem Thema abgegeben. Man darf gespannt sein, ob das Unternehmen auf die Forderungen von Thompson eingeht - was eventuell gar nicht so unwahrscheinlich sein könnte, da die Affäre um den "Hot Coffee Mod" zu GTA: San Andreas Take 2 schon einmal einen Millioneneinbußen beschert hatte.

Ich sach mal: Stock im Arsch...
 
TE
TE
Beefi

Beefi

Bekanntes Gesicht
AW: BULLY - Jetzt schon ein Skandalspiel?

Was war den damals mit dem "Hot Coffee Mod"bei GTA?
Von dem hab ich noch nie gehört
 

Desardh

Senior Community Officer
Teammitglied
AW: BULLY - Jetzt schon ein Skandalspiel?

Beefi am 17.08.2006 21:45 schrieb:
Was war den damals mit dem "Hot Coffee Mod"bei GTA?
Von dem hab ich noch nie gehört

Da kannste, wenn du einen von den Freundinnen zum "Kaffee" einlädst, den beiden beim *icken zugucken. Ich glaub, das is noch so ne Art Minispiel.
 

mipu

Bekanntes Gesicht
AW: BULLY - Jetzt schon ein Skandalspiel?

Beefi am 17.08.2006 21:45 schrieb:
Was war den damals mit dem "Hot Coffee Mod"bei GTA?
Von dem hab ich noch nie gehört
Bei der Hot-Coffee-Mod wurde ein von den Entwicklern des Spiel eigentlich verworfener Code durch die Mod-Szene wieder aktiviert. Dadurch konnte CJ mit seiner Freundin "Pixelsex" haben...dabei waren beide bekleidet und sahen wohl recht lächerlich aus... aber da in Amiland ja Sex gefählicher für die Jugend ist als Schusswaffen und Gewalt... AUFSCHREI!!!!! Das Spiel durfte letztendlich nur noch ab 18 Jahren verkauft werden (vorher war es ab 17 :rolleyes: ) und der nette Anwalt macht halt immer noch von sich reden.... :$
 
TE
TE
Beefi

Beefi

Bekanntes Gesicht
AW: BULLY - Jetzt schon ein Skandalspiel?

mipu am 17.08.2006 21:54 schrieb:
Beefi am 17.08.2006 21:45 schrieb:
Was war den damals mit dem "Hot Coffee Mod"bei GTA?
Von dem hab ich noch nie gehört
Bei der Hot-Coffee-Mod wurde ein von den Entwicklern des Spiel eigentlich verworfener Code durch die Mod-Szene wieder aktiviert. Dadurch konnte CJ mit seiner Freundin "Pixelsex" haben...dabei waren beide bekleidet und sahen wohl recht lächerlich aus... aber da in Amiland ja Sex gefählicher für die Jugend ist als Schusswaffen und Gewalt... AUFSCHREI!!!!! Das Spiel durfte letztendlich nur noch ab 18 Jahren verkauft werden (vorher war es ab 17 :rolleyes: ) und der nette Anwalt macht halt immer noch von sich reden.... :$
lächerlich...
 

blassblaue-lippen

Bekanntes Gesicht
AW: BULLY - Jetzt schon ein Skandalspiel?

Beefi am 17.08.2006 21:55 schrieb:
mipu am 17.08.2006 21:54 schrieb:
Beefi am 17.08.2006 21:45 schrieb:
Was war den damals mit dem "Hot Coffee Mod"bei GTA?
Von dem hab ich noch nie gehört
Bei der Hot-Coffee-Mod wurde ein von den Entwicklern des Spiel eigentlich verworfener Code durch die Mod-Szene wieder aktiviert. Dadurch konnte CJ mit seiner Freundin "Pixelsex" haben...dabei waren beide bekleidet und sahen wohl recht lächerlich aus... aber da in Amiland ja Sex gefählicher für die Jugend ist als Schusswaffen und Gewalt... AUFSCHREI!!!!! Das Spiel durfte letztendlich nur noch ab 18 Jahren verkauft werden (vorher war es ab 17 :rolleyes: ) und der nette Anwalt macht halt immer noch von sich reden.... :$
lächerlich...
nich lächerlich, einfach usa
 

sirteen

Bekanntes Gesicht
AW: BULLY - Jetzt schon ein Skandalspiel?

Nein, so einfach war das nicht. Ich hab vom Mode viele bilder gesehen und da war die "Freundin" nackt. Man konnte verschiedene stellungen ausprobieren und CJ beim Sex steuren. Da gab es einen Balken, der galube ich, seine erektion darstelen sollte, und ic glaub, wenn der voll war, hatte man gewonnen. ;)
Ich glaub das war eigentlich so was, wie das "Sex-Minispiel" bei God Of War auf dem schiff. Und SM, war glaube ich, auch möglich... :P
 
D

daumenschmerzen

Gast
AW: BULLY - Jetzt schon ein Skandalspiel?

Diese Menschen scheinen so ignorant zu sein: ich beziehe mich jetzt mal nur auf Amerika. All die Kriegsspiele, die im zweiten Weltkrieg handeln; da regt sich keiner drüber auf, obwohl es massenhaft Tote gibt, und die Szenarien ja nun damals real waren. Und wenn es jetzt ein Spiel veröffentlicht wird, bei dem man ein paar Leuten auf's Maul haut, gibt es landesweite Proteste, oder was? Dass Gewalt an Schulen nicht schön ist, ist mir klar.( musste es selber mal öfters erleben) Wenn dann aber irgendwelche Wichtigtuer solche verhältnismässig "harmlose" Spiele gleich wieder boykottieren wollen, obwohl es noch nicht mal erschienen ist, weiss ich nicht, was ich davon halten soll. Und überhaupt: Nachahmertendenzen? Schlimmer geht es doch gar nicht mehr. Ein Spiel macht es da nicht noch komplizierter. Wenn man bedenkt, dass einige Schüler von gleichaltrigen getötet wurden... Ach vergiss es. Ich rege mich schon viel zu lange über solche Geschichten auf.
 

sirteen

Bekanntes Gesicht
AW: BULLY - Jetzt schon ein Skandalspiel?

Das mit der Gewalt an Schulen musste ich auch schon öfters erleben.
Als ich vor ein paar Jahren noch in der 5. oder 6. Klasse war, hat mich fast einer zu Tode verprügelt.
Echt Jetzt Ohne Scheiß!!
Der Penner heißt Erik
Ernst
, so ein scheiß Bomberjacken tragender Rechter. :finger2: Der Penner hat mich bestimmt ein halbes dutzend mal zusammen geschlagen. :finger2: Mit seinen Kampfsportkünsten!!
Obwohl man die eigentlich nur zur selbstverteidigung benutzen darf... :finger2:
Nur weil der Fettsack sitzen geblieben ist, kam er in meine parallelklasse, weil er einfach zu blöd war! :finger2:
Dann eines tages, hat mich der arsch wieder angefallen und mir so den Kehlkopf eingedrückt, dass ich für ca ne halbe minute keine luft mehr bekommen hab und mich meine mitschüler (DANKE), doch wieder irgendwie zum Atmen gebracht haben.Ich glaube, dieser Erik, ist der Mensch auf der Welt, den ich am meisten abgrundtief hasse!

Ich hoffe bei BULLY gibt es einen Schüler, der so ähnlich wie der kunde aussah, damit ich den richtig geil verprügeln kann.^^

Ach ja, ein anderes mal, hat er einen aus seiner neuen klasse dermaßen verprügelt, dass dessen schuhe und so auf ein paar metern verteilt lagen und auch dieser dann weinend am boden lag. Dann kam der Sani und der junge kam ca 1 woche nicht zur schule...
Diser Erik wäre fast von der schule geflogen, weil er schon 2 ermahnungen hatte.
Verdient gehabt hätte er es allemal...
 
K

KOLWE

Gast
AW: BULLY - Jetzt schon ein Skandalspiel?

Wieso sehe ich jetzt schon den Frontal21 Bericht vor meinem geistigen Auge, sobald das Game auf dem Markt ist? ^^

Das könnte sich dann so anhören: "Noch vor wenigen Wochen berichteten wir von der Gewalt an deutschen Schulen. Doch nun scheint es so, als könnten sich die Schülerinnen und Schüler auch zu Hause vor Ihrem Fernseher so richtig austoben. Eine Handlung gibt es nicht, es ght einfach darum Leute zu verprügeln und wehrlosen Mädchen an die Wäsche zu gehen. Herr "wayne interessierts" berichtet."

Wer Frontal21 kennt, der weiß dass da wieder sehr oberflächlich recherchiert wird und natürlich nur auf die neg. Punkte eingegangen wird.
 
Oben