2635Gefällt mir
  1. #2561
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Kraxe
    Mitglied seit
    19.04.2005
    Ort
    Im schönen Wien
    Beiträge
    12.566
    Zitat Zitat von paul23 Beitrag anzeigen
    Ich persönlich gehöre zu den Leuten , die die Einwanderung kritisch betrachten. Insbesondere Armutseinwanderung aus dem europäischen Raum.
    Trotzdem bin ich überzeugter AfD Gegner.
    Du schreibst das so als müsstest du dich rechtfertigen, dass du AfD Gegner bist.

    Nur weil man kritisch die Einwanderungspolitik im eigenen Land betrachtet ist man ja noch lange kein AfD Wähler. Das ist schon eine sehr radikale Denkweise.

    Ich werde doch nicht aufgrund einer öffentlich betriebenen Hexenjagd seitens der Medien (die stets nur negativ über Ausländer berichten) und der AfD , meine Art zu leben und meine Prinzipien, aufgeben.
    Wieder so eine radikale Aussage. Wo wird Hexenjagd betrieben? Wenn ein Tschetschene einen Afghanen niedersticht? Ist das Hexenjagd? Warum sollte darüber nicht berichtet werden?

    Es ist leider Tatsache, dass in den Großstädten die Kriminalität aufgrund schleißiger Integrationspolitik zunimmt. Ich rede nicht von Türken, sondern von Russen, Tschetschenen, Afghanen, teilweise auch Serben.

    Da kann mir keiner sagen, dass die in ihrem Land Engel waren und sich nur hier in Mitteleuropa wie die größten Idioten aufführen.

    Ausländer sind genauso verantwortlich für ihr Leben und das Leben miteinander.

    Denn genau dazu scheinen viele AfD Supporter heutzutage bereit zu sein. Diktatur nimm ich hin, Hauptsache ich bin die Kanacken los.
    Du hast teilweise so radikale und negative Sichtweisen. Das werden sich natürlich viele AfD Wähler denken, aber die Wahrheit schaut doch noch immer so aus, dass die deutliche Mehrheit der Bevölkerung die AfD nicht wählt.

    @Kraxe Ankylo
    Kann natürlich eure Kommentare null nachvollziehen , wie man sich denken kann. Ich muss jeden Nazifaschoscheiß tolerieren, ist ja Demokratie, klar.
    Wieder so ein extremistischer Gedanke. Wir sind davon weit entfernt. Wir leben nicht in Ländern wie in Syrien. Selbst in den USA hast weniger demokratische Werte als bei uns in Europa.

    Erfahre aber gleichzeitig keine Toleranz für meine Meinung.
    Habe ich deine Meinung irgendwo verharmlost bzw sie nicht toleriert oder in irgendeiner Weise beleidigt? Wenn ja, dann sorry, das war nicht meine Absicht. Ich hab das jetzt nicht mitbekommen. Ich habe nur das System hinterfragt. Ich käme, wenn ich Deutscher wäre, jedenfalls nicht auf die Idee irgendeine der aktuellen Parteien zu wählen. Am wenigsten noch die AfD. Selbiges in Österreich. Diese Dreckspfeifen kannst nicht wählen.

    Rendy Wagner von der SPÖ? Nein danke, dass ist eine HC Strache mit Brüsten. Wenn du ihr in die Augen schaust, siehst du ihre Verbissenheit und ihren Drang nach Macht.

    Kurz von der ÖVP? Dieser Trottel hat ja es erst möglich gemacht, dass eine rechtsextreme Partei Regierungsmitglied wird.

    Hofer von der FPÖ? No comment...

    Grüne? Ich soll eine Partei wählen die den Fokus nur auf das Klima stellt und keine anderen ebenso wichtigen Themen hat? Grünen machen viel zu wenig als das ich die wählen würde.

    Neos? Diese liberalen Vollpfosten die in ihrem Parteiprogramm die Privatisierung von Wasserversorgung haben und die Vereinigten Staaten von Europa wollen.
    Ohne mich! Obwohl die Reisinger (Parteichef) sehr sympathisch rüberkommt. Ich mag die Person ansich gerne, aber Sympathie ist zu wenig. Es braucht ein gscheites Parteienprogramm.


    Jeder Mensch ist anders, und man muss das akzeptieren .
    Nach der Logik muss ich jedes Arschloch akzeptieren und das mache ich nicht und das macht eigentlich niemand. Selbst du lästerst gegen die AfD und zeigst dementsprechend wenig Akzeptanz. Was natürlich nachvollziehbar ist, aber dann braucht man nicht von Akzeptanz reden.

    Und man muss miteinander reden können.
    Das nennt sich ehrliche, saubere, sachliche Politik. Wo Regierung und Opposition miteinander sachlich und konstruktiv diskutieren. Das gibts nicht, auch nicht in Deutschland.

    Das hat aber auch ein bissl mit Wohlstand zu tun. Ein Politiker der monatlich so viel Geld verdient hat weniger Interesse an den Bedürfnisses des kleinen Mannes bzw der kleinen Frau. Und je mehr ein Politiker Geld verdient bzw mehr Macht er hat desto korrupter wird er.

    Es braucht viel schärfere Gesetze gegen Korruption und Machtmissbrauch und vor allem braucht es mehr Transparenz und es gehört der Clubzwang abgeschafft.

  2. #2562
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Ankylo
    Mitglied seit
    22.04.2011
    Beiträge
    12.084
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von paul23 Beitrag anzeigen
    Ich werde doch nicht aufgrund einer öffentlich betriebenen Hexenjagd seitens der Medien (die stets nur negativ über Ausländer berichten)
    Welche Medien meinst du? Welche Hetzjagd?

    Vielleicht haben wir eine unterschiedliche Definition des Begriffes Medien, aber unsere wichtigsten TV-Sender (ARD, ZDF) und die Zeitungen betreiben keine Hetzjagd oder nur negative Berichterstattung über Ausländer. Im Gegenteil zeigen sich doch die meisten Moderatoren, u.a. Böhmermann, doch sehr solidarisch und weltoffen. Auch in den Printmedien findet man dies. Die großen Leitmedien sind allesamt gemäßigt links. Wirklich konservativ ist noch die FAZ. Süddeutsche und SPIEGEL hingegen traditionell liberal und sozial.

    Solltest du mit Medien Social Media meinen, dann kann ich das Argument durchaus verstehen, aber finde es trotzdem schwach, weil dort Leute ihre Privatmeinung rausposaunen, die vorher nicht überprüft wurde.




    Dieses Video wurde mir erst vor kurzem gezeigt. Die Aufgabe der Medien und der Politik wäre zu erläutern, warum die Familie so viel erhält. (Ganz einfach da sind schon einmal weit über 1000 € Kindergeld dabei und daneben noch Grundleistungen nach dem AsylbLG). Aber wie will man dies einem Bauarbeiter erläutern? Habe es letztens erst versucht und bin damit kolossal gescheitert. Der Großteil der Menschen ist einfach blauäugig, im Sinne von man glaubt alles was man erzählt bekommt, und ignorant.

    Kann natürlich eure Kommentare null nachvollziehen , wie man sich denken kann. Ich muss jeden Nazifaschoscheiß tolerieren, ist ja Demokratie, klar. Erfahre aber gleichzeitig keine Toleranz für meine Meinung.
    Was ist denn jeder Nazifaschoscheiß für dich?

    Wer nach 6 Monaten nicht am Deutschkurs teilnimmt, würde bei mir sofort rausfliegen. Ebenso Asylbewerber, die hier straffällig geworden sind. Damit meine ich jetzt nicht Schwarzfahren in der Bahn, sondern Delikte wie Körperverletzung, Beleidigungen oder Diebstähle. Unabhängig davon, aus welchem Land die sind und welche Zustände dort herrschen.

    Da braucht mir dann auch keiner mit freiwilliger Ausreise oder so kommen. Man kann es von mir aus einmalig versuchen, aber wer dann nicht weg ist, der soll ruhig verhaftet werden.

    Ich muss mich in anderen Ländern auch an die Gegenheiten und Gesetze anpassen. Sonst würde mir in manchen Ländern die Hand abgehackt werden. Kenne jemanden, der ist in Thailand wegen einer Kleinmenge Drogen zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt worden und mit Mühe und Not nach ein paar Jahren nach Deutschland gekommen. Hier wäre er dafür nicht einmal ins Gefängnis gekommen. Leider ist dies so.

    Wenn dies für dich bereits faschistisch ist, dann tut es mir leid, aber ich kann mich nicht ändern. Obwohl ich weiß, dass dies weder rassistisch noch sonst etwas ist.

    Zitat Zitat von Kraxe Beitrag anzeigen
    Das hat aber auch ein bissl mit Wohlstand zu tun. Ein Politiker der monatlich so viel Geld verdient hat weniger Interesse an den Bedürfnisses des kleinen Mannes bzw der kleinen Frau. Und je mehr ein Politiker Geld verdient bzw mehr Macht er hat desto korrupter wird er.

    Es braucht viel schärfere Gesetze gegen Korruption und Machtmissbrauch und vor allem braucht es mehr Transparenz und es gehört der Clubzwang abgeschafft.
    Wenn ich ehrlich bin, dann muss ich sagen, dass beispielsweise unsere Bundeskanzlerin, trotz ihrer oft fragwürdigen Entscheidungen, im Prinzip zu wenig verdient, wenn man einmal in Betracht zieht, wie viel Zeit und Energie diese Arbeit kostet. Mit ihr möchte ich auf keinen Fall tauschen.

    Andererseits finde ich verdient er normale Sesselpupser von Abgeordnete zu viel. Gleichzeitig haben sie es dann aber nötig irgendwelche Lobbyarbeit für Firmen zu machen. Sobald sie dann aus der Politik raus sind, dann haben sie binnen kürzester Zeit eine Anstellung bei einem deutschen Großkonzern. Auf die schnelle verweise ich einfach auf die Fraktionsvorsitzende der bayerischen Grünen Katharine Schulze. Ist schon ordentlich Geld, vor allem für Landtagsabgeordnete.
    Eigentlich ist die echt freundlich, sind einmal im Zug miteindander gefahren, aber die ist so eine nervige Quasselstrippe. Hat ununterbrochen gelabert.

    Zu oft habe ich mittlerweile den Eindruck, dass dies Berufspolitiker sind und denen geht es darum möglichst viel Geld zu verdienen. Das Wohl des Landes ist ihnen zweitrangig. Hier müsste man meines Erachtens vor allem ansetzen. Aber Politiker gehören einfach zu den Besserverdienenden.
    Foxioldi und Sehadin haben "Gefällt mir" geklickt.


    1933/34 | 1937/38 | 1960/61 | 2009/10 | 2012/13 | 2014/15

  3. #2563
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    50.360
    Blog-Einträge
    5
    Öffentliche Media und Social Media Scheiße ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Letztere kann man meist eh völlig ignorieren, erstere hetzen nicht, ganz im Gegenteil

    Links: YOUTUBE - TWITCH - TWITTER

  4. #2564
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von n-zoneAffe
    Mitglied seit
    01.07.2006
    Ort
    In der Hölle!!!!einseinself
    Beiträge
    2.285
    Habe ich wirklich innerhalb der letzten beiden Seiten gelesen, dass eine Person vom Thema Politik genervt ist und das eine andere Person dazu äußerte, man hat nicht genervt zu sein von Politik?!?

    Was ist das denn für eine Argumentation??

    Mich kotzt das Thema ebenfalls an, bin ich dadurch dumm oder ignorant?

    Geht überall immer nur noch um Politik, immer soll man Stellung beziehen und zu allem ne Meinung haben, mich wunderts das es nicht noch viel mehr Leute nervt!

    Ich habe Mal ein Sprichwort gelesen das mMn ganz gut passt. (Sinngemäß)

    " Wenn zwei Seiten dich zwingen wollen sich für eine zu entscheiden, fliehe!"
    Die einzig richtige Einstellung der heutigen Welt ist die eines gepflegten Galgenhumors.

    Georg Kreisler

  5. #2565
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von paul23
    Mitglied seit
    09.09.2005
    Beiträge
    11.729
    Leute lest doch meinen Post vernünftig, und versteht ihn. Ihr versteht den Hintergrund nicht. Natürlich darf man genervt sein. Aber deswegen jemanden beleidigen, und dann blocken , den man schon lange kennt , ist Banane.
    Ich hab das hier nur reingeschrieben, weil ich so aufgebracht war , und das Bedürfnis hatte, es loszuwerden.
    Muss mir den Scheiß hier grad echt nicht geben, sorry. Bin raus.

  6. #2566
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Underclass-Hero
    Mitglied seit
    20.09.2007
    Beiträge
    9.561
    Zitat Zitat von paul23 Beitrag anzeigen
    Leute lest doch meinen Post vernünftig, und versteht ihn. Ihr versteht den Hintergrund nicht. Natürlich darf man genervt sein. Aber deswegen jemanden beleidigen, und dann blocken , den man schon lange kennt , ist Banane.
    Ich hab das hier nur reingeschrieben, weil ich so aufgebracht war , und das Bedürfnis hatte, es loszuwerden.
    Muss mir den Scheiß hier grad echt nicht geben, sorry. Bin raus.
    Jetz zick mal net rum
    Wir haben uns doch alle lieb

    Ich find Jan Böhmermann übrigens auch ganz witzig, das besagte Video kenn ich aber nicht.

    Letztlich hab ich deine Position zum Thema Integration nicht ganz verstanden.

    AfD = scheiße (Ok, sehe ich auch so. Labern ne Menge scheiße und versuchen mit Ausländerhass zu punkten.)

    Integration = kritisch beäugt, aber doch nicht so schlimm? Oder wie oder was?

    Deine Aussage zu Medien-Hexenjagd versteh ich so gar nicht. Ich hatte in letzter Zeit mehr das Gefühl, dass Vorfälle heruntergespielt werden und immer schön auf die AfD gekloppt wurde. Bei jedem kleinen Furz.

    Versteh mich nicht falsch, die AfD versucht anzuecken und zu provozieren, wo sie nur kann, um die ganzen "Benachteiligten" abzuholen.
    Aber diese "Benachteiligten" sind meist nur Trottel, die die Schuld anderen für ihre Probleme geben.

    Fakt ist aber auch, dass es eine immer größer werdende Gruppierung von Ausländern in diesem Land gibt, die uns Deutschen an der Nase herumführt.
    Respektlosigkeit gegenüber der Polizei, Clan-Bildung, Verwahrlosung von ganzen Stadtvierteln, Weigerung die deutsche Sprache vernünftig zu lernen, stattdessen wird von Hartz IV gelebt.

    Ich würde das nicht sagen, wenn ich es nicht selbst sehen würde. Ich lebe schließlich mitten in so einem Stadtviertel.
    Vielleicht ein Extremfall, hab aber auch schon von ähnlichen Vorfällen in Städten wie Köln, Hamburg und Bielefeld gehört.

    Was Demokratie und Diskussionsbereitschaft angeht, wäre ich hier sehr vorsichtig, denn wenn ich sehe, wie kindisch sich die Parteien im Bundestag teilweise mit der AfD auseinandersetzen, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.
    Gerade da sollte man offen sein und sich die Probleme und Sorgen der typischen AfD-Zielgruppe anhören und beseitigen und somit diese Partei überflüssig machen, denn letztlich entstand sie nur aus Unzufriedenheit.
    Foxioldi hat "Gefällt mir" geklickt.
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Kann zwar lesen, aber ich will meistens nicht.

  7. #2567
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    50.360
    Blog-Einträge
    5
    Wieso bist du denn jetzt genervt von uns? Wir sehen es doch wie du, AfD (Partei und Wähler) kann man vergessen, genau wie die (a)sozialen Medien

    Links: YOUTUBE - TWITCH - TWITTER

  8. #2568
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Kraxe
    Mitglied seit
    19.04.2005
    Ort
    Im schönen Wien
    Beiträge
    12.566
    Zitat Zitat von paul23 Beitrag anzeigen
    Leute lest doch meinen Post vernünftig, und versteht ihn. Ihr versteht den Hintergrund nicht. Natürlich darf man genervt sein. Aber deswegen jemanden beleidigen, und dann blocken , den man schon lange kennt , ist Banane.
    Aber du hast ja damit angefangen indem du das Video geschickt hast. Ich kenn das Video nicht und beurteile es nur anhand dessen, dass es von Böhmermann kommt, diesem asozialen Wichser, der meint er macht Satire, dabei hetzt er nur und ist diabolisch beleidigend. Das hat mit Satire nichts mehr zu tun. Er ist ein Arschloch, ohne jegliche soziale Kompetenz.

    Ich käme jedenfalls nicht auf die Idee ein Video von dem anzuschauen oder zu teilen.

    Die Frage ist eher warum hast du es geschickt bzw den Bekannten so provoziert?

  9. #2569
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Gumbario
    Mitglied seit
    05.01.2012
    Ort
    Gumbafurt
    Beiträge
    2.791
    Zitat Zitat von paul23 Beitrag anzeigen
    @Kraxe Ankylo
    Kann natürlich eure Kommentare null nachvollziehen , wie man sich denken kann. Ich muss jeden Nazifaschoscheiß tolerieren, ist ja Demokratie, klar. Erfahre aber gleichzeitig keine Toleranz für meine Meinung.
    Meine Fresse, so viel Strohmann-Argument und Opferrolle auf einmal ist mir aber auch schon lange nicht mehr untergekommen.

  10. #2570
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von n-zoneAffe
    Mitglied seit
    01.07.2006
    Ort
    In der Hölle!!!!einseinself
    Beiträge
    2.285
    Sorry paul23 aber die Art wie du manchmal über Politik schreibst liest sich für mich echt albern und auch radikal.
    Wenn ich schon Wörter wie nazifaschoscheiß lese, ist bei mir fast kein Wille mehr da weiterzulesen.

    Ich glaube du hast einfach deine Meinung und jeder auch noch so kleine Furz Richtung konservativ ist für dich obernazikackscheiße.
    Wenn jemand die Nazikeule schwingt, will ich ihm am liebsten mit einem Geschichtsbuch für 13 jährige verkloppen, echt.

    Auschwitz, Rassentheorie, Lebensraumtheorie, Antisemitismus, der fucking 2. Weltkrieg!

    DAS waren die Nazis und nicht irgendwelche Laberbacken die ganz genau wissen wie sie durch Provokation in die Medien kommen.
    Das sich jeder selbsterklärte Linke auch immer von jedem Schwachsinn triggern lassen muss wie son dünnhäutiger Mensch mit "will-to-please" erschließt sich mir eh nicht.
    Für die Meinungsfreiheit sein aber jedem doof kommen der nicht ins eigene Horn bläst,das liebe ich ja!

    Sorry für den Rant Paul, aber deine Art in den Politikfred zu schreiben, schwankt für mich meistens zwischen despektierlich-besserwisserisch oder aggressiv-abschätzig.

    Du musst nicht so oft anmerken lassen, dass jeder der nicht in deiner linken Welt leben will, ein Dummbatz ist.

    Liebe Grüße vom passionierten Linkswähler.

    @lox: und du schreibst man könne Partei und Wähler der AFD vergessen?
    Willst du einen so großen Teil der Gesellschaft einfach absägen und so tun als sei er nicht mehr da?
    Mit der Herangehensweise gönne ich dir wirklich keine schlimme Entzündung wenn ignorieren/Vergessen das Mittel der Wahl ist
    Geändert von n-zoneAffe (02.09.2019 um 06:15 Uhr)
    Foxioldi und Gumbario haben "Gefällt mir" geklickt.
    Die einzig richtige Einstellung der heutigen Welt ist die eines gepflegten Galgenhumors.

    Georg Kreisler

  11. #2571
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    50.360
    Blog-Einträge
    5
    Warum sollte man den Rechtspopulisten auch nur einen Hauch an Aufmerksamkeit schenken? Die AfD wie auch die dämliche Bewegung Pegida ist nur auf Zoff und Provokation getrimmt und darauf die Bürgerschaft zu spalten. Diese Menschen irgendwie Ernst zu nehmen, ja ihnen sogar Gehör geben ist a solut der falsche Weg. Und die sogenannte Protestwähler die die blauen Vögel da noch pushen sollte man auch nur mit Kopfschütteln begegnen, mehr wäre verschwendete Zeit, Kraft und vor allem Geduld.

    Links: YOUTUBE - TWITCH - TWITTER

  12. #2572
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Kraxe
    Mitglied seit
    19.04.2005
    Ort
    Im schönen Wien
    Beiträge
    12.566
    Zitat Zitat von LOX-TT Beitrag anzeigen
    Die AfD wie auch die dämliche Bewegung Pegida ist nur auf Zoff und Provokation getrimmt und darauf die Bürgerschaft zu spalten. Diese Menschen irgendwie Ernst zu nehmen, ja ihnen sogar Gehör geben ist a solut der falsche Weg.
    Strenggenommen ist der Druck von Rechtsextremen so stark, weil man jahrelang gegen sie gehetzt und ausgeschlossen hat.

    Keiner will und wird mit AfD zB in Sachsen regieren. Was ist die Folge daraus: bei der nächsten Wahl wird die AfD noch stärker, weil die anderen Parteien zu blöd sind was vernünftiges auf die Beine zu stellen.

    Und in der Asylpolitik hat Europa bzw die EU nunmal versagt und die Heinis da oben sind dafür verantwortlich, dass Rechtsparteien wie AfD, FPÖ, Le Pen so dermaßen stark Zustimmung gewinnen, dass sie aus Regierungen gar nicht mehr wegzudenken sind.

    Ich behaupte auch, dass eher weniger gebildete Menschen dazu neigen rechtsextreme Parteien zu wählen, aber da ist dennoch halt auch viel Frust dabei.

    Und bei rund 80 Mio Einwohner kann man nicht erwarten, dass jeder gleich denkt und dass es jeden gleich gut.
    Foxioldi und n-zoneAffe haben "Gefällt mir" geklickt.

  13. #2573
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von n-zoneAffe
    Mitglied seit
    01.07.2006
    Ort
    In der Hölle!!!!einseinself
    Beiträge
    2.285
    Zitat Zitat von LOX-TT Beitrag anzeigen
    Warum sollte man den Rechtspopulisten auch nur einen Hauch an Aufmerksamkeit schenken? Die AfD wie auch die dämliche Bewegung Pegida ist nur auf Zoff und Provokation getrimmt und darauf die Bürgerschaft zu spalten. Diese Menschen irgendwie Ernst zu nehmen, ja ihnen sogar Gehör geben ist a solut der falsche Weg. Und die sogenannte Protestwähler die die blauen Vögel da noch pushen sollte man auch nur mit Kopfschütteln begegnen, mehr wäre verschwendete Zeit, Kraft und vor allem Geduld.

    Wem ist denn geholfen wenn man jegliche Kommunikation aufgibt, weil man nicht einer Meinung ist?
    Man kennt nicht von jedem AFD Anhänger die dahinterliegenden Gründe für sein Kreuzchen auf dem Wahlzettel.
    Einfach diesen erheblichen Teil unserer Bevölkerung in die Mülltonne werfen und ausgrenzen wird gar nichts bringen außer den Graben weiter auszuheben der sich aufgetan hat.

    Ich glaube noch nie in der Geschichte der Menschheit wurden Probleme durch Ausgrenzung und Diffamierung gelöst.
    Foxioldi hat "Gefällt mir" geklickt.
    Die einzig richtige Einstellung der heutigen Welt ist die eines gepflegten Galgenhumors.

    Georg Kreisler

  14. #2574
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Foxioldi
    Mitglied seit
    05.10.2005
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    9.099
    Blog-Einträge
    5
    Zum Thema AfD - die Wähler, die sich für diese Partei entscheiden, sind nicht besser oder schlechter als andere, die eine andere Partei wählen.
    Sie sind auch nicht minder gebildet.

    Was machen denn die Parteien CDU und SPD?
    Nur die Wähler seit etlichen Jahren veralbern, gegen andere Parteien nur hetzen und dabei sollten sie mal einfach nur ihre grosse Klappe halten und ihre Wahlversprechen einhalten.
    In einem Punkt verhalten sie sich recht clever und sind im "verschleiern" Weltmeister- nämlich nur Geld in die eigene Tasche scheffeln, die Bürger interessieren nicht, ausser im Bereich Steuern kassieren - braucht man nur die ständigen "Diätenerhöhungen" angucken, wobei ich unter "Diät"das ganze Gegenteil verstehe, folglich sollten sie ihre Bezüge kürzen.
    Und bei der Abstimmung wegen Diätenerhöhung heben alle ihre Pföt'chen, außer die Linkspartei -jeder hat aber gerade auch in diesem Punkt der Stimmenthaltung dieser Partei eine andere Meinung.

    Im Prinzip sind alle Politiker nur Marionetten der Industrie, ist egal, welcher Partei sie angehören.

    Für mich ist nach 30 Jahren Wiedervereinigung keine Partei mehr wählbar, nehme aber das Wahlrecht trotzdem wahr, gibt genug kleine, unbedeutende Parteien, die mitunter aber gar nicht so schlechtes im Programm haben.

    Thema Nazi - das Hantieren mit diesem Ausdruck gegen alle, die mitunter sich nicht der Mehrheit anpassen, sei es auf politischer Ebene oder in einem anderen Bereich eine andere Meinung haben, nimmt unerhörte Fahrt auf.
    Wissen über die "richtigen Nazis" haben diese Leute ganz sicher nicht, würde ein Besuch in einem ehemaligem Konzentrationslager helfen.
    Im Geschichteunterricht haben diese sicher geschlafen oder es wurde nicht richtig aufgeklärt.
    Kann aber auch durchaus nur reine Angeberei sein, ohne ihr Hirn einzuschalten.

    Die bisherigen Meinungen hier sind recht interessant, und ich akzeptiere alle.
    Kraxe hat "Gefällt mir" geklickt.

    Weil die Klugen immer nachgeben, regieren die Dummen diese Welt.



  15. #2575
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Foxioldi
    Mitglied seit
    05.10.2005
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    9.099
    Blog-Einträge
    5
    Zitat Zitat von LOX-TT Beitrag anzeigen
    Warum sollte man den Rechtspopulisten auch nur einen Hauch an Aufmerksamkeit schenken? Die AfD wie auch die dämliche Bewegung Pegida ist nur auf Zoff und Provokation getrimmt und darauf die Bürgerschaft zu spalten. Diese Menschen irgendwie Ernst zu nehmen, ja ihnen sogar Gehör geben ist a solut der falsche Weg. Und die sogenannte Protestwähler die die blauen Vögel da noch pushen sollte man auch nur mit Kopfschütteln begegnen, mehr wäre verschwendete Zeit, Kraft und vor allem Geduld.
    Kurz zu Deinem erwähnten "Bürgerschaft zu spalten".

    Das wird schon seit der Wende von Politikern, die regiert haben, durchgeführt - SPD und CDU.
    Unter beiden Parteien gibt es selbst jetzt noch nach 30 Jahren Wiedervereinigung andere Maßstäbe für alte Bundesbürger und neuen.
    Ich denke gerade an dem Punkt der Mütterrente, weil mich das selbst auch betrifft.
    Diese ist für ehemalige DDR-Mütter weniger - sind unsere Kinder weniger wert?
    Eindeutig eine Sache, um nie eine Einheit zu werden, man möchte Spannungen zwischen West und Ost, das lenkt von vielen Sachen ab.
    Und je einiger ein Volk, desto stärker ist es.

    Man sollte nicht so leicht und unüberlegt alles der AfD in die Schuhe schieben.
    Geändert von Foxioldi (03.09.2019 um 11:52 Uhr)
    Kraxe hat "Gefällt mir" geklickt.

    Weil die Klugen immer nachgeben, regieren die Dummen diese Welt.



  16. #2576
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Beefi
    Mitglied seit
    27.02.2005
    Ort
    Beiträge
    17.762
    Zitat Zitat von LOX-TT Beitrag anzeigen
    Warum sollte man den Rechtspopulisten auch nur einen Hauch an Aufmerksamkeit schenken? Die AfD wie auch die dämliche Bewegung Pegida ist nur auf Zoff und Provokation getrimmt und darauf die Bürgerschaft zu spalten. Diese Menschen irgendwie Ernst zu nehmen, ja ihnen sogar Gehör geben ist a solut der falsche Weg. Und die sogenannte Protestwähler die die blauen Vögel da noch pushen sollte man auch nur mit Kopfschütteln begegnen, mehr wäre verschwendete Zeit, Kraft und vor allem Geduld.
    Ohne mich richtig mit der deutschen Politik zu beschäftigen (die unsere ist Arbeit genug) wirkt so eine Aussage etwas naiv Lox, tut mir leid.
    Einfach nur zu sagen das sind nur Deppen und Nazis ist zu einfach, man muss sich schon hinterfragen wie es dazu kommen konnte dass die AFD soviel Kraft bekommt.
    Werden doch nicht die Altparteien etwas versagt haben?
    Foxioldi und sQuIrReL haben "Gefällt mir" geklickt.



  17. #2577
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von paul23
    Mitglied seit
    09.09.2005
    Beiträge
    11.729
    Zitat Zitat von Foxioldi Beitrag anzeigen
    Kurz zu Deinem erwähnten "Bürgerschaft zu spalten".

    Das wird schon seit der Wende von Politikern, die regiert haben, durchgeführt - SPD und CDU.
    Unter beiden Parteien gibt es selbst jetzt noch nach 30 Jahren Wiedervereinigung andere Maßstäbe für alte Bundesbürger und neuen.
    Ich denke gerade an dem Punkt der Mütterrente, weil mich das selbst auch betrifft.
    Diese ist für ehemalige DDR-Mütter weniger - sind unsere Kinder weniger wert?
    Eindeutig eine Sache, um nie eine Einheit zu werden, man möchte Spannungen zwischen West und Ost, das lenkt von vielen Sachen ab.
    Und je einiger ein Volk, desto stärker ist es.

    Man sollte nicht so leicht und unüberlegt alles der AfD in die Schuhe schieben.
    Ich kann den Frust verstehen. Ich kann verstehen dass man mit der Politik oft unzufrieden ist. Aber warum wählt man dann eine noch schlechtere Partei?
    Gauland gibt selber zu dass sie keinerlei Konzepte haben. Und sie es nicht nötig hätten , man wählt sie auch so. Müsste man sich da als Wähler nicht verarscht vorkommen?
    Und Stichwort Rente. Meuthen will die gesetzliche Rente abschaffen. Sicherlich ein super Mittel gegen Altersarmut.

    @Beefi
    Sicherlich ist nicht jeder der AfD wählt ein Nazi oder Rassist, aber man wählt Nazis und Rassisten . Ob das ein Mittel gegen alle moderne , komplexe , Probleme ist, wage ich zu bezweifeln. Die Gesellschaft straft nicht die Politik ab, sie zerlegt sich selbst.

    edit: Noch etwas zum vorausgegangen Post. Ich würde von einem Freund gesperrt . ( jetzt fragt Revolver wieder , was für Freunde ich habe ) Nicht weil ich zuviel Poste , das tue ich sehr selten. Sondern weil ich ein Video gepostet habe in dem man die AfD durch den Kakao zieht. Das wurde mir von ihm schriftlich so mitgeteilt, per WhatsApp. So , jetzt lass ich mal es so stehen.
    Geändert von paul23 (04.09.2019 um 10:08 Uhr)
    LOX-TT hat "Gefällt mir" geklickt.

  18. #2578
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Foxioldi
    Mitglied seit
    05.10.2005
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    9.099
    Blog-Einträge
    5
    Zitat Zitat von paul23 Beitrag anzeigen
    Ich kann den Frust verstehen. Ich kann verstehen dass man mit der Politik oft unzufrieden ist. Aber warum wählt man dann eine noch schlechtere Partei?
    Gauland gibt selber zu dass sie keinerlei Konzepte haben. Und sie es nicht nötig hätten , man wählt sie auch so. Müsste man sich da als Wähler nicht verarscht vorkommen?
    Und Stichwort Rente. Meuthen will die gesetzliche Rente abschaffen. Sicherlich ein super Mittel gegen Altersarmut.
    Die ich kenne, welche die AfD wählen, wählen nicht aus Frust, sondern weil diese Partei offener ihre Meinung sagt und gerade zur Migrationspolitik klar Stellung beziehen.
    Und gerade diese Politik, wie sie derzeit betrieben wird, kann nicht für das Land gut gehen, Menschen wachen immer mehr auf, zwar langsam, aber besser als gar nicht.
    Selbst die überaus hohen Summen verschwendeter Gelder für sinnlose Projekte/Bauten gehen an dem einen oder anderen nicht mehr vorbei.
    Die AfD nutzt wie alle anderen Parteien einzelne Punkte, um Wähler zu gewinnen - warum auch nicht?

    Was mich am meisten einfach nur nervt ist das - es wird nur über links und rechts geschimpft, alle als Deppen und Nazis bezeichnet, sei es die Parteien selbst oder auch die Wähler.
    Bei den "etablierten" Parteien (CDU und SPD) ist es nun mal so, wie gehandelt wird, so ist es richtig.
    Wobei wenigstens die SPD mal einbricht seit den letzten Wahlen.
    Bei der CDU getraut sich die Mehrheit nicht, diese auch mal abzustrafen-was nicht sein darf, kann nicht sein.
    Die Mehrheit bleibt sehr gern auf ihren eingefahrenen Gleisen, ja keine Veränderung, und dabei merken sie nicht, das Veränderungen schon voll im Gange sind und sicher nicht zum positiven für die Bürger.

    Wegen gesetzlichen Rente-wer garantiert denn, dass CDU, SPD, Grüne usw.nicht auch diese abschaffen?
    Bist Du Dir so sicher Paul, spreche Dich mal direkt an, dass Du mal eine gesetzliche Rente bekommen wirst, so wie sie derzeit noch ist und sie Dir zusteht?
    Selbst eine gesetzliche Rente kann durch Gesetze schnell geändert oder gar abgeschafft werden und dazu brauchen sie keine Jahre, das geht recht schnell.
    Eine Umwandlung in eine Privatversicherung wäre der ganzen Politik eher angepasst, jeder muss monatlich privat einzahlen...-für Vielverdiener und die Sicherheit für den Arbeitsplatz haben, sicher auch kein Problem.
    Für mich ist gerade dieser Punkt nur noch eine Frage der Zeit als auch weitere Erhöhungen des Renteneintrittsalters und das unter Regierung etablierter Parteien.
    Politiker kennen nur diesen Teil der Bevölkerung, dementsprechend auch ihr Verhalten.
    Es zählt nur Kapital, gerade für das "persönliche".

    Wer so naiv ist und glaubt, nur die CDU ist in der Lage, Politik für alle Bürger zu machen und bewertet das "C" besonders, der tut mir fast schon leid...
    CDU und gerade die SPD waren sicher mal vor weit über 30 Jahren Parteien, denen die Bürger nicht egal waren.
    Schade, dass sie so abdriften, wen wundert es, dass neue Parteien dieses aufgreifen und versuchen, auch einen "Absahnplatz" in diesem Land zu bekommen, um die Bürger wird es vielfach nicht gehen.

    Reine Veralberei- gerade die "bisherigen etablierten Parteien" sind Vorbild und zeigen, wie es geschafft werden kann.
    Geändert von Foxioldi (04.09.2019 um 11:28 Uhr)

    Weil die Klugen immer nachgeben, regieren die Dummen diese Welt.



  19. #2579
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Kraxe
    Mitglied seit
    19.04.2005
    Ort
    Im schönen Wien
    Beiträge
    12.566
    Was mich einfach stört, dass da Parteien und Personen antreten mit denen ich nicht einverstanden bin. Ich kann nichts dagegen tun. Wenn ich sage "ich kann keine Partei wählen, daher werde ich eine ungültige Stimme abgeben." Als Rückmeldung bekomme ich dann: "Was ist das für ein Blödsinn! Man kann doch nicht zur Wahl gehen und kein Kreuz setzen."

    Das primäre Problem ist ja, dass "Nichtwähler" bzw Wähler mit ungültiger Stimmabgabe sowieso nicht erhört werden. Den Parteien interessiert es nur wie hoch das Plus bzw Minus des Zuspruchs ist.

    Meiner Meinung nach müsste es ein legales zusätzliches Feld für nicht wählbar geben. Diese Stimmen dürfen dann nicht verteilt werden, sondern der Nationalrat bzw in Deutschland der Bundestag schrumpft um diese Stimmen. Diese enthaltenen Stimmen haben dann trotzdem ein "Stimmrecht" im Parlament.

    Das Risiko dadurch, dass keine Mehrheiten mehr zustande kommen, wäre viel größer als bisher. Und dann sollen sich die Parteien mal anschauen. Dann haben sie keine andere Wahl als konstruktiver zusammenzuarbeiten. Sollte es zu keiner Mehrheit kommen müsste das Volk darüber entscheiden. Auch bei komplexen Fragen. Im Detail wird das ohnehin von "Experten" ausgearbeitet, dafür braucht es keine Parteiazugehörigkeit.

    Ein Minister sollte meiner Ansicht nach parteilos sein. Zumindest sollte es so sein, dass nicht nur die Regierung, sondern auch Opposition Minister stellen darf. Und was auch wichtig ist, dass eine Partei bzw ein Interessensvertreter nicht zwei Minister stellen darf, die Ähnlichkeiten aufweisen. Zum Beispiel darf das Innenministerium und Verteidungsministerium nicht von derselben Partei gestellt werden. Auch Finanz- und Wirtschaftsminister sollten unabhängig agieren.
    Foxioldi hat "Gefällt mir" geklickt.

  20. #2580
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von paul23
    Mitglied seit
    09.09.2005
    Beiträge
    11.729
    @Foxi
    Naja,im Prinzip hast du meine Frage nicht beantwortet. Wenn man mit der Politik in einigen Bereichen unzufrieden ist, warum wählt man eine Partei, die noch schlechter ist? Die klar zugibt keinen Plan zu haben. Dann kommt immer das Argument, der klaren Position im Bezug auf die Füchtlingspolitik. Dann ist es doch klar, worum es den AfD Wählern eigentlich geht.
    Und man muss bei den Fakten bleiben. Deutschland geht es wirtschaftlich gut, wir haben ne niedrige Arbeitslosenquote. Und grade den typischen AfD Wähler, geht es scheinbar gut. Guter Job, zwei Autos, Haus... Warum wählt man dann die AfD?

    Dinge, die Deutschland wirklich braucht, für Leute die wirklich Sorgen haben, die wirds mit der AfD nicht geben. Bei aller Kritik an der momentanen Politik, ist dass etwas was unter dem Tisch gekehrt wird. Weil den Leuten, die die AfD wählen, gar nicht um Soziales geht. Wir sind an einem Punkt, an dem das mehr als eindeutig ist.

    PS: Es ist für mich zu weithergeholt , zu sagen, die CDU würde auch irgendwann die Rente abschaffen. Bezweifle dass sich das jemand trauen würde, von den etablierten Parteien. Die AfD kann sich derartige Aussagen erlauben, weil den Wählern ihr Parteiprogramm egal ist.
    LOX-TT und Revolvermeister haben "Gefällt mir" geklickt.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •