Seite 58 von 58 ... 848565758
102Gefällt mir
  1. #1141
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Gumbario
    Mitglied seit
    05.01.2012
    Ort
    Gumbafurt
    Beiträge
    2.786
    Zitat Zitat von Sc4rFace Beitrag anzeigen
    Eigentlich mag ich es nicht meine Zeit mit Reihen zu beschäftigen, von denen man ausgehen kann, dass sie nie beendet werden. Dennoch hab ich mir jetzt Das Lied von Eis und Feuer - Band 1 gekauft. Da ich die Serie im Original sehe störe ich mich noch etwas an den, ins Deutsch übersetzten, Namen von Charakteren, Regionen usw. Bin gespannt ob mich das Buch bei der Stange halten kann.
    Warum denn dann auf deutsch? Die englischen Bücher sind eh wesentlich billiger (unter 10€ pro englisches Buch vs 32€ für nen deutschen Doppelband).

    Sind jedenfalls allesamt top geschrieben, auch wenn fraglich ist, wie man die derart zahlreichen Handlungsstränge Ende des letzten aktuellen Buches sinnvoll zuende führen kann, mal abgesehen davon, dass eh noch auf der Kippe steht, ob G.R.R.Martin es überhaupt noch zu einem Ende schaffen wird, so langsam es bei ihm die letzten Jahre vorrangeht.
    Aber lass dich nicht abhalten! Auf jeden Fall alles sehr lesenswert.




    edit: Lese übrigens gerade die Witcher-Bücher (auf deutsch). Definitiv interessant, bin schon durch die zwei Kurzgeschichtenbände und jetzt im zweiten Buch der Pentalogie. So ganz nah am Ursprungsmaterial sind die Videospiele jedenfalls nicht immer, das ist offensichtlich.
    Geändert von Gumbario (11.05.2019 um 10:11 Uhr)

  2. #1142
    Community Officer
    Avatar von Sc4rFace
    Mitglied seit
    06.01.2005
    Beiträge
    24.549
    Zitat Zitat von Gumbario Beitrag anzeigen
    Warum denn dann auf deutsch? Die englischen Bücher sind eh wesentlich billiger (unter 10€ pro englisches Buch vs 32€ für nen deutschen Doppelband)...
    Hab bisher nur The Hobbit auf englisch gelesen und empfand es als sehr anstrengend aufgrund der altertümlichen Sprache. Hab es dann auch irgendwann abgebrochen. War ne negative Erfahrung, die ich bisher immer mitgeschleppt habe. Falls mir das Buch gefällt und weiterlesen möchte schaue ich mal ob es im Original gut zu lesen ist. Habe es als eBook gekauft, die sind etwas billiger, aber fände es eigentlich gut die Option zu haben Sprachen zu wechseln.

  3. #1143
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von gamechris
    Mitglied seit
    01.09.2002
    Beiträge
    5.187
    Hab mir auch schon überlegt, ob ich mich da ran wagen soll. Aber ist halt echt nix für mal so nebenbei. Aber wäre halt interessant...

    Würde auch nie auf Englisch lesen wollen. Also selbst wenn man gut Englisch kann, ein ganzes Buch in der anderen Sprache zu lesen ist ja dann doch was anderes. Früher oder später kommt immer ein Wort oder eine Redewendung, die man nicht kennt. Beispiel: Fortnight. Kannte ich bis vor GoT, Season 7 (oder wann das vorkam) nicht. Dann müsste man erst mal nachschlagen, was denn eine Fortnight ist. Und ausserdem ist ja eins der geilen Sachen bei mittelalterlichen Geschichten, die Sprache, insbesondere die Anderen. "Euch" und "Ihr" für gehobene Leute hört sich einfach wunderschön an.

  4. #1144
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Ankylo
    Mitglied seit
    22.04.2011
    Beiträge
    12.051
    Blog-Einträge
    3
    Lesen auf Englisch geht schon, vor allem, wenn man einen E-Reader hat. Gibt manche Modelle, die unbekannte Wörter übersetzen, wenn man auf das Wort drückt Weiß aber nicht welche das sind, mangels Reader.
    Lese Biographien hin und wieder auf Englisch und das geht ganz gut. Problem sind Slang und Redewendungen, aber ich notiere mir die Wörter, die ich wirklich nicht verstehe und schaue die dann bei Linguee (Wörterbuch-App für mehrere Fremdsprache) nach. Ist zwar manchmal etwas nervig, aber so lernt man auch ein paar neue Wörter.

    Ansonsten lese ich alles auf Deutsch, mag die bereits angesprochene Höflichkeitsform (Sie, Ihr) im Deutschen sehr gerne, auch wenn die Bücher oft unverschämt teuer sind. Habe mir zwar schon mehrmals überlegt, ob ich mir nicht einen E-Reader hole, aber blicke da bei den ganzen Modellen und Versionen nicht durch. Zumal es auch noch verschiedene Dateiformate gibt.

    Finde es gibt keine schönere Dekoration, als ein gut gefülltes Bücherregal. Allerdings sind die sortiert und die Schundwerke stehen alle unten. Nur brauchen die extrem viel Platz im Vergleich zu Spielen oder Filmen/Serien.

    Zitat Zitat von Gumbario Beitrag anzeigen
    Lese übrigens gerade die Witcher-Bücher (auf deutsch). Definitiv interessant, bin schon durch die zwei Kurzgeschichtenbände und jetzt im zweiten Buch der Pentalogie. So ganz nah am Ursprungsmaterial sind die Videospiele jedenfalls nicht immer, das ist offensichtlich.
    Habe die ersten drei Bände der Pentalogie gelesen und finde die Bücher sind echt unterhaltsam. Die sind gut ausgearbeitet und sprechen ernstere Themen wie Rassismus oder Missbrauch an. Finde aber die Interpretation durch CD Projekt auch sehr gelungen.


    Lese momentan Ich war schon immer ein Rebell von Ewald Lienen. Habe schon viele Biografien von Fußballern und Sportlern gelesen, aber über diese habe ich mich wirklich gefreut. Der Zettel-Ewald ist einfach ein cooler Typ. Offen, geradlinig und immer ehrlich. Wegen ihm mochte ich sogar 1860 München eine Zeit lang.


    1933/34 | 1937/38 | 1960/61 | 2009/10 | 2012/13 | 2014/15

  5. #1145
    Community Officer
    Avatar von Sc4rFace
    Mitglied seit
    06.01.2005
    Beiträge
    24.549
    Zitat Zitat von Ankylo Beitrag anzeigen
    Lesen auf Englisch geht schon, vor allem, wenn man einen E-Reader hat. Gibt manche Modelle, die unbekannte Wörter übersetzen, wenn man auf das Wort drückt Weiß aber nicht welche das sind, mangels Reader...
    Mach dich mal an The Hobbit zu schaffen. Das geht weniger um unbekannte Wörter als um die Anstrengung altertümliche Sprache zu lesen. Mir persönlich macht das überhaupt keinen Spaß. Hab auch mal ein deutsches Buch geschenkt bekommen und nicht zu Ende gelesen, weil die Sprache in altem Deutsch gehalten wurde, da es zum Setting passt. Irgendwas im 19. Jahrhundert.

    Komme bisher nicht so schnell voran. Bin erst bei knapp über 200 Seiten, aber ich vermute es liegt einfach am Nachtdienst. Fühlt sich irgendwie komisch an etwas zu lesen von dem man schon etliche Stunden im TV gesehen hat. Man weiß halt bis zu einem gewissen Grad was passiert. Im Gegensatz zur Serie gefällt mir hier aber die Geschichte um die Nachtwache deutlich besser bzw. freue ich mich auf jedes Kapitel an der Mauer.

  6. #1146
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Ankylo
    Mitglied seit
    22.04.2011
    Beiträge
    12.051
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Sc4rFace Beitrag anzeigen
    Mach dich mal an The Hobbit zu schaffen. Das geht weniger um unbekannte Wörter als um die Anstrengung altertümliche Sprache zu lesen. Mir persönlich macht das überhaupt keinen Spaß. Hab auch mal ein deutsches Buch geschenkt bekommen und nicht zu Ende gelesen, weil die Sprache in altem Deutsch gehalten wurde, da es zum Setting passt. Irgendwas im 19. Jahrhundert.
    Mussten (oder durften) wir schon in der Schule als Englischlektüre lesen. Wobei dies finde ich noch einigermaßen ging. A Midsummer's Night Dream von Shakespeare war dagegen viel schlimmer. Shakespeare im Original ist aber generell schlimm.

    Ich weiß aber, was du meinst und kann dies auch nachvollziehen. Las und lese immer noch sehr gerne Werke von Schiller oder Goethe, aber bis ich eine Seite bei Die Leiden des jungen Werthers gelesen habe, schaffe ich in der gleichen Zeit bei anderen Büchern zwei oder drei Seiten. Hatten im Deutschunterricht auch mal mittelalterliche Literatur als Thema und da Werke wie Parzival oder das Nibelungenlied in Mittelhochdeutsch gelesen. Obwohl es eigentlich Muttersprache ist, versteht man nur die Hälfte.

    Man hat einfach das Gefühl, dass das Lesen keine Unterhaltung, sondern Arbeit ist und dies kann mitunter störend sein. Lese hauptsächlich, um abends ein wenig zu entspannen oder früher im Zug, um die Zeit totzuschlagen. Wenn ich dann auch noch Wörter nachsehen müsste, dann macht es keinen Spaß mehr. Deshalb fand ich es nervig, wenn man blöde Schullektüren hatte, die ich niemals lesen würde.

    Komme bisher nicht so schnell voran. Bin erst bei knapp über 200 Seiten, aber ich vermute es liegt einfach am Nachtdienst. Fühlt sich irgendwie komisch an etwas zu lesen von dem man schon etliche Stunden im TV gesehen hat. Man weiß halt bis zu einem gewissen Grad was passiert. Im Gegensatz zur Serie gefällt mir hier aber die Geschichte um die Nachtwache deutlich besser bzw. freue ich mich auf jedes Kapitel an der Mauer.
    Kenne die Serie wie gesagt nicht, aber die Bücher finde ich immens umfangreich und kann mir nicht vorstellen, dass in den ersten Staffeln wirklich die Bücher komplett 1:1 umgesetzt wurden. Dies ist aber ein generelles Problem von Adaptionen. Habe auch nur die ersten fünf Bände gelesen, weshalb ich selbst da nicht groß mitreden kann. Es sind aber wirklich gute Bücher, auch wenn mir die Anzahl an Figuren fast zu hoch ist. Wobei Martin auch Probleme haben soll, seine endlosen Handlungsstränge zu verknüpfen, weshalb sich der nächste Band immer weiter verzögert. Ich mag es aber, dass ein historisches Ereignis (Die Rosenkriege) als Idee genutzt werden.


    1933/34 | 1937/38 | 1960/61 | 2009/10 | 2012/13 | 2014/15

  7. #1147
    Community Officer
    Avatar von Sc4rFace
    Mitglied seit
    06.01.2005
    Beiträge
    24.549
    Hat jemand eine Erklärung für mich warum die Bücher von Das Lied von Eis und Feuer in Deutschland halbiert wurden? Das ist ja ultra nervig. Hab das erste Buch jetzt beendet und werde nach dem zweiten wohl tatsächlich auf Englisch wechseln, falls ich weiterlesen möchte.

    Fand die erste Hälfte relativ unspektakulär und ohne mein jetziges Vorwissen würde ich wohl nur wenig Gründe finden mehr Zeit in die Geschichte zu investieren. Die Masse an Charakteren erschlägt mich und die Zusammenfassung aller Häuser samt Familienstand hat mich nur mehr verwirrt als zuvor. Es gibt mir ein Gefühl von auswendig lernen müssen wie vor einer Prüfung. Kein schönes Gefühl wenn man nur unterhalten werden möchte.

  8. #1148
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Herr-Semmelknoedel
    Mitglied seit
    04.01.2017
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beiträge
    2.545
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Sc4rFace Beitrag anzeigen
    Hat jemand eine Erklärung für mich warum die Bücher von Das Lied von Eis und Feuer in Deutschland halbiert wurden?
    Mula

    Es gibt anscheinend auch Doppelbände, kosten dem entsprechend aber auch das doppelte, Interessant, da man für 3€ weniger (!) einfach alle 5 Bücher auf Englisch bekommt, für's Kindle sogar um ganze 10€

    Für mich ist das vielleicht doch etwas viel zum lesen, aber ich bin am überlegen ob ich mir eines Tages mal die Hörbücher leisten soll.
    Geändert von Herr-Semmelknoedel (23.05.2019 um 20:01 Uhr)

  9. #1149
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von gamechris
    Mitglied seit
    01.09.2002
    Beiträge
    5.187
    Mit dem ersten "halben" Band bin ich auch bald fertig. Wollte mir deshalb heute die ersten beiden "richtigen" Bände holen, aber in den beiden Bücherläden bei uns gab's auch nur wieder die Taschenbuchvariante. Da will man die örtliche Wirtschaft unterstützen, aber dann funktioniert das auch wieder nicht. Nachdem mich das erste Buch nun nicht abgeschreckt hat (hätte ja sein können, dass mir der Schreibstil nicht gefällt oder was auch immer), will ich schon die dekorative Variante davon im Regal stehen haben.

  10. #1150
    Community Officer
    Avatar von Sc4rFace
    Mitglied seit
    06.01.2005
    Beiträge
    24.549
    Habe bei Eis und Feuer (Buch 2, englisch) ne Pause eingelegt und von meinem Chef Feuchtgebiete ausgeliehen bekommen. Vielleicht schaffe ich es in einer Nachtdienstsitzung noch zu beenden. 60 Seiten fehlen noch.
    Jedenfalls ist es bisher bei weitem nicht so übel, im Sinne des schlechten Geschmacks, wie erwartet. Versuche natürlich mir alles gut vorzustellen, aber es ist halt doch schon übertrieben provokant. Viel zu comichaft um es so ernst zu nehmen wie einem die Reaktionen weiß machen wollen. Bin mit Humor an die ersten Seiten ran gegangen, aber durch die völlig überzogene vulgäre Schreibweise empfinde ich es als anstrengend zu lesen. Die Geschichte packt mich nicht, bis auf zwei, drei Ausnahmen stellt sich kaum ein Ekelgefühl ein und Helen ist mir auch abseits ihrer hygienisch fragwürdigen Handlungen kein sympathischer Charakter. Vielleicht hab ich in meinem Beruf auch einfach schon zu viel gesehen. Bisher eher "meh".

  11. #1151
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von PSYCHOBUBE
    Mitglied seit
    25.12.2008
    Beiträge
    5.870
    Blog-Einträge
    18
    Ich lese grade 2 Bücher von und über astrid lindgren. Das eine ist über ihre Eltern und kindheit mit dem Namen 'Das entschwundene Land' und das andere ist ein Tagebuch aus dem zweiten Weltkrieg mit dem Titel 'die Menschheit hat den Verstand verloren' Leider ist das ja wieder aktuell.

    'Das entschwundene Land ' hab ich durch. Es ist sehr schön geschrieben. Sehr humorvoll. Gerade wenn man ihre Werke kennt muss man schmunzeln . Das Buch ist sowohl für Kinder als auch Erwachsene.
    Obwohl man sagen kann dass alle ihre Werke auch für Erwachsene interessant sind. Sie hat eine tolle Art zu schreiben.

    Das andere buch fang ich gerade an. Später erzähl ich euch wie das ist.


    Sie war eine klasse Frau. Mutig, Witzig, stark und hochintelligent. War auch eine sehr hübsche. Ihren Ehemann Sture Lindgren kann man echt beneiden mit so einer tollen Frau zusammen zu sein.
    Internet, the final frontier. These are the surfing sessions of the user PSYCHOBUBE. His continuing mission to explore strange new pages. To seek out new informations and new communyties. To boldly go, where no noob has gone before.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •