Seite 34 von 34 ... 24323334
10Gefällt mir
  1. #661
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von gamechris
    Mitglied seit
    01.09.2002
    Beiträge
    5.716
    Also ich fand Galaxy von Haus aus nicht so gut. Zumindest nicht so hervorragend wie Super Mario 64. Oder liegt das am Alter? Wobei... Galaxy war von Haus aus kindischer, das wäre mir auch als 11-Jähriger too much gewesen *g*

    Unabhängig davon kann ich nur zustimmen, dass ein Spiel mit (richtiger) Story immer besser ist, als eins ohne.
    Geändert von gamechris (03.11.2012 um 19:14 Uhr)

  2. #662
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von R1DD89
    Mitglied seit
    27.02.2012
    Beiträge
    897
    Wow, hätte nicht gedacht dass das jemals passieren wird. Super Mario Galaxy ist eines der besten Spiele aller Zeiten aber
    DAS beste Spiel aller Zeiten? Hmm, da hab ich dann doch lieber Ocarina of Time auf Platz 1.

    Aber eigentlich ist es ja so das es kein bestes Spiel gibt. Genauso wenig gibt es das beste Essen, den besten Film oder die
    beste Musik. Es ist alles eine Frage des Geschmacks. Mein absolutes Lieblingsspiel z.b ist viel weiter unten in der Liste
    LOX-TT hat "Gefällt mir" geklickt.
    Stark sein bedeutet nicht nie zu fallen, stark sein bedeutet immer wieder auf zu stehen!

  3. #663
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von DryBone
    Mitglied seit
    02.04.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.486
    Blog-Einträge
    1
    Ich habe damit absolut kein Problem
    Es ist aus meiner Sicht, das beste Spiel was ich jemals gespielt habe... von daher

    muss aber dazu sagen, dass ich mit Zelda Spielen wenig anfangen kann, habe noch keine durchgespielt (Wind Waker & TP nach 10-15 Std. aufgehört)

    Edit: Was ich interessant finde ist, dass z.Z. kein Spiel aus 2012 in den Top100 ist. Das "beste" Spiel, mit Journey, ist erst auf Platz 120+
    Geändert von DryBone (04.11.2012 um 00:46 Uhr)

  4. #664
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von JulianPK
    Mitglied seit
    16.06.2012
    Beiträge
    1.896
    Für mich ist Mario Galaxy auch nicht das beste Spiel aller Zeiten, aber das ist alles eine Frage des Geschmacks. Mein Lieblingsspiel zur Zeit ist Xenoblade Chronicles und das ist nur auf Platz 194.

  5. #665
    Community Officer
    Avatar von meisternintendo
    Mitglied seit
    02.05.2007
    Ort
    Südtirol
    Beiträge
    22.403
    Ich finde Mario Galaxy zwar auch genial, wie man an meiner Bewertung erkennen kann, aber an Ocarina of Time reicht es einfach nicht ran. OoT ist das beste Spiel, das ich je gezockt habe und ich wage zu bezweifeln, ob nochmals ein Titel erscheint, der eine ähnliche Faszination und Begeisterug auslösen kann. Man merkt in jeder Minute, nein Sekunde, wieviele Liebe und harte Arbeit Miyamoto und sein Team in Zeldas 3D Debut reingesteckt haben. Vom ersten Schritt im Kokiri Wald, bis zum letzten Stich bei Ganon wirkt es einfach nahezu perfekt und strahlt soviel Herz und Seele aus, wie sonst kein anderes Spiel. Es hat Grundsteine für ein Genre geschaffen, die teilweise bis heute nie wieder erreicht wurden. Nichtmal das technisch überlegene Twillight Princess konnte seinem Vorgänger das Wasser reichen und es gibt auch kein anderes Spiel, wo ich selbst nach dem 5. Durchspielen noch so viele Gänsehautmomente habe.
    22-facher NOCA und 5-facher POCA Gewinner
    lastfm: meister-

    "Ein verschobenes Spiel ist vielleicht gut, ein schlechtes Spiel ist für immer schlecht." Shigeru Miyamoto


  6. #666
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Skeletulor64
    Mitglied seit
    17.05.2007
    Beiträge
    4.584
    Zitat Zitat von meisternintendo Beitrag anzeigen
    Ich finde Mario Galaxy zwar auch genial, wie man an meiner Bewertung erkennen kann, aber an Ocarina of Time reicht es einfach nicht ran. OoT ist das beste Spiel, das ich je gezockt habe und ich wage zu bezweifeln, ob nochmals ein Titel erscheint, der eine ähnliche Faszination und Begeisterug auslösen kann. Man merkt in jeder Minute, nein Sekunde, wieviele Liebe und harte Arbeit Miyamoto und sein Team in Zeldas 3D Debut reingesteckt haben. Vom ersten Schritt im Kokiri Wald, bis zum letzten Stich bei Ganon wirkt es einfach nahezu perfekt und strahlt soviel Herz und Seele aus, wie sonst kein anderes Spiel. Es hat Grundsteine für ein Genre geschaffen, die teilweise bis heute nie wieder erreicht wurden. Nichtmal das technisch überlegene Twillight Princess konnte seinem Vorgänger das Wasser reichen und es gibt auch kein anderes Spiel, wo ich selbst nach dem 5. Durchspielen noch so viele Gänsehautmomente habe.

    Eine einzige Liebeserklärung.

    Und ich stimme dir in jedem Punkt zu. Gänsehaut bekomme ich auch immer noch.
    Mal abwarten, wie lange sich Super Mario Galaxy da oben hält.
    Holt ihn euch, Jungs!


  7. #667
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Underclass-Hero
    Mitglied seit
    20.09.2007
    Beiträge
    9.904
    Zitat Zitat von meisternintendo Beitrag anzeigen
    Ich finde Mario Galaxy zwar auch genial, wie man an meiner Bewertung erkennen kann, aber an Ocarina of Time reicht es einfach nicht ran. OoT ist das beste Spiel, das ich je gezockt habe und ich wage zu bezweifeln, ob nochmals ein Titel erscheint, der eine ähnliche Faszination und Begeisterug auslösen kann. Man merkt in jeder Minute, nein Sekunde, wieviele Liebe und harte Arbeit Miyamoto und sein Team in Zeldas 3D Debut reingesteckt haben. Vom ersten Schritt im Kokiri Wald, bis zum letzten Stich bei Ganon wirkt es einfach nahezu perfekt und strahlt soviel Herz und Seele aus, wie sonst kein anderes Spiel. Es hat Grundsteine für ein Genre geschaffen, die teilweise bis heute nie wieder erreicht wurden. Nichtmal das technisch überlegene Twillight Princess konnte seinem Vorgänger das Wasser reichen und es gibt auch kein anderes Spiel, wo ich selbst nach dem 5. Durchspielen noch so viele Gänsehautmomente habe.
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Eine einzige Liebeserklärung.

    Und ich stimme dir in jedem Punkt zu. Gänsehaut bekomme ich auch immer noch.
    Mal abwarten, wie lange sich Super Mario Galaxy da oben hält.
    Jup, in meinen 15 Jahren Zockerfahrung kam außer MM nie wieder etwas auch nur in die Nähe von OoT ran und ich habe wirklich schon eine menge geiler Spiele gezockt.
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Kann zwar lesen, aber ich will meistens nicht.

  8. #668
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Devilhunter2002
    Mitglied seit
    04.08.2005
    Beiträge
    1.053
    Nachdem mir zuletzt Galaxy 2 überraschend viel Spass gemacht hat hab ich mir spontan auch gleich Galaxy 1 geholt und mittlerweile in Rekordzeit durchgezockt (ist ja eh nicht so lang). Darum hier mal mein Fazit inklusive Vergleich zu Teil 2.

    Grundsätzlich könnte man sagen dass alles was ich zu Galaxy 2 gesagt habe auch für den Erstling gilt. Daher jetzt nur die Kurzfassung und der Vergleich dafür ausführlicher. Es steckt jede Menge Kreativität drin, die Levels sind enorm abwechslungsreich und das Gameplay funktioniert sehr gut. Auch die Grafik ist für ein Wii Spiel wirklich schick.
    Von Teil zwei unterscheidet es sich erstmal im groben Ablauf.

    - Wo Teil 2 eine klassische Levelauswahl hat, bietet Galaxy 1 eine Oberwelt. Im Normalfall begrüsse ich so etwas ja wenn ein Spiel etwas mehr bietet als nur eine simple Progression von Level zu Level auf einer nüchternen Karte. In Galaxy 1 finde ich die Oberwelt allerdings ziemlich enttäuschend und im Endeffekt völlig unnötig. Da das Observatory sehr kompakt ist und es bis auf ein paar 1-Ups auch überhaupt nichts zu entdecken oder erkunden gibt erschliesst sich mir der Sinn nicht überhaupt so eine Oberwelt einzubauen. Hier wirkt sie wie eine simple Levelauswahl-Karte auf der man sich eben selbst bewegen kann – nur dass die Laufwege hier unnötig verlängert werden. Da man beim Wechsel der Levels ständig hin und herrennen muss und auch nicht mal schnell in der Übersicht schauen kann wo welche Sterne noch fehlen finde ich das System in Teil 2 hier deutlich besser und komfortabler.

    - Teil 1 bietet zumindest ansatzweise so etwas wie eine Story. Die ist zwar ebenfalls ein ziemlicher Mist und von richtigem Storytelling wie es bei der Konkurrenz stattfindet meilenweit entfernt, ist aber immerhin noch bedeutend besser als in Galaxy 2. Hier hat Nintendo zumindest im Ansatz versucht eine Geschichte zu erzählen und einem die Motivation hinter dem Titel näherzubringen. Mit den Sequenzen nach dem Endkampf schaffen sie es sogar beinahe so etwas wie Dramaturgie und Epik einzubauen. Teil 2 bietet da lediglich ein paar erbärmliche Standbilder mit Text und ein paar Zeichnungen – man merkt da dass sie überhaupt keinen Bock hatten und es nicht einmal versuchten. Insgesamt in beiden Teilen eine Enttäuschung. Habe zuvor nochmal Puppeteer gespielt und da liegen einfach Welten dazwischen. Wer auch immer sagt Jump N Runs brauchen keine Story und Inszenierung soll mal Puppeteer spielen - das Spiel ist der absolute Wahnsinn und fasziniert mich mehr als beide Galaxy-Teile zusammen. Nintendo sollte wirklich endlich mal in die Gänge kommen was Inszenierung, Storytelling, Charaktere, Humor und Charme betrifft.

    - Habe im Review zu Teil 2 noch gesagt dass ich jene Levels am besten fand die mit der Gravitationsmechanik spielen und dass mir die anderen zu „normal“ seien. Teil 1 bietet hier deutlich mehr – fast alle Levels spielen in irgendeiner Weise mit der Gravitation oder den Planeten. Das finde ich gut. Allerdings finde ich es schade dass zu viele Levels nur aus sehr sehr kleinen Planeten bestehen wo man nur von einem zum anderen hüpft. Vermisse da ein wenig die grösseren „Himmelskörper“ aus Teil 2. Auch zickt die Kamera und die Steuerung bei diesen Levels des öfteren herum wenn sich die Gravitation verändert und sich Kamera und Steuerung mal nicht ganz grün sind oder sich die Steuerung mitten im Sprung umkehrt. Hier hat Teil 2 etwas nachgebessert.
    Neben einigen recht enttäuschenden und sehr kleinen bis langweiligen Levels gibt es aber auch sehr sehr coole Levels wo die Mechanik auf sehr kreative und überraschende Art und Weise implementiert ist und deutlich über Teil 2 hinausgeht. Über alle Levels gesehen finde ich hat Teil 2 das bessere Leveldesign mit mehr Abwechslung, mehr verrückten Ideen und vor allem grösseren Levels. Auch die Prankster Comets sind in Teil 2 deutlich besser implementiert. Während man dort noch Medaillien sammelt und die Kometen die betroffenen Levels sehr stark verändern und auch mal die komplette Architektur auf den Kopf stellen treten die Kometen in Teil 1 komplett zufällig auf und verändern die Levels überhaupt nicht. Man muss den unveränderten Level lediglich unter besonderen Bedingungen beenden (Zeitlimit, nur 1 Leben, schnellere Gegner etc).

    - Zu Teil 2 habe ich noch geschrieben dass ich den Schwierigkeitsgrad zwar nicht wirklich schwer aber immerhin angenehm fand. Bei Teil 1 stellt sich hingegen wieder das altbekannte Nintendo-Problem der letzten 10 Jahre ein: Das Spiel ist kinderleicht und bietet mir null Herausforderung. Ich bin in knapp 10 Stunden ohne Probleme durchgerannt und bin nur dann gestorben wenn die Steuerung mal zicken machte oder es einen Level mit Bewegungssteuerung gab der Präzision erforderte (Trial Galaxien ). Zu viele Sterne sind hier ein absoluter Witz. Fange einen Pinguin der seelenruhig im Kreis schwimmt oder schwimme einmal im Kreis durch einen Level und durch 8 Ringe hindurch – das ist in 1 Minute erledigt und würde selbst einen dressierten Affen unterfordern.
    Um das zu vergleichen: Der Vergleich verläuft so als würde Teil 2 direkt am Ende von Teil 1 weitermachen und bereits zu Anfang den Schwierigkeitsgrad vom Ende von Teil 1 aufnehmen und sich dann allmählich steigern.

    - Galaxy 2 bietet deutlich mehr Abwechslung. Neben den in beiden Teilen tollen Hüpflevels gibt es in Teil 2 auch immer wieder mal Auflockerungen in Form von kleinen Minispielchen die man nur einmal macht und dann nie wieder. Auch gibt es mehr und auch kreativere Power-Ups. Einzig die Sprungfeder finde ich in beiden Teilen ziemlichen Mist da sie sich furchtbar unpräzise steuert.

    - Teil 2 hat einen deutlich höheren Umfang. Nachdem man Teil 1 durchgespielt hat kann man noch alle Sterne sammeln, dann das Spiel nochmal mit Luigi durchspielen und schaltet dann für diese Mühe genau einen einzigen neuen Level frei. Teil 2 bietet da immerhin die komplette Spezialwelt als Anreiz dafür die Sterne zu sammeln. Und diese sind deutlich anspruchsvoller als die normalen Levels. Habe zwar in beiden Teilen nicht die geringste Lust alle Sterne sammeln zu müssen (finde Sammelaufgaben und das zigfache Durchkämmen derselben Levels auf Dauer öde) doch wenn ich die Wahl hätte würde Teil 2 deutlich mehr motivieren.

    Man wird es wohl schon gemerkt haben – insgesamt finde ich Teil 2 ist definitiv das bessere Spiel. Teil 1 hat zwar den einen oder anderen Einzellevel der besser ist als alles in Teil 2, doch das wäre es dann auch schon mit Dingen die für den Erstling sprechen.
    Wobei man allerdings auch sagen muss dass sich die beiden Teile schon sehr sehr stark ähneln – wie zwei Titel oder Fortsetzungen fühlen sie sich definitiv nicht an. Galaxy 2 ist eher so etwas wie ein (besseres) Add-On oder Levelpack für Galaxy 1. Überhaupt ist es rückblickend etwas frech was Nintendo mit Teil 2 abgeliefert hat. Da wurde sehr viel Recycling betrieben – mehr noch als in jedem Call of Duty. Von Levelelementen, Levelideen und dem Soundtrack über Storyschnippsel und Texte/Unterhaltungen bis hin zu 1-2 kompletten Bosskämpfen wurde doch so einiges fast bis wirklich 1:1 kopiert. Im Endeffekt ist Teil 2 für mich daher mehr ein "Remaster" - ein Mario Galaxy 1 in besser bei dem ein bisschen an den Schrauben gedreht und der Spielablauf gestrafft wurde.

    Wertung Galaxy 1: 85%
    Angepasste Wertung Galaxy 2: 88% (2% Abzug fürs Recycling)

    Beides sind hervorragende Spiele, doch als das beste Spiel der Konsolengeneration oder sogar das beste Spiel überhaupt würde ich beide nicht bezeichnen - da gibt es definitiv so einige Spiele die ich deutlich besser finde und die mich mehr gepackt, überrascht, unterhalten, gefordert, mitgenommen oder motiviert haben. Alleine im Hüpfspiel-Genre gibt es für mich mit Rayman Legends, Puppeteer und Rayman Origins (in der Reihenfolge) bereits 3 Spiele an die Mario nicht rankommt.

    PS: @Mysterio: Jetzt wirst du dir den 2.Teil wohl doch noch holen müssen. Finde es lohnt sich definitiv wenn dir der Erstling gefallen hat.
    Geändert von Devilhunter2002 (12.01.2014 um 16:30 Uhr)
    Devilhunter, du bist echt ein im wahrsten Sinn des Wortes bekackter Mongo. Nichts für Ungut.
    - Wolfgang F.

  9. #669
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von T-Bow
    Mitglied seit
    20.10.2007
    Beiträge
    13.013
    Blog-Einträge
    3
    Ich habe nun um die 50 Sterne und werde einfach nicht mit diesem Spiel warm. Werde wohl alle Sterne mit Mario holen (sind es bei Luigi dieselben Level?), denn irgendwas scheint das Spiel ja dann doch richtig zu machen, wenn es einigermaßen Spaß macht, und Mario steuert sich einfach gut. Auch kann ich anerkennen, dass das Spiel zeitlos ist und im Gegensatz zu anderen Spielen nach wie vor gut altert. Verstehe allerdings nicht, was hier ständig von Kreativität die Rede ist. Man hätte so viel mehr aus der Gravitation machen können. Wie kreativ, wenn man für einen Stern lediglich ein paar Gegner plätten oder durch Ringe schwimmen muss... Nun, zumindest wurde mir im Spiel gesagt, dass der Schwierigkeitsgrad nun anziehen wird; das macht Hoffnung auf bessere Planeten - die Spielzeugfabrik ist ganz cool. Den Schwierigkeitsgrad finde ich völlig in Ordnung.

    Hatte vor, eine ausführliche Rezension zu schreiben, aber Devilhunter hat von A bis Z alles erwähnt und mir quasi die Worte aus dem Mund genommen. Ohne SMG2 zu kennen, stimme ich ihm zu 101% zu.

    Und die Oberwelt nervt. Das ist einfach nur Spielzeitstreckung und komplett unnötig.
    Geändert von T-Bow (27.01.2021 um 16:06 Uhr)
    Zögern heißt verlieren

  10. #670
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Skeletulor64
    Mitglied seit
    17.05.2007
    Beiträge
    4.584
    Zitat Zitat von T-Bow Beitrag anzeigen
    Ich habe nun um die 50 Sterne und ich werde einfach nicht mit diesem Spiel warm. Werde wohl alle Sterne mit Mario holen (sind es bei Luigi dieselben Level?), denn irgendwas scheint das Spiel ja dann doch richtig zu machen, wenn es einigermaßen Spaß macht, und Mario steuert sich einfach gut. Auch kann ich anerkennen, dass das Spiel zeitlos ist und im Gegensatz zu anderen Spielen nach wie vor gut altert.
    Auf der Switch bin ich zuletzt auch nicht mehr reingekommen. Teil 1 und 2 hab ich damals sehr gerne gespielt und auch beide komplett durch, soweit ich weiß. Allerdings hab ich diesmal die Reihenfolge der Collection einhalten wollen und hab dadurch nach dem sehr direkten und flotten Sunshine eine Bruchlandung erlebt, als ich Galaxy angeschmissen hab.
    Ja, ich liebe Sunshine mehr als alle anderen Mario-Teile und stehe damit wohl fast allein da, aber es hat mich erschrocken, wie träge Mario in Galaxy ist und wie langsam und zäh vor allem der Weitsprung ist. Das macht mich da echt fertig.

    Es geht für mich nix über diese extrem geschmeidige Sunshine-Steuerung. Von mir aus hat der Titel ein paar nervige Level, die allein technisch nicht perfekt sind, aber das reißen Soundtrack, Atmosphäre und auch die für mich perfekte Steuerung einfach locker raus.
    Spoiler:
    Nur Banjo und Kazooie können diesem Mario das Wasser reichen – egal, ob Teil 1 oder 2. Ich liebe euch.


    Galaxy hat schöne Ideen, ist mir aber zu träge. Wird natürlich trotzdem noch durchgezockt, weil ich inkonsequent bin. Immerhin nicht inkontinent.
    Revolvermeister hat "Gefällt mir" geklickt.
    Holt ihn euch, Jungs!


  11. #671
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von T-Bow
    Mitglied seit
    20.10.2007
    Beiträge
    13.013
    Blog-Einträge
    3
    Wie wäre dein Fazit ohne Super Mario Sunshine? Ich weiß, schwierig zu beurteilen. Wundert mich dennoch sehr, da ich finde, dass sich Mario in Galaxy super steuern sowie spielen lässt, "direkt" vielleicht nicht so ganz. Gut, Sunshine habe ich nicht gespielt - folgt nach Galaxy. Ja, offensichtlich gehe ich die Collection in umgekehrter Reihenfolge an.

    Mein Mario rennt nach dem Aufsammeln eines Power-Ups und sonstigem übrigens mehrfach im Kreis, obwohl ich den Stick nach vorne gedrückt halte. Was ist das und war das im Original schon so?
    Geändert von T-Bow (27.01.2021 um 16:05 Uhr)
    Zögern heißt verlieren

  12. #672
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Kraxe
    Mitglied seit
    19.04.2005
    Ort
    Im schönen Wien
    Beiträge
    15.405
    Ich finde die Steuerung in Galaxy schon besser als in Sunshine. Generell finde ich, dass die Steuerung immer besser wurde. Gerade bei den Geschicklichkeitspassagen merkt man wie ausgereift die Steuerung in Galaxy oder Odyssey im Vergleich zu Sunshine ist.

    Vor allem der Sandvogel oder das eine Bonuslevel wo man mit Yoshi die Röhre vom Dreck befreien muss.

  13. #673
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Skeletulor64
    Mitglied seit
    17.05.2007
    Beiträge
    4.584
    Zitat Zitat von T-Bow Beitrag anzeigen
    Wie wäre dein Fazit ohne Super Mario Sunshine? Ich weiß, schwierig zu beurteilen.
    Ja, schwierig zu beurteilen.
    Wie wäre mein Fazit von Breath of the Wild, wenn es die anderen 3D-Zeldas nicht gegeben hätte? Würde auch (noch) besser wegkommen.

    Wundert mich dennoch sehr, da ich finde, dass sich Mario in Galaxy super steuern sowie spielen lässt, "direkt" vielleicht nicht so ganz. Gut, Sunshine habe ich nicht gespielt - folgt nach Galaxy. Ja, offensichtlich gehe ich die Collection in umgekehrter Reihenfolge an.
    Umgekehrt bin ich immer wieder erstaunt, wie positiv Galaxy in Erinnerung geblieben ist, denn ich hab den Titel einfach als sehr langsam erlebt, als ich vor vielleicht zwei Monaten die ersten 15 Sterne geholt hab. Und ich schätze das dynamische Gameplay von Sunshine. Wie gesagt, im direkten Vergleich ist das ein enormer Unterschied. Spiel einfach direkt nach deinem Galaxy-Walkthrough in Sunshine rein, dann wirst du's merken.
    Womöglich kann man dieses Erlebnis vergleichen mit der ewigen 30 vs. 60 FPS-Debatte. The Last of Us hab ich auf der PS3 als super spielbar empfunden, aber dann hat die PS4-Version per Knopfdruck im Menü den direkten Vergleich ermöglicht und die 30 FPS waren in dem Moment für mich eine unspielbare Ruckelorgie.

    Bei mir findet sich Sunshine jedenfalls ganz oben in der Liste, danach folgt Odyssey mit einer ebenfalls herausragenden Steuerung. Und dann seh ich da Mario 64, das natürlich starke Kameraprobleme hat, im Grunde genommen aber immer noch spaßige Spielwelten hat. Ich hab's ja nochmal durchgespielt (was natürlich nicht lange dauert), aber ich kann definitiv sagen, es hält meinen Kindheitserinnerungen stand und ist immer noch ein hervorragendes Stück Videospielgeschichte.

    Mag sein, dass Galaxy opulenter wirkt und vielleicht ausgereifter ist hinsichtlich Leveldesign, Soundtrack oder spielerischer Innovation (ne, eigentlich seh ich da auch Sunshine stärker), aber das Spiel ist langsam. Wenn ich an den Weitsprung denke, hab ich schon keine Lust mehr. Du gibst den Controller-Input und darfst zwei Sekunden nichts machen, bis er angekommen ist. Bei alledem gehe ich natürlich auch davon aus, dass man irgendeine stärkere Gravitation ins Spiel bringen wollte und womöglich ermöglicht erst diese Trägheit an gewissen Stellen, dass die Spielwelt akkurat geladen werden kann. Ich weiß es ja nicht, worauf diese Entscheidung der Verlangsamung zurückzuführen ist. Aber ich wüsste mal gern, was man sich dabei gedacht hat.

    Mein Mario rennt nach dem Aufsammeln eines Power-Ups und sonstigem übrigens mehrfach im Kreis, obwohl ich den Stick nach vorne gedrückt halte. Was ist das und war das im Original schon so?
    Nie gehört. Stimmt was mit deinem Controller nicht?


    Zitat Zitat von Kraxe Beitrag anzeigen
    Vor allem der Sandvogel oder das eine Bonuslevel wo man mit Yoshi die Röhre vom Dreck befreien muss.
    Es ist ja völlig legitim, den Level mit dem Sandvogel oder auch beispielsweise den Flipper (Pachinka Machine, wieder was gelernt) unter der Brücke zu kritisieren. Aber es ist auch eine alte Leier, dass der Sandvogel immer wieder herhalten muss, um Sunshine als ganzes Spiel runterzuziehen. Ja, das Level ist nicht gut. Und dennoch ist es nur ein winziger Bruchteil des gesamten Spiels und eben auch spielbar. Und es ist auch nicht so, als würde man da fünf Stunden festhängen, weil es so unsauber programmiert ist.
    Ansonsten hat das Spiel wunderschöne und abwechslungsreiche Level und eine Atmosphäre, die du nirgends bekommst.

    Nebenbei finde ich es auch fragwürdig, dass beispielsweise im Game-Two-Format Unspielbar das Level "Yoshis Obst-Obolus" aus Porto D'Oro genommen wurde, was nicht mal eine übermäßig schwere Herausforderung darstellt, wenn man im Spiel drin ist und ein paar Stunden mit der Steuerung verbracht hat. Falls jemand das Video gesehen hat oder Game Two verfolgt: nicht irritieren lassen.

    Bei dem anderen Level weiß ich gerade nicht, welchen du meinst, Kraxe.

    Um's mal abzuschließen:
    Ja, Sunshine hat ein paar technisch nicht lupenrein umgesetzte Level und man ist bei all den glattgeleckten Mario-Titeln wohl nur Perfektion gewohnt. Geht mir ja selbst nicht anders. Ich sehe die Kritikpunkte und stimme auch zu, dass es sie in dieser Form gibt. Aber so gravierend, wie sie oft dargestellt werden, sind sie einfach nicht. Das Spiel ist (vielleicht bis auf die Pachinka Machine) sehr gut bis hervorragend spielbar und hat einen Charme, der völlig einmalig ist. Man muss das Spiel nicht lieben, aber die Kritik wirkt oftmals so, als wäre es unsauber programmierter, hingepfuschter Dreck. Aber dafür gibt's ja den Dreckweg. Und das stimmt so nicht.
    Kraxe hat "Gefällt mir" geklickt.
    Holt ihn euch, Jungs!


  14. #674
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Kraxe
    Mitglied seit
    19.04.2005
    Ort
    Im schönen Wien
    Beiträge
    15.405
    Also mein Kommentar bezog sich nur auf die Steuerung und da finde ich Super Mario Sunshine im Vergleich zu Odyssey oder Galaxy nicht mehr so "perfekt". Super Mario 64 sowieso nicht, wenn ich da an den Wandsprung denke.


    Ich meinte übrigens das Level auf der kleinen Insel. Das Yoshi Kapitel in Welt 2 fand ich auch nervig, aber nicht sooo dermaßen schwierig. Man muss da halt nur wissen, dass man die Fische mit Saft bespritzen muss.

  15. #675
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    54.173
    Blog-Einträge
    5
    Für mich ist Mario 64 immer noch das beste 3D Mario genau wie Mario Kart 64. Vielleicht der Nostalgie geschuldet, war immerhin mein erstes bzw mein drittes Konsolenspiel überhaupt damals.

    Galaxy (1+2) hat mich halt immer etwas grnervt aufgrund der Gimmick-Steuerung mit der Wii, also schütteln und Pointerfunktion. Einzig die Balancier-Sachen mit der Kugel fand ich toll umgesetzt, aber diese Sache liebte ich ja auch schon bei Kororinpa was immernoch in meiner persönlichen Top 5 der besten/spaßigsten Wii-Spiele liegt
    Geändert von LOX-TT (28.01.2021 um 11:57 Uhr)
    Mysterio_Madness_Man hat "Gefällt mir" geklickt.

  16. #676
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Kraxe
    Mitglied seit
    19.04.2005
    Ort
    Im schönen Wien
    Beiträge
    15.405
    Nein Super Mario 64 reizt mich in der alten Optik nicht mehr so. Obwohl ich derzeit auch bereits wieder 84 Sterne gesammelt habe. Das DS Remake gefällt mir wegen der Grafik besser.

    Gerade im Vergleich zu Banjo Kazooie/Tooie und DK64 ist Super Mario 64 doch veraltet. Vor allem die beiden Banjo Titel sind aus meiner Sicht jedes 3D Mario überlegen.

  17. #677
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    54.173
    Blog-Einträge
    5
    Ich meinte nicht optisch sondern vom Spielspaß, Gameplay und im Falle von MK auch Physik und Battlemodus

  18. #678
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Kraxe
    Mitglied seit
    19.04.2005
    Ort
    Im schönen Wien
    Beiträge
    15.405
    Zitat Zitat von LOX-TT Beitrag anzeigen
    Ich meinte nicht optisch sondern vom Spielspaß, Gameplay und im Falle von MK auch Physik und Battlemodus
    Ich auch, deshalb der Vergleich zur Konkurrenz.

  19. #679
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Mysterio_Madness_Man
    Mitglied seit
    28.12.2001
    Beiträge
    4.357
    Zitat Zitat von Kraxe Beitrag anzeigen
    Super Mario 64 sowieso nicht, wenn ich da an den Wandsprung denke.
    Das war schon etwas knifflig stimmt. Auf der anderen Seite ist es eine herausfordernde Technik die man im Spiel aber auch nur einige Male anwenden muss.
    Bei späteren Teilen war der Wandsprung sehr einfach zu beherrschen. Geschick ist da nicht mehr gefragt.

    Gerade im Vergleich zu Banjo Kazooie/Tooie und DK64 ist Super Mario 64 doch veraltet. Vor allem die beiden Banjo Titel sind aus meiner Sicht jedes 3D Mario überlegen.
    Ich hab Banjo&Kazooie immer als etwas schwächere Kopie von Mario 64 empfunden. Ist ein typisches N64 Rare Ding: Mechanik bei Nintendo klauen und dann einfach mehr Inhalt Draufklatschen. Dazu übertrieben kindliche Charaktere einbauen... fertig.
    Unterhalten sich zwei Kerzen: „Ist Wasser eigentlich gefährlich?“ „Davon kannst du ausgehen.“

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •